Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Floskel-Käse-Sammlung

+A -A
Autor
Beitrag
Don-Pedro
Inventar
#1 erstellt: 16. Jul 2009, 23:38
Ich starte mal:

"Der CD-Player war mit vier Füßen entkoppelt. Probehalber entfernten wir einen Fuß und siehe da, der Player klang noch eine Spur freier und gelöster"... "Stereo"

"Wir entfernten die schwere Granitplatte vom CD-Player und er klang danach viel freier und gelöster" (Mein Lieblingssatz!)..."Stereo"

Hinzu kommt vorerst mal genereller Käse über Elektronik, die "musikalisch" klingt oder "Musik fließen lässt"...

Wer hat mehr in die Richtung?
hangman
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 17. Jul 2009, 10:33
"einfach die matte oben auf die cd gelegt, und schon verschwanden rauigkeiten, öffnete sich der raum, verteilte sich die energie gleichmäßiger über das freqeunzspektrum" - stereo
Boettgenstone
Inventar
#3 erstellt: 17. Jul 2009, 10:37
Morgen,
dazu gibts an ganzen Thread mit lustigem und unlustigem Kram.
http://www.hifi-forum.de/viewthread-18-1004.html
Wohl bekomms
TFJS
Inventar
#4 erstellt: 17. Jul 2009, 11:14
" ... ist der Hintergrund noch schwärzer ausgeleuchtet ..." (In der AUDIO zu einem Masse-laufwerk der Marke Transrotor; in welcher AUDIO weiß ich nicht mehr, ich hab mir den Satz ausgeschnitten und an die Pinwand gehängt, weil er so schön blödsinnig ist).
hangman
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 17. Jul 2009, 11:20
leuchtendes schwarz... hm, ist das jetzt gut oder schlecht
jottklas
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 17. Jul 2009, 11:25

hangman schrieb:
leuchtendes schwarz... hm, ist das jetzt gut oder schlecht :?


Was sieht (hört) man denn noch, wenn der Hintergrund schwarz ausgeleuchtet wird: Nichts

Also wohl eher eine schöne Umschreibung von Murks...

Gruß
Jürgen
Pilotcutter
Administrator
#7 erstellt: 17. Jul 2009, 11:34
Seit dem inakustik Audiokabel NF-202 ist die Kabel-Steinzeit auch endlich vorbei:


Das On/Off-202 hat einen eigenen Leiter für die Rückführung und eine doppelte Abschirmung.
Das Kabel hält den Wellenwiderstand von 75 Ohm exakt ein, Induktivität und Kapazität sind in perfekter Balance. Klang lernt Gehen.



Beim NF-202 sind Masse- und Signalleiter gleich groß und symmetrisch angeordnet. Das NF-202 entstammt unserer Referenzklasse black&white. Für einen aufrechten Klang.


Gruß. Olaf
Danny_DJ
Inventar
#8 erstellt: 21. Jul 2009, 17:55
wegen solchen unfugs und sich doppelnden themen hab ich nach nur einem jahr audio und stereoplay bei seite gelegt.

wenn ich bedarf nach ner komponente hab, mach ich mich entsprechend schlau. aber nicht jeden monat 6 euro fürn magazin rausballern.
Chriz3814
Inventar
#9 erstellt: 28. Jul 2009, 19:46
"Der Fußwippfaktor steigerte sich deutlich"

Da kann der Song noch so k*cke sein aber die Füße zappeln dank dem Klang epileptisch vor sich hin.

Manchmal muss ich mir echt die Frage stellen ob die Redakteure irgendwelche Medikamente einnehmen
philippo.
Inventar
#10 erstellt: 28. Jul 2009, 19:49

Chriz3814 schrieb:
"Der Fußwippfaktor steigerte sich deutlich"

Da kann der Song noch so k*cke sein aber die Füße zappeln dank dem Klang epileptisch vor sich hin.

Manchmal muss ich mir echt die Frage stellen ob die Redakteure irgendwelche Medikamente einnehmen :D


ich glaube, das problem ist, dass sie KEINE nehmen!
-scope-
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 28. Jul 2009, 21:22
Aus einer "Stereo"

Wenn Töne eine Oberfläche hätten, wären die des XXXXX mit Wildleder überzogen.
Chriz3814
Inventar
#12 erstellt: 28. Jul 2009, 21:27
Was für ein sinnloser Schmarn. Mir fällt auf, dass diese doofen Sprüche immer, zumindest meistens, von der Stereo kommen.

@ Philippo:
Ohne hält man es in dem Business doch garnicht aus.
Don-Pedro
Inventar
#13 erstellt: 28. Jul 2009, 22:02
Haja.. der Böde is wirklich der, der von allen am meisten Gras wachsen hört...

Ist auch fast schade, dass der Harmonix-Hype sich wieder gelegt hat. 5-Mark-Stück große Filzbezogene Plättchen, die man in der Bude an die Wände pappt.
Damals war auch der Audio-Aktivator oder so ähnlich bei der Image-Hifi mehr als kritisch im Gespräch.

Einer der Redakteure (Högelmeier?) hatte den über Nacht auf sein Gerät gestellt und wirklich eine Verbesserung zu vernehmen geglaubt.
Chriz3814
Inventar
#14 erstellt: 28. Jul 2009, 22:16
Sowas, denke ich, ist physikalisch nicht zu erklären.

Psychisch wirken sich solche Sachen aus. Wird jemanden etwas völlig Nutzloses schmackhaft geredet, dann fängt man irgendwann an daran zu glauben. Selbst wenn man skeptisch an die Sache herangeht und sie ausprobiert, dann wird einem das Hirn ein verbessertes Ergebnis vorgaukeln. Es funktioniert aber nicht bei jedem.

Den größten Erfolg bei solchen Sachen ist, wenn man selber für etwas viel Geld ausgegeben hat was eigentlich sinnlos ist.
HiLogic
Inventar
#15 erstellt: 29. Jul 2009, 02:22

leuchtendes schwarz... hm, ist das jetzt gut oder schlecht

Das kommt ganz drauf an wieviel Du gekifft hast
Don-Pedro
Inventar
#16 erstellt: 29. Jul 2009, 07:58
Ich denke die gefühlte Stereo-Wahrheit liegt irgendwo zwischen Merlot und einer Pulle Kröver Nacktarsch...

Jedenfalls sehr interessant, dass oftmals argumentiert wird, es wäre fast schon nicht anders möglich als solch ausgesuchte Floskeln zu bemühen, um rüberzubringen wie eine Box klingt.

Wer dann allerdings die Auto-Motor-Sport zur Hand nimmt, ist überrascht, dass hier ständig neue Autos getestet werden und dennoch keines dabei ist das die Straße noch spürbarer in den Innenraum stellt oder die Seitenränder noch stärker ausleuchtet.
Wer schonmal den direkten oder indirekten Kontakt der Servolenkung zur Straße selbst nachvollzogen hat, der weiß dass diese Floskel zwar STEREO-mässig klingt, aber so auch korrekt ist.

Wundersam also, dass die Zeitschriften dennoch gekauft werden, aber fast gänzlich auf solch esotherischen Unsinn im Geschwafel verzichten.
Vielleicht ist der Kaufantrieb ja doch eher die Vorstellung des neuen Produktes.

Und vielleicht würde es ja auch helfen, wenn man das Neukaufargument bei Hifi-Geräten weg vom vermeintlichen, durch blumige Beschreibungen (immerhin setzen immer wieder Lautsprecher in ihrer Klasse neue Maßstäbe,... fast wöchentlich) untermauerten Fortschritt, hin zur Realität verschiebt: Öfter mal was Neues!

Insofern finde ich diese Einordnung (stereoplay??) recht brauchbar, in der man drüber aufgeklärt wird ob die Box eher wandnah gut aufgehoben ist, oder basstark spielt, etc.

Das bringt mir bei der Vorauswahl deutlich mehr.
Don-Pedro
Inventar
#17 erstellt: 31. Jul 2009, 08:53
Schöner Satz:

"Hifi ist der - aus High-End-Sicht unerhebliche - Versuch, das Original so wiederzugeben, wie es ursprünglich aufgenommen und auf Tonträger gespeichert worden ist.
High-End ist der - aus Hifi-Sicht fragwürdige - Versuch das Original angenehmer, schöner wiederzugeben, als es ursprünglich war."
*****, *******: Leserbrief in: AUDIO 12/91


[Beitrag von kptools am 31. Jul 2009, 11:04 bearbeitet]
plastikohr
Inventar
#18 erstellt: 02. Aug 2009, 21:29

High-End ist der Versuch das Original angenehmer, schöner wiederzugeben, als es ursprünglich war."
Das fasse ich so auf: Ein High-End CD-Player (€ 5000 - €50.000 bis unendlich) leitet mehr Daten an die LSp. als auf der CD vorhanden sind. Das Gerät rechnet also irgendwas dazu.
Ich kenne mich zwar nicht aus, aber ich glaube Kiffen ist billiger.

Dann lieber HiFi!
Chriz3814
Inventar
#19 erstellt: 02. Aug 2009, 21:34
Genau so ist es gemeint ;-)
Irgendwann ist die Grenze erreicht. Man kann nicht etwas noch neutraler oder noch "besser" wiedergeben als es beispielsweise auf der CD gespeichert ist. Bowers & Wilkins lässt sich dazu was ganz Tolles einfallen und verbaut Filter zweiter Ordnung, die Dreckeffekte mit ins Klangbild bringen. So klingen die Lautsprecher "anders" und "frischer".

Das mit dem Fußwippfaktor ist aber immernoch am Besten
Don-Pedro
Inventar
#20 erstellt: 03. Aug 2009, 10:49

Man kann nicht etwas noch neutraler oder noch "besser" wiedergeben


Genau so würde ich es eben nicht interpretieren.


So klingen die Lautsprecher "anders" und "frischer".


Genau so würde ich es auch interpretieren.

Ein gesoundeter Lautsprecher wäre in diesem Sinne High-End, da er für viele Ohren angenehmer klingt als ein neutraler.

Nimmt man z.B. den Bereich um 5000Hz etwas zurück, stellt sich oftmals ein sanfterer Klang ein.
Nimmt man eine schrille CD auf Kassette auf, so entspannt sich das Klangbild durch die Frequenzbeschneidungen auf der Kassette deutlich.

Usw.
Chriz3814
Inventar
#21 erstellt: 03. Aug 2009, 13:12
Du musst auch meinen Satz vollständig quotieren. Ich meinte es so, dass man Musik von einer CD oder Vinyl nicht noch besser wiedergeben kann als es ohnehin vom Künstler vorgesehen war.

Hat man dennoch den Eindruck, dass es besser klingt, dann sind wie du bereits sagtest die Lautsprecher "gesounded". Ein Beispiel wie Bowers & Wilkins es macht, habe ich bereits genannt. Jeder andere Hersteller in den obersten Preisklassen macht es genau so. Anderenfalls würde jeder Lautsprecher gleich klingen.

ELAC wiederrum beispielsweise setzt auf selbstentwickelte JET-Hochtöner. Also Bändchenhochtöner. Diese sind etwas im Präsenzbereich angehoben, sodass sich das Klangbild in dem Fall frischer anhört. Kann man schwer beschreiben aber wenn man es hört, weiss man was gemeint ist.


[Beitrag von Chriz3814 am 03. Aug 2009, 13:13 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Besserer Klang der CD?
f+c_hifi am 27.03.2005  –  Letzte Antwort am 24.01.2006  –  83 Beiträge
Wurstbroht für Fetten CD klang !
H. am 08.01.2004  –  Letzte Antwort am 11.01.2004  –  9 Beiträge
CD / DVD Player
front am 13.04.2004  –  Letzte Antwort am 02.05.2004  –  17 Beiträge
STEREO und wie sie die CD-Welt sehen
Finglas am 21.04.2006  –  Letzte Antwort am 22.04.2006  –  37 Beiträge
Studio-CD-Player
cr am 23.02.2003  –  Letzte Antwort am 10.07.2003  –  6 Beiträge
Alle CD-Player klingen gleich!
Tantris am 03.01.2003  –  Letzte Antwort am 01.03.2005  –  316 Beiträge
Gewichte auf CD-Player !
am 17.03.2007  –  Letzte Antwort am 19.03.2007  –  63 Beiträge
Einspielzeit von Verstärker und CD Player
Musik+Whisky am 27.02.2008  –  Letzte Antwort am 20.11.2010  –  97 Beiträge
MP3 Klang von HDD oder CD ???
Nitram am 31.12.2003  –  Letzte Antwort am 31.12.2003  –  5 Beiträge
Klangunterschied CD-Player vs. Disc-man
Ignatz_der_I am 23.07.2005  –  Letzte Antwort am 01.09.2005  –  33 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Pioneer
  • Harman-Kardon
  • Onkyo
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.776 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedNADuerlich
  • Gesamtzahl an Themen1.336.013
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.507.430