Bluray Player mit 23,976 -> 24

+A -A
Autor
Beitrag
edin71
Inventar
#1 erstellt: 04. Jul 2011, 13:25
Ich brauche Euere Hilfe:
Ich hätte gerne einen Bluray Player der die 23,976fps Blurays zu 24fps konvertitert.

Zusätzlich sollte er wenigstens ein USB haben und MKVs lesen können.
Preisvorstellung max. 150 EUR, so was um 100-120 EUR wäre besser.

Zur Not würde ich auch über 150 EUR gehen.

Zur Zeit habe ich ein Samsung C5500.
Den Hintergrund habe ich hier beschrieben:

http://www.hifi-foru...ad=8015&postID=61#61
Fudoh
Inventar
#2 erstellt: 04. Jul 2011, 13:47
Da wirst Du Dir schwertun. Ich denke nicht, dass irgendein Player das korrekt konvertiert. Problem ist dabei die Verlangsamung des Video und Audio Streams. Am PC kannst Du das dagegen machen.

Im Deinem anderen Thread hast Du nach BDs gefragt: international sind ein Großteil der BDs in 23.976 gemastered. In Europa sind alle BDs, die von US Herstellern kommen (Fox, Warner, Sony) ebenfalls 23.976. Einige Hersteller, die eigene Master ziehen (Kinowelt) oder französische Master benutzen (Canal+) benutzen stattdessen 24fps.

Grüße
Tobias
edin71
Inventar
#3 erstellt: 04. Jul 2011, 13:56
Danke @Fudoh


Fudoh schrieb:
Problem ist dabei die Verlangsamung des Video und Audio Streams.

Eher Beschleunigung aber egal.
die Beschleunigung um 0,1% dürfte aber niemand merken


Fudoh schrieb:

Am PC kannst Du das dagegen machen.

Der gute alte Reclock


Fudoh schrieb:

Im Deinem anderen Thread hast Du nach BDs gefragt: international sind ein Großteil der BDs in 23.976 gemastered. In Europa sind alle BDs, die von US Herstellern kommen (Fox, Warner, Sony) ebenfalls 23.976. Einige Hersteller, die eigene Master ziehen (Kinowelt) oder französische Master benutzen (Canal+) benutzen stattdessen 24fps.

Also neuen Fernseher kaufen der sowohl 24p als auch 23.976fps unterstützt

HansWursT619
Inventar
#4 erstellt: 05. Jul 2011, 01:33
0,1% würdest du nicht merken wenn sie flüssig vorliegen.
Aber aktuell kommt es halt bei sowas immer irgendwo zu rucklern was das ganze unschön macht.
Aber eigentlich nicht zu vermeiden ist, zumindest wären mir keine Geräte bekannt.
edin71
Inventar
#5 erstellt: 05. Jul 2011, 07:53

HansWursT619 schrieb:
0,1% würdest du nicht merken wenn sie flüssig vorliegen.
Aber aktuell kommt es halt bei sowas immer irgendwo zu rucklern was das ganze unschön macht.
Aber eigentlich nicht zu vermeiden ist, zumindest wären mir keine Geräte bekannt.

Das würde bedeuten es gibt schon Geräte die 23,976 -> 24 machen ?
Oder wann kommt es Rucklern ?
Pommbaer84
Inventar
#6 erstellt: 05. Jul 2011, 10:13
Ich würde mal fragen wollen warum die überhaupt auf so ne krumme Zahl gegangen sind.
Passat
Moderator
#7 erstellt: 05. Jul 2011, 11:14
Diese krumme Zahl ist eine Hinterlassenschaft der TV-Norm NTSC.
Das macht nämlich nicht, wie fast überall zu lesen, 60 Hz, sondern 59,94 Hz (interlaced) bzw. 29,97 Vollbilder
Diese kleine Differenz hat technische Gründe, man vermeidet da ein paar Fehler, die bei genau 60 Hz auftreten würden (z.B. Interferenzen zwischen Farbträger und Tonträger).
Und 23,976 ist genau 29,97 / 1,25.

Grüsse
Roman


[Beitrag von Passat am 05. Jul 2011, 11:15 bearbeitet]
edin71
Inventar
#8 erstellt: 05. Jul 2011, 13:45

Passat schrieb:
Diese krumme Zahl ist eine Hinterlassenschaft der TV-Norm NTSC.
Das macht nämlich nicht, wie fast überall zu lesen, 60 Hz, sondern 59,94 Hz (interlaced) bzw. 29,97 Vollbilder
Diese kleine Differenz hat technische Gründe, man vermeidet da ein paar Fehler, die bei genau 60 Hz auftreten würden (z.B. Interferenzen zwischen Farbträger und Tonträger).
Und 23,976 ist genau 29,97 / 1,25.

Grüsse
Roman


Warum wird aber bei der Bluray überwiegend 23,976 statt dem echten Kinoformat 24p verwendet ?
Ach die Amis mit ihrem NTSC und wir leider darunter.

Und das mein Fernseher bei 23,976 das 3:2 Pulldown machte bei 24p dagegen nicht ist auch komisch
edin71
Inventar
#9 erstellt: 05. Jul 2011, 13:57
Kennt bitte jemand wenigstens ein Freeware Tool
der aus MKV 23,976 -> 24 macht ohne das MKV zu encodieren ?
Pommbaer84
Inventar
#10 erstellt: 05. Jul 2011, 14:01
Am HTPC macht das doch ReClock oder nicht ?
edin71
Inventar
#11 erstellt: 05. Jul 2011, 14:13

Pommbaer84 schrieb:
Am HTPC macht das doch ReClock oder nicht ?

Ich hätte gerne als Ergebniss eine Datei
maris_
Inventar
#12 erstellt: 05. Jul 2011, 14:17

edin71 schrieb:
Kennt bitte jemand wenigstens ein Freeware Tool
der aus MKV 23,976 -> 24 macht ohne das MKV zu encodieren ?


Warum in aller Welt willst Du das denn tun? Ich kenne keinen Mediaplayer, der damit nicht problemlos zurecht kommt. Und viele BD Player (LG, Philips) haben damit in der Regel ebenfalls keine Probleme.

Mit vielen Grüßen, maris
Pommbaer84
Inventar
#13 erstellt: 05. Jul 2011, 14:17

edin71 schrieb:

Pommbaer84 schrieb:
Am HTPC macht das doch ReClock oder nicht ?

Ich hätte gerne als Ergebniss eine Datei


Kommst du dir nicht dreist vor ?
Das nenne ich "Zu Faul zum Googlen"

Antwort darauf kannste dir sparen - die kostet ebensoviel Energie wie eine Google-Suche ( Datei ist unter den ersten Treffern )


[Beitrag von Pommbaer84 am 05. Jul 2011, 14:18 bearbeitet]
EiGuscheMa
Inventar
#14 erstellt: 05. Jul 2011, 14:45

edin71 schrieb:
Ich hätte gerne einen Bluray Player der die 23,976fps Blurays zu 24fps konvertitert.


Alle erhältlichen Blu-Ray Player geben 23,976 fps als 24p per HDMI weiter.

Wenn es bei 23,976 bei Dir "3/2-ruckelt" hat das andere Gründe als die 0.1% zwischen 23,976 und 24

Du suchst an der falschen Stelle


[Beitrag von EiGuscheMa am 05. Jul 2011, 14:47 bearbeitet]
Fudoh
Inventar
#15 erstellt: 05. Jul 2011, 15:07

Warum wird aber bei der Bluray überwiegend 23,976 statt dem echten Kinoformat 24p verwendet ?

damit BDs ohne zusätzliche Rucker (zusätzlich zum 3:2 Pulldown "Ruckeln) auch in SD als NTSC ausgegeben werden können.


Alle erhältlichen Blu-Ray Player geben 23,976 fps als 24p per HDMI weiter.

aber sowas von nicht. 99% der aktuellen Player geben 23,976fps BDs als 1080p23,976 und 24fps BDs als 1080p24 wieder.

Grüße
Tobias
EiGuscheMa
Inventar
#16 erstellt: 05. Jul 2011, 15:18
Dann gehören meine beiden Philipse wohl zu den 1%

Na schön, anders gesagt: Mein TV (LG 60PK950) zeigt "24p" an wenn der Player auf "1080p24" gestellt ist und eine Blu-Ray abgespielt wird die 23.976fps hat.

Und der TV versucht dann auch nicht, das auf 60Hz hochzurechnen
Pommbaer84
Inventar
#17 erstellt: 05. Jul 2011, 15:19
also meine neue kombination aus tv + bd-player ( beides von philips ) spielt gegenüber meiner alten Samsung-Kombi alles absolut flüssig.

Ich meine damit jetzt nicht soapig sondern ohne ruckler in abständen wie ich es vorher etwa 1-2mal pro minute hatte.

Mein BD-PLayer lässt aber nur die Einstellung 1080p24 zu ( nicht 1080p23,976 )

kann ich davon ausgehen, dass die Kombination das ganze jeweils so wiedergibt wie es auf der BD vorliegt, oder hatte ich bisher bei den BD's Glück und nur welche mit 24 fps ?
EiGuscheMa
Inventar
#18 erstellt: 05. Jul 2011, 15:56
Aber edin spricht ja nicht von 1-2 Bildern pro Minute, sondern dass er meint, 23.976 würden mit 3/2 Pulldown und somit 60Hz gespielt aber 24fps nicht
Passat
Moderator
#19 erstellt: 05. Jul 2011, 16:04

EiGuscheMa schrieb:

Na schön, anders gesagt: Mein TV (LG 60PK950) zeigt "24p" an wenn der Player auf "1080p24" gestellt ist und eine Blu-Ray abgespielt wird die 23.976fps hat.


Genau, er zeigt 24 Hz an.
Und das tun alle Geräte auch dann, wenn sie 23,976 Hz zugespielt bekommen.

Die Geräte unterscheiden bei der Anzeige nicht zwischen 23,976 Hz und 24 Hz, d.h. sie zeigen auch bei 23,976 Hz 24 Hz an.

Grüsse
Roman
edin71
Inventar
#20 erstellt: 05. Jul 2011, 23:19

EiGuscheMa schrieb:
Dann gehören meine beiden Philipse wohl zu den 1%

Dann hätte ich wohl den Treffer
Wie heißen die beiden ?

Würde überigens gut passen zu dem was ich in letzten Tagen
über Philips Bluray Player hier im Forum gelesen habe.
Die Philips Bluray Player hatten eine ähnliche Problematik die irgendwann Ende 2009 durch ein Firmware gelöst wurde.
edin71
Inventar
#21 erstellt: 05. Jul 2011, 23:24

Passat schrieb:

Genau, er zeigt 24 Hz an.
Und das tun alle Geräte auch dann, wenn sie 23,976 Hz zugespielt bekommen.
Die Geräte unterscheiden bei der Anzeige nicht zwischen 23,976 Hz und 24 Hz, d.h. sie zeigen auch bei 23,976 Hz 24 Hz an.

Wäre im Einklang mit meinem Problem:
Mein Samsung Bluray Player schickt es einfach weiter an den Fernseher so wie er es ausliest (egal ob 24 oder 23,976) und Fernseher kann (leider) nur was mit 24 anfangen.

Würde auch erklären warum manche im Philips Unterforum behaupten, sie hätten mit Philips kein 3:2 Pulldown Ruckler, während die anderen darüber meckern.

Also wie heißen die beiden Philips Bluray Player, damit ich nicht 2 mal kaufen muss.
maris_
Inventar
#22 erstellt: 05. Jul 2011, 23:59
Also Du versteigst Dich da in etwas. Ich habe wie EiGuscheMa einen LG TV, der anzeigt mit welcher Frequenz das Signal zugespielt wird. Mein TV erkennt es zuverlässig und immer als 24 Hz, egal ob vob BD oder auch MKVs. Und davon sind die meisten 23.976 Hz. Mein Zuspieler ist ein LG BD390.

Mit vielen Grüßen, maris


[Beitrag von maris_ am 06. Jul 2011, 00:05 bearbeitet]
KarstenS
Inventar
#23 erstellt: 06. Jul 2011, 01:06

edin71 schrieb:

Wäre im Einklang mit meinem Problem:
Mein Samsung Bluray Player schickt es einfach weiter an den Fernseher so wie er es ausliest (egal ob 24 oder 23,976) und Fernseher kann (leider) nur was mit 24 anfangen.


In Wirklichkeit: Auf keinen Fall!
Praktisch alle TV-Hersteller die 24p unterstützten wußten von Haus aus, das die Kinonorm in Wirklichkeit mit einer gewissen Toleranz ausgelegt wurde, schon weil das Filmmaterial ausleierte. Deshalb ist auch gegen die 23,976 Hz nichts zu sagen, da dies innerhalb der Toleranz lag. Diese Toleranz ist derart gering, das wir sie weder von den Augen, noch mit dem Gehör mitbekommen. Man darf nicht vergessen die Differenz zum PAL Speedup, an den wir uns seit Jahren gewöhnt haben ist 40 mal so groß!
Ob die Geräte nun 23,976 oder 24p anzeigen tut nichts zur Sache. Die einzigen die in diese Falle gegangen sind 23,976 nicht als gültiges Subset von 24p zu erkennen warewn zahleiche Hersteller von Computergrafikkarten, die intern dann wirklich nur mit 24p arbeiteten, was alle paar Minuten zu einem Skip führt um Bild und Ton wieder zu synchronisieren.
EiGuscheMa
Inventar
#24 erstellt: 06. Jul 2011, 07:30
Edin71, dass hier:


EiGuscheMa schrieb:
Dann gehören meine beiden Philipse wohl zu den 1% :)


sollte doch nur eine scherzhafte Bemerkung zu Fudohs Einwurf sein, womit er im Übrigen ja durchaus Recht hatte: das war von mir zu ungenau formuliert.

Aber wenn es denn der Wahrheitsfindung dient: meine Player sind Philips BDP-5000/12 und BDP-7500/B2.

Ich scliesse mich aber meinen Vorrednern an und wiederhole:
Du suchst an der falschen Stelle!
edin71
Inventar
#25 erstellt: 06. Jul 2011, 10:40

KarstenS schrieb:

In Wirklichkeit: Auf keinen Fall!
Praktisch alle TV-Hersteller die 24p unterstützten wußten von Haus aus, das die Kinonorm in Wirklichkeit mit einer gewissen Toleranz ausgelegt wurde, schon weil das Filmmaterial ausleierte. Deshalb ist auch gegen die 23,976 Hz nichts zu sagen, da dies innerhalb der Toleranz lag.

Ganz plausibel erscheint es mir das doch nicht denn warum wurden beide Frequenzen in Bluray Standard aufgenommen



Diese Toleranz ist derart gering, das wir sie weder von den Augen, noch mit dem Gehör mitbekommen. Man darf nicht vergessen die Differenz zum PAL Speedup, an den wir uns seit Jahren gewöhnt haben ist 40 mal so groß!

Stimmt (wie ich übrigens ein Paar Post oben auch geschrieben habe)



Ob die Geräte nun 23,976 oder 24p anzeigen tut nichts zur Sache. Die einzigen die in diese Falle gegangen sind 23,976 nicht als gültiges Subset von 24p zu erkennen warewn zahleiche Hersteller von Computergrafikkarten, die intern dann wirklich nur mit 24p arbeiteten, was alle paar Minuten zu einem Skip führt um Bild und Ton wieder zu synchronisieren.

Oder bei 23,976 ein 3:2 Pulldown machen und bei 24 als 24p darstellen
edin71
Inventar
#26 erstellt: 06. Jul 2011, 10:44

EiGuscheMa schrieb:
Edin71, dass hier:


EiGuscheMa schrieb:
Dann gehören meine beiden Philipse wohl zu den 1% :)


sollte doch nur eine scherzhafte Bemerkung zu Fudohs Einwurf sein, womit er im Übrigen ja durchaus Recht hatte: das war von mir zu ungenau formuliert.

Aber wenn es denn der Wahrheitsfindung dient: meine Player sind Philips BDP-5000/12 und BDP-7500/B2.

Ich scliesse mich aber meinen Vorrednern an und wiederhole:
Du suchst an der falschen Stelle! :)


OK, Danke.
Ausprobieren werde ich es schon.
Es kostet nicht die Welt so ein Bluray Player gebraucht zu kaufen und eventuell wieder zu verkaufen.

Sonst bleibr mir vielleicht nur übrig neuen Fernseher zu kaufen.
Oder eventuell ein kleines Laptop mit Bluraylaufwerk + ReClock
edin71
Inventar
#27 erstellt: 06. Jul 2011, 10:45

edin71 schrieb:
Kennt bitte jemand wenigstens ein Freeware Tool
der aus MKV 23,976 -> 24 macht ohne das MKV zu encodieren ?


So ein Tool muss es doch geben, oder ?
EiGuscheMa
Inventar
#28 erstellt: 06. Jul 2011, 14:44
Du kannst ja versuchen es mit mkvmerge neu zu muxen und dabei 24bps vorgeben
Pommbaer84
Inventar
#29 erstellt: 06. Jul 2011, 18:28

edin71 schrieb:

edin71 schrieb:
Kennt bitte jemand wenigstens ein Freeware Tool
der aus MKV 23,976 -> 24 macht ohne das MKV zu encodieren ?


So ein Tool muss es doch geben, oder ?


Google ?
KarstenS
Inventar
#30 erstellt: 06. Jul 2011, 19:39

edin71 schrieb:

Ganz plausibel erscheint es mir das doch nicht denn warum wurden beide Frequenzen in Bluray Standard aufgenommen


Weil viele der heutigen Techniker und Firmen von der alten Behandlung von realen Filmstreifen keine Ahnung haben. Vor allem: Wenn dort eine Frequenz nicht drin steht hast du auch keine Möglichkeit einem Gerät die Zulassung zu verweigern, das diese Fähigkeit nicht implementiert hat.

Hier wird nicht zuletzt übersehen, das die komplette HD Technik nur für die NTSC-Welt entwickelt wurde, weil Europa einen eigenen Standard entwerfen wollte, doch als man überhaupt mit der Standardisierung überhaupt anfangen wollte, stellten die Hersteller fest, das sie keinen zusätzlichen Standard implementieren werden!

Bei den allermeisten Geräten war ursprünglich 24p (egal ob 24p oder 23,976) überhaupt nicht vorgesehen oder gar eingebaut, denn wer braucht das? Schließlich ist JEDER Zuschauer von klein auf an den NTSC-Jitter gewöhnt. Wer denkt da schon an solch überhebliche Bewozhner eines kleinen Anhängsels von Asien oder an Känguruhs?
Pommbaer84
Inventar
#31 erstellt: 06. Jul 2011, 20:23
BluRay ist von vorneherein einfach nur ein absurdes Format geworden. Was die Firmen dazu geritten hat das Format zu wählen -> KEINE AHNUNG.

Man hätte alle DVD-Presswerke simpel auf HD-DVD umrüsten können. Für BluRay ist eine komplett neue Pressschiene nötig.
HD-DVD war günstiger in der Herstellung, in der Lizenz und auch noch kompatibler und einfacher von der Formathandhabung - dank 25Hz hätte man mit keinem TV-Gerät Probleme bekommen.
Was setzt sich durch ? BluRay - wäre es eine Ausschreibung gewesen hätte man sicher auf Bestechung geschaut.
Passat
Moderator
#32 erstellt: 06. Jul 2011, 21:32
BluRay war eine Sony-Entwicklung und einige der großen US-Filmfirmen gehören Sony.
Und deshalb haben die sich natürlich nicht für die HD-DVD entschieden, sondern für das Format der großen Mutter.

Die 23,976 Hz werden übrigens primär bei Produktionen verwendet, die fürs Fernsehen gedacht sind, während Kinofilme fast immer mit 24 Hz gedreht werden.

Grüsse
Roman
edin71
Inventar
#33 erstellt: 06. Jul 2011, 21:46
23,976 Hz dürfte nie als Standard anerkannt sein.
Die Spielerei zwischen 23,976 Hz und 24Hz sollte im Endgerät stattfinden.
Passat
Moderator
#34 erstellt: 06. Jul 2011, 22:24
Doch, ist es.

Es gibt sogar professionelle Videokameras, die nur 23,976 können und kein 24.
Beispielsweise die Sony XDCAM.
Die kann nur:
1080i59,94
1080i50
1080p29,97
1080p25
1080p23,976

Grüsse
Roman
Pommbaer84
Inventar
#35 erstellt: 07. Jul 2011, 00:25
Kann man davon ausgehen, dass alle Geräte von Sony die Formate korrekt beherrschen ?

Von 24p mal ausgenommen, aber die genanngen Formate der Cam dürften dann wohl auch auf allen Sony TV's und der PS3 sowie allen Playern einwandfrei dargestellt werden ?
Passat
Moderator
#36 erstellt: 07. Jul 2011, 00:34
Naja, das sind ja NTSC- und PAL-Bildwiederholraten.
Wie schon geschrieben hat NTSC nicht, wie sehr oft vereinfacht dargestellt 60 Hz, sondern 59,94 Hz interlaced bzw. 29,97 Hz progressive.

Diese Bildwiederholraten müsste ausnahmslos jedes Gerät egal von welchem Hersteller, unterstützen.

Grüsse
Roman
Pommbaer84
Inventar
#37 erstellt: 07. Jul 2011, 00:41

Diese Bildwiederholraten müsste ausnahmslos jedes Gerät egal von welchem Hersteller, unterstützen.


Eben: MÜSSTE. Die Realität sieht anscheinend anders aus.

Man liest - oder besser las - immer wieder von TV-Geräten die offiziell 24p unterstützen und mit Kino, BluRay, Blabla beworben wurden und trotzdem bei 24p-Zuspielung ein Pulldown oder Aussetzer verursacht haben.
Wenn ich mit einer Samsung-Kette ( TV und BD-PLayer beide weniger als 2 Jahre alt ) bei jeder BluRay etwa 1-2mal pro Minute einen halbe Sekunde langen Aussetzer habe und mir hier im Forum sagen lassen muss "das Panel unterstütz leider nicht die Frequezn auch wenn der Hersteller das sagt" dann ist die Umsetzung wohl danebengegangen.
Allein, dass diese Ruckler - wenn man den meisten Forenmitgliedern Glauben schenken mag - offensichtlich vorhanden sind und ständig wieder als Thema aufkochen ist dann schon ein Beweis für die mangelhafte Umsetzung.


[Beitrag von Pommbaer84 am 07. Jul 2011, 00:43 bearbeitet]
Passat
Moderator
#38 erstellt: 07. Jul 2011, 00:46
Dann sind diese Geräte eben nicht 24p-tauglich, sondern akzeptieren nur 24p-Signale und rechnen das auf 60 Hz um.
Und das geht nicht ruckelfrei.

Grüsse
Roman
EiGuscheMa
Inventar
#39 erstellt: 07. Jul 2011, 08:13

Pommbaer84 schrieb:
Wenn ich mit einer Samsung-Kette ( TV und BD-PLayer beide weniger als 2 Jahre alt ) bei jeder BluRay etwa 1-2mal pro Minute einen halbe Sekunde langen Aussetzer habe


....dann ist meines Erachtens auch das nicht mit 24 vs. 23.976 zu erklären. Und auch ein Pulldown würde nicht zwangsläufig zu solch massiven Hängern führen.

Überlege mal: eine halbe Sekunde pro Minute!

Bei 24 vs 23.976 dürfte das höchstens ein Bild pro Minute sein.

Solche Störungen stammen meines Erachtens aus Softwarefehlern, we sie sich bei den heutzutage üblichen kurzen Entwicklungszeiten zwangsläufig einstellen. Es wird eben mal Alles in ein nicht echtzeitfähiges Linux geklatscht...

MKV sind dagegen meines Erachtens eine andere Baustelle.
Denn selbstverständlich handelt es sich bei denen ja immer um copyrightfreie Hochzeitsfilme, die aus klar definierter und vertrauenswürdiger Quelle stammen


[Beitrag von EiGuscheMa am 07. Jul 2011, 09:14 bearbeitet]
edin71
Inventar
#40 erstellt: 07. Jul 2011, 11:15

Pommbaer84 schrieb:
BluRay ist von vorneherein einfach nur ein absurdes Format geworden. Was die Firmen dazu geritten hat das Format zu wählen -> KEINE AHNUNG.

Man hätte alle DVD-Presswerke simpel auf HD-DVD umrüsten können. Für BluRay ist eine komplett neue Pressschiene nötig.
HD-DVD war günstiger in der Herstellung, in der Lizenz und auch noch kompatibler und einfacher von der Formathandhabung - dank 25Hz hätte man mit keinem TV-Gerät Probleme bekommen.
Was setzt sich durch ? BluRay - wäre es eine Ausschreibung gewesen hätte man sicher auf Bestechung geschaut.

Ich glaube dies ist eine Problematik des HD(Ready)-Standards
und hat nichts mit HD-DVD ca. Bluray zu tun.

Man sollte die Leute fragen die ein HD-DVD haben/hatten ob die Filme dort mit 24p oder mit 25p mit PAL-Speedup vorhanden waren, wobei ich glaube es war genauso wie bei Bluray ein 24p
edin71
Inventar
#41 erstellt: 13. Jul 2011, 13:20
Leider hat es sich bestätigt dass 24p nichts bringen.
Ich habe mittlerweise einige freie Tools mir besorgt womit
man die Konvertierung bachen kann 23,976->24 oder ->25p.
Erst ab 25p habe ich kein Ruckeln.

Warum ich es vorher geglaubt habe lag bestimmt daran dass ich nicht
dasselbe Material verglichen habe.
3:2 Pulldown fällt je nach Film mehr oder weniger auf.

Bei 25p habe ich aber garantiert kein Ruckeln.
Meine Gurke Philips 7655K kann also 24p nicht korekt darstellen bzw.
nutzt 3:2 Pulldown dazu, was unlogisch ist. Es ist ein 100Hz Gerät
und sollte auch 120Hz unterstützen.
120 geteilt durch 24 ist 5, also ein 5:5 Pulldown wäre möglich.
Warum die stattdessen ein 3:2 Puldown (wahscheinlcih) duplizieren
verstehe ich nicht.
maris_
Inventar
#42 erstellt: 13. Jul 2011, 13:26
Muss nicht unbedingt der TV sein. Du hast ja, wenn ich es richtig gelesen habe, einen Samsung Player. Diese stehen schon lange im Verdacht, dass sie aus 24 Hz Videofiles 60 Hz machen und somit den 3:2 Pulldown reinmogeln. Auch andere Hersteller haben damit Probleme. Lediglich LG Player scheinen 24 Hz Videofiles auch zuverlässig mit 24 Hz auszugeben. Bei BDs besteht dieses Problem natürlich nicht.

Mit vielen Grüßen, maris
edin71
Inventar
#43 erstellt: 13. Jul 2011, 13:31

maris_ schrieb:
Muss nicht unbedingt der TV sein. Du hast ja, wenn ich es richtig gelesen habe, einen Samsung Player. Diese stehen schon lange im Verdacht, dass sie aus 24 Hz Videofiles 60 Hz machen und somit den 3:2 Pulldown reinmogeln. Auch andere Hersteller haben damit Probleme. Lediglich LG Player scheinen 24 Hz Videofiles auch zuverlässig mit 24 Hz auszugeben. Bei BDs besteht dieses Problem natürlich nicht.

Mit vielen Grüßen, maris

facepalm
Pommbaer84
Inventar
#44 erstellt: 13. Jul 2011, 19:08
Ich nehme bei meinem Samsung PLayer am Philips TV kein Ruckeln war.

Das war vorher mit einem Samsung PLayer am Samsung TV anders - da hatte ich ein PullDown.

Aber mal andersherum:
Warum sollte ein 100Hz-Panel auch gleich 120Hz unterstützen?

Wenn mein Auto 200 fährt kann ich ja auch nicht bemängeln dass es dann bitte auch 220 schaffen soll.
edin71
Inventar
#45 erstellt: 13. Jul 2011, 19:12

Pommbaer84 schrieb:

Warum sollte ein 100Hz-Panel auch gleich 120Hz unterstützen?

100%-ig weiss ich es nicht.
Die meisten 100Hz Geräte gibt es auch in USA als 120Hz Geräte.

Wundert mich auch weil die Vorägänger also die Philips 7xx4 24p unterstützen (laut meinem Freund)
Pommbaer84
Inventar
#46 erstellt: 13. Jul 2011, 21:39
Was ist denn am Player eingestellt?

Samsung bietet soweit ic hweiss ne Wahl zwischen "24p" und "nativ".

Wenn da 23,xxx vorliegt und man dem Player 24p vorgibt ( was ja viele fälschlicherweise dann annehmen ) kanns sein dass er Player da schon den Pulldown macht.
edin71
Inventar
#47 erstellt: 13. Jul 2011, 23:38

Pommbaer84 schrieb:
Was ist denn am Player eingestellt?

Samsung bietet soweit ic hweiss ne Wahl zwischen "24p" und "nativ".

Wenn da 23,xxx vorliegt und man dem Player 24p vorgibt ( was ja viele fälschlicherweise dann annehmen ) kanns sein dass er Player da schon den Pulldown macht.

ja es kann sein.
Habe ich natürlich 24p und 1080p eingestellt (kein Auto).

Ich glaube langsam ich werde mir eine LG besorgen.
Wäre ein BD660 oder BD570 besser.
Ich nehme an beide unterstützen MKV an NTFS.
edin71
Inventar
#48 erstellt: 13. Jul 2011, 23:42

edin71 schrieb:

Ich glaube langsam ich werde mir eine LG besorgen.
Wäre ein BD660 oder BD570 besser.
Ich nehme an beide unterstützen MKV an NTFS.

Sowie 24p unverändert weiter geben egal ob Signal über USB oder Bluray gelesen wird


[Beitrag von edin71 am 13. Jul 2011, 23:51 bearbeitet]
edin71
Inventar
#49 erstellt: 13. Jul 2011, 23:47

Pommbaer84 schrieb:
Warum sollte ein 100Hz-Panel auch gleich 120Hz unterstützen?

Ich glaube Du hast Recht.
Ich habe vorhin unter "Hilfe" genau nach Spezifikationen gesucht und da war nirgends die Rede von 120Hz
Was mich ein bisschen gewundert hat ist dass es 24Hz nur in Kombination mit 1080p gibt.
Hätte gedacht wenn 24Hz bei 1080p möglich sind ist es auch z.B. bei 720p noch unproblematischer.
EiGuscheMa
Inventar
#50 erstellt: 13. Jul 2011, 23:56
Zur 24p Problematik bei Phlips-LCD siehe hier:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-152-8015.html

kannst Dich ja noch mitzanken. Scheint ein Dauerbrenner zu sein.
Pommbaer84
Inventar
#51 erstellt: 14. Jul 2011, 00:50
Will mich garnicht streiten. Ich bin zufrieden =)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bluray-Player codefree - BD50?
Malterno am 05.10.2008  –  Letzte Antwort am 09.10.2008  –  7 Beiträge
Sehr schmaler BluRay Player gesucht
Danny_M3 am 14.10.2011  –  Letzte Antwort am 12.05.2012  –  4 Beiträge
Bluray Player oder Bluray Laufwerk?
ghostrider112 am 12.08.2010  –  Letzte Antwort am 13.08.2010  –  12 Beiträge
Bluray-Player mit Zwischenbildberechnung
number26 am 19.07.2017  –  Letzte Antwort am 19.07.2017  –  5 Beiträge
BluRay Player mit Ansprüchen
balla4life am 30.09.2017  –  Letzte Antwort am 30.09.2017  –  2 Beiträge
BluRay Player?
The_Clown am 06.01.2008  –  Letzte Antwort am 11.01.2008  –  18 Beiträge
Bluray Player ?
timowulf am 01.11.2009  –  Letzte Antwort am 03.11.2009  –  5 Beiträge
BluRay-Player vs Laptop mit Bluray + HDMI
F!SCH am 08.09.2008  –  Letzte Antwort am 09.09.2008  –  6 Beiträge
Bluray Player Kaufempfehlung
ghostrider112 am 29.01.2010  –  Letzte Antwort am 29.01.2010  –  2 Beiträge
PS3 vs BluRay Player
Yuppi_Jeaha am 05.06.2009  –  Letzte Antwort am 07.06.2009  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.941 ( Heute: 57 )
  • Neuestes Mitgliedjnappert
  • Gesamtzahl an Themen1.417.877
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.995.722

Hersteller in diesem Thread Widget schließen