Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . 40 .. 100 .. Letzte |nächste|

der Sony 55/65XD9305 Thread

+A -A
Autor
Beitrag
Ralf65
Inventar
#1 erstellt: 09. Jan 2016, 08:11
Ich habe mal einen eigenen Thread für die neue Sony Top-Line XD930 / XD940 aufgemacht

die XD930 Serie wird es in 55" und in 65" geben
die XD940 Serie nur in 75"

Was zuerst auffällt, ist das neue Design.

Unbenannt

dank der fehlenden LS Ohren fallen die Abmessungen, sowie das Gewicht der Geräte nun geringer aus

X930

Die Hauptunterschiede der beiden Serien liegen in der Hintergrundbeleuchtung

Die XD930 Serie verfügt über eine neuartige Edge Hintergrundbeleuchtung, genannt "Slim Backlight Drive™" oder auch "Grid Array Backlight", welche der Performance einer FALD Beleuchtung sehr nahe kommen soll.
Derzeit erst einmal nur eine reine Vermutung, das bei dieser neuen Technik die Beleuchtung an allen 4 Seiten (oben, unten, links, rechts) angeordnet ist

Unbenannt

Die XD940 Serie verfügt hingegen über eine vollflächichige Hintergrundbeleuchtung (FALD) mit Local Dimming, welche lt. den Messeinfos überarbeitet wurde und die Qualität des Vorjahresmodels X940C um ein vielfaches übertreffen soll.

Unbenannt2

als weitere Neuerung ist nun eine Fernbedienung mit integrierter Sprachsteuerung enthalten

Unbenannt

was derzeit zu den technischen Eigenschaften noch bekannt ist.

Panel: 120Hz 10bit / lt. SetcomBG handelt es sich jedoch nur um ein AMVA 3 / 8bit Panel
HDCP2.2: JA Eingänge 1,2,3,4
HDR Unterstützung
HDR10 Standard: Ja
DolbyVision: Nein

Unbenannt

Sony XD930 First Look CES
Sony XD940 First Look CES

in dem MesseVideo von HomeTheaterGeeks gibt es ab 39:13Min ein Interview zu den Neuheiten vom Sony Messestand Stand.
Home Theater Geeks


[Beitrag von Ralf65 am 09. Jan 2016, 15:52 bearbeitet]
Bobby15230
Stammgast
#2 erstellt: 09. Jan 2016, 20:10
Na, da scheint aber einer seine Glaskugel nicht richtig geputzt zu haben, als er die Tabelle/Gegenüberstellung der zwei unterschiedlichen Linien XD94 und XD93 zusammen getragen hat!?

Wenn ich schon bei den 93er Geräten in der Design-Angabe "Curved" lese, dann frage ich mich automatisch, was von den anderen Angaben bzw. ihrem Wahrheitsgehalt zu halten ist.

Nichts für ungut.

Gruß Bobby
Blaualge
Stammgast
#3 erstellt: 09. Jan 2016, 20:45
Das ist auch nicht die Spec-Liste der X93D..Modelle - diese heissen z.B. KD-55XD9305

Specs siehe: http://www.sony.de/electronics/fernseher/xd9405-xd9305-series/specifications


[Beitrag von Blaualge am 09. Jan 2016, 20:52 bearbeitet]
Samsung-Klaus
Stammgast
#4 erstellt: 09. Jan 2016, 22:06
Gibt es schon Preise für den 75 zoll?
busterblood
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 09. Jan 2016, 22:16
Preise und Verfügbarkeit bekannt?
monchychy
Stammgast
#6 erstellt: 09. Jan 2016, 22:47
Ich erinnere mich irgendwo gelesen zu haben, das der 75er für 7999 $ zu haben ist.
Bin mir aber nicht mehr ganz sicher......ich weiß nur noch, das ich mich gewundert hab, das der
billiger ist, als der Vorgänger!

Was ich faszinierend finde, das trotz Direct-LED die Bautiefe extrem dünn ist......ich hoffe das geht
nicht auf Kosten der Bildqualität-bzw. Performance!


[Beitrag von monchychy am 09. Jan 2016, 22:48 bearbeitet]
nolimithardware
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 10. Jan 2016, 02:20
Dolby Vision hat die Sony TV's nun als kompatibel aufgelistet:

http://www.dolby.com/us/en/categories/tv.html

Da auf der Sony Webseite selber noch keine Kompatibilität mit Dolby Vison HDR aufgeführt ist, finde ich das ganze noch etwas verwirrend.
Hoffen wir mal das beste
BigBlue007
Inventar
#8 erstellt: 11. Jan 2016, 11:37
Jetzt hamse endlich mal die dämlichen Ohren weggelassen, aber FALD gibts wieder nur in 75", also quasi für Jedermann, nur für mich leider nicht passend.

Wahrscheinlich dauerts jetzt nochmal 2 Jahre, bis ich dann auch mal wieder einen Sony kaufen kann. Oder sie lassen es bis dahin dann ganz bleiben...


nolimithardware (Beitrag #7) schrieb:
Dolby Vision hat die Sony TV's nun als kompatibel aufgelistet:

http://www.dolby.com/us/en/categories/tv.html

Wo genau siehst Du das? Ich sehe da nichts dergleichen.


[Beitrag von BigBlue007 am 11. Jan 2016, 11:42 bearbeitet]
nolimithardware
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 11. Jan 2016, 12:17
Etwas runterscrollen zu:

"How to Get the Dolby Experience

You can benefit from Dolby technologies by purchasing a TV from one our partners. Here are just a few of the great brands we partner with to bring the best experiences right to your living room."

Dann auf das Sony Logo klicken, wodurch man auf die TV-Produktseite von Sony weitergeleitet wird.

Wie gesagt, Sony selbst hat auf der Webseite keinerlei Hinweise auf Dolby Vision Kompatibilität gegeben.

Auf der Dolby Seite sieht man auch ein großes LG OLED Logo mit dem Hinweis, dass diese Geräte Dolby Vision als Feature besitzen.
Bei den 2016er LG OLED's ist man also auf der sicheren Seite, was die Kompatibilität betrifft.

Die Mindestanforderungen sind soweit ich weiß ein 10-bit Panel, gewisse Anzahl von Zonen (bei LED-TV's) , mindestens 1000 Nits Spitzenhelligkeit (bei LED-TV's, bei OLED's 600 Nits) und halt ein Chip im TV, der die Metadaten verarbeiten kann.
10-bit und Helligkeit sollte gegeben sein, bei den anderen Dingen stochert man derzeit aber noch im dunklen rum.

Es wäre wirklich schade, wenn die neuen Sony's kein DV unterstützen würden.
Ich würde mir den Kauf dann ehrlich gesagt nochmal überlegen, denn mein nächster TV sollte komplett ausgestattet sein.

Es kann auch sein, dass die Dolby Seite die Firma Sony einfach nur aufgelistet hat, weil der Sound in den TV's Dolby kompatibel ist, so richtig schlau bin ich da auch noch nicht draus geworden...


[Beitrag von nolimithardware am 11. Jan 2016, 12:33 bearbeitet]
nolimithardware
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 11. Jan 2016, 12:43
Eine ganz wichtige Sache ist auch, dass die originalen Master bereits erschienener Filme nachträglich alle mit Dolby-Vision "remastered" werden können, und das in 12-bit + Rec.2020 Farbraum!
Dazu werden die Negative bzw. bei digital aufgenommenen Filmen die "RAW" Daten neu eingescannt.

Ich kann mir vorstellen, dass wir in Zukunft noch viele (auch ältere) Filme in neuem Dolby-Vision HDR Glanz serviert bekommen werden und diese nochmal ganz anders erleben können.

Hier noch ein sehr interessantes Interview dazu:

https://www.youtube.com/watch?v=k3z1o7to8qY


[Beitrag von nolimithardware am 11. Jan 2016, 12:54 bearbeitet]
BigBlue007
Inventar
#11 erstellt: 11. Jan 2016, 13:26

nolimithardware (Beitrag #9) schrieb:
Etwas runterscrollen zu:

"How to Get the Dolby Experience

You can benefit from Dolby technologies by purchasing a TV from one our partners. Here are just a few of the great brands we partner with to bring the best experiences right to your living room."

Dann auf das Sony Logo klicken, wodurch man auf die TV-Produktseite von Sony weitergeleitet wird.

Da hast Du was falsch verstanden...

Auf der Seite werden ja neben Dolby-Vision HDR noch 3 andere Dolby-Techniken beschrieben. Die Aussage bezieht sich daher auf IRGENDEINE dieser Techniken, nicht explizit auf Dolby-Vision HDR.

Du sagst es ja selbst schon:

Es kann auch sein, dass die Dolby Seite die Firma Sony einfach nur aufgelistet hat, weil der Sound in den TV's Dolby kompatibel ist

So sieht's aus.

Auch Sony wird übrigens nichts daran ändern, dass mit einem Edge-Gerät kein echtes HDR möglich ist. Wenn jetzt selbst die Lizenzgeber der HDR-Techniken auf den Verarsche-Zug aufspringen und den Leuten weißmachen wollen, HDR ginge auch mit Edge, dann ist die HDR-Verarsche-Maschinerie nochmal viel größer und unverfrorener als eh schon...
nolimithardware
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 11. Jan 2016, 13:38

BigBlue007 (Beitrag #11) schrieb:

Auch Sony wird übrigens nichts daran ändern, dass mit einem Edge-Gerät kein echtes HDR möglich ist. Wenn jetzt selbst die Lizenzgeber der HDR-Techniken auf den Verarsche-Zug aufspringen und den Leuten weißmachen wollen, HDR ginge auch mit Edge, dann ist die HDR-Verarsche-Maschinerie nochmal viel größer und unverfrorener als eh schon... :cut


Da geb ich Dir recht, allerdings sollen die neuen Edge LED TV's von Sony dank neu entwickeltem Backlight angeblich wesentlich präziser funktionieren.
Aber für mich kommt auch wenn dann nur ein echter FALD in Frage.

Ich könnte Dir allerdings auch noch von Sharp die neue Reihe ans Herz legen, weil Du ja was in 65" Zoll mit FALD suchst.
Der N9100 soll 192 Zonen besitzen und was ich auch klasse finde einen sagenhaften Farbraum von 91% Rec.2020.
Und der Preis soll für den 70" Zoll bei nur 3300$ liegen, der 65er also denke ich mal bei ca. 2500$.

Evtl. hole ich mir auch anstatt des Sony 75X940D zum Übergang den 70er Sharp und warte dann bis 2017 auf das komplette Paket mit Rec.2020, 500 Zonen, Dolby Vision usw.

6-7000,- Euro für einen TV auszugeben, der noch nicht alle kommenden Standards beherrscht, kommt nicht in Frage und nachdem ich nun mehr über Dolby Vision erfahren habe, erst Recht nicht, dafür ist dieses Format einfach zu vielversprechend.


[Beitrag von nolimithardware am 11. Jan 2016, 13:54 bearbeitet]
BigBlue007
Inventar
#13 erstellt: 11. Jan 2016, 14:27
Ich brauche im Moment ja eh nix Neues. Aber wenn, dann gäbs von Sony auch in 2016 wieder nix.

Welcher kostet denn 6700,-?

Sharp gibt es ja hierzulande nicht mehr, wobei die ja mit Hisense kooperieren, und die wiederum sind in Zukunft sehr wahrscheinlich auch eine Option.
nolimithardware
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 11. Jan 2016, 15:01
Ich meinte damit, dass der neue 75er Sony sehr wahrscheinlich 6000,- bis 7000,- (Strassenpreis) kosten wird und ich nicht bereit wäre dies für für ein "unkomplettes" Gerät zu bezahlen.

Dolby Vision darf einfach nicht fehlen, weil dies ein vielversprechendes Format wird.
Es geht da nicht nur um HDR, sondern um wesentlich mehr.
Alte Filme sollen übrigens auch in DV remastered werden.
BigBlue007
Inventar
#15 erstellt: 11. Jan 2016, 15:16
Also ich finde ja, dass Dolby-Vision HDR im Moment etwas überbewertet wird. Die UHD-BD wird es nicht nutzen. Amazon Video auch nicht. Netflix wird es nutzen, interessiert mich persönlich aber nicht.

Aber klar - bei einem Neukauf sollte es idealerweise schon trotzdem einfach aus Prinzip dabei sein.
nolimithardware
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 11. Jan 2016, 15:29
Die UHD-BD wird es definitiv in Zukunft als Option nutzen.
Die großen Filmstudios wie Warner, Sony und Universal haben bereits bei Dolby unterschrieben.
Auch ältere Filme, die unter diesen Labels vertrieben werden, könnten in Zukunft als Remaster erscheinen.
Und umso mehr die Leute davon überzeugt werden und kaufen, umso mehr wird sich das Format natürlich auch durchsetzen.

Es ist eben mehr als nur HDR und man muss sich etwas in die Materie reinfuchsen, bevor man versteht, was dieses Format ggü. normalem HDR10 alles zu bieten hat.
Es geht um Ausreizung des technisch machbaren und durch unsere Augen wahrnehmbaren, damit Filme so erlebt werden können, also ob man live dabei ist

Maximaler Farbraum, Dynamikumfang und Auflösung sind das Ziel.


[Beitrag von nolimithardware am 11. Jan 2016, 15:34 bearbeitet]
nolimithardware
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 11. Jan 2016, 16:27
Übrigens wurde der neue Star Wars Film in Dolby Vision produziert
w4cht3l
Stammgast
#18 erstellt: 11. Jan 2016, 17:41
[quote="nolimithardware (Beitrag #12)"][quote="BigBlue007 (Beitrag #11)"]Ich könnte Dir allerdings auch noch von Sharp die neue Reihe ans Herz legen, weil Du ja was in 65" Zoll mit FALD suchst.
Der N9100 soll 192 Zonen besitzen und was ich auch klasse finde einen sagenhaften Farbraum von 91% Rec.2020.
Und der Preis soll für den 70" Zoll bei nur 3300$ liegen, der 65er also denke ich mal bei ca. 2500$.[/quote]

Wird der dann auch in Deutschland vertrieben? Hört sich wirklich interessant an.


[Beitrag von w4cht3l am 11. Jan 2016, 17:41 bearbeitet]
nolimithardware
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 11. Jan 2016, 17:59
http://televisions.reviewed.com/news/sharp-2016-tv-lineup

Der 65er soll aber curved sein, der 70er flat.

Ob und wann die Geräte in Deutschland erscheinen, kann ich momentan leider auch noch nicht sagen.
Sind jedoch sehr interessante Geräte, vor allem günstig bei der Ausstattung.


[Beitrag von nolimithardware am 11. Jan 2016, 17:59 bearbeitet]
BigBlue007
Inventar
#20 erstellt: 11. Jan 2016, 18:45

nolimithardware (Beitrag #16) schrieb:
Es geht um Ausreizung des technisch machbaren und durch unsere Augen wahrnehmbaren, damit Filme so erlebt werden können, also ob man live dabei ist :)

Das klingt einstudiert...
monchychy
Stammgast
#21 erstellt: 12. Jan 2016, 02:29
Was spricht eigentlich gegen die 2016er LG OLED´s?

Die E6/G6 unterstützen so ziemlich alles....sprich HDR, Dolby Vision etc. etc.

Über die Bildqualität brauchen wir ja nicht sprechen..........

Ich tu mir echt grad schwer irgendwelche Nachteile an den OLEDS bzw. Vorteile des Sony ggü. OLED auszumachen........ich komm halt mit der Marke LG irgendwie nicht klar......weiss aber nicht warum!

Was meint ihr dazu?


[Beitrag von monchychy am 12. Jan 2016, 02:29 bearbeitet]
nolimithardware
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 12. Jan 2016, 03:26
Ich kann nur für mich sprechen, aber ich hätte Probleme mit dem nachleuchten / einbrennen und der schlechten Bewegtdarstellung von OLED's.
Ich nutze meinen TV auch als PC-Monitor und das mit dem Nachleuchten wäre ein echtes Problem.
Zudem gibt es immer noch einige Mängel wie extreme Drosselung der Helligkeit bei großflächig hellen Bildern, sowie Dirty Screen Effekte, Vignettierung und Banding.

Zudem produziert LG OLED's mit WRGB Subpixeln, was dem Farbraum nicht gerade zugute kommt.
Ein reiner RGB OLED wäre wesentlich besser.
Auch altern die Farben unterschiedlich wie ich gelesen habe.

Sony hat z.B. selbst gesagt, dass die OLED Technik noch nicht marktreif für den Consumermarkt ist.
Man hätte schon längst welche anbieten können, waren Sie doch einer der ersten Hersteller, die vor ca. 8 Jahren OLED vorgestellt und den kleinen XEL-1 sogar dem Consumer zugänglich gemacht hatten.
Sony's Mastering Studio Monitore z.B. sind OLED's, das sind jedoch sehr ausgereifte und eben auch sehr teure Geräte.

77 Zoll kosten ausserdem noch ein Vermögen (15-20000,-).

Lieber auf das letzte Quäntchen Schwarz verzichten, aber dafür ein langlebiges, ausgereiftes LED-Gerät kaufen.
Zumal die Full Array Local Dimming Geräte mittlerweile schon Schwarzwerte ähnlich OLED produzieren können, was dann eiegntlich auch kaum noch ein Argument darstellt, wenn Blooming nahezu unsichtbar bleibt.


[Beitrag von nolimithardware am 12. Jan 2016, 03:32 bearbeitet]
BigBlue007
Inventar
#23 erstellt: 12. Jan 2016, 04:33

nolimithardware (Beitrag #22) schrieb:
Ich kann nur für mich sprechen, aber ich hätte Probleme mit dem nachleuchten / einbrennen

Ich auch. Und ich nutze meinen TV nicht als Monitor.

und der schlechten Bewegtdarstellung von OLED's.

Das liegt allerdings m.E. weniger an OLED an sich und vielmehr daran, dass LG einfach grundsätzlich (also auch bei LCDs) keine mit Sony oder Samsung vergleichbar gute Bildengine hat. Der eine Samsung-OLED, den es mal gab, hatte diesbzgl. dem Vernehmen nach keine Probleme, und der Panasonic vermutlich auch nicht.

Zudem gibt es immer noch einige Mängel wie extreme Drosselung der Helligkeit bei großflächig hellen Bildern, sowie Dirty Screen Effekte, Vignettierung und Banding.

Genau. Insbes. für Ersteres hat man ja extra den niedrigeren Teil der Helligkeits-Specs für HDR aufgelegt. Ich bin sehr sicher, dass auch die 2016er OLEDs nicht die max. Helligkeit eines z.B. JS9590 erreichen wird, und zwar nicht nur nicht als "Helligkeits-Spot" in einem HDR-Bild, sondern natürlich auch und erst recht nicht bei vollflächigem hellem Bildinhalt. Hier wird weiterhin der ABL sichtbar arbeiten.

Sony hat z.B. selbst gesagt, dass die OLED Technik noch nicht marktreif für den Consumermarkt ist.

Zumindest nicht in TV-Geräten. Da hat Sony ausnahmsweise mal recht.

Lieber auf das letzte Quäntchen Schwarz verzichten, aber dafür ein langlebiges, ausgereiftes LED-Gerät kaufen.

Und ein helles.

Zumal die Full Array Local Dimming Geräte mittlerweile schon Schwarzwerte ähnlich OLED produzieren können, was dann eiegntlich auch kaum noch ein Argument darstellt, wenn Blooming nahezu unsichtbar bleibt.

Zumal man das Blooming-Thema auch mit OLED nicht wirklich loswird, da ein guter Teil des Blooming-Effekts keineswegs auf dem Panel, sondern im Auge bzw. im Gehirn entsteht.
kalle1111
Inventar
#24 erstellt: 12. Jan 2016, 05:40
Ich klinke mich hier auch mal ein, da mich die beiden Top-Modelle ebenfalls interessieren.
Dieses neue Backlight wird hoffentlich nicht wieder ein popoliges Edge-Lit mit tollem Namen.
Ralf65
Inventar
#25 erstellt: 12. Jan 2016, 07:08
ich sehe es genauso....

in den letzten Äußerungen der OLED Besitzer gab es zuviele negative Äußerungen bez. der Bewegtbildwiedergabe (Ruckler), ebenso wie Bemerkungen über die teils gelben Streifen in weißen Flächen. abgedunkelte Ränder oder BlackCrush.
Zudem scheinen bestimmte Bildinhalte auf einem OLED schlechter auszusehen, da Fehler klarer herraus gestellt werden,
das mag vielleicht für einen OLED sprechen, wenn es jedoch dem Inhalt im Endeffekt für das Auge des Nutzers schadet, dann ist das für mich ein negativer Aspekt.

Was aus meiner Sicht für mich derzeit der entscheidende Punkt "kontra OLED" ist, ist der Preis bei den großen Diagonalen.
Für einen 75/78er LCD gibt es preislich derzeit leider keinen konkurenzfähigen OLED, die derzeit veranschlagten Preise für den kommenden 77er OLED liegen zwischen 20k und 50k Euro, was für mich völlig überzogen ist, selbst wenn er am unteren Ende der genannten Spanne angesiedelt wäre.
BigBlue007
Inventar
#26 erstellt: 12. Jan 2016, 12:19

kalle1111 (Beitrag #24) schrieb:
Dieses neue Backlight wird hoffentlich nicht wieder ein popoliges Edge-Lit mit tollem Namen.

Doch, natürlich wird es das.
monchychy
Stammgast
#27 erstellt: 12. Jan 2016, 13:48
In Bezug auf den Nachfolger des X9405C habe ich von HDTV folgende Info bekommen:

Sie waren selbst auf der CES vor Ort. Aufgrund der, für einen FALD, extrem dünnen Bauweise des XD94 sind sie sich sicher, das es schon ein Highlight wäre, wenn der XD94 die Performance des X9405C nur halten kann!

Das der XD94 DEUTLICH besser sein soll, wie es von dem Sony-CES-Menschen in einem YouTube-Video angepriesen wird, halten sie für sehr unwahrscheinlich.

Mag sein, das das Android im 2016er flüssiger läuft, aber ich denke durch Updates wird auch beim 2015er das System stabiler werden....

Die Frage ist (ich werd schön langsam wahnsinnig ;-) ), den 2015er 9405C "günstig" kaufen, oder auf die ersten Tests des 2016er XD9405 warten???

Dolby Vision brauch ich nicht, HDR reicht meines Erachtens!


[Beitrag von monchychy am 12. Jan 2016, 17:04 bearbeitet]
Ralf65
Inventar
#28 erstellt: 12. Jan 2016, 20:00

monchychy (Beitrag #27) schrieb:
In Bezug auf den Nachfolger des X9405C habe ich von HDTV folgende Info bekommen:

Sie waren selbst auf der CES vor Ort. Aufgrund der, für einen FALD, extrem dünnen Bauweise des XD94 sind sie sich sicher, das es schon ein Highlight wäre, wenn der XD94 die Performance des X9405C nur halten kann!

Das der XD94 DEUTLICH besser sein soll, wie es von dem Sony-CES-Menschen in einem YouTube-Video angepriesen wird, halten sie für sehr unwahrscheinlich.



eine Aussage (Urteil), die sicher jeder auch selber vor dem PC hätte erstellen können

zumindest die Info aus einem der Messevideos, dass das Modell X940D über mehr Dimming Zonen verfügt wie das Vorjahresmodel, lässt erstmal hoffen.
Man muss einfach mal abwarten, bis erste reale Bewertugen kommen.

Der X940C war jedenfalls nicht schlecht, wurde er von einigen Seiten sogar als der Beste LCD TV aus 2015 bewertet.
Wenn ich jetzt das neue Design betrachte, ohne Lautsprecherohren und dazu Flat, so entspricht das Gerät in der verfügbaren Diagonale 75" zu 100% meinen Wunschvorstellungen für einen neuen TV
Jetzt muss nur noch die Qualität und der Preis stimmen


[Beitrag von Ralf65 am 12. Jan 2016, 20:50 bearbeitet]
monchychy
Stammgast
#29 erstellt: 12. Jan 2016, 21:32

Ralf65 (Beitrag #28) schrieb:

monchychy (Beitrag #27) schrieb:
In Bezug auf den Nachfolger des X9405C habe ich von HDTV folgende Info bekommen:

Sie waren selbst auf der CES vor Ort. Aufgrund der, für einen FALD, extrem dünnen Bauweise des XD94 sind sie sich sicher, das es schon ein Highlight wäre, wenn der XD94 die Performance des X9405C nur halten kann!

Das der XD94 DEUTLICH besser sein soll, wie es von dem Sony-CES-Menschen in einem YouTube-Video angepriesen wird, halten sie für sehr unwahrscheinlich.



eine Aussage (Urteil), die sicher jeder auch selber vor dem PC hätte erstellen können

zumindest die Info aus einem der Messevideos, dass das Modell X940D über mehr Dimming Zonen verfügt wie das Vorjahresmodel, lässt erstmal hoffen.
Man muss einfach mal abwarten, bis erste reale Bewertugen kommen.

Der X940C war jedenfalls nicht schlecht, wurde er von einigen Seiten sogar als der Beste LCD TV aus 2015 bewertet.
Wenn ich jetzt das neue Design betrachte, ohne Lautsprecherohren und dazu Flat, so entspricht das Gerät in der verfügbaren Diagonale 75" zu 100% meinen Wunschvorstellungen für einen neuen TV
Jetzt muss nur noch die Qualität und der Preis stimmen ;)


Das Problem ist, das bis die ersten Tests des Nachfolgers verfügbar sind, der alte nicht mehr oder nur sehr schwer erhältlich sein wird. Zu den Dimming-Zonen gibt es auch unterschiedliche Aussagen, zumindest was das 2015er Modell angeht.

Ist bekannt wieviele Zonen der 2016er haben wird?

Wie gesagt ich hab die Option einen neuen 2015er 9405 für 5100€ zu bekommen......da fällt das Warten schwer
Ralf65
Inventar
#30 erstellt: 12. Jan 2016, 21:45
tja, die Entscheidung kann dir leider keiner abnehmen....
wie gesagt, der X940C ist ein Top Gerät.
Im AVS gabs nen Link, das wird der TV mitlerweile für 4100 Dollar angeboten
nolimithardware
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 12. Jan 2016, 22:21
Mittlerweile bin ich an dem Punkt angelangt gar keinen Sony mehr zu wollen.
Der Grund ist, dass die kommenden UHD-Scheiben (teilweise?) im Rec.2020 Farbraum gemastert werden und Sony diesen wohl auch mit den neuen Geräten nicht darstellen können (eher wollen) wird, während andere Hersteller (z.B. Sharp, Hinsense, TCL usw.) Geräte abliefern werden, die zumindest über 90% dieses Farbraums darstellen können, dank Quantum-Dots von Nanosys bzw. QD-Vision.

Es ist eigentlich schon eine Sensation, dass wir bereits 2016 in den Genuss kommen können diesen extrem großen Farbraum fast komplett auf unseren Geräten darzustellen, denn ich war bis jetzt eigentlich der Auffassung, dass technisch erstmal "nur" der DCI-Farbraum möglich wäre und man auf Laser-TV's warten müsste.
Dank Forschungen im Quantum-Dot Bereich ist es nun sogar mit vorhandenem LED-Backlight möglich

Zwischen DCI-Farbraum und Rec.2020 liegt nochmal eine kleine Welt, was die folgende Grafik verdeutlicht.

Gamut

Man beachte wieviele Grün, Blau und Rottöne mit den Sony's überhaupt nicht dargestellt werden können.

Das UHD Format wird zwar auch DCI-Farbraum kompatibel sein, aber dennoch - man verpasst so wieder einiges und kann das Format nicht ausreizen.

Die zweite Sache ist die Dolby Vision Geschichte.

Die großen Filmstudios haben bei Dolby alle bereits unterzeichnet das Format optional bei der UHD-Disk anzubieten.
Der neue Star Wars Film wurde bereits in Dolby Vision gemastert und einige Filme mehr.
Dies zeigt bereits auf, dass das Format Zukunft haben wird.
Und da werden die Sony's neben dem Farbraum auch wieder passen müssen...

Dann kommt nicht zuletzt noch der Preis hinzu - Sony ist einfach für das gebotene zu teuer.
Falls der neue 75X940D ebenfalls eine UVP von 8999,- Euro haben sollte und Sharp oder ein anderer Hersteller das komplette Paket inkl. Dolby Vision, FALD, Rec.2020 Farbraum usw. für z.B. 5000,- anbieten wird, was macht das für einen Sinn dann trotzdem einen Sony zu kaufen ?

Ich warte deshalb auf jeden Fall noch ab und bin froh keinen 9405C voreilig gekauft zu haben (für 4000,- jedoch natürlich ohne zu zögern ).
Man kann zwar immer warten, aber jetzt wo die endgültigen UHD Spezifikationen feststehen lohnt es sich jedoch definitiv, da man nun weiß was ein Gerät für technische Eigenschaften haben sollte um wirklich jahrelang das neue Format kompromisslos genießen zu können

Ich denke zudem, dass das neue UHD-Format eigentlich für alle Ewigkeit bestimmt ist, denn mit 4K Auflösung, Rec.2020 Farbraum, 10-Bit und HDR ist man wirklich bestens bedient und reizt die visuelle Wahrnehmung nahezu komplett aus.
Bleibt eigentlich dann nur noch die Erhöung der Auflösung auf 8K übrig, was jedoch erst bei Riesenbildschirmen jenseits der 100 Zoll Sinn machen dürfte und bis wir dort angelangt sind und wieder ein neues Format erscheint, dauert es mit Sicherheit noch viele, viele Jahre...


[Beitrag von nolimithardware am 13. Jan 2016, 00:03 bearbeitet]
BigBlue007
Inventar
#32 erstellt: 13. Jan 2016, 00:30

nolimithardware (Beitrag #31) schrieb:
Zwischen DCI-Farbraum und Rec.2020 liegt nochmal eine kleine Welt, was die folgende Grafik verdeutlicht.

Von der Du bzw. Dein Auge so ziemlich genau gar nichts siehst, was das Thema zu einer komplett theoretischen/Marketingdiskussion macht.
nolimithardware
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 13. Jan 2016, 00:35

BigBlue007 (Beitrag #32) schrieb:

nolimithardware (Beitrag #31) schrieb:
Zwischen DCI-Farbraum und Rec.2020 liegt nochmal eine kleine Welt, was die folgende Grafik verdeutlicht.

Von der Du bzw. Dein Auge so ziemlich genau gar nichts siehst, was das Thema zu einer komplett theoretischen/Marketingdiskussion macht. :)


Das stimmt so aber nicht !

Man kann sogar noch deutlich mehr Farben als Rec.2020 wahrnehmen (der komplette Bereich der Grafik stellt den Farbraum dar, welcher visuell vom menschlichen Auge erfasst werden kann).

Selbst Rec.2020 hat also eigentlich noch Verbesserungspotenzial, nur wird es nach heutigem Stand der Wissenschaft erstmal keine Displays geben, die den komplett vom Menschen wahrnehmbaren Farbumfang darstellen können - nichtmal reine RGB-Laser sind in der Lage dazu.
Und deshalb hat die ITU auch vernünftigerweise Rec.2020 als Spezifikation vorgesehen.


[Beitrag von nolimithardware am 13. Jan 2016, 00:42 bearbeitet]
BigBlue007
Inventar
#34 erstellt: 13. Jan 2016, 00:43
Na klar...

Übrigens, was es genau bedeutet, wenn jetzt von Rec.2020 gesprochen wird, hat auf der CES vor 1 Jahr ein gewisser Ron Martin von der BD Association beantwortet:

How will this difference play out with upcoming UHD content, including Ultra HD Blu-ray--which is expected to support Rec 2020 when the final standard is released (likely in late spring or early summer)? We posed this question to the Blu-ray Disc Association, and Ron Martin, the vice chairman of the U.S. Promotions Committee, answered:

"We describe BT2020 [aka Rec 2020] as a 'container' [!!!], meaning it is a signal specification that can allow a progression of color standards. BT2020 is very wide and covers a great amount of the human visible colors as a transmission signal. In the initial stages, that will be BT709, which most HDTVs carry now with normal gamma referred to as BT1886. Next will come the PQ gamma and HDR signaling that allows for high dynamic range displays. Then, as technology moves forward, the expanded color range of BT2020 will mature and become available on future TVs."


(Quelle: http://hometheaterre...to-your-next-uhd-tv/)

Soll heißen - wenn heute irgendwo Rec.2020/BT2020 draufsteht, heißt das noch lange nicht, dass auch tatsächlich Rec.2020/BT2020 drinsteckt.


[Beitrag von BigBlue007 am 13. Jan 2016, 00:44 bearbeitet]
nolimithardware
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 13. Jan 2016, 00:54
Willst Du mir tatsächlich weiss machen, dass DCI der maximale Farbraum ist, den das menschliche Auge erfassen kann ?
Falls ja, ist jegliche Diskussion obsolet

Das mit dem Container hast Du auch falsch verstanden.
Damit ist gemeint, dass Filme im Rec.2020 Standard gemastert werden, jedoch in diesem "Container" ebenfalls der DCI-Farbraum enthalten sein wird um kompatibel mit Bildausgabegeräten zu sein, welche eben nicht den vollen Rec.2020 Farbraum darstellen können.
monchychy
Stammgast
#36 erstellt: 13. Jan 2016, 01:00
@ nolimithardware:

Ich brauche kein Rec.2020.........ich brauche auch keine Porsche Turbo, ein 4S tuts auch.......ich brauche auch keinen Kaviar, Thunfisch tuts auch...........

Dolby Vision - wozu? Wenn man immer nach dem irgendwann Besten strebt, wird man nie zufrieden sein!

Ich will HDR, und das krieg ich mit den Sonys.....ich brauch kein Dolby Vision......ich brauch auch kein 100.000er DSL.....mein 20.000er reicht mir.......

Nur so mal zum Nachdenken....

P.S. Sharp würde ich sowieso nie kaufen.....wundert mich das es die Marke überhaupt noch gibt.....ich kenne wirklich NIEMANDEN, der einen Sharp Fernseher hat, bzw. hatte. Das wird seine Gründe haben.


[Beitrag von monchychy am 13. Jan 2016, 01:02 bearbeitet]
nolimithardware
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 13. Jan 2016, 01:13
Ja, hat tatsächlich was mit Ansprüchen zu tun die selbstverständlich individuell sind, daher ist der Satz mit dem "Nachdenken" eigentlich auch in diesem Sinne Quatsch.

Wenn ich die Wahl habe ein komplett ausgestattetes Gerät für das gleiche bzw. weniger Geld zu bekommen, dann greife ich auch lieber dort zu.
Es geht nunmal hier um unser Hobby, welches man so gut wie möglich geniessen möchte, jeder nach individuellem Anspruch selbstverständlich.

Ich könnte auch sagen, dass ich mit DVD oder VHS zufrieden bin, weil ich ja den Film trotzdem anschauen kann, insofern...

Und zum Thema Sharp kann ich nur sagen, dass es viele gute Geräte von denen gab.
Nur mal so nebenbei produziert Sharp die richtigen guten iMac Panels für Apple usw.
Auch hat Sharp zusammen mit Pioneer die Elite-Pro TV's herausgebracht, welche seinerzeit Referenz im LED-TV Bereich waren.

Man sollte nicht allzu voreingenommen rangehen, selbst TCL oder HiSense Chinesen Geräte haben richtig Potenzial.
HiSense hat vor kurzem als Beispiel einen TV (Hisense 65xt910) mit kompletter Austattung wie 240 Zonen FALD, Quantum Dots, 4K, HDR usw. herausgebracht, der mit dem Samsung JS9590 konkurrieren kann, und das für die Hälfte des Preises.

Die Marke spielt nicht immer eine Rolle.


[Beitrag von nolimithardware am 13. Jan 2016, 01:28 bearbeitet]
Ralf65
Inventar
#38 erstellt: 13. Jan 2016, 06:24
ich glaube die Diskusion erübrigt sich sowieso, denn keines der gezeigten Geräte kann den bishereigen Angaben nach den Rec.2020 Farbraum zu 100% darstellen, ja es sind teilweise nicht einmal 100% des DCI P3 Farbraumes, die damit möglich sind.
Desweiteren würdest Du zur 100% Darstellung des Rec.2020 Frabraumes auch mit der aktuellen 10bit Technik nicht mehr hinkommen, da bedarf es dann mehr, 12 (14bit ?) vermutlich

Was den Bereich des menschlichen Auges anbelangt, so gibt es auf der Dolby Seite einen schönen Vergleich der Farbräume, wie auch schon von BigBlue007 aufgezeigt

Aufnahme1


[Beitrag von Ralf65 am 13. Jan 2016, 06:48 bearbeitet]
nolimithardware
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 13. Jan 2016, 08:27
Dank Quantum Dots sind in absehbarer Zeit sogar über 95% von Rec.2020 möglich, und das in stinknormalen LCD-TV's mit LED-Backlight.
Sharp wird bereits 2016 Geräte mit 91% auf den Markt bringen, nämlich die N9000U Reihe.
Auch TCL, LG und HiSense Geräte z.B. werden in Zukunft immer größere Farbräume nahe Rec.2020 darstellen können.

Wie es mit Sony, Panasonic und Samsung z.B. steht ist derzeit noch nicht ganz klar, da man sich mit der verwendeten Technik noch relativ bedeckt hält.
Nur wenn halt andere Hersteller es anbieten werden, muss man dort ebenfalls etwas in der Richtung implementieren um attraktiv für den Kunden zu bleiben.
Daher denke ich, dass spätestens 2017 viele Geräte einen weit grösseren Farbraum als DCI darstellen werden.

Es gibt mehrere Entwickler von Quantum Dots, da wären z.B. Nanosys, Nanoco, QD-Vision usw.
Nanosys z.B. optimiert derzeit neben den Quantum Dots auch bereits LCD Farbfilter, die in Verbindung mit den Quantum Dots nochmals reinere Primärfarben erzeugen können.

Folgendes Video sollte verdeutlichen, wohin die Reise in greifbarer Zukunft gehen wird:

https://www.youtube.com/watch?v=Zjwoy9n2_48

Du hast ja nun selbst die Grafik gepostet.

"Colors visible to Human Eye" ist der sogenannte "Locus", welcher den Umfang darstellt, den das menschliche Auge erfassen kann, selbst Rec.2020 kommt an dieses Farbspektrum nicht ganz ran.

Wenn z.B. ein Ferrari einen exrem satten Rotton in der Wirklichkeit hat, müssen Geräte, die nur den DCI Farbraum darstellen können diesen Farbton blasser wiedergeben, so einfach ist das.
Rec.2020 könnte dieses Rot jedoch nahezu realitätsnah darstellen.
Dies gilt für jede stark gesättigte Farbe.

Insofern bringt ein größerer Farbraum definitiv was, es wäre sonst nämlich völliger Quatsch dort weiterhin Forschung zu betreiben und die UHD Blu-ray in diesem Farbraum zu mastern, wenn das menschliche Auge es gar nicht wahrnehmen könnte.

Und ja, mit den Bits hast Du Recht, umso weniger man davon im Display hat, umso gröbere Farbabstufungen sind dann auf dem Bildschirm auch leider sichtbar wenn der Farbraum größer ist.
Daher hoffe ich auch auf 12-Bit Panels bzw. wenigstens 10-Bit + FRC.

Ich verste auch nicht, warum Du die PDF von Dolby verlinkt hast.
Gerade Dolby hat sich auferlegt die UHD-Blu-Ray in 12-Bit und Rec.2020 zu mastern, weil man dort weiß, dass zukünftige Displays dies erreichen werden und somit nicht nochmal alles erneut gemastert werden muss.


[Beitrag von nolimithardware am 13. Jan 2016, 09:15 bearbeitet]
BigBlue007
Inventar
#40 erstellt: 13. Jan 2016, 11:36

nolimithardware (Beitrag #35) schrieb:
Willst Du mir tatsächlich weiss machen, dass DCI der maximale Farbraum ist, den das menschliche Auge erfassen kann ?

Nein. Was ich meinte, ist, dass man subjektiv nicht in der Lage sein wird, einen Unterschied zwischen DCI und BT2020 zu sehen, selbst in einem Side-by-Side-Vergleich nicht. Diejenigen, die etwas anderes behaupten (werden), werden dieselbe Art Leute sein, die auch sagen, dass sie einen Unterschied zwischen einem (ordentlichen) MP3 und einer CD hören. Was bekanntermaßen auch nur "funktioniert", solange kein echter Blindtest gemacht wird.

Dennoch:

Falls ja, ist jegliche Diskussion obsolet

Sehr gern.

Das mit dem Container hast Du auch falsch verstanden.

Nein. DU hast es falsch verstanden. Auch hier scheint eine Diskussion aber obsolet zu sein.


[Beitrag von BigBlue007 am 13. Jan 2016, 11:40 bearbeitet]
dre23
Inventar
#41 erstellt: 13. Jan 2016, 15:50
Interessant Diskussion hier:)
Muss gestehen, die letzen 2 Jahre kaum mit TVs beschäftigt und dachte dieses Jahr wird OLED endlich Mainstream erreichen, aber LG ist wohl der Einzige Hersteller aktuell und auch ganz klar in den Interviews positioniert, dass sie dieses Jahr die Premium Krone(von Samsung) wollen.

Somit wird OLED noch 2-3 Jahre brauchen?!

Des Weiteren ist es interessant, dass Sony, Samsung, Hisense, selbst LG LCD neu entdecken und dieses Jahr gute Ergebnisse liefern, grad bezogen auf den Farbraum/Schwarzwert.
Somit LCD doch nicht tot, wie damals Plasma?!
Auch interessant was Sony da für eine Edge Beleuchtung präsentieren wird...

Ich werde wohl dieses Jahr doch noch ein LCD Gerät kaufen, bis endlich irgendwann ein OLED 65+ Zoll ins Haus kommt.

Mal eine Frage zum Farbraum, welchen hat mein aktueller Samsung D6500?
w4cht3l
Stammgast
#42 erstellt: 13. Jan 2016, 16:12

dre23 (Beitrag #41) schrieb:
Mal eine Frage zum Farbraum, welchen hat mein aktueller Samsung D6500?


Dass die Hersteller DCI-P3 anstreben ist neu. Dieser Trend entstand im Zusammenhang mit HDR und wird seit 2014/2015 vor allem (oder vielmehr ausschließlich) mit den High-End Produkten verfolgt. Für die Mittelklasse sind die dafür notwendigen Technologien (Phosphorbeschichtete LEDs, Quantum Dots, OLED) noch zu kostspielig. Letztes Jahr gelang eine Abdeckung von knapp 85% bis 95% (Ausnahme Panasonic, die mit dem 65CXW804 eine fast 100%ige Abdeckung von DCI-P3 schafften) und dieses Jahr wirbt man bei fast allen Herstellern mit 98% oder 99% - aber wieder nur bei den Spitzenmodellen.

In den Jahren vor 2015 oder allgemein bei Mittelklasse-Geräten war das Ziel eine Abdeckung des kleineren Rec 709 Farbraums (siehe Grafik aus dem Post von User nolimithardware). Genau wie bei DCI-P3 gelang das zu einem gewissen Anteil und vor allem mit einer gewissen Farbtreue (Verschiebungen bei den verschiedenen Sättigungsgraden).

Kurz gesagt: dein D6500 sollte im Idealfall einen hohen Anteil des Rec 709 Farbraums darstellen (entsprechend der Qualität des Panels und der vorgenommenen Einstellung bei der Farbbrillanz auch eine gewisse Farbtreue in Relation zu diesem Farbraum). Von einer DCI-P3 Abdeckung ist er wohl meilenweit entfernt.

Ergo lohnt sich die Neuanschaffung.


[Beitrag von w4cht3l am 13. Jan 2016, 16:15 bearbeitet]
BigBlue007
Inventar
#43 erstellt: 13. Jan 2016, 16:13

dre23 (Beitrag #41) schrieb:
Somit wird OLED noch 2-3 Jahre brauchen?!

Mindestens. Ich tippe eher auf mehr.

Wenn es nach dem ein oder anderen OLED-Freak hier im Forum ginge (Namen sind der Redaktion bekannt ), dann hätten LCDs eigentlich schon seit mind. 1, 2 Jahren tot sein sollen, und alle wichtigen Hersteller müssten OLEDs im Programm haben.

Somit LCD doch nicht tot, wie damals Plasma?!

So schaut's aus.

Mal eine Frage zum Farbraum, welchen hat mein aktueller Samsung D6500?

Rec.709 würde ich meinen.
hagge
Inventar
#44 erstellt: 13. Jan 2016, 20:05

nolimithardware (Beitrag #22) schrieb:
Ich kann nur für mich sprechen, aber ich hätte Probleme mit dem nachleuchten / einbrennen und der schlechten Bewegtdarstellung von OLED's.

Sehe ich genauso.


Zudem gibt es immer noch einige Mängel wie extreme Drosselung der Helligkeit bei großflächig hellen Bildern, sowie Dirty Screen Effekte, Vignettierung und Banding.

Das mit den großflächig hellen Bildern sehe ich auch als grundsätzlichen Nachteil. Der Rest ist implementierungsabhängig und taucht z.B. beim OLED von Panasonic nicht auf. Und ist insgesamt wesentlich geringer als bei LCDs.


Zudem produziert LG OLED's mit WRGB Subpixeln, was dem Farbraum nicht gerade zugute kommt.

Naja, 99.9% DCI-Farbraum, was willst Du mehr?


Ein reiner RGB OLED wäre wesentlich besser.

Das mag ja sein, aber hier geht es um den Vergleich zu LCDs, und da kann der OLED mindestens genauso viel.


Auch altern die Farben unterschiedlich wie ich gelesen habe.

Was ja gerade bei den LG-OLEDs nichts ausmacht, da ja da erst mal alle OLEDs gleichermaßen weiß sind,


Sony hat z.B. selbst gesagt, dass die OLED Technik noch nicht marktreif für den Consumermarkt ist.

Da muss man fairerweise sagen, dass das vielleicht für die OLED-Technik von Sony gilt, aber nicht unbedingt für die von anderen Herstellern.


Lieber auf das letzte Quäntchen Schwarz verzichten, aber dafür ein langlebiges, ausgereiftes LED-Gerät kaufen.
Zumal die Full Array Local Dimming Geräte mittlerweile schon Schwarzwerte ähnlich OLED produzieren können, was dann eiegntlich auch kaum noch ein Argument darstellt, wenn Blooming nahezu unsichtbar bleibt.

Hier bin ich wieder voll bei Dir.


nolimithardware (Beitrag #31) schrieb:
Mittlerweile bin ich an dem Punkt angelangt gar keinen Sony mehr zu wollen.
Der Grund ist, dass die kommenden UHD-Scheiben (teilweise?) im Rec.2020 Farbraum gemastert werden und Sony diesen wohl auch mit den neuen Geräten nicht darstellen können (eher wollen) wird, während andere Hersteller (z.B. Sharp, Hinsense, TCL usw.) Geräte abliefern werden, die zumindest über 90% dieses Farbraums darstellen können, dank Quantum-Dots von Nanosys bzw. QD-Vision.

Halt stopp. 2015 hat Sony mit seinen LCDs einen verdammt großen Farbraum abgedeckt, größer als z.B. Samsung. Hier wird es vermutlich genauso in diesem Jahr wieder einen Fortschritt gegeben haben wie bei allen Herstellern. Da glaube ich nicht, dass andere Hersteller nennenswert mehr darstellen können.


Es ist eigentlich schon eine Sensation, dass wir bereits 2016 in den Genuss kommen können diesen extrem großen Farbraum fast komplett auf unseren Geräten darzustellen, denn ich war bis jetzt eigentlich der Auffassung, dass technisch erstmal "nur" der DCI-Farbraum möglich wäre und man auf Laser-TV's warten müsste.
Dank Forschungen im Quantum-Dot Bereich ist es nun sogar mit vorhandenem LED-Backlight möglich

Also bis wir Geräte haben, die den vollständigen REC2020 anzeigen können, vergeht schon noch ein Weilchen.


Zwischen DCI-Farbraum und Rec.2020 liegt nochmal eine kleine Welt, was die folgende Grafik verdeutlicht.

Gamut

Man beachte wieviele Grün, Blau und Rottöne mit den Sony's überhaupt nicht dargestellt werden können.

Wo ist in dieser Grafik von Sony die Rede?


Die großen Filmstudios haben bei Dolby alle bereits unterzeichnet das Format optional bei der UHD-Disk anzubieten.
Der neue Star Wars Film wurde bereits in Dolby Vision gemastert und einige Filme mehr.
Dies zeigt bereits auf, dass das Format Zukunft haben wird.
Und da werden die Sony's neben dem Farbraum auch wieder passen müssen...

Nochmal, Sony steht den anderen im Farbraum nicht nach. Und Sony hat mit die hellsten Backlights und das beste Local Dimming auf dem Markt. Ich glaube nicht, dass da andere Hersteller besser dastehen, was HDR angeht. Sony hat ja sein eigenes Logo definiert, was HDR angeht. Klar, das heißt erst mal nichts, aber nur weil da mal *noch* nicht Dolby Vision draufpappt, heißt das nicht, dass es nicht noch kommt. Bei Beamern hat Sony z.B. auch ein eigenes 4K-Logo, aber nicht, weil die Sony-Beamer schlechter als alle anderen sind, sondern weil sie besser als alle anderen sind. Das heißt theoretisch könnte es auch sein, dass Sony ein eigenes HDR-Logo ins Leben ruft, weil sie damit zeigen wollen, dass sie noch besser als Dolby Vision sind. Hier würde ich also mal noch abwarten, was das bei Sony wirklich heißt.


nolimithardware (Beitrag #39) schrieb:
Dank Quantum Dots sind in absehbarer Zeit sogar über 95% von Rec.2020 möglich, und das in stinknormalen LCD-TV's mit LED-Backlight.
Sharp wird bereits 2016 Geräte mit 91% auf den Markt bringen, nämlich die N9000U Reihe.

Heißt das irgendwas? Wenn ich mir die Grafiken so anschaue, dann würde ich sagen, dass DCI sowieso schon 95% von REC2020 ist. Das hieße wenn jemand 90% von REC2020 abdeckt, dass er noch nicht mal bei DCI angelangt ist. Da wäre 99% von DCI im Prinzip mehr. Man muss die Zahlen auch richtig deuten können!


Ralf65 (Beitrag #38) schrieb:
Desweiteren würdest Du zur 100% Darstellung des Rec.2020 Frabraumes auch mit der aktuellen 10bit Technik nicht mehr hinkommen, da bedarf es dann mehr, 12 (14bit ?) vermutlich

Verstehe ich jetzt nicht. Was hat die Bittiefe mit dem Farbraum zu tun? Natürlich kann man auch mit 8 Bit den vollen REC2020 abdecken.

Gruß,

Hagge
Ralf65
Inventar
#45 erstellt: 13. Jan 2016, 20:40
das eigene Logo würde aber nichts in Bezug auf die DolbyVision Tauglichkeit bringen....
Für DolbyVision brauchts eine Lizensierung, die kostet Geld und es müssen dafür bestimmte Vorraussetzungen vom Wiedergabegerät erfüllt werden, erst dann wird es wohl per FW Update ermöglicht (wenn der entsprechende Chip beide Varianten [HDR10/HDR DV] verarbeiten kann) die DolbyVison Daten zu verarbeiten.
Wenn die vormals gestellten Anforderungen noch aktuell sind, dann sind das u.a. mindestens ~ 400 Dimming Zonen, der Vizio R (welcher in Europa nicht verfügbar ist) stellte mit seinen 384 Zonen dabei bis dato die Spitze des möglichen da, aktuell kommen nun die CES Neuerungen mit noch mehr Zonen (Hisense 600, Panasonic 500), wieviel der Sony wirklich besitzt (der X940C hatte wohl doch nur 84), ist ja leider noch vollkommen unklar.


[Beitrag von Ralf65 am 13. Jan 2016, 20:46 bearbeitet]
Blaualge
Stammgast
#46 erstellt: 13. Jan 2016, 20:50

hagge (Beitrag #44) schrieb:
Verstehe ich jetzt nicht. Was hat die Bittiefe mit dem Farbraum zu tun? Natürlich kann man auch mit 8 Bit den vollen REC2020 abdecken.

Gruß,
Hagge

ABDECKEN vielleicht, aber für das Menschliche Auge evtl. zu UNSAUBER!

Die Bittiefe gibt ganz grob[1] an, mit wie vielen Schritten man von "der Mitte" des Dreiecks zum Rand kommt. Bei sRGB/BT.709 sind 8bit/256 Helligkeitsschritte ganz ok und in den meisten Fällen ausreichend. Wird der Farbraum größer (BT.2020!), werden aber auch die Schritte größer -- und damit kann es zu vom Auge wahrnehmbaren "Farbsprüngen" oder Farbabrissen kommen. Ein schön knackig blauer Himmel könnte z.B. im sRGB/BT.709 Farbraum ganz gut aussehen, aber im satteren BT.2020 komische Abstufungen oder andere Unsauberkeiten haben. Abhilfe: mehr und kleinere Schritte. 10bit, also 1024 Schritte.

Und deshalb wollen auch Konsumenten früher oder später 10bit haben, ob sie es wissen oder nicht
Quelle: heise.de
hagge
Inventar
#47 erstellt: 13. Jan 2016, 21:07
So bin ich mit der Beschreibung einverstanden. Aber einfach zu sagen, es braucht mehr Bits für REC2020, ist nicht ganz richtig.

Aber bisher sind die Schritte selbst bei 8-Bit bei REC709 schon verdammt fein. Stell mal zwei benachbarte Farben auf dem PC dar, also z.B. RGB=#800A23 und #810A23 und schaue mal nach, ob Du wirklich einen Unterschied siehst. Das ist schon gar nicht so einfach. Und wenn man dann mal wieder die Farbraumgrafik von oben bemüht, dann sieht man, dass die Farben bei REC2020 gar nicht so viel weiter auseinander liegen als bei REC709.

Natürlich macht es Sinn, hier eine höhere Bittiefe zu definieren. Man will ja keinen Rückschritt zu früher haben. Aber ich behaupte 99% der Leute werden keinen Unterschied sehen, ob nun mit 8, 10 oder 12 Bit Farbtiefe dargestellt wird. Auch nicht beim größeren REC2020. (Also den größeren Farbraum sehen sie schon, aber sie sehen keinen Unterschied, ob nun ein Fernseher 8, 10 oder gar 12 Bits zur Darstellung benutzt.) Genauso ist es völlig irrelevant, ob ein echtes 10-Bit-Panel oder ein 8-Bit-Panel mit FRC eingesetzt wird. Da ist der Unterschied nochmal geringer und der Zuschauer wird definitiv keinen Unterschied mehr sehen.

Gruß,

Hagge
hagge
Inventar
#48 erstellt: 13. Jan 2016, 21:32

Ralf65 (Beitrag #45) schrieb:
das eigene Logo würde aber nichts in Bezug auf die DolbyVision Tauglichkeit bringen....
Für DolbyVision brauchts eine Lizensierung, die kostet Geld und es müssen dafür bestimmte Vorraussetzungen vom Wiedergabegerät erfüllt werden, erst dann wird es wohl per FW Update ermöglicht (wenn der entsprechende Chip beide Varianten [HDR10/HDR DV] verarbeiten kann) die DolbyVison Daten zu verarbeiten.

Grundsätzlich richtig. Aber vielleicht hatte Sony nur noch keine Zeit, die Dolby Zertifizierung zu beantragen, weil die TVs später als bei der Konkurrenz fertig wurden. Oder weil sie die TVs nicht früher zeigen wollten, bevor das Patent für das Backlight eingereicht wurde. Dann kommt das vielleicht noch. Das meinte ich als ich sagte, dass man aus dem fehlenden Dolby-Vision-Logo momentan noch nicht zu viel schließen sollte. Da Sony als UHD-BD-Hersteller ja selber Dolby-Vision-zertifizierte BluRays produziert und verkauft, würde es mich stark wundern, wenn deren Fernseher das dann nicht auch darstellen können.

Gruß,

Hagge


[Beitrag von hagge am 13. Jan 2016, 21:33 bearbeitet]
Ralf65
Inventar
#49 erstellt: 13. Jan 2016, 21:52
Da hast Du natürlich vollkommen recht, es gäbe diverse mögliche Gründe, das es bis dato noch keine Zertifizierung für das (die) Gerät(e) gibt.
Allerdings würde ich als Hersteller bereits im Vorfeld eine Eigenschaft anpreisen um sie für den Kunden interessant zu machen, als durch schweigen mögliche Kunden an die Konkurrenz zu verlieren.
Hisense hat demnach ja auch angekündigt die DolbyVision Funktion per FW Update nachzureichen.
Am Ende könnte man aber auch so dreist sein und entsprechende DolbyVision Geräte erst im kommenden Jahr auf den Markt bringen, bez. UHD-Player hat man sich anscheinend ja auch diesbezüglich geäußert, das es vorerst auf Grund zu geringer Auswahl an Filmen noch keine eigenen UHD-BD Geräte geben wird.
Allso vielleicht zur IFA, oder eben auch erst zur nächsten CES ?

Aber hier hilft es sowieso nichts darüber zu spekulieren, man muss einfach abwarten bis diesbezüglich nähere Infos bekannt gegeben werden, bzw. ans Tageslicht kommen.


[Beitrag von Ralf65 am 13. Jan 2016, 21:54 bearbeitet]
nolimithardware
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 13. Jan 2016, 22:32
@ Hagge

Naja, 99.9% DCI-Farbraum, was willst Du mehr?

Wenn möglich 100% Rec.2020

Halt stopp. 2015 hat Sony mit seinen LCDs einen verdammt großen Farbraum abgedeckt, größer als z.B. Samsung. Hier wird es vermutlich genauso in diesem Jahr wieder einen Fortschritt gegeben haben wie bei allen Herstellern. Da glaube ich nicht, dass andere Hersteller nennenswert mehr darstellen können.

In einem Video der CES hat ein Sony Repräsentant angedeutet, dass die neuen Geräte lediglich Grün etwas besser darstellen können um DCI vollständig abzudecken.
Andere Hersteller wie die genannten werden laut Infos jedoch darüber hinaus gehen und nahezu komplett Rec.2020 abdecken (Sharp z.B. 91%).
Momentan eh noch alles spekulativ, lieber warten wir auf erste Messungen der Geräte.

Also bis wir Geräte haben, die den vollständigen REC2020 anzeigen können, vergeht schon noch ein Weilchen.

So lange wird es gar nicht mehr dauern, man ist momentan bereits bei ca. 93,7%.
Bitte schau Dir folgendes Video an, dann siehst Du selbst wie weit man in der Forschung bereits ist:

https://www.youtube.com/watch?v=Zjwoy9n2_48

Wo ist in dieser Grafik von Sony die Rede?

Es ging nicht um Sony bei der Grafik, sondern darum aufzuzeigen was das menschliche Auge für einen Farbraum wahrnehmen kann und wie weit DCI davon noch entfernt ist (anderer Kontext).

Heißt das irgendwas? Wenn ich mir die Grafiken so anschaue, dann würde ich sagen, dass DCI sowieso schon 95% von REC2020 ist. Das hieße wenn jemand 90% von REC2020 abdeckt, dass er noch nicht mal bei DCI angelangt ist. Da wäre 99% von DCI im Prinzip mehr. Man muss die Zahlen auch richtig deuten können!

DCI sind keinesfalls 99% von Rec2020, eher um die 70%, wenn wir von der kompletten Abdeckung ausgehen.
Man muss auch schauen, wo das Gerät genau die 91% z.B. abdeckt, so pauschal kann man das eh noch nicht genau sagen.
Es kann z.B. sein, dass die Primärfarben Grün und Blau genau auf Rec.2020 Soll liegen, Rot jedoch etwas drunter und dort nichtmal der DCI-Punkt erreicht wird.
Das hiesse dann auf dem Papier z.B. 91% Rec.2020 und 90% DCI.
Daher sind Prozentangaben immer relativ zu verstehen.

Wenn Du Dir allerdings das verlinkte Video anschaust, siehst Du, dass z.B. mit den Quantum Dot Filtern von Nanosys Rot, Grün und Blau bereits komplett DCI-konform und darüber hinaus abgedeckt werden können und man derzeit noch forscht, wie man auch Blau auf den Rec.2020 Sollpunkt mittels LCD-Filter bekommen kann, damit der Rec.2020 Farbraum zu über 95% abgedeckt werden kann (100% sollen nahezu unmöglich sein, da die Farbpunkte bereits am äusseren Ende des sogenannten Locus liegen und minimale Unsauberkeiten im Spektrum der jeweiligen Primärfarbe einen großen Teil davon abzwacken würde).
Ab hier würden eigentlich nach heutigem Stand nur noch reine RGB Laserspektren mehr bieten.


[Beitrag von nolimithardware am 13. Jan 2016, 22:55 bearbeitet]
UdoG
Inventar
#51 erstellt: 13. Jan 2016, 22:35
So langsam solltet Ihr mal einen neuen Thread aufmachen. Es hat zwar auch mit dem Sony zu tun, aber nun wird es unübersichtlich.

Danke.


[Beitrag von UdoG am 13. Jan 2016, 22:35 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . 40 .. 100 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony LOGO 65XD9305
Sonys am 16.01.2017  –  Letzte Antwort am 16.01.2017  –  2 Beiträge
Sony 65XD9305 nachträglich Ambilight spendieren?
ZertiMA am 16.01.2017  –  Letzte Antwort am 11.04.2017  –  5 Beiträge
Sony 65XD9305 optimale Einstellungs Tip
reinhold26 am 25.10.2016  –  Letzte Antwort am 25.10.2016  –  4 Beiträge
KD-65XD9305
hard-comp am 18.12.2016  –  Letzte Antwort am 21.12.2016  –  2 Beiträge
Sony 65XD9305 und Samsung S7 edge
Sonys am 20.12.2016  –  Letzte Antwort am 25.12.2016  –  2 Beiträge
Der Sony 55 65 HX 955 Thread
goldfinger2 am 29.08.2012  –  Letzte Antwort am 18.07.2017  –  1641 Beiträge
Der Sony kd-49-55 xd7005 Thread
zwibb am 05.11.2016  –  Letzte Antwort am 25.06.2018  –  21 Beiträge
Einstellungs-Thread Sony KDL 46/55 X4500
vti am 21.12.2008  –  Letzte Antwort am 30.01.2011  –  41 Beiträge
Sony KD 65XD9305 TV Records auf PC Übertragen?
yfang am 17.01.2017  –  Letzte Antwort am 17.01.2017  –  3 Beiträge
HDR Info Status beim KD-65XD9305
frame33 am 30.07.2018  –  Letzte Antwort am 31.07.2018  –  8 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.261 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedjonesdocu303
  • Gesamtzahl an Themen1.449.442
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.580.751