Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Pioneer PD-10, - 30, - 50.

+A -A
Autor
Beitrag
-Puma77-
Inventar
#1 erstellt: 05. Aug 2012, 12:59
Hier der Thread zu den neuen CDPs von Pioneer.

Ich mach` mal den Anfang:

http://www.pioneer.eu/de/products/42/225/225/overview.html


[Beitrag von -Puma77- am 05. Aug 2012, 15:28 bearbeitet]
-Puma77-
Inventar
#2 erstellt: 05. Aug 2012, 15:26
Hier mal die Zusammenfassung der Bewertungen des PD-30 von Audio, Stereo und Hifi-Test:

http://www.hifi-regl...11e87bdc468e453435e4
cr
Moderator
#3 erstellt: 05. Aug 2012, 16:10
Was interessant ist, aber nicht mit dem Player an sich was zu tun hat, dass der Dynamikumfang der SACD kaum größer als der der CD ist (108 zu 100dB, wobei 100 sowieso falsch ist, weils nur 98 sein können, ohne DeEmph). Vermutlich geht irgendwie in die Meßmethode ein, dass die Höhendynamik der SACD deutlich unter der der CD liegt)
Zidane
Inventar
#4 erstellt: 05. Aug 2012, 21:29
Interessant ist das er auch DVD-Medien schluckt, technisch bedingt jeder SACD-Spieler können müßte, aber die Hersteller was ich verstehen kann, einen SACD-Spieler nicht als DVD-Player (Image) verkaufen möchten, da die SACD eine DVD-Strukur hat, wenn wir mal den hybriden CD-Stereo-Teil außer acht lassen.
cr
Moderator
#5 erstellt: 05. Aug 2012, 22:54
Ich denke, das interpretierst du falsch. Er spielt wohl nur eine DVD-ROM mit den Dateien in unterstützten Audioformaten (mp3, wav, flac...).
Dass er den Ton einer DVD-Video spielt steht nirgends.
Zidane
Inventar
#6 erstellt: 06. Aug 2012, 01:10
SACD geht nur mit einem DVD bassierendem Laufwerk abzuspielen, und erstaunlicherweise scheint Pioneer einer der sehr wenigen SACD-Spieler zu sein die laut BDA "DVD-R/RW" schlucken ! - Die Yamaha CD-S1000/2000 können es nicht. Darauf wollte ich hinaus.


[Beitrag von Zidane am 06. Aug 2012, 01:15 bearbeitet]
cr
Moderator
#7 erstellt: 06. Aug 2012, 01:31
Schon, aber was bringts konkret? Für wen ist mp3 on DVD noch ein Thema, wenn es einen USB-Anschluß gibt?
Die Tonspur der DVD-Video scheint er nicht zu spielen, denn dafür müßte er MPEG-2 beherrschen, was aber nicht aufgeführt ist, sondern nur MPEG-4.....
outofsightdd
Inventar
#8 erstellt: 21. Aug 2012, 14:37

-Puma77- schrieb:
Hier der Thread zu den neuen CDPs von Pioneer.

Ich mach` mal den Anfang:

http://www.pioneer.eu/de/products/42/225/225/overview.html

Ich hatte einen Thread für die ganze Reihe eröffnet, da blieben am Schluss auch einige CD-Player-spezifischen Fragen offen.
-Puma77-
Inventar
#9 erstellt: 02. Sep 2012, 15:14
-Puma77-
Inventar
#10 erstellt: 02. Sep 2012, 15:43
Hier noch zur seichten Einstimmung der Test der 30´er Komponenten in der Audio

http://www.audio.de/...im-test-1343752.html
satirikus
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 08. Sep 2012, 22:37
Seit kurzem habe ich den PD-10. Ich hatte einfach nur einen guten CD-Player mit leisem Laufwerk, guter Verarbeitung und vernünftigem Aussehen gesucht - das hat geklappt.

Die Unterschiede zum PD-30 bestehen in fehlendem Apple-Support (brauche ich nicht), fehlendem AAC-Codec (verwende ich nicht) und Plastikfront anstelle von Alu. Das ist ein wenig schade, bei einigen Händlern ist das missverständlich/falsch beschrieben, daher dachte ich, dass der PD-10 auch eine Alufront hat. 100 EUR Aufpreis für ein bisschen Metall ist aber wahrscheinlich Quatsch, daher werde ich ihn wohl behalten.

Das USB-Feature habe ich nur marginal getestet, ich kann da nicht navigieren und sehe keine Titel, aber das mag auch an mir liegen.
-Puma77-
Inventar
#12 erstellt: 09. Sep 2012, 06:44
Viel Spaß mit dem CDP!
-Puma77-
Inventar
#13 erstellt: 12. Sep 2012, 13:03
Hier nun der neue CDP (PD-70) auf der Seite von Pio

http://www.pioneer.eu/de/products/42/225/225/overview.html

7,8 kg sind schon eine Hausnummer...


[Beitrag von -Puma77- am 13. Sep 2012, 16:21 bearbeitet]
satirikus
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 17. Sep 2012, 16:44
Heute habe ich mir den PD-30 mal live angesehen, ein paar Dinge sind mir noch aufgefallen.

Den PD-10 kann man per Fernbedienung in den Standby schalten, PD-30 nicht, da gibt es einen einrastenden An-Aus-Knopf.
Bei hochaudiophilen Geräten ("ich gehe sowieso immer hin und lege eine CD ein") verstehe ich das noch so halbwegs, aber bei einem Gerät in der Preisklasse samt USB-Funktion finde ich diese Beschneidung der Fernbedienung ziemlich doof.

Das Alufrontpanel beim PD-30 unterscheidet sich optisch kaum, haptisch natürlich deutlich von der Plastikfront des PD-10. Schublade und deren Konstruktion ist meines Erachtens nach exakt dieselbe. Beim PD-50 soll die Laufwerkskonstruktion wohl hochwertiger sein.

Bei USB-Betrieb kann man sich schon Titel anzeigen lassen - allerdings wie bei so vielen Geräten (willkommen im Jahre 2012!) nur die ersten acht Zeichen. Wenn es nicht noch einen versteckten "lass den Titel durchscrollen"-Button gibt. An dessen Existenz ich nicht so recht glaube.
-Puma77-
Inventar
#15 erstellt: 02. Okt 2012, 22:51
Hier ist übrigens der PD-70 gezeigt. Mag sein, dass es "bei uns" der PD-50 ist.

http://pioneer.jp/co...ucts_pureaudio#sp_cd

Vom Gewicht her würde es passen.


[Beitrag von -Puma77- am 02. Okt 2012, 22:57 bearbeitet]
onload
Stammgast
#16 erstellt: 04. Okt 2012, 12:16
Hi,

ich vermute auch, es ist der 50er bei uns in Deutschland. Ich finde es schade, dass weder der Verstärker (70er) noch der 50er es in die Tests geschafft haben. Gilt natürlich für den Player ;-)

Zur Markteinführung hätte ich mich als Pioneer dafür eingesetzt, dass die Dinge besprochen werden. Bei 5.1 Receiver sind se doch auch immer vorne dabei ;-)

Ciao
Andreas
-Puma77-
Inventar
#17 erstellt: 04. Okt 2012, 13:20
Ja, du sagst es. Man muss aber auch berücksichtigen, dass der PD 50 und der A-70 erst später auf den deutschen Markt gekommen sind, als die kleineren Geräte.

Mal schauen, was noch kommmt an Tests und Bewertungen.
Wolfenstein_2k2
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 31. Okt 2012, 21:55
Gibt es bereits Bilder vom Innenleben des PD-50? Meine Google-Suche war bislang ohne wirkliches Ergebnis (Klick). Aber vielleicht habe ich nur nicht die richtigen Schlüsselwörter benutzt, sondern nur das Offensichtlichste, den Produktnamen...

Würde mich freuen, wenn jemand einen Link posten könnte, sofern vorhanden.

EDIT 1: Habe jetzt den PD-50 daheim. Aber aufschrauben werde ich ihn nicht

Ersetes Fazit:
Extrem leises und auch flinkes Laufwerk, das auch bei gebrannten Medien keine ungewünschten Geräusche von sich gibt. Endlich wieder ein Niveau erreicht, das ich vom guten alten Pio DV-668 her kannte.

Das Display ähnelt sehr dem meines ehemaligen LX-50 bzw. DV-668. Auch in 4 Metern noch gut ablesbar, aber die großen Punktmatrix-Display à là BDP-450 oder LX-55 sind ohne Frage besser. Dimmen ist auch möglich, jedoch bleiben die blauen LED`s für Hi-Bit32 (wenn aktiv) bzw. Power dabei an. Im Pure-Audio Modus schaltet das Display komplett ab, dafür leuchtet dann zusätzlich zur Power-LED die Pure-Audio LED.

Die Fernbedienung ist recht klein und optisch wie haptisch recht gut. Ebenso finde ich den Druckpunkt gelungen, jedoch sind schwarze Tasten auf schwarzem Hintergrund nicht immer optimal je nach Lichtverhältnissen. Insgesamt macht die FB einen wertigeren Eindruck als die vom BDP-450 oder LX-55 (hier fand ich den Kunststoff recht billig, kein Vergleich zur FB meines Pioneer LX-83). Da ich die Grundfunktionen über die FB des HK-Receivers laufen lasse, rückt die FB vom PD-50 für mich eher in den Hintergrund, aber gut, dass die beiliegende kein Mist ist.

Bislang habe ich nur CDs und SACDs getestet via Analogausgang - genau dafür wurde der Player auch gekauft. Bin sehr zufrieden. Ausschweifende Beschreibungen lasse ich mal - bringt nichts - muss man sich selber daheim anhören. Die ganzen anderen Multimedia-Sachen muss ich noch austesten. Vielleicht ergibt sich dann u.a. der Sinn und Zweck des Steuerkreuzes auf der FB, die man eher von DVD- oder Bluray-Playern kennt. Die BD-Anleitung lässt grüßen...

Der Player selbst ist angesichts der Preises angemessen verarbeitet. Gleichmäßige Spaltmaße, massive Bodenplatte, fest sitzender Kaltgerätestecker etc. Die Lade wirkt wie ich finde nicht ganz so klapprig wie z.B. beim Denon 2012 oder 1713, ist aber kein Feuerwerk an Massivität. Die Front in gebürstetem Alu passt nicht ganz zu den HK-Reiceivern aus dem eigenen Haus. Die, ich nenne es mal "Maserung" oder "Rillen" sind beim PD-50 tiefer, so dass er etwas matter wirkt. Lediglich die Bedienknöpfe an der Front hätte auch aus Metall sein können - einzige Ausnahme ist der Power-Knopf.

So, das war`s erst einmal...

EDIT 2: Wer suchet, der findet. Die Innereien des...
...PD-50: http://www.pioneer.eu/images/stereo2012/sacd/img-3b.jpg
...PD-30 (und auch 10?): http://img3.magnus.d...eb8b9da-61884688.jpg


[Beitrag von Wolfenstein_2k2 am 02. Nov 2012, 08:50 bearbeitet]
-Puma77-
Inventar
#19 erstellt: 03. Nov 2012, 12:30
Interessant, wie die Innenansicht beim PD-30 und PD-50 ausfällt.

Ich hätte mich über ein gekapseltes Laufwerk gefreut.

Wenn das Laufwerk beim PD-50 leise und flink ausfällt, dann ist ja alles roger.

Ich werde beim Händler gleich mal mein Öhrchen an´s laufende Laufwerk halten
OliNrOne
Inventar
#20 erstellt: 04. Nov 2012, 01:19
Ja, eine Lösung ala Onkyo wäre besser gewesenC-7070....
Wenn es am ende aber trotzdem leise ist, ist es egal...

OT on: Die neuen Onkyo sind top, selbst der 7030 schon. Der ist sogar noch leiser als mein Marantz CD 5004 ! Der C-7070 ist auch top was das LW angeht, beim kurzen Test im Saturn hab ich nix gehört an Geräuschen ....
Wolfenstein_2k2
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 04. Nov 2012, 01:34
@-Puma77-

Ich bin recht empfindlich, was Laufwerksgeräusche angehen. Der PD-50 hat mich in dieser Hinsicht jedenfalls überzeugt, auch wenn er natürlich nicht absolut geräuschlos ist.

Wenn Du Dir beim Händler einen ersten Eindruck verschaffst (Stichwort "Ohr anlegen"), am besten dann noch zusätzlich zu Hause testen, was das Laufwerk und natürlich den Klang angehen. Denn erfahrungsgemäß klingt es im Laden meist anders als zu Hause bzw. wegen der Geräuschkulisse im Laden ist es eh schwer einzuschätzen, ob ein Laufwerk top ist oder nicht.

Neulich hatte ich den Denon 2012 bzw. 1713 hier. Beide haben zwar ein gekapseltes Laufwerk, waren jetzt aber dem PD-50 in punkto Laufwerksgeräusche nicht überlegen.


[Beitrag von Wolfenstein_2k2 am 04. Nov 2012, 01:39 bearbeitet]
OliNrOne
Inventar
#22 erstellt: 04. Nov 2012, 01:44
Sind die Bedientasten an der Front echt aus Plastik beim PD-50 ?
Wolfenstein_2k2
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 04. Nov 2012, 02:20
Ja, sind sie. Wahrscheinlich auch der Einschalt-Knopf jetzt wo ich mal mit der Taschenlampe draufgeleuchtet habe - bin mir aber nicht 100%ig sicher, aber immerhin fühlt er sich sehr wertig an. In dieser Hinsicht wurde also nichts "Hochwertigeres" verbaut verglichen mit den beiden kleineren Brüdern.

PS: Das Laufwerk im PD-50 erinnert doch stark an das, was vor Jahren z.B. im DV-656, DV-668 oder DV-868 verbaut wurden:

DV-656: http://audiopraise.com/img/Pioneer_DV-656A_1.jpg
DV-868: http://audiopraise.com/img/Pioneer_DV-868AVi.jpg

Das bestätigt mich im Nachhinein in meiner Aussage:

Wolfenstein_2k2 schrieb:
Endlich wieder ein Niveau erreicht, das ich vom guten alten Pio DV-668 her kannte.


[Beitrag von Wolfenstein_2k2 am 04. Nov 2012, 02:43 bearbeitet]
OliNrOne
Inventar
#24 erstellt: 04. Nov 2012, 02:28
Ärgerlich....bei ner UVP von 600 Euro kann man imho schon Metall erwarten....
Wolfenstein_2k2
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 04. Nov 2012, 02:41
Ja, stimmt schon irgendwie.

Zum Beispiel die kleinen Denon Player DCD-520 / 720 haben neben einer Metallfront auch Bedientasten aus Metall. Andererseits fallen die kleinen Denon Verstärker verglichen mit den jeweiligen Vorgängern wieder zurück, denn die Bedientasten sind hier nur noch aus Kunststoff was vorher aus Metall war. Bei Denons aktuellen Bluray-Playern muss man wiederum 1000€ hinblättern, um eine Metallfront zu bekommen.

Es wird halt gespart, wo es nur geht...da steht Pioneer sicherlich nicht alleine da. Aber mal in die Runde gefragt: Welcher Pioneer CD/SACD/Bluray Player <1000€ der letzten Jahren kam denn mit Metallknöpfen daher? Mir fällt da spontan keiner ein...
OliNrOne
Inventar
#26 erstellt: 04. Nov 2012, 02:58
Vollmetall-Geräte unter 1000 Euro sind mittlerweile sehr selten...bei Onkyo sieht es noch sehr gut aus was die Haptik angeht, BDP-809 und C-7070 z.B.....auch die Amps von Onkyo sind haptisch fast alle sehr gut, besonders der A-5Vl und die neuen, großen 9070,9000..
-Puma77-
Inventar
#27 erstellt: 04. Nov 2012, 11:59
Vss. am Freitag weiß ich mehr, was den PD-50 angeht.

Zum A-70 habe ich hier was geschrieben:

http://www.hifi-foru...4962&back=&sort=&z=3

Die schlimmste Klapperkiste als CDP war für mich der Denon 1730

http://www.google.de...=0CDwQ9QEwAw&dur=337

Als DVDP top, als CDP ein Flop, da das Laufwerk einfach sehr laut war.

Der Rotel RCD 12 hat ein gekapseltes Laufwerk und liegt ebenfalls bei EUR 600,00 UVP.

http://www.audio.de/...im-test-1365587.html
outofsightdd
Inventar
#28 erstellt: 05. Nov 2012, 12:35
Laufwerkskapselung, Metalltasten und SACD?

Deswegen kosten doch Denon DCD-1510AE, Magnat MCD-850 und Yamaha CD-S1000 so viel! Dabei ist der Yamaha nicht einmal leise. Rotel und Onkyo sind unfair, weil nicht SACD-fähig. Ein Marantz SA7003 sieht innen dem Pioneer nicht unähnlich und hat außen deutlich mehr Plastik:

http://www.stereopla...-sa-7003-331690.html

Zeigt der PD-50 eigentlich SACD-TEXT an?
expatriate
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 05. Nov 2012, 12:49
Ist der Denon nicht grad in vielen Mediamärkten reduziert? Glaube da was gelesen zu haben.

Grüsse
Wolfenstein_2k2
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 05. Nov 2012, 20:07
Im Blödmarkt / Saturn gab´s den 1510er für 649€, den 2010er für 999€. Die Nachfolger sind halt schon auf dem Markt, da muss der Rest abverkauft werden.

Nein, der PD-50 zeigt keinen SACD-Text an. Jedenfalls wüsste ich nicht, wo man das auf der FB machen könnte.

Der SA7003 hat zwar außen mehr Kunststoff, wird dafür aber gerade für deutlich unter 400€ verscherbelt. Ich habe mich trotzdem für den PD-50 entschieden - passt auch besser zum LX83, auch wenn dieser schmaler ist und ein leicht anderes Finish besitzt als die neuen Stereo-Komponenten von Pioneer.
-Puma77-
Inventar
#31 erstellt: 13. Nov 2012, 11:38
jakef
Inventar
#32 erstellt: 28. Nov 2012, 19:54
Hallo und Gruß an alle!
Auf der Suche nach einem CD Player bin ich auf den neuen PD 50 gestoßen, interessant weil einen Digitalen Eingang, da ich über meinen MAC Mini optisch digital anliefere benötige ich einen hochwertigen DAC, wenn das alles in einem Gerät vorhanden, supi!
Nun meine Frage, kann mir einer was über die Qualität des DAC berichten?
Dank!


[Beitrag von jakef am 28. Nov 2012, 19:54 bearbeitet]
Wolfenstein_2k2
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 29. Nov 2012, 06:02
Besitze zwar den PD-50, habe und werde aber wohl den Digitaleingang nie nutzen. Daher leider keine Aussage über die Qualität möglich. Vielleicht kann jemand anderes weiter helfen.
jakef
Inventar
#34 erstellt: 29. Nov 2012, 16:33
Hey, danke für die Info!
Und wie zufrieden bist du mit deinem PD50?
Habe den PD50 bisher am günstigsten für 499€ erspähen können, denke werde wenn dann noch was warten bis die Preise fallen!
Gruß
V12tdi
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 29. Nov 2012, 16:58
Was denkt ihr wann werden die Preise für PD-50 und A-70 fallen?

Gruß
jakef
Inventar
#36 erstellt: 29. Nov 2012, 17:33
Gute Frage, ggf. mitte Februar 2013.....wenn das Weihnachtsgeschäft rum ist und die Gutscheine und die Geldgeschenke verjubelt wurden
Wolfenstein_2k2
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 29. Nov 2012, 23:28
Was ich von dem PD-50 halte, steht weiter oben.

499€ ist zwar der derzeit günstigste Preis in diversen Suchmaschinen, aber auch eine einzelne Ausnahme. Ich habe beim lokalen Händler zwar nicht ganz soviel Rabatt bekommen, aber generell sollte man mit etwas Verhandlungsgeschick merkbar unter die UVP von 599€ kommen.

Da die Pioneer Stereo-Geräte wohl nicht im Jahrestakt einen Nachfolger bekommen werden wie z.B. die AV-Receiver oder Bluray-Player, so schätze ich, dass die Preise recht stabil bleiben werden. 40-50% Rabatt gegenüber der UVP in einem Jahr wie z.B. aktuell beim LX85 halte eher für unwahrscheinlich.


[Beitrag von Wolfenstein_2k2 am 29. Nov 2012, 23:33 bearbeitet]
jakef
Inventar
#38 erstellt: 29. Nov 2012, 23:47
Ich auch...denke aber 450 € sind ab dem Frühjahr nicht mehr die Aushahme!
Mal schauen...ggf. auch gebraucht noch günstiger ....habe Zeit und warte gerne!
Wolfenstein_2k2
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 30. Nov 2012, 09:47
Werden wir ja sehen, ob die Geräte dann verramscht werden. Wenn ich an die G-Clef Komponenten von Pioneer denke ging es erst so richtig mit den Preisen bergab, als die Serie(n) eingestellt wurden.
feodor67
Neuling
#40 erstellt: 09. Dez 2012, 16:42
Hallo liebe Hi – Fi Gemeinde,
hier meine Erfahrung zu neuen Pioneer PD – 30, 50 Serie.
Seit kurzem habe ich mir einen Pio A – 30 Verstärker zugelegt. Mit Canton Gle 490 schaffen sie einen hervorragenden Klang. Top Verarbeitung, alles funktionell und schlicht – war sofort begeistert.
Dazu hatte ich mir den Pio PD - 30 Super Audio CD Player bei Saturn gekauft, welchen ich nach einigen Tagen zurückgeben musste, wegen eindeutig viel zu starken Laufwerkgeräuschen während der CD Wiedergabe. Auch das Vorführgerät bei Saturn hatte dasselbe Problem. Eine klare Störung in der Anlage dieser Klasse – von etlichen Audio Testen übersehen?
Im Netz habe ich einen PD – 50 Player (bei Schlauerschoppen für ca. 470 Euro) bestellt, mit der Hoffnung, dass dessen Laufwerk leiser ist. Nach fünf Tagen ist das Gerät angekommen, angeschlossen – Klasse! Nicht ganz lautlos, aber vollkommen akzeptabel, selbst bei leiser Klassikmusik Wiedergabe. Klang einfach umwerfend, sanft wie bei Vinyl, vor Allem bei aktivierter HI - Bit 32 Taste und vielleicht einer Super Audio CD (besitze leider nicht viele, da Angebot im Handel recht klein) – also, daran kann man nichts aussetzen, sehr empfehlenswert!
-Puma77-
Inventar
#41 erstellt: 09. Dez 2012, 16:57
feodor67,

willkommen im Forum und viel Spaß mit deinen Geräten
Wolfenstein_2k2
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 09. Dez 2012, 20:19
Gut, dass ich mich gleich für den PD-50 entschieden habe Kann bestätigen, dass das Laufwerk sehr leise ist.
weakbit
Stammgast
#43 erstellt: 09. Dez 2012, 21:17
Hallo,

Wenigstens hat der Pioneer DV-656A in der Versorgungsleitung des Billigsdorfer Schaltnetzteils noch eine Ferittring eingebaut beim anderen kann man nicht erkennen was auf der Print bestückt ist. Der DV-868AVi ist vom PCB Material noch billiger Hergestellt dabei beachten wir das man in diesem Gerät mehr Blech verarbeitete und den Xilinx Serial out Shifter für den hinteren Ausgang in der Mitte das bedeutet das dieses Gerät noch kein Custom Chipset hat und mit geringen Stückzahlen gerechnet wird. Der Xilinx wäre für eine Megaproduktion nicht kostengünstig genug.
Im DV-868AVi ist das PCB Printmaterial sehr günstig. Wenn man bedenkt das es sehr teuer im Verkauf ist kann man sich fast nicht daran gewöhnen das es so gebaut ist wie ein sehr güstiges Gerät, leider muss man das so machen denn die Firmen verkaufen ja nicht mehr so viele Geräte und die Steueren in Europa sind sehr hoch. Mit diesem Problem haben alle Hersteller zu kämpfen.

Obwohl ich auch ein Großer Pioneer Fan bin finde ich diese beiden Geräte als technisch schon OK aber über die Elkos die sie da bestückt haben kann ich nur den Kopf schütteln.

Vorteile gibt es natürlich auch - durch die günstige Bauweise kann man das Gerät schnell reparieren z.B. die Elkos am Schaltnetzteil kann man schnell tauschen. Der Ausgang der auf den Xilinx führt kann man mit einem 1,27" Stecker schnell konekten um Daten Einfach auszulesen denn der Xilinx macht höchstwahrscheinlich das 8B10B und bedient den serial shifter.
Das Laufwerk kann man auch schnell servicieren - denn es hat nur Flex PCB Kabeln die einfach abgesteckt werden können. Also zum reparieren ist das Ding sicherlich einfach das sind die Vorteile wenn man das so sieht.

MfG
weakbit
-Puma77-
Inventar
#44 erstellt: 25. Dez 2012, 21:09
Kann jdm. die lauten Laufwerksgeräusche vom PD-30 bestätigen?


[Beitrag von -Puma77- am 25. Dez 2012, 21:09 bearbeitet]
20erLöffel
Schaut ab und zu mal vorbei
#45 erstellt: 20. Jan 2013, 12:26
Hallo!
Ich habe das Glück gehabt, einen PD-30 in Silber geschenkt zu bekommen.
Habe ihn mal getestet!
Fazit:
-Natürlich sehr guter Klang! Wobei da mit einem besseren Verstärker bestimmt noch mehr rauszuholen ist. Meiner ist ein Onkyo A-9377 :-/
Insgesamt eher weich und seidig, homogen.
(Direktvergleich wurde mit Onyko 7355 für CDs und Onkyo DV-SP504E für SACDs gemacht.)
- Wiedergabe vom USB-Stick: Songtitel werden angezeigt! Man muss nur den Display-Modus "durchzappen". ABER: keine Order-/Album-Navigation
- Lautstärke: Beim Einlesen ist er deutlich zu hören. SACDs liest er lauter ein als CDs. Dafür spielt er sie leiser ab als CDs Einlesen SACD: hörbar bis 2m. Abspielen hörbar bis 30cm. Einlesen CD: sehr leise hörbar bis 2m. Abspielen hörbar bis 1m. Variiert jedoch von CD zu CD ein wenig.
Das alles natürlich wohlgemerkt bei kompletter Stille!
UND: Natürlich kann man ihn mit der FB in den Standby schicken. Nur hat man zusätzlich noch die Möglichkeit ihn am Gerät komplett vom Netz zu trennen

Wenn jemand Interesse an dem Gerät hat > eBay-Kleinanzeigen. Ich darf hier nichts anbieten


[Beitrag von 20erLöffel am 20. Jan 2013, 15:42 bearbeitet]
20erLöffel
Schaut ab und zu mal vorbei
#46 erstellt: 20. Jan 2013, 12:51
Achja, ein paar Bilder wären ja auch nicht schlecht

SAM_0443

SAM_0448

SAM_0446
Wolfenstein_2k2
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 20. Jan 2013, 14:04
Ja, es gibt hier extra einen Suche / Biete Bereich im Forum.

Bitte lesen: http://www.hifi-foru...m_id=170&thread=1556


[Beitrag von Wolfenstein_2k2 am 20. Jan 2013, 14:05 bearbeitet]
20erLöffel
Schaut ab und zu mal vorbei
#48 erstellt: 20. Jan 2013, 14:32
Oh! Schade. Also entweder schreibe ich jetzt noch 90 Beiträge??? oder ihr guckt einfach bei eBay-Kleinanzeigen...
Sorry, wusst ich nicht :-/
Ho.St.
Neuling
#49 erstellt: 22. Jan 2013, 21:10
Hallo allerseits,

hat der PD-50 eine stabile Schublade aus Aluminium und wackelt diese? Oder ist diese so verarbeitet wie bei einem Yamaha 700er CDP bzw. Serien aus den alten Tagen (da waren CD-Laden stabil)?

Danke

Ho.St.
Wolfenstein_2k2
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 23. Jan 2013, 00:23
Die Lade ist aus Kunststoff. Es gibt sicherlich Stabilieres. Das Öffnen und Schließen ginge sicherlich auch sanfter. Was für mich zählt, ist was hinten rauskommt bzw. die Laufruhe des Laufwerks im Betrieb. Das ist in meinen Ohren sehr zufriedenstellend. Wenn das Laufwerk noch komplett gekapselt wäre, ginge auch in punkto Lautstärke nochmal etwas.
Pelefuxx
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 23. Jan 2013, 08:31
Hallo,

Lohnt sich 200€ Aufpreis von PD-30 auf PD-50?
Wollte erstmal zum 50er greifen aber bin mir nicht sicher ob das was klänglich bringt oder?

MfG
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Laufgeräusch-pioneer pd-10
sukisumm am 04.05.2014  –  Letzte Antwort am 07.05.2014  –  3 Beiträge
Optischer Ausgang Pioneer PD-30-K/S:
kesselmeier23 am 27.12.2012  –  Letzte Antwort am 28.12.2012  –  3 Beiträge
PIONEER PD-107 ?
thorkar30 am 18.12.2012  –  Letzte Antwort am 03.01.2013  –  7 Beiträge
Pioneer PD 50 Problem mit Digitalausgängen
Totenlicht am 21.12.2013  –  Letzte Antwort am 28.12.2013  –  4 Beiträge
Pioneer PD-50 zickt bei einem Stück
Panurg am 13.05.2014  –  Letzte Antwort am 17.06.2014  –  12 Beiträge
PIONEER PD-50 schwach in der Fehlerkompensation
Panurg am 15.07.2015  –  Letzte Antwort am 09.04.2017  –  32 Beiträge
Pioneer CD-Player PD-S*** ?
SkELEt0R am 03.08.2007  –  Letzte Antwort am 13.08.2007  –  2 Beiträge
Pioneer PD-S503 Wieviel Wert?
Mo_O am 14.04.2008  –  Letzte Antwort am 14.04.2008  –  2 Beiträge
(SA-)CD-Player Denon DCD-720AE vs. Pioneer PD-30
ch81de am 03.01.2016  –  Letzte Antwort am 11.01.2016  –  5 Beiträge
Probleme mit Pioneer PD-7100 Schublade
mibomm am 01.05.2008  –  Letzte Antwort am 05.05.2008  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.003 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitglieddinco
  • Gesamtzahl an Themen1.386.537
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.408.103