Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 Letzte |nächste|

Tool zum entschlüsseln der Samsung Videos von der Festplatte

+A -A
Autor
Beitrag
>Spider<
Inventar
#51 erstellt: 07. Apr 2012, 13:24

Oggy1 schrieb:
wie ich es lesen kann geht es wohl, wie schaut es unter Win7 x64 aus??

Gibt auch eine AMD64 binary
ego38
Stammgast
#52 erstellt: 07. Apr 2012, 15:43
DRMDecrypt mit DeSTRoi.exe

Meine Voraussetzungen für eine deutsche Benutzeroberfläche:
Windows XP, Microsoft .NET Framework 4.0, 7-Zip-Entpacker
Knoppix 6.7.1 Boot-CD
Samsung UE40C6800 (SamyGo muss nicht installiert sein)

- Download DeSTRoi 1.1 Setup.7z
- DeSTRoi 1.1 Setup.7z entpacken und mit setup.exe installieren
- Verzeichnisse für srf-Filme und ts-Filme auf dem PC anlegen
- USB-Festplatte vom TV an den PC anstecken
- PC mit Knoppix booten
- in das Verzeichnis „sdc1\CONTENTS“ navigieren
- die srf-Datei und gleichnamige mdb-Datei auf den PC kopieren
- Dateisystem aushängen und Knoppix beenden
- DeSTRoi.exe starten und Ausgabe-Verzeichnis angeben
- über „Öffnen“ die srf-Datei auswählen
- nun „Entschlüsseln“ anklicken (dauert ca. 50 % der Filmzeit)
- die entschlüsselte ts-Datei ist nun für andere Geräte geeignet

MfG

Tante EDIT informiert:
DeSTRoi 1.2 Setup.7z (Setup x86/x64)

oder
sich selbst informieren


[Beitrag von ego38 am 09. Apr 2012, 09:29 bearbeitet]
pdr55
Inventar
#53 erstellt: 08. Apr 2012, 05:47
Scheiss die Wand an !
ich kann meinen WD ja dazu missbrauchen.
Danch ziehe ich die Aufnahme mit der Maus auf die DRMDecrypt_x64
Abwarten.....
Jetzt isses ne .ts und die original.srf is auch noch da.
Die Anleitung für Win7 x64 ist etwas kürzer
>Spider<
Inventar
#54 erstellt: 08. Apr 2012, 11:39

pdr55 schrieb:

Die Anleitung für Win7 x64 ist etwas kürzer

Ne ist bei der x32 das Gleiche
pdr55
Inventar
#55 erstellt: 08. Apr 2012, 13:49
Mangels 32 Bit version kann ich das nicht testen
>Spider<
Inventar
#56 erstellt: 08. Apr 2012, 14:16

pdr55 schrieb:
Mangels 32 Bit version kann ich das nicht testen

Musst Du nicht, kann man aber im SamyGo Forum lesen.
pdr55
Inventar
#57 erstellt: 08. Apr 2012, 14:22
in Englisch
petme01
Ist häufiger hier
#58 erstellt: 09. Apr 2012, 09:58
was kann der button "download"(oben links im Menü des Tools), kann man sich damit evtl. den weg über linux sparen?
oder kann man evtl. das FritzNas der FritzBox so anpassen, das man direkt auf die srf-Dateien zugreifen kann?
Habe auf meiner Western Digital 1TB eine Windows und eine Linux-Partition für die TV-Aufnahmen, mir wird im FritzNas nur die Windows-Partition angezeigt... Habe gelesen, das man dazu einen SambaServer konfigurieren muss, nur was brauche ich und wie muss ich vorgehen?
ego38
Stammgast
#59 erstellt: 09. Apr 2012, 10:24
@ petme01

Wenn "SamyGo" zusammen mit einem FTP-Server auf einem TV installiert ist,
kann die Download-Funktion genutzt werden.

MfG
petme01
Ist häufiger hier
#60 erstellt: 09. Apr 2012, 11:17
hab leider die 1018FW. Samygo selber funktioniert damit ja leider nicht aber gibt es eine möglichkeit sich zumindest den umweg über linux zu sparen? Anderes FTP-tool oder über den USB-Port der FritzBox?

Das etwas komfortabler zu gestalten mit der FW1018 wäre zu schön, obwohl das jammern auf allerhöchstem Niveau ist .
Textus
Inventar
#61 erstellt: 09. Apr 2012, 11:55
Mal abgesehen davon ob man SamyGo drauf hat oder nicht,per FTP einen Film herunterzuladen ist nicht wirklich schnell,bei einer SD Aufnahme vielleicht noch interessant,bei HD aber echt ein Geduldsspiel.

Allerdings würd mich die Geschichte mit der Fritzbox auch interessieren.
Oggy1
Stammgast
#62 erstellt: 09. Apr 2012, 13:27
@petme01,
wie meinst Du das mit über die Fritz!Box?? Möchtest Du da den USB Stick anschließen und darüber auslesen?? Wenn Ja, dann schaue mal nach der freetz Firmware, da kann man noch weitere Formate hinzufügen, ich glaube es ist auch xfs dabei usw.
Wenn Du jedoch mit der Fritz!Box auf den TV zugreifen möchtest, dass ist dann natürlich dann ohne SamyGO auch nicht möglich, wie auch, dann könnte man ja auch mit den PC darauf zugreifen...

@Textus,
wenn man etwas machen kann, was normal nicht möglich bzw. erlaubt ist, dann muss man eben auch mal mit ein paar Einschränkungen leben, sonst hätte Samsung ja gleich einen BR Brenner einbauen können...
Textus
Inventar
#63 erstellt: 09. Apr 2012, 13:49
Was ist denn das für ein Quatsch?
petme01
Ist häufiger hier
#64 erstellt: 09. Apr 2012, 14:20

Oggy1 schrieb:
@petme01,
wie meinst Du das mit über die Fritz!Box?? Möchtest Du da den USB Stick anschließen und darüber auslesen?? Wenn Ja, dann schaue mal nach der freetz Firmwar


Ja, genau so meinte ich es. Ich fände es wesentlich bequemer die HDD eben in die Fritzbox zu stecken und dann einfach via NAS runter zu kopieren wenn es schon nicht direkt geht. Mein Gedankengang war auch das NAS beide Partitionen Windows als auch Linux auf der HDD erkennt, nur ist dem leider nicht so... für mich auch iwie unlogisch das es keine Linuxpartition erkennt!?

Aber der Tipp mit freetz scheint auf Grund der enormen Möglichkeiten recht viel versprechend, hier mal ein Link für alle interessierten:

http://linuxundich.d...titionen-ausstatten/

Hat jemand erfahrungen damit und wäre das von mir gewünschte zugreifen auf die Linuxpartition damit möglich?


[Beitrag von petme01 am 09. Apr 2012, 14:21 bearbeitet]
Oggy1
Stammgast
#65 erstellt: 09. Apr 2012, 14:31
hier hast Du die offizielle Seite http://freetz.org/ und auch die Anleitung zum Erstellen der freetz FW, beachte auch, dass die freetz FW nicht aktuelle FW von AVM entspricht, wenn Du also jetzt die Funktionen aus der aktuellen FW von AVM nutzt, dann gehen die nicht mehr mit der freetz FW, außer Du nimmst dann eine Beta freetz, welche nicht immer stabiel läuft und ich bin mir auch nicht sicher ob der Kernel passen muss wenn man weitere Dateisysteme nutzen möchte, wenn ja, dann verzichte auf eine Beta freetz FW...

EDIT: alternativ wäre da noch die VM Box und eine virtuelle Netzwerkkarte, über die VM BoxUbuntu starten, USB als Netzlaufwerk einbinden und per FTP über die virtuelle Netzwerkkarte darauf zugreifen, damit sollte auch das Kopieren etwas schneller gehen...


[Beitrag von Oggy1 am 09. Apr 2012, 14:35 bearbeitet]
ego38
Stammgast
#66 erstellt: 15. Apr 2012, 16:59
@ wolli_0001, hier die Antwort auf Deine eMail-Frage:

DRMDecrypt mit DeSTRoi.exe

Meine Voraussetzungen für eine deutsche Benutzeroberfläche:
Windows XP, Microsoft .NET Framework 4.0, 7-Zip-Entpacker
Knoppix 6.7.1 Boot-CD
Samsung UE40C6800 (SamyGo muss nicht installiert sein)

- DeSTRoi x.x.x Setup.7z entpacken und mit setup.exe installieren
- Verzeichnisse für srf-Filme und ts-Filme auf dem PC anlegen
- USB-Festplatte vom TV an den PC anstecken
- PC mit Knoppix booten
- in das Verzeichnis „sdc1\CONTENTS“ navigieren
- die srf-Datei und gleichnamige mdb-Datei auf den PC kopieren
- Dateisystem aushängen und Knoppix beenden
- DeSTRoi.exe starten und Ausgabe-Verzeichnis angeben
- über „Öffnen“ die srf-Datei auswählen
- nun „Entschlüsseln“ anklicken (dauert ca. 50 % der Filmzeit)
- die entschlüsselte ts-Datei ist nun für andere Geräte geeignet

Download DeSTRoi 1.2.4 Setup.7z (x86/x64)

MfG
j-g-s
Ist häufiger hier
#67 erstellt: 15. Apr 2012, 20:51
Die alten Buffalo Linkstation (LS-CH... hab noch eine mit blauer Website) haben doch Netzwerkfestplatten XFS.
Die sind jedenfalls schneller über USB als ne Fritbox 71xx/72xx und haben LAN/1000.
leider komm ich an meine zur Zeit nicht ran, zugebaut...

jedenfalls Mounten die die erste Partition einer USB-Platte und können neben FAT auch (intern sicher) XFS, vieleicht geht da auch ext-FS

Dann könnte man einfach die USB-Festplatte umstöpseln und von externer Festplatte auf interne Fesrtplatte kopieren und dann ist das ganze in lokalen Netzwerk.
Von da bequem auf Windows ziehen.

- Oder man istalliert eine Virtuelle Maschien auf Windows (VMWARE Player und andere), darauf ein Live-Debian-Liunx und dann die USB_Festplatte in das Linux umleiten und per lokaler Freigabe auf die Windows-Platte kopieren.
Das geht am schnellseten ohne reboot.
petme01
Ist häufiger hier
#68 erstellt: 16. Apr 2012, 16:37
@ego38

was kann die DeSTRoi 1.2.4 Setup.7z (x86/x64) mehr als die alte 1.2er?
ego38
Stammgast
#69 erstellt: 16. Apr 2012, 18:49
@ petme01

Bitte hier lesen

MfG
Kingsammy
Neuling
#70 erstellt: 27. Apr 2012, 15:03
Hallo @all,

es gibt eine neue Version des Tools DeSTRoi V1.3.1.
Zu finden im SamyGo Forum. Die Dekodiergeschwindigkeit wurde deutlich verbessert


[Beitrag von Kingsammy am 27. Apr 2012, 15:03 bearbeitet]
A.Smithy
Ist häufiger hier
#71 erstellt: 03. Mai 2012, 18:54
Klasse Tool, sollte man "oben" anpinnen.

Windows XP SP3, Athlon XP 2400+; 2 GB-RAM
.NET-Framework 4 installiert
DeSTRoi 1.3.1 Binaries heruntergeladen
Mit Puppy-Linux den Contens-Ordner mit srf-Datei und mdf-Datei vom USB-Stick auf die Festplatte kopiert.
Windows XP gestartet
DeSTRoi.exe ausgeführt. (Super, Oberfläche in deutsch)
srf-Datei geöffnet, Pfad für Ziel-Ordner angegeben
Auswahl: MDF und Entschlüssle AF abgehakt (ist wohl bei C-Serie nicht nötig)
Entschlüsseln
...
Fertig.

Test der neuen TS-Datei mit VLC-Player: OK

Problem war das Kopieren auf den USB-Stick: Fehler: Pfad zu lang ?
Mit Puppy-Linux kopiert.
USB-Stick in Samsung, Mediaplayer, Video läuft
petme01
Ist häufiger hier
#72 erstellt: 04. Mai 2012, 19:44

A.Smithy schrieb:
Klasse Tool, sollte man "oben" anpinnen.



Sollte man echt machen, das tool ist klasse und hätte es verdient.

Vielleicht könnte man es durch die asbachuralten Einträge von 2007 "neuer Fernseher geht einfach aus und wieder an" ersetzen... die werden wohl kaum noch einen interessieren!? vermutlich hat genau dieser eine neue Fernseher bereits längst ausgedient... Aber der post steht wie ein Denkmal ...


[Beitrag von petme01 am 04. Mai 2012, 19:45 bearbeitet]
>Spider<
Inventar
#73 erstellt: 04. Mai 2012, 20:09
Schade, dass das Programm nicht Linux nativ oder mit Wine auf Linux läuft.
petme01
Ist häufiger hier
#74 erstellt: 06. Mai 2012, 10:07
klappt das tool auch noch mit der FW1019?
hat das schon jemand getestet?
Textus
Inventar
#75 erstellt: 06. Mai 2012, 10:10
Klappt.
A.Smithy
Ist häufiger hier
#76 erstellt: 12. Mai 2012, 14:23
Das Ziellaufwerk für die mit Linux kopierten Dateien sollte im NTFS-Format sein.
Dank HD sind die Videodaten nun meist größer als die von FAT32 unterstützten 4 GB.
Ich habe meine USB-Platte deshalb mit dem EASEUS Partition Master konvertiert.
mike008
Ist häufiger hier
#77 erstellt: 15. Mai 2012, 12:04

Kingsammy schrieb:
Hallo @all,

es gibt eine neue Version des Tools DeSTRoi V1.3.1.
Zu finden im SamyGo Forum. Die Dekodiergeschwindigkeit wurde deutlich verbessert


Ich finde das nicht.
Gibt es das nicht mehr?

Gruß, Mike.
Cyberkasper
Ist häufiger hier
#78 erstellt: 15. Mai 2012, 14:01
Hi,
einfach mal suchen:
Hier ist es DeSTRoi.
Die neueste Version wird immer in diesem Thread zu finden sein: Hier

Gruß,
Cyberkasper
mike008
Ist häufiger hier
#79 erstellt: 15. Mai 2012, 14:10
Ja, vielen Dank.
Hatte es auch gerade gefunden.

Gruß, Mike.
liab
Inventar
#80 erstellt: 15. Mai 2012, 20:29

_spiderschwein: schrieb:
Schade, dass das Programm nicht Linux nativ oder mit Wine auf Linux läuft.

DRMDecrypt.zip ist für Linux allerdings ohne GUI, dafür super schnell. Einfach diesen Befehl in der Konsole eingeben:

./drmdecrypt_x86 meinFilm.srf drm.key

In drm.key muß der drm Schlüssel von meinFilm.srf stehen. Der steht in der Datei meinFilm.mdb in Form von vier Nibbeln, die jeweils rückwärts gelesen werden. Die Nibbel beginnen bei Position 11, 15, 19 und 23. Also so:
meinFilm.mdb:
00000000 01 00 00 00 00 20 00 00 AD E7 E8 FA 07 49 DF DD
00000010 24 7C 9C 50 42 D3 05 FD
key:
00000000 FA E8 E7 AD DD DF 49 07 50 9C 7C 24 FD 05 D3 42

Bei SamyGo gibt es ein Tool für den TV zur Bildung von drm.key. Es ist eine Kleinigkeit sich für Linux eine shell zu machen, die aus der mdb die drm.key bildet. Wahrscheinlich gibt es die bereits irgendwo.

Eim Fim von 1,7 GB und 27 Minuten Spielzeit wird in 90 Sekunden gewandelt.
A.Smithy
Ist häufiger hier
#81 erstellt: 16. Mai 2012, 15:45

liab schrieb:

_spiderschwein: schrieb:
Schade, dass das Programm nicht Linux nativ oder mit Wine auf Linux läuft.

DRMDecrypt.zip ist für Linux allerdings ohne GUI, dafür super schnell. Einfach diesen Befehl in der Konsole eingeben:

./drmdecrypt_x86 meinFilm.srf drm.key

In drm.key muß der drm Schlüssel von meinFilm.srf stehen. Der steht in der Datei meinFilm.mdb in Form von vier Nibbeln, die jeweils rückwärts gelesen werden. Die Nibbel beginnen bei Position 11, 15, 19 und 23. Also so:
meinFilm.mdb:
00000000 01 00 00 00 00 20 00 00 AD E7 E8 FA 07 49 DF DD
00000010 24 7C 9C 50 42 D3 05 FD
key:
00000000 FA E8 E7 AD DD DF 49 07 50 9C 7C 24 FD 05 D3 42

Bei SamyGo gibt es ein Tool für den TV zur Bildung von drm.key. Es ist eine Kleinigkeit sich für Linux eine shell zu machen, die aus der mdb die drm.key bildet. Wahrscheinlich gibt es die bereits irgendwo.

Eim Fim von 1,7 GB und 27 Minuten Spielzeit wird in 90 Sekunden gewandelt.


Naja, ich werde das "nie" verstehen. Was ist die Konsole? Ist das soetwas wie die "Eingabeaufforderung"?
Gibt es dafür ein Icon, Tastenkombination?
Braucht man bei Linux keinen Pfad: ./drmdecrypt_x86 meinFilm.srf drm.key ?
Was sind Nibbel?
Wird bei Linux anders gezählt ? Was sind hier Position 11,15,19 und 23:
00000000 01 00 00 00 00 20 00 00 AD E7 E8 FA 07 49 DF DD
00000010 24 7C 9C 50 42 D3 05 FD ?


[Beitrag von A.Smithy am 16. Mai 2012, 15:45 bearbeitet]
liab
Inventar
#82 erstellt: 16. Mai 2012, 17:26
Die vorgestellten Fragen gehören zu den Grundkenntnissen der Programmierung und werden von googel reichlich beantwortet. Nur soviel, ein Bit ist ein Wert, der nur 1 oder 0 beträgt. Ein Nibbel sind 4 Bit und 1 Byte sind 8 Bit. Darüber hinaus gibt es noch high/low Byte/Nibbel. Eine Konsole ist ein Programm, welches die Befehlseingabe über die Tastatur ermöglicht.

Unter Linux mache ich es jetzt so:

1. Die Datei drmdecrypt_x86 in einen Ordner für ausführbare Dateien kopieren, z.B. /usr/local/bin.

2. Den Ordner CONTENTS von der PVR HD auf den Rechner kopieren. Dem Ordner CONTENTS User Rechte geben.
3. Dieses Skript mit dem Namen drmkey.sh in einen beliebigen persönlichen Ordner ausführbar anlegen. Das Linux muß einen Ordner /tmp haben, was normal der Fall sein sollte.

#!/bin/sh
#Das Programm drmdecrypt_x86 muß in usr/local/bin stehen.
#srf Datei durch Rechtsklick mit drmkey.sh öffnen
#Wenn die Meldung lost synk xxx kommt, ist die Wandlung fertig.
#Die Konsole kann geschlossen werden.
#Die freie Datei heißt xxx.srf.ts
drmk()
{
#drmkey aus der mdb Datei als Hexdump lesen (24 Bytes)
dump=$(hexdump -n 24 "$fn".mdb)
#Die 16 Key Werte filtern
dmpl=${dump: 28:(+20)}
dmph=${dump: 56:(+40)}
#Keydatei bauen und sortieren
#Erste 8 Byte
set -- $dmpl
echo -n "00000000" $2 $1 $4 $3 "" >/tmp/drm.hex
#Zweite 8 Byte
set -- $dmph
echo $2 $1 $4 $3 >>/tmp/drm.hex
#Hexdump in binary wandeln
xxd -r -u /tmp/drm.hex >/tmp/drm.key
return
}
fns=$(echo $1)
fn=$(echo $1 | cut -d "." -f1)
drmk
konsole -e drmdecrypt_x86 "$fns" "$fns".ts /tmp/drm.key &
exit

4. Die zu wandelnde srf Datei durch Rechtsklick mit drmkey.sh öffnen.
Es öffnet sich dann eine Konsole. Wenn die Meldung lost synk xxx kommt, ist die Wandlung fertig.


[Beitrag von liab am 16. Mai 2012, 19:43 bearbeitet]
mike008
Ist häufiger hier
#83 erstellt: 17. Mai 2012, 07:31
Moin.

Irgendwie funktioniert Destroi 1.3.1 bei mir nicht mehr.
Ich habe die beiden *.srf und *.mdb Dateien über Linux-Umweg
auf meinen PC gezogen und wollte nun mit Destroi entschlüsseln.
Mein VLC-Player kann die Datei aber nicht wiedergeben.
Hat jemand von Euch auch das Problem?

Gruß, Mike.
A.Smithy
Ist häufiger hier
#84 erstellt: 17. Mai 2012, 09:25
Bislang kein Problem.
Ich hab letztes WE einige Filme entschlüsselt.
Destroi 1.3.1 binaries und zum Test VLC 1.1.11.
Aufgenommen wurde mit einem C650 Firmware 3011.
Die Aufnahmen mit Firmware 3014 hab ich noch nicht entschlüsselt.
Spielt der TV die Videos auch nicht?
Textus
Inventar
#85 erstellt: 17. Mai 2012, 11:09
Entschlüsseln und abspielen geht bei mir auch ohne weiteres nur nach dem schneiden ruckeln die Fime seit der 1019.4.
>Spider<
Inventar
#86 erstellt: 17. Mai 2012, 11:19

liab schrieb:
[
DRMDecrypt.zip ist für Linux

Wo kann ich das finden? Bei Samygo finde ich nur DRMDecrypt für Win
liab
Inventar
#87 erstellt: 18. Mai 2012, 00:46
Im SG Forum.
http://forum.samygo.tv/viewtopic.php?f=22&t=2820
und hier
http://forum.samygo.tv/viewtopic.php?f=22&t=2820&start=20
Die von Seite 3 zeigt an, daß sie arbeitet, ist dadurch etwas langsamer.
UE40C7700
Neuling
#88 erstellt: 19. Mai 2012, 15:47
Hallo User & Experten,

ich habe die srf und mdb - Daten via Linux auf den PC kopiert und mittels destroi sichtbar machen können. Die ts-Datei läuft, aber leider habe ich keinen Ton. Habe ich da einen Fehler bei der Einstellung im destroi-Programm gemacht?

Gruss
"der Neue"
>Spider<
Inventar
#89 erstellt: 19. Mai 2012, 16:12
Mit welchem Programm spielst du ab?
liab
Inventar
#90 erstellt: 19. Mai 2012, 16:58

UE40C7700 schrieb:
Hallo User & Experten,

ich habe die srf und mdb - Daten via Linux auf den PC kopiert und mittels destroi sichtbar machen können. Die ts-Datei läuft, aber leider habe ich keinen Ton. Habe ich da einen Fehler bei der Einstellung im destroi-Programm gemacht?

Gruss
"der Neue"

Bei destroi kann man nichts falsch machen.
Hat die ts Datei denn Ton, wenn sie von der HD auf dem TV abgespielt wird?
UE40C7700
Neuling
#91 erstellt: 19. Mai 2012, 17:30
Merci für die schnellen Reaktionen!

Beim regulären Abspielen auf dem TV von der HDD ist der Ton drauf.
Nach dem Bearbeiten mit destroi 1.3.140 ist beim Abspielen der *.ts im WindowsMedia-Player und im VLC-Player kein Ton.
Textus
Inventar
#92 erstellt: 19. Mai 2012, 21:00
Die Player haben schon mal Probleme mit dem Telext,jag die .ts-files mal durch den tsMuxer.
UE40C7700
Neuling
#93 erstellt: 20. Mai 2012, 14:15
Hallo TEXTUS,

Dein Tipp war erfolgreich! MERCI.

Gruss
1DuDa1
Ist häufiger hier
#94 erstellt: 21. Mai 2012, 21:46
Hallo,

ich verstehe leider nicht viel von Linux.

Aber könnte das Tool unter Windows nicht das ganze Problem mit Linux beseitigen ?

http://www.tecchanne...freeware/index8.html

Aus dem Text:
Der Ext2 File System Driver for Windows bindet Linux-Partitionen, die mit den Dateisystemen Ext2 oder Ext3 formatiert sind, in Windows über einen Laufwerksbuchstaben ein. Trotz Beta-Status funktioniert das gut, und zwar auch unter Windows Vista und Windows 7.

Wenn ich das richtig verstehe müsste man damit doch direkt Zugriff auf die vom Samsung formatierte USB-Platte mit den aufgenommenen Filmen bekommen,
die Filme auf eine Windows-Platte rüberziehen und dann mit dem Destroi Toll entschlüsseln.

Oder wird das nicht funktionieren ?
liab
Inventar
#95 erstellt: 21. Mai 2012, 22:22
1. Können die Programme meist nur ext2 und nicht ext3, freeware zudem nur lesend. Schreibversuche zerstören meist das System.
2. Die PVR Partition ist in xfs, da gibt es für windows nichts.
Textus
Inventar
#96 erstellt: 21. Mai 2012, 22:27
Hört sich interessant an,leider ist die Festplatte/USB Stick vom Samsung TV in XFS formatiert,so wie ich deine verlinkte Seite verstehe kann man nur Partitionen die in Ext2 und Ext3 formatiert sind als ein Laufwerk einbinden,d.h. es muss Linux parallel installiert sein und man könnte in etwa wie bei einer virtuellen Maschine die Daten austauschen.

Ob man dann zwischen den den beiden Betriebssystemen switchen kann wäre interessant,wäre das nicht der Fall würde das auch nichts erleichtern da ja doch Linux heruntergefahren und Windows gebootet werden muss,man müsste immernoch die mit Linux lesbaren Dateien auf einen externen Datenträger kopieren oder aber in das Verzeichnis welches von Windows aus über das eingebundene Laufwerk lesbar ist kopieren.
1DuDa1
Ist häufiger hier
#97 erstellt: 21. Mai 2012, 22:51
Okay.

Wenn es also XFS sein soll, was wäre dann damit ?

http://www.crossmeta.org/crossmeta.html


[Beitrag von 1DuDa1 am 21. Mai 2012, 22:51 bearbeitet]
liab
Inventar
#98 erstellt: 22. Mai 2012, 02:54
Versuche es mal, bei mir hörte es beim V-Drive auf. Das ist wohl nur ein Teilpaket für Server. Aber versucht es mal, ich quäle mich nicht mit windows rum.
Bean_72
Ist häufiger hier
#99 erstellt: 22. Mai 2012, 10:05
mit diesem Tool kann man prima die Daten unter Windows auslesen und auf eine NTFS-Partition kopieren und dann den Destroyer drüber jagen...
Textus
Inventar
#100 erstellt: 22. Mai 2012, 12:21
Kann ich bestätigen,ein klasse Tool,damit kann man dann auf Linux verzichten,jetzt ist es möglich die Aufnahmen in Windows zu kopieren,entschlüsseln und anschließend wer möchte zu schneiden.

Der Haken ist allerdings dass das Tool 26,12€ kostet,die Testversion kann nur Dateien bis zu einer Größe von 64KB kopieren.
Bean_72
Ist häufiger hier
#101 erstellt: 22. Mai 2012, 13:53
...und versehentlich gelöschte Filme (sofern noch nicht überschrieben) wiederherstellen, da ja eigentlich ein Recovery-Tool
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Problem Tastatur - Samsung Fernseher
Fleck auf neuem LED TV - bitte Beurteilung!
Netflix etc. im Smarthub via Unblock-us auf H-Serie
UE55F6640 Service Menu "Type", "BOM-Model", "SW-Model"
ue55f6500 Kein SOftware Update möglich, bzw, 8 STd Updates?
Welche Festplatte für Samsung UE46F6500
UE40f5570 mit "Empfangsloch", Comag SL40HD an gleicher Buchse Ok
Probleme mit Sendersuche
Mediaportal
3D Probleme Samsung UE46 F6170

Anzeige

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Humax
  • Samsung
  • Technisat
  • Koss
  • Oehlbach

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder743.342 ( Heute: 22 )
  • Neuestes Mitglied*blaze*
  • Gesamtzahl an Themen1.219.896
  • Gesamtzahl an Beiträgen15.484.927