Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


mein persönliches Voodoo

+A -A
Autor
Beitrag
bicilindrico
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Feb 2004, 14:21
Hallo Gemeinde!

Mit Spannung verfolge ich seit geraumer Zeit die leidenschaftlich geführten Debatten um Kabelklang und CD-Matten.
Leicht empfänglich für technisch nicht erklärbares (kein Dipl-Ing., Tontechniker o.ä. ) und immer auf der Suche nach dem perfekten, realistischen Klang verbrachte ich Stunden mit Lautsprecher rücken, Kabel konfektionieren, ausphasen und CD-Ränder schwärzen (man hat ja sonst nix zu tun) um jetzt meine Erfahrungen hier kund zu tun und Öl ins Vodoofeuer zu gießen:

Erst mal meine Signalkette:
CDP Harman Kardon HD 760 und NAD C 540 (Hörwegeumbau), als Vorstufe dient ein Rotel RSP 985 Surround Prozessor, Endstufe Accuphase P 260 und Lautsprecher Eigenbau mit Eton ER4 und 2 Seas Exel W17EX002 (bekommen Unterstützung bis 80Hz von einem Eigenbausub mit Inosic RAS 400 Modul und Peerless XLS 12 + Slave).

1. Ausphasen: Habe ich natürlich gemacht, kostet ja nix.

2. Netzleiste, Netzfilter, abgeschirmte Netzkabel: ich hab an die Netzleiste, an der die Signalquellengeräte und der Prozessor hängen, einen Industrienetzfilter angehängt. Die 3 Endstufen bekamen eine extra Leiste ohne Filter, dafür einen Einschaltstrombegrenzer (12A-Sicherung fliegt sonst beim Einschalten). Netzleisten mit Metallgehäuse, Netzkabel abgeschirmt.
Effekt von 1. und 2. fasse ich mal unter "Stromversorgung" zusammen: hörbar! ein wenig präziser und klarer als vorher.

3. Cinch- und LS-Kabel:
Cinch: Sommer Cable "The Spirit MK II",
Digi-Koax: Öhlbach NF 13
Effekt ggü. Beipackstrippen: imho hörbar! auch wieder ein wenig klarer.
LS-Kabel: Öhlbach LS 214, Lapp-Steuerleitung 6x2,5qmm als Bi-Wiring: ggü. 2x4qmm-Kabel im "Solo"-Betrieb Effekt: hörbar. Detaillierter, Höhen klarer, plastischer, Stimmen klarer und besser ortbar und Bässe druckvoller, dynamischer. Zwischen dem Lapp und dem Öhlbach im Direktvergleich kein Unterschied hörbar.

4. CDP
hörbarer Unterschied zwischen dem HK 760 und dam Hörwege-NAD! Der NAD ist einfach musikalischer, klingt fast schon analog, dabei räumlich (um mal eine Lanze für NAD-CDP zu brechen, die hier im Forum öfter mal nicht gut wegkommen: mein NAD schluckt jede CD-R ohne Leseprobleme, verschmutze CD´s ohne zu skippen (selbst absichtlich aufgedrückte Fettfinger werde anstandslos ignoriert)).

5. Ränder schwärzen und CD-Matte:
Also, nee, tut mir leid,...
Ränder schwärzen kostet ja nix, aber eine Plastikscheibe für 22,50 Euro ??? Effekt: Also ich hab nicht mal mit gutem Willem einen Unterschied gehört.

6. Bitumenmatten und Shock-Absorber
Die Gehäuse von CDP und DVDP wurden mit Bitumenplatten ausgekleidet, die Geräte auf mit Spikes versehene Multiplexplatten gestellt.
Effekt: optisch sehr nett , klanglich ein Hauch von Nichts.

FAZIT:
Die Summe aller Maßnahmen ist sicherlich hörbar! Eine klangliche Offenbarung gab es leider nirgends, das spielt sich mehr in Details ab. Mein bester Klangtipp: Lautsprecher rücken (hat wenig mit dem mit Vodoo verwandten Gläserrücken zu tun, bringt aber wirklich was) und Beipackstrippen -sowohl Cinch wie auch LS-Kabel- gegen hochwertigere austauschen.
Vielleicht haben meine Verbesserungen auch "relativ" wenig gebracht, da ich nie "high-endiges" Vodoo eingekauft habe, sondern mich preislich im unteren/mittleren Level (Industrienetzfilter, Netzleisten für 40 Euro, Lapp-Kabel,...) bewegt habe??

In diesem Sinne:
Evingolis
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 06. Feb 2004, 15:55
wie? du maßt dir wirklich an, unterschiede zu hören, die du nicht hören darfst, weil perfekte wissenschaftler sie abstreiten?

und andererseits hörst du nicht, was perfekte nichtwissenschaftler-ohren hören?

das geht nicht. ein mittelweg und eine eigene wahrheit - nee. inakzeptabel. entscheide dich gefälligst, welchem lager du angehören willst

oder geh direkt auf den scheiterhaufen! denn eins ist klar: in der verfolgung von nicht-dogmatikern sind sich die dogmatiker beider lager dann doch wieder einig. da kannst du auch gleich den löffek abgeben

danke und
bonesaw
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 06. Feb 2004, 19:04
" The Spirit" von Sommer ist doch eigentlich ein Gitarrenkabel, oder ?
Ravemaster24
Stammgast
#4 erstellt: 06. Feb 2004, 20:11
Also ich als wie schon bekannter sehr sehr grosser Verachter des Voodoo kann dazu nur folgendes sagen:

ich gebe bicilindrigo in allen punkten recht. Die veränderungen die er gemacht hat kann man durchaus hören und alles in einem summiert sich das auch zusammen.

Speziel an bicilindrigo:
Wie kommt man denn auf so einen nick?
Hat der irgendwas zu bedeuten?
bicilindrico
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 09. Feb 2004, 15:58
bicilindrico ist italienisch und heisst Zweizylinder. Wären wir bei meinem anderen Hobby angelangt: italienische Motorräder mit V2-Zylinder...am liebsten von Ducati oder Aprilia. Im Moment fahre ich eine 1000er Aprilia RSV Mille...die macht auch gute Musik!!

Das Sommerkabel: kann sein, dass es ein Gitarrenkabel ist. Ist auf alle Fälle gut abgeschirmt und hat hochwertige Leiter. Mit einer anständigen Konfektionierung ergibt das ein ordentliches Kabel.

O.k.,...wenn ich mich für ein Lager entscheiden muss:
Kabel klingen, CDP klingen, ausphasen ist hörbar....
ICH BIN EIN GLÄUBIGER!!!
vinylie
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 09. Feb 2004, 16:27
Ich optimiere meine Burmester-Anlage mit dem Baßwellenkomprimierer.



gerade in hell klingenden Räumen klingen die Bässe oft sehr diffus, weil sie sich unkontrolliert verbreiten und nicht mehr komprimiert genug sind.
Dagegen hilft der Baßwellenkomprimierer. Man fährt ganz einfach mit dem Ding über die Baßwellen und verdichtet sie. Dann klingen sie wieder.

Merke: besonders hochwertige Lautsprecher der 20.000 Euro-Klasse klingen besser, wenn man mit dem Baßwellenkomprimierer einfach über die Lautsprecher fährt. Die Wirkung dieser Behandlung ist äußerst nachhaltig.

Ein sinnvolles Muß für jeden Hih-Änt-Enthusiasten.
brudy
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 09. Feb 2004, 22:08
Stehende Wellen im Hörraum lassen sich ganz einfach beseitigen, indem man ihnen einen Stuhl anbietet.
bicilindrico
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 10. Feb 2004, 11:22
vinylie, sind unterschiede hörbar wenn du den baßwellenkomprimierer mit super plus laufen lässt (shell optimax soll gut sein)?
vinylie
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 10. Feb 2004, 13:09
das isn Diesel drin; und die besten Ergebnisse erzielt man, wenn das Ding kalt ist.:D
Bei warmem Motor erwärmen sich die Baßwellen mit und werden zu biegsam.
Newromancer
Stammgast
#10 erstellt: 16. Feb 2004, 00:26

Ich optimiere meine Burmester-Anlage mit dem Baßwellenkomprimierer.



gerade in hell klingenden Räumen klingen die Bässe oft sehr diffus, weil sie sich unkontrolliert verbreiten und nicht mehr komprimiert genug sind.
Dagegen hilft der Baßwellenkomprimierer. Man fährt ganz einfach mit dem Ding über die Baßwellen und verdichtet sie. Dann klingen sie wieder.

Merke: besonders hochwertige Lautsprecher der 20.000 Euro-Klasse klingen besser, wenn man mit dem Baßwellenkomprimierer einfach über die Lautsprecher fährt. Die Wirkung dieser Behandlung ist äußerst nachhaltig.

Ein sinnvolles Muß für jeden Hih-Änt-Enthusiasten. :prost


Hey vinylie
Ich find diesen "Baßwellenkomprimierer " einfach nur GEIL! Ich lach mich jetzt seit 5 Minuten schon fast zu tode ... und jedesmal wenn ich mich einkreige, seh ich wieder auf das bild und *BRUAHAHHAAAAAAAA*
spitzbube
Inventar
#11 erstellt: 17. Feb 2004, 14:28
mein persönliches vodoo ist beim musik hören ...eine flasche trocknen rotwein, da wird die musik doch gleich um einiges besser und weicher im abgang als der Baßwellenkomprimierer ist er auch noch (..der ist aber auch echt der hamer )
pitt
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 17. Feb 2004, 14:55
@ he, spitzbube

intelligente Kabel das ist Voodoo in seiner höchsten Form !!??

sorry der Pitt
spitzbube
Inventar
#13 erstellt: 17. Feb 2004, 15:47

@ he, spitzbube

intelligente Kabel das ist Voodoo in seiner höchsten Form !!??

sorry der Pitt :hail


intelligente kabel !!?? in form von selbstständigem denken is schon spitze *dummdanebensteh*
vinylie
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 19. Feb 2004, 01:41
@Spitzbube

gibt es da klanglische Unterschiede zwischen Barolo und Barbaresco?

spitzbube
Inventar
#15 erstellt: 19. Feb 2004, 10:13

@Spitzbube

gibt es da klanglische Unterschiede zwischen Barolo und Barbaresco?

:)


aber sicher gibt es da feine klangliche unterschiede
das ganze unterliegt auch einer höchst komplizierten formel:

[(x+y+z) x (k² wurzel aus m) + (a x b x c)] x [l³ : (x + y + z)]



x = rebensorte
y = alter des weines
z = anbaugebiet

k = eigene stimmung
l = durst
m = mondkonstellation (voodoo pur²)

a = die musik selbst
b = die anlage selbst
c = intelligente kabel

greez mik
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ist Schwärzen einer CD! Voodoo?
Fredoman am 13.09.2004  –  Letzte Antwort am 18.09.2009  –  312 Beiträge
schwärzen von cd´s
majordiesel am 11.02.2007  –  Letzte Antwort am 20.05.2007  –  66 Beiträge
Nochmal: CD schwärzen
breitband am 10.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.04.2005  –  12 Beiträge
Voodoo?
TFi am 04.10.2009  –  Letzte Antwort am 09.10.2009  –  19 Beiträge
Voodoo und Fachhandel
sagenwirmalso am 30.03.2008  –  Letzte Antwort am 31.03.2008  –  18 Beiträge
Ausphasen nach Gehör !?
SAG am 30.01.2005  –  Letzte Antwort am 02.02.2005  –  7 Beiträge
Besserer Klang der CD?
f+c_hifi am 27.03.2005  –  Letzte Antwort am 24.01.2006  –  83 Beiträge
klangliche Auswirkungen bei Schwärzung der CD-Ränder?
toaotom am 03.11.2005  –  Letzte Antwort am 04.11.2005  –  16 Beiträge
Voodoo oder nicht.
ZackZick am 09.07.2005  –  Letzte Antwort am 09.07.2005  –  13 Beiträge
Kabelklang - Der unumstößliche Versuchsaufbau?
Earl_Grey am 21.04.2006  –  Letzte Antwort am 04.05.2006  –  153 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Harman-Kardon
  • Cerwin-Vega

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 68 )
  • Neuestes MitgliedTobinator678
  • Gesamtzahl an Themen1.345.740
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.209