Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bakterien/Pilze geben CDs anderen Sound

+A -A
Autor
Beitrag
cr
Moderator
#1 erstellt: 11. Sep 2003, 08:40
http://futurezone.orf.at/futurezone.orf?read=detail&id=185209&tmp=38017

Durch die fraktalen Strukturen von Bakterien- oder Pilzkulturen soll die CD ihren Kläng verändern. Details siehe Link
James
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 11. Sep 2003, 09:43
Glaub ich nicht!
Die können viel Schreiben wenn der Tag lang ist! Überleg doch mal! Pilze! Haloo! =)

James!
cr
Moderator
#3 erstellt: 11. Sep 2003, 09:49
Ich kann mir zwar vorstellen, dass es zu (rhythmischen) Störgeräuschen kommen kann, aber nicht, dass sich die Tonhöher verändert. Wie sollte das funktionieren?
Peter
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 11. Sep 2003, 10:04
Im Prinzip kann das schon sein. Nach dem Verzehr einiger kleiner Gesellen namens Psylocibin wird sich die CD schon anders anhören... und nicht nur CDs!

Grüße
Peter
Gelscht
Gelöscht
#5 erstellt: 11. Sep 2003, 10:20
...auf was für kranke Ideen die Leute da draußen kommen!
Miles
Inventar
#6 erstellt: 11. Sep 2003, 10:44
Kann der Moderator das bitte ins Voodoo-Forum verschieben?
martin
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 11. Sep 2003, 10:48
Darauf gebe ich keinen Pfifferling
snark
Administrator
#8 erstellt: 11. Sep 2003, 10:51
.. ich würde sagen, das TRINKEN von Pils beeinflusst das Hörverhalten mehr ...
Modest
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 11. Sep 2003, 11:45
Zunächst: Das gezielte und absichtliche Beschießen von Lebewesen, welcher Spezies auch immer, mit Laser stellt einen agressiven Akt dar. Es bliebe zu untersuchen, ob die Pilzkulturen, womöglich Bakterien, dadurch Schaden erleiden. Es gibt ein Gesetz gegen "Tierquälerei"! Darum verwahre ich mich dagegen, solche Themen in dieser unethischen Art zu diskutieren.
Es gibt auch ökologische Methoden, das Klangverhalten von CDs zu verbessern. Hitze: 70 Grad Celsius, 15 Minuten (Backofen): Klare Anhebung hoher Frequenzen, bei besserer Durchzeichnung der Mitten. Nachteil: Verlust an Räumlichkeit und teilweises Ausetzen der Fehlerkorrektur bei Verwellen.
Gefrieren: - 25 Grad Celsius (Trockeneiskammer, kann man leicht selbst herstellen): Bessere Räumlichkeit, klarere Höhen, trockener Bass. Ortungsschärfe einzelner Instrumente (Ernste Musik, z.B. Prelude à l'après midi d'un faun, Debussy) wird deutlich verbessert! Bei Pop und Rock sind die Unterschiede weniger ausgeprägt. Ab -10 Grad Celsius verflachen die Verbesserungen zusehends. Nachteil: CDP-Mechanik könnte leiden, Kondenswasser bei warmgespieltem CDP manchmal nicht zu vermeiden. Abhilfe: CDP in Trockeneiskammer: Funktioniert, wenn man den CDP fünf Minuten vor dem Abspielen komplett einfriert. Mechanik hält das aus! Beim Auspacken darauf achten, dass der Player kühl steht, ev. Dauerluftstrom, um Kondenswasser zu vermeiden. Achtung! CD oder Player immer mit Handschuhen bedienen, sonst bleibt man kleben!
nathan_west
Gesperrt
#10 erstellt: 11. Sep 2003, 13:06
Wenn die Schicht dick genug ist veränder sich der Klang sicherlich, da es Lesefehler geben wird.

Aber gezielt in eine Richtung (qualitativ) lässt sich der Klang damit DEFINITV nicht veränden, geschweige denn verbessern, wer was anderes erzählt lügt.
Heinz-Werner
Stammgast
#11 erstellt: 11. Sep 2003, 19:19
Moin Moin.

Das die CD mit "was drauf" anders oder gar nicht mehr klingt, ist uns ja wohl allen klar!

Heinz-Werner
snark
Administrator
#12 erstellt: 11. Sep 2003, 19:37
Ja, aber zwischen "anders" und "garnichtmehr" liegen Welten. Die Frage ist, gibt es eine KLANG-Veränderung oder nicht, wenn ich's richtig verstanden habe.
Und DAS würde ich glatt ablehnen. Aussetzer und Probleme sind aber einer gewissen Störschichtdicke denkbar, aber die Art der Informationsanlage verhindert wohl eindeutig eine Verschiebung über Frequenzbereiche...

so long
nathan_west
Gesperrt
#13 erstellt: 11. Sep 2003, 20:49
Jungs - DENKT AN DEN JITTER!
sordit
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 16. Sep 2003, 20:05
Wraeththu
Inventar
#15 erstellt: 16. Sep 2003, 22:21
irgendwie wird der klang dann aber ziemlich "pelzig"
lahola
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 17. Sep 2003, 05:28
Also ich reibe jede neue CD mit Roquefort ein. Der darin enthaltene Schimmelpilz gibt dem Klang den ultimativen Kick!

la hola
TimBuktu
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 18. Sep 2003, 22:07
"Bavaria Blue" bringt meinen erfahrungen nach die Blechbläser schön zur Geltung!

TB
Newromancer
Stammgast
#18 erstellt: 19. Sep 2003, 07:06

http://futurezone.orf.at/futurezone.orf?read=detail&id=185209&tmp=38017


*schäm* ORF? ahh hat das was mit Österreich zu tun? Nein ich kann mir nicht vorstellen eine Seriöse Österreichische institution würde wirklich sowas auf Ihre Homepage stellen ... nein nein nein .... nieee mals!!!


Darüber hinaus glaub ich nicht an eine Verbesserung, um erlich zu sein nicht mal an eine Verschlechterung!!!

Die schmieren den Joguhrt ja auf die Unterseite!!! (Die schmieren johgurt auf die Unterseite einer CD warten bis er schimmelt und trocknet ... -> Welche Drogen muss man nehmen um überhaupt auf so eine Idee zu kommen??) Wie auch immer, das Zeug ist dan auf der Unterseite.
Ein CD Laser tastet aber kleinste Vertiefungen and der Reflektionsschicht ab, diese befindet sich aber an der andren Seite der CD.

Wenn er wirklich den Schimmel abtasten würde, würde der Abstand nicht passen ... also Lesefehler.

Das darf doch nicht wahr sein ... Schimmel!! ( No more drugs for that guy! )
tux
Stammgast
#19 erstellt: 19. Sep 2003, 18:43
Ist die CD dann krank?
Interpol
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 19. Sep 2003, 18:47

Ist die CD dann krank? :D


fusspilz wuerde ich sagen:





[Beitrag von Interpol am 19. Sep 2003, 18:54 bearbeitet]
tux
Stammgast
#21 erstellt: 19. Sep 2003, 18:49
@Interpol

... musst du SOWAS hier posten?
Du bist schuld wenn ich die Seite nur mehr mit einem Textbrowser aufrufe.


[Beitrag von tux am 19. Sep 2003, 18:52 bearbeitet]
Interpol
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 19. Sep 2003, 18:52
hoffe, du hasst schon gegessen
tux
Stammgast
#23 erstellt: 19. Sep 2003, 18:53
Nein, ich WOLLTE mir grad was zu essen machen ...
Interpol
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 19. Sep 2003, 18:53

Nein, ich WOLLTE mir grad was zu essen machen ...

okay, ich aendere mal....
besser?


[Beitrag von Interpol am 19. Sep 2003, 18:54 bearbeitet]
tux
Stammgast
#25 erstellt: 19. Sep 2003, 18:54
lol das ist besser ..
fendi
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 16. Nov 2003, 17:00
Würde das mal gerne ausprobieren / hören klingt interessant.

Sonst ist klar dass die lila und rosa härchen die aus dem Parmesan/CD gemisch wachsen den Klang beeinflussen.

Marc
cr
Moderator
#27 erstellt: 16. Nov 2003, 17:57
Du liest ja fleissig alle alten Threads nach.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
CD-Spray Perfect sound!
minus2dB am 11.09.2004  –  Letzte Antwort am 14.10.2013  –  75 Beiträge
Einbrenn-CDS
27.09.2002  –  Letzte Antwort am 26.07.2006  –  11 Beiträge
CDs einfrieren?
Werner_Koch am 20.02.2004  –  Letzte Antwort am 07.03.2004  –  54 Beiträge
CDs entmagnetisieren
Noopy am 18.06.2009  –  Letzte Antwort am 27.06.2009  –  31 Beiträge
Gold CDs vs. normale CDs
Volkmar am 15.11.2003  –  Letzte Antwort am 16.11.2003  –  6 Beiträge
Rand von CDs anfräsen
Rooftop am 07.08.2002  –  Letzte Antwort am 24.11.2003  –  12 Beiträge
Zu CDs einfrieren, etc ...
palmflo am 11.11.2004  –  Letzte Antwort am 12.11.2004  –  4 Beiträge
Kaufen Goldohren kopiergeschützte CDs?
BigMischa am 23.01.2009  –  Letzte Antwort am 24.01.2009  –  14 Beiträge
Gebrannte CDs? Ein Graus?
derstef am 13.03.2009  –  Letzte Antwort am 14.10.2010  –  471 Beiträge
Sound Gel
schuetze2112 am 02.09.2009  –  Letzte Antwort am 02.09.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Harman-Kardon
  • Pioneer
  • Magnat
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 129 )
  • Neuestes Mitgliedmikeaefer7
  • Gesamtzahl an Themen1.345.340
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.550