Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Wandsteckdose Furutech bzw. HMS

+A -A
Autor
Beitrag
densen
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Jan 2008, 17:27
hallo,

gibts es eine der beiden steckdosen auch für auf Putz?

densen
Der_Seefeld
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 30. Jan 2008, 19:30
Es gibt Aufputz Leerdose von HMS in 1-fach oder 2-fach.
Da schraubst du dann die HMS Steckdose rein.

http://www.audiophiles-hifi.de/

dann auf HMS Shop klicken.

Von Furutech weiß ich nicht ob es da so was gibt.

Ich hab die HMS und bin voll zufrieden. Höhen wurden entschärft und der Tiefton kräftiger und präziser. der Klang löst sich besser von den Boxen. Jetzt machen auch nicht so gut produzierte Platten, die vorher nur generft haben, richtig laune.
Habe eine Doppeldose einmal für die Anlage, die andere Für TV, DVD, usw. Ich hab jetzt ein echt scharfes Bild. Ich musste sogar die Farben etwas zurück drehen.

Ist zwar teuer für ne Steckdose, aber im vergleich zu anderen Tuning Maßnahmen gradezu geschenkt.

Gruß,
Seefeld


[Beitrag von Der_Seefeld am 30. Jan 2008, 19:31 bearbeitet]
Audire500
Stammgast
#3 erstellt: 30. Jan 2008, 19:50

Jetzt machen auch nicht so gut produzierte Platten, die vorher nur generft haben, richtig laune.

Also eine Verschlechterung - alles klingt gleich.

Höhen wurden entschärft und der Tiefton kräftiger und präziser. der Klang löst sich besser von den Boxen.


Ich hab jetzt ein echt scharfes Bild. Ich musste sogar die Farben etwas zurück drehen.

Sehr beeindruckend
Bei den Preisen muß man sich das auch einreden.
Der_Seefeld
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 30. Jan 2008, 20:05
jaja,

schreibt was ihr wollt.

das ist definitiv keine einbildung wie bei kabeln oder wässerchen.

Ich weiß, dass das viel geld ist für ne steckdose, aber bei weitem nicht so teuer wie andere sachen.
der versuch lohnt sich.
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 30. Jan 2008, 20:16
....und wenn der Strom von einem Windrad an der Küste erzeugt wird, hört man die Nordsee rauschen...

Geh in den nächsten Baumarkt und hol dir eine Aufdose von Kopp und gut ist. Gibt es in braun, schwarz und weiß

Lasse dir kein x für ein u vormachen...kauf dir für das gesparte ein paar richtig gute CDs oder spar auf ein paar neue Lautsprecher. Da hast Du mit Sicherheit mehr von.


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 30. Jan 2008, 20:17 bearbeitet]
filtzi88
Stammgast
#6 erstellt: 30. Jan 2008, 20:21
Was solls?

Die Fronten sind sowieso viel zu verhärtet! Diskussionen wie diese gibts Tonnenweise und keiner rückt auch nur ein Millimeter von seiner Position ab.

Wenn er meint, dass es was bringt, dann soll ers halt machen, solang er dabei glücklich ist.

Aber bitte nicht schon wieder einen Streit

Geht doch lieber einen , gell?
Der_Seefeld
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 30. Jan 2008, 20:22
OK. beim nächsten mal.
baerchen.aus.hl
Inventar
#8 erstellt: 30. Jan 2008, 20:34
Naja, irgendein Opfer müssen die Vodooproduzenten ja haben....schade ums Geld
filtzi88
Stammgast
#9 erstellt: 30. Jan 2008, 20:36
Wer zuviel davon hat ist selber schuld
densen
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 31. Jan 2008, 00:25
danke seefeld, wenigstens einer der mir helfen konnte bzw. wollte!!
hf500
Moderator
#11 erstellt: 31. Jan 2008, 00:55
Moin,
wenn Du unbedingt ein kleines Vermoegen fuer eine Steckdose ausgeben willst, dann betrachte es als Hilfe.

Aber kaum eine billige Standardsteckdose ist wirklich schlechter als diese teuren Dinger.
Dass deren Klemmen 4qmm aufnehmen koennen, ist ganz nett, aber vollkommen sinnlos.
Steckdosen duerfen nur mit max. 16A (knapp 3,7kW Anschlusswert!!) abgesichert werden und dafuer reichen 1,5qmm...
Angesichts der bei Steckdosen ueblichen Kontaktdruecke frage ich mich auch,
wieviele Steckvorgaenge die (ueberfluessige) Vergoldung aushaelt. Vor allem, wenn man die oberflaechenhaerteren vernickelten
normalen Netzstecker hineinrammt. Und ob die Kontakte antimagnetisch oder nicht sind, wen stoert es?
Welchen _nachweisbaren_ Vorteil sollen antimagnetische Kontakte haben?

Na ja, vielleicht machen die Steckdosen gluecklich und lassen die Stehlampe schoener leuchten oder den Staubsauger kraftvoller saugen ;-)
(die heutigen mit um die 2kW Anschlusswert koennen davon am ehesten profitieren....)

73
Peter
baerchen.aus.hl
Inventar
#12 erstellt: 31. Jan 2008, 01:05
ich wollte dir auch helfen. Nämlich die Unsinnigkeit zu erkennen in irgendwelche Vodooprodukte zu investieren, um damit den Klang verbessern zu wollen.

Wenn es um optisch und habtische gründe geht, bitte schön. Man muss ja nicht eine einfache Citizen am Arm tragen um sich zuverlässig die Zeit anzeigen zu lassen, eine Rollex tut das doch auch
koli
Inventar
#13 erstellt: 31. Jan 2008, 01:33
Hallo leider haben die jenigen die gegen besondere Steckdosen sind Recht

Löbilch ist es schon eine gute Steckdose zu haben, damit keine Kurzschlüsse zu erwarten wären, oder die Kabel nicht blank aus der Wand ragen, aber aus klanglichen Gründen macht das keinen Sinn

Wenn kaufe gute Stecdkdosen, die einen vernünftigen Eindruck machen und Euch optisch gefallen, aber besseren Strom krieg man nicht durch ein Dose egal was für ein Name drauf steht

Weil es eh nur um Strom geht, kommt es auf die Spannung an die an der Dose ansteht und Dein Verstärker wird auch nicht luftiger klingen wenn Du Ökostrom nutzt.

Mfg koli
filtzi88
Stammgast
#14 erstellt: 31. Jan 2008, 01:38
Hmmm...
ich bin auch gegen dieses Stromtuning (hab mal in einer Hifizeitung einen gelesen, der vom Sicherungskabel bis zur Anlage den ganzen Kabelweg optimiert hat )

Aber wenns es sich für ihn besser anhört, auch wenn es nur eingebildet ist, ist es doch ein Vorteil und eigentlich ok für ihn?

Klingt zwar auf den ersten Blick blöd, ist aber irgendwo auch logisch, oder nicht?

Ist halt nur blöd, dass das dann so viel kosten muss.
BMWDaniel
Inventar
#15 erstellt: 31. Jan 2008, 01:38
Ich habe eine HMS 1fach Steckdose muss sagen bis auf ein besseren Federkontakt konnte ich trotz extra Strmleitung nix feststellen. Habe aber im Moment auch keien wirkliche HighEnd anlage
koli
Inventar
#16 erstellt: 31. Jan 2008, 01:54
Ich denke das Problem liegt wo anders

Ich gehöre ja selber zu den Goldohren

Wenn mir jetzt einige sagen, Du hör mal stell Deinen Amp auf Legosteine, dadurch wird die Auflösung noch besser

Denken wir hmm was tun, egal wir probieren das mal aus, stellen den Amp auf 3 Legosteinen die Kreise nach unten gerichtet, auf und lauschen der Musik

Hmm tja ist da jetzt ein unterschied , egal die Dinger wieder weg und rauf den den Sessel und wieder Musik hören , ja da könnte ja , aber wenn die das doch auch hören , dann werden se wohl Recht haben

Erstens wird kaum einer nen unterschied war nehmen, weil man sowieso hin und her gerannt ist um den Verstärker um zu stellen. , das würde höchstens bei einem Blindtest was raus kommen, was auch immer

Zweitens steht der Amp sowas von beschissen im Rack, das jedes Kleinkind den Amp aussem Rack schieben könnte

Ich betreibe das Hobby auch gerne etwas ernster als die meisten hier im Forum , aber jeden Krampf mit machen muss man nicht wirklich

Man sollte wirklich auf gute Qualität achten, denn Sicherheit ist unsere Lebensversicherung

Mfg koli
BMWDaniel
Inventar
#17 erstellt: 07. Feb 2008, 16:37
Man sollte selbst testen wie es wirkt. Der eien merkts der andere nicht und beim ganz andren ist es ein Wunschdenken das es was bringt weil es ja hochwertiger ist und es was bringen muss.
jottklas
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 07. Feb 2008, 16:47

BMWDaniel schrieb:
Man sollte selbst testen wie es wirkt. Der eien merkts der andere nicht und beim ganz andren ist es ein Wunschdenken das es was bringt weil es ja hochwertiger ist und es was bringen muss.


Wenn man sich einmal die Mühe macht, sich mit den (elektro-)technischen Grundlagen vertraut zu machen, und danach schlicht seinen Verstand benutzt, kann man sich das "selber testen" in den meisten Fällen sparen!

Jürgen
BMWDaniel
Inventar
#19 erstellt: 07. Feb 2008, 16:52

jottklas schrieb:

BMWDaniel schrieb:
Man sollte selbst testen wie es wirkt. Der eien merkts der andere nicht und beim ganz andren ist es ein Wunschdenken das es was bringt weil es ja hochwertiger ist und es was bringen muss.


Wenn man sich einmal die Mühe macht, sich mit den (elektro-)technischen Grundlagen vertraut zu machen, und danach schlicht seinen Verstand benutzt, kann man sich das "selber testen" in den meisten Fällen sparen!

Jürgen



Du hast vollkommen recht. Bin gelernter Elektriker aber so hat man gewissheit und wenns auch nix bringt wie bei mir kann man mit Guten Gewissen daran gehen um zu denken man hat seiner Anlage was Hochwertiges gegöhnt. Weil es ist ja ein Hobbyund stillstand ist ein Rückschritt mit Sinn und Unsinn kann es man es nicht erklären. Einer liebt sein Hobby der andere macht es nur um was zu haben das er sagen kann er hat es

jottklas
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 07. Feb 2008, 17:15

BMWDaniel schrieb:


Du hast vollkommen recht. Bin gelernter Elektriker aber so hat man gewissheit und wenns auch nix bringt wie bei mir kann man mit Guten Gewissen daran gehen um zu denken man hat seiner Anlage was Hochwertiges gegöhnt. Weil es ist ja ein Hobby und stillstand ist ein Rückschritt mit Sinn und Unsinn kann es man es nicht erklären. Einer liebt sein Hobby der andere macht es nur um was zu haben das er sagen kann er hat es

:D


Das genau ist der Fehler, den die meisten machen. Gerade der "Stillstand" ist wichtig, um 'mal in aller Ruhe dem eigentlichen Sinn unseres Hobbies nachzugehen: "Musik" zu hören! Denn wenn man über Wochen oder Monate "ermüdungsfrei" und mit Begeisterung Cds oder LPs hören kann, macht die Anlage zumindest keine groben Fehler mehr. Aber vermutlich geht es vielen eher darum "Geräte" zu hören...

Jürgen


[Beitrag von jottklas am 07. Feb 2008, 17:16 bearbeitet]
-scope-
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 07. Feb 2008, 18:31

der Klang löst sich besser von den Boxen.


Nach Montage der neuen Wandsteckdose löste sich von meinen Boxen zwar nicht "der Klang" , dafür aber das Furnier.


richtig laune.

....die war bei mir dann verständlicherweise dahin. Leute...ich sag´s euch: Nie wieder Steckdosentuning.
filtzi88
Stammgast
#22 erstellt: 07. Feb 2008, 18:40
Aber mitm Furnier hat doch die Steckdose auch nix am hut???!
Argon50
Inventar
#23 erstellt: 07. Feb 2008, 18:41

filtzi88 schrieb:
Aber mitm Furnier hat doch die Steckdose auch nix am hut???!

Doch, doch! Es lässt sich nur NOCH nicht wissenschaftlich belegen.


Grüße,
Argon

ptfe
Inventar
#24 erstellt: 07. Feb 2008, 22:32

filtzi88 schrieb:
Aber mitm Furnier hat doch die Steckdose auch nix am hut???!

Doch - besonders "Eiche linear" und "Kirschbaum" reagieren mit Furnierablösung bei Verwendung der falschen Netzkabel

cu ptfe


[Beitrag von ptfe am 07. Feb 2008, 22:32 bearbeitet]
Kieran
Stammgast
#25 erstellt: 07. Feb 2008, 23:00
Hilfä, aua, dass tut weh, dass tut weh....

@ Der Seefeld: Hast du das wirklich gehört oder ist das "copy & paste" von einer "Voodoo" - HP???

Aber ok, wenn es dich glücklich und nicht arm macht, sei es drum.

Ich muss jetzt Musik hören... Einspeisung der Anlage durch eine Siemens UP - Dose... Und dazu eine schöne Barcadi (black) - Cola 1:1 Mischung. Da hört man den Nachbarn nicht mehr, der will nämlich auch was...
BMWDaniel
Inventar
#26 erstellt: 09. Feb 2008, 17:04

Kieran schrieb:
Hilfä, aua, dass tut weh, dass tut weh....

@ Der Seefeld: Hast du das wirklich gehört oder ist das "copy & paste" von einer "Voodoo" - HP???

Aber ok, wenn es dich glücklich und nicht arm macht, sei es drum.

Ich muss jetzt Musik hören... Einspeisung der Anlage durch eine Siemens UP - Dose... Und dazu eine schöne Barcadi (black) - Cola 1:1 Mischung. Da hört man den Nachbarn nicht mehr, der will nämlich auch was... :D


Hmm ne ich glaube er hat was geraucht. Ich konnte nix feststellen, das es klanglich was gebracht hat. Für mich war es einfach so ein Spontaneinfall und wollte eben eine HMS Steckdose haben. Ist einfach nur das ich es hab obs was bringt oder nicht ist was anderes
Wups
Stammgast
#27 erstellt: 09. Feb 2008, 21:53

filtzi88 schrieb:
Hmmm...
ich bin auch gegen dieses Stromtuning (hab mal in einer Hifizeitung einen gelesen, der vom Sicherungskabel bis zur Anlage den ganzen Kabelweg optimiert hat )

Aber wenns es sich für ihn besser anhört, auch wenn es nur eingebildet ist, ist es doch ein Vorteil und eigentlich ok für ihn?

Klingt zwar auf den ersten Blick blöd, ist aber irgendwo auch logisch, oder nicht?

Ist halt nur blöd, dass das dann so viel kosten muss.


wer's nicht glaubt, soll's mal probieren und dann eine Meinung abgeben
ptfe
Inventar
#28 erstellt: 10. Feb 2008, 10:12

Wups schrieb:


wer's nicht glaubt, soll's mal probieren und dann eine Meinung abgeben

Natürlich- du musst dir ja auch erst das Bein brechen, um festzustellen, daß es hinderlich ist und weh tut

WAS soll sich denn ändern? Und komm bitte nicht mit dem Üblichen "ich hörs aber" ums Eck


cu ptfe
WinfriedB
Inventar
#29 erstellt: 10. Feb 2008, 10:41

filtzi88 schrieb:


Ist halt nur blöd, dass das dann so viel kosten muss.


Leider ist es genau umgekehrt. Es MUSS viel kosten, dann kann man sich auch den besseren Klang einbilden. Schließlich muß man ja die Geldausgabe irgendwie vor sich selbst rechtfertigen.
Wups
Stammgast
#30 erstellt: 10. Feb 2008, 17:20

ptfe schrieb:

Wups schrieb:


wer's nicht glaubt, soll's mal probieren und dann eine Meinung abgeben

Natürlich- du musst dir ja auch erst das Bein brechen, um festzustellen, daß es hinderlich ist und weh tut

WAS soll sich denn ändern? Und komm bitte nicht mit dem Üblichen "ich hörs aber" ums Eck


cu ptfe


ist aber so; funktioniert auch am TV
keine Ahnung warum, viell. wegen der besseren Isolierung und dem eigenen Stromkreis? Viell. reicht auch ne geerdete Alufolie ums Kabel, aber es "grieselt" auch nix mehr, wenn ich nen Espresso runter drücke - aber der Espresso schmeckt noch gleich - mein Kabel kostete aber nur 40 Euro (fürs ganze Haus!)
-scope-
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 10. Feb 2008, 19:12

keine Ahnung warum


Das müssen Leute wie "du" nicht ständig wiederholen. "Wir" wissen das doch.
Wups
Stammgast
#32 erstellt: 10. Feb 2008, 20:22
was soll dein wirklich dämlicher Kommentar jetzt bringen?
weißt du, wie dein Bios programmiert ist? Ich jedenfalls nicht, trotzdem funktioniert mein PC
Entscheidend ist nicht das Wie, sondern das Was
natürlich setzt man vorher auf den Raum, Lautsprecher usw., aber wenn das alles ausgereizt ist, kommt halt irgendwann der Strom dran; lade dich gerne auf einen Vergleichstest bei mir ein
frolicfresser
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 25. Feb 2008, 22:41
Ganz kurz mein Senf zur HMS-Steckdose:

Bekam letztes Jahre eine zum Geburtstag geschenkt. Mechanisch hervorragend, der Stecker gleitet butterweich rein. Super!
Klangverbesserung: An meiner Anlage 0,0. Schade

Grüsse
Paesc
Inventar
#34 erstellt: 25. Feb 2008, 23:19

Der_Seefeld schrieb:
das ist definitiv keine einbildung wie bei kabeln oder wässerchen.


Von Wässerchen, Uriellas Badewasser, Feng Shui usw. brauchen wir nicht zu reden. Die gehören in Esoterik-Foren (wobei mich Uriellas Badewasser doch recht antörnt ).

Bei Kabeln kann man wenigstens noch sachlich mit technischen Werten diskutieren (Widerstand, Abschirmung, Interferenzen, Induktivität, Kapazität usw). Siehe hier.

Die kann ich bei einer Wandsteckdose nicht finden. Na gut, ausser, wenn Kontakte oxidieren, Wackelkontakte entstehen usw. Aber dem sollte auch eine übliche Steckdose standhalten. Schon mal überlegt, wie viele Kontakte und Leitungen Dein Strom vom Kraftwerk bis zu Dir überwindet? Wenn da jedes mal vergoldete Kontakte verwendet würden müsste der Klang einen ja direkt in den 7. Himmel katapultieren und eine Anlage um 2 Klassen höher klingen lassen...

Greez
Paesc
Metal-Max
Inventar
#35 erstellt: 25. Feb 2008, 23:22
Und wieder der gleiche Schwachsinn, wie jedes mal...
Jeden Morgen steht irgendwo ein Dummer auf.
Paesc
Inventar
#36 erstellt: 26. Feb 2008, 00:05
Hat ja oben niemand gesagt, dass ein passendes Kabel ultrateuer sein muss. Unterscheide also Voodoo, Abzocke und vorhandene technische/physikalische Unterschiede voneinander.

Greez
Paesc
Jeck-G
Inventar
#37 erstellt: 26. Feb 2008, 00:14

frolicfresser schrieb:
Ganz kurz mein Senf zur HMS-Steckdose:

Bekam letztes Jahre eine zum Geburtstag geschenkt. Mechanisch hervorragend, der Stecker gleitet butterweich rein. Super!
Klangverbesserung: An meiner Anlage 0,0. Schade

Grüsse

Und was würde ein Kabel-/Steckdosenklanghörer sagen?
- Deine Anlage ist zu schlecht oder bist taub...


[Beitrag von Jeck-G am 26. Feb 2008, 00:14 bearbeitet]
w-o-d-i
Stammgast
#38 erstellt: 06. Mrz 2008, 00:31
Hallo liebe logisch denkende Testverweigerer!

Ich würde sagen, steckt erst mal Euer Geld in gute Boxen und gute Elektronik. Sonst könnt Ihr die unterschiedlichen Kabelklänge ja doch nicht hören.

Viel Hörvergnügen!
kptools
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 06. Mrz 2008, 00:39
Hallo,

1. Definiere "gute Boxen und gute Elektronik".
2. Welche "Tests" wurden hier von wem "verweigert"?

Grüsse aus OWL

kp
filtzi88
Stammgast
#40 erstellt: 06. Mrz 2008, 01:09
Zu 1: Bose! so teuer wie das Zeug ist muss das richtig hochwertig sein!
Jeck-G
Inventar
#41 erstellt: 06. Mrz 2008, 01:21

filtzi88 schrieb:
Zu 1: Bose! so teuer wie das Zeug ist muss das richtig hochwertig sein! :D

Und der WAF ist bei den Dingern nicht zu unterschätzen...
-scope-
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 06. Mrz 2008, 01:25
Skeptisch werde ich immer dann, wenn im Profil zuerst tonnenweise irgendwelche Kabel uns Stecker aufgelistet werden....und zum Schluss beinahe -beiläufig- die Boxen erwähnt werden.

Und ändere mal Reverence in Reference.
Jeck-G
Inventar
#43 erstellt: 06. Mrz 2008, 01:37

-scope- schrieb:
Skeptisch werde ich immer dann, wenn im Profil zuerst tonnenweise irgendwelche Kabel uns Stecker aufgelistet werden....und zum Schluss beinahe -beiläufig- die Boxen erwähnt werden.
Es klingen schließlich die Kabel, Boxen setzen nur Strom in Luftbewegung um...

Wenn ich zuerst die ganzen Kabel auflisten würde, dann würde keiner mehr den Rest lesen wollen, weil es so viele sind. Fängt ja schon mit dem Koffer voller XLR-Kabel (Mikrofonkabel) an... Und beim Multicore käme dann die Frage, ob da sogar Reinsilberkabel verwendet worden sind.


[Beitrag von Jeck-G am 06. Mrz 2008, 01:46 bearbeitet]
w-o-d-i
Stammgast
#44 erstellt: 06. Mrz 2008, 01:59
Was "richtig gut" ist, ist für jeden einzelnen von uns unterschiedlich. Was nutzt es uns, wenn einer z.B. den Krell FBI als "einzig und alleine richtig guten" Verstärker hinstellen würde... das ginge so ziehmlich jedem von uns etwas an der Brieftasche vorbei.
Ich bin nur dagegen, dass man - mit 400 Euro Boxen zuhause - über 400 Euro Kabel mitredet (und seitenweise über die verrückten "Kabelhörer" referiert.)
Und ich würde niemals Kabel als gleich wichtig wie den Rest hinstellen. Aber wenn die Kette einmal passt, dann kann man mit guten (und nach Geschmack ausgewählten) Kabeln wirklich noch verblüffend viel klanglichen Zugewinn erzielen!

Auf den Lottogewinn!
Uns allen wäre ich ihn vergönnt!
w-o-d-i
Stammgast
#45 erstellt: 06. Mrz 2008, 02:21

-scope- schrieb:
Skeptisch werde ich immer dann, wenn im Profil zuerst tonnenweise irgendwelche Kabel uns Stecker aufgelistet werden....und zum Schluss beinahe -beiläufig- die Boxen erwähnt werden.

Und ändere mal Reverence in Reference. ;)


Danke für den Hinweis... ändere ich gleich!

Das mit den Tonnen vor den Boxen kann ich leicht erklären: es ist die Reihenfolge. Da ich keine audiophile Sicherung im Sicherungskasten habe, habe ich die auch nicht erwähnt. Die wäre sonst an erster Stelle gestanden. Ich weiß, ich hätte am Schluss noch meinen Hörraum beschreiben sollen... das fehlt! Dann wären die Boxen nicht an letzter Stelle gelandet.
Aber warum macht Dich das skeptisch? Es zeigt meine Überzeugung, zu der ich durch Tests gekommen bin. Und ich rate allen, es einfach selbst mal auszuprobieren. Ich rate, eine wohlkingende CD zu verwenden, eine, deren Gesamt-Klang Dich bereits früher beeindruckt hat, z.B. ein kleines live-Konzert, bei dem die Räumlichkeit bei der Aufnahme eingefangen wurde. (Analogfreunde nehmen statt CD natürlich eine Platte, daran soll's nicht scheitern.)

Und wer sein Geld lieber für was anderes ausgibt... total in Ordnung! Nur soll der nicht grundsätzlich gegen "Kabelklang" argumentieren!

L.G.!
Jeck-G
Inventar
#46 erstellt: 06. Mrz 2008, 02:32

Ich bin nur dagegen, dass man - mit 400 Euro Boxen zuhause - über 400 Euro Kabel mitredet (und seitenweise über die verrückten "Kabelhörer" referiert.)
Der Preis einer Box ist nicht ausschlaggebend, man kann durchaus mit 250€/Paar-Boxen etliche 5000€-Boxen vom Frequenzgang her gegen die Wand spielen. Nur beim Tiefgang weniger, ist das Manko bei "Regalboxen" und somit auch bei (Heim-)Studiomonitore.
Zum Kabel: Wenn man weiß (oder sich informiert), was ein Kabel macht und wie es den Klang beeinflussen kann, dann ist es egal, ob man eine 100.000€-Anlage besitzt oder seine Musik mit 30€-Plastiktröten am Rechner hört. Auch Audiosignale (analog -> Wechselspannung) folgen treu den Gesetzen der Physik!


Und ich würde niemals Kabel als gleich wichtig wie den Rest hinstellen.
Bei Deinem Profil wären die Strippen das Wichtigste...


[Beitrag von Jeck-G am 06. Mrz 2008, 02:33 bearbeitet]
w-o-d-i
Stammgast
#47 erstellt: 06. Mrz 2008, 02:45
Glaubst Du eigentlich selbst, was Du da schreibst?
Es tut mir leid für Dich.
Außer Du sprichst von 5000Euro Eigenbau-Boxen, die nur zu diesem Zweck gebaut wurden, schlecht zu klingen und teuer zu sein.
Bei solchem Quatsch von A bis Z, Jeck-G, fällt es schwer zu kommunizieren. Einigen wir beide uns also darauf, dass wir unterschiedlicher Meinung sind.

Viel Vergnügen mit Deinen MP3s.
Jeck-G
Inventar
#48 erstellt: 06. Mrz 2008, 02:57

Bei solchem Quatsch von A bis Z, Jeck-G, fällt es schwer zu kommunizieren. Einigen wir beide uns also darauf, dass wir unterschiedlicher Meinung sind.
Da hast Du Recht. Nur von wem irgendwelcher "Quatsch von A bis Z" kommt, ist eine andere Sache...
Edit:
Aus einem anderen Thread:

w-o-d-i schrieb:

Genau so war es voriges WE bei mir, als ich eine höherwertige Strom-Verteilerdose mit entsprechenden Kabeln ausprobierte. Es klang sensationell herrlich!
Dann die Original-Stromkabel ohne diese Verteilerdose... es klang "gewöhnlich, nicht beeindruckend". Dann wieder die audiophile Stromverkabelung: da war er wieder, der Klang, der wirklich glücklich macht: einfach traumhaft gut!



http://www.hifi-foru...um_id=83&thread=1646
http://www.elektronikinfo.de/audio/audiokabel.htm

Übrigens haben vernünftig erstellte MP3s mehr mit HiFi zu tun als ein LoFi-Medium (niedriger Störabstand, schlechte Kanaltrennung), welches sich durch diverse Störgeräusche wie Knacken und Knistern bemerkbar macht und bei jedem Abspielen immer etwas schlechter wird...
Ist aber Geschmacksache, manch einer steht auf Störgeräusche.


[Beitrag von Jeck-G am 06. Mrz 2008, 03:05 bearbeitet]
Kobe8
Inventar
#49 erstellt: 06. Mrz 2008, 13:34
Gude!


w-o-d-i schrieb:
Ich bin nur dagegen, dass man - mit 400 Euro Boxen zuhause - über 400 Euro Kabel mitredet (und seitenweise über die verrückten "Kabelhörer" referiert.


Und jetzt alle: http://www.asklyrics...r!_Lyrics/121902.htm

Tja, ich hätte meinen damaligen Physik-Prof, der mir die Grundlagen der E-Technik erklärt hat, halt fragen sollen - nein, falsch: müssen - welche LS er so hat. Trotzdem nehme ich an, hätte er mich auch auf dem Gebiet locker plattgemacht, wenn er 99-Eumel-LS-vom-Kafferöster gehabt hätte - So gesehen, scheint da irgendwie ein Denkfehler vorzuliegen?!?!

Gruß Kobe
WinfriedB
Inventar
#50 erstellt: 06. Mrz 2008, 13:49

w-o-d-i schrieb:

Ich bin nur dagegen, dass man - mit 400 Euro Boxen zuhause - über 400 Euro Kabel mitredet (und seitenweise über die verrückten "Kabelhörer" referiert.)


Man muß nicht selber von einem Hochhaus runterspringen, um mitreden zu können, ob das tödlich ist oder nicht.

Man muß sich auch nicht einen Ferrari kaufen, um mitreden zu können, ob der besser geeignet ist, einen Kasten Bier vom Getränkemarkt um die Ecke zu holen.

Man muß auch nicht 400EUR für ein Kabel ausgeben, um zu wissen, daß es nach der gleichen Physik funktioniert wie ein 4EUR-Kabel.

Winfried Büchsenschütz
-scope-
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 06. Mrz 2008, 18:30

Ich bin nur dagegen, dass man - mit 400 Euro Boxen zuhause - über 400 Euro Kabel mitredet (und seitenweise über die verrückten "Kabelhörer" referiert.)


Es sind aber nunmal sehr oft gerade DIE Leute mit den 500 oder 1000 € Boxen, die eine Diskussion über klingende 400 € Kabel beginnen!!


Aber wenn die Kette einmal passt, dann kann man mit guten (und nach Geschmack ausgewählten) Kabeln wirklich noch verblüffend viel klanglichen Zugewinn erzielen!


Das sehe ich nicht so. Es ist auch nicht so.


Und ich rate allen, es einfach selbst mal auszuprobieren


Ich weiss, dass es sichernicht so weit kommt, aber wäre es
von seiten der Moderation nicht möglich, diesen "Spruch" endlich mal mit einer Verwarnung zu versehen?

Das ist langsam nicht mehr "schön"


Ich rate, eine wohlkingende CD zu verwenden, eine, deren Gesamt-Klang Dich bereits früher beeindruckt hat, z.B. ein kleines live-Konzert, bei dem die Räumlichkeit bei der Aufnahme eingefangen wurde. (Analogfreunde nehmen statt CD natürlich eine Platte, daran soll's nicht scheitern.)


OK...Habe mir die von dir genannten Dinge rausgesucht.....Was soll ich jetzt tun? Schreib mal eine Kurzanleitung
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
HMS
zzr2 am 19.01.2003  –  Letzte Antwort am 26.09.2005  –  148 Beiträge
Inakustik Wandsteckdose ?
Happajoe am 19.12.2012  –  Letzte Antwort am 09.02.2013  –  54 Beiträge
Furutech RD2 - Also doch!!
HelmutP am 25.09.2004  –  Letzte Antwort am 08.10.2009  –  74 Beiträge
Nano Liquid Furutech
hadope am 31.03.2014  –  Letzte Antwort am 01.05.2014  –  11 Beiträge
HMS Steckdose verbessert Klang!
Tekunda am 18.05.2003  –  Letzte Antwort am 25.05.2003  –  38 Beiträge
Anschluß an HMS Energia
markush am 14.01.2004  –  Letzte Antwort am 14.01.2004  –  10 Beiträge
HMS Pefekt Match
jazzfusion am 14.02.2004  –  Letzte Antwort am 06.02.2016  –  57 Beiträge
Filter von HMS
McBauer am 05.04.2004  –  Letzte Antwort am 02.06.2004  –  9 Beiträge
Alternative zur HMS Steckdose
_iam_charly am 19.01.2005  –  Letzte Antwort am 14.11.2006  –  8 Beiträge
Steckdosenleiste von HMS Energia
Ringotube am 19.11.2011  –  Letzte Antwort am 20.11.2011  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Pioneer
  • Harman-Kardon
  • Onkyo
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.632 ( Heute: 23 )
  • Neuestes Mitglieduprmc
  • Gesamtzahl an Themen1.335.652
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.500.017