PA Boxen zur Wiedergabe akustischer Instrumente.

+A -A
Autor
Beitrag
Ebru-Ensemble
Neuling
#1 erstellt: 08. Feb 2008, 22:48
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach Boxen für unser Ensemble.

Ich habe mich im Forum schon ein wenig eingelesen.
Die Informationen sind jedoch zu viele und mein know-how zu gering. Nun wollte ich mich direkt an die Spezialisten wenden und hoffe somit das Richtige (sicherlich gibt es viele Alternativen) zu finde.

Folgende Stimmen/Instrumente werden ausschließlich über Mikros (dynamisch,kondensator, elektret) abgenommen:

4 Stimmen
2 Ney (Bambusflöten)
2 Rahmentrommel (Bodhran)
1 Kniegeige (klassische Kemence)
1 Querflöte
1 Djembe

akustische Eindruck der Musik:
http://www.morgenrot-musik.de/Mp3/Hoerprobe_Sufis.mp3

vorhandener Mischer: Yamaha 03D

Audience: 30 - 90 Personen (können auch mehr sein)
Raumgrösse: 70 - 300 m² (kann auch gröser werden)

Wir spielen meditative Musik, brauchen keinen extremen Bass, wünschenswert ist ein klarer Klang der Gesang, Sprache und die akustischen Instrumente gut wiedergibt und den Raum angenehm füllt ohne zu 'Brei' zu werden. Discolautstärke ist nicht nötig :-)

Budget < 900 €

momentaner Wissensstand:
2 Boxen aktiv 'Fullrange'
2 Monitore aktiv

Für interessante Vorschläge wäre ich dankbar.
(Falls jemand etwas gebrauchtes bei sich stehen hat, dass für uns in frage käme gilt das natürlich auch als interessanter Vorschlag.)

Vielen Dank schon mal!
bluesbandit
Stammgast
#2 erstellt: 09. Feb 2008, 13:36
Ein freundliches Hallo,

endlich mal eine Aussage zum Instrumentarium und den Ansprüchen, mit der man etwas anfangen kann. Leider wenig anfangen kann man mit dem Etat. Wenn wir von den Minimalansprüchen an die Tops ausgehen (klare Wiedergabe der genannten Instrumente und Stimmen), kommen da die üblichen Verdächtigen in Frage (diverse RCF, einige dB Technologie oder die neue Titan 12A von Wharfedale). Damit ist dann aber der Etat ausgeschöpft und Monitore stehen immer noch nicht auf der Bühne. Verdoppelt die Kohle und ihr habt eine Chance. Sicher gibt es diverse "Hausmarken" einiger Versender, die dann mit Mühe und Not in den Preisrahmen passen. Aber ihr legt Wert auf die Wiedergabe und legt auch keine CDs auf, sondern habt ein paar Instrumente am Start, die auch gerne mal dynamisch rüberkommen wollen, mal abgesehen von den Flöten, die auf einigen günstigen Systemen kaum als solche erkannt werden dürften. Von daher lasst die Finger von den Billigkisten, das wäre für euch raus geworfene Kohle.Entweder weitersparen, einen Verleiher eures Vertrauens ansteuern oder erst mal mit 2 Systemen anfangen, die man als Tops und/oder Monitore nutzen kann. Dann könnt ihr je nach Location entscheiden, ob ihr euer Material nutzt oder dazu mietet. Auf alle Fälle bringt es immer Sicherheit, wenn man das gleiche Monitoring auf der Bühne nutzt wie bei den Proben. Aber insgesamt kriegt ihr bei 900 Euronen das Gesamtkonzept nicht umgesetzt.

Gruß & Blues

Frank
hippelipa
Inventar
#3 erstellt: 10. Feb 2008, 22:41
Ich kann meinem vorredner nur zustimmen.

Was ich nicht verstehe.
Ihr habt ein 3000 EUR Mischpult, aber keine Asche für vernünftige Boxen? Also ein Mischpult dieser Klasse hat auch Lautsprecher dieser Liga verdient. Die Kette muss ja irgendwie passen. Also ich würde mal mit kleinen 4-stelligen Beträgen pro Box rechnen um etwas kleines aber feines zu bekommen.
dj_kebbi
Inventar
#4 erstellt: 11. Feb 2008, 00:02
da muss ich auch vokkommen recht geben

lieber was vernünftiges kaufen , was vllt etwas teurer ist und daran lange freude haben

das beste ist immer nach dem auftritt zu hören , mann hat sich das geil angehört

http://www.thomann.de/de/rcf_c5212l_acoustica_series.htm

http://www.thomann.de/de/rcf_art_322_i.htm


ansonten mal bei den etwas billigeren RCF sachen gucken
(aktiv)
sind auch ganz gut
Ebru-Ensemble
Neuling
#5 erstellt: 11. Feb 2008, 14:23
Vielen Dank zunächst einmal für die bunten und interessanten Antworten.

Leider sind wir nur Amateurmusiker und haben nur das vorgegeben Budget +/- paar €'s
Wenn das Budget größer wäre würde ich natürlich auch dementsprechend 'zuschlagen'.

@bluesbandit: Ich habe die db 202 opera live ins Auge gefasst. Was meinst du dazu?

@hippelipa: Das Mischpult hat einer der Musiker mit ins Ensemble gebracht, der anscheinend mal (vor langer Zeit) zu viel Geld hatte ;-)
Versteht sich eigentlich, dass bei dem Mischpult alles unter dem von dir genannten Betrag fast schon Rote Karte ist.

@dj_kebbi: Sensationelle Boxen, aber im Moment nicht machbar.
Ich bin jedoch verstärkt auf der Suche nach gebrauchten Boxen, dann wären vielleicht auch welche in der Liga machbar.

Für weitere Ideen Vorschläge bin ich dankbar, auch wenn die wesentlichen Eckpunkt (großes Budget = große Qualität) eigentlich schon genannt wurde.
Danke nochmal!
dj_kebbi
Inventar
#6 erstellt: 11. Feb 2008, 16:45
ich denke mal das die DB opera auch ihr geld wert sind

da DB recht gute sachen auf den markt bringt

ich selber habe die 202 noch nicht gehört aber die 201 und ich war davon recht überzeugt


-Ebay mal nach gebrauchten RCF oder DBs gucken da gehen öfter mal schnäppchen weg
ukw
Inventar
#7 erstellt: 12. Feb 2008, 14:46
Ich würde für solche Sachen eine 3 Wege Box nehmen. Auch möglichst kleine Tieftöner (2 x 10" ) bringen da eine Menge.
JBLCabaret
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 20. Feb 2009, 00:52
Hallo, ich habe deine Frage gelesen und mich gleich mal angemeldet, ich beschäftige mich seit vielen Jahrzehnten damit den optimalen Lautsprecher zu finden der naturgetreue Wiedergabe erlaubt, ich habe die Baureihe gefunden und viele Tage und Wochen damit verbracht die Geheimnisse die dahinterstecken zu ergründen. Mein Geheimtipp lautet JBL Musical Instrument Speakers, E-130 E-120, das ist die letzte Entwicklungsstufe, die Vorgänger D-130 (und danach k-130) waren die Lieblinge von Jimi Hendrix und wurden unter anderem in Woodstock eingesetzt, zusammen mit den teuren Mitteltontreibern (an der Drehmaschine gearbeitet), die es heute noch in ähnlicher Form von TAD gibt. Ich habe damit schon selber boxen gebaut und alle klingen einwandfrei, Wirkungsgrad 103- 105 Db bei 1 Watt.
Als Einstieg empfehle ich für den schmalen Geldbeutel Selbstbau, man nehme eine gebrauchte Kunststoffbox ersetze den Tieftöner (12 Zoll) gegen einen E120 und schon ist die livebox fertig. Habe zwei Bilder hochgeladen, eins ist eine
Stageline billigbox selbstbau und das andere eine von Harmann, die ich kürzlich in einem bekannten Auktionshaus erstand. Die E 120 wurden auch in Fender Gitarrenverstärkern eingebaut.

http://s5b.directupload.net/images/090219/6gvuuyfb.jpg

http://s1b.directupload.net/images/090219/rr94fvrj.jpg
ich hoffe die links gehen, ist mein 1. mal.

Mit 2 von den Kunstoffboxen und 2 12 Zoll Basshörnern habe ich im Stadtpark die Anlage für ca. 150 Technojünger gestellt (Underground), der Klang war einfach atemberaubend klar und sauber. Ihr glaubt ja gar nicht welche töne alle auf so einer Cd sind, man muss sie nur hörbar machen.
Das Publikum hat teilweise im strömenden Regen 12 stunden durchgetanzt.

Als Monitore habe ich gerade in besagtem Auktionshaus 2 gesehen für 200 Euro zusammen in Kiel mit JBl K 130, das ist der 15 Zöller und super günstig, kann ich empfehlen, die Auktionsnummer habe ich noch , darf ich glaube ich hier nicht...

Falls ihr mir nicht glaubt, ihr bekommt so einen JBl für ca. 100 Euro gebraucht in gutem Zustand, der ist genau für diese Zwecke gebaut worden, nachfolger von dieser Baureihe werden nicht mehr gebaut. hier stecken 40 Jahre Forschung und Entwicklung drin und eine 102 mm Schwingspule,
die Kunstoffboxen haben den Vorteil, daß sie auch eine Monitorschräge haben und auf Stative passen.
Ich baue selber und bin gern behilflich nach dem passenden setup. Die Originale von JBL sind aus der Cabaret serie, sehr schwer gebraucht zu bekommen (Neupreis 2500 Dm das Stück), wer welche hat behält sie meist auch, die kleineren sind aber schon gebraucht zu bekommen, und sie reichen für eure Anwendung allemal.

Ein anderes mal habe ich für livemusik die Anlage bei Shelvis Aloha Party gestellt, sprache und Instrumente kamen ultrasauber, das liess keine Wünsche mehr offen, ich war wunschlos glücklich. Ein Freund von mir macht südamerikanische Musik mit ähnlichen instrumenten, die CD klingt bei mir, als wenn die Gruppe direkt in meinem Zimmer spielt, und das ist nicht übertrieben.
die Dinger sind auch für Hifi zu gebrauchen (möglichst 15 Zöller), das ist ja das tolle.....

high Fidele Grüße JblCabaret
Gurke28
Stammgast
#9 erstellt: 20. Feb 2009, 19:33
Hallo,


gerade bei akoustischer Musik, finde ich dieses system perfect


http://www.bose.de/D...-tonematch/index.jsp


habe es schon oft gehört und bin immer wieder begeistert, was das System leistet. Ist leicht zu transportieren, nimmt nicht viel Platz weg, und klingt sehr sauber. und für die Raumgröße reicht das locker, ich hatte es in einer Kirche mit 3 solo Sängern und Piano gehört, Gänsehaut


Ok ist glaub net ganz preiswert
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfsmittel zur Pa Einstellung
Oldie_2 am 10.10.2008  –  Letzte Antwort am 17.10.2008  –  15 Beiträge
PA Boxen bauen
toerbe am 21.08.2006  –  Letzte Antwort am 24.08.2006  –  11 Beiträge
PA-Boxen aber was nun.
Forrer am 07.08.2006  –  Letzte Antwort am 08.08.2006  –  2 Beiträge
PA-Boxen --> PA-Verstärker?
datue66 am 16.02.2008  –  Letzte Antwort am 17.02.2008  –  10 Beiträge
Pa Boxen
Gamesplayer am 05.06.2006  –  Letzte Antwort am 06.06.2006  –  7 Beiträge
PA Boxen
Ramon91 am 08.11.2007  –  Letzte Antwort am 13.11.2007  –  10 Beiträge
Pa-Boxen
EMI-S am 24.03.2008  –  Letzte Antwort am 27.03.2008  –  22 Beiträge
Welche PA Boxen für 100 Pax
klimber am 22.05.2007  –  Letzte Antwort am 24.05.2007  –  12 Beiträge
suche günstige PA-Gesangsboxen
-Ice81- am 25.12.2006  –  Letzte Antwort am 27.12.2006  –  5 Beiträge
Anschluss von PA
turok1962 am 11.02.2010  –  Letzte Antwort am 15.02.2010  –  19 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.156 ( Heute: 55 )
  • Neuestes MitgliedBennyBoom
  • Gesamtzahl an Themen1.383.117
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.344.310

Hersteller in diesem Thread Widget schließen