BMW 118d e87 Lautsprecherupgrade

+A -A
Autor
Beitrag
lensdu
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Apr 2017, 16:53
Guten Tag werte Forenmitglieder,

seit kurzem fahre ich einen 118d e87 mit dem Business Radio und insgesamt 4 10cm Breitbandlautsprechern. Keine Subs unter den Vordersitzen, keine Hochtöner an den A-Säulen in den vorderen Türen. Der Sound ist einfach nur übel. Tatsächlich die schlechtesten Lautsprecher, die ich je in einem Auto gehört habe. Nun möchte ich natürlich - wer hätte es erraten - den Klang verbessern. Ich habe mich bereits in anderen Threads rund um dieses Thema umgesehen, folgende Optionen sehe ich für mich:

Möglichkeit 1: Irgendwie z.B. 13cm 2-Kanal-Lautsprecher in die 10cm Löcher basteln, das scheint mir aber nicht unbedingt so toll zu sein. Gerade da das Business Radio, wie ich häufig gelesen habe, wohl auch nicht viel mehr kann als die kleinen Breitbänder vernünftig zu versorgen. Zudem ist in den Vordertüren nicht viel Platz, einer aus einem anderen Thread und Forum hatte mal gerade so mit Abstandsringen 45mm tiefe LS da reinbekommen.

Möglichkeit 2: Ein Soundboard und Endstufe anstelle der Hutablage in den Kofferraum einbauen. Das liegt bei mir bereits rum, ich müsste also erstmal nichts für Lautsprecher/Verstärker ausgeben. Vielleicht später vorne stärkere Dualchannel-Lautsprecher nachrüsten, falls die originalen Breitbänder komplett untergehen sollten. Das Soundboard besteht aus Mac Audio MK5 3-Wege Stereo auf einer HDF-Platte, dazu eine Sony XM-4040 Endstufe im Dualchannelbetrieb. Das Tonsignal soll dann von den hinteren LS abgegriffen werden und mittels Highlevel -> Lowlevel Adapters an die Endstufe gegeben werden. Den High-low Adapter (erzeugt auch Remote Power Signal) habe ich auch bereits, ein günstiger No-Namer ("California High Quality Audio Adapter" steht darauf) für etwa 15€. Ich suche nicht nach einer High-Quality-Lösung, ich möchte nur einen akzeptablen Klang bekommen und natürlich möglichst wenig ausgeben. Vor ein wenig Bastelei schrecke ich nicht zurück

Gibt es Probleme damit, dass ich die Stromversorgung direkt von der Batterie abzapfen würde? Da es ja ein 118Diesel ist, hat er Start-Stopp und eine Batterie mit Zwischenspeicher dafür. Nicht, dass der Bordcomputer zicken macht, weil er nicht weiß, wo die 800W hingehen...

Die Endstufe hat eine 30A Sicherung, lohnt es sich dann noch, z.B. eine weitere zwischen Batterie und Endstufe einzusetzen?

Für jede Hilfe und/oder jeden Radschlag bin ich natürlich sehr dankbar, und natürlich dafür, dass du bis hier überhaupt gelesen hast.
Smartjaner
Inventar
#2 erstellt: 03. Apr 2017, 17:18
lensdu
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 03. Apr 2017, 19:06
Ja, das liest man oft. Wahrscheinlich auch zu recht. Bietet sich hier aber für mich an, das Board muss nur noch auf die richtige Größe geschnitten werden, der Verstärker muss irgendwie sicher im Kofferraum verbaut werden, die hinteren Lautsprecher sind bereits Werksseitig hinter den Rücksitzen und nicht in den Hintertüren und die Batterie ist sowiso im Kofferraum. Sprich kein großes Kabelziehen, zudem würde ich ggf. bei zu schlechtem Klang vorne 2 2-Wege Lautsprecher nachrüsten. Ich wüsste nicht, wo ich sonst große Bässe und eine gute Endstufe hinsetzen sollte. Mit dem Business-Originalradio scheint ja sowiso nicht viel möglich zu sein. Meine Hauptfragen sind, ob es technische Probleme geen könnte und ob das vorhaben an sich funktionieren kann.


[Beitrag von lensdu am 03. Apr 2017, 19:08 bearbeitet]
WhiteRabbit1981
Inventar
#4 erstellt: 03. Apr 2017, 19:11
Hi Lensdu,
deine Entscheidung ist doch schon auf das Soundboard gefallen, oder? Dann bringt es doch nichts wenn wir hier dagegen predigen :-)
Aber "absegnen" wird dir das hier niemand.
Car-Hifi
Inventar
#5 erstellt: 03. Apr 2017, 20:07

lensdu (Beitrag #1) schrieb:
Möglichkeit 1: Irgendwie z.B. 13cm 2-Kanal-Lautsprecher in die 10cm Löcher basteln,

Möglichkeit 2: Ein Soundboard und Endstufe anstelle der Hutablage in den Kofferraum einbauen.
[…]
Ich wüsste nicht, wo ich sonst große Bässe und eine gute Endstufe hinsetzen sollte.

3. Möglichkeit: die originalen Woofergehäuse unter den Sitzen nachrüsten und vernünftige 20cm-Lautsprecher verbauen. Falls dann der Bass noch nicht reicht, könnte man einen Subwoofer im Kofferraum stellen.


Sony XM-4040 Endstufe […] Nicht, dass der Bordcomputer zicken macht, weil er nicht weiß, wo die 800W hingehen...

Welche 800 Watt? Der Verstärker liefert maximal 4x40 Watt, das macht max 320 W am Stromanschluss. Aber nein, das Energiemanagement macht dabei keine Zicken.


Die Endstufe hat eine 30A Sicherung, lohnt es sich dann noch, z.B. eine weitere zwischen Batterie und Endstufe einzusetzen?

Nein.
lensdu
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 03. Apr 2017, 23:04
Erstmal Danke für alle Antworten.

Ja, vielleicht wäre es doch besser, ein wenig Geld in neue Lautsprecher zu investieren, wenn man sowiso anfängt... Ich bin, auch wenn sich das eben eindeutig anders las, noch nicht fest entschlossen. Ich will allerdings keine Lautsprecher kaufen, die dann aufgrund des schwachen Business Radios nicht so klingen, wie sie könnten. Bei unserem Ford CMax habe ich mal Crunch DSX 62 eingebaut, nachdem die alten im Fond nicht mehr wollten. So ein Klang wäre nicht übel, dazu ggf. eine Aktiv-Bassbox in den Kofferaum oder das vorhandene Soundboard in eine Bassbox umbauen und den Sony Verstärker nehmen...?
Audiklang
Inventar
#7 erstellt: 04. Apr 2017, 13:52
hallo

springst du gern vom hausdach ? oder aus nen flugzeug ohne fallschirm ?

das hutablagengenickbruchbrett ist da im selben bereich einzuorden , kannst ja auch mal jemanden mit einer 0,33 l dose auf dich werfen lassen

du wirst feststellen das ist alles sehr ungesund > deswegen sein lassen

ohne geld ausgeben wirst du auch kein sinnvolles ergebnis bekommen , ist leider so , häng dich aber nicht so drann auf dass du nur das kleine radio verbaut hast denn das ist nicht soo schlimm wie du vermutest

es gibt nachrüstsysteme für dein auto das bringt in verbindung mit einer kleinen endstufe mehr wie deine lebensgefährliche hutablagenvariante > das teil heist nicht umsonst hutablage denn schwere gegenstände haben da nix zu suchen , das bekommt man auch nicht so fest verbaut das es bei nen unfal da bleibt wo es ist

Mfg Kai
lensdu
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 04. Apr 2017, 15:32
Ja, ein hin und her... Von der Hutablage bin ich mittlerweile weg. Ich habe noch ein wenig herumgesucht, scheinbar kann ich ohne Probleme das Radio Professional (zu finden in E87 / E90 / E91) nachrüsten, das Business dann weiterverkaufen. Erstmal probiere ich aber natürlich das Business aus, ob der Klang nicht doch taugt. Werde mich da aber nochmal parallel z.B. im 1erforum informieren. Dann vorne 2 2-Wegelautsprecher oder ein 3-Wegesystem an die vorgesehenen Plätze einbauen. So müsste ich nicht an die Batterie und einen Verstärker verstecken. Ich schaue mich dann um, welche LS es auf dem Markt gibt und melde mich dann hier nochmal.

Danke schonmal


[Beitrag von lensdu am 04. Apr 2017, 15:33 bearbeitet]
Car-Hifi
Inventar
#9 erstellt: 04. Apr 2017, 19:45


Ich bin mir nicht ganz sicher, ob Du unter Klang die selben Parameter verstehst, wie der Rest des Forums - zumindest andere als ich.

Der klangliche Unterschied zwischen Business und Professional dürfte gering bis gar nicht vorhanden sein. Lediglich die Ausstattung ist etwas besser. Auch der Unterschied in der Verstärker-Leistung ist marginal. Für ein paar ordentliche Lautsprecher, vor allem die Bässe unter den Sitzen wirst Du einen Verstärker brauchen. Dann wirst Du auch den Klang des Radios nicht mehr als so angenehm empfinden.

Wenn Du trotzdem ein anderes des Klanges wegen nehmen möchtest, rate ich Dir dringend zu einem japanischen Nachrüstradio. Die klingen wirklich besser und bieten vor allem (je nach Preis) deutlich bessere Möglichkeiten den Klang zu beeinflussen.
Audiklang
Inventar
#10 erstellt: 05. Apr 2017, 01:16
hallo

um ein dreiwegesystem wirst du nicht drumrum kommen in dem auto > hol dir die OEM gehäuse die unter die vorderen sitze gehören und die spiegeldreiecke wo die hochtöber rein kommen , das gibt`s zu brauchbaren kurs second hand

dann wird da sowas verbaut zum beispiel

https://www.just-sou...5er-x-reihe/a-15060/

eine extra endstufe ist sehr sinnvoll denn aus dem radio kommen egal ob buisness oder professionell nur 4 x 15 watt was sehr dünn ist

Mfg Kai
WhiteRabbit1981
Inventar
#11 erstellt: 06. Apr 2017, 17:09


Die Endstufe hat eine 30A Sicherung, lohnt es sich dann noch, z.B. eine weitere zwischen Batterie und Endstufe einzusetzen?

Nein.

Veto
Zwischen Batterie und Endstufe gehört selbstverständlich eine Sicherung, und zwar spätestens 30cm nach dem +Pol der Batterie. Die dient aber zur Absicherung des Pluskabels, nicht zur Absicherung der Endstufe. Ich bin mir sicher da stimmt Car-Hifi mir zu und es ist nur ein Missverständnis.
Car-Hifi
Inventar
#12 erstellt: 06. Apr 2017, 20:01
Auweia! Was hat mich denn da geritten?

Da habe ich wohl was gelesen, was gar nicht da stand. Ich meinte zu lesen, ob sich eine weitere Batterie lohnt. Ich bitte für diese Fehlinformation um Entschuldigung und danke an WhiteRabbit für die Berichtigung.

Dem Veto stimme ich bedingungslos zu. Das Kabel muss mit einer passenden Sicherung möglichst nah an der Batterie abgesichert werden.


[Beitrag von Car-Hifi am 06. Apr 2017, 20:01 bearbeitet]
lensdu
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 08. Apr 2017, 16:17
OK, eine Sicherung wird verbaut
Der Plan ist nun, das Business Radio zu belassen, eine kompakte aktive Bassbox in den Kofferraum zu stellen und das Signal von den hinteren LS zu nehmen. Die originalen hinteren LS werden stillgelegt und der Fader wird zum Bassregler. Vorne sollen jeweils 10cm 2-Wege Koaxiallautsprecher verbaut werden. Die bekommen dann noch eine eigene Dualchannel Endstufe um 80€ mit High-Leveleingang, welche entweder unter den Fahrersitz oder in den Kofferraum kommt. Eine gute kompakte wäre dann natürlich von Vorteil.

Habt ihr grundsätzliche Empfehlungen für die einzelnen Komponenten? Mehr als 300€ sollte das Ganze nicht unbedingt kosten, aber damit sollte man doch einen recht guten Klang hinbekommen. Vielleicht sogar besser als offizielle Alpine Nachrüstsätze...?

Mein Musikgeschmack geht übrigens über Metal, Rock, Funk bis hin zu Elekto und Hip-Hop, also nichts Spezielles.

Wäre es eigentlich mir als Laie zuzutrauen, das 12V-Kabel von der Batterie zum Verstärker in den Fußraum vernünftig zu verlegen? Ich denke mal, dass ich da sowiso ziemlich lange dransitzen würde. Lohnt es sich dann, für Verkabelung und Anschluss der Stromversorgung von der Endstufe einen Profi heranzuziehen? In der Nähe gibt es in Höxter (NRW) die Firma Heim Rainer Auto-Hifi-Station, bei dennen würde ich mich dann nochmal Melden.

Hier mal eine grobe Auswahl von mir, in welche Richtung ich gehen würde:

1.1 - MB Quart QM100 BMW 10 cm Koaxial Lautsprecher (4 Ohm, mein Favorit)
1.3 - Rainbow IL-X4 BMW E

2.1 - BLAUPUNKT GTb 8200 Aktive Subwoofer
2.2 - ALPINE SWE-815
2.3 - Das vorhandene MAC Audio V5 Soundboard in eine Bassbox umbauen...?

3.1 - Mac Audio APM 2.0 2-Kanal Verstärker (2 Ohm 2x150W, fällt aber wahrscheinlich raus)
3.2 - JVC KS-DR3004 4-Kanal-Endstufe (4 Ohm gebrückt 2x180W, Gehäuse recht groß, würde gut zu 1.1 passen?)
3.3 - Die vorhandene Sony MX-4040 Endstufe verbauen (Gehäuse recht groß, Low-Eingang -> Adapter, ähnliche Leistung wie 3.2, also auch gut für 1.1?)


[Beitrag von lensdu am 08. Apr 2017, 17:10 bearbeitet]
Audiklang
Inventar
#14 erstellt: 08. Apr 2017, 19:13
hallo

ich mag zwar auch Coax lautsprecher , aber die müssen dann auch passend verbaut werden damit die sinn ergeben

der 4 zoll sollte auch einen hochpass bekommen denn der kann nicht sehr weit runter spielen

ich weiss nicht ob dir eine kombi aus 4 zoll vorn + sub hinten wirklich genügen wird , eine 4 kanal endstufe wirst auch brauchen um die lautsprecher vorn mit betreiben zu können und auch zum trennen ( hochpass bei ~ 100-130 Hz )

Mfg Kai
lensdu
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 08. Apr 2017, 19:30
Genau darüber habe ich eben auch nachgedacht. Eine leicht abgeänderte Version: Eine kleine Endstufe mit 2 Kanälen und regelbarem Tiefpassfilter unter dem Beifahrersitz würde sich dann ja anbieten. Dann den Sony XM-4040 mit dem Soundboard in den Kofferraum. Am Montag fahre ich bei dem Car-Hifi-Spezialisten vorbei und frage mal nach, was er dafür nehmen würde. Mein Vater hat da vor knapp 25 Jahren das besagte Soundboard fertigen und in seinen Wagen einbauen lassen. Dann würde ich die Lautsprecher an sich verkabeln und ihm dann das Anschließen der Endstufen überlassen, falls das für ihn in Ordnung ist. Da traue ich mich nicht allzu gern dran.


[Beitrag von lensdu am 08. Apr 2017, 19:59 bearbeitet]
Audiklang
Inventar
#16 erstellt: 08. Apr 2017, 20:41
immernoch lebensmüde
lensdu
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 08. Apr 2017, 20:55
Danke auf jeden Fall an alle für Eure Hilfe. Ich werde dann schauen, wie weit ich komme, und dann ggf. über das Ergebnis berichten. Vielleicht finde ich ja einen Weg, die 12V-Kabel selbst vernünftig zu verlegen.
Audiklang
Inventar
#18 erstellt: 08. Apr 2017, 23:08
hallo

so sieht nen brauchbarer einbau in dem auto aus

https://www.1erforum...rin-2015-oem.214523/

Mfg Kai
lensdu
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 08. Apr 2017, 23:56
Vielen Dank für den Link! Das sieht natürlich sehr gut aus, interessant ist vor allem, dass sie den Verstärker links hinter der Radmulde verbaut hat. Es lohnt sich dann vielleicht, dort mal die Verkleidung auszubauen. Ihr Verstärker hat ja scheinbar ähnliche Ausmaße wie mein XM-4040, den High-Low Remote Adapter kann man dann ja auch dahinsetzen.
Als Verstärker für die vorderen LS habe ich den Monacor HPB 602 herausgesucht. Er hat einen umschaltbaren Hoch- & Tiefpassfilter, einen High Channel Eingang und ist recht kompakt, könnte also unter den Beifahrersitz passen. Das werde ich morgen noch nachmessen. Dann "nur" 12V (mit Sicherung ) von der Batterie und Remote vom H-L Adapter dahinlegen und die Lautsprecher anschließen. Reichen 10mm² für die Spannungsversorgung? Mehr als 25A sollte doch wohl nicht fließen, denn ~300W = 12V * 25A wenn ich mich nicht irre und ich aus Elektroprozesstechnik wenigstens etwas mitgenommen habe. Demnach müssten doch auch schon 6mm² reichen, ein wenig mehr schadet aber auch nicht.


[Beitrag von lensdu am 09. Apr 2017, 00:04 bearbeitet]
Audiklang
Inventar
#20 erstellt: 09. Apr 2017, 00:13
hallo

stromkabel immer besser ne nummer dicker , zu dünn ist mist hoch 10 , du verlierst spannung

du fährst doch auch nicht mit nen korken im ansaugkanal im motor

Mfg Kai
lensdu
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 09. Apr 2017, 00:49
Ich würde 10mm² verlegen nach Vorne und 15 hinten verlegen, das dürfte dann ja reichen. Dazu noch eine 40A Sicherung für die vordere Anlage und 60A für hinten. Ansonsten für die Lautsprecher 2,5mm². Die "Hilfestellung: Autohifi-Anlage richtig einbauen und verkabeln" habe ich mir dazu eben durchgelesen.


[Beitrag von lensdu am 09. Apr 2017, 12:52 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Radioadapter 1er BMW E87
Rosso91 am 08.04.2013  –  Letzte Antwort am 13.04.2013  –  11 Beiträge
Anlagen Komplettumbau BMW e87
big_andy92 am 01.07.2013  –  Letzte Antwort am 03.07.2013  –  8 Beiträge
BMW E87 Radio Umbau
NeMoAcid am 08.10.2016  –  Letzte Antwort am 10.10.2016  –  6 Beiträge
Kompletteinbau in 1er BMW
Stutz am 14.03.2010  –  Letzte Antwort am 02.04.2010  –  8 Beiträge
Radio BMW
mwilli am 20.06.2009  –  Letzte Antwort am 21.06.2009  –  2 Beiträge
Audio Umbau BMW 1er E87 mit Eton System
maxupp am 05.10.2017  –  Letzte Antwort am 05.10.2017  –  6 Beiträge
E87 Verlauf der Lautsprecherkabel ?
Chaiiin am 08.08.2017  –  Letzte Antwort am 09.08.2017  –  2 Beiträge
E87 iPhone Snap-In Verkabelungsfrage
Wankster am 11.03.2012  –  Letzte Antwort am 13.03.2012  –  11 Beiträge
Mehr Sound im 1er BMW
Golf3_Variant am 25.03.2011  –  Letzte Antwort am 27.03.2011  –  3 Beiträge
Kenwood KIV-700 Stromprobleme beim BMW 118er?
-Sick- am 01.09.2011  –  Letzte Antwort am 02.09.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder847.959 ( Heute: 50 )
  • Neuestes Mitgliedsex4all
  • Gesamtzahl an Themen1.414.462
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.928.529