Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Kabelwahn - preislich scheint es keine Grenze zu geben!

+A -A
Autor
Beitrag
Nostril
Stammgast
#1 erstellt: 29. Mai 2017, 14:10
Seht selbst:

LINK
NeroNepolus81
Inventar
#2 erstellt: 29. Mai 2017, 14:30
Ach das doch Normal.Hab mal dieses Odinkabel angesehen.Hatte dann 2x 4.5meter in den Warenkorb gelegt und war bei 145.000 eu. HAhahahahaha

Sowas muss einfach besser klingen ES MUSS !!!!!!
Mickey_Mouse
Inventar
#3 erstellt: 29. Mai 2017, 14:55
das eigentlich traurige an solchen Sachen ist ja mal wieder:
auf der eigentlichen Produktseite wird gar nicht auf die Technik eingegangen, nur was für eine tolle, aus dem Vollen gefräste Alu-Schachtel das doch ist.
ganz am Ende wird auf einen "Achtung: 5MB groß" PDF Download verwiesen. Wer jetzt allerdings irgendwelche technischen Informationen erwartet, der wird wieder enttäuscht.
als der gute alte Pythagoras für die Erklärung herhalten muss, dass man die Frequenzen/Töne in der Musik nicht "verschieben" darf, habe ich aufgehört mir diesen völligen Schwachsinn weiter durch zu lesen.

aber offensichtlich reicht sowas und ein hoher Preis ja aus um das an den (i.d.R.) Mann zu bringen, wie gesagt, traurig.
Klipsch-RF7II
Inventar
#4 erstellt: 29. Mai 2017, 15:07
Mir gefallen auch die 4 goldenen Krimpkontakte gut.

Für nur 29 $ ein echtes Schnäppchen

(Bei Conrad krieg ich die für 50 Eurocent)
NeroNepolus81
Inventar
#5 erstellt: 29. Mai 2017, 15:23
Das ist kein Gold. Das ist Stalaktitengestein vom Uranus. Das wohl beste Leitgestein des Universums.
ZeeeM
Inventar
#6 erstellt: 29. Mai 2017, 18:24

NeroNepolus81 (Beitrag #2) schrieb:
Ach das doch Normal.Hab mal dieses Odinkabel angesehen.Hatte dann 2x 4.5meter in den Warenkorb gelegt und war bei 145.000 eu. HAhahahahaha


Die Zielgruppe würde sich vermutlich nicht die Summe vom Munde absparen, für die wäre das eher Peanuts und das Gefühl sich sowas einfach so kaufen zu können, hebt doch die Wahrnehmung in ganz andere Dimensionen.
Warmy
Neuling
#7 erstellt: 29. Mai 2017, 21:53
Mir klappte die Kinnlade herunter, als ich den Link öffnete
Klipsch-RF7II
Inventar
#8 erstellt: 29. Mai 2017, 21:56
Dir klappte dermassen die Kinnlade herunter...da hast Du's Dir direkt bestellt, stimmt's ?
8erberg
Inventar
#9 erstellt: 30. Mai 2017, 08:52
Hallo,

hoi, ich glaub das sind Dimension davon träumen "hier" unsere Endwickler, Produzenten und Vertreiber aber...

Make America great again - und wenn es beim Blödsinn ist... unser Bullshithaufen ist der größte, achwas der aller-allergrößte auf der Welt

Peter
Washman
Stammgast
#10 erstellt: 30. Mai 2017, 09:28

NeroNepolus81 (Beitrag #2) schrieb:
Ach das doch Normal.Hab mal dieses Odinkabel angesehen.Hatte dann 2x 4.5meter in den Warenkorb gelegt und war bei 145.000 eu. HAhahahahaha

Sowas muss einfach besser klingen ES MUSS !!!!!!



Habe es mir auch angesehen...

Die Konstruktion macht keinen Sinn. Sie würde sich für ein HF Kabel eignen wenn es darum geht Signale schnell zu übetragen "Velocity of Propagation". Audiosignale zwischen 20 Hz bis 20 kHz befinden sich im Niederfrequenzbereich.

"High purity class 1.003 extruded Fluorinated Ethylene Propylene (FEP)"
Quatsch... für eine optimale Signalübetragung von Audiosignalen nehme ich kein FEP. FEP hat mehr gute mechanische Eigenschaften als elektrische; es haltet hohe Temperaturen über 150 °C aus, ist Chemisch sehr beständig, die Oberfläche besitzt eine sehr niedrige Friktion... alles Eigenschaften, welches ein Lautsprecherkabel nicht benötigt... ausser es wird neben einem Fahrzeugmotor verlegt
Geschäumtes PU würde sich besser eignen für ein Hokuspokus Lautsprecherkabel. Die Luftblasen halten die Dielektrizitätskonstante niedrig, was den Kapazitätsbelag senkt. Bedeutet, dass sich die Moleküle in der Isolation im Gesamten flotter ausrichten und damit weniger Energie speichern - quasi ein Kondensator mit niedriger Kapazität.

"Capacitance: 9.2pF/ft"
Der Kapazitätsbelag erscheint mir niedrig. Zwei flache Leiter, welche nebeneinander liegen halten den Kapazitätsbelag niedrig, das macht Sinn. Lägen sie Sandwich-artig aufeinander wäre der Kapazitätsbelag um ein vielfaches grösser. Geschäumtes PU würde den Kapazitätsbelag weiter senken.

"Velocity of Propagation: 98% "
Von der Signalausbreitungsgeschwindigkeit spricht man erst im HF/RF Bereich, dann wenn sich Signale nicht mehr im Kupfer ausbreiten, sondern als Welle zwischen zwei Leitern... z.B. Koaxkabel mit GHz Signalen.
Bei Niederfrequenz betrachtet man eine Röhre voller Elektronen. Schiebe ich nun am einen Ende ein Elektron hinein fällt am anderen Ende eines wieder raus. Der Impuls welcher dabei durchgegeben wird, entspricht annähernd Lichtgeschwindigkeit.

Das Kabel ist technischer Unsinn für Audiosignale. In den Angaben werden HF und NF Betrachtungen miteinander vermischt um professionell zu wirken. Um dem Kabel noch mehr Hokus Pokus zu verleihen, würde ich die Anschlüsse mittels Ultraschall anschweissen... eine Luftfreie Verbindung zwischen zwei Metallen.

Kabeldesign und Entwicklung sind übrigens mein Daily Business Aber auf seriöser Basis
NeroNepolus81
Inventar
#11 erstellt: 30. Mai 2017, 10:23
Danke für die Aufklärung.Ich kopiere das mal und schicke es den Vollspinnern zu. Mal sehen was die mir erzählen. HAahahaha

Geiles Hobby Geiles Hobby
Washman
Stammgast
#12 erstellt: 30. Mai 2017, 10:50

NeroNepolus81 (Beitrag #11) schrieb:
Danke für die Aufklärung.Ich kopiere das mal und schicke es den Vollspinnern zu. Mal sehen was die mir erzählen. HAahahaha

Geiles Hobby Geiles Hobby :D


Sehr gute Idee!
kinodehemm
Inventar
#13 erstellt: 30. Mai 2017, 11:40

NeroNepolus81 (Beitrag #5) schrieb:
Das ist kein Gold. Das ist Stalaktitengestein vom Uranus. Das wohl beste Leitgestein des Universums.


fast korrekt!
Der Hersteller hat vermutlich Unmengen von Stalaktiten/miten in seinem Ur anus..
burkm
Inventar
#14 erstellt: 30. Mai 2017, 12:00
Der Schnick-Schnack mit dem ganzen Kabel-"Gedöns" und den zugehörigen Begleiterscheinungen basiert auf der simplen Prämisse, dass hiermit bei geringem Gestehungspreis enorme (!) Profite zu machen sind.

Welcher Geschäftsmann träumt nicht davon, mit geringen Investitionen einen Profit von mehreren 1000 % erzielen zu können bei geringster Reklamationsquote. Gerade in dieser "Nische" gibt es eine große Anzahl Unzufriedener und Zweifler, die angesichts schon mit zweifelhaftem Erfolg getätigter Investitionen hoffen / vermuten, dass es noch einen Deut besser gehen könnte oder muss (eingebildet oder nicht).

Warum nicht diese Interessengruppe dann mit hochtrabenden pseudo-wissenschaftlichen Formulierungen aus der Reserve locken solange die "Knete" noch nicht anderweitig ausgegeben wurde ? Man sollte halt die Kuh melken, solange sie noch Milch geben kann, schließlich gehören immer zwei zu diesem Geschäft.

PS.: Man sieht an der Preisgestaltung und den Formulierungen zum Produkt, dass hier eine bestimmte Klientel angesprochen wird (werden soll). Da wird dann bei guten Kunden sicherlich auch mal ein Rabatt drin sein (10 % :D) wenn auch sicherlich schmerzlich angesichts der versprochenen Leistungen.


[Beitrag von burkm am 30. Mai 2017, 20:36 bearbeitet]
NeroNepolus81
Inventar
#15 erstellt: 30. Mai 2017, 12:25
Ich werde am Wochenende mal meine Lautsprecherkabel sowie Steckdosenleiste mit Druckluft dauerhaft in die höhe heben.Ich erwarte mehr Raum und bessere Präzision im Bass Ebenso eine verbesserte Bühne und Abstrahlverhalten meiner Anlage. Zu guter letzt werde ich meine Couch mit Absorbern ankoppeln und die Waschmaschine laufen lassen um sauberen Strom zu haben.

Ich berichte.
Klipsch-RF7II
Inventar
#16 erstellt: 30. Mai 2017, 12:37
Vergiss nicht die Mund zu Mund Beatmung bei den Bananensteckern. Der Sound soll schliesslich atmen können.
burkm
Inventar
#17 erstellt: 30. Mai 2017, 13:02
Dabei sollte man aber auf eine einwandfreie Mundhygiene achten, ansonsten könnte es den Bananen in den Steckern den Atem verschlagen...
NeroNepolus81
Inventar
#18 erstellt: 30. Mai 2017, 13:18
Hahahahahahaha zu geil das ganze
günni777
Inventar
#19 erstellt: 30. Mai 2017, 14:24
Wie, jetzt gibt's schon High-End Drucker......... mit eingeschleiftem Kauflust-Aktivator? Hilfeee, auf welchen Planeten kann ich mich noch retten?
ZeeeM
Inventar
#20 erstellt: 30. Mai 2017, 14:51
Ich darf mal Alexander Gerst zitieren: "Es gibt keinen Planet B"


[Beitrag von ZeeeM am 30. Mai 2017, 14:54 bearbeitet]
Warmy
Neuling
#21 erstellt: 30. Mai 2017, 20:08

Klipsch-RF7II (Beitrag #8) schrieb:
Dir klappte dermassen die Kinnlade herunter...da hast Du's Dir direkt bestellt, stimmt's ? ;)

aber hallo gleich in zweifacher Ausführung
hifi_angel
Inventar
#22 erstellt: 31. Mai 2017, 16:05
Also ich finde das völlig normal.
Solange der menschliche Wahn keine Grenze hat, solange gibt es auch keine preisliche Grenze bei dem Kabelwahn.

Wikipedia schreibt ja auch treffend:
"Wahn kommt im Rahmen verschiedener psychischer Störungen vor. Der Wahn beziehungsweise eine bestimmte Wahnvorstellung ist eine die Lebensführung behindernde Überzeugung, an welcher der Patient trotz der Unvereinbarkeit mit der objektiv nachprüfbaren Realität unbeirrt festhält. Dies kann eine Störung der Urteilsfähigkeit zur Folge haben."

D.h. es wird immer Menschen mit psychischen Störungen geben. Steigt dieser Anteil, so erhöhen sich auch die Marktchancen für solche "Wahnsinns-Produkte".
günni777
Inventar
#23 erstellt: 31. Mai 2017, 16:56
Hast Du auch einen Beleg dafür, das nur Menschen mit "psychischen Störungen" und "Wahnvorstellungen" solche hyperteuren Kabel kaufen? Vielleicht ist's ja auch nur ein Spleen in welcher Art auch immer und die wissen ganz genau, das die nicht besser klingen.

Leute mit viel Kohle lassen sich i.d.R. nicht so leicht verar.... und recherchieren oft sehr intensiv, bevor sie einen Deal machen. Ausnahmen bestätigen die Regel.
gapigen
Inventar
#24 erstellt: 31. Mai 2017, 17:05
Heftig.

Die aktuelle Audio hat auch Kabel gestestet, aber m.W. nur bis 20.000€. Immerhin können wir an den Testergebnissen lernen, dass es sehr wohl Kabelklang gibt. Daher mein Fazit in die Runde: lasst Euer Voodoo-Gebashe und nehmt den Artikel in der anerkannten Fachzeitschrift ernst.


[Beitrag von gapigen am 31. Mai 2017, 17:14 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#25 erstellt: 31. Mai 2017, 17:09
Wenn es in der Audio steht, dann wird es schon stimmen
8erberg
Inventar
#26 erstellt: 31. Mai 2017, 18:02
Hallo,

das ist genauso richtig wie die Erde eine Scheibe ist. Schwarz und aus Vinyl...

Peter
Rahel
Inventar
#27 erstellt: 31. Mai 2017, 18:28

ZeeeM (Beitrag #20) schrieb:
Ich darf mal Alexander Gerst zitieren: "Es gibt keinen Planet B"


Ist das wie Bielefeld???
ZeeeM
Inventar
#28 erstellt: 31. Mai 2017, 19:21
Eher wie ein nichtexistenter Plan B.
hifi_angel
Inventar
#29 erstellt: 31. Mai 2017, 20:13

gapigen (Beitrag #24) schrieb:
Heftig.

Die aktuelle Audio hat auch Kabel gestestet, aber m.W. nur bis 20.000€. Immerhin können wir an den Testergebnissen lernen, dass es sehr wohl Kabelklang gibt. Daher mein Fazit in die Runde: lasst Euer Voodoo-Gebashe und nehmt den Artikel in der anerkannten Fachzeitschrift ernst.


Der Thread thematisiert doch den Begriff "Kabelwahn". Und was Wahn ist, ist eindeutig definiert. Und wir nehmen den Wahn durchaus ernst, selbst wenn er in "Fachzeitschriften" veröffentlicht wird.

Und Voodoo-Gebashe? Was soll das denn sein?
Und "anerkannte" Fachzeitschriften? Von wem anerkannt?
Und welche "Testergebnisse" lernen uns, dass es Kabelklang gibt?
ZeeeM
Inventar
#30 erstellt: 31. Mai 2017, 20:29

hifi_angel (Beitrag #29) schrieb:

Und Voodoo-Gebashe? Was soll das denn sein?


Wenn man ohne selber gehört zu habe die Wirksamkeit abstreiten, nicht über den Tellerrand verkrusteter Wissenschaft schaut und diese Ansicht für die Hörenden eine persönliche Beleidigung darstellt.

PS: Gibt es schon die Zeitschrift "Der Hörturm"?
günni777
Inventar
#31 erstellt: 31. Mai 2017, 20:45
Die Zeugen des Kabelklangs haben dieser Tage bei mir nach langer Zeit auch mal wieder angeklingelt und mir im Briefkasten eine Nachricht mit der Bitte um einen Hörtermin hinterlassen.

Die Kabelschäfchen gehen wohl immer mehr verloren und der Außendienst versucht verzweifelt, sie wieder einzufangen.
NeroNepolus81
Inventar
#32 erstellt: 31. Mai 2017, 20:49
Sofort annehmen und hingehen.So billig wirst du nie wieder an einen extrem lustigen tag kommen.
ZeeeM
Inventar
#33 erstellt: 31. Mai 2017, 20:52

günni777 (Beitrag #31) schrieb:
Die Zeugen des Kabelklangs haben dieser Tage bei mir nach langer Zeit auch mal wieder angeklingelt und mir im Briefkasten eine Nachricht mit der Bitte um einen Hörtermin hinterlassen.


Echt? Die HÖRIO verteilt schon Probeexmeplare, oder war es nur eine Einladung vom Forum für betreutes Hören?
ZeeeM
Inventar
#34 erstellt: 31. Mai 2017, 20:54

NeroNepolus81 (Beitrag #32) schrieb:
Sofort annehmen und hingehen.So billig wirst du nie wieder an einen extrem lustigen tag kommen.


Ich würde gern mal mich in so einem Superingoseminar mit einer 110 dB 20KHz Hupe reinsetzen.
hf500
Moderator
#35 erstellt: 31. Mai 2017, 21:59

Washman (Beitrag #10) schrieb:

Das Kabel ist technischer Unsinn für Audiosignale. In den Angaben werden HF und NF Betrachtungen miteinander vermischt um professionell zu wirken.


Moin,
die HF-Eigenschaften eines Kabels auf den NF-Bereich herunterzuziehen ist schon seit laengerer Zeit gaengige Praxis bei den Wunderkabelanbietern. Die Zielgruppe merkt ja auch nicht, dass ihr ein X fuer ein U verkauft wird. Die erfreut sich am technisch-wissentschaftlichen Wortgeklingel ;-)

73
Peter
hf500
Moderator
#36 erstellt: 31. Mai 2017, 22:03

gapigen (Beitrag #24) schrieb:
Heftig.
Daher mein Fazit in die Runde: lasst Euer Voodoo-Gebashe und nehmt den Artikel in der anerkannten Fachzeitschrift ernst.


Moin,
ich nehme das man als Ironie. Und eine "Fachzeitschrift" ist was anderes als so eine HiFi-Gazette. Die ist bestenfalls ein HiFi-Magazin.

73
Peter
burkm
Inventar
#37 erstellt: 31. Mai 2017, 22:09
Das Problem hierbei ist, dass man bei den (vermeintlichen ?) Protagonisten "Dichtung" und Wahrheit" nicht mehr auseinander halten kann.
Das reduziert sich dann auf Fakten und sog. "alternative" Fakten...
günni777
Inventar
#38 erstellt: 31. Mai 2017, 23:49
@ZeeeM,

Nein, das war eine Einladung der Zeugen des Zuhöropas Matthias Böde.

Der Inhalt der Einladung war, wenn ich nicht dem heiligen Kabelklang huldige, komme ich niemals ins Paradies der ewigen betörenden Klangteppiche, sondern werde vom Kabelgott zur ewigen Finsternis verdammt.

Ich hab jetzt echt Schiss, ich will noch nicht sterben. Was mach ich bloss? Seminar buchen? Kostet 8500 € für 1 Wochenende + Anfahrt + Hotel. Und die am besten klingenden Kabel muss ich ja auch noch kaufen, sonst ist der Kabelgott böse auf mich. Oh jott oh jott.


[Beitrag von günni777 am 01. Jun 2017, 00:13 bearbeitet]
Passat
Moderator
#39 erstellt: 01. Jun 2017, 14:26
In irgendeiner Ausgabe der Stereoplay wurde mal in einem Leserbrief nach dem Verhältnis der Klangpunkte der verschiedenen Gerätegattungen gefragt.

Die Antword darauf war:
10 Punkte Unterschied bei Verstärkern entspricht ca. 1 Punkt Unterschied bei Lautsprechern.
10 Punkte Unterschied bei Kabeln entspricht ca. 1 Punkt bei Verstärkern.
Die Punkteskala bei Kabeln beträgt da 0 bis max. 10 Punkte, bei den übrigen Komponenten 0 bis max. 70 Punkte.

0 Punkte Kabel = billigste Beipackstrippe.
D.H., das ein 10-Punkte Kabel gegenüber der Beipackstrippe gerade einmal eine Verbessung von 1 Punkt bei Verstärker und 0,1 Punkt bei Lautsprechern bringt.
Das zeigt gut, welche Maßstäbe selbst die HiFi-Zeitschriften da bei Kabelklang ansetzen.
Selbst die sehen da also nur einen extrem kleinen Anteil am Gesamtklang.

Selbst wenn man also an Kabelklang glauben sollte (ich tue es nicht), so sind teure Kabel schlicht Geldverschwendung, da man mit gleichem finanziellen Aufwand an anderen Stellen der Anlage (z.B. Lautsprecher, akustischen Maßnahmen) eine sehr deutlich größere Klangverbesserung erreicht.

Grüße
Roman
8erberg
Inventar
#40 erstellt: 01. Jun 2017, 14:37
Hallo,

jupp, die Welten an Unterschied oder "wie zwischen SACD und Schellack" ist einfach nur Tinnef hoch sieben.

Ich denke der Handel wollte in den 80ern bei rückläufigem Umsatz (wie viele Hersteller gab es 1980 und wie wenige noch 1990?) neue Möglichkeiten haben Geld zu verdienen und dann hat sich die Sache einfach verselbständigt bis zu dieser völligen dumpfbackenden Idiotie heute.

Peter


[Beitrag von 8erberg am 01. Jun 2017, 14:38 bearbeitet]
gapigen
Inventar
#41 erstellt: 01. Jun 2017, 16:25

Passat (Beitrag #39) schrieb:
.

0 Punkte Kabel = billigste Beipackstrippe.
D.H., das ein 10-Punkte Kabel gegenüber der Beipackstrippe gerade einmal eine Verbessung von 1 Punkt bei Verstärker und 0,1 Punkt bei Lautsprechern bringt.
Das zeigt gut, welche Maßstäbe selbst die HiFi-Zeitschriften da bei Kabelklang ansetzen.
Selbst die sehen da also nur einen extrem kleinen Anteil am Gesamtklang.

Nur, wenn man sich die Texte zu den Kabeltests durchliest, dann liest sich das so, als gäbe es schon gravierende klangliche Unterschiede zw. den Kabeln.
Für mich sind solche Testaussagen jedenfalls keine vertrauensbildenden Maßnahmen ggü. Audio-Zeitschriften. Vermutlich sind Goldohren deren Zielgruppe ...
8erberg
Inventar
#42 erstellt: 01. Jun 2017, 16:39
Hallo,

so isses, das letzte Heft hat ich mir in den 80ern gekauft, passenderweise gab es in dem Blättken einen "Kabeltest"... dann nie wieder, nicht mal am Bahnhof wenn man über ne Stunde auf seinen Zug warten musste...

Im Vergleich zu dem was heute dem Leser zugemutet wird war das damals doch noch recht fachkundig geschrieben obwohl auch schon merkwürdig "getestet" und "bewertet" wurde.

Na ja, wer die Postillen liest und für ernst nimmt ist "hier" eher nicht oder nur kurz vertreten...

Peter
hifi_angel
Inventar
#43 erstellt: 01. Jun 2017, 21:02
Ob man für eingespielte Kabel Sonderpunkte erhält?

Ansonsten ist das mit den Klangpunkten doch eine tolle Sache. Jetzt kann man endlich unter objektiven Gesichtspunkten Anbieter miteinander auch preislich vergleichen indem man ermittelt was jeweils ein Klangpunkt bei den verschiedenen Anbietern kostet. Bisher konnte man ja nur Äpfel mit Birnen vergleichen. Doch jetzt kann man den spezifischen Preis pro Klangpunkt für einen wirklichen, ehrlichen Vergleich nutzen.
Toll wie die Fachzeitschriften ihre Rolle beim betreutem Hören erkannt haben und uns vom lästigen Denken befreien.
Nur sollte die Klangpunkten-Skala nach oben offen sein (ähnlich der nach oben offene Richter-Skala) damit zukünftige auf Quantentechnik basierende Innovationen auch entsprechend gewürdigt werden können.
ZeeeM
Inventar
#44 erstellt: 01. Jun 2017, 21:03

hifi_angel (Beitrag #43) schrieb:
Ob man für eingespielte Kabel Sonderpunkte erhält?


Wenn man mal bei der hörende Gilde schaut, dann entwickelt sich das Einspielen rasant weiter.

http://www.open-end-...242262&postcount=491
hifi_angel
Inventar
#45 erstellt: 01. Jun 2017, 21:19
Wie man dort lesen kann, ist es sogar möglich den Einspieleffekt wieder rückgängig zu machen (also zu neutralisieren) um es dann nochmals mit einer anderen Einspielsequenz erneut zu versuchen.

In letzter Konsequenz würde das ja dann bedeuten, dass man für jede Musikrichtung ein anders eingespieltes Kabel vorhalten muss, bzw. bei Wechsel der Musikrichtung zunächst das Kabel erst einmal neu einspielen muss. Wann dürfen wir mit dem ersten smarten Einspielgerät auf Basis der Quantentechnik rechnen, dass diesen Vorgang automatisiert übernehmen kann?

Ich staune immer wieder zu welchen Höhenflügen die kindliche Phantasie in der Lage ist.
NeroNepolus81
Inventar
#46 erstellt: 01. Jun 2017, 21:48
Ich sollte mich auch selbständig machen.Und ein Laden fuer High End geraete aller art zur einspielung auf machen.Sendet mir alle eure Verstärker,Cd spieler,Lautsprecher.Ich spiele diese auf ganz spezielle art und weisse ein.danach ist 45% klangewinn in allen bereichen zu erwarten.
kinodehemm
Inventar
#47 erstellt: 01. Jun 2017, 21:51

Ich würde gern mal mich in so einem Superingoseminar mit einer 110 dB 20KHz Hupe reinsetzen.

da langt doch so ein US-Marderschreck in Accuversion, die gibts ab 16kHz und machen bis 120dB...

-mitten in's Wohlempfinden beim erlauschen des Diamant-HT...

-und keinen juckts
MaTel
Stammgast
#48 erstellt: 01. Jun 2017, 22:51

ZeeeM (Beitrag #44) schrieb:

hifi_angel (Beitrag #43) schrieb:
Ob man für eingespielte Kabel Sonderpunkte erhält?


Wenn man mal bei der hörende Gilde schaut, dann entwickelt sich das Einspielen rasant weiter.

http://www.open-end-...242262&postcount=491


Theoretisch müsste man also nach jeder Platte / CD / Song, das Kabel wieder einspielen, weil es sonst durch das gerade Gehörte versaubeutelt wurde...
Don_Tomaso
Inventar
#49 erstellt: 01. Jun 2017, 23:16

NeroNepolus81 (Beitrag #46) schrieb:
Ich sollte mich auch selbständig machen.Und ein Laden fuer High End geraete aller art zur einspielung auf machen.Sendet mir alle eure Verstärker,Cd spieler,Lautsprecher.Ich spiele diese auf ganz spezielle art und weisse ein.danach ist 45% klangewinn in allen bereichen zu erwarten.

Ich würde empfehlen, bei der Erstellung einer Webseite ein Rechtschreib-Korrektur-Programm mitlaufen zu lassen. Könnte vertrauensbildend wirken.
gapigen
Inventar
#50 erstellt: 01. Jun 2017, 23:19

ZeeeM (Beitrag #44) schrieb:


http://www.open-end-...242262&postcount=491

Dieses open end Forum ist echt der Hammer. Man muss sich nur darauf einlassen
NeroNepolus81
Inventar
#51 erstellt: 01. Jun 2017, 23:31

Don_Tomaso (Beitrag #49) schrieb:

NeroNepolus81 (Beitrag #46) schrieb:
Ich sollte mich auch selbständig machen.Und ein Laden fuer High End geraete aller art zur einspielung auf machen.Sendet mir alle eure Verstärker,Cd spieler,Lautsprecher.Ich spiele diese auf ganz spezielle art und weisse ein.danach ist 45% klangewinn in allen bereichen zu erwarten.

Ich würde empfehlen, bei der Erstellung einer Webseite ein Rechtschreib-Korrektur-Programm mitlaufen zu lassen. Könnte vertrauensbildend wirken. :D



Umlaute sind mit dem Handy etwas nervig einzufuegen.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Kabelvoodoo scheint ansteckend sein.
djtechno am 30.12.2010  –  Letzte Antwort am 30.12.2010  –  3 Beiträge
stereoplay: sie geben nicht auf!
stelo2 am 01.07.2009  –  Letzte Antwort am 01.07.2009  –  5 Beiträge
Wann ist es " VooDoo" und wann nicht?
TFJS am 13.08.2007  –  Letzte Antwort am 25.08.2007  –  56 Beiträge
Keine Werte beim Ausphasen ?
otiman am 10.06.2008  –  Letzte Antwort am 22.06.2008  –  24 Beiträge
Netter Artikel zu ein paar VooDoo Themen
sealpin am 04.09.2009  –  Letzte Antwort am 04.09.2009  –  2 Beiträge
Keine Erdung in der Wohnung!
pooya am 22.10.2006  –  Letzte Antwort am 16.08.2010  –  29 Beiträge
Videophil? Oder - Gibt es auch Goldaugen?
stoske am 23.10.2007  –  Letzte Antwort am 25.10.2007  –  21 Beiträge
Es nervt!
professor_bob am 05.10.2003  –  Letzte Antwort am 20.11.2003  –  351 Beiträge
Gibt es zu diesem Kabel noch eine Steigerung?
cyberstream am 05.01.2008  –  Letzte Antwort am 26.03.2008  –  78 Beiträge
Netzconditioner
musicshaker am 13.02.2005  –  Letzte Antwort am 16.02.2005  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.984 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedstibbelby
  • Gesamtzahl an Themen1.382.786
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.338.440

Hersteller in diesem Thread Widget schließen