Baubericht 18Sound 18NLW9600+ Erfahrungsberichte+BILDER

+A -A
Autor
Beitrag
wallii
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Apr 2011, 13:43
Hey Leute,
Habe mich dazu entschlossen einen neuen Subwoofer zu bauen den ich endlich mal nicht ans Limit bringe. Hatte dazu verschieden Erfahrungsberichte zu den "Top-Chassis" gelesen und mich Schlussendlich fürn 18Sound 18NLW9600 entschieden.
Andere Chassis gingen mir im Volumen von max. 150L nicht tief genug oder waren einfach "Schlammschieber". der NLW9600 kann tief in für Pa-Chassis kleinen Volumen, dazu super laut und auch tief ( zumindest für meine Ansprüche) das einzigste was er dazu braucht ist eine SEHR potente Endstufe.
Erfahrungen habe ich mit einigen anderen Subwoofern, ist aber wohl nur Sinnvoll die zu erwähnen die auch schon in meinem Zimmer gespielt hatten.
NR.1
Also beginne ich mit meinem ersten System, waren irgendwelche 5.1 Brüllwürfel von Creative. Wie immer bei solchen Systemen spielt der Subwoofer viel zu hoch und hat auch 0 Tiefbass.
NR.2
Hatte mir nach na Weile dann das Klipsch System mit rf62, rc62 und rb51+ Onkyo sr-606 geholt. Dazu der passende Subwoofer Klipsch rw-12d. Das war schonmal ne richtig krasse Steigerung im Vergleich zu den Brüllwürfeln, aber wie bei den meisten wurde der Subwoofer schnell langweilig und es musste was neues her ( Rest der Anlage tut bis heute seinen Dienst super). Langsam habe ich mich für Selbstbau interressiert.
NR.3
Also bisschen mit BassCAD rum gespielt und mal ein Gehäuse für 2 mivoc awm104 simuliert und Anschließend bestellt+ die Endstufe Alesis ra-500 ( 2 x 250watt rms an 4 ohm). Mit dem war ich dann schon zufriedener aber nach 2 Monaten wollte ich wieder mehr.
NR.4
Diesmal sollten es 2 Mivoc awx184 in jeweils ca. 150L netto zusammen mit der vorhanden Alesis ra-500 werden. Ich muss Ehrlich sagen die 2 haben mich von Anfang an garnicht überzeugt. Für die Größe war ich wirklich enttäuscht. Die konnten in meinem Raum sogut wie kein Kickbass sondern nur Gedröne um 30-40hz. war zwar von der Lautstärke allem anderen bisher überlegen, aber vom klang für mich garnicht zu gebrauchen. Also diese auch wieder verkauft und was neues besorgt.
NR.5
Hatte diesmal genug von den üblichen Hifi-Chassis. Diesmal sollte es das PA-Chassis BMS 12S330 werden. also für diesen ne 70-80 L netto box gebaut und gebrückt an der Alesis betrieben. Schonmal viiiiiel besser und das trotz das es nur 1 Subwoofer war. Der Kleine hat richtig schön Druck gemacht. Also wer nen kleinen und guten Subwoofer sucht ist mit dem super bedient. Aber im Maximalpegel hätte manchmal eben doch noch mehr gehn können (fürn 12 trotzdem lauter wie alles das ich bisher in der größe hatte oder gehört habe), so ist dieser schließlich ins Auto gewandert, in diesem tut er seinen Dienst bis Heute.
NR.6
Jetzt wars mir langsam genug immer mit irgendwelchen Kompromissen im Bass leben zu müssen, deshalb hatte ich jetzt bisschen Geld in die Hand genommen und nach was richtigem gesucht. Die Alesis wurde übrigends verkauft, war zwar gut aber sollte für das kommende Projekt zu klein sein.
In allen möglichen Foren nur gutes über den 18Sound 18NLW9600 gelesen. Also wurde dieser bestellt. Dazu die PA-Endstufe Proline3000 ( 2x1600 watt rms an 4ohm, 1x 3200 an 8ohm Brücke). Großes Lob an Thomann, Mittwoch Nacht um 2 Uhr bestellt, Donnerstag morgen um 8.13 Uhr!!! die Nachricht bekommen meine Sachen sind bereits bei ihnen raus gegangen. Freitag morgen kam das Paket dann an.
Also erstmal ca. 20 stunden eingespielt. Anschließend in das alte Gehäuse eines awx184 gebaut. Es passten gerade mal 3 der eig. 8 Schraubenlöcher aufeinander, so hängt dieser momentan an diesen 3 M5 Schrauben im Gehäuse. Aber was selbst da raus kommt ist der absolute Wahnsinn!!! Das Teil kickt dermasen arg das es schon fast weh tut. Gelichzeitig spielt er für mich eindeutig tief genug. Sollte ca. auf 40Hz abgestimmt sein in dem Gehäuse, Mein Raum tut da drunter den Rest sonst dröhnts nur. Der NLW9600 spielt in jeder Disziplin einfach perfekt. Das ist der Bass nach dem Ich die ganze Zeit gesucht habe. Er schiebt unglaubliche Pegel und das immer super Druckvoll.Ist wirklich nicht möglich den ans Ende zu bringen.

Die kommenden Tage werde ich ein neues Gehäuse bauen mit ca. 130L auf 40Hz abgestimmt. Hatte vorher öfters die Erfahrung gemacht, dass tiefere Subwoofer dröhnen sobald sie tiefer abgestimmt sind und außerdem höre ich zu 70% eh Musik damit. Gilt natürlich alles nur für meinen Raum.
Es ist Außerdem die neueste Version des Anti-mode vorhanden, ist aber gerade wirklich nicht nötig und auch nicht angeschlossen da mit der Bass so etwas Druckvoller erscheint. In den Nächsten Monaten werde ich warscheinlich noch einen 2. dazu bauen, Zwecks besserer Bassverteilung im Raum.

Hoffe mein "kleiner" Erfahungsbericht hat euch gefallen und evtl. bei der ein oder anderen Entscheidung geholfen :). Falls noch jemand fragen zu einem der Subwoofer hat könnt ihr diese gerne stellen.
Grüße Walli
ippahc
Inventar
#2 erstellt: 04. Apr 2011, 17:45
ok.
ein paar fragen wenn es genehm ist?

womit trennst du den Sub?
nur mit dem Receiver?

und wenn du den 184 in 150 Liter baust,
warum wunderst du dich über den fehlenden Kickbass,
das ist ja dann auch eine Heimkino Abstimmung bis 20 Hz!

und jetzt hast du den 18Sound 18NLW9600 in besagten 150 Liter?
was nun gar nicht passt!
ja weißt du,aber warum denn jetzt ein neues Gehäuse mit 130 Liter?
sauber abgestimmt macht er da auch 25 Hz,was dein Raum ja anscheinend nicht zu lässt!
wenn du den dann aber mit Subsonic bei 35 Hz trennen willst?
das wird auch nichts

falls du das alles nur mit BassCAD simuliert hast,liegt da das Problem!
(weiß ich auch erst sein ner Woche)

bei BassCAD kann man keine Filter mit simulieren !
und bei jedem Filter setzen ändert sich der Frequenzgang drastisch!

wenn du erst ab 40 Hz und Kickbass willst!
dann wären die Mivoc 184 auch sehr gut gewesen
aber eben nicht in 150 Liter!
wallii
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Apr 2011, 21:19
Ja wird Momentan nur von dem Reseiver getrennt, aber spätestens beim zweiten kommt dann ne dcx2496 dazu.
Der awx in 150l und 20hz? Ne sorry davon war nicht annährend was zu spüren. Das Ergebnis war schon ähnlich wie in BassCAD, unter 30hz ging einfach garnichts mehr weil ich keine Bassanhebung hatte wie beispielsweise beim Subzero.
Der 18NLW9600 ist wie gesagt nur übergangsweise aus Zeitmangel in dem Gehäuse, bin gerade fertig mit dem "Grundgerüst" des Neuen. in 130L bis 25hz? also ich kann mir deine Werte nur Vorstellen wenn ich da nur ein 10cm Rohr rein setze, ansonsten werden die Ports ja super lang in dem Volumen. Das Ding braucht ordentlich Portfläche, in dem neuen Gehäuse sinds knapp unter 500cm².
Ich hatte den Awx auch im geschlossenen Gehäuse probiert, sorry aber das Teil ist meiner Meinung sein Geld nicht Wert und kommt schon 10 mal nicht gegen den 18Sound an.
ippahc
Inventar
#4 erstellt: 04. Apr 2011, 21:33
du trennst echt nur durch den Amp
hast du das auch bei allen anderen sub's so gemacht?

und...
mir ist noch immer nicht klar wie du auf 40 Hz bei 130 Liter kommen willst?

18Sound 18NLW9600 mit 130 Liter und 80 Hz Trennung!
ohne Subsonic den du ja sowieso nicht benutzt

18Sound 18NLW9600 130 liter
wallii
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 04. Apr 2011, 21:45
Wenn ich das richtig erkenne simulierst du mit na Portflächje von 158cm²? ich nimm eben das 3 fache, sonst wird der schön pusten bei lin. +-14mm 500cm² Port, Länge 40cm. Mit deinen Werten komme ich auch auf knapp unter 30hz wie in deiner Simulation. Bei niedrigen Pegeln würde deiner evtl. reichen nur dann hätte ich mit sicher nicht den Treiber+ ne Proline mit 3,2k rms gekauft
Ach hatte wohl vergessen zu erwähnen das ich nen Subsonic ab ca. 30hz benutze von so nem Reckhorn Dings. nicht wirklich das wahre, aber kann mir nicht alles aufeinmal Neu kaufen , gibt auch noch anderes das Geld kostet:).
Ja, hatte bisher immer über den avr getrennt. Was spricht dagegen? Schätze mal der trennt nicht wirklich Steil aber das schafft der 18Sound locker.
ippahc
Inventar
#6 erstellt: 04. Apr 2011, 21:56
130 liter ,500 cm2 = ca.25 cm port rot
gelb ,trennung bei 80 Hz
bitteschön

bütte
wallii
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 04. Apr 2011, 22:06
Seltsam das es bei dir so schlecht aussieht, ja wie würdest du ihn Abstimmen? Und wieso hat die Trennung bei 80hz denn Einfluss bis 50hz das nur son Peak dabei raus kommt? Ich hatte nen Lp immer so verstanden das er ab 80hz nach oben abtrennt. Wenn ich deien Simulation richtgi deute, würde das ja heisen das ich eher bei 120hz trennen sollte damit da was vernünftiges dabei raus kommt?
Danke schonmal für deine Mühen mit den Simulationen
doeter
Inventar
#8 erstellt: 04. Apr 2011, 22:10
Huhu

Ich hatte schon 2x einen Text geschrieben, ihn dann aber nicht abgeschickt.
Nun muß ich einfach einen kurzen Kommentar ablassen.

ROFL

Auf einer Seite ein Chassis für 500+ Euro und tausende von Watt, aber eine 70 Euro Weiche.

Welche Halle willst Du denn damit beschallen? Wenn ich lese was Du vorher hattest und mit
keinem Subwoofer zufrieden warst kann ich mir das nur durch falsche Auf/Einstellung, oder
Fehlkonstruktion erklären, sorry.

Wahrscheinlich past dem 18S das Gehäuse gerade auch nur zufällig. Da würde ich ein wenig
mehr auf chappi vertrauen, was seine Simulationen angeht, sonst wird das Ergebnis wohl
wieder nicht zufriedenstellend.

Gruß

der doeter

P.S.: Ich werde mir den 18S morgen selber mal in WinISD anschauen, mal sehen ob der sein
Geld in der Simu auch Wert ist
ippahc
Inventar
#9 erstellt: 04. Apr 2011, 22:12
ja ,
da liegt der hund begraben1

sage du mir welches Modul du in Zukunft verwendest,und welche untere Frequenz du anstrebst?

also bitte kein Modul mit Bass boost!
dann tu ich mein bestes!

und glaube mir die 184 können kickbass
ippahc
Inventar
#10 erstellt: 04. Apr 2011, 22:22
übrigens,
wenn du mal wirtlich Kickbass von "deinem" Treiber willst

18Sound 18NLW9600

das Gehäuse habe ich für einen 38 er Treiber entworfen,
aber auf 50 cm breite vergrößert....

achte mal auf den max Pegel
142 Db bei 60 Hz
ACR Rutsche 4

PS. das bekomme ich auch noch auf 40 Hz


[Beitrag von ippahc am 04. Apr 2011, 22:26 bearbeitet]
wallii
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 04. Apr 2011, 22:28
An der Reckhorn ist alles aus bis auf den Subsonic. Wie schon geschrieben, habe ich die Sachen nicht für den momentanen Subwoofer gekauft sondern waren einfach vorhanden. Hier im Forum wird doch immer geschrieben das man nach und nach aufrüsten soll anstatt gleich billig komponenten zu kaufen? Weis nicht was hier jetzt alle dagegen haben nur weil ich nicht aufeinmal 2000€ ausgeben kann.
Meiner meinung nach macht es 100 mal mehr Sinn erst gescheite Lautsprecher zu kaufen und hinterher die passende Elektronik da diese um einiges weniger Einfluss hat wie die LS selbst.
die Anlage ist in nem 30qm² raum, aber wird auch öfters für Partys verwendet. Was soll an den 130L denn so unglaublich falsch sein? Im PA-Forum wurde er schon öfters in 120-130L mit tuning auf 43hz verbaut und das sehr erfolgreich. Das sollte also genau meine Abstimmung sein.
Ich war übrigends nur mit den awx184 unzufrieden, der Rest war gut nur im Pegel hats gefehlt.
In Zukunft bzw. wenn ich wieder bisschen Geld für dieses Hobby gespart habe wird wohl ne dcx + neuer avr kommen.
ippahc
Inventar
#12 erstellt: 04. Apr 2011, 22:45
nun fühle dich nicht gleich abgegriffen

nur,es kann nun wirklich sein das bis jetzt deine Simulationen einfach nicht stimmten!

und das kann fatale folgen haben!
das erkannte ich an deiner schreibe wegen den 184,

und deswegen habe ich angefangen für "dich" zu simulieren !

@doeter hat mir sehr viel bei gebracht ,und wird dir bestimmt das richtige Gehäuse planen!

ich kann dir dann wieder bei der Gehäuse Entwerfung helfen wenn du magst

doeter
Inventar
#13 erstellt: 05. Apr 2011, 07:43
Moin

@chappi
Dann machen wir eine KG auf (Kumpel-Gemeinschaft)

Erst einmal vorweg. "Kickbass" hat eigentlich so garnichts mit Subwoofern zu tun.
Den Bereich in dem die spielen ist nämlich von ca 80-250 Hz. Also ist das Aufgabe
von Deinen anderen Boxen.
Hierfür werden 13-25 cm Chassis verwendet, oder im PA-Bereich halt 10-15" Kickfills.
Aber egal. Ich sehe das Problem ganz woanders.

Also habe ich jetzt einmal versucht so halbwegs nachzuvollziehen, was Du da gebaut
hast und welche Auswirkungen das Tauschen der Treiber hatte.

Mein Resume wird Dich sicherlich etwas erstaunen, aber ich denke, daß Dein Raum
um ca. 30 Hz ziemlich aufdickt. Hier wäre es schlau, wenn Du die genauen Abmessungen
(LxBxH) einmal Posten könntest.

Denn jedesmal wenn die Subs um 30-40 Hz, incl. der vermuteten Anhebung des Raumes,
mehr Pegel machten warst Du glücklicher.
In meinen Augen bist Du ein absoluter "Basspegelvernatiker", also eher einer, der
ordentlich "Bumm, Bumm" braucht. Nimm das bitte nicht schief, jedem seinen Geschmack.

Das eigentlich bei normaler Abstimmung jedes von Dir verwendete Chassis (den 12S330
mit Einschränk, wegen Deiner Vorliebe) die anderen Boxen in Grund und Boden spielen
würde bestätigt mir das nur.

Also, bevor ich hier noch eine Stunde mit Simulieren verbringe wären für mich die Abmessungen
des Raumes, Deine Hörposition, die Aufstellungsorte der ganzen Boxen und ob ich die DCX
bei der Simulation einschließen soll interessant.

Gruß

der doeter

P.S.: Wenn man schon aus Geldmangel, bei so einer Zusammenstellung, gestaffelt kauft,
sollte man eher an der Endstufe sparen, die ja eh schon vorhanden war, da bei dem
Wirkungsgrad auch 200 Watt für 115 dB reichen würden.
Das ist mehr als in deutschen Discotheken zulässig ist. Dafür hätte man aber schon einmal
eine saubere Trennung und alle Möglichkeiten zur Linearisierung gehabt.
wallii
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 05. Apr 2011, 13:38
Hey
Danke für die Antworten.
Mein Raum hat ca. 5,5x5,5m aber leider komplett mit Dachschrägen. hier geht sicher einiges an Bass verloren durch die Rigipsplatten.
@Doeter: Diesmal stimme ich dir komplett zu. klar ist das nicht unbedingt Kickbass aber man merkt eben doch deutliche unterschiede im Vergleich zu den anderen Chassis. spielt eben viel schneller und direkter . In richtung Kickbass gehts wenn ich ihn um 120hz trenne, jedoch ist er dann zu Ortbar, da auch tiefe Stimmen dann darauf hörbar sind. Klar steh ich auf boom boom :), aber eben sauberer boom boom und nicht ein gematsche.
Mit dem Raum hast du vollkommen recht, hatte das ja auch so ähnlich beschrieben das mein Raum unten arg aufdickt. Bei mir hört sich jeder Subwoofer einfach 10 mal besser an wenn er auf 40hz anstatt auf 25 oder 30 abgestimmt ist.
Die Proline war gebraucht und daher günstiger, sonst hätte ich wohl auch nicht das Chassis genommen.
Wie gesagt das Anti-mode ist vorhanden aber bringt bei mir keinen großen Unterschied solange ich die Subs nicht zu tief abstimme. Bin shcon die ganze Zeit am überlegen ob ich das Anti-mode verkaufe und dafür eine dcx hole. hätte ich eig. gleich so machen können war nur bisschen zufaul zum Messen, aber in den nächsten 1-2 Monaten kommt sicher eine her.
ippahc
Inventar
#15 erstellt: 05. Apr 2011, 14:07

doeter schrieb:
Moin

Also, bevor ich hier noch eine Stunde mit Simulieren verbringe wären für mich die Abmessungen
des Raumes, Deine Hörposition, die Aufstellungsorte der ganzen Boxen und ob ich die DCX
bei der Simulation einschließen soll interessant.

Gruß

der doeter



was sagst du denn zu meiner Simulation der Bassrutsche?
immer macht man hier alles umsonst

und was den Kickbass angeht,
so war ich der Meinung das die Größe Fußtrommel damit gemeint ist!

Zitat:
"Der tiefste Ton, den ein Akustik- oder ein 4-saitiger Elektrobass erzeugen kann (leere E-Saite), beträgt 41,2Hz. Diese Saite wird aber fast nie “leer” gezupft. Die Basstrommel eines Schlagzeuges (Kickbass) wird auf etwa 50- 55Hz gestimmt. Konzertflügel, Orgeln und Synthesizer reichen zwar noch etwa eine Oktave tiefer, werden aber praktisch nie in diesen Bereichen gespielt, weil auch Bühnenlautsprecher nicht in der Lage sind, derartig tiefe Frequenzen mit hohem Schalldruck abzugeben. Auch können Frequenzen unter 40Hz aus musikalischer Sicht kaum mehr als “Ton” bezeichnet werden."
Zitat ende

nach zu lesen hier...unter Realistische Betrachtung !
kann man gerne mal alles lesen,sind spaßige Blindtests dabei
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=275


doeter
Inventar
#16 erstellt: 05. Apr 2011, 14:39
Huhu

@chappi Das sag mal meinen Lieblingsbands, die ihre E Saite auf D stimmen, 5 Saiter benutzen
und dann auch noch ein Keyboard dabei haben.
Was ich damit sagen will. Es kommt halt auch auf die Musik an. In der dunklen Ecke der Metal-Szene
ist das schon normal und da sind auch etliche Stücke mit merklich unter 30 Hz auszumachen, aber
halt nicht an der Tagesordnung. Wo hingegen Bands wie Blutengel auch die 20 Hz knacken.

"Kickbass" ist leider ein saudummer Modebegriff und hat mit Treten und der Bassdrumm nichts zu tun.
Hier geht es um die Snarre, die halt den "Kick" macht.

Beim Raum sind wir uns also einig. Das Du den Sub zu laut aufdrehst steht also auch fest. Das Du
eigentlich lieber bis 30-35 Hz hättest steht zwischen den Zeilen.

Als erstes solltest Du einmal die Trennung zwischen Den anderen Boxen und Sub vernünftig einstellen.

Danach die anderen Boxen richtig aufeinander abstimmen, so daß Du auch möglichst wenige Auslöschungen
hast. So bekommst Du mehr Reserven und einen weit besseren "Punch". Dann den Sub leiser machen.

Und vor allem schreiben, ob ich die Simus nun mit, oder ohne DCX machen soll, denn vorher passiert
bei mir nichts

Gruß

der doeter
wallii
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 05. Apr 2011, 19:58
Klar wärs schön möglichst tief zu kommen aber das hab ich in meinem Raum mittlerweile aufgegeben. In größeren Räumen hört sich das immer toll an, in meinem jedoch das komplette Gegenteil.
Ist schon alles sogut wie momentan möglich aufeinander auf und eingestellt, glaub mir da hab ich jede Möglichkeit versucht Die Frontls stehen jeweils 1,50 nach hinten und von der Seite der Wand weg unter der Dachschräge. Ich sitze an der Gegenüberliegenden Wand die Einzigste ohne Dachschräge. Habe wirklich jede andere Möglichkeit versucht und nur so hört sich das alles wirklich sauber an.
Übrigends das Gehäuse ist schon in Bau seit gestern mittag also nicht denken ich würde eure Ratschläge ignorieren.
Ja wie gesagt Simuliere ruhig mit der dcx, die ird sicher noch kommen inkl. einem neuen avr aber alles mit der Zeit.
Wie würdet ihr inkl. der dcx die Trennung vorschlagen bei dem Gehäuse mit 130l auf 41hz -3 db abgestimmt?
Evtl. werde ich morgen soweit mal fertig, dass ich mal Probehören kann wie sich das neue Gehäuse macht. Ich werde anschließend davon Berichten. Wenns mir gefällt werd ichs lackieren und dann kommen die versprochenen Bilder.
ippahc
Inventar
#18 erstellt: 05. Apr 2011, 20:16

wallii schrieb:

Wie würdet ihr inkl. der dcx die Trennung vorschlagen bei dem Gehäuse mit 130l auf 41hz -3 db abgestimmt?


sag mal ließt du eigentlich was wir hier schreiben

ich bin weg
wallii
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 05. Apr 2011, 20:29


wallii schrieb:

Wie würdet ihr inkl. der dcx die Trennung vorschlagen bei dem Gehäuse mit 130l auf 41hz -3 db abgestimmt?


sag mal ließt du eigentlich was wir hier schreiben

ich bin weg

Wo bitteschön hat einer was zu der Trennung also dem lp geschrieben? Ich habe das Gehäuse bereits angefangen bevor einer von euch in dem Thread gespotet hat und werde es jetzt deswegen sicher nicht aufhören zu bauen. Ich hätte aus billigem Holz auch nochmal eins nach euren Vorschlägen nachgebaut und anschließend verglichen, aber da will leider keiner kommen. Wenn du das Horn meinst, das ist mir echt zu groß sonst sicher top.
doeter
Inventar
#20 erstellt: 05. Apr 2011, 21:50
Huhu

Irgendwie verstehe ich chappi

Also, ich warte einfach darauf, was Du nun zu dem neuen Gehäuse sagst. Es wäre schön,
wenn Du mir denn das Nettovolumen und die Portmaße mitteils, damit ich weiß was Du
da jetzt machst.

Dann würde mich jetzt rein aus Neugierde interessieren wie Du Deine ganzen Boxen denn
gesynct und die Pegel angeglichen hast und wo die Trennung der Ganzen Boxen liegt.

Außerdem wäre eine Skizze gerade bei einem Raum mit Schrägen interessant. Also
Aufstellung der Boxen, Schräge, Möbel und Hörposition.

Mir fällt grad ein. Falls aus irgend einem dummen Zufall die Phase des Subs gedreht ist
würde das auch das Fehlen des Kicks, die hohe Trennung und Deine immense
Leistungszufuhr oder den Drang nach so einem Kaliber erklären.

Gruß

der doeter
wallii
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 05. Apr 2011, 22:13
Ne ich verstehe es nicht ohne ne gescheite Begründung. Aber mir auch egal jetzt ich werd sicher kein Gehäuse für den nlw9600 mit nem 10 cm Port oder ähnlichem Spass bauen. Ist nicht das erste Gehäuse das ich gebaut hab und das funktioniert hat.
Nettovolumen sind ca 130l, ca. 460cm2 Portfläche mit na länge von 40cm. Ergibt in meiner Simulation -3db bei 42hz.
Skizzen werde ich nachreichen, sowohl zum Sub als auch zum Zimmer+Aufstellung. Die Boxen werden bei 100hz getrennt so kommen die schonmal nicht groß dem Subwoofer in die Quere solange ich für den die Phase nicht gescheit einstellen kann.Mit dcx hat das zwar sicher noch Potential aber das kommt schon noch.
Untereinander ist die Phase übrigends auch nicht vertauscht.
Die Pegel wurden nach meienm Gehör angepasst eben so wies mir am besten gefällt. Mir bringt die linearste Wiedergabe nichts wenn es für mich dann langweilig Klingt, dafür sind die Klipsch sowieso nicht die richtigen ls.
Ich brauche die volle Leistung ja sogut wie nie aber wenn dann ist das schon richtig Brutal was da raus kommt. Und wie gesagt, es ist auch Kick vorhanden nur ich mags eben im Bass bisschen lauter im Vergleich zum Rest. Das ist sogut wie jedem aus meinem Bekanntenkreis schon zuviel aber für mich eben endlich den perfekten Treiber für meine Wünsche gefunden.
Stelle dir den Raum so vor:
an der Wand gegenüber und rechts von mir verläuft eine Dachschräge ab ca. 90cm bis auf ca. 4m spitz zusammen.
die wand links von mir und die an der ich sitze sind ohen Dachschräge. d.h nirgends wirklich symetrisch.
wallii
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 16. Apr 2011, 15:28
Sooooo....
mit viel Verspätung habe ich es endlich geschafft ihn fertig zu bauen.
Zum Klang:
Im Vergleich zum vorherigen Gehäuse ist das nochmal ne deutliche Steigerung. Ich bin jetzt wirklich zu 100% zufrieden, könnte mir für mich nichts besseres vorstellen wie den Bass.
Das erste Probehören war gleich auf einer Party mit ca. 50 Leuten in einem 60-70qm Raum. Am Anfang waren nur normale Pegel gefordert das man sich noch locker Unterhalten konnte nebenher. Mit der Zeit und dem Alkoholpegel der Gäste wurde dann schließlich der Pegel soweit erhöht, dass es eindeutig schon über normaler Discolautstärke war ;). Vor den Ls hat sich in der Zwischenzeit eine Tanzfläche entwickelt mit ca. 30 leuten. Wirklich klasse was der Sub zustande bringt, war richtig beeindruckt. An Bass hat es sicher nicht gemangelt, eher die Klipsch bzw. der Onkyo waren kurz vor Ende. Der Bass hatte noch genug Reserven aber musste mitten im Ort um 2 Uhr Nachts dann doch nicht zu übertrieben sein, somit muss ich ein anderes mal seine Grenzen austesten ;).
Als die Party dann gegen 4 Uhr langsam zu Ende ging wurde ich auch öfters nochmal darauf angesprochen wie gut der Sound gewesen sei bzw. "geiler Subwoofer, der macht ja böse Druck" .
Aufjedenfall Klasse geworden im Gegensatz zu den Erwartungen der anderen hier im Thread.
Getrennt hatte ich ihn diesmal sogar bei 120hz, was super geklungen hat und nichts mit dröhnen oder zu langsam oder sonst was.
Bilder mache ich heute Abend rein sobald wieder alles ordentlich aufgebaut ist.
grüße walli
wallii
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 17. Apr 2011, 16:06
Hey
Hier die versprochenen Bilder:

Holz+Leim und paar Kleinigkeiten besorgt. (18MPX, Streben 19MDF)
 Holz+Leim und paar Kleinigkeiten besorgt. (18MPX, Streben 19MDF)

NLW9600
NLW9600

Front zusammen geleimt
 Front zusammen geleimt

Zusammenbau
Zusammenbau
Zusammenbau
BILD0611
Zusammenbau
Zusammenbau

Der fertige Subwoofer
Der fertige Subwoofer
Der fertige Subwoofer

Paint Zeichnung vor dem Zusammenbau
Paint Zeichnung vor dem Zusammenbau ;)

Auf die Front und oben drauf habe ich pollierte Alubleche geschraubt.
Zumindest halbwegs Zum Schutz habe ich drei pollierte Edelstahlstäbe vor dem Chassis befestigt.
Würde mich über einige Meinungen dazu freuen!
grüße Stephan
doeter
Inventar
#24 erstellt: 17. Apr 2011, 16:59
Huhu

Na der ist mal schick geworden. Bei so einer Werkstatt kann man aber auch neidisch werden

Und wenn er dann auch noch das macht was man sich erhofft hat umso besser.

Glückwunsch zum fertigen Projekt.

Gruß

der doeter
kurzhornfan
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 17. Apr 2011, 18:41
@wallii, schaut prima aus! Der 18Klang ist schon ne Wucht. Viel Spass damit. Wie macht sie die Proline an dem Teil?

@ doeter, in welchen Frequenzbereichten erwartes du denn ein Signal, wenn du ne BD an einem Drumset abnimmst? Mit anderen Worten wo spielt das Ding deiner Erfahrung nach? Für ein Simmulationstheoretiker sicher ein Basic

Andreas
wallii
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 17. Apr 2011, 18:57
Danke
@doeter: ja so ne Werkstatt vom Vater mit eig. fast allem was man braucht ist schon Praktisch für DIY

@kurzhornfan: läuft super mit der Proline zusammen. Ist gebrückt auf 8ohm, so schffts die Endstufe in dem Gehäuse nicht ganz den nlw9600 ans Ende zu bringen.
Aber reicht auf alle Fälle um in meinem 30m² Raum fast nicht mehr auszuhaltende Lautstärken zu erzeugen.
Es fasziniert mich besonders das er eig. in jeder Lautstärke immer gleich gut spielt, bis eben die Proline inc clipping geht.
grüße Stephan
kurzhornfan
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 17. Apr 2011, 19:05
..........mit der Pappe spielst du alle "HIFI superschnuper Subs" bis 25k€ locker an die Wand. Das ist ebend ein Profi Produkt mit einer gigantischen Schwingspule einem Neo Magneten und richtig, richtig Bums. Ein Moment wo du sagst "es könnte etwas mehr Druck sein" wird es ab sofort nicht mehr geben. Da sehen selbst meine L18S800 nicht so wirklich Sonne....

Andreas
doeter
Inventar
#28 erstellt: 17. Apr 2011, 19:16
Huhu

@kurzhornfan: Hm, wie hast Du denn das Set gestimmt und wie spielt der Drummer?
Ach ja, wie ist die Fußmaschine auf und eingestellt?;)

Hiermit ziehe ich die Frage zurück, ist mir zu doof, sorry.

Gruß

der doeter
kurzhornfan
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 17. Apr 2011, 19:22
...du kneifst, genau das habe ich erwartet...
Die Frage war so allgemein, dass dein nachhaken unnötig ist. Aber keine Antwort ist auch ne Antwort.

Andreas
doeter
Inventar
#30 erstellt: 17. Apr 2011, 19:36
Hi

Als Gewerblicher hätte ich von Dir mehr erwartet als in fast jedem Fred nur irgendwie quer
zu schießen und zu provozieren. Aber so etwas hast Du sicherlch schon öfter gehört. Mach
Dir nichts draus, wird nicht das letzte Mal sein.

Viel Spaß noch beim "Dummlaban"

Gruß

der doeter
kurzhornfan
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 18. Apr 2011, 07:05
Du hast PN.

Andreas
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 24. Apr 2011, 15:54
Der Sub wirkt ja schon ganz anständig, so etwas in der Art plane ich auch.
Ich tendiere allerdings eher zu diesem Schmuckstück da, http://www.thomann.de/de/precision_devices_pd2450.htm nachdem 2 Arls in meinem Zimmer nur ein laues Lüftchen bewegt haben.
Das habe ich aber wahrscheinlich den Rigipsplatten zu verdanken
Hoffentlich spielt so ein 24" Chassis noch schön präzise
wallii
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 24. Apr 2011, 16:15
Hatte den pd auch in der engeren Auswahl, jedoch war mir das Gehäuse dann um einiges zu groß. Aber son 24" Chassis würde sicher beeindruckend aussehn :D.
Das Problem mit den Rigipsplatten kenne ich leider nur zugut, Meine Wände in dem Raum bestehn quasi zu 90% daraus da alles dachschrägen sind und dann laufen die oben auch noch spitz zusammen, d.h. hab keine normale Decke.
fürn Subwoofer sehr schwierig da guten Druck aufzubauen, der 18Sound ist aber der absolute Hammer.
Habe das Gefühl das er jetzt erst so richtig eingespielt ist, der spielt immer tiefer und besser mit der Zeit, das war bisher bei keinem Chassis wirklich auffällig aber da merkt man es doch.
Die Proline hab ich übrigends ein bisschen modifiziert, da eh keine Garantie mehr drauf ist habe ich die 2 Lüfter gegen sehr gute silent Lüfter fürn Pc getauscht, musste die in Reihe schalten weil die normalen eig. 24V haben.
Das Ergebnis ist aber wirklich gut geworden, sie ist jetzt sogut wie unhörbar. Im Gegensatz zu vorher ein unterschied wie Tag und Nacht.
Da ich eh nur relativ selten wirklich Leistung von der Endstufe brauche würde es denke ich sogar ohne gehn, aber sicher ist sicher und wenn malwieder ne Party ansteht würde die das ohne wohl nicht lange mit machen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sub18 - Baubericht
lionking am 14.10.2005  –  Letzte Antwort am 15.10.2005  –  5 Beiträge
Baubericht Doppelwoofer Fertig!!!( 07.04.07)
focal_93 am 23.03.2007  –  Letzte Antwort am 14.04.2007  –  76 Beiträge
Montabor Sub Baubericht
NortonS4 am 07.05.2010  –  Letzte Antwort am 14.05.2010  –  24 Beiträge
The bigONE ? Entstehungsgeschichte , Baubericht und eine Menge Bilder
noeffred am 30.04.2007  –  Letzte Antwort am 29.01.2017  –  208 Beiträge
Baubericht DIY Subwoofer *erstes Projekt*
horsthunter am 09.11.2008  –  Letzte Antwort am 10.11.2008  –  4 Beiträge
Baubericht Sub 310 an Reckhorn 400
RedHawky am 28.01.2008  –  Letzte Antwort am 07.02.2008  –  7 Beiträge
[Baubericht] Subwoofer Umbau -3dB bei 13Hz!
Hayatepilot am 28.01.2013  –  Letzte Antwort am 09.03.2016  –  215 Beiträge
Baubericht <20Hz Subwoofer mit Mivoc XAW320HC und Passivmembran
Captaincosmotic am 03.12.2012  –  Letzte Antwort am 20.03.2013  –  49 Beiträge
Baubericht MTH-30 (Tapped Horn) mit RCF W300 (L12P300)
MonCalamari am 09.08.2012  –  Letzte Antwort am 04.04.2013  –  3 Beiträge
Baubericht Lab12
TowerOfAbyss am 22.08.2006  –  Letzte Antwort am 23.08.2006  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.448 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedDJMarauder
  • Gesamtzahl an Themen1.389.107
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.452.139

Hersteller in diesem Thread Widget schließen