Verhexte Car Hifi Anlage? [gelöst]

+A -A
Autor
Beitrag
veidi99
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Mai 2012, 14:54
Hallo liebe Community,

Derzeit bekomme ich keinen Ton aus meiner Car Hifi Anlage =( und muss ohne Musik Auto fahren

Alles hat vor ca. 3-4 Wochen angefangen als ich meinen kaputten 1F Dietz Kondensator mit einem 1F Dietz Kondensator mit Ampere Anzeige und LEDs(finde auf der HP von Dietz kein Modell dafür) ausgetauscht.
Den neuen Dietz hab ich eh aus diesem Forum und der braucht laut Vorbesitzer vorher nicht mit Glühbirne aufgeladen werden.
Sicherheitshalber habe ich das aber beim ersten mal trotzdem gemacht.

Soweit so gut. Der neue(gebrauchte) Kondensator war eingebaut und alles hat funktioniert und ich konnte wieder lauter aufdrehen ohne dass das Licht flackert etc.

Doch ein paar Tage später war ich einige hundert km zu einer Veranstaltung gefahren und als die Veranstaltung aus war, setzten wir uns wieder ins Auto und drehten wie immer gleich Musik auf.
Nach ein paar Lieder wollten wir dann lauter hören, das ging dann leider nur ein paar Minuten gut
Es war nicht zu laut aufgedreht, also die Lautstärke hatte ich vorher schon stundenlang in dem Auto gehört...
Aber diesmal...Nach eben ein paar Minuten war die Musik plötzlich komplett verzerrt und kratzte, der Woofer machte nur noch Dauerfeuer und LIMA Pfeifen war auch noch dabei.
Also sofort das Radio aus und zum Strassenrand gefahren.
Kurzer Blick auf die Kabel die man im Kofferraum sehen kann und die Sicherungen brachte keine Erkenntnis was los war....deshalb hab ich sicherheitshalber die Chinch Kabel von den Verstärkern abgesteckt und bin halt ohne Musik nach Hause gefahren.

Am nächsten Tag hab ich dann überall genauer hingesehn.
Sobald der Woofer ein Signal bekam, hat er sofort Dauerfeuer gespielt. Also haben wir den Woofer vorerst mal komplett abgeklemmt und haben mit dem Frontsystem weitergetestet.
Es war immer ein LiMa pfeiffen vorhanden, also hab ich nochmal alle Kabel kontrolliert und wieder das halbe Auto zerlegt, andere Chinchkabel probiert, den Verstärker ohne Kondensator direkt an der Batterie, aber alles hat nix genützt LiMa Pfeiffen war immer noch da....
Zu guter letzt haben wir dann noch das Radio vom Freund ausgebaut und bei mir angeschlossen....kein LiMa Pfeiffen mehr...endlich mal ein Erfolgserlebnis :prost.
...Naja zumindest kannte man jetzt die Fehlerursache, dass das Radio hinüber war, war nicht sehr erfreulich
Das Radio hatte also einen Masse-Fehler verursacht....hätt ich nicht gedacht dass es das gibt....
Jetzt haben wir noch schnell den Woofer mit dem Amp des Frontsystems getestet...kein Dauerfeuer..Yeah
Alles wieder eingebaut, zumindest mit einem alten Ersatz-Radio den ich zum Glück noch da hatte, und richtig verkabelt....soo Auto an und......Dauerfeuer vom Woofer...gleich wieder Auto aus....Verdammt was ist jetzt schon wieder
Nach ein bisschen herumtesterei war klar.....der Verstärker für den Woofer hat auch was abgekriegt......
Da ich jetzt nicht wieder alles abbauen wollte, hab ich kurzerhand einfach die Sicherungen vom Verstärker rausgezogen und bin halt ohne Woofer und relativ schlechtem Sound(Radio hat nicht wirklich Einstellungsmöglichkeiten) gefahren. Hab mir dann gleich ein neues Radio bei Amazon bestellt.

In der Zwischenzeit hatte die Musik mit dem Ersatzradio immer wieder Ton Aussetzer. Anfangs ein paar Sekunden und nach ein paar Tagen fast ne Minute . Ein Tag bevor das neue Radio ankam ging dann gar nix mehr....Radio war an und zeigte auch den Fortschritt am Display an, aber aus den Lautsprechern kommt kein Mucks...Mir wars eigtl egal, das neue Radio wird ja bald kommen .
Am nächsten Tag wars auch schon soweit..das neue Radio ist geliefert worden, also nach der Arbeit gleich ins Auto und angeschlossen.....NICHTS kein Ton, gar nichts

All die Vorfreude war weg...
Hab dann nochmals die Kabel die man so sieht kontrolliert, da ich in der Stadt in meiner Wohnung sowieso kein Werkzeug oder Platz hab, hab ich eben nur die Kabel die man so im Kofferraum und hinter dem Radio in der Mittelkonsole sieht überprüft.
Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass dazwischen irgendetwas passiert ist..

Die Kabel und Stromversorgung scheint soweit in Ordnung zu sein....
Aber es kommt kein Ton aus den Lautsprechern.
Dann, dachte ich, ich hab die Lösung!! Bin draufgekommen, dass der neue Radio ja High-Gain Ausgänge hat, also hab ich voller Freude bei meiner Mosconi das Remote Kabel abgesteckt dort auf 'High-Gain' geschaltet und beim Radio High-Gain eingestellt.
Auto an...kein Mucks

kurzes Resümee:
Plötzlich oder auf einmal hat
Radio Masseschleifen verursacht
Woofer Verstärker produziert nur Dauerfeuer sobald Signal anliegt.
Woofer abgesteckt.
Ersatzradio eingebaut.
Ersatzradio hat immer öfter Ton Aussetzer bis gar nichts mehr kommt.
Neues Radio eingebaut, aber trotzdem kein Ton.

Ich bin mit meinem kleinen Hifi Wissen am Ende angelangt.

Ich will jetzt eigentlich nur das Fronsystem zum Laufen bringen.
Einen neuen Woofer Verstärker werd ich mir nach der Festival Saison kaufen, da ich den Woofer für Festivals sowieso ausgebaut hätte.

Warum kommt aus den Lautsprechern kein Ton?

Hier mal meine Hifi Anlage:
HU: komplett neue JVC KD-R921BT
FS: Hertz HSK165.3
FS Amp: Mosconi Gladen One 120.2
Woofer: Cadence Wildbeast
Woofer Amp: egal, jetzt nicht angeschlossen und sowieso kaputt =(

Strom von Batterie an den Kondensator mit 25mm² Kabel. Nach Batterie Sicherung und vor Kondensator nochmal Sicherung. Kabel liegt im Auto auf der linken Seite
Von der Batterie zusätzlich zur normalen Masse noch ein 25mm² Kabel an die Karosserie.
Vom Kondensator an die Karosserie derzeit leider nur mit 20mm², war aber ein Jahr lang kein Problem.
Alle Lautsprecherkabel sind mit 2,5mm² Stärke auf der rechten Seite verlegt.
2 Chinchkabel ebenfalls rechts verlegt.

An der Mosconi leuchtet die grüne LED, was laut Handbuch in Ordnung ist.

Das einzige was mit heute noch aufgefallen ist:
Am Kondensator liegen laut Anzeige über 14V an, ich glaube das war am Anfang nicht soviel.

Kann das eine Ursache sein?
Soll oder kann ich Leitungen mit einem Multimeter durchmessen? wenn ja welche?

Ich hoffe es kann mir jemand weiterhelfen
Ich bin aufjedenfall nach den 2 Wochen herumspielerei ziemlich angefressen.
NameLesS92
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 08. Mai 2012, 17:59
Dude.. du bist nicht allein..
Ich bastel auch beinahe jeden Tag 3 Stunden nur um dieses pfeifen aus den Lautsprechern zu bekommen pff. Machs wie ich und schließ bei einem Kumpel von dir einzeln alle Teile an.. ob es das Radio, Verstärker, LS usw sind. Wenn bei deinem Kollegen ( falls du das Radio zuerst bei ihm einbaust ) funktioniert weißt du ja schon, dass es nicht daran liegt.. danach kommen die Lautsprecher usw... so mach ichs zumindest.. dauert zwar aber es bringt´s meistens. Wenn de in der nähe Stuttgart wohnst kann ich ja helfen...
veidi99
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Mai 2012, 18:25
Wenn wenigstens ein Pfeiffen kommen würd xD
Zurzeit ist eben totenstille im Auto, der V6 hört sich zwar gut an, aba will trotzdem Musik hören

Hab gerade wieder ein bisschen herumgespielt.
Wenn ich Klima, Lüfter und Licht einschalte hab ich ~12,4V am Kondensator stehen.
Wenn ich das Alles ausschalte komme ich auf ~13,8V.
Also derzeit sinds keine 14V mehr also fällt als Grund die Schutzschaltung des Verstärkers auch weg...

Weiters hab ich jetzt gesehen, dass wenn ich auf High-Gain am Radio einstelle, an der Mosconi auf High-Gain drücke und an der Mosconi das Remote Kabel rauszieh geht die grüne LED am Verstärker aus.
Auch wenn an der HU Musik spielt.....Das mit dem High-Gain ohne Remote Kabel dürfte also nicht so ganz funktionieren.
Sobald ich das Remote Kabel wieder einstecke, leuchtet an der Mosconi wieder die grüne LED und das signalisiert ja, dass er bereit und einsatzfähig wäre.

Echt ein Krampf sowas.....

PS: Das Pfeiffen liegt meistens an der schlechten Masse Anbindung, hatte das auch lange Zeit, bis ich von der Batterie noch ein extra Masse Kabel gelegt habe.
Bajs
Inventar
#4 erstellt: 08. Mai 2012, 19:10
Mal kurz doof gefragt: Prinzipiell beginnt die Problematik bei dir mit der Anschaffung des neuen Caps?

Haste das mal weggelassen?!
Ich bezweifel zwar dass das alle Probleme auf einen Schlag verschwinden lässt, aber wenn das doch die einzige wirklich Änderung am System ist...
NameLesS92
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 08. Mai 2012, 19:25

Hab gerade wieder ein bisschen herumgespielt.
Wenn ich Klima, Lüfter und Licht einschalte hab ich ~12,4V am Kondensator stehen.
Wenn ich das Alles ausschalte komme ich auf ~13,8V.
Also derzeit sinds keine 14V mehr also fällt als Grund die Schutzschaltung des Verstärkers auch weg...



Bisschen wenig oder?
bei mir sind es 16.5V konstant.. aber ich hatte auch mal das Problem wenn ich so nachdenke.. geringe Voltzahl und danach ging meine Anlage nicht mehr.. bin extra zum ATU und musste 20€ blechen nur, dass der mir sagt : Ach an der Batterie wo sie ihr Kabel angeschlossen haben hat sich ein Widerstand ( Sieht wie schimmel aus ) gebildet und desshalb konnte nix fliesen... also runter mit dem Kabelschuh und mit ner Drahtbürste mal die Kontaktstelle an der Bat gründlich schruppen ! Bei mir hats damals funktioniert.
veidi99
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 08. Mai 2012, 19:39
Wenn ich am Wochenende wieder am Land bin werd ich aufjedenfall mal den Kondensator wieder mal weglassen zum Testen.
Werd auch gleich den Woofer komplett ausbauen, ist ja derzeit ünnötig im Kofferraum.

Auch werd ich wieder einen anderen Radio ausprobieren, wär aber echt komisch, falls es wirklich am nagelneuen Radio liegen würd.

Ich hoffe auch, dass der Verstärker nicht im Eimer ist....war schon teuer das Ding.

13,8V ist in meinen Augen schon zuviel.
Zumindest war ich immer der Annahme, dass zu viel Spannung sogar schlecht ist, wenn die Geräte auf 12V ausgelegt sind.
Soweit ich weiß gibts sogar Schutzschaltungen für die Verstärker wenn zu viel Volt anliegen.
Die Sicherungen selbst sind ja da, wenn zuviel Ampere ankommen, wenn ich das richtig verstanden habe?

Die Batterie Kontakte sehen noch gut aus, wurden auch immer brav gepflegt.

Da sich jetzt die Spannung wieder 'normalisiert' hat, fällt auch die größte Angst einer kaputten Lichtmaschine weg.


[Beitrag von veidi99 am 09. Mai 2012, 14:36 bearbeitet]
polosoundz
Inventar
#7 erstellt: 08. Mai 2012, 20:35
Grad nur überflogen, aber 13,8 Volt sind völlig normal und definitiv nicht zuviel, 16,5 Volt dagegen definitiv SCHON! Da ist irgendwas ganz böse im Argen wenn der Wert stimmt und alles an elektrischen Geräten in Gefahr! Die Batterie allen voran, so hohe Ladespannungen können die locker zum (über)kochen bringen!
lombardi1
Inventar
#8 erstellt: 08. Mai 2012, 20:41
[quote="NameLesS92"][quote]
bei mir sind es 16.5V konstant[/quote]
Da würde ich mir Sorgen machen.

14,4 Volt sind bei laufendem, Motor normal.

Was ich vermisse :
Kein Wort über die Sicherunsart(ANL/AGU) im Stromkabel und den verwendeten Massepunkt, oder ich habs überlesen.

mfg Karl


[Beitrag von lombardi1 am 08. Mai 2012, 21:15 bearbeitet]
veidi99
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 08. Mai 2012, 20:50
[quote="lombardi1"][quote="NameLesS92"][quote]
bei mir sind es 16.5V konstant[/quote]
Da würde ich mir Sorgen machen.

14,4 Volt sind bei laufendem, Motor normal.

Was ich vermisse :
Kein Wort über die Sicherunsart(ANL/AGU) im Stromkabel und den verwendeten Massepunkt, oder ich habs überlesen.

mfg Karl[/quote]


Haste bei meinem viel zu langen Text wohl überlesen

Hab gleich nach der Batterie eine Sicherung, weiß leider nicht mehr wieviel und dann hinten Im Kofferraum ist auch noch eine mit 150A AGU(Also so ein rundes Gehäuse). Ich denke, dass ich vorne auch 150A habe, allerdings ist dort eine ANL, zumindest glaub ich dass dort eben eine andere Sicherungsart genommen hab.
Kann das morgen nochmal berichten.

Edit: Massepunkt vergessen:
Vorne bei der Batterie, wo schon vorher die Masse angeschlossen war, hab ich ein 25mm² Kabel zusätzlich vom Minuspol dazu geklemmt.
Hinten im Kofferraum hab ich bei einer größeren Schraube den Lack abgeschliffen und dazugeklemmt.
Werd morgen auch dort nochmal nachsehen ob das eh noch in Ordnung ist.

/Edit: 25mm² statt 35mm² Masse Kabel bei der Batterie


[Beitrag von veidi99 am 09. Mai 2012, 14:38 bearbeitet]
lombardi1
Inventar
#10 erstellt: 08. Mai 2012, 20:59
Agu gibts doch nur bis 80 Ampere ?

Deine Problem schreit Doch nach einem schlechten Massepunkt.
2 mal Defekte Cinchmasse Radio ?

Wo und wie ist der jetzt, erlese es nicht.

Flaschenhals ist auch das 20 mm² Massekabel auch wenn es bis jetzt funktioniert hat


[Beitrag von lombardi1 am 08. Mai 2012, 21:02 bearbeitet]
veidi99
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 08. Mai 2012, 21:05

lombardi1 schrieb:
Agu gibts doch nur bis 80 Ampere ?

Deine Problem schreien Doch nach einem schlechten Massepunkt.

Wo und wie ist der jetzt, erlese es nicht.


Ok dann ist in dem runden Gefäß wohl auch eine ANL sicherung drin.
Wie gesagt kann ich das morgen genauer sagen.

Erster Massepunkt:
Batterie-Minuspol -> 25mm² Kabel -> Massepunkt von der Standard Masse, also dort wo schon ein dünneres Kabel vom Minuspol hängt.

zweiter Massepunkt:
Kondensator Minus -> 20mm² Kabel -> Lack unter einer unlackierten Schraube abgeschliffen und an die Schraube per Kabelschuh angeklemmt.

Edit: Werd morgen mal zum Conrad fahren, die haben sicher ein 25mm² Kabel.
Einbauen kann ichs aber erst am Wochenende.


[Beitrag von veidi99 am 08. Mai 2012, 21:08 bearbeitet]
akem
Inventar
#12 erstellt: 08. Mai 2012, 22:26
kurzes Resümee:
Plötzlich oder auf einmal hat
Radio Masseschleifen verursacht
Woofer Verstärker produziert nur Dauerfeuer sobald Signal anliegt.


Nein!
Ich trau mich wetten, daß es genau andersrum war. Nicht das Radio hat die Endstufe geschossen sondern die Endstufe das Radio! Und nicht das Radio verursacht die Masseschleife sondern die Endstufe...
Miß mal bei der Endstufe den ohmschen Widerstand zwischen Cinchmasse (das ist der Ring der Cinchbuchse) und dem Versorgungsmasseanschluß (das dicke Massekabel). Da darf bei einer Endstufe keine niederohmige Verbindung sein, sonst hast Du automatisch eine Masseschleife. Vermutlich hast Du das bisher nicht bemerkt, weil die Endstufe den Subwoofer antreibt - und der kann das typische, drehzahlabhängige Lichtmaschinen-Pfeifen nicht wiedergeben...
Eine Masseschleife zeichnet sich dadurch aus, daß ein Strom über die Signalleitung fließt, der die zwangsläufig unterschiedlichen Massepotentiale von Radio und Endstufe auszugleichen versucht. Sollte der Masseanschluß der Endstufe an der Karosse nicht optimal sein, versucht die Endstufe sogar, einen Teil des Betriebsstromes über das Cinchkabel vom Radio zu ziehen. Im Radio hast Du aber nur dünne Leiterbahnen an dieser Stelle - die schnell überlastet werden kann. Je lauter Du hörst, desto größer dieser unerwünschte Strom und auf die Dauer brennt halt dann im Radio die Leiterbahn durch. Nun hat aber das Audiosignal kein Bezugspotential mehr und die Endstufe bekommt irgendeinen Müll als Signal, der alles enthalten kann. Das ist dann der Müll gewesen, den Du zu hören bekommen hast...

Also: bevor Du das neue Radio auch noch grillst bau unbedingt einen NF-Übertrager in die Cinch-Leitungen ein, um die Masseschleife zu unterbinden.

Gruß
Andreas
veidi99
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 09. Mai 2012, 09:33
Nochmal kurz zur Sicherung: Bei der Batterie ist eine 150A ANL und hinten im Kofferraum ist eine 150A ANL.

Zum Masseschleifen Radio:
Sobald wir das Radio vom Freund ausgebaut und angeschlossen hatten, war das Pfeiffen weg.
Ein Freund hatte auch beim alten Radio noch ein Kabel von den Chinch auf die Masse(zumindest hat er das Kabel noch wo anders angehalten) gehalten und dann war das pfeiffen auch weg. Das war aber keine langfristige Lösung ;-), deshalb gleich ein neues Radio bestellt.
Aber was mit gerade einfällt, beim Ersatzradio hatte ich dann auch das Pfeiffen, allerdings nur ganz leise.

Den Chinch Anschluss werd ich aufjedenfall am WE auch ausmessen.
Ab wann ist es denn niederohmig?
Die Lautsprecher brauchen 4 Ohm.

Derzeit habe ich nur die Mosconi Endstufe im "Einsatz" und die treibt nur das Frontsystem, also die Hertz HSK165 an.
Die Endstufe vom Woofer ist ausser Kraft gesetzt worden, indem ich die Sicherungen gezogen hab, wird am WE eh ausgebaut.

Wenn ich dann am Kondensator ein 25mm² Masse Kabel dran hab, sollte das dann das Pfeiffen verhindern?
Brauche ich dann trotzdem diesen NF-Übertrager?

Derzeit kommt ja wie gesagt kein Mucks,Rauschen oder Ton aus den Lautsprechern, so als wären sie überhaupt nicht angeschlossen


[Beitrag von veidi99 am 09. Mai 2012, 14:42 bearbeitet]
akem
Inventar
#14 erstellt: 09. Mai 2012, 10:54
Ja, den NF-Übertrager brauchst Du immer!
Den Pufferelko kannst Du mit 6-10qmm anschließen, da fließt ja nicht der volle Betriebsstrom drüber.

Zu der Verbindung zwischen Cinchmasse und Betriebsmasse:
Das kann man nicht mit dem Lautsprecherwiderstand vergleichen, das hat mit dem Ausgang der Endstufe rein gar nichts zu tun. Der Widerstandswert zwischen Cinch- und Betriebsmasse sollte im Megaohm-Bereich liegen. Liegt er unter 100 Ohm oder gar nur im einstelligen Ohmbereich, dann ist das der Grund für das Pfeifen. Wie gesagt: diese Verbindung dürfte nicht bestehen. Nur leider sind die meisten Car-Hifi-Endstufen sog. "Me too" Produkte. Das heißt, der Hersteller macht eigentlich was völlig anderes und macht nur Car-Hifi nebenbei, um brachliegende Restkapazitäten in der Fertigung zu nutzen. Oder als Spaßprojekt. Das Dumme ist nur, daß solche Hersteller keinerlei Ahnung vom Kraftfahrzeug und seinen spezifischen Anforderungen haben, und dementsprechend versuchen sie, Massekonzepte für Home-Hifi (die auch bei Home-Hifi zu rechter Zeit schon versagen) eins zu eins ins Auto zu übertragen. Und genau das geht schief, muß schief gehen!

Gruß
Andreas
veidi99
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 09. Mai 2012, 11:16
Ok von den NF-Überträger gibts auch verschiedene.
Bei dem Shop komm ich noch vorm WE vorbei, welchen soll ich von dort nehmen:
Conrad NF-Überträger

Mosconi ist aber keine "me too" Firma.
Hab von denen eigtl nur Gutes gehört.

Vielen Dank schonmal für die vielen Vorschläge/Einwendungen

Hoffentlich kommt bald wieder Musik von den Lautsprechern
JackCarver
Stammgast
#16 erstellt: 09. Mai 2012, 13:07
@ akem:

Das Problem hatte ich auch mal mit der Verbindung der beiden Massen. Hatte mir damals auch nen Wolf gesucht. Habe es dann letzlich so rausgefunden das ich die Hauptmasse vom Radio abgeklemmt hatte das Radio aber trotzdem noch an war.

Es war eine simple Diode in der Endstufe defekt.
akem
Inventar
#17 erstellt: 09. Mai 2012, 14:01
Du brauchst den hier:
http://www.conrad.at...205/0300030&ref=list

Falls der Link nicht funzt hier die Bestellnummer: 379234 - 62

Einfach vom Radio aus in den Filter rein, vom Filterausgang dann in die Endstufe.
Beachte bitte, daß bei allen Cinchkabeln zu der Endstufe ein Filter nötig ist. Wenn Du z.B. vier Kabel hast (Vierkanalendstufe), dann brauchst Du zwei der Filter.

Gruß
Andreas
veidi99
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 09. Mai 2012, 14:21

akem schrieb:
Du brauchst den hier:
http://www.conrad.at...205/0300030&ref=list

Falls der Link nicht funzt hier die Bestellnummer: 379234 - 62

Einfach vom Radio aus in den Filter rein, vom Filterausgang dann in die Endstufe.
Beachte bitte, daß bei allen Cinchkabeln zu der Endstufe ein Filter nötig ist. Wenn Du z.B. vier Kabel hast (Vierkanalendstufe), dann brauchst Du zwei der Filter.

Gruß
Andreas



super vielen Dank!
Derzeit brauch ich mal einen fürs Frontsystem.
JackCarver
Stammgast
#19 erstellt: 09. Mai 2012, 14:57
Naja von diesen Filtern in der Signalleitung halte ich garnichts, weil das Signal was da raus kommt kann man auch in die Mülltonne werfen.
akem
Inventar
#20 erstellt: 09. Mai 2012, 15:40
Naja, die Alternative heißt neue Endstufe kaufen oder das Pfeifen ertragen und alle paar Monate ein neues Radio kaufen...

Gruß
Andreas
JackCarver
Stammgast
#21 erstellt: 09. Mai 2012, 17:56
Falls es wirklich ein defekt der Endstufe sein sollte, kann er das ja wie schon gesagt leicht überprüfen. Sonst eventuell an AMP Performance wenden wenn man es nicht selber kann.
veidi99
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 18. Jul 2012, 16:08
Sooo melde mich nach längeer Zeit mal wieder....

kurzer Verlauf:
Hab mir damals vor ~2 Monaten gleich eine neue HU gekauft: JVC R921 BT
Masseschleifen/pfeiffen war weg, ABER der Ton hat sich angehört als wären meine Lautsprecher aus Pappe ...ausserdem hat das Radio den Ton verzerrt sobald die Lautstärke auf über 20 aufgedreht war, egal wie hoch der Gain am Verstärker eingestellt war.
Der Pionieer wurde an den Hersteller zurückgeschickt und angeblich repariert.
Vor ca. 3 Wochen hatte ich dann wieder Zeit mich mit dem Auto zu 'spielen' und hab den Pioneer wieder eingebaut...... Es hat sich nichts geändert..

Na gut, bevor ich mit Pfeiffen ärgern muss, fahr ich lieber mit Pappkarton Lautsprecher herum und hab den JVC wieder eingebaut.

Plötzlich funktioniert der Ton wieder perfekt
Endlich geben die HSK wieder Bass und schöne Höhen aus...einfach herrrlich

Ich kann nicht sagen was es war, aber ich hab anscheinend den Fluch überwunden

Der Woofer wurde in der zwischenzeit auch ausgebaut, somit hängt jetzt nur noch das Frontsystem am Radio.
Aber so richtig vermissen tu ich den Woofer jetzt nicht, hab ganz vergessen wie super die HSK sind
Massage gibts zwar keine mehr, aber derzeit reicht mir der Sound vollkommen.

die Zeit heilt anscheinend doch alle Wunden

Lg,
Veidi
oezhan
Stammgast
#23 erstellt: 26. Jul 2012, 19:15
hast du dein Problem schon beseitigt?

Neulich also gestern, habe ich mein Auto zur Werkstatt gebracht.
Die sollten meine beiden hinteren Stoßdämpfer bzw. Federn auswechseln. Getriebe Öl wurde auch angeblich ausgewechselt naja...

Ich steige in mein Auto ein, und wundere mich wieso kein Ton von meinem Lautsprechern kommt.
Das Radio (Kenwood bt 92) läuft ganz normal. Mein Verstärker ist auch nicht in den Protection Mode gegangen...
Alle Leitungen wurden überprüft und sind alle richtig angeschlossen.
Ich erstmal ganz aggro zum Werkstatt gegangen und habe mich beschwert.
Die meinten das Die nix gemacht haben... Sowas geht ja auch von alleine Kaputt...-.-

Ich bin echt am verweifeln...
der verstärker gibt auch spannung zu den frequenzweichen ab...
ich denke mal das das Radio vielleicht defekt ist, obwohl der 1 monat alt ist:(

ich hoffe Ihr könnt mir helfen


Ok habs herausgefunden ...
musste die Stromversorgung von meinem Radio kurz entfernen und dann wieder anschließen.
damit sie die schei.. resetet.


[Beitrag von oezhan am 26. Jul 2012, 22:31 bearbeitet]
veidi99
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 27. Jul 2012, 10:59
Ja die Probleme scheinen weg zu sein
Wie gesagt.... es wurde das JVC Radio auch abgesteckt, anderes Pioneer Radio angeschlossen und weil dieses immer noch defekt war wurde wieder das JVC eingebaut.
Seit dem funktioniert wieder alles

Schön, dass es bei dir auch so ähnlich funktioniert hat

Ist ja wie bei Microsoft


[Beitrag von veidi99 am 27. Jul 2012, 11:00 bearbeitet]
mm246
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 27. Jul 2012, 11:36
Hallo,

Hab das ganze hier gerade erst gefunden und mal schnell überflogen...

Du hast also von der Starter Batterie nach hinten ein 25mm² Kabel liegen?!?
Das 20mm² vom Kondensator zur Masse inzwischen ausgetauscht?

Bei dir passen nämlich die Sicherungswerte nicht!
Für eine Absicherung mit 150A musst du mindestens 35mm² Kabel verwenden!!!
Bei 25mm² wäre der richtige Sicherungswert 100A und bei 20mm² nur noch 80A!!!
Es ist immer der geringste Querschnitt im Stromkreis ausschlaggebend!

Gruß Martin
oezhan
Stammgast
#26 erstellt: 27. Jul 2012, 11:59
jep das ist extrem wichtig was mm246 sagt!
ein Kurzschluss ensteht, wenn ein 10facher bemessungsstrom da ist!
Das heist im normalfall müssen bei dir dauerhaft 15ampere fließen.
stelle dir mal vor es fließen nicht mehr als 10ampere und es ensteht ein kurzschluss.
Die Sicherung würde nicht sichern

achja wenn wir schon hier alle Probleme haben
Meine Anlage funktioniert nur, wenn ich bei den TMT bei der rechten seitde + und - vertausche
ansonsten ist alles durcheinander, wenn ich es richtig anschließen würde.
ich hoffe Ihr könnt mir helfen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Universal Car HiFi Anlage!
XDPaddy am 02.02.2011  –  Letzte Antwort am 28.02.2011  –  9 Beiträge
Verkabelung Car-HiFi-Anlage
_Jo-nny_ am 14.03.2012  –  Letzte Antwort am 14.02.2014  –  15 Beiträge
Car Hifi Anlage auf Karnevalsbollerwagen
zerdos am 29.01.2008  –  Letzte Antwort am 29.01.2008  –  4 Beiträge
[Hilfe] Car Hifi Anlage @ Home
Crawnight am 17.08.2010  –  Letzte Antwort am 18.08.2010  –  5 Beiträge
Probleme mit Car Hifi Anlage
/MaX/ am 09.12.2010  –  Letzte Antwort am 11.12.2010  –  10 Beiträge
Verkabelung meiner Car Hifi Anlage
Kailos91 am 18.09.2011  –  Letzte Antwort am 18.09.2011  –  6 Beiträge
DIY: "Tragbare" Car Hifi-Anlage
Cheeki am 02.04.2020  –  Letzte Antwort am 03.04.2020  –  3 Beiträge
Car Hifi Anlage aktiv betreiben.
CStanke am 17.09.2020  –  Letzte Antwort am 03.10.2020  –  13 Beiträge
car-hifi
edi2000 am 16.05.2007  –  Letzte Antwort am 16.05.2007  –  3 Beiträge
Car-Hifi Neuling
ac4 am 05.05.2007  –  Letzte Antwort am 07.05.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.754 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedStevers29
  • Gesamtzahl an Themen1.528.670
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.088.019

Hersteller in diesem Thread Widget schließen