Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Mivoc AW3000 Selbstbau oder PA-Sub ??

+A -A
Autor
Beitrag
Kevin336
Stammgast
#1 erstellt: 23. Mai 2011, 18:56
Hi Leute :-)

Ich hätte da mal eine Frage bezüglich der Subwooferwahl.

Ich habe schon lange vor mir einen Sub mit dem AW 3000 in 70l BR zu bauen, aber da ich in den letzten Tagen ein bischen im I-net gesurft bin habe ich einen günstigen PA Sub gesehen.
Genauer gesagt es ist der LD Systems Sub 88 A .

Nun weiß ich nicht welchen ich nehmen soll .

Mein zimmer ist 14 qm groß aber ich mach auch Partys im Keller mit ca.30qm.
Welcher Sub wird denn mehr drücken??

Mein Budget beträgt ca 200 Euro.

Lieber Selbstbau, einen PA Sub bis 200 oder einen Hifi Sub bis 200€.????

Ich höre fast nur Musik. Meistens Techno, House, Dance usw.

Danke schonmal

lg
winkeljunge
Stammgast
#2 erstellt: 24. Mai 2011, 08:30
Meinst du den hier?

Würdest du den Sub auch zum Filme gucken nehmen, oder nur für Musik?

Was hast du schon an Technik da?

Mfg
Kevin336
Stammgast
#3 erstellt: 24. Mai 2011, 12:24
Hi,

ja den mein ich .

Ich würde ihm zu 90% zum Musik hören verwenden.
Vorhanden sind Yamaha RX 797 und 2x GLE 403.

welcher würde denn mehr drücken ??

mfg
winkeljunge
Stammgast
#4 erstellt: 24. Mai 2011, 13:05

welcher würde denn mehr drücken

Ich kenne den Fertig Sub leider nicht, aber da der 2 8"er drin hat, welche zusammen fast die selbe Membranfläche des AW3000 haben, kann man die beiden etwas vergleichen.
Im Allgemeinen sagt man, dass FertigSub ein schlechteres Preis-leistungsverhältniss haben.

Übrigens der Sub in meiner Signatur hat auch 2 8"er und geht ziemlich gut, mein Zimmer is ungefähr so groß wie deins, und dafür würde das reichen. Bei einem größeren Raum (Partykeller) würde ich einen zweiten Sub empfehlen (natürlich nur 2 gleiche).

Bei dem FertigSub hast du schon ein Verstärkermodul drinne für den AW3000 brauchst du noch eins. Und das Gehäuse des AW3000 würde größer werden als der Fertigsub.

mh..
Ich würde den AW3000 nehmen, und als Modul das AM120, der wird schon ordentlich drücken, da wirst du auf ungefähr 200€ kommen (inklusive Holz und Kleinzeugs)

Wenn du für 200€ allerdings an zwei solcher Fertigsubs dran kommst, dann würde ich mich eher für diese 2 Fertig Subs entscheiden.

ABER ist alles nur meine Meinung, da ich den Fertigsub ja nicht kenne.
Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen!

Mfg
Kevin336
Stammgast
#5 erstellt: 24. Mai 2011, 15:14
ja danke schonmal...

ich bin ja eig. auch für den AW 3000 und dann habe ich diesen (eig billigen) PA Sub gesehen.

Welcher von den beiden kann wohl mehr Pegel ab ??

mfg
Giustolisi
Moderator
#6 erstellt: 24. Mai 2011, 16:20
Für die 180€, die der LD Systems Sub 88 A kostet bekommt man schon richtig tolle Sachen zum selber bauen. Zum Beispiel den AW3000 und das AM120 Modul, wenn man noch 25€ drauf legt wäre auch ein AWM124 drin. Da es aber nicht nur von Mivoc schöne Chassis gibt mache ich aiuch noch einen anderen Vorschlag der für Musik die richtige Wahl wäre. Es handelt sich dabei um den THE BOX SPEAKER 12-280/8-A, einen 12" PA Tieftöner, der für seine Größe ziemlich tief kommt. Mit dem AM80 Modul wäre dieser Tieftöner versorgt, außerdem würde bei richtiger Abstimmung die Bassanhebung passen.
Willst du es zwei Nummern größer angehen, wäre vielleicht der THE BOX 18-500/8-A was für dich. Auf 14 m² werden deine Ohren definitiv früher als der Sub schlapp machen, auch auf 30m² hat so ein Kaliber genug Reserven. Das Problem dabei ist das Gehäuse, das werden locker über 100 Liter. Das AM120 Modul würde gut dazu passen.
Bei Interesse mache ich auch mal eine Simulation zu einem bestimmten Chassis.
winkeljunge
Stammgast
#7 erstellt: 24. Mai 2011, 16:25
das müsste sich eigentlich beim AW3000 simulieren lassen. bei dem andren stehts in der Beschreibung von Thomann mit drinne, aber obs stimmt ist die Frage.
Der ist ja mit einem Maximal SPL=115 dB angegeben.
Ich weiß jetzt leider nicht genau wie man das bei dem AW3000 simuliert. Aber die Maximale Lautstärke ist auch von der Abstimmung des Subs Abhängig. soweit ich weis je mehr Tiefgang desto weniger Maximale Lautstärke.
Aber Musik geht eh nicht allzu tief runter, sodass man auf etwas Tiefgang verzichten kann um mehr Lautstärke zu erreichen.

Vielleicht kann das einer mal simulieren?(oder schreibst mal ne PM an ippahc der hat hier bestimmt schon in jeden 2. thread simuliert und kann das echt gut und ihn fragen ob ers dir hier mal reinstellen kann)

mfg

Edit:
@Giustolisi sorry hab deine Nachricht nich gesehn


[Beitrag von winkeljunge am 24. Mai 2011, 16:38 bearbeitet]
Kevin336
Stammgast
#8 erstellt: 24. Mai 2011, 16:55
hey ...

@Giustolisi
kannst du mir bitte den von dir vorgeschlagenen 12'' einmal simulieren ??

Welche endstufe wäre zum empfehlen ??

Das AM80 würde 80€ + 17€ Versand (wohne in Ö.) kosten ... das wär mir fast zuviel für das 80.

Gibt es bei thomann eine gute Endstufe für den 12"??


mfg
Giustolisi
Moderator
#9 erstellt: 24. Mai 2011, 17:27

bei dem andren stehts in der Beschreibung von Thomann mit drinne, aber obs stimmt ist die Frage.
Der ist ja mit einem Maximal SPL=115 dB angegeben.

Ohne Hinweis auf Aufstellung und Frequenz ist diese Angabe ohnehin nicht verwertbar.

Musik geht eh nicht allzu tief runter, sodass man auf etwas Tiefgang verzichten kann um mehr Lautstärke zu erreichen.

Ja, 40Hz f3 reichen eigentlich. Etwas tiefer ist nicht schlecht, aber für Musik macht ein 20Hz Sub einfach keinen Sinn, außer man hört gerne Orgelmusik.

kannst du mir bitte den von dir vorgeschlagenen 12'' einmal simulieren ??

Klar, wird gemacht

Das AM80 würde 80€ + 17€ Versand (wohne in Ö.) kosten ... das wär mir fast zuviel für das 80.
Ist wirklich viel.

Gibt es bei thomann eine gute Endstufe für den 12"??

Gibt es, du musst das Ganze aber irgendwie auch trennen. Im Aktivmodul wäre eine aktive Frequenzweiche bereits integriert. Dazu gibts je nach Modul noch eine Bassanhebung, mit der der Sub noch tiefer spielen kann.Eine entgültige Simulation macht nur Sinn, wenn ich weis, mit welchen Lautsprechern der Sub zusammenspielen soll, wo und wie steil getrennt werden soll und wo der Sub aufgestellt werden soll.
Ich gehe jetzt von der Aufstellung vor einer Wand, einer Endstufe ohne Bassanhebung und einer Trennfrequenz von 80Hz mit 12dB pro Oktave aus.
f3 liegt bei 37Hz, der Wirkungsgrad der Kistzte ist hoch. Der Preis dafür ist ein großes gehäuse mit 100 Litern Nettovolumen, abgestimmt auf 40Hz.
tml

Der Maximalpegel liegt erfreulich hoch, man sieht aber, dass dafür auch etwas Leistung gefordert wird. Ein Verstärker mit 200Watt sollte es schon sein, mit 500 Watt wärst du auf der sicheren Seite und auch für künftige Projekte gerüstet. Das AM80 reizt diesen Subwoofer also nicht aus.
tml



Ich habe den Maximalpegel auch mit dem AM80 simuliert. Der Maximalpegel geht um ein paar dB zurück.
tml
Eine passende Endstufe kann ich dir auch nennen, die
T.Amp S-150. Es handelt sich dabei um eine lüfterlose Endtufe, bei geringen Pegeln nervt also das Lüftergeräusch nicht. Gebrückt sind 250 Watt an 8 Ohm drin, für diesen Subwoofer ideal. Wäre nun nur noch die Frage der Trennung zu klären.
Kevin336
Stammgast
#10 erstellt: 24. Mai 2011, 18:34
hi,

Boaaa 100l haben in meinem Zimmer keinen Platz ... max 65 bis 70l wenns geht.

Das sieht dann wohl nach einem anderen Chassis aus.

Mein Yamaha RX797 trennt FEST bei 100Hz. Brauch ich dann eig. noch eine Frequenzweiche??

Mit der T.amp S150 wird es dann wohl zu teuer mit einer Frequenzweiche.
Bitte noch ein paar tipps von guten Chassis.
danke schonmal


mfg

edit: Die Lautsprecher laufen trotzdem Fullrange und der Receiver gibt nur die Frequenzen unter 100Hz über den SubOut zum Sub.


[Beitrag von Kevin336 am 24. Mai 2011, 18:59 bearbeitet]
captain_carot
Inventar
#11 erstellt: 24. Mai 2011, 20:30
Bei 70L Nettovolumen maximal wären ein AW3000 oder zwei AW2000 von Mivoc nahezu ideal.

Dual AW2000

Zwei AW2000 in 50L Netto mit dem AM80. Mit dem AM120 würde man sogar auf etwa 29Hz -3dB kommen. Kann man außerdem gut variieren. Entweder zwei kleine Subs mit je 25L Netto oder eben einen großen mit zwei Tieftönern. In dem Fall könnte man auch ziemlich einfach ein impulskompensiertes Böxlein bauen.

Der Intertechnik Nova MDS08 ist auch ein interessanter, relativ günstiger 8" Treiber. Kommt in 35L schon bis 30Hz ohne Bassanhebung. Den muss ich bei WinISD aber noch eintragen. Bei Interesse kann ich das gern mal machen und mit einem günstigen Aktivmodul simulieren.
Kevin336
Stammgast
#12 erstellt: 24. Mai 2011, 21:15
Simulierst du mir bitte mal den AW3000 mit AM 120 in 70l BR ??

Ich würde ja lieber bei thomann bestellen wegen geringeren VK und Zahlung per Nachnahme. Aber es wird wahrscheinlich auf den AW3000 hinauslaufen außer jemand findet für mich was besseres im Bereich bis 200 (Sub+Modul bzw Endstufe). Dann muss ich halt meine Eltern überreden dass sie fûr mich per Vorkasse bei Strassacker bezahlen, da ich erst 16 bin.

Ich bin aber noch gerne für Tipps offen
captain_carot
Inventar
#13 erstellt: 24. Mai 2011, 21:29
Dual AW2000

Grün ist ein AW3000 in 70L, weiß die zwei AW2000. Beides AM120. Dürfte sich vom Pegel her nicht viel geben, der AW3000 ist etwas tiefer rein aus Erfahrung sind zwei kleine TT aber etwas impulsiver. Große und gute PA-Chassis mal außen vor gelassen.

Zwei Nova MDS08 würden übrigens bei 90,-€ liegen sind aber sicher nicht zu verachten und sehen irgendwie besser aus. trag nachher mal die Daten ein und mach einen auf Simulant.
Kevin336
Stammgast
#14 erstellt: 24. Mai 2011, 22:06
hi,

Wenn du mir jetzt noch BITTE die Maße des BR Rohres vom AW3000 sagen könntest , dann wär das super

Den platz für 2 Subs hab ich in meinem Zimmer nicht. Deswegn wird es dann wahrscheinlich der 3000 mit AM 120.

mfg
ippahc
Inventar
#15 erstellt: 24. Mai 2011, 22:27

Kevin336 schrieb:
Simulierst du mir bitte mal den AW3000 mit AM 120 in 70l BR ??



Kevin336 schrieb:
hi,
Wenn du mir jetzt noch BITTE die Maße des BR Rohres vom AW3000 sagen könntest , dann wär das super


Unbenannt
captain_carot
Inventar
#16 erstellt: 24. Mai 2011, 22:43
Wie gesagt, man könnte auch zwei Tieftöner in ein Gehäuse packen. Zwei AW2000 brauchen z.B. sogar weniger Volumen als ein AW 3000. Ist halt etwas variabler.

Der Reflexkanal für den AW3000 bei 70L Netovolumen: Länge 40cm Fläche 80cm²

Plus/Minus 1-2 Quadratzentimeter Portfläche machen unter´m Strich keinen nennenswerten Unterschied. Unbedingt Verstrebungen einziehen und die vom Innenvolumen abziehen. Den AW3000 natürlich auch.
Saubere Verstrebung wertet einen Sub akkustisch ungemein auf, weil das Gehäuse dann nicht mehr so mitschwingt.

Falls der Chappi sich noch meldet, der hat sicher wieder schöne Sketch Up Bildchen. Dann muss ich keine machen.
Kevin336
Stammgast
#17 erstellt: 24. Mai 2011, 22:46
Sind 66cm für das BR Rohr nicht ein bisschen viel ??

Ich hab das vor längerer Zeit auch mal simuliert und da kam, bei einem Tuning von 27Hz und der Bassanhebung bei 32Hz um 3db , bei mir eine Lãnge von 31cm raus.

Kann das irgendwer bestätigen ??

mfg
captain_carot
Inventar
#18 erstellt: 24. Mai 2011, 22:47
Zu langsam, war noch anderweitig beschäftigt.

@Chappi: 66cm? Bin verwirrt. Hab 70L, 27Hz Tuningfrequenz und 40cm. AM120 via Peaking Highpass bei 32Hz simuliert. Den leichten Anstieg nach unten hört man im Tiefbass ja eh nicht.

@Kevin Hängt von der Portfläche ab. 80cm² sollte der AW3000 in etwa schon bekommen. Nur hat Chappi da auch den gleichen Querschnitt wie ich aber irgendwie hat der 'n viel längeres Rohr. Ich komm bei 80cm² auf besagte 40cm Länge.


[Beitrag von captain_carot am 24. Mai 2011, 22:50 bearbeitet]
ippahc
Inventar
#19 erstellt: 24. Mai 2011, 22:58

captain_carot schrieb:

Der Reflexkanal für den AW3000 bei 70L Netovolumen: Länge 40cm Fläche 80cm²


hast du an das AM120 gedacht
also min. 50 cm!

am120
captain_carot
Inventar
#20 erstellt: 24. Mai 2011, 23:39
Hab ich. 3dB Peaking Highpass oder nicht?

Ansonsten siehe Simu. 70L, Portfläche 81,2cm² ergibt etwas über 40cm Länge, bei 80cm² 39, hastenichgesehen. Wenn der Bassboost mehr als 3dB bei 32Hz sein sollte hast du natürlich recht. Hab aber keinen genauen test mehr zum Modul und allgemein sollen es eben nur 3 sein.
Kevin336
Stammgast
#21 erstellt: 25. Mai 2011, 09:05
ja 40cm können hinkommen aber nicht 66 ... glaub ich halt

Wie gesagt bei mir kamen mit der Bassanhebung des AM120 (+3db bei 32Hz) CA 32cm bei einem 10cm Rohr heraus in 70l.

ich brauche eher mehr Pegel ... also bis 35Hz sind genug. Aber mit der Bassanhebung geht er halt tiefer.

Kann mir bitte jemand sagen wie ihr auf 66 bzw 40cm kommt ??

mfg
doeter
Inventar
#22 erstellt: 25. Mai 2011, 09:28
Huhu

Das kommt immer drauf an, ob die TSP dieselben sind, ob mit den Standardwerten bei Filter
und Vorwiderstand gearbeitet wird, oder ob man weiter denkt und diese anpasst. Dann kann
es schon ziemliche Abweichungen geben.

Da Chappi und ich aber schon etliche AW-3000 für andere Leute simuliert haben und diese
auch umgesetzt und gebaut wurden, würde ich eher darauf vertrauen was er sagt.

Falls ich heute noch dazu komme mach ich noch eine Vergleichssimulationen und stelle die
Bilder mit allen Eingabefenstern hier ein.

Gruß

der doeter
Kevin336
Stammgast
#23 erstellt: 25. Mai 2011, 10:44
ja das wär nett ...
ippahc
Inventar
#24 erstellt: 25. Mai 2011, 13:50
hier mal die TSP aus der aktuellen HH

Re 3,2
Le 2,0
Fs 27
Qms 4,1
Qes 0,37
Qts 0,34
Sd 511
Vas 111
Cms 0,30
Mms 117
Rms 4,8
B*l 13,1
Xma 6,4
1kHz 16,5
10kHz 62,4

captain_carot
Inventar
#25 erstellt: 25. Mai 2011, 15:01
Ok, hab die neuen TSP mal eingegeben. Die Hobby HiFi hab ich nicht hier. Bei hoher Trennfrequenz nicht gerade ideal.
aw3000
Grün sind die TSP von Mivoc, rot die aus der Hobby HiFi. Beide bei 26Hz Tuningfrequenz. Jetzt stellt sich mal wieder die Frage nach der Serienstreuung.

Da könnte man entweder hoffen, dass man die richtigen TSP nimmt oder evtl. den Kanalquerschnitt etwas größer wählen für ein leicht höheres Tuning, sagen wir mal 27Hz, und wenn das nicht passt kleine Brettchen einschieben und den Kanal damit tiefer abstimmen.
doeter
Inventar
#26 erstellt: 25. Mai 2011, 18:30
Huhu

Ich habe jetzt leider noch kein Bilderbuch erstellt, aber über diesen Unterschied bin ich auch nicht glücklich.

Wenn ich mit beiden TSP-Sätzen so wie immer vorgehe komme ich, was den Graphen angeht, auf fast das gleiche Ergebnis.
Leider unterscheiden sich die Volumina doch erheblich.

So komme ich mit den original TSP mit dem AM-120 auf 60 Liter netto und mit denen aus der HH auf 80 Liter.

Hier einmal ein Schot mit der Magnitude und den Volumen, wobei daneben/darunter dann das angepaste Volumen mit
derselben Portlänge ist.

AW3000 ori vs. H_H TSP AM-120 Volumen

Und hier dasselbe nochmals mit dem SPL bei Xmax und der Portlänge.

AW3000 ori vs. H_H TSP AM-120 Portlänge

Wenn das nun den Umfang der Serienstreuung ausmacht wäre für mich das Chassis gestorben. Ansonsten sollte man
wohl den Mittelweg mit 70 Litern und einer Portlänge von 45 cm nehmen. Aber toll finde ich so etwas nicht wirklich

Hier einmal beide mit jeweils 70 Litern und 45 cm langem Port.

AW3000 ori vs. H_H TSP AM-120 Durchschnitt

Das artet ja nun zu einer Glaubensfrage aus. Auf jeden Fall sollte jemand die TSP mit den Werten aus der HH in AJ-Horn
simulieren, da der Wert für Le in WinISD zu Problemen führen kann.

Jetzt könnt Ihr selber entscheiden was zu tun ist.

Gruß

der doeter
winkeljunge
Stammgast
#27 erstellt: 25. Mai 2011, 18:36
Kann das was damit zu tun haben, das die einen Chassis schon eingespielt waren und die anderen nicht??
doeter
Inventar
#28 erstellt: 25. Mai 2011, 18:51
Huhu

TSP werden eigentlich immer mit eingespielten Chassis gemessen.
Etwas anderes ergibt einfach keinen Sinn.

Gruß

der doeter
captain_carot
Inventar
#29 erstellt: 25. Mai 2011, 19:12
Schön sind die Schwankungen jedenfalls nicht. Erklärt aber evtl. auch, warum manche mit den AW3000 so garnicht glücklich werden während andere rundum zufrieden sind.

70L und 45cm sehen allerdings in beiden Fällen besser aus als alle Fertigsubs für das Geld.

Achja, etwas teurer aber hier mal zwei MDS 08 in einem 70L Gehäuse.

Dual MDS08

Ebenfalls mit AM120.
doeter
Inventar
#30 erstellt: 25. Mai 2011, 19:53
Huhu

Laut Hörensagen soll der MDS 08 ja klasse sein. Das kann ich leider anhand der Simulation
nicht nachvollziehen. Wenn ich zwei Stück davon mit dem AM-120 simuliere ist das Ganze
ja schon bei 15 Watt am Xmax. Dabei kommen gerade einmal 100 dB max bei raus.

Um den empfehlen zu können müsste ich einmal so ein Exemplar gehört haben. Ansonsten
kann ich nichts darüber sagen.

Gruß

der doeter
captain_carot
Inventar
#31 erstellt: 26. Mai 2011, 06:19
Ich setz jetzt einfach mal Sonic SL's Tischsub mit zwei MDS 08 hier rein. Allerdings läuft der als CB.

Wollte ich vor dem Umzug auch mal selbst verbauen, nachdem ich die mal in einer BR-Konstruktion gehört hatte bekomm´s aktuell aber nicht untergebracht

Ach ja, laut älterer K&T Messung waren´s 7mm linearer Hub, nicht 3,5mm.
Kevin336
Stammgast
#32 erstellt: 26. Mai 2011, 10:38
hi,

Wow da habt ihr aber brav simuliert

Ich glaube nicht dass ich den Unterschied heraushören werde zwischen den Simulationen.

Ich will nur den unteren Frequenzbereich ein bisschen erweitern.

Also wãre ein Allrounder gut .... und von der Tiefe her reichen rund 32-35 Hz.

Ich brauche eher mehr Pegel.

Als Alternative könnt ihr mir bitte mal den AWM 124 simulieren ??

captain_carot
Inventar
#33 erstellt: 26. Mai 2011, 15:22
AWM120 mit AM80:
AWM124 AM80

und mit AM120:
AWM124 AM120

Allerdings beides mit den TSP von Mivoc. Andere hab ich aktuell nicht zur Hand. Vom Maximalpegel tut sich da fast nix, mit AM120 kann man halt in der Abstimmnung noch ne Ecke tiefer gehen.

Btw. geht´s beim AM80 auch in 50L und 30Hz Abstimmung. Kommt nur nicht ganz so tief wie mit dem AM120 und verliert etwas an Pegel gegenüber 40L, 33Hz.
Da´nn wäre da noch das AM120 in 40L 33Hz, das vom Tiefgang etwa gleich ist wegen des Mehr an Leistung aber etwas lauter kann
AWM124 40 50
Weiß ist AM120 in 40L, 33Hz, grün AM80 in 50L, 30Hz.
Kevin336
Stammgast
#34 erstellt: 26. Mai 2011, 18:18
Das geht aber schnell bei dir ...

Wie lang muss dann das BR Rohr bei dem AWM124 in 50l bei 30Hz Tuning mit dem AM80 sein ??

mfg


[Beitrag von Kevin336 am 26. Mai 2011, 18:29 bearbeitet]
captain_carot
Inventar
#35 erstellt: 26. Mai 2011, 18:54
Knappe 46cm bei 80cm² Querschnitt. Bei voller Leistung sollte das von der Strömungsgschwindigkeit noch tragbar sein. 19m/s laut WinISD.
Bei 100cm² wären 58cm fällig, wobei die Strömungsgeschwindigkeit bei voller Suppe auf 15m/s sinkt.

Arbeite übrigens auch nur halbtags. Meine Frau verdient mehr Kohle als ich und Kind muss auch versorgt sein.
ippahc
Inventar
#36 erstellt: 26. Mai 2011, 19:01

captain_carot schrieb:
Meine Frau verdient mehr Kohle als ich und Kind muss auch versorgt sein.


das ist doch was gutes

meine "Alte" ist Pferdewirtin und 10 Stunden am tag im Stall.
ich bin ja schon seit 6 Jahren Rentner und erst 43!
und na klar mach ich den kompletten Haushalt und koche auch jeden Tag!
für sie und ihren Sohn!
genau mein Job



captain_carot
Inventar
#37 erstellt: 26. Mai 2011, 19:09
Tja, IG Metall Tarif für technische Zeichner mit hoher Einstufung gegen Einzelhandelstarif. Wenn ich denn mal wieder Tariflohn krieg.

Da verliert der hoffentlichirgendwannmalwieder Buchhändler.

Aber da die kleine bald in die Schule kommt und bald ein Obi aufmacht komm ich demnächst vllt. günstig an Baustoff und Werkzeug. Bewerbung läuft.
ippahc
Inventar
#38 erstellt: 26. Mai 2011, 19:13
da wünsche ich dir nur das beste!
Baustoffe geil!

und sorry für so viel OT
captain_carot
Inventar
#39 erstellt: 26. Mai 2011, 19:22
Ganz ohne OT wär´s kein Forum.

Btw. hast du noch TSP vom AWM124 aus der K&T oder Hobby HiFi?

Wär vllt. nicht verkehrt, das mal nachzuschauen.
ippahc
Inventar
#40 erstellt: 26. Mai 2011, 19:27
wenn du es Baust wird er kommen ,oder so

Re 3,5
Le 3,0
Fs 31
Qms 10,4
Qes 0,31
Qts 0,30
Sd 507
Vas 62
Cms 0,17
Mms 157
Rms 2,9
B*l 18,4
Xmas 9mm
1kHz 23,4
10kHz 112

Kevin336
Stammgast
#41 erstellt: 26. Mai 2011, 19:48
Warum sind denn deine Berechneten Kanäle immer so lang ??

Ich bin da nie über 30-35cm gekommen ...

Ein 46cm Rohr krieg ich eig nicht unter...

Wie wärs wenn man das Tuning höher setzt da ich eh nur Musik hõre ?

mfg
ippahc
Inventar
#42 erstellt: 26. Mai 2011, 19:55

Kevin336 schrieb:
Warum sind denn deine Berechneten Kanäle immer so lang ??

leider durch die Bassanhebung!
denk mal über ein Modul ohne nach !
captain_carot
Inventar
#43 erstellt: 26. Mai 2011, 21:04
Könntest das DT50 nehmen. Das hat aber nen Subsonic mit dem du beim AWM124 nicht unter 40Hz kommen wirst.

Mach den Kanal aus Holz und für ihn um die Ecke, dann passt´s
captain_carot
Inventar
#44 erstellt: 26. Mai 2011, 21:09
Ach ja, Detonation DT80. Kostet leider 149,-€ dafür kann man Bassboost aber ein- und abstellen und Subsonic wählen.

Guckst du hier
doeter
Inventar
#45 erstellt: 26. Mai 2011, 21:15
Huhu

Mit etwas mehr Budget hätte ich gesagt, eine aktive Weiche und Endstufe dazu. Dann kann man
auch später ohne Probleme einen zweiten Sub dazu stellen.

Wenn es nur für Musik und Party ist wäre der LBH-112 auch eine Alternative. Der Bausatz kostet
gerade einmal 100 Euro. Und der macht erschreckend viel Alarm. Leider ist der f3 bei 40 Hz, was
aber für den Verwendungszweck auch reichen sollte.

Minimalistisch würde dann eine Behringer CX-2310, E400 und der LBH mit allem zusammen bei
rund 350 Euros liegen. Allerdings kann man die normalen Boxen gleich mit trennen und ist ausbaufähig.

Gruß

der doeter
Kevin336
Stammgast
#46 erstellt: 26. Mai 2011, 22:03
HI,

Das ist eigentlich alles zu teuer .... mein Budget ist max 200€.

BOA sry hab gerade gemerkt dass ich AWM 124 geschrieben habe ... ABER ICH MEINTE DEN AWM 104.


KÖnnte mir BITTE jemand mal den AWM104 in BR mit dem AM80 und dem AM120 simulieren??

mfg


[Beitrag von Kevin336 am 26. Mai 2011, 22:12 bearbeitet]
ippahc
Inventar
#47 erstellt: 27. Mai 2011, 11:51
AWM104 in jeweils 40 Liter!
gelb mit AM120 ,grün ohne Bassboost aber 20 hz Subsonic!

awx104

auch hier wird der Kanal durch die Anhebung wieder fast doppelt so lang!
ippahc
Inventar
#48 erstellt: 27. Mai 2011, 11:58
hier in 40 liter mit DT50

awx104. DT50PNG
Kevin336
Stammgast
#49 erstellt: 27. Mai 2011, 17:04
Ist das DT50 denn stark genug für den AWM104??

Kannst du mir bitte mal mit dem AM80 simulieren ??

mfg
Giustolisi
Moderator
#50 erstellt: 27. Mai 2011, 17:35
AWM104 und AM80 gibts schon als Bausatz. nennt sich dann -->CT 226<--
doeter
Inventar
#51 erstellt: 27. Mai 2011, 18:54
Huhu

Wobei "Frequenzbereich (-8dB): ab 35 Hz" ja wohl nicht mehr viel mit Subwoofer zu tun hat

Was mir gerade noch so in den Sinn gekommen ist wäre das Mivoc AM-80 zu tunen, sprich
die "dämliche" Bassanhebung rauszunehmen, und dann evtl den AW-3000, oder den LBH-112
zu nehmen.

Das sollte dann ins Budget und zu den Anforderungen passen.

Hier einmal der Link zum Mod mit dem AM-80.

Gruß

der doeter
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Verwendung von Teufel S 5000 SW Chassis - Horn!
Subwoofer passend zu Vento 890DC und Denon AVR-X4000
Anleitung: Dimensionierung eines geschlossenen Subwoofers
Verschiedene Fragen zu Subwoofern
Problem: Stage Line SAM-300D Einschaltspannung
Subwoofer-Bau - aktiv -
Mivoc AWX-184 in "Das Tier"
Subwooferverstärker: 600W an 2Ohm, oder 2*300W an 4Ohm bis 300€
Beratung für Subwoofer Selbstbau benötigt
RiPol mit Visaton BGS40

Anzeige

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Philips
  • Yamaha
  • Canton
  • Logitech
  • Daewoo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder743.464 ( Heute: 64 )
  • Neuestes MitgliedTreibsandimkopf
  • Gesamtzahl an Themen1.220.253
  • Gesamtzahl an Beiträgen15.492.319