UHD Player von Denon?

+A -A
Autor
Beitrag
simon_s
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Nov 2017, 17:43
Wann wird es den einen UHD Player von Denon geben? Wäre schön, den dann könnte man den Denon Link nutzen und hätte alles aus einer Hand (Receiver und Player).
Gibt es da schon irgendwelche Termine?
Nick_Nickel
Inventar
#2 erstellt: 05. Nov 2017, 18:51
Auch wenn die einen in Planung haben sollten veröffentlichen die es nicht.
Das geschieht ja auch in Japan.
Ich habe letztens von GrobyTV einen Film gesehen wo die bei Denon in Nettetal waren und Denon ihre Geräte vorgestellt haben da wurde ein UHD-Player nicht erwähnt.
TheSoundAuthority
Inventar
#3 erstellt: 05. Nov 2017, 19:33
Macht auch glaub ich keinen Sinn mehr in den Markt einzusteigen.

Einstieg wird von LG und Sony bzw. Panasonic abgedeckt.
High End von Oppo bzw. dem Oppo Klon von Cambridge.
Passat
Moderator
#4 erstellt: 05. Nov 2017, 19:42
Alle größen Hersteller haben keine UHD-Player angekündigt.
Bei D&M gibts auch nur noch alte BD-Player.
Nämlich den DBT-1713UD und den UD-7005. Beide sind schon 5 bzw. 7 Jahre alt.

Und was Japan angeht:
Viele japanischen Hersteller haben schon die BD-Player nicht in Japan im Programm gehabt, sondern nur in den USA und Europa.

ES macht also keinen Sinn, auf den japanischen Seiten zu schauen.

Grüße
Roman
simon_s
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 05. Nov 2017, 20:48
Also ist da wohl nicht mit einem Player die nächste Zeit zu rechnen. Schade eigentlich, da ich Geräte gerne von einem Hersteller nehme und ungerne mische. Denke ich bin auch nicht der einzige der so denkt.
Schön wäre es wenn man einen AVR-X72000WA mit einem BDT mit 4K von Denon kombinieren könnte.
Nick_Nickel
Inventar
#6 erstellt: 05. Nov 2017, 22:13

ES macht also keinen Sinn, auf den japanischen Seiten zu schauen


Das meinte ich damit auch nicht.
Denon entwickelt und baut seine Geräte in Japan.
prouuun
Inventar
#7 erstellt: 06. Nov 2017, 21:06
Würde soweit nichts gegen den Einstieg sprechen. Wird wohl eh das letzte physische Medium für Filme im Heimkinobereich sein. Mehr macht ja so oder so auch keinen Sinn.
Passat
Moderator
#8 erstellt: 06. Nov 2017, 22:12
Naja, Sinn macht es schon, denn die Streamingkapazitäten der Leitungen kann man nicht unendlich steigern.

Aktuell geht Streaming auch nur, weil die Datenraten der Filme gegenüber der auf Blu-ray oder UHD Blu-ray stark eingedampft werden und rel. wenig Leute Filme über Streaming schauen.

Die Blu-ray hat eine Datenrate von max. 54 MBit/s (Bild und Ton zusammen).
Nimm diese 54 MBit/s und rechne das mal auf 10.000 Leute hoch, die diesen Film gleichzeitig sehen wollen.
Das sind dann über 500 GBit/s nur dafür.
Bei der UHD Blu-ray verdoppelt sich die Datenrate, dann sind wir schon bei 1 TBit/s.

Und wenn man das viele Filme hochrechnet, dann sind irgendwann die Kapazitäten der Leitungen völlig überlastet.

Physische Mediun sind alleine schon deswegen noch lange Zeit zwingend nötig.

Grüße
Roman
Tigerfox
Stammgast
#9 erstellt: 14. Jan 2018, 15:06
Ich hol das mal wieder hoch nach der in dieser Hinsicht enttäuschenden CES2018.

Meint Ihr, jetzt kann man die Hoffnung so langsam aufgeben? Oder War die CES einfach nicht die Messe für sowas bzw. Denon und Marantz versuchen, ihre Produktneuheiten über das Jahr zu verteilen?

Wenn ich das richtig sehe, halten sich Hifi-Hersteller und v.a. Denon und Marantz ja sowieso zurück mit langfristigen Ankündigungen, außerdem scheinen BD-Player ebenso wie der Großteil einer AVR-Generation eher so Mitte des Jahres zwischen Mai und September zu erscheinen, zumindest war das bei Denon, Marantz, Pioneer und Yamaha seit etwa Anfang des Jahrzehnts mit wenigen Ausnahmen so.

Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum die sich hier so schwer tun, wenn selbst Cambridge das hinkriegt. Ist der Entwicklungsaufwand so groß bzw. wäre der Absatz so gering? Immerhin scheint es sich ja noch immer zu lohnen, die alten Geräte aus 2012 zu verkaufen und selbst der AVC-X8500H hat noch immer den Denon Link HD, der ja eigtl. nur mit dem DBT-3313 funktioniert.

Ich plane eigtl. bald die Anschaffung einer Anlage mit Denon AVR-X4400H oder Marantz SR5012/6012 und würde ungern einen DBT-3313 oder UD7007 für SACD/DVD-Audio, evtl. noch einen DCD-720AE/1600NE oder CD6006/SA8005 für CD und nochmal einen optisch überhaupt nicht passenden UHD-BD-Player kaufen, die Oppo sind mir aber auch wieder zu teuer und passen auch optisch nicht.
Passat
Moderator
#10 erstellt: 14. Jan 2018, 15:12

Tigerfox (Beitrag #9) schrieb:
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum die sich hier so schwer tun, wenn selbst Cambridge das hinkriegt.


Cambridge kriegt da nichts hin!
Der Cambridge ist ein kastrierter Oppo 203.
Cambridge hat da gegenüber dem Oppo einfach die Analogton-Ausgänge weggelassen.

Grüße
Roman
Ralf65
Inventar
#11 erstellt: 14. Jan 2018, 15:41
Neuheiten von Pioneer stehen noch aus, dort wurden für Ende Januar diverse Jubiläumsprodukte angekündigt, um welche es sich dabei genau handelt ist allerdings noch nicht bekannt, es soll dazu eine eigene Seite mit den Jubiläumsmodellen geschaltet werden.
Vieleicht bringt man ja ein UHD Nachfolger für dem BDP-LX88

Was UHD-BD Player betrifft bleibt derzeit also nichts wirklich Neues, außer die Panasonic UHD Player und die Aussicht auf einen weiteres Modell was wohl den UB-900 ablösen wird, und der UHD Player von Sony
Passat
Moderator
#12 erstellt: 14. Jan 2018, 15:50
Evtl. kommt ja auch was von Yamaha.
Die haben ja einen 2-Jahres-Zyklus bzgl. der Player und dieses Jahr wäre es wieder so weit.

Grüße
Roman
Tigerfox
Stammgast
#13 erstellt: 14. Jan 2018, 17:31
Bei Pioneer rechne ich noch am ehesten damit, die haben sich beim LX58/88 noch am meisten Mühe gegeben, etwas aktuelles rauszubringen. Man hat wohl erkannt, dass es noch eine Weile dauern wird, bis man auf den UHD-Zug aufspringen kann, und noch ein guter neuer Player solange nötig ist.

Bei Yamaha sehe ich ähnliche Chancen, aber hier befürchte ich, dass die mit dem A1060 abgeschaffte DVD-Audio-Kompatiblität, einer der Hauptgründe imho, überhauot noch einen Player von den HiFi- und AVr-Herstellern zu kaufen, nicht zurückkehren wird.
Pioneer steht bei mir seit der Übernahme durch Onkyo und der Abschaffung eigener Entwicklung und Technologien ganz weit unten in der Liste, Yamahas AVRs sind zwar gut, sehen aber scheußlich aus, im Gegensatz zu deren ansprechendem HiFi-Design. Es stört mich schon, dass ich da bei Bedarf keinen optisch passenden (SA)CD-Player dazustellen kann. Außerdem die DVD-A Geschichte.

Bevor ich Panasonic nur wegen UHD-BD kaufe, würde ich dann über einen Sony nachdenken, der kann wenigstens SACD und DVD-A.

EDIT: korrigiert, einmal verschrieben.


[Beitrag von Tigerfox am 14. Jan 2018, 17:45 bearbeitet]
std67
Inventar
#14 erstellt: 14. Jan 2018, 17:44
Pioneer und Onkyo, NICHT Yamaha!
Thraxas
Stammgast
#15 erstellt: 15. Jan 2018, 17:41

Tigerfox (Beitrag #9) schrieb:
Ich hol das mal wieder hoch nach der in dieser Hinsicht enttäuschenden CES2018.

Meint Ihr, jetzt kann man die Hoffnung so langsam aufgeben? Oder War die CES einfach nicht die Messe für sowas bzw. Denon und Marantz versuchen, ihre Produktneuheiten über das Jahr zu verteilen?

Wenn ich das richtig sehe, halten sich Hifi-Hersteller und v.a. Denon und Marantz ja sowieso zurück mit langfristigen Ankündigungen, außerdem scheinen BD-Player ebenso wie der Großteil einer AVR-Generation eher so Mitte des Jahres zwischen Mai und September zu erscheinen, zumindest war das bei Denon, Marantz, Pioneer und Yamaha seit etwa Anfang des Jahrzehnts mit wenigen Ausnahmen so.

Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum die sich hier so schwer tun, wenn selbst Cambridge das hinkriegt. Ist der Entwicklungsaufwand so groß bzw. wäre der Absatz so gering? Immerhin scheint es sich ja noch immer zu lohnen, die alten Geräte aus 2012 zu verkaufen und selbst der AVC-X8500H hat noch immer den Denon Link HD, der ja eigtl. nur mit dem DBT-3313 funktioniert.

Ich plane eigtl. bald die Anschaffung einer Anlage mit Denon AVR-X4400H oder Marantz SR5012/6012 und würde ungern einen DBT-3313 oder UD7007 für SACD/DVD-Audio, evtl. noch einen DCD-720AE/1600NE oder CD6006/SA8005 für CD und nochmal einen optisch überhaupt nicht passenden UHD-BD-Player kaufen, die Oppo sind mir aber auch wieder zu teuer und passen auch optisch nicht.


Och, der Cambridge passt doch ganz gut. Ich habe einen Denon AVR-X6400H IN silber. Gerade, weil der Cambridge in seiner Form eine gewisse Eigenständigkeit hat, passt dieses Duo in einem Hifi-Rack auf zwei verschiedenen Ebenen wunderbar zusammen! Auch ich wollte auf einen Denon UHD Player warten. Aber wenn der mal kommen sollte, muss er bezüglich der Designsprache ja nicht unbedingt zu den 4000er Geräten passen. Der Cambridge macht seine Sache ausgesprochen gut. Zusammen mit dem 6400er ist das ein Traum!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Einstellungsfrage UHD-Player / Beamer
der_ole am 22.04.2017  –  Letzte Antwort am 25.07.2018  –  18 Beiträge
Denon vom Player Markt verabschiedet ?
silversurfer am 04.06.2017  –  Letzte Antwort am 26.06.2017  –  20 Beiträge
Frage bezüglich UHD Player
Esuldur666 am 16.10.2016  –  Letzte Antwort am 16.10.2016  –  3 Beiträge
Wann "bezahlbare" UHD-Player?
david88188 am 12.12.2016  –  Letzte Antwort am 19.12.2016  –  32 Beiträge
Fragen zu UHD-Player
Kerra am 25.12.2016  –  Letzte Antwort am 25.12.2016  –  7 Beiträge
UHD Player mit Dolby Vision
Sven13 am 18.09.2017  –  Letzte Antwort am 20.02.2018  –  23 Beiträge
Kommt noch ein BRP von Denon?
Denonenkult am 27.06.2015  –  Letzte Antwort am 27.06.2015  –  2 Beiträge
Vergleich UHD blu-ray Player
Lelli7 am 12.03.2016  –  Letzte Antwort am 14.03.2016  –  7 Beiträge
uhd player für den pc
pillepenny4711 am 14.08.2016  –  Letzte Antwort am 21.08.2016  –  6 Beiträge
Cambridge UHD-BD Player UHD4K
Ralf65 am 16.03.2017  –  Letzte Antwort am 21.08.2017  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2017
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder852.819 ( Heute: 50 )
  • Neuestes Mitglied+schiller59+
  • Gesamtzahl an Themen1.422.755
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.087.388

Hersteller in diesem Thread Widget schließen