Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kabelanimatoren

+A -A
Autor
Beitrag
Regelung
Stammgast
#1 erstellt: 24. Jun 2009, 16:42
Soundscape9255
Inventar
#2 erstellt: 24. Jun 2009, 16:50
Ein schlechter Witz - nichts weiter.
sealpin
Inventar
#3 erstellt: 24. Jun 2009, 17:05
Ich finde das hier ist der einzig echte Kabelanimator...
0408SUSI
Gesperrt
#4 erstellt: 24. Jun 2009, 17:13

Soundscape9255 schrieb:
Ein schlechter Witz - nichts weiter.

Ja, dem ist wohl so. Kryogenetik ist ein Begriff aus der Science Fiction; gibts in Echtigkeit also garnicht. Deshalb können diese Stöpsel auch nicht entsprechend behandelt worden sein.

Außerdem hat Kryogenetik in der SF nichts mit "Strom" zu tun, sondern ist was Biologisches. Es wird versucht, den Menschen auch bei anderen Körpertemperaturen als 37° funktionieren zu lassen, um die Besidelung fremder Planeten zu vereinfachen. Oder so.

Wenn dem Anbieter dieser Dinger da oben also eine Lösung dazu eingefallen ist: das hätte wohl schon in irgend einer Zeitung gestanden...
hf500
Moderator
#5 erstellt: 24. Jun 2009, 17:23
Moin,
ich habe zwar nur "Kryogenisch" gelesen, aber das aendert auch nichts daran, dass es vollkommener Unfug ist.
Den man sich gut bezahlen lassen will ,-)

Ob man ein unwirksames Ding fuer fuenf Minuten ins Eisfach legt (falls wirklich eine Kaeltebehandlung stattfinden sollte) oder nicht, es aendert nichts an der Unwirksamkeit.

73
Peter
0408SUSI
Gesperrt
#6 erstellt: 24. Jun 2009, 17:35

hf500 schrieb:
ich habe zwar nur "Kryogenisch" gelesen...

Schon, aber wenn man etwas "kryogenisch" behandelt, bedient man sich ja der "Kryogenetik".

Mich würde mal interessieren, wie die Dinger gehandhabt werden sollen. Mir scheint, als wären die an den Enden verschlossen..? Also übers Kabel ziehen ist nicht..?
DamonDiG
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 24. Jun 2009, 17:47
Moinsen!


0408SUSI schrieb:

hf500 schrieb:
ich habe zwar nur "Kryogenisch" gelesen...

Schon, aber wenn man etwas "kryogenisch" behandelt, bedient man sich ja der "Kryogenetik".


Nein, dann bedient man sich der Kryogenik
OT und Klugscheißermodus off.
0408SUSI
Gesperrt
#8 erstellt: 24. Jun 2009, 17:57

DamonDiG schrieb:
Nein

Hast recht. Hab mich inzwischen schlauüberlegt.
Soundscape9255
Inventar
#9 erstellt: 24. Jun 2009, 18:01
I.M.T.
Inventar
#10 erstellt: 24. Jun 2009, 18:29
einfach nur geil.
nur schade das elektronik/LS so schlecht konstruiert sind das jedesmal mit sowas optimiert werden muss. selbst bei sehr hochwertigen anlagen. raumakustik wäre dan doch die bessere verison.
stereoplay
Inventar
#11 erstellt: 24. Jun 2009, 18:31
Nein, so:

NoobXL
Stammgast
#12 erstellt: 24. Jun 2009, 18:33
Ehrlich gesagt hab ich den kompletten Artikel lang überlegt, ob das nun ernst oder Satire ist...die Entscheidung für mich persönlich habe ich getroffen, die traurige Realität hab ich leider ganz unten auf der letzten Seite gefunden...


Gruß Tobi
hf500
Moderator
#13 erstellt: 24. Jun 2009, 19:32
Moin,
wer ist denn die Doktorsche, die den Unsinn verfasst hat?

Goggle spuckte an Verwertbarem eine Zahnaertztin und eine Laborleiterin in der Tierforschung der Uni Ulm aus.

Hat beides irgendwie nichts mit Hifi im weiteren Sinne zu tun.

Ich befuerchte: Doktor im "Wolken um die Ecke schieben".

Wenn ich solche Schwurbelartikel verfassen wuerde, ich wuerde _nie_ meinen akademischen Titel oder Grad angeben.

73
Peter


[Beitrag von hf500 am 24. Jun 2009, 19:32 bearbeitet]
stereoplay
Inventar
#14 erstellt: 24. Jun 2009, 19:35

hf500 schrieb:

Wenn ich solche Schwurbelartikel verfassen wuerde, ich wuerde _nie_ meinen akademischen Titel oder Grad angeben.

73
Peter


Das soll aber die Seriösität des Artikels unterstreichen...
Monsterle
Inventar
#15 erstellt: 24. Jun 2009, 21:26

I.M.T. schrieb:
einfach nur geil.
nur schade das elektronik/LS so schlecht konstruiert sind das jedesmal mit sowas optimiert werden muss. selbst bei sehr hochwertigen anlagen. raumakustik wäre dan doch die bessere verison.


Stimmt nicht ganz. Besser müsste es heißen: "Gerade bei sehr hochwertigen Anlagen..."
john_frink
Administrator
#16 erstellt: 25. Jun 2009, 12:21

...die Doktorsche, die den Unsinn verfasst hat?


Ich hoffe instaendigst, dass dieser Grad NICHT in einem der naturwissenschaftlichen Faechern vergeben wurde.

Germanistik wuerde hinhauen, Literatur- und oder Musikwissenschaften ebenfalls, wobei ich mich dahingehend wieder frage, ob in solchen Faechern nicht auch kritisches Denken gelehrt wird (Ich meine, eigentlich -ja). Himmel, war die Schreibe schwuelstig - wer empfindet denn Freude, wenn er sowas liest?

Elitaer, weltfremd, ignorant!
RoA
Inventar
#17 erstellt: 25. Jun 2009, 13:34

Wenn ich solche Schwurbelartikel verfassen wuerde, ich wuerde _nie_ meinen akademischen Titel oder Grad angeben.


Die Sache ist Schmarn, das hat die Dame auch ganz klar erkannt. Sie kann das natürlich nicht unverblümt schreiben, sondern versteckt es ganz dezent zwischen den Zeilen, getarnt als distanzierte Berichterstattung, und schwurbeln tut sie an keiner Stelle.

Sie scheint zwar auffällig keine Stellung beziehen zu wollen, trotzdem demontiert sie unseren Animator-König vollständig, wenn sie zunächst betont, dass er die Platinen für seine Verstärker fertig bestückt bezieht, um dann sogar in Bildern zu zeigen, wie er im Bastelkeller mit Hausmitteln seine Animatoren zusammenfrickelt. Ich finde, das hat echt Klasse.
hf500
Moderator
#18 erstellt: 25. Jun 2009, 14:00
Moin,
dann werde ich den Artikel nochmal lesen, sollte mir etwas entgangen sein?

73
Peter
Regelung
Stammgast
#19 erstellt: 25. Jun 2009, 15:42
Der gleiche Händler bietet auch eine Kryobehandlung für Kabel, Netzleisten, Filter und CDs an.

Grüße Christian
john_frink
Administrator
#20 erstellt: 25. Jun 2009, 20:06


Sie scheint zwar auffällig keine Stellung beziehen zu wollen



Ja wieso denn nicht? Sollte das der Journalist an sich denn in keinster Weise?

Die Autorin scheint sich ja auf S.133 sogar noch eine Ebene höher stellen wollen als der gemeine Schreiberling, sie verweist hierbei auf die enttäuschten Gesichter von Redakteur nebst Sekretärin, die "keine übersinliche" Erklärung über die wirkungsweise des Animators erhalten haben, nennt dabei also die Erklärungen ob der "luftmolekularen Struktur" sogar vernünftig. Sorry, wer hierbei nur einen Hauch Ahnung von allgemeinen Naturwissenschaften hat- der MUSS hier Stellung beziehen!
davidcl0nel
Inventar
#21 erstellt: 25. Jun 2009, 21:04
Oje, den guten Mann kenn ich auch noch. Er arbeitet in einem recht angesehenen (wie ich meine) Laden für Lautsprecher in Berlin. Im persönlichen Gespräch ist er mir nie aufgefallen, daß er so ein Schwurbler ist, aber dazu habe ich es vielleicht auch nicht kommen lassen.

Vielleicht einfach nur ein "kleiner Nebenverdienst", denn wenn man sich tagtäglich in der Szene bewegt, merkt man vielleicht zu deutlich, daß sich ziemlich viele unbedarfte so einen Hokus-Pokus verkaufen lassen....
RoA
Inventar
#22 erstellt: 25. Jun 2009, 22:04

john_frink schrieb:
Die Autorin scheint sich ja auf S.133 sogar noch eine Ebene höher stellen wollen als der gemeine Schreiberling, sie verweist hierbei auf die enttäuschten Gesichter von Redakteur nebst Sekretärin, die "keine übersinliche" Erklärung über die wirkungsweise des Animators erhalten haben, nennt dabei also die Erklärungen ob der "luftmolekularen Struktur" sogar vernünftig. Sorry, wer hierbei nur einen Hauch Ahnung von allgemeinen Naturwissenschaften hat- der MUSS hier Stellung beziehen!



Dr. Petra Kirsch schrieb:
Doch bis jetzt "klingt" alles sehr nachvollziehbar...


Sie überlässt es dem Leser, ob er die feine Ironie zwischen den Zeilen aufnimmt oder sich lieber für die Animator-Technik begeistern möchte. Ich finde, dieser Spagat ist ihr sehr gut gelungen. Und das hält sie von Anfang bis Ende durch. Das hat schon was.
HerEVoice
Stammgast
#23 erstellt: 27. Jun 2009, 07:13
Hi

RoA schrieb:


Sie überlässt es dem Leser, ob er die feine Ironie zwischen den Zeilen aufnimmt oder sich lieber für die Animator-Technik begeistern möchte. Ich finde, dieser Spagat ist ihr sehr gut gelungen. Und das hält sie von Anfang bis Ende durch. Das hat schon was.


Sehe ich genau so.
Habe mir trotz Vorbehalte diesen Artikel reingezogen.
Auf Geschwurbel normalerweise mit Adrenalinausstoß, dickem Hals und Ulcusrisiko reagierend, deshalb schon seit Ewigkeiten keine Postillen mehr lesend, war ich eher amüsiert, die genannten Reaktionen blieben aus. Schön geschrieben, ich hätte mir aber gerade bei der Beschreibung der verschiedenen Animatoren mehr " gewünscht.

Grüße
Herbert


[Beitrag von HerEVoice am 27. Jun 2009, 07:14 bearbeitet]
Jäger_Schnitzel
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 28. Jun 2009, 16:11

Regelung schrieb:
Der gleiche Händler bietet auch eine Kryobehandlung für Kabel, Netzleisten, Filter und CDs an.

Grüße Christian

Gleich mal Omas alte Kühltruhe anwerfen, Gewerbeschein holen und Anzeigen schalten.
Monsterle
Inventar
#25 erstellt: 28. Jun 2009, 17:02
Das Thema der Kältebehandlung von CDs und Kabeln ist ja hier nichts Neues. Trotzdem mal ganz blauäugig gefragt:

- Die erhöhte el. Leitfähigkeit dauert doch nur so lange an, wie die tiefe Temperatur einwirkt? Oder irre ich mich da?

- Eine CD wird doch optisch per IR-Laser abgetastet. Welcher Zusammenhang besteht zwischen der verbesserten el. Leitfähigkeit der Al-Schicht einer CD und der optischen Abtastfähigkeit der darin eingebrachten Pits?

- Von Kunststoffen, aber auch anderen Materialien ist bekannt, daß sie unter Kälteeinfluß und gerade unter harschen Temperaturwechseln verspröden oder reißen. Insbesondere, wenn zwei verschiedene Materialien verbunden sind, die sich unterschiedlich ausdehnen. Würde das nicht bedeuten, daß CDs oder die Kabelisolaton, Klemm- und Lötstellen Kabeln durch die intensive Kältebehandlung sogar geschädigt werden? Oder kann eine solche Schädigung ausgeschlossen werden? Fatal wäre dies doch vor Allem dann, wenn eine seltene CD-Aufnahme oder ein ohnehin teueres Hi-End-Kabel einer solchen Behandlung unterzogen wird. Ich frage das mit dem Wissen, daß etwa in der Autoindustrie Temperaturschocktests auf jedem Freigabeprogramm stehen und sich hierdurch beispielsweise schlechte Lötstellen oder Spannungsrisse sehr schnell offenbaren...

Gruß Monsterle
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
artkustik QUARZ Raum - Audio - Animator Ultra
stereodreieck am 22.10.2009  –  Letzte Antwort am 23.11.2009  –  30 Beiträge
Was ist das?
Camel_Twin am 01.10.2003  –  Letzte Antwort am 01.10.2003  –  5 Beiträge
Was ist das?!
Nathan am 12.12.2003  –  Letzte Antwort am 12.12.2003  –  5 Beiträge
Was ist das ? SIMBA CHIP
gto am 22.05.2006  –  Letzte Antwort am 11.10.2006  –  161 Beiträge
was zur hölle ist das?
kaiserkeks am 18.09.2007  –  Letzte Antwort am 13.12.2007  –  82 Beiträge
Was ist denn DAS bitte ??? Protonen hören ???
doominator am 03.02.2005  –  Letzte Antwort am 03.02.2005  –  5 Beiträge
Übernatürliches Phänomen oder was ist das ?
Christian_1990 am 11.10.2012  –  Letzte Antwort am 20.10.2012  –  16 Beiträge
Was ist nun highend?
angryalpaka am 26.05.2009  –  Letzte Antwort am 24.06.2009  –  503 Beiträge
Was ist eigentlich Klang?
Hifi-Schorsch am 15.10.2008  –  Letzte Antwort am 20.10.2008  –  15 Beiträge
Deentmagnetisierer was ist dran
Nobody0699 am 21.10.2014  –  Letzte Antwort am 19.11.2014  –  124 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Harman-Kardon
  • Pioneer
  • Onkyo
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.069
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.261