Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Neuer Sony BR-Player: BDP-A6000 - das neue Flaggschiff

+A -A
Autor
Beitrag
Litefor
Inventar
#1 erstellt: 29. Aug 2013, 19:26
Endlich scheint Sony mal wieder einen auch mechanisch etwas hochwertigeren BR-Player auf den Markt zu bringen:
http://www.sony.de/product/blu-ray-disc-player/bdp-a6000#tab

Zumindest der Preis von 399,- und die stabil wirkenden Standfüße lassen Hoffnung aufkommen, dass dieser Player mechanisch besser verarbeitet und v.a. leiser ist, als der BDP-S790 (den ich habe und der ein störend lautes Laufwerksgeräusch hat).

Was allerdings nachdenklich stimmt: mit 2,0 kg ist er nur 100g schwerer als der BDP-S790 und hat (bis auf 7 mm weniger Höhe) die genau gleichen Abmessungen. Also doch nur eine neue Plastikverpackung??

Wenn jemand neue Infos hat oder gar selbst testen konnte - hier bitte posten!

captain_carot
Inventar
#2 erstellt: 29. Aug 2013, 21:30
Optisch gefällt mir die schlichte Formgebung jedenfalls besser als alle anderen aktuellen Sonyplayer.

Da mein 490er aber bisher tatsächlich leise ist und alles hat, was ich aktuell brauche (außer einem vernünftigen Display) darf der aber erstmal noch bleiben.
Passat
Moderator
#3 erstellt: 30. Aug 2013, 09:39
Wenn ich mir die Produktbeschreibung so ansehe und dann den Preis in Relation dazu setze, dann ist der Player IMHO viel zu teuer.
Für 199,- € könnte man das gerade noch akzeptieren, aber nicht für 400,- €.

Für den Preis würde ich ein kleines ES-Modell mit Alufront erwarten, aber keinen 2kg Plastikbomber.

Grüße
Roman
captain_carot
Inventar
#4 erstellt: 30. Aug 2013, 11:33
Plastik IST das neue Alu.

Das ist eine Sache, die ich bei Heimkinoequipment derzeit allgemein nicht verstehe. Kunststoffregler sind schon lange bis auf ganz wenige, hochpreisige Hersteller Standardunter 1000,-€ gibt´s kaum noch einen AVR, der eine Alufront hat.
Bei Playern ist das kaum besser, das meiste sind mittlerweile Plastikbomber, selbst wenn man schon ein nettes Stück über den unteren Preisregionen ist.

Da würde ich manchmal allzu gern auf das ein oder andere eh nicht gebrauchte Feature verzichten und hätte dann dafür lieber bessere Verarbeitung.
Noctew
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 30. Aug 2013, 11:52
Sehr seltsames Gerät. Passt zum einen nicht in die Numerierung (die ist in diesem Modelljahr eigentlich bei x100 nach x90 im Vorjahr), und dann...BDP-A? Ein A im Modellnamen hatten früher ES-Geräte...war das vielleicht als ES-Gerät geplant oder wird die ES-"Auszeichnung" in anderen Märkten tragen? Der BDP-S1000ES (in Deutschland als BDP-S760 erschienen) war ja auch ein Plastikbomber mit gegenüber den anderen Modellen der Serie upgradetem Design.


[Beitrag von Noctew am 30. Aug 2013, 13:07 bearbeitet]
Litefor
Inventar
#6 erstellt: 30. Aug 2013, 14:15
Ja, ich bin auch skeptisch - außer den Standfüßen gibt es auf den Bildern wenig, was hoffen lässt. Das ist schon mal ein Fortschritt, viel schlechter als beim BDP-S790 kann es kaum kommen (der steht nur ein paar aufgeklebten Gumminoppen). Eine Alufront bzw. ein Metallchassis ist wohl von Sony nicht mehr zu erwarten.

Vielleicht ist ja das Laufwerk wenigstens intern besser gekapselt und dadurch leiser. Mein 790er sitzt mittlerweile auf einem zugeschnittenen Mauspad, um zumindest die gröbsten Vibrationen und Pfeiftöne abzufedern...


[Beitrag von Litefor am 30. Aug 2013, 14:17 bearbeitet]
Litefor
Inventar
#7 erstellt: 30. Aug 2013, 14:20
Wie sieht eigentlich die Fernbedienung aus? Sie wird mit der Bezeichnung RMT-B124P angegeben, bei Google gibt es aber keine Bilder dazu. Kennt jemand diese Fernbedienung, oder ist die neu entwickelt?
Mein 790er hat übrigens die RMT-B122P.


[Beitrag von Litefor am 30. Aug 2013, 14:25 bearbeitet]
captain_carot
Inventar
#8 erstellt: 30. Aug 2013, 14:37
Die FB-Nummer sagt mir nix, wird vermutlich neu designt sein.

Ich hoffe mal, die wird nicht kleiner als die 122er, die stummelige 119er liegt zwar an sich nicht schlecht in der Hand, aber bei der ist es schon leicht unpraktisch, dass Play, Stop usw. ganz unten liegen.
Passat
Moderator
#9 erstellt: 30. Aug 2013, 14:43
Einfach die Anleitung bei Sony runterladen, darin ist die abgebildet.

Grüße
Roman
Litefor
Inventar
#10 erstellt: 30. Aug 2013, 14:57
Cool, wo kann man die Anleitung runterladen? Auf der Sony-HP leider noch nicht.

Die 122er ist ok, sieht zwar nicht toll aus, hat aber einen sehr guten Tastendruckpunkt.
Passat
Moderator
#11 erstellt: 30. Aug 2013, 15:00
Doch, auf der Sony-Homepage!

Support->Online-Support->Fernsehen und Heimkino->DVD&BluRay-Player->BluRay-Player->BDP-A6000

Grüße
Roman
Litefor
Inventar
#12 erstellt: 30. Aug 2013, 15:04
Prima, danke - hier der Link: http://pdf.crse.com/manuals/4467209211.pdf
Litefor
Inventar
#13 erstellt: 30. Aug 2013, 15:23
Habe mal die Anleitung durchgeschaut: im Grunde alles wie beim 790er, die Fernbedienung ebenfalls, nur ganz wenige Tasten sind jetzt an anderer Stelle.
Was auffällt: es gibt keine Schnellstart-Funktion mehr. Wäre interessant zu wissen, ob der 6000er eh schneller startet, so dass das unnötig wurde. Oder ob die die Option einfach gestrichen haben.

Bleibt also dabei: von den Funktionen her lohnt sich ein Neukauf nicht, nur die Verarbeitungsqualität ist interessant. Das Design des Players ist für mich ok, nur insofern besser als beim 790er als dass die peinliche Mausmatte dann wegfallen würden...


[Beitrag von Litefor am 30. Aug 2013, 15:36 bearbeitet]
Ralfke
Stammgast
#14 erstellt: 31. Aug 2013, 10:09
Hab ihn vor zwei Wochen bei unserem Media-Markt angesehen. Selber Plastikbomber wie die anderen Modelle.
Man zahlt halt für die 4K Skalierfähigkeit bei Videomaterial...
Noctew
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 31. Aug 2013, 15:44

Ralfke (Beitrag #14) schrieb:
Man zahlt halt für die 4K Skalierfähigkeit bei Videomaterial...


Jo, aber dafür gleich 150 Euro mehr Listenpreis als beim Vorgängermodell das ebenfalls 4K konnte (und 210 Euro mehr Straßenpreis)? Streng genommen ist es ja nicht einmal der Nachfolger sondern unterhalb angesiedelt weil 6er-Serie, nicht 7er.
Ralfke
Stammgast
#16 erstellt: 31. Aug 2013, 16:48
Hm, welches Modell konnten den vorher schon Videos hochskalieren?
Ich dachte die konnten das nur bei Fotos...

Edit: habe gerade nachgesehen, der 790er konnte das anscheinend auch,
dann ist schon ein ganz ordentlicher Preis...


[Beitrag von Ralfke am 31. Aug 2013, 16:52 bearbeitet]
Litefor
Inventar
#17 erstellt: 01. Sep 2013, 13:24
Cool, dass der MM den schon so früh da hatte. Ich habe ihn noch bei keinem gesehen, bin mal gespannt.

War der Player angeschlossen, so dass man was zu den Betriebsgeräuschen sagen kann (wenngleich das in einem MM freilich immer schwer ist)?


[Beitrag von Litefor am 01. Sep 2013, 13:24 bearbeitet]
Ralfke
Stammgast
#18 erstellt: 01. Sep 2013, 15:33
Leider nein, stand nur in einer Reihe mit den anderen im Regal.
outofsightdd
Inventar
#19 erstellt: 03. Sep 2013, 14:09

Ralfke (Beitrag #14) schrieb:
...Selber Plastikbomber wie die anderen Modelle...

Meinem Wunsch, dem BDP-S790 ein Gehäusedesign und Display wie beim SCD-XE800 und zusätzlich eine Metallfront zu verpassen, wurde damit nicht entsprochen. Also wieder nur ein Gerät zum Verstecken.

Ich würde beim BDP-A6000 von einem Flagg-Boot sprechen sonst könnte man einen Pioneer BDP-450 einen "Boliden" nennen.
Litefor
Inventar
#20 erstellt: 03. Sep 2013, 18:28
Ja, streu Salz in die Wunde...
Ich schau ihn mir zwar mal selber an, aber ich habe keine große Hoffnung. Zu allem Elend sagte mir heute der Typ im MM, sie würden das Gerät nicht reinbekommen, es sei einfach zu teuer. Niemand zahlt heute mehr als 120 EUR für einen BR-Player.
FrankIII
Stammgast
#21 erstellt: 03. Sep 2013, 19:28
Ich habe das Gerät schon bei uns im Saturn live gesehen. Es ist im Prinzip derselbe "Plastikbomber" wie der BDP-S790. Die vermeintlichen Füße sind übrigens ein Fake. Das sind nur Plastikringe um Gumminoppen herum, bzw. es sind nicht mal komplette Ringe sondern nur Halb- bis Dreivirtelkreise damit es halt von vorne wie Füße aussieht. Alles in allem kann ich nicht erkennen, warum der 150,- Euro teurer sein muss wie der 790'er. Die Technik ist annähernd die gleiche und das Gehäuse bzw. die Haptik ist auch nicht hochwertiger. Eigentlich schade !
captain_carot
Inventar
#22 erstellt: 03. Sep 2013, 21:50
Irgendwie schade. Zwischen Billig und richtig teuer gibt´s irgendwie kein echtes Mittelfeld mehr.
Litefor
Inventar
#23 erstellt: 03. Sep 2013, 22:31
So ist es. Ich hätte liebend gerne den Aufpreis zum 790er bezahlt (oder auch 100 EUR mehr), wenn dafür ein Metallgehäuse mit ordentlicher Laufwerkskapselung dabei gewesen wäre.

Nun kann man nur einen Cambridge/Yamaha/Denon/Marantz Player kaufen (die mir alle nicht gefallen und nicht zum TV oder Amp passen), oder eben mit dem Klump zurechtkommen.

Noch der 770er hatte eine Glasfront und wog immerhin 2,7 kg. Warum will Sony nicht ins Top-Segment zurück? Oder kommt vielleicht doch noch ein A7000?


[Beitrag von Litefor am 03. Sep 2013, 22:31 bearbeitet]
captain_carot
Inventar
#24 erstellt: 03. Sep 2013, 23:09
Daran glaub ich nicht. Der High End Markt ist mit kleinen Nischenherstellern schon gut besetzt und aktuell hat Sony dafür auch das Image leider nicht mehr. Teilweise auch selbst verspielt, man denke nur mal an den Wegfall der DB QS Reihe bei AV-Receivern, während DG und DH lange Zeit nicht das Gelbe vom Ei waren.

Sony müsste erst mal wieder ein entsprechendes Image erarbeiten, einfach, weil sie es leider verspielt haben.

Was die zu zahlenden Preise angeht, für den 790er hätte ich 300,-€ bezahlt, wenn er ein wertigeres Gehäuse und vllt. ein besseeres Laufwerk gehabt hätte, Mehr hätte nicht sein müssen. Vllt. auch noch etwas mehr.

Die 1.000,-€ für nen Cambridge, die geb ich im Heimkinosegment nicht mehr aus. Dafür veraltet das Zeug leider viel zu schnell.

Da ich dazwischen nur wenig bekomme konnte halt ebenso gut ein 490er sein. Der konnte alles, was ich beim Player brauch, und wirklich hochwertiger war der 790 ja leider auch nicht. Hat schon eine gewisse Ironie.
vstverstaerker
Moderator
#25 erstellt: 10. Sep 2013, 19:20
Ich hatte eine intensive Führung auf dem IFA-Stand von Sony und dieser Player wurde nicht erwähnt, ich habe ihn auch nirgends gesehen Offenbar ist ein neuer Blu-ray-Player nicht mehr wichtig genug, um ordentlich präsentiert zu werden... Für 4K-Vorführungen wurden jedenfalls andere Quellen genutzt (der 790, der Mediaplayer von Sony oder ein Rechner/Laptop).

Auch wenn er aus den hier schon genannten Gründen in mir kein Kaufinteresse weckt, aber ich hätte ihn schon gerne mal live betrachtet...
outofsightdd
Inventar
#26 erstellt: 11. Sep 2013, 10:56
Das bestätigt doch nur die Vermutungen, dass der Trend zum Disc-freien Medium auch für Filminhalte gestärkt wird. Das ist natürlich maßlos beschönigt, denn eigentlich heißt es: Der permanente Besitz von Medieninhalten wird dem Kunden weggenommen, über die Beständigkeit von Medienbesitz entscheidet der Anbieter der Inhalte.

Es ist eben durchaus im Interesse von Sonys Mediensparten, CD und BD abzuschaffen. Das kriselnde Hardware-Geschäft wird diesem Ansatz folgen.


[Beitrag von outofsightdd am 11. Sep 2013, 11:32 bearbeitet]
HSTECH
Gesperrt
#27 erstellt: 17. Sep 2013, 15:34
Der neue Sony Bluray Player BDP-A6000 ist sehr interessantes gerät wie immer.

Ich habe schon Sony BDP-S780 seit 2011. Mit dem bin ich sehr zufrieden ist technisch sehr gut.

Was ist am Sony BDP-A6000 alles besser?
Hat der noch besseres bild als S780 S790 und die anderen Sony S5100...

Warum ist der der Sony BDP-A6000 wieder teuere geworden als die anderen Sony Topmodelle S780 S790 S51000....?
Was macht es aus das der A6000 teuerer ist, ist verarbeitung besser oder warum ist er teurerer?
Nur wegen 4K und ist hoffendlich nicht der grund das er teuerer ist.

Lohnt sich der neue Sony BDP-A6000? Ich denke es gibt noch zu wenige erfahrung mit diesem gerät.Oder kann man mir schon irgend jemand sagen ob A6000 Bild, Ton sonst Austattung besser ist als S780?

Vom Design ist der Sony A6000 echt top, wie immer bei Sony so ist.
captain_carot
Inventar
#28 erstellt: 17. Sep 2013, 17:35
Bis jetzt sieht´s so aus, dass der A6000 alles kann, was der 790er kann und sich primär durch den Pries abhebt.

Design, da scheiden sich die Geister, ich fand die x90er noch tragbar, aber nicht gerade überragend. Der 790er hat mir da am Besten gefallen. Die neuen x100 sind optisch IMO ein Griff in´s Designklo, der A6000 macht rein optisch also eine bessere Figur, bei der Verarbeitung leider nicht. Was der besonders gut kann ist zumindest nach Werksangabe Strom verbrauchen.

Wenn man bedenkt, dass die besser verarbeitete PS4 die gleiche UVP haben wird, voraussichtlich auch 4K Streaming unterstützen wird und dank Stromsparmodi bei reiner Medienwiedergabe wahrscheinlich nicht so unglaubich viel mehr Strom verbrauchen wird finde ich das, was Sony bei den reinen Playern abzieht leider einfach armselig.
Passat
Moderator
#29 erstellt: 17. Sep 2013, 17:36

HSTECH (Beitrag #27) schrieb:
Vom Design ist der Sony A6000 echt top, wie immer bei Sony so ist.


Naja, dieses schwarze Hochglanzplastik finde ich keineswegs "top", sondern es sieht einfach nur billig aus.

Grüße
Roman
captain_carot
Inventar
#30 erstellt: 17. Sep 2013, 17:42
Da ist er wieder, der Finger in der Wunde.

Auf mich macht selbst ein Toshiba der L2 Serie (ja, Fernseher) einen besseren Eindruck als das ganze Hoichglanzplastik.

Bei einem Player von 300-400,-€ wäre aber eh eine Alufront angebracht.
HSTECH
Gesperrt
#31 erstellt: 17. Sep 2013, 18:48
Ich rege mich nicht auf wie die Sony verarbeitet sind schlecht verarbeitet sind die nicht. Rein Technisch da lege ich wert drauf das die Sony erstklassig sind, und das sind sie ja auch wirklich das kann ich sagen von meinen Sony BDP-S780, der hat bild drauf ich der wahnsinn, sonst bin ich schwer begeistert von Sony Bluray Player.

Warum ist der Sony BDP-A6000 teuerer als die letzen Sony Topmodelle?
Ist der Sony A6000 vom Bild u Ton u sonst allem besser als die vorgängern. Ist der A6000 besser als mein S780?
Ich habe den Sony BDP-S780 lohnt sich für mich der neue A6000?

Hm schlecht sehen die Sony Bluray Player wirklich nicht aus.
Aber für 300 - 400€ hätte vieleicht doch noch hochwertiger sein können, aber so schlecht sind die auch wieder nicht verarbeitet.
Der neuer A6000 bin ich schon intressiert. Ich habe immer Intresse an Sony geräten auch wenn ich nicht kaufen sollte. Es ist einfach zu sagen das immer begeistert was die an geräten haben und herstellen werden als neues wieder rauskommt.

Der neue Sony BDP-A6000 hat SuperBitMapping der Bildqualität noch besser macht, das hat schon mein Sony S780.
Das SuperBitMapping wird wirklich das bild besser ich habe eingeschalten beim S780.
Und Upscaling über HDMI habe ich auf 1080p eingestellt.


[Beitrag von HSTECH am 17. Sep 2013, 19:27 bearbeitet]
captain_carot
Inventar
#35 erstellt: 29. Sep 2013, 18:46
Ich habe und hatte im Lauf der Zeit so einige Sonygeräte und ganz sicher hab ich nix gegen Sony an sich. Ich seh aber faktisch keinen Grund, den A6000 statt eines 790ers zu nehmen.

Vllt., wenn der A6000 ein besseres Laufwerk hätte. Dann bekomm ich aber anderswo deutlich besser verarbeitete Geräte.

Warum gibt´s nicht einen einzigen aktuellen Player, den man guten Gewissens neben einen X9 stellen könnte?

So kann man schlicht und ergreifend einfach den 790er nehmen. Der kann so ziemlich alles, was der neue auch kann und ist eine Stange günstiger.
Litefor
Inventar
#36 erstellt: 29. Sep 2013, 23:30
Ich würde die beiden Geräte halt mal gerne nebeneinander sehen => und v.a. die LW-Geräusche miteinander vergleichen!

Funktionell ist zwischen den beiden ja quasi kein Unterschied, das sehe ich genauso.
captain_carot
Inventar
#37 erstellt: 29. Sep 2013, 23:52
Das "Problem" ist, dass das mittlerweile eh eine einzige Laufwerkslotterie ist. Mein 490er ist leise. Es gibt minimale Unterschiede zwischen CD/DVD/BR, aber da muss man schon den Ton ausmachen und auf mindestens einen Meter an den Player heran.

Da ich 4K und WLAN nicht brauche war das auch der Hauptgrund, den 490er zu behalten und keinen 790er zu holen. Viel interessanter war für mich die SACD Unterstützung, die hat der 490er aber auch.
Litefor
Inventar
#38 erstellt: 30. Sep 2013, 00:51
Du hast recht. Wenn das LW einfach besser gekapselt wäre und das ganze Gehäuse stabiler gebaut, dann gäbe es das Problem gar nicht.

Rein optisch finde ich den 6000er besser, aber ob es das alleine wert ist....
Ob da nochmal ein hochwertigerer Player von Sony folgt?
captain_carot
Inventar
#39 erstellt: 30. Sep 2013, 07:50
Die Optik ist sicher ein Pluspunkt. Passt erheblich besser zu meinen anderen Geräten. Leider war´s das dann auch schon bei einer 150,-€ höheren UVP.

Nicht mal ein besseres Display wurde verbaut. Das scheint genau das gleiche wie beim 790 zu sein. Also wieder kaum Angaben für CD usw. und von USB geht´s nur mit Fernseher vernünftig.

Die Optik dürfte Sony übrigens gerne für die Standardplayer übernehmen. Die Stealthdesigns sind IMO ein Griff in´s Klo.
Litefor
Inventar
#40 erstellt: 30. Sep 2013, 23:42
100% Zustimmung!
Litefor
Inventar
#41 erstellt: 05. Okt 2013, 02:53
Heute hatte tatsächlich "mein" MediaMarkt vor Ort den A6000 ausgepackt und für 349,- EUR im Regal stehen. Allerdings nicht angeschlossen, man konnte ihn also nicht in Funktion testen.

Rein vom Gehäuse her ist er schon ein klein wenig besser als der BDP-S790: etwas schwerer, wertiger, das Plastik etwas dicker, die Bodenplatte besser am Gerät befestigt (nicht nur simpel geclipst). Die Standfüße sind zwar nicht echt, aber die Gumminippel auf denen er steht sind etwa doppelt so groß wie beim 790er. Technisch und funktionell ist er fast identisch zum 790er, mit der einzigen Ausnahme dass der Quickstart nun nicht mehr existiert, das Gerät aber auch so in etwa 3 (Datenblatt) bis 10 (Amazon-Rezension) Sekunden startklar ist.

FAZIT: Die rund 150,- EUR Aufpreis zum 790er (somit fast das Doppelte) ist er eigentlich nicht wert. Man fragt sich, wo das Geld reingesteckt wurde. Dennoch werde ich wahrscheinlich zuschlagen, wenn der Preis <300 EUR gefallen ist und zwar: 1.) wegen dem besseren Design, 2.) der Hoffnung auf ein leiseres LW und 3.) um den Quickstart-Modus nicht mehr zu benötigen.

Wenn hier mal einer einen 6000er live in Aktion sehen und v.a. hören könnte, wäre ein Erfahrungsbericht echt spitze!

outofsightdd
Inventar
#42 erstellt: 10. Okt 2013, 13:28
Da du aber schon einen X-Reality-Prozessor im TV integriert hast, ist doch jeglicher Vorteil eines teureren Sonys dahin und man könnte auch z.B. zu einem Pioneer BDP-450 für weniger Geld greifen...?
Litefor
Inventar
#43 erstellt: 11. Okt 2013, 00:24
Mir geht es v.a. darum, eine einheitliche Optik mit dem TV zu haben, auch was die Fernbedienung angeht. Also am besten alles aus einem Hause. Nur leider ist der BDP-S790 - ich muss es einfach so sagen - zu billig. Nicht was den Preis angeht, sondern die Verarbeitung, Haptik und Geräuschkulisse. Trotzdem würde ich gerne bei Sony bleiben.

Übrigens: der Preis des A-6000 geht steil nach unten, bei Amazon ist er mittlerweile bei 319,- EUR angekommen.
outofsightdd
Inventar
#44 erstellt: 11. Okt 2013, 18:03
Na dann: BDP-S1E... 3D und SACD wird sowieso überbewertet.
BurnyBurns
Neuling
#45 erstellt: 17. Okt 2013, 10:30
Habe den Spieler da und kann vielleicht ein paar konkrete Fragen beantworten.

Ich baue gerade meine erste eigene Hifi Anlage auf. Da es den BDP-A6000 vor kurzem zusammen mit einem Sony AVR im Angebot gab und ich sowieso die PS3 als BD Spieler ausmustern wollte, kam das ganz gelegen. Da wäre ich auch schon bei den Einschränkungen: Hatte außer der PS3 noch nie einen anderen BD Spieler in der Hand, kann also schlecht Vergleiche ziehen. Am Wochenende habe ich mir zwei gebrauchte Lautsprecher besorgt und das Ganze mal verkabelt. Da das ebenfalls meine ersten und einzigen Lautsprecher sind, kann ich auch hier keine Vergleiche ziehen. Ich möchte beim Stereobetrieb bleiben, kann also auch nichts zum Suround Ton sagen. Genauso wenig habe ich einen 4k Fernseher zur Hand, um das upscaling zu testen.

Das erste Stichwort, was mir beim Auspacken des Geräts tatsächlich einfiel, war "Plastikbomber". Vielleicht weiß ich das Gerät mangels Vergleichsmöglichkeiten auch nicht zu schätzen (vielleicht ist die Firmware ja so robust, dass er das Geld wert ist?), aber als separate Anschaffung erscheinen mir 300€ schon beim Anfassen viel zu viel. Zusammen mit dem Receiver war ich bei ~460€, was ich noch verkraftbar fand. Das fest im Gerät verbaute Stromkabel mag ich auch nicht. Ist das bei dieser Preisklasse üblich? Im Fall der Fälle sind mir leicht wechselbare Kabel lieber. Die Tasten der Fernbedienung sind schwergängig und klicken laut hörbar.

Die Tage werde ich mir mal die Zeit nehmen und einen ganzen Film darauf ansehen. Der Spieler läuft erheblich leiser als die PS3 (hoffentlich keine Kunst für BD Spieler) und tut zumindest allem Anschein nach, was er soll. Die Einrichtung des Netzwerks ging einigermaßen flott von der Hand, auch wenn das bisher nur genutzt wurde, um Album Infos von Gracenote zu laden. Das Gerät hat ja auch keine allzu großen Internet-Funktionalität (online-Streams etc.), was mir eigentlich ganz recht ist.

Im Moment ist mein Hauptproblem, dass ich den Spieler auch für CDs verwenden will. Leider muss ich selbst dafür den Fernseher laufen lassen, weil der Receiver ansonsten keinen Ton mehr ausgibt. Jetzt weiß ich nicht, ob das am BD Spieler, am Receiver, am Fernseher und/oder an der Verkabelung der Geräte liegt (BD --HDMI--> AVR --HDMI--> TV). Kann mir da jemand helfen oder mich ins passende Unterforum schicken?


[Beitrag von BurnyBurns am 17. Okt 2013, 14:25 bearbeitet]
Noctew
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 17. Okt 2013, 22:41
Das Problem mit dem "Fernseher muss laufen" kannst du eventuell beseitigen, wenn es bei deinem Receiver die EInstellung „AUDIO.OUT“ im Menü HDMI gibt. Stell' die auf "AMP", nicht auf "AMP+TV", dann sollte dem Receiver egal sein, welche Formate der Fernseher kann oder ob überhaupt einer angeschlossen ist.
BurnyBurns
Neuling
#47 erstellt: 19. Okt 2013, 08:28

Noctew (Beitrag #46) schrieb:
...bei deinem Receiver die EInstellung „AUDIO.OUT“ im Menü HDMI gibt. Stell' die auf "AMP", nicht auf "AMP+TV",...

Die Einstellung gibt es, wenn auch nur universal für alle HDMI Eingänge.

Sie steht in meinem Fall auch auf AMP. Leider schaltet der Receiver trotzdem den Ton ab, wenn der Fernseher aus ist. Ich vermute, dasss es sich hierbei tatsächlich um ein Receiver Problem handelt? Ich könnte noch versuchen den zweiten HDMI Ausgang des Spielers zu nutzen und die Option für Video über HDMI1 und Ton über HDMI2 zu aktivieren. Müsste ich dann aber wohl jedes mal umstellen, wenn ich zwischen BD und CD wechsel...
captain_carot
Inventar
#48 erstellt: 19. Okt 2013, 10:36
Koax oder toslink digital von player zu verstärker. Für cd reicht das völlig.
Chamaeleon73
Stammgast
#49 erstellt: 19. Okt 2013, 20:13
@ BurnyBurns:

Vielleicht ist bei dem Sony Player auch noch eine HDMI-Steuerung aktiviert. Bei meinem alten 480er gibt es noch eine Einstellung 'HDMI: Mit TV-Aus gekoppelt'. Wenn diese auf 'Ein' steht, könnte es auch vielleicht zu o.g. Problem führen.
Ich hab jetzt den 6000er auch mal im nahegelegenen Elektronik-Riesen ohne Preisschild live sehen können. Das Ding kann bestimmt was, keine Frage, aber für ein Topmodell war der Anblick wirklich sehr ernüchternd (meinen 480er find ich haptisch auch nicht als Brüller, bin wohl zu sehr verwöhnt vom uralten CD-Player von 1990, da gabs noch ordentliches Gehäusematerial).
Für den aufgerufenen Preis war dein Kauf aber bestimmt ok, vor allem, wenn der Player auch relativ geräuschlos arbeitet. Ich wünsche jedenfalls viel Spass beim zukünftigen konsumieren von Filmen und Musik.

Gruß Stefan
captain_carot
Inventar
#50 erstellt: 19. Okt 2013, 22:42
Na da braucht man gar nicht so weit zu gucken. Zwar Stereo, aber TA-F220, Alufront, Aluregler...

STR-DB 790QS, Kunststoffregler aber immerhin Alufront, dabei war der seinerzeit recht günstig. Heutzutage scheint Sony unter 1.000,-€ wirklich nur noch Plastik zu kennen, ist damit aber (leider) nicht alleine.

Mir fehlt da oft eine gesunde Mittelklasse.
Litefor
Inventar
#51 erstellt: 19. Okt 2013, 23:12
100% Zustimmung!
Litefor
Inventar
#52 erstellt: 28. Okt 2013, 02:42
Jetzt ist der 6000er schon Wochen erhältlich, aber es gibt immer noch keinen Test eines Magazins, Website o.ä. ...
outofsightdd
Inventar
#53 erstellt: 28. Okt 2013, 11:20
Jetzt mal ehrlich, was soll auch dabei rauskommen, wenn die Hardware dem 790er gleicht?


[Beitrag von outofsightdd am 28. Okt 2013, 11:23 bearbeitet]
Noctew
Ist häufiger hier
#54 erstellt: 28. Okt 2013, 12:14
Ach komm, ein bisschen "Klang noch räumlicher", "plastischer Bildeindruck" und "der Sternzerstörer in StarWars ruckelt an den diagonalen Linien noch weniger" kann man als Rezensent immer schwallen, auch wenn sich nichts geändert hat. Noch ein paar Bilder von Spaltmaßen dazu und fertig.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
neuer Blu-Ray-Player: Sony BDP-S7200
Nick_Nameless am 22.04.2014  –  Letzte Antwort am 25.06.2017  –  676 Beiträge
CES 10 - Neue Sony (3D) BR-Player BDP-S770 - BDP-S570 - BDP-S470 - BDP-S370/373
happy001 am 07.01.2010  –  Letzte Antwort am 28.10.2013  –  1057 Beiträge
International CES 2014 / neue Sony Blu-ray-Player BDP-S1200, BDP-S4200, BDP-S5200, BDP-S6200
bad_wombatz am 07.01.2014  –  Letzte Antwort am 18.07.2014  –  28 Beiträge
Sony stellt neue BD-Player vor: BDP-S350 & BDP-S550
mike_digital am 27.02.2008  –  Letzte Antwort am 25.11.2009  –  88 Beiträge
CES 2012 - Neue Sony Blu-ray Player BDP-S790, BDP-S590, BDP-S490, BDP-S390
FrankIII am 14.01.2012  –  Letzte Antwort am 02.09.2015  –  830 Beiträge
Sony BDP-S370 BDP-S570
coffeeboy27 am 18.01.2010  –  Letzte Antwort am 14.02.2010  –  14 Beiträge
neue Philips BD-Player, BDP-3010, BDP-5010, BDP-7310
celle am 14.01.2009  –  Letzte Antwort am 20.02.2009  –  2 Beiträge
neuer braucht hilfe! bdp-320, bdp-7500 oder bd80
Schneeloewe am 06.02.2010  –  Letzte Antwort am 08.02.2010  –  13 Beiträge
Sony BDP S300?
Lactobacillus am 09.08.2008  –  Letzte Antwort am 10.08.2008  –  5 Beiträge
SONY BDP S7200 spielt 3D BR nicht ab
Sidonius am 21.08.2017  –  Letzte Antwort am 22.08.2017  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder915.009 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedernst1103
  • Gesamtzahl an Themen1.529.151
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.097.150

Hersteller in diesem Thread Widget schließen