Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Phantasie macht reich - Leichtgläubigkeit arm

+A -A
Autor
Beitrag
TubeAmp
Stammgast
#1 erstellt: 10. Feb 2012, 15:41
hf500
Moderator
#2 erstellt: 10. Feb 2012, 18:46
Moin,
mir gefaellt die CD-Waschmaschine.
Ersatzgehaeuse gibt es in der Abflussrohrecke der Baumaerkte ;-)

73
Peter
*SALT*
Stammgast
#3 erstellt: 10. Feb 2012, 19:08

TubeAmp schrieb:
http://www.computerb...055698.html?bild=1#1



Vielen vielen Dank für den Link, damit stehen die nächsten Geschenke die ich mir zu Weihnachten, Geburtstag usw. wünschen kann schon fest.



Gruß SALT
Ohrenschoner
Inventar
#4 erstellt: 10. Feb 2012, 20:54
Ich steh auf so n SCHEISS...
SR2245
Stammgast
#5 erstellt: 11. Feb 2012, 01:24
Dass es wirklich Nachfrage für solch einen Stuss gibt, ist unfassbar komisch!
*SALT*
Stammgast
#6 erstellt: 11. Feb 2012, 02:26
Wo bleibt der erste Freak der davon was zu Hause hat und uns ein kleines natürlich "objektives" Feedback zu diesen Produkten geben kann. Vielleicht überzeugt uns einer und ich kauf mir acuh so eine Rolle von dem Glitzer-Klebestreifen.



Gruß SALT
*SALT*
Stammgast
#7 erstellt: 11. Feb 2012, 02:27

*SALT* schrieb:
Wo bleibt der erste Freak der davon was zu Hause hat und uns ein kleines natürlich "objektives" Feedback zu diesen Produkten geben kann. Vielleicht überzeugt uns einer und ich kauf mir auch so eine Rolle von den Glitzer-Klebestreifen.



Gruß SALT
Ohrenschoner
Inventar
#8 erstellt: 11. Feb 2012, 02:28
Das ist wie in der Kirche wenn der Pastor was erzählt . Man GLAUBT es -oder eben nicht
Manche sind eben leicht zu überzeugen,andere checken eben noch andere Quellen....BEVOR sie eine Entscheidung treffen...
Xaver_Koch
Inventar
#9 erstellt: 18. Feb 2012, 19:00
Ich finde ja die Regenbogenfolie ulkig. Klingt bestimmt "bunter".
TubeAmp
Stammgast
#10 erstellt: 19. Feb 2012, 00:26

Ja, die Aussicht auf Profit scheint die Fantasie fast unendlich zu beflügeln
Das funktioniert aber nur Hand in Hand mit grenzenloser Dummheit.
Und wie es mit unserer ach so "aufgeklärten " Gesellschaft steht, spiegelt sich in diese Dingen gut wider.
Deswegen traue ich mich auch kaum noch den Fernseher einzuschalten.
Früher hieß es Fernsehen macht dumm - heute machen Dumme Fernsehn........

Xaver_Koch
Inventar
#11 erstellt: 19. Feb 2012, 16:29

TubeAmp schrieb:

Früher hieß es Fernsehen macht dumm - heute machen Dumme Fernsehn........

:prost

Da ist leider was dran, vor allem bei den "Privaten".
nanesuse
Stammgast
#12 erstellt: 22. Feb 2012, 14:56
Selbstverständlich ist das eine äußerst sinnvolle Erfindung - wenn die Schwerkraft die Klangmoleküle Richtung Boden zieht, können sie ja nicht frei und leicht durch die Luft schweben; ein Teil der Klangmoleküle fällt schon weit vor dem Hörer zu Boden und liegt dann - für den Hörer ziemlich nutzlos - auf dem Teppich herum, wo bestenfalls die Milben etwas davon haben.

Jetzt sollte man aber noch einige entscheidende Schritte weitergehen und unbedingt eine Art Tourbillonmechanismus für Verstärker und besonders für CD-Laufwerke entwickeln, damit die bösen Schwerkrafteinflüsse bereits an der Quelle bekämpft werden können.

Kaum denkt man, nun könne es aber wirklich nichts Dümmeres mehr geben, da fällt irgendeinem Kasper doch tatsächlich noch etwas ein, was selbst Klangschalen, Twister-Stops und Raumanimatoren unterbietet.
Ich will's ja eigentlich nicht glauben, aber ....

So etwas Ähnliches wie eine Erklärung, wie und weshalb diese Streifen wirken, ob und welchen Einfluß die Schwerkraft überhaupt auf den Klang hat, wie und warum diese Streifen die Schwerkraft beeinflussen, wie man das nachweisen könnte, ob es irgendwann tatsächlich nachgewiesen wurde, und wie der "Schallmagier" überhaupt auf die Idee gekommen ist, das alles und noch viel mehr wird man sicherlich ungefähr an den griechischen Kalenden erwarten dürfen, aber da man es - vorausgesetzt, man ist nicht taub und die Anlage hat mindestens 5000 € gekostet - bis dahin ja längst gehört hat, ist eine Erklärung, wie üblich, eigentlich auch gar nicht nötig.
Und daß man mit diesen Streifen eventuell eine Unwucht auf der CD erzeugen könnte, daß der Streifen sich vielleicht im Betrieb ablösen und irgendwo im Laufwerk landen bzw. die Linse beschädigen könnte, das spielt sicherlich überhaupt keine Rolle.

Gruß,
nanesuse
Xaver_Koch
Inventar
#13 erstellt: 02. Mrz 2012, 13:08

nanesuse schrieb:
Selbstverständlich ist das eine äußerst sinnvolle Erfindung - wenn die Schwerkraft die Klangmoleküle Richtung Boden zieht, können sie ja nicht frei und leicht durch die Luft schweben; ein Teil der Klangmoleküle fällt schon weit vor dem Hörer zu Boden und liegt dann - für den Hörer ziemlich nutzlos - auf dem Teppich herum, wo bestenfalls die Milben etwas davon haben.
Gruß,
nanesuse

Dagegen muss man unbedingt etwas unternehmen, so viel wertvollen Klang darf man keinesfalls leichtfertig versinken lassen. Da reichen keine Vorhänge mehr, da tut sich eine komplett andere Klangwelt auf. Schubkarre gegen Raumschiff - mindestens.
Fhtagn!
Inventar
#14 erstellt: 03. Mrz 2012, 11:45
Schon bemerkenswert: Heutzutage sind die Audio/Video Blätter mit der größten Glaubwürdigkeit die aus dem Springer Verlag.
georgy
Inventar
#15 erstellt: 03. Mrz 2012, 12:18
Jaja, die böse Schwerkraft, da ist es besser durch den kleinen Aufkleber eine Unwucht zu erzeugen, wie dadurch die Schwerkraft ausgehebelt werden soll ist mir nicht klar.
Ich beklebe meine CDs mit Antimaterie, dann schwebt die CD im Player und es klingt luftig und leicht.
Kakapofreund
Inventar
#16 erstellt: 03. Mrz 2012, 15:03

Fhtagn! schrieb:
Schon bemerkenswert: Heutzutage sind die Audio/Video Blätter mit der größten Glaubwürdigkeit die aus dem Springer Verlag.


Du meinst den Axel Springer Verlag, hoffe ich doch.

Gegen den Springer Verlag kann man meiner Ansicht nach nicht viel sagen. Wäre aber durchaus interessant, wenn er sich mal des Themas annehmen würde...
nanesuse
Stammgast
#17 erstellt: 04. Mrz 2012, 18:06
georgy schrieb:


Ich beklebe meine CDs mit Antimaterie, dann schwebt die CD im Player und es klingt luftig und leicht.


Waaas, wo bekommst Du denn Antimaterie her?
Ach, Moment, da war doch mal was... ja, ich hab's:



Im April 2011 gelang es am CERN, 309 Antiwasserstoffatome bei etwa ein Kelvin fast 17 Minuten lang einzufangen, also 5800-mal so lang wie im November 2010


Gib's zu, Du hast denen das Zeugs geklaut, um es auf Deine schnöden CDs zu pappen - Sag' mal, schämst Du Dich überhaupt nicht?

Aber wie verhinderst Du die gefürchtete Annihilation? Und normale CDs haben doch eine Laufzeit von deutlich über 17 Minuten. Wie stellst Du das bloß an?

Wie auch immer, Du mußt Dich sofort mit Onkel Böde in Verbindung setzen; das ist ein Riesending für einen Workshop.

Fthagn! schrieb:


Schon bemerkenswert: Heutzutage sind die Audio/Video Blätter mit der größten Glaubwürdigkeit die aus dem Springer Verlag.


Ja, das hat schon etwas wirklich Witziges. Die sind weitaus seriöser als die bekannten und wohl auch nicht mehr so großen drei "Fachblätter", was andererseits aber auch nicht so furchtbar schwierig ist.

Gruß,
nanesuse
Xaver_Koch
Inventar
#18 erstellt: 05. Mrz 2012, 00:29

nanesuse schrieb:


Waaas, wo bekommst Du denn Antimaterie her?

Und wie wird die Antimaterie angewendet, ohne dass sich die Finger samt Disc ins Nirwana verabschieden?
Kakapofreund
Inventar
#19 erstellt: 05. Mrz 2012, 16:50
Wie man mit Antimaterie umgeht, musst Du Ewan McGregor fragen...
georgy
Inventar
#20 erstellt: 05. Mrz 2012, 17:29
Man denke sich irgenwas aus, saugt sich dazu eine Theorie aus den Fingern und schon ist wieder ein neues Klangverbesserungsprodukt entstanden.
Am besten ist natürlich etwas das man schon da hat und das weg muss.
Falls jemand kleine Pumpfläschchen über hat füllt man die mit destiliertem Wasser.
Das Wasser ist dann spezialbehandelt, wie ist ein Betriebsgeheimnis, der Effekt ist ein klangförderndes Ausrichten der Moleküle der CD damit der Laser fehlerfreier und damit klanglich besser abtasten kann.
Die CD also damit einsprühen, etwas warten bis es wirkt, dann mit einem weichen, fusselfreien Tuch abtrocknen und wer dann keinen Unterschied hört ist dohv.
Kosten tut das Mittel lächerliche 29,90 Euro
Xaver_Koch
Inventar
#21 erstellt: 05. Mrz 2012, 17:32

georgy schrieb:

Kosten tut das Mittel lächerliche 29,90 Euro
:D

Für 100 ml oder gibt es großzügige 250 ml?
georgy
Inventar
#22 erstellt: 05. Mrz 2012, 17:35
50ml
Xaver_Koch
Inventar
#23 erstellt: 05. Mrz 2012, 17:38

georgy schrieb:
50ml :D

Halsabschneider!
Fhtagn!
Inventar
#24 erstellt: 05. Mrz 2012, 18:07
Man könnte auch speziell für bestimmte Musikrichtungen Tinkturen anmischen.

Z.B. den Atmosphärenoptimierer "Dod un Deibel": Aqua dest. + Bier + Kotze + Pisse + Scheisse + Blut.
Macht die Todesmetal-Atmosphäre greifbar wie nie......


[Beitrag von Fhtagn! am 05. Mrz 2012, 18:08 bearbeitet]
_ES_
Administrator
#25 erstellt: 06. Mrz 2012, 01:25
24 Beiträge- und keiner hat einen sinnvollen Gehalt.
Soll ich den Thread gleich ins Cafe schieben oder später?
Wie, dazu kann man nix sachliches zu sagen?
Aber sicher doch.
Wegen der Aufklärung und so, die armen Neulinge, die man sonst immer so gerne als Alibi fürs Ablästern nimmt.
Nicht? Och schade...
Fhtagn!
Inventar
#26 erstellt: 06. Mrz 2012, 09:03
Was soll man Sinnvolles über Sinnloses schreiben?
Xaver_Koch
Inventar
#27 erstellt: 06. Mrz 2012, 09:41
Die Essenz steht doch in der Überschrift dieses Fadens.
Kakapofreund
Inventar
#28 erstellt: 06. Mrz 2012, 14:20
Das ist -denke ich- einfach das bewährte alte Prinzip, wie z.B. die katholische Kirche seit >1500 Jahren funktioniert. Der auf Fantasie basierte Gott braucht(e) immer Geld und Arbeitskraft und die Gläubigen glaub(t)en es, weil sie es wollen oder müssen... die Bischöfe und Kardinäle wurden fetter und fetter und das Fußvolk verhungerte und blieb dumm wie Brot.

Und selbst heute findet man noch Leute, die es als "Segen" ansehen, dass Tausende Menschen leiden mussten, um z.B. einen Dom zu bauen.

So wird es eben auch immer Leute geben, die ihr Geld für Voodoo-Technik ausgeben und am Glauben festhalten, dass sie sich damit etwas Gutes tun, egal ob ihnen der Beweis, dass es Quatsch ist, direkt vor die Nase gehalten wird.
Xaver_Koch
Inventar
#29 erstellt: 06. Mrz 2012, 15:28

Kakapofreund schrieb:

So wird es eben auch immer Leute geben, die ihr Geld für Voodoo-Technik ausgeben und am Glauben festhalten, dass sie sich damit etwas Gutes tun, egal ob ihnen der Beweis, dass es Quatsch ist, direkt vor die Nase gehalten wird.

Jedem Tierchen sein Pläsierchen. Andere gehen einen hohen fünf- oder gar sechsstelligen Betrag für eine Uhr aus und wissen, dass die deswegen auch nicht genauer als eine einfache Funkuhr geht (sogar ungenauer).
Kakapofreund
Inventar
#30 erstellt: 06. Mrz 2012, 16:32
Man sollte wahrscheinlich ebenso nicht unterschätzen, dass es einigen Menschen darauf an kommt, sich von anderen in besonderer Weise abzusetzen. Nach dem gedanklichen Motto:

"Ich habe einen Denon AVP-A1HDA den ich mir für 4000 EUR habe tunen lassen.
Du hast nur einen normalen AVP-A1HDA und die anderen mit günstigeren Geräten, die braucht man gar nicht erst beachten."


Klar funktioniert das auch bei Uhren, Autos, Häusern, Booten, etc....

Mir hatte z.B. mal ein Bekannter seine Kabel der Marke "van den Hul" gezeigt und meinte, dass er nie wieder Kabel mit Kupfer verwenden möchte, weil die im Vergleich zu seinen Kabeln kein Land sehen.

Auch dass er dafür insgesamt über 2000 EUR hingeblättert hat, ließ er stolz verlauten. Die damit verkabelte Anlage war Marantz-Mittelklasse, was an sich ja nichts Schlechtes ist, aber auf die Kabel war er deutlich stolzer, als auf die Anlage.


[Beitrag von Kakapofreund am 06. Mrz 2012, 16:33 bearbeitet]
Xaver_Koch
Inventar
#31 erstellt: 06. Mrz 2012, 23:15

Kakapofreund schrieb:

Auch dass er dafür insgesamt über 2000 EUR hingeblättert hat, ließ er stolz verlauten. Die damit verkabelte Anlage war Marantz-Mittelklasse, was an sich ja nichts Schlechtes ist, aber auf die Kabel war er deutlich stolzer, als auf die Anlage. :.

Tolle Win-Win-Situation: Er ist happy und der Händler ist es - so what.
Ansonsten müsste man sich genauso über die Preise, die z.B. Burmester nimmt aufregen.
_ES_
Administrator
#32 erstellt: 07. Mrz 2012, 01:34

Fhtagn! schrieb:
Was soll man Sinnvolles über Sinnloses schreiben?
;)



Danke, genau das habe ich erwartet..
Warum sich die Mühe machen und den angeblichen Zauber entzaubern?
Ein Schelm, wer Ahnungslosigkeit als Grund im Verdacht hat..
Die Ahnungslosen sollen ja die sein, die sich sowas kaufen.
georgy
Inventar
#33 erstellt: 07. Mrz 2012, 01:39
Bisher war hier doch kein Bedarf etwas zu entzaubern weil sich keiner bezaubern liess.
Der Fred hat zwar kein sonderlich ho0hes technisch-wissenschaftliches Niveau, aber dreht sich doch immer noch um Voodooprodukte.
_ES_
Administrator
#34 erstellt: 07. Mrz 2012, 01:45
Noch bessere antwort...
Fhtagn!
Inventar
#35 erstellt: 07. Mrz 2012, 09:25
Wollen wir und hier nun ernsthaft mit den Produkten beschäftigen?

Ich fange mal an:

Der „Shakti The Stone“ (300 Euro) müffelt nach Autoreifen. Das schwarze Pfund soll Ihre Anlage vor Mikrowellen, Radiofrequenzen und elektromagnetischen Strahlen schützen. Ein Röntgenbild beweist: Statt der versprochenen „Kurzschluss-Schaltkreise“ enthält der Shakti drei unverbundene Metallstäbe und Gummi.


Ein Gummiklotz mit drei Stück Moniereisen ist ein Gummistück mit drei Stück Moniereisen darin.
Als Hundefutter taugt er daher nicht.


Die „Acoustic System Resonatoren“ (Durchmesser: knapp zwei Zentimeter) sollen der Musik Töne hinzufügen, die bei der Aufnahme verloren gingen. Aber woher wissen die Schälchen, welche das sind? Die Basis-Version aus Kupfer und Silber kostet 205 Euro. Für Platin sollen Sie sogar 1.900 Euro lockermachen. Und ein Schälchen ist nicht genug: Neun müssen es laut Hersteller schon sein – je nach empfohlener Variante kosten die Sets 2.500 bis 11.000 Euro.


Tscha.....schon aufgrund der reinen Größe des Produktes ist eine Klangbeeinflussung unmöglich (Resonanzen dürften unter der Hörschwelle liegen).
BILD schreibt schon sehr richtig: Woher nimmt die Puppenstuben-Dekoschale die Informationen, die sie der Musik hinzufügen will?


Nene, über C37, Black Forest Audio & Co. kann man gar nichts schreiben, ohne am Geisteszustand der Kunden dieser Firmen zu zweifeln.
RoA
Inventar
#36 erstellt: 07. Mrz 2012, 17:29
Ein besonders dreistes Beispiel zum Thema ist der Artkustik Power Animator + Optimizer, den wir schon mal hier durchgekaut haben (ist schon etwas länger her). Entzückenderweise haben die Flachblätter gejubelt und das Teil gepushed, obwohl es sich in Wirklichkeit um nichts anderes als um ein Vorschaltgerät für eine schnöde LED handelt.

In den Werbetexten des Nachfolgers heisst es:


Die artkustik Power- Animator Ultra Technik arbeitet im submolekularen Bereich und bewirkt eine positive Beeinflussung von Leitfähigen Materialien, er wirkt auf sämtliche von Netzstrom durchflossenen Kabel und Bauteile einer Audio Anlage.

Gleichzeitig werden, auf die mit dem Animator verbundenen Stromkreise energetische Informationsmuster übertragen, welche der Musik natürliche Klangeigenschaften verleihen.

Der Power - Animator Ultra bewirkt durch „Harmonisierung“ der Leiterstruktur, eine nicht zu übertreffende Natürlichkeit, Präzision und Lebendigkeit der Musikwiedergabe.

Die Power Animator Ultra Technik optimiert die Eigenschaften in Bezug auf das Stromleitpotenzial von verschiedenartigen Leitermaterialien erheblich.

Die Optimizer Technik besteht aus einem hochwirksamen parallel - Netzfilter, welches Störungen verschiedener Art wirksam unterdrückt.

Die Anwendung / Aufstellung des Power- Animator Ultra ist rasch und einfach durchzuführen. Er wird lediglich am gleichen Stromkreis, an dem auch Ihre Audio Anlage betrieben wird angeschlossen. Danach beginnt die blaue LED zu leuchten und signalisiert so den Betrieb des Geräts.


Das blaue Leuchten ist dann auch alles, was das Gerät bewerkstelligt. Die Grenze zum Betrug wurde hier in meinen Augen definitiv überschritten, während man Klangschälchen und dergleichen zumindest noch einen gewissen Materialwert und/oder Einrichtungswert zubilligen kann.
nanesuse
Stammgast
#37 erstellt: 07. Mrz 2012, 18:08
georgy schrieb:


Der Fred hat zwar kein sonderlich ho0hes technisch-wissenschaftliches Niveau, aber dreht sich doch immer noch um Voodooprodukte.


Was sollte man denn auch auf hohem technisch-wissenschaftlichem Niveau dazu sagen, wenn ein Produkt vorgestellt wird, dessen Funktion und Zweck schon auf den ersten Blick völlig absurd erscheint, und wenn noch nicht einmal der Versuch einer Erklärung zu sehen ist, wie und warum das Produkt angeblich wirkt?
Die website von Peter Belt jedenfalls - ich habe sie mal überflogen - scheint mir nichts Anderes zu beinhalten als das übliche Esoterik-Gewäsch.

kakapofreund schrieb:


Klar funktioniert das auch bei Uhren, Autos, Häusern, Booten, etc....


Sicherlich, und über die Preisgestaltung mancher Uhren, Autos usw. kann man sich auch reichlich wundern, aber da geht es in aller Regel weniger esoterisch zu. Selbst die Produzenten allerteuerster Uhren versprechen höchstens einen hohen Anteil von schwieriger, aufwendiger und fummeliger Handarbeit, sehr teure Materialien, Produktion in kleinen Stückzahlen, exklusive und aufwendige Uhrwerke, besondere Langlebigkeit usw., aber längst nicht mehr Vorteile wie besondere Ganggenauigkeit - damit würden sie sich im Zeitalter billigster und zuverlässig funktionierender Quarzuhren auch höchstens bis auf die Knochen blamieren. Der Chef des Nobeluhrenproduzenten Hublot, Jean-Claude Biver, sagt auch ganz offen,daß jeder, der eine Uhr für einige tausend € kaufe, um die Zeit abzulesen, bekloppt sei - und so sieht das, wie ich vermute, auch der Rest der Branche, da eben niemand mehr sauteure Uhren mit überragenden Fähigkeiten bei der Zeitanzeige und Genauigkeit bewirbt. Das sind eben mehr oder weniger traditionelle Schmuckstücke und Kunstwerke, die zwar auch mit reichlich Marketing-Trara angeboten werden, aber nicht als Gegenstände, die notwendig wären, um zu wissen, wie spät es ist.

Würden gewisse Anbieter im HiFi-Tuning- und Zubehör-Bereich ähnlich argumentieren und ihre Kabel, Klangschalen, die hier erwähnten Schwerkraft bzw. vielleicht besser Anti-Schwerkraft oder was auch immer-Streifen usw. als bloßen Schmuck für HiFi-Anlagen für Besserverdiener anbieten, aber ohne besonderen praktischen Nutzen, dann hätten sicherlich viele Leute weniger Probleme mit der Existenz solcher Produkte.

Statt dessen wird diesem Esoterik-Müll aber ein tatsächlicher Nutzen zugeschrieben; es wird behauptet, daß diese Produkte tatsächlich den Klang verbesserten, was rein psychologisch, auf der Ebene von Placebo-Effekten, ja auch überhaupt nicht ausgeschlossen ist, von den Produzenten, gewissen Händlern sowie den bunten Schwurblikationen aber stets kategorisch ausgeschlossen wird (da sind es nämlich immer echte Wirkungen, die bloß von der rückständigen Wissenschaft und den wissenschaftsgläubigen, tauben Idioten mit ihren Billig-Anlagen nicht nachgeweisen werden können, weil die Wissenschaften noch zu doof sind - dann folgt nicht selten ein Zitat aus Hamlet, und anschließend muß man natürlich noch darauf hinweisen, daß die Menschen im Mittelalter die Erde für eine Scheibe hielten - was, nebenbei bemerkt, für die Mehrzahl der Gelehrten im Mittelalter einfach nicht gilt, also nur den mangelnden Wissensstand derjenigen offenbart, die das Scheiben-Pseudoargument hervorkramen).

Das kommt mir in etwa so vor, als würde jemand z.B. Hundeleinen aus edelstem Leder mit Schnallen aus 18-krätigem Gold und mit Brillantbesatz anbieten (wogegen ich prinzipiell gar nichts einzuwenden hätte), aber zugleich behaupten, erst mit diesen Leinen würden Fido, Fiffi und Lumpi ihren Herrchen und Frauchen wirklich gehorchen und seien zu dressieren, während Hunde mit ordinärer Billigleine aus der Zoohandlung um die Ecke gar nicht dressierbar seien und jeden Tag einen Briefträger verspeisten. So etwas würde ich persönlich nämlich als reine Verarschung empfinden. Oder, was vielleicht noch schlimmer wäre, wenn jemand ordinäre Hundeleinen bloß neu und protzig verpackte, zu Wucherpreisen anböte und dann auch noch behauptete, es handele sich um edelste Materialien, die nach völlig neuen naturwissenschaftlichen Prinzipien gefertigt seien und ganz besondere Eigenschaften hätten, z.B. indem sie das Seelenleben und die Energiebilanz von Köter und Frauchen oder Herrchen positiv beeinflußten o.ä.

Ich kenne jemanden, der eine Uhr von Panerai trägt (er weiß selber sehr gut, daß er sie nicht wirklich braucht, um zu wissen, wie spät es ist; ihm gefällt sie einfach - das ist alles). Er wechselt gerne mal die Armbänder, weil es ihm Spaß macht. Wenn man ihm aber zu erzählen wagte, daß bestimmte teure Armbänder nötig seien, um das Gangverhalten der Uhr zu optimieren, dann sollte man sich besser schnell in Sicherheit bringen - abgesehen davon, daß schon jeder Laie mit Hilfe eines billigsten Funkweckers von Aldi innerhalb von 24 Std überprüfen könnte, ob an derartigen Behauptungen etwas dran wäre.

Im Bereich von Uhren wären Versprechungen echter Auswirkungen von zumindest zweifelhaften Tuning-Maßnahmen und von merkwürdigem Zubehör, das sich wissenschaftlich nicht erklären läßt, kaum erfolgreich, weil es eben keinen Raum für Placebo-Effekte in Bezug auf die Funktion einer Uhr gibt und weil kein Laie damit überfordert wäre, die nötigen Vergleiche selbst anzustellen.

Xaver Koch schrieb:


Und wie wird die Antimaterie angewendet, ohne dass sich die Finger samt Disc ins Nirwana verabschieden?


Das würde mich auch, sozusagen brennend, interessieren. Und ich glaube, in Stockholm gibt es auch einige Menschen, die das gerne wüßten.

Gruß,
nanesuse
Cucera
Stammgast
#38 erstellt: 07. Mrz 2012, 18:52
Habe mich trotz wissenschaftlich technischer Ausbildung zu Voodoo hinreißen lassen (Kabel, Entkopplung) High End ist gefärlich für den Geldbeutel. Bitte austreiben...
Glaube nun mehr an meine Ohre. IMHO, IMHO, IMHo
Kakapofreund
Inventar
#39 erstellt: 07. Mrz 2012, 18:55
Geht mir nicht anders, Cucera.

Der Lernfähigkeit sei Dank, dass ich heute nicht mehr an den Quatsch glaube.

Wobei ich an Kabelklang noch nie geglaubt habe, sondern an Verstärker- und vor allem CD-Player-Klang, abhängig von Bauart und auch Marke.
Cucera
Stammgast
#40 erstellt: 07. Mrz 2012, 19:00
Ja Ja Kakapofreund habe noch vor einem Monat die gleiche Vernunft gehabt, leider wird man manchmal wieder rückfällig. Habe mir nun einen externen DA Wandler KH Verstärker (Fostex HP P1) für iPod gekauft und höre nun wieder Unterschiede??? Na ja man lernt nie aus...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sind VoodooIsten arm?
berti56 am 29.10.2004  –  Letzte Antwort am 29.10.2004  –  16 Beiträge
» Sind VoodooIsten arm?
Elric6666 am 30.10.2004  –  Letzte Antwort am 03.11.2004  –  8 Beiträge
Im Reich der Psychoakustik (Alles nur Einbildung?)
Mr.Stereo am 06.10.2004  –  Letzte Antwort am 08.10.2004  –  8 Beiträge
Wirklich Tuning, oder doch auf dem Arm genommen!
Mary_1271 am 10.11.2007  –  Letzte Antwort am 09.12.2008  –  37 Beiträge
CD-Matte macht Geräusche
markush am 19.01.2004  –  Letzte Antwort am 16.03.2004  –  93 Beiträge
Sub macht mich schummerig!!!
Liquaron am 13.03.2004  –  Letzte Antwort am 13.03.2004  –  8 Beiträge
Macht es Sinn...
_iam_charly am 20.01.2005  –  Letzte Antwort am 20.01.2005  –  2 Beiträge
Wer macht mit beim Kabeltest?
Hörzone am 22.08.2003  –  Letzte Antwort am 25.01.2004  –  257 Beiträge
Welche Netzleiste/Netzkabel macht Sinn ???
Diditalo am 26.04.2005  –  Letzte Antwort am 06.05.2005  –  6 Beiträge
Fast Audio macht einen auf Voodoo
chaotiker am 16.10.2009  –  Letzte Antwort am 18.10.2009  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Pioneer
  • Harman-Kardon
  • Onkyo
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.776 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedWhoCares85
  • Gesamtzahl an Themen1.335.915
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.505.534