Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Voodoo und Fachhandel

+A -A
Autor
Beitrag
sagenwirmalso
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Mrz 2008, 03:57
Hallo Leute,
das hat zwar jetzt nichts mit direktem Voodoo zu tun, aber interessieren würde es mich schon:

Wie sehen die Händler eures Vetrauens das Thema Kabelklang & Co.?

Und auch noch von Interesse:
Kann man bei einem "überzeugtem" Voodoo-Händler eurer Meinung nach trotzdem auf die Fachkenntis in anderen Bereichen setzen/vertrauen?


Edit:
Um allen Eventualitäten aus dem Weg zu gehen:
Voodooisten ersetzen das trotzdem bitte durch ein ebenso


----------------
wie auch immer


[Beitrag von sagenwirmalso am 30. Mrz 2008, 04:15 bearbeitet]
odin13
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 30. Mrz 2008, 06:17
Schließe mich der Frage an, nachdem ich mit Schrecken erkannt habe, daß mein superkompetenter HIFI-Guru-Händler die Strom-Laufrichtung bei den Kabeln und die Reihenfolge in der Mehrfachsteckdose und deren Kabel als imens wichtig für den Klang der Gesamtanlage (bis 60% Verbesserung!?!) ansieht auf seiner Website. Die ganze Palette an physikalisch Unsinnigem ist dort versammelt - dämpfende Unterlagen für Verstärker (und damit sind sicher nicht nur Röhrenverstärker gemeint, das wäre ja noch diskutabel). Ach ja, soweit ich mich erinnern kann - CDs sollte man am Rand schwärzen, du liebe Güte (wie war das mit dem Vorteil digitaler Technologie?)...

Wie kann ich dem in Zukunft auch nur ein Wort seiner Beratung glauben, auf die ich mich bereits mehr als einmal verlassen habe?
Genausogut kann ich mich ausschließlich im Internet informieren und auch gleich dort (billiger) kaufen. Bringt warsch. mehr.
Mein Händler scheint übrigens ein echter Röhrenfreak zu sein, verkauft nat. auch SS-Amps, und auch bei diesen heben die Preise ab ins Unendliche.

Ich habe überhaupt den Eindruck, in der HiFi-Branche stimmt was nicht! Wie kann eine Firma wie KEF ihre Boxen mit der Möglichkeit von BiWiring ausrüsten? Ist zwar nur ein Marginalium, stören tuts mich trotzdem.
Bitte mich nicht zu schlagen, aber BiWiring ist, wenn man sich das durchüberlegt, ja völliger Unsinn.

Ob ein Röhrenverstärker 3500€ kosten darf und dabei noch im Billiglohnland China hergestellt wurde, stimmt mich ebenso nachdenklich (meiner stammt auch dorther und ist mit 800 Euronen sicher auch überteuert).
Aber dazu auch noch ein Kupferkabel angeraten zu bekommen für die Lautsprecher, das die Hälfte meines Amps kosten kann, damit die Musik die 3 Meter esotherisch übertragen wird, finde ich mehr als bedenklich.
Ich frage mich in dem Zusammenhang, aus welchem "Weltraumaterial" die großen Transatlantikkabeln bestehen, über die wir in die USA interneten - tausende Kilometer lang - die müssen ja Unendliches gekostet haben wenn ich für ein paar Meter guter Qualität für Lautsprecherkabel 250€ ausgeben soll.

Ich bin gerne bereit, für Qualität auch schon mal exponentiell mehr zu zahlen. Aber was ich in den letzten Tagen in HiFi-Zeitschriften, auf Websites von renomierten Firmen gesehen und gelesen habe, vom Händer geraten wurde, läßt große Zweifel in mir hochkommen, ob das nicht bereits eine groß angelegte Ver***sche ist. Hier wird unter dem Deckmantel von kompromissloser Qualität teils echter Betrug betrieben.

Schade eigentlich, damit ist bei mir die vor kurzem aufgekommene Begeisterung für HiFi so ziemlich dahin. Warum? man kauft ja nicht nur ein Produkt, sondern oft auch Identität, Zugehörigkeit, zelebriert das Perfekte (auch wenns eh nicht zu höhren ist, aber es tut gut, zu wissen, besser gehts nicht mehr). Dann ist es aber umso schmerzlicher zu erkennen, dass man der Abzocke auf den Leim gegangen ist.

Edit: wie erkennbar, bin ich hier neu. Und auch sicher kein HiFi-Freak, meine Hobbies liegen anderswo. Habe mir vor kurzem einen in euren Kreisen sicher als schlecht angesehenen Verstärker (einerseits Röhre, und der auch noch sehr klein und China, finde ihn jedoch für mich exakt passend) erstanden. Mir gefällt die Klangverfälschung (oder wie auch immer das welches religiöse Lager bezeichnen mag). Ich spiele damit meine EmPeDreis - oh Gott ;-)

Also, nix für ungut :-)

Chris


[Beitrag von odin13 am 30. Mrz 2008, 07:11 bearbeitet]
ptfe
Inventar
#3 erstellt: 30. Mrz 2008, 06:55
Da ich die letzten 15 Jahre in meiner Region leider nur noch auf Kabelklang-und-Zubehör-Händler treffe, meide ich diese komplett. Man kann sich auch problemlos über diverse Foren informieren und in vielen Fällen ist der oft beschworene obligatorische Hörtest vor dem Kauf völliger Humbug.
Übrigens: Kartonstapelmärkte a la Jupiter, Märchenmarkt , MädchenMax etc. zähl ich nicht zum Fachhandel- die sind IMO noch schlimmer , weil das Personal dort viel zu oft völlig ahnungslos ist


cu ptfe
richi44
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 30. Mrz 2008, 07:01
Meine Antwort bringt wenig "Erleuchtung", ich weiss.
Als ehemaliger Händler kenne ich natürlich alle Tricks und weiss, wie man ein Verkaufsgespräch führt.
Wenn ich mir nun ein Gerät ansehen will (die Daten habe ich ja schon aus dem Netz geholt), gehe ich zu Stosszeit in einen entsprechenden Fachmarkt. Weil Betrieb herrscht, kann ich das Objekt betrachten und beurteilen, ob es mir gefällt und werde dabei kaum gestört.

Als zweites suche ich mir einen grossen Fachhändler, der das selbe Gerät hat, möglichst zusammen mit den Lautsprechern meiner Wahl und lass mir das Ding vorführen. Dabei betone ich, dass ich die letzten 20 Jahre beim Fernsehen gearbeitet habe und daher prinzipiell mit der Materie vertraut bin (das würde ich auch sagen, wenn es nicht stimmen würde). Damit werde ich mindestens 5 Minuten nicht belabert.

Angenommen, das Ding gefällt mir und ich bin sicher, so kann ich jetzt einen Kauf im Internet tätigen.
Oder ich bin mir noch nicht ganz sicher, dann lass ich es mir mitgeben, um es zuhause nochmals zu testen.
Und wenn dann Erklärungen kommen, welche Kabel und in welcher Reihenfolge und so, erwähne ich nochmals das Fernsehstudio und dann ist meist Ruhe im Karton.

Ob ich dann das Gerät bei diesem Händler kaufe oder nicht, hängt vom Preis und der Vertrauenswürdigkeit ab. Und auch davon, wie grosszügig er mir gegenüber beim Probehören zuhause war. Nettigkeit soll ja auch belohnt werden, wenn es mich nicht mehr kostet...
rova70
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 30. Mrz 2008, 07:21

richi44 schrieb:

Als zweites suche ich mir einen grossen Fachhändler, der das selbe Gerät hat, möglichst zusammen mit den Lautsprechern meiner Wahl und lass mir das Ding vorführen.

Angenommen, das Ding gefällt mir und ich bin sicher, so kann ich jetzt einen Kauf im Internet tätigen.

Ob ich dann das Gerät bei diesem Händler kaufe oder nicht, hängt vom Preis und der Vertrauenswürdigkeit ab. Und auch davon, wie grosszügig er mir gegenüber beim Probehören zuhause war. Nettigkeit soll ja auch belohnt werden, wenn es mich nicht mehr kostet...


Du bist echt ein toller Hecht. Es sind Leute wie Du, die den Fachhandel kaputt machen. Service in Anspruch nehmen, aber nicht dafür bezahlen wollen. Und das als ehemaliger Händler. Echt eine Sauerei. Dich sollte man aus dem Forum kicken.
richi44
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 30. Mrz 2008, 07:33
Du musst lesen, was da steht. Wenn mir der Händler entgegenkommt und das Gerät zum Test mit nach hause gibt, bin ich durchaus bereit bei ihm zu kaufen, denn meist ist sein Preis nicht höher als jener im Fachmarkt. Also berücksichtige ich ihn.
Wenn er aber vor allem noch Zubehör verkaufen will, weil er daran (Verkaufspreis 100€, Einstandspreis 10€) um ein vielfaches mehr verdient als am Gerät, dann habe ich nicht mal lust, das Ding von ihn nach Hause zu nehmen.
Und ich habe von ihm ja nicht verlangt, dass er das Gerät meiner Träume mal bestellt, dass ich es dann anhöre und er am Schluss darauf sitzen bleibt.
Ich habe bisher fast alles beim örtlichen Fachhändler gekauft. Nur, der hat den Laden altershalber dicht gemacht. Was bleibt mir da anderes als die restlichen Vertriebswege zu nutzen?

Und wenn ich schreibe, ich könne einen Kauf im Internet tätigen, heisst das nicht, dass ich muss!
frale
Inventar
#7 erstellt: 30. Mrz 2008, 07:41
hi
so läufts aber.
oder warum boomen internetversandhandel, ebay, internet-gebrauchtmärkte?
warum gibts überhaupt dieses forum, wenn man alles beim fachhändler klären könnte?
eben: darum.
in meinem wohnort, ne 600000-stadt, gibts nur noch 3 händler: einer macht nur noch hyperteures heimkino, der andere ist ein arroganter typ nur mit highendgedöns, der verbleibende `lebt in seiner eigenen welt` und klugscheissert vor sich hin.
na danke.
der einzige, 50km entfernt, zu dem ich immer gefahren bin, und der wirklich weitergeholfen hat, hat geschlossen, da er aufgrund der o.g. problematik eigentlich immer nur noch `abgezogen` wurde (hören, testen, mitnehmen, handeln, woanders kaufen).
richi44
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 30. Mrz 2008, 09:35
Man könnte sich fragen, wie sich der Fachhandel verhalten soll?
Erstens ist es dem kleinen oder mittleren Händler nicht möglich, alles an Lager zu haben. Somit ist es für den Kunden nicht möglich, alle Geräte anzuschauen oder gar zu vergleichen. Das kann nur der Grossmarkt bieten.

Soll der Fachhändler den Kunden beraten oder einfach dessen Meinung bestätigen? Bestätigt er, so kann der Kunde ohne zu fragen gleich im Internet einkaufen. Berät er, so muss er sich (bei überteuretem Zubehör) gegen seine Umsatzinteressen stellen. Und er wird dem Kunden oft widersprechen, was dieser ja eigentlich nicht will.

Hat der Händler eine fundierte Fachausbildung, könnte er in der Industrie bei weniger Präsenzzeit und geringerem Risiko wesentlich mehr verdienen.
Und hat er diese Ausbildung nicht, ist die Fachkompetenz dieses Forums um einiges höher als jene des Händlers.

Betrachtet man die Preise eines Fernsehers von 1970 und heute, so müsste heute das X-fache umgesetzt werden, um nur einigermassen über die Runden zu kommen. Da aber die Sättigung recht hoch ist, gibt es einfach zu viele Händler, denn der Umsatz lässt sich auf vernünftige Art nicht steigern.

Wer seriös berät und sich in der Technik auskennt, kann möglicherweise auf Jahre ein Geschäft betreiben.
Wer aber mit überteuertem Zubehör den Umsatz hochpuschen will und damit den Kunden über den Tisch zieht, hat sehr bald mal ausgespielt.

Und früher gab es die Kundentreue. Wenn ich aber heute ein bestimmtes Gerät will, so will ich es gleich. Also besorge ich es mir da, wo es an Lager ist. Oder wenn ich schon warten muss, will ich mit einem besonders günstigen Preis belohnt werden.

Und Reparaturen liegen ja kaum noch drin. Für das Ausführen von Reparaturen braucht es geschultes Personal und einen Messgerätepark. Rechnet man dies durch, ist ein entsprechender Stundensatz zu verrechnen. Und wenn ein Gerät nicht mehr kostet als zwei Reparaturstunden, lohnt sich der Aufwand nicht.
Wenn ich aber von meinem Fachhändler nicht mehr kriege als die Ware und eine Werksgarantie, also keine Heimlieferung, keinen Reparaturservice und kein Ersatzgerät im Bedarfsfall, so habe ich keine höhere Leistung bekommen als bei einem Internet-Kauf. Warum sollte ich dann beim Händler kaufen?
Reset
Gesperrt
#9 erstellt: 30. Mrz 2008, 10:46

rova70 schrieb:
(...) Es sind Leute wie Du, die den Fachhandel kaputt machen. Service in Anspruch nehmen, aber nicht dafür bezahlen wollen. Und das als ehemaliger Händler. Echt eine Sauerei. Dich sollte man aus dem Forum kicken.


Ich bin grundsätzlich mit dir gleicher Meinung, dass dieses Verhalten dem Fachhandel schadet.

ABER: Der Hifi-Fachhandel schadet sich mit den oben dargestellten äusserst unseriösen Methoden selbst. Da stellt sich doch die Frage, ob es einen solchen Fachhändler überhaupt noch braucht? Ich kaufe gerne beim Fachhandel, aber einem solchen F(l)achhändler-Dummschwätzer werde ich keinen müden € geben. Im Gegenteil, solch unseriöses Verhalten gehört sanktioniert.
TFJS
Inventar
#10 erstellt: 30. Mrz 2008, 12:05
Was die Beratung im Fachhandel angeht, habe ich in München unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Ich war auf der Suche nach NF-Kabeln.

Richtig seriös fand ich die Ausasage eines kleinen Händlers zum Thema Kabelklang, Acceoires etc.
Er bestätigte zunächst, dass physikalisch-technisch fast alles seine Richtigkeit hat, dass als hochreines Kupfer ein besserer Leiter ist als nicht so reines, dass alle angebotenen Schwingungsdämpfer Schwingungen dämpfen und dass Stromfilter Störungen auch tatsächlich herausfiltern. Allerdings hätten diese ganzen Aktionen in den allermeisten Fällen keinerlei klangliche Auswirkung. Er war daher bereit, dass Zeug zum Zuhause ausprobieren mitzugeben und bei Wirkungslosigkeit anstandslos zurückzunehmen.
Ich habe dann bei ihm die Kabel erstanden.
Kobe8
Inventar
#11 erstellt: 30. Mrz 2008, 15:47
Gude!

Reset schrieb:
Der Hifi-Fachhandel schadet sich mit den oben dargestellten äusserst unseriösen Methoden selbst. Da stellt sich doch die Frage, ob es einen solchen Fachhändler überhaupt noch braucht? Ich kaufe gerne beim Fachhandel, aber einem solchen F(l)achhändler-Dummschwätzer werde ich keinen müden € geben. Im Gegenteil, solch unseriöses Verhalten gehört sanktioniert.

Ich zumindest verhalte mich so: Ich geh' in den Laden, und dann schau'n mer halt mal. Naja, ich lande dann meist beim Versender aus dem www. Und ich kaufe gerne beim Fachhandel, lasse jedes Jahr locker 'nen 4-stelligen Betrag bei meinem Herrenausstatter (2, 3 Anzüge, Hemden, Krawatten, Schuhe usw.usf.), obwohl ich den Kram im www locker 20% billiger bekomme - Ich rede vom gleichen Anzug, vom gleichen Hemd usw.usf. (die Gößen kenne ich ja, ich könnte also locker blind bestellen) - Aber der Service ist es mir wert.
Aber sobald mir der Hifi-Verkäufer ein besseres (=teureres) Kabel empfiehlt, und noch Anfängt, den üblichen Quatsch runterzubeten, gehe ich halt.

Gruß Kobe
Z25
Inventar
#12 erstellt: 30. Mrz 2008, 20:52
Wie immer das gleiche Problem. Im Fachhandel beraten lassen und dann billiger im web kaufen?!

Allerdings hatte ich gerade mal wieder das Phänomen, dass der Fachhandel wohl nicht beraten und dann auch nicht verkaufen will.
Thema war Fernseher, ich latsch in einen Laden bei mir im Ort. Die Herren haben Kundschaft. Ok, warten und selber versuchen einen Eindruck zu kriegen. (Vielleicht fatal, weil -auch wenn es extra so eingestellt gewesen ist- das mit Abstand teuerste Gerät hatte auch das eindeutig erkennbar beste Bild). Nach 15 Minuten schaue ich um die Ecke, einer berät immer noch Kunden, der andere klimpert irgendwas am Rechner und hört nicht auf. Vielleicht war er ja hier im Hifi-Forum. Mir hat es dann jedenfalls gelangt. Ich bin nicht der Bittsteller. Werde wohl dann doch nach weiterem schlau machen im www kaufen und Ende.


[Beitrag von Z25 am 30. Mrz 2008, 20:53 bearbeitet]
Titanist
Stammgast
#13 erstellt: 31. Mrz 2008, 17:14
Hallo,

ich war ja bis vor 6 Jahren auch ca. 20 Jahre in der Branche tätig

Wenn ein Kunde reinkommt, der schon durch die "Fachmagazine" in Punkto Kabelklang und anderem esoterischen Klimbim versaut ist, wäre ich als Händler doch blöd, wenn ich ihm das teure "Super-Duper neulich bestens getestete Hyperkabel" das er jetzt unbedingt haben will nicht verkaufen würde.
Denn rede ich es ihm aus, rennt er zum nächsten Mitbewerber und kauft es dort!

Klar sagte ich, wenn es Dir nicht gefällt, dann bring es zurück.
Aber da der Glaube Berge (bzw. Ohren) versetzt, hat selten jemand den ganzen HokusPokus zurückgebracht

Die meisten High-End Kunden halten das Geschwafel in den "Fachmagazinen" nämlich für glaubwürdiger als das, was der böse, böse Händler Ihnen erzählt.

Wenn mal ein unbefangener Kunde reinkam und nebenbei nach Kabelklang fragte, dann erzählte ich ihm schon mal die Wahrheit.

GL
Günter
votec1
Stammgast
#14 erstellt: 31. Mrz 2008, 17:54
Eine herrlich offene Antwort von einem "ehemaligen Profi"
Darf man mal fragen, was du ihm dann für ein Kabel verkauft hast nachdem du ihn aufgeklärt hast?


[Beitrag von votec1 am 31. Mrz 2008, 17:57 bearbeitet]
Titanist
Stammgast
#15 erstellt: 31. Mrz 2008, 19:24

votec1 schrieb:
Eine herrlich offene Antwort von einem "ehemaligen Profi"
Darf man mal fragen, was du ihm dann für ein Kabel verkauft hast nachdem du ihn aufgeklärt hast?


Entweder fertige Öhlbachs oder auf Wunschlänge und mit Wunschsteckern von mir konfektioniertes Öhlbach NF 1 oder NF 2. Sollte ja trotzdem auch fürs Auge ein bisschen mehr hergeben als die übliche Beipackstrippe.

Am drolligsten war übrigens ein Stammkunde, der sich immer die neuesten Testsieger-Lautsprecherkabel zu seiner Bose Acoustimass 5 geholt hat

GS
Günter
Z25
Inventar
#16 erstellt: 31. Mrz 2008, 19:27
Naja, wenn er es mag...........

Die Dinger muss man aber wirklich mögen.
Titanist
Stammgast
#17 erstellt: 31. Mrz 2008, 19:39

Z25 schrieb:
Naja, wenn er es mag...........

Die Dinger muss man aber wirklich mögen. :D


Wobei ich zugeben muss, dass ich in meinem Arbeitszimmer selbst eine AM 3 stehen habe

Und in Verbindung mit einem NAD L53 kommt da tatsächlich was raus, das man mit etwas gutem Willen als Musik bezeichnen könnte.

GS
Günter


[Beitrag von Titanist am 31. Mrz 2008, 19:56 bearbeitet]
Z25
Inventar
#18 erstellt: 31. Mrz 2008, 19:50

mit etwas gutem Willen



sonst wäre das auch alles etwas unglaubwürdig..........
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Voodoo?
TFi am 04.10.2009  –  Letzte Antwort am 09.10.2009  –  19 Beiträge
voodoo oder was ...?
brause am 24.09.2003  –  Letzte Antwort am 25.09.2003  –  12 Beiträge
Voodoo-Marktvolumen
pelmazo am 01.12.2005  –  Letzte Antwort am 25.07.2012  –  19 Beiträge
IST VOODOO wirklich VOODOO?
frankbsb am 09.02.2005  –  Letzte Antwort am 11.02.2005  –  16 Beiträge
Voodoo und Diskussionsniveau
Himmelsmaler am 26.06.2008  –  Letzte Antwort am 29.06.2008  –  146 Beiträge
Vanille-Voodoo
Duncan_Idaho am 08.02.2005  –  Letzte Antwort am 20.02.2005  –  13 Beiträge
Voodoo = Voodoo
bukowsky am 18.09.2004  –  Letzte Antwort am 03.10.2004  –  37 Beiträge
Voodoo im Hifi-Forum?
crackmaster am 26.05.2010  –  Letzte Antwort am 30.05.2010  –  23 Beiträge
Gilt Voodoo auch bei Gitarrenkabeln?
RocknRollCowboy am 02.12.2016  –  Letzte Antwort am 08.12.2016  –  26 Beiträge
Voodoo vs. Kabelklang. Eine Annäherung
Killkill am 26.02.2004  –  Letzte Antwort am 03.03.2004  –  128 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 113 )
  • Neuestes MitgliedDirhardy
  • Gesamtzahl an Themen1.345.916
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.845