Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

HMS

+A -A
Autor
Beitrag
zzr2
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Jan 2003, 10:04
Habe mir am Donnerstag auf Risiko eine angeblich Klangverbessernte Steckdose der Firma Hms gekauft.Zuhause sofort montiert und siehe da der Klanggewinn ist tatsächlich enorm für 30 euro kann das Ding nur jedem wärmstens empfehlen
Tantris
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 19. Jan 2003, 11:07
Hallo,

VOOOOOOOOOOODOOOOOOOOOOOOOOOOOOO!

Da haste Dich ja schön übers Ohr hauen lassen.

Gruß,

M.
zzr2
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 19. Jan 2003, 11:13
Finde ich nicht da der Klangewinn ja deutlich hörbar ist!
michaelg
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 19. Jan 2003, 12:49
>>Habe mir am Donnerstag auf Risiko eine angeblich Klangverbessernte Steckdose der Firma Hms gekauft.Zuhause sofort montiert und siehe da der Klanggewinn ist tatsächlich enorm für 30 euro kann das Ding nur jedem wärmstens empfehlen

Wie lautet denn die zum Preis "passende" Philosophie?
Vernünftiges Elektroinstallationszeug ist nicht besonders billig (ich meine Markenware z.B. von Busch-Jaeger, nicht unbedingt Chinakram aus dem Baumarkt), aber 30 Eumel ist ein harter Brocken. Sind die Dinger hier überhaupt zugelassen?
Ich habe den Eindruck, der gute Herr S. hat nachdem seine kästchenbewehrten Kabel nicht mehr sooo toll laufen (selbst die Anzeigen werden deutlich kleiner) einen weiteren Zweig des Broterwerbs gesucht...
Gruß,
Michael
zzr2
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 19. Jan 2003, 12:56
Wichtig ist doch das der Klang damit besser wird und das mit relativ wenig Knete
Tantris
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 19. Jan 2003, 13:24
Hallo,

wichtig ist für den Hersteller nur, daß die Kasse klingelt, und da ist jedes Mittel bis zur Falschbehauptung und Irreführung des Konsumenten recht.

Willkommen im Mittelalter der Scharlatane und Quacksalber

M.
michaelg
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 19. Jan 2003, 13:34
>>Wichtig ist doch das der Klang damit besser wird und das mit relativ wenig Knete

Was wird denn besser?
Malte trompetet seine - bekannte - Meinung gewohnt feinfühlig, diskussionsbereit und differenziert , aber mich würde tatsächlich die "Begründung" interessieren die der gute Herr S. seinen Steckdosen mitgibt.
Nicht das ich vorhabe, mir das Zeug zu kaufen, aber irgendeinen theoretischen Überbau muß es ja geben, damit man wenigstens was hat, um sich zu reiben (oder wegzusprengen ).
Gruß,
Michael
zzr2
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 19. Jan 2003, 13:37
Du könntest ja die Steckdose mal an deiner Anlage testen und dann deine meinung dazu abgeben als schon vorher negativ zu urteilen
zzr2
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 19. Jan 2003, 13:42
Klingt räumlicher und luftiger damit.
Oliver
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 19. Jan 2003, 13:59
Ich kann mir auch nicht erklären, was an einer hms Steckdose anders klingen soll. Da sind zwar die Kontakte aus OFC-Kupfer aber nützt nichts, die Zuleitung ist auch nur aus Standartkupfer. Trotzdem sollten wir die Meinung von zzr2 respektiern. Wenn er eine Klangverbesserung hört - warum nicht.
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#11 erstellt: 27. Jan 2003, 20:15
Alter Thread, neuer Senf :-)

Ich habe dasselbe mit Audioplan gemacht - nur haben die mehr an mir verdient - ob zu Recht kann ich Dir nicht sagen, denn ich habe nicht alle "Wunderleisten" der Welt ausprobiert...

Für 30 Euronen würde ich sagen: Klasse
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#12 erstellt: 27. Jan 2003, 20:17
Ich nehme an Du hast Dir die Mühe gemacht alle Stromsteckerpositionen "auszuloten"?
crowbar
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 27. Jan 2003, 21:14
Tach zusammen,

aus den Schalterprogrammen deutscher Markenhersteller gibt es wesentlich teurere Steckdose. 30 Euro ist echt ein fairer Preis. Nur gibt es da wesentlich schönere (Alu/Edelstahl) als obengenannte. Der Effekt ist übrigens der gleiche, wenn man dran glaubt!

Und wenn es um den guten Übergang geht, darf ich empfehlen die Leitung direkt aus der Wand ind Gerät zu verlegen. Ohne Steckdose ist garantiert besser als mit einer noch so tollen! (ist halt nicht ganz VDE)

Grüße,
Jakob
Tomcam
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 27. Jan 2004, 12:59
Hallo,

gerade HMS kommt aus der Physik/Messtechnik und hat nun gar nichts mit Voodoo im Sinn. Man kann dort Messreihen vorweisen, die bei unterschiedlichen Steckdosen/Stecker-Kombinationen Widerstände zwischen 100 und 0,5 Milliohm nachweisen. Das ist ein Faktor von 200.

Natürlich sind 30-40 Euro ein hoher Preis im Vergleich zu 3 Euro für ein Baumarktprodukt.

Dieses verschenkt aber mit Klemmbuchsen und relativ schwächlich zupackenden Blechkontakten ganz klar Potential.

Eine Direktverbindung zum Schaltkasten wird immer besser sein, aber die HMS-Steckdose ist prima und wirkt sich als Ersatz einer 08/15-Dose hörbar aus.

Kritiker sollten immer erst probieren, dann nörgeln. Problem dabei: es ist danach nichts mehr zum Nörgeln da, denn sie haben unrecht... und diese Einsicht tut weh. Es kann nicht sein, was nicht sein darf...

Tomcam
Battlepriest
Stammgast
#15 erstellt: 27. Jan 2004, 13:09
Gehe ich recht in der Annahme, dass der Unterschied so offensichtlich wie bei den getesteten NF-Kabeln ausfällt
nathan_west
Gesperrt
#16 erstellt: 27. Jan 2004, 15:20
Natürlich.
Ravemaster24
Stammgast
#17 erstellt: 29. Jan 2004, 01:00
ujjj ich höre schon die geister kommen ujujuj
Also was an einer steckdose so einzigartig sein soll das die plötzlich so gut klingt ist mir ein rätsel

Eine Steckdose ist dafür da das man nen stecker da reinsteckt. Die steckdose ist wierum mit den 3 leitern verbunden. Und in der steckdose gibt e sja die 2 klemmen die die kontakte von dem Stecker festhalten.

Anders funktioniert ne steckdose net oder hat die HMS irgendwie was wovon ich nix weiss und hat die welt damit revolutioniert?

Naja jedenfals immer wnen ich so ein Ave Maria exackt 50cm vor der anlage 3 mal bete dann klingt die plötzlich auch luftiger udn die stimmen der Bass gigantisch gut aufeinmal.



Und messtechnik ist messtechnik und hören ist hören. das eine hat mit dem anderen nix zu tun. ich kan zwar messtechnisch alles nachweissen jede kleinste vibration aber die dann auch hören?? UNMÖGLICH!


[Beitrag von Ravemaster24 am 29. Jan 2004, 01:04 bearbeitet]
Ana_Log
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 01. Feb 2004, 11:47
Hallo,


Eine Steckdose ist dafür da das man nen stecker da reinsteckt. Die steckdose ist wierum mit den 3 leitern verbunden. Und in der steckdose gibt e sja die 2 klemmen die die kontakte von dem Stecker festhalten.


Genau hier liegen ja die Unterschiede.
Eine Billigsteckdose hat einfache Klemmen die es gerade mal schaffen zu verhindern das der Draht von alleine wieder rausrutscht. Eine gute Schraubklemme hat wesentlich geringere Übergangswiderstände und ist vor allem sicherer.
Die einfachen Steckdosen sind in der Herstellung billiger und schneller montiert. Das ist was heute leider zählt.
Ich weiß von einem Wohnungsbrand wo eine starke, angeschlossene Maschine zu einem Schwelbrand in einer Billigsteckdose führte. Die Sicherung und die Leitung waren für 16A ausgelegt, alleine die Steckdose für 3 Euro versagte schon bei der Hälfte.
In der HMS sitzt zudem der Netzstecker viel strammer. Die Übergangswiderstände sind mit gutem Messgerät messbar.
In großer Serie hergestellt und im Baumarkt verkauft würde eine HMS wohl auch nur 5 Euro kosten.

Ob das klanglich was bringt oder ob es eine HMS sein muß soll jeder für sich selbst entscheiden. Eine vernünftige Steckdose mit Schraubklemmen ist jedenfalls kein Fehler.
Solide Steckdosen sind heute leider deutlich teurer als die Billigteile egal ob von HMS oder von wem auch immer.

Viele Grüße
Frank
marek
Gesperrt
#19 erstellt: 01. Feb 2004, 14:23

Klingt räumlicher und luftiger damit.


ROTFL!!!

marek
0408SUSI
Gesperrt
#20 erstellt: 01. Feb 2004, 16:08
Mensch, zzr, lass dich doch nicht verarschen! Gut möglich, das verschiedene Steckdosenleisten einen Widerstand zwischen 0,1 und 0,0005 Ohm aufweisen, aber glaub doch bitte nicht, das das IRGENDEINEN Einfluß auf den Klang deiner Geräte hat.

Hör lieber nochmal genau hin...
Ravemaster24
Stammgast
#21 erstellt: 02. Feb 2004, 18:47
jaaaaaaa ich weiss wie die klemmen funktionieren, und ja ich weiss das die leitfähigkeit grösser ist jaaaaa ich weiss auch das es ein anderes Material ist....
Aber wir sprechen hier von gerade mal von einer 2mm langen leiterbahn...2mm!!! Das ist nix!
Überleg mal wie lang der weg bis zur steckdose ist und dann noch mal von der steckdose an die Steckerleiste...
Und da soll ein 2mm material dazwischen, für besseren klang sorgen? jou. Und die Erde ist eine Scheibe...
Aber ich habs schon mal erwähnt: wenn jemand ganz dolle an was glaubt dann hört er es auch...

Der sicherheitsaspeckt ist wieder was anderes. Da geb ich dir recht das es billigsteckdosen gibt wo die chancen höher sind das was passiert...
Und das so eine HMS eine höhere Qualität hat will ich nicht ausser frage stellen.
Aber mehr klang bietet die auf keinen fall...
Unmöglich. Mission Impossible


[Beitrag von Ravemaster24 am 02. Feb 2004, 18:51 bearbeitet]
Alex8529
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 02. Feb 2004, 20:40



Kritiker sollten immer erst probieren, dann nörgeln. Problem dabei: es ist danach nichts mehr zum Nörgeln da, denn sie haben unrecht... und diese Einsicht tut weh. Es kann nicht sein, was nicht sein darf...

Tomcam



@Tomcam,


ich behaupte hiermit, dass ein Blaues Auto ca. 0,0678 km/h schneller fährt,
als ein Weisses.

Was Du glaubst mir nicht ??

Pinsle Dein Auto Blau, und du wirst es schon sehen.

Was du nörgelst über diesen Unsinn ?

.......
...........

..............



Frank
Linn-Fan
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 03. Feb 2004, 09:08
@Ravemaster

Eines wundert mich: Du hast Accuphase-Geräte, gute Lautsprecher und Kabel von Oehlbach/MIT, die garantiert mehr kosten als eine Beipack-Cinch-Strippe und ein paar Meter 2,5mm²-LS-Kabel von der Rolle.

Warum hast Du dann viel Geld dafür ausgegeben?

Sicher, weil die Kabel in irgendweiner Form besser klingen.

Und der E211? Bessere Stromversorgung/Signalverarbeitung, stabileres Netzteil, bessere Bauteile? Oder sogar klangliche Gründe? Mensch, es ist doch nur Strom, der verstärkt/weitergeleitet wird! Da hätte es ein 300 Euro-Sony doch auch getan!

Sorry, ich kann es nicht ganz verstehen, wenn Du teure Markengeräte bzw. -kabel hast und gleichzeitig bei der Stromversorgung so eine Show abziehst (zumal die besagte Leiste nur 30 Euro kostet).

Björn
nathan_west
Gesperrt
#24 erstellt: 03. Feb 2004, 09:40

@Ravemaster

Eines wundert mich: Du hast Accuphase-Geräte, gute Lautsprecher und Kabel von Oehlbach/MIT, die garantiert mehr kosten als eine Beipack-Cinch-Strippe und ein paar Meter 2,5mm²-LS-Kabel von der Rolle.

Warum hast Du dann viel Geld dafür ausgegeben?

Sicher, weil die Kabel in irgendweiner Form besser klingen.


Stimmt. Nicht weil die Kabel eine bessere Haptik und bessere Kontakte/Verarbeitung haben als billigste Kabel.
Ist ja auch Blödsinn, was?
Ravemaster24
Stammgast
#25 erstellt: 03. Feb 2004, 10:09
Ja moment.Ihr verwechseltn hier grad Äpfel mit Birnen.
Das Komponenten und Kabel unterschiedliche klangeigenschaften haben ist ja wohl klar, denn wenn es net so wäre würd eich mir nen bilig gerät von Palladium kaufen für 200euro.
Man muss hier beachten um was für sachen es sich handelt die einem nen höheen klanggewinn bescherren sollen. Man kann nicht ne steckdose mit nem vertärker vergleichen.
Also das Argument hingt gewaltig. Siehe oben...
So als wollte man Äpfel mit Birnen vergleichen.

Ich sags gern nochmal:

Ne Steckdose hat 2 mal 2 mm klemmen. wie solldas bitte schön besser klingen? Die leitung zur steckdose hin beträgt schon mehrere Meter und dieses 2mm dingens, wenn man es dazischen schaltet soll besseren klang bringen?

Leute....
Überlegt doch mal logisch das es nicht machbar ist...
Linn-Fan
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 03. Feb 2004, 15:50

Ne Steckdose hat 2 mal 2 mm klemmen. wie solldas bitte schön besser klingen? Die leitung zur steckdose hin beträgt schon mehrere Meter und dieses 2mm dingens, wenn man es dazischen schaltet soll besseren klang bringen?


Wieso und warum ist mir eigentlich relativ egal.

Fakt ist: Die meisten "Voodoo"-Leisten, die teurer sind als als eine aus dem Baumarkt, klingen i.d.R. auch besser.

Wenn ich einige tausend Euro für meine Anlage ausgebe und ich für ca. 100 Euro ggfls. einen deutlichen Qualitätssprung nach vorne machen kann, dann finde ich das noch günstig.

Alle anderen Veränderungen, die mich klangtechnisch nach vorne bringen könnten, kosten weitaus mehr. Und warum soll man das vorhandene nicht ausreizen? So bleibt eine Menge Klangpotenzial brach liegen.

Natürlich muss man auch in Betracht ziehen, wie die Stromqualität ist. Habe ich ein Industriegebiet in meiner Nähe, klingt deswegen meine Anlage spätabends besser? Habe ich Kühlschränke oder mehrere Computer im Stromkreis, die Störungen in das Stromnetz zurücksenden?

All das kann dazu führen, ob nun eine Leiste klanglich durchschlägt oder nicht besser klingt als eine Baumarkt-Leiste.

Björn
Ravemaster24
Stammgast
#27 erstellt: 03. Feb 2004, 15:55
@Linn fan

Das die Anlage abends anders spielt als nachmittags habe ich selber feststellen müssen das stimmt. Das auch ein Netzfilter zu besserem Klang verhilft stimmt auch....

Aber net eine steckdose. sowas gibt es nicht. Und da bleibt auch kein Klangpotenzial auf der strecke liegen wenn man sowas sich net zulegt...
Da reizt mn gar nix aus...


[Beitrag von Ravemaster24 am 03. Feb 2004, 15:56 bearbeitet]
marek
Gesperrt
#28 erstellt: 03. Feb 2004, 16:36

Fakt ist: Die meisten "Voodoo"-Leisten, die teurer sind als als eine aus dem Baumarkt, klingen i.d.R. auch besser.



Und warum soll man das vorhandene nicht ausreizen? So bleibt eine Menge Klangpotenzial brach liegen.



Es tut mir leid, dass ich so dirket sein muss, aber ich glaube, Ihr hab mit dem ganzen Voodoo-zeug einen richtigen Dachschaden. Da redet jemand von "Fakten" und "Menge brach liegendem Klangpotenzial". Mensch, glaubst DU WIRKLCH an diesen Unsinn??? Das kann doch nicht wahr sein?! Ich kann schon verstehen, dass ein todkranke Mensch an alles mögliche glaubt, aber Ihr habt das doch nicht nötig.

Wenn Ihr so gerne Ihr Klangpotenzial ausschöpfen wollt, dann kann ich Euch vielleicht ein paar gute Angebote machen ;-)
Was hält Ihr von einem Unharmonic-Strom-Blocker? Wenn ein böser Nachbarn irgenwleche das Stromnetz stark belastende Geräte anschliesst, die natürlich gaaanz viele ungünstige - weil schon benutzte - Ströme wieder ins Stromnetz einspeisen und die selbstversändlich äußerst krasse Klangverschlechterung bei Euren Anlage mit sich ziehen, dann kann dieser Blocker Euch von diese Plage befreien und Ihr habt eine enorme Qualitätsteigerung quasi für nichts! Ist das nicht ein tolles Angebot?

Ansonsten hätte ich noch die letzten Stücke - weil die Ware wie warme Semmel geht - von dem Strom-Dechromator. Wie man weiß, abhängig von dem Stromanbieter hat der Strom geringfügig eine andere Färbung. Das ist natürlich von sowas schlecht für den Musikgenuß, dass man sich - wenn man nichts unternimmt - den ganzen Spaß verderben kann. Der Strom-Dechromator analysiert die Stromfärbung und entfernt sie rückstandlos! Das Resultat ist eine natürliche und unverfärbte Wiedergabe.
Für die, die eher auf einen warmen Klang stehen, gibt es die Pro Version von dem Strom-Dechromator. Damit kann man eine ungünstige Stromverfärbung nicht nur neutralisieren, sondern, wenn eben gewünscht, in einen leicht rötlichen Ton konvertieren, was einen wermären Klang bringt.





Manchmal habe ich den Eindruck diesen Voodoo-Fetischisten überhaupt nicht um die Musik geht. Der ganze Scheiß erinnert mich stark an die gehrinlose Idioten, die Ihr ganzes Geld und Zeit in das sinnlose Tuning eines bescheuert aussehendes Auto investieren. Einfach nur Angeberei, Zeit- und Geldverschwendung.



marek
jazzfusion
Stammgast
#29 erstellt: 04. Feb 2004, 12:57
Immer wieder die alte Geschichte:

Die Zweifler behaupten, dass es nicht sein kann; also darf es nicht sein!
Scheinbar geht es in diesen Threads nur noch darum, dumme Sprüche rauszuhauen.
Das langweilt mich langsam . . .

Kleiner Tip:

Wer noch 5,- EUR sparen möchte, kann sich mal folgende Seite ansehen: www.highend-netzkabel.de
Kalle Miltzow bietet eine HMS gleichwertige Steckdose für 25,- EUR an.
Ana_Log
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 04. Feb 2004, 17:27
Hallo Jazzman,


Die Zweifler behaupten, dass es nicht sein kann; also darf es nicht sein!
Scheinbar geht es in diesen Threads nur noch darum, dumme Sprüche rauszuhauen.
Das langweilt mich langsam . . .


Das ist nicht nur in diesem Thraed sondern im ganzen Forum hier der Fall. Ich weiß nicht was der Quatsch soll. Wenn einer die Dose ausprobiert hat und meint das bringt nichts, ok. Aber die meisten die darüber reden haben doch die Dose noch nicht mal in der Hand gehabt.
Ich habe die Dose auch noch nie getestet und kann also selber nichts darüber sagen ob eine Klangverbesserung eintritt. Allerdings habe ich zwei Bekannte die darauf schwören.

Viele Grüße
Frank
Ravemaster24
Stammgast
#31 erstellt: 04. Feb 2004, 19:11
mein gott ioch weiss net ob ich über die kommentare jetzt lachen soll oder weinen soll...

So ne steckdose mus sman net in der hand halten und auch net mal ausprobiert haben um mit LOGISCHEM VERSTAND! zu sagen:
Es kann nicht funktionieren....

Und soll mir jetzt nicht wieder jemand ankommen mit: Damals hat man gesagt die welt ist ne scheibe und dann hat sich rausgestellt das es doch net so ist...

Das ist ein vergleich mit Birnen und Äpfeln....

Man man man...strng doch mal bitte euren verstand ein!
_axel_
Inventar
#32 erstellt: 04. Feb 2004, 20:17
Hallo Ravemaster24,
Du schriebst:

Das Komponenten und Kabel unterschiedliche klangeigenschaften haben ist ja wohl klar

Mit den gleichen Argumenten, mit denen Du Steckdosenklang abtust, tuen Deine Mitstreiter hier Kabelklang ab.
Gruß


[Beitrag von _axel_ am 04. Feb 2004, 20:18 bearbeitet]
Ana_Log
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 04. Feb 2004, 21:27
Hi,


Man man man...strng doch mal bitte euren verstand ein!


Das tust du ja für uns.
Was meinst du was andere über deine Kabel denken?
Die strengen ihren Verstand für dich an. Merkst du jetzt wo drauf das hinausläuft?:prost

Viele Grüße
Frank
Ravemaster24
Stammgast
#34 erstellt: 04. Feb 2004, 21:40
Jaaaaaaaa ich weiss...
viele halten meine postigs für absurd und nicht möglich weil ich ja getipselt habe das ich es rausgehört habe...

trotzdem ein kabel ist ein kabel und es aus logischer sicht schon korrekt wenn man sagt das eien beipackstrippe klar im nachteil ist. Alleine schon wegen des Aufbaus der Leiter...

Ich weiss aber worauf du hinaus willst.

Fazit: Man wird sich im Hifi bereich nie einig sein und dadrauf trinke ich mit euch prost
jazzfusion
Stammgast
#35 erstellt: 05. Feb 2004, 07:34
@Ana_Log



@Ravemaster24

Deine Querschläger gehen mir langsam auf die :L!
Daher mal ein Tip von Dieter Nuhr: "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die halten!"

@marek


Manchmal habe ich den Eindruck diesen Voodoo-Fetischisten überhaupt nicht um die Musik geht. Der ganze Scheiß erinnert mich stark an die gehrinlose Idioten, die Ihr ganzes Geld und Zeit in das sinnlose Tuning eines bescheuert aussehendes Auto investieren. Einfach nur Angeberei, Zeit- und Geldverschwendung.


Obwohl ich mich über derartige Postings mit qualitativem Niveau knapp unter der Zimmertemperatur ärgere, enthalte ich mich weiterer Äußerungen. Einfach nur Zeitverschwendung . . .
Ravemaster24
Stammgast
#36 erstellt: 05. Feb 2004, 09:54
@jazz

Jau das gleiche kann ich dir auch sagen am besten mal pssssssstttt und ganz sstüll sein
ich habe keine querschläger.....
ich sagte doch: du musst lockerer werden mein gott du mit deinem ständigem Niveau und wie man was ausdrückt...
mein gott das ist auch net mehr zu ertragen...

ich habe ahnung sonst würde ich net posten...
tztzzt


[Beitrag von Ravemaster24 am 05. Feb 2004, 12:04 bearbeitet]
nathan_west
Gesperrt
#37 erstellt: 05. Feb 2004, 09:58


trotzdem ein kabel ist ein kabel und es aus logischer sicht schon korrekt wenn man sagt das eien beipackstrippe klar im nachteil ist. Alleine schon wegen des Aufbaus der Leiter...


Wie staffelt sich denn die Qualitätsstufe gemessen am Aufbau der Leiter?

Mit dem gleichen Argument sind Hifi-Steckleisten auch klar im Vorteil, da wird nämlich noch viel mehr Strom transportiert als im Lautsprecher/Cinchkabel...
Ravemaster24
Stammgast
#38 erstellt: 05. Feb 2004, 10:53
Ich meine wegen des aufbaus und der leiter und net wegen des aufbaus der leiter...ok habe das und vergessen....
Es geht hier darum wie lang der weg ist der zurückgelegt werden muss...
also nochmal:
Würde man ne komplett neue leitung zu der anlage legen würde die sicherlich auch besser klingen dadurch aber wenn mehrere meter eines kabels verbaut sind im haus und dann versucht man auf den letzen paar cm. ein super mega hammer kabel einzubauen in der hoffnung das es besser kling wird und muss man dann enttäsucht feststellen das man sich geirrt hat. Mann kann doch nicht ersthaft verlangen das diese paar cm einen besseren klang bei anlage verursachen. Mann müsste schon di eleitung komplett neu legen mit einem mega hammer superbem kabel und nicht den auf den letzten paar cetimetern einbauen.
Cinchkabel kann man doch gar net damit vergleichen. Die werden ja direkt vom Verstäker an player angeschlossen, da hat man von anfang an ein superb kabel da liegen. Vom anfang bis zum ende....
ich gebs auf...
so kommen wir net weiter...

ja ok kabeldämpfer klingen, und ne steckdose mit 2mm klemmen klingt auch besser... und die welt ist natürlich eine scheibe sonst würden wir runterfallen.......
oh man....


[Beitrag von Ravemaster24 am 05. Feb 2004, 11:03 bearbeitet]
nathan_west
Gesperrt
#39 erstellt: 05. Feb 2004, 11:22
Nein nein, du hast mich falsch verstanden - das Steckleisten und Stromkabel ´n Fliegenschiss bringen ist klar... wer was anderes behauptet ist verblendet.

Über Lautsprecherkabel und Cinchkabelklang zu diskutieren bringt nicht wirklich viel, der Test hat gezeigt das die Unterschiede - wenn überhaupt von Menschen hörbar - so klein sind das es keine Kosten rechtfertit.
UweM
Moderator
#40 erstellt: 05. Feb 2004, 11:28
Lieber Marek,



Es tut mir leid, dass ich so dirket sein muss, aber ich glaube, Ihr hab mit dem ganzen Voodoo-zeug einen richtigen Dachschaden.



Manchmal habe ich den Eindruck diesen Voodoo-Fetischisten überhaupt nicht um die Musik geht. Der ganze Scheiß erinnert mich stark an die gehrinlose Idioten, die Ihr ganzes Geld und Zeit in das sinnlose Tuning eines bescheuert aussehendes Auto investieren. Einfach nur Angeberei, Zeit- und Geldverschwendung.



Letzendlich darf uns soll jeder selbst entscheiden, wofür er sein Geld ausgibt. Ich möchte dich daher bitten, solche Kommentare zu unterlassen.

Persönliche Beleidigungen werden wir nicht dulden. Gegenteilige Meinungen kann man auch anders formulieren.

Grüße,

Uwe
Ravemaster24
Stammgast
#41 erstellt: 05. Feb 2004, 11:33
@nathan

axo.. also im bezug auf die leisten sind wa usn einig...


Im bezug auf Kabel gehe ich nur so weit das ich behaupte das eine höher qualitative Strippe besser und auch deutlich hörbar ist gegenüber einer beipack strippe.
Aber 2 hochqualitative strippen zu nehmen und zu vergleichen ist ne andere sache. ich konnte zwischen einer 1000 Euro und 200 euro strippe nix raushören fals man es raushören kann dann ist es nur ne minimale veränderung und somit geb ich deinem letzten statement auch recht.
_axel_
Inventar
#42 erstellt: 05. Feb 2004, 12:14
Ravemaster.

Ne Steckdose hat 2 mal 2 mm klemmen. wie solldas bitte schön besser klingen? Die leitung zur steckdose hin beträgt schon mehrere Meter und dieses 2mm dingens, wenn man es dazischen schaltet soll besseren klang bringen?
Leute....
Überlegt doch mal logisch das es nicht machbar ist...

Es geht nicht um die Länge sondern hauptsächlich um die Kontaktsicherheit und Qualität der Übergänge. Ach, die Welt ist ja so einfach ...
Alex8529
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 05. Feb 2004, 12:19

Ravemaster.

Ne Steckdose hat 2 mal 2 mm klemmen. wie solldas bitte schön besser klingen? Die leitung zur steckdose hin beträgt schon mehrere Meter und dieses 2mm dingens, wenn man es dazischen schaltet soll besseren klang bringen?
Leute....
Überlegt doch mal logisch das es nicht machbar ist...

Es geht nicht um die Länge sondern hauptsächlich um die Kontaktsicherheit und Qualität der Übergänge. Ach, die Welt ist ja so einfach ...



Kontaktsicherheit und Qualität der Übergänge....


Einfache Sache und Hi-End-Konsequent wäre :

Man bestelle sich einen Elektriker, der die Kabel direkt in einer Klemmdose aufklemmt.


Hat vielleicht mit so einer Lösung schon Erfahrungen gemacht,
und damit Klang verbessernde Unterschiede gehört ??

Frank
_axel_
Inventar
#44 erstellt: 05. Feb 2004, 12:50

Einfache Sache und Hi-End-Konsequent wäre:
Man bestelle sich einen Elektriker, der die Kabel direkt in einer Klemmdose aufklemmt.
Hat vielleicht mit so einer Lösung schon Erfahrungen gemacht,
und damit Klang verbessernde Unterschiede gehört??

Du meinst direkt an die Klemmbleche, die die Stifte vom Stecker festhalten? Ja, das wäre konsequent in der Richtung weitergedacht.
Am konsequentesten wäre es, wie anderswo vorgeschlagen, das Kabel aus der Wand direkt ins Gerät zu führen bzw. ans Kabelende einen Kaltgerätestecker montieren. Was natürlich mehr oder weniger unpraktisch wäre.


[Beitrag von _axel_ am 05. Feb 2004, 12:51 bearbeitet]
Ravemaster24
Stammgast
#45 erstellt: 05. Feb 2004, 13:38
Ich habe nie behauptet das die HMS weniger qualität bietet bzw. genau so sicher ist wie die standart Dose.
In den 2 bereichen geb ich euch allen recht das die sicherer ist und auch Qualitativ höherwertig aber klanglich kann die net mehr bieten...
Auch ein direktes klemmen bringt nix...
Auf jeden fall bringt uns das gespräch net weiter. wir trampeln alle auf einer stelle...


[Beitrag von Ravemaster24 am 05. Feb 2004, 13:40 bearbeitet]
Dieter59
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 05. Feb 2004, 13:47

Einfache Sache und Hi-End-Konsequent wäre :

Man bestelle sich einen Elektriker, der die Kabel direkt in einer Klemmdose aufklemmt.



Nein, nein, alles Falsch. Bedenkt doch bitte, dass die Strippe nicht an der Steckdose endet. Zuerst geht die Leitung mal über HGCu-Leitungen (HundsGewöhnliche Kupfer ) bis zum Sicherungskasten. In der Sicherung befinden sich (pfuideibel) Kontakte, die haben - oh mein Gott - einen Übergangswiderstand.
Also Konseguenz 1:
Leitungen aus der Wand reissen und durch - am besten - Silberkabel ersetzen.
Konsequenz 2:
Weg mit der Sicherung! Einfach die das neue Silberkabel mit der dahinterliegenden Leitung mit einer Silberbrücke fest verlöten - aber Achtung, das kann lebensgefährlich werden. Man kann auch leider keinen Fachmann beauftragen, das vorgeschlagene ist nämlich illegal!!!

Und jetzt der Schock: die Leitung geht ja noch weiter
Also, bis zur Panzersicherung: raus mit dem Billig-Schund. Weiter wie oben.
Und dann die Panzersicherung, einfach so eingeklemmt, was die wohl für Übergangswiderstände hat. Also: überbrücken.

Dann mal raus...was, Hochleitungszuführung??? Da oxidieren ja die Leitungen. Da bleibt nur ein: E-Werk anrufen, ob man nicht doch sein 32qmm Silberkabel direkt an's Kraftwerk legen darf...

Viele Grüße
Dieter59

P.S. ich benutze eine Baumarktleiste
_axel_
Inventar
#47 erstellt: 05. Feb 2004, 13:52
Ach so, Ravemaster. Ich bin ledigleich Deinem Aufruf zur Anwendung von Logik gefolgt. Naja, dann vergesse ich das mal schnell wieder.

(...)aber klanglich kann die net mehr bieten...
Auch ein direktes klemmen bringt nix...

Das sagt Dir die Logik? Oder hast Du gemessen? Oder gehört?
Aber gut. Auch meinetwegen müssen wir darüber nicht weiterdiskutieren.
Gruß
Ravemaster24
Stammgast
#48 erstellt: 05. Feb 2004, 14:16
@Axel

Ich muss so einen schwahsinn net hören bzw. ausprobieren weil sowas net gehen kann lies dir mal den beitrag von Dieter59 mal durch...
Und ich sags nochmal: MESEN IST MESSEN HÖREN IST HÖREN
Was man messen kann kann man noch lang net hören...


@Dieter
genau meine meinung...
Da kann man auch gleich ein tomkraftwerk im keller sich bauen lassen.


[Beitrag von Ravemaster24 am 05. Feb 2004, 14:17 bearbeitet]
jazzfusion
Stammgast
#49 erstellt: 05. Feb 2004, 14:22
@Ravemaster

Sprachliches Niveau ist ein kulturelles Gut.
Es ärgert mich generell, wenn diese Dinge mit der Zeit immer nachlässiger behandelt werden. Sätze ohne Punkt und Komma verschleiern Sinn und Zweck der Aussagen.

Ich bin kein Deutschlehrer und auch kein arroganter Besserwisser. Es steht mir auch nicht zu, andere hier in diesem Forum zurechtzuweisen.

Ich bin nur der Meinung, dass nachlässige Ausdrucksweise in Verbindung mit ewigen Seitenhieben auf die Zurechnungsfähigkeit der VODOO-Anhänger äußerst respektlos ist! So etwas macht jede konstruktive Diskussion zunichte, und hat nichts mit Lockerheit zu tun!

Zurück zum Thema:
Wenn Du also bei teuren Netzleisten und Netzkabeln keine nennenswerten Unterschiede hören konntest, mag es vielleicht an Deinen Geräten liegen, da diese den klanglichen Zugewinn möglicherweise nicht umsetzen können.
Auch dass ein 1000,- Kabel für Dich genauso klingt wie eines für 200,- halte ich - mit Verlaub - für fragwürdig.
(Techno mag da wohl nicht das geeignete Material zum testen sein. )

Dass Du aus gemachten Erfahrungen nun die HMS-Steckdose nebst deren Befürworter für Unsinn(ig) erklärst, hat für mich nichts mit Ahnung zu tun!

Um es auf den Punkt zu bringen:
Eine Meinung gilt für mich nur, wenn sie durch eigens gemachte Erfahrungen hinterlegt ist. Begründungen wie: "Das kann gar nicht funktionieren . . ." sind unerheblich!

Ich habe ein Menge Dinge ausprobiert, und konnte Unterschiede hören und nicht hören. Dort, wo ich klanglichen Zugewinn ausmachen konnte, habe ich investiert.

Deine Meinung bleibt Dir natürlich unbenommen, aber respektiere die Meinungen anderer!

Und noch etwas: ICH BIN LOCKER!

_axel_
Inventar
#50 erstellt: 05. Feb 2004, 14:31
Ravemaster
ich muss so einen schwahsinn net hören bzw. ausprobieren weil sowas net gehen kann

also doch wieder Logik ... ich habe mir abgewöhnt, alles verstehen zu wollen. ich habe nicht den Anspruch, die Welt immer ganz zu verstehen, die manchmal doch viel komplexer ist, als es zunächst scheint. ich lasse (bei Hifi) Gehör und Geldbeutel entscheiden. weil es das ist, worauf es ankommt. wie/warum etwas funktioniert, ist wurst. auch ich habe keine Lust alles auszuprobieren, was irgendjemand anbietet. aber solange ich es nicht ausprobiert habe, wage ich keine Aussagen über die Auswirkung. schon gar keine mit Allgemeinheitsanspruch. so dreist bin ich nicht.
Axel
p.s.: ach ... diese Sätze könnte man sooo oft hier im Forum schreiben. was denkst Du, Alex8529: soll ich sie zu meiner Sig machen?


[Beitrag von _axel_ am 05. Feb 2004, 14:32 bearbeitet]
Ravemaster24
Stammgast
#51 erstellt: 05. Feb 2004, 14:35
@jazz

sag mal was geht ei dir ab? punkt und komma? hö? das höchste gut? ohje...
das ist sowas von egal ob ich da ien komma setze oder net.. ist alles wurscht...

Zum anderen: Lies dir mal den beitrag mal durch von Dieter59 also besser könnte ich es auch net beschreiben...

Och ich habe schon ganz gute geräte wo man vieles raushören kann.
ich habe auch nie behauptet das man 1000euro kabel net von 200Euro kabeln raushören kann. Mag sein das man es bei einer 50T euro anlage raushört, dazu kann ich nix sagen weil ich es noch nicht ausprobiert habe. Aber da die meisten hier keine 50T euro anlage bei sich haben spreche ich wohl für die Mehrheit das man den unterschied net raushören kann.

Techno ist zwar meine Musik das ist zwar richtig aber net nur ich höre auch normale Musik. habe auch schöne High End platten Blue Note oder Chesky Records als Beispiele...

Und natürlich hat das was mit Ahung zu tun wenn ich sage das so ne HMS net klingen kann ich benutze ja meinen vrstand. Und logisch ist es net machbar siehe artikel von Dieter 59


@Axel
bitte les dir den artikel von Dieter an der sagt schon alles.
ich muss auch nicht umbedingt alles verstehen aber ich habe soviel verstand um zu sagen das sowas net klingen kann...
lies dir ganz in ruhe mal den artikel mal oben durch...:)
Für mich entscheidet auch das ohr und der geldbeutel aber bei absurden sachen wie sowas da muss ich nix ausprobieren.


[Beitrag von Ravemaster24 am 05. Feb 2004, 14:39 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
HMS Steckdose verbessert Klang!
Tekunda am 18.05.2003  –  Letzte Antwort am 25.05.2003  –  38 Beiträge
Alternative zur HMS Steckdose
_iam_charly am 19.01.2005  –  Letzte Antwort am 14.11.2006  –  8 Beiträge
HMS Pefekt Match
jazzfusion am 14.02.2004  –  Letzte Antwort am 06.02.2016  –  57 Beiträge
Steckdosenleiste von HMS Energia
Ringotube am 19.11.2011  –  Letzte Antwort am 20.11.2011  –  5 Beiträge
Anschluß an HMS Energia
markush am 14.01.2004  –  Letzte Antwort am 14.01.2004  –  10 Beiträge
Filter von HMS
McBauer am 05.04.2004  –  Letzte Antwort am 02.06.2004  –  9 Beiträge
HMS Energia SL oder SL/0
AWUSH!-Master am 11.06.2003  –  Letzte Antwort am 09.07.2005  –  28 Beiträge
Wandsteckdose Furutech bzw. HMS
densen am 30.01.2008  –  Letzte Antwort am 02.10.2008  –  87 Beiträge
Es geht weiter: die klingende Steckdose
stelo2 am 22.06.2009  –  Letzte Antwort am 25.06.2009  –  29 Beiträge
Steckerleiste für 150 Euro
Sailking99 am 03.07.2005  –  Letzte Antwort am 13.11.2012  –  126 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Accuphase
  • Klipsch
  • Harman-Kardon
  • Conrad

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 136 )
  • Neuestes Mitglied*Ghost*
  • Gesamtzahl an Themen1.344.934
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.260