Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 Letzte |nächste|

Phonosophie?

+A -A
Autor
Beitrag
ManiBo
Stammgast
#1 erstellt: 18. Jul 2018, 15:08
Hallo

Was ist eigentlich Phonosophie?
Kam grad in einem anderen Threat auf.
Califax3
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 18. Jul 2018, 15:25
Hörbert
Inventar
#3 erstellt: 18. Jul 2018, 15:29
Hallo!

Eine Voodoo-Firma die unter anderem einen sogenannten Raum-Animator vertreibt der eigentlich nichts weiter darstellt als ein Kistchen das mit Sand und Quellwasser gefüllt ist und dessen einziger elektronischer Bestandteil eine blaue LED ist die von einem kleinen Netzteil befeuert wird.

Auch einen "Zauberstab" aus Quarz hat die Firma im Programm mit dem man über CD´s streichen soll damit sie besser klingen.

Inhaber der Firma ist Ingo Hansen und wenn du nach ihm Googelst wirst du so einiges erfahren.

MFG Günther
Ralf_Hoffmann
Inventar
#4 erstellt: 18. Jul 2018, 16:10
Hui - ein "wie fülle ich das Sommerloch" Thread, der spätestens nach Seite 1 im Voodoogesabbel endet.

Ich habe vor Jahrzehnten in der Nähe des Luruper Ladens gewohnt, und habe auch gerne mal den Laden betreten, und etwas "rumgeschnüffelt"; in der Zwischenzeit sind in HH die meisten Hifi Läden verschwunden - Ingo Hansen gibt es immer noch.

Von daher - Phonosophie ist ein (seit Jahrzehnten) erfolgreiches Unternehmen, und von daher haben sie erstmal eine gehörige Portion Respekt verdient.

Man mag zu den Produkten, egal ob jetzt irgendwelche Wässerchen oder "gepimpte" Seriengeräte. stehen wie man will - offensichtlich funktioniert das Geschäftsmodell. So what?

Und da ist halt noch (vieeeeeeeel) Voodoo.
Da voodooeskes Hifi grundsätzlich teurer und exotischer ist als 08/15, sind (wohl auch deshalb) offensichtlich viele Hifi Freunde bereit, die gesalzenen Preise zu zahlen.

Für den, der sich für total pragmatisch und (ach so) abgeklärt in Sachen Hifi fühlt, ist das natürlich reine Bauernfängerei, die da abläuft.........................UND?
gapigen
Inventar
#5 erstellt: 18. Jul 2018, 16:21

Califax3 (Beitrag #2) schrieb:
Phonosophie

Der ist ja mal klasse. Und sorry Mods. das Zitat konnte ich nicht kürzen.
gapigen
Inventar
#6 erstellt: 18. Jul 2018, 16:26

Was ist eigentlich Phonosophie?

Zital direkt von der URL:

Gehen Sie bei der Planung und sorgfältigen Aufstellung nach folgenden Kriterien vor: An absolut erster Stelle steht eine vernünftige Stromversorgung. Ihre Anlage ist von guter Stromqualität abhängig. An zweiter Stelle steht die mechanisch richtige Aufstellung der Geräte. An dritter Stelle steht die hochwertige Verkabelung der Geräte untereinander. Erst wenn diese Bereiche Ihrer Anlage ausreichend versorgt sind, lohnt es sich, über die Anschaffung anderer Komponenten nachzudenken.

Fragen?
Klingt in einem Raum mit der Akustik einer Höhle vermutlich immer noch sensationell, wenn die genannten Kriterien erfüllt sind.
ManiBo
Stammgast
#7 erstellt: 18. Jul 2018, 17:10
Danke für die Infos.
Günther hat meinen Verdacht ja bestätigt.

Gruß Mani


[Beitrag von ManiBo am 18. Jul 2018, 17:10 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#8 erstellt: 18. Jul 2018, 17:35
Hallo,

"Super-Ingo" live auf einer Highend Messe ist noch immer der Brüller.

Allein DAS lohnt den Eintritt


Peter
Wuhduh
Inventar
#9 erstellt: 18. Jul 2018, 20:07
Nabend !

@ Ralf_Hoffmann:

Nur weil eine Firma noch existiert, heißt das noch lange nicht, daß der / die Inhaber nicht sowas von pleite sind, daß sie eigentlich nicht mehr weitermachen brauchen.

Das ist schon länger eine beobachtenswerte Grauzone, auch im deutschen Handel.

MfG,
Erik
Deep_Groove
Stammgast
#10 erstellt: 18. Jul 2018, 20:47
Meine Erfahrungen mit Phonosophie sind zwiespältig. Anfang der 0er Jahre habe ich eine analoge Phonosophiekette mit Phonosophie No3, Naim Aro und Phonosophie Chiave über eine Vor-/End-Kombi und Kompaktlautsprecher gehört. Das war in meinen Ohren Weltklasse.
Wenige Jahre später auf der High-End Phonosophie-Elektronik an großen KEF-LS. Das ganze mit und ohne „Raumanimatoren“. Ohne Raumanimatoren sehr gut, mit Raumanimatoren... na ja.
Ich denke Ingo Hansen wurde irgendwann klar, dass er nur mit Elektronik, selbst wenn die Performace herausragend ist nicht überleben kann und ist auf die dunkle Seite des Voodoo-High-End gewechselt.
Ralf_Hoffmann
Inventar
#11 erstellt: 18. Jul 2018, 21:02

Wuhduh (Beitrag #9) schrieb:
Nabend !

@ Ralf_Hoffmann:

Nur weil eine Firma noch existiert, heißt das noch lange nicht, daß der / die Inhaber nicht sowas von pleite sind, daß sie eigentlich nicht mehr weitermachen brauchen.

Das ist schon länger eine beobachtenswerte Grauzone, auch im deutschen Handel.

MfG,
Erik



Gibt es für diese (mehr als ) angedeutete Behauptung irgendwelche verifizierbaren Fakten, oder ist das nur heiße Luft ?
bielefeldgibtsnicht
Stammgast
#12 erstellt: 18. Jul 2018, 21:48
Ich habe Phonosophie inkl. Ingo Hansen zuletzt auf den norddt. HiFi-Tagen im Februar in Hamburg erlebt.

Vorgestellt wurde in erster Linie der PAS1 Server und Streamer, als Verstärker lief ein Phonosophie modifizierter Pioneer A70 DA an Canton Reference 5K Lautsprechern. Im Vorführraum war auch die höchst umstrittene Aktivatortechnik von Phonosophie im Einsatz. Wer die Präsentation durchführte, kann ich nicht mehr sagen, Ingo Hansen hielt sich jedenfalls vollkommen zurück.

Fazit: Die klangliche Darbietung gehört zum Besten, was ich auf der Messe gehört habe. Aktivator-Technik hin oder her, ich kann nur das Gesamtergebnis beurteilen und das war in Anbetracht der Vorführbedingungen auf einer Messe in einem Hotel ganz weit oben. Zumal die eingesetzte Wiedergabekette preislich noch als moderat zu bezeichnen ist. Es wird viele deutlich teurere Anlagen geben, die gegenüber dieser Kombination schlicht und ergreifend alt aussehen. Nebenan bei Dynaudio waren sehr viel teurere Komponenten im Einsatz, ohne das Phonosophie-Niveau zu erreichen.

Es war ohnehin nach langer Zeit mal interessant, sich ein Bild zu machen. Es gab alles: Die, die mit Dynosaurier Endstufen ihre Anlagen in einem Hotelzimmer vorführten, dessen Stromverorgung wahrscheinlich auf den Anschluss von max. 2 Föhns ausgelegt ist und die, wo nur noch per Smartphone gestreamt wurde.

Die einzige andere Vorführung, die einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat, war die von Manger. Die Lautsprecher sind großartig.

Zur Aktivator Technik: Im Zusammenhang hiermit ist viel von Elektro- bzw. Strahlungssmog die Rede, was sich klangverschlechternd auswirken soll.
Ist es alles eine Frage des Glaubens, dem man verfällt, wenn ein VooDoo-Priester wie Ingo Hansen einen indoktriniert?
Oder ist an der ganzen Sache was dran?
Lasst euren CD-Player und Verstärker für mind. 30 Min. auf Betriebstemparatur kommen: Hört ein Stück einer gut bekannten CD, die aufnahmetechnisch zumindest Durchschnitt sein sollte. Wiederholt das Ganze, einziger Unterschied: Auf dem CD-Player liegt ein eingeschaltetes Handy oder Smart-Phone.

Was passiert: Nichts? Klingt besser? Klingt schlechter?

Gerd


[Beitrag von bielefeldgibtsnicht am 18. Jul 2018, 21:49 bearbeitet]
Hörbert
Inventar
#13 erstellt: 18. Jul 2018, 22:05
Hallo!

@bielefeldgibtsnicht


........Lasst euren CD-Player und Verstärker für mind. 30 Min. auf Betriebstemparatur kommen: Hört ein Stück einer gut bekannten CD, die aufnahmetechnisch zumindest Durchschnitt sein sollte. Wiederholt das Ganze, einziger Unterschied: Auf dem CD-Player liegt ein eingeschaltetes Handy oder Smart-Phone...........


Dieser "Test" ist in der von dir vorgeschlagenen Form Blödsinn und dient allenfalls der Verunsicherung diverser User.

Mache ihn richtig, das heißt schalte deinen Vor-Endverstärker/Vollverstärker ein aber lege keine Musik auf, schalte dein Smartphone auf Lautlos,Vibration aus, drehe deinen Verstärker gehörig auf (aber nicht Vollast) und wähle dein Smartphone an.

Wenn du jetzt etwas von dem Anwählvorgang in deinen LS hörst (Störgeräusche) besorge dir einen korrekt geschirmten Verstärker.



MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 18. Jul 2018, 22:05 bearbeitet]
bielefeldgibtsnicht
Stammgast
#14 erstellt: 18. Jul 2018, 22:20
Wenn's Blödsinn ist, dann mach doch mal Blödsinn!!!!!!!!!! Vielleicht passiert ja was??????????
Aber so: Man weiß alles sowieso besser und muss auch nichts ausprobieren. Wie die heilige katholische Kirche: Die Erde ist der Mittelpunkt des Weltraums und die Sonne dreht sich um die Erde und jeder der's anzweifelt ist ein Ketzer. Ich gehe freiwillig auf den Scheiterhaufen,

Gerd
Wuhduh
Inventar
#15 erstellt: 18. Jul 2018, 22:26
@ Ralf_Hoffmann:

Ich klopfe hier keine Sprüche. Meine globale Aussage muß ausreichen.

Wenn Du dazu irgendetwas nachprüfen und bestätigen willst, kannste das gerne tun. Ich habe für sowas keine Zeit und kein ausgeprägtes Interesse.

@ bielefeld:

Elektro- oder Strahlungssmog sind schon deshalb dummes Gequatsche mit Fantasiewörter, weil die meisten Nachplapperer nicht einmal die Zusammensetzung des Wortes SMOG kennen.

So ein hochtrabendes, einsilbiges Wort izz halt niggz für Simser, Wischer, Rütlies, Pisa-Studenten und sonstige Low-Performer.

Scheiterhaufen izz nich' ! Gibt fast so lange Wartezeiten wie Dorfpranger ! Und wegen der möglichen Waldbrandgefahr klimatisch ungünstisch !

MfG,
Erik
ZeeeM
Inventar
#16 erstellt: 19. Jul 2018, 01:13

bielefeldgibtsnicht (Beitrag #14) schrieb:
Wenn's Blödsinn ist, dann mach doch mal Blödsinn!!!!!!!!!! Vielleicht passiert ja was??????????
Aber so: Man weiß alles sowieso besser und muss auch nichts ausprobieren. Wie die heilige katholische Kirche: Die Erde ist der Mittelpunkt des Weltraums und die Sonne dreht sich um die Erde und jeder der's anzweifelt ist ein Ketzer. Ich gehe freiwillig auf den Scheiterhaufen,

Gerd



Galileogambit.
8erberg
Inventar
#17 erstellt: 19. Jul 2018, 01:41
Hallo

man merkt das der Herr Ostwestfalenleugner aus der "Branche" kommt.

So ein Unfug ist Beleidigung der Intelligenz...

Weiterhin wussten die Jesuiten ganz genau das Galilei recht hatte, die Jungs waren auch nicht blöde.

Nur passte das nicht ins Weltbild der Kirche.
In der Politik, bei div. Unternehmungen gehört das mit der recht munteren Interpretation der Wahrheit
doch bis heue dazu.
Die ganzen Tinnefdrücker glauben den Mist anscheinend genauso wie das Personal des Statedepartments den
Sprüchen ihres Präsis...



Peter


[Beitrag von 8erberg am 19. Jul 2018, 01:47 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#18 erstellt: 19. Jul 2018, 01:49
- Wer hört hat recht
- Probieren geht über studieren.
- Die Sinne sind objektiv

Was fehlt noch?

Richtiges Priming ist die Gelddruckmaschine.
8erberg
Inventar
#19 erstellt: 19. Jul 2018, 02:16
Hallo

Ingo Hansen kriegt den Nobelpreis
der Osterhasen ist der mächtigste Mann der Welt

Peter
ZeeeM
Inventar
#20 erstellt: 19. Jul 2018, 03:21
Hart an der Realität ...
hifi_angel
Inventar
#21 erstellt: 19. Jul 2018, 06:21

bielefeldgibtsnicht (Beitrag #12) schrieb:



Lasst euren CD-Player und Verstärker für mind. 30 Min. auf Betriebstemparatur kommen: Hört ein Stück einer gut bekannten CD, die aufnahmetechnisch zumindest Durchschnitt sein sollte. Wiederholt das Ganze, einziger Unterschied: Auf dem CD-Player liegt ein eingeschaltetes Handy oder Smart-Phone.

Was passiert: Nichts? Klingt besser? Klingt schlechter?


Aha, die Aktivator-Technik kann also die Strahlungen des Handys neutralisieren wenn ich so ein Aktivtorplättchen auf den Verstärker klebe.

Das bedeutet doch auch, wenn ich so ein Aktivtorplättchen direkt auf das Handy klebe dürfte das Handy nicht mehr funktionieren da es ja die gleichen Strahlungen sind die da neutralisiert werden.

Also schon mal gemacht? Probieren geht über studieren. Was wird wohl bei diesem Versuch herauskommen?
vollmartin
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 19. Jul 2018, 06:51
Auf jeden Fall sollte Herr Hansen eine ganze Menge Aktivatorplättchen auf seinen Web Server kleben, vielleicht wird dann die Website besser. Ich habe selten so ein grottiges Web Design gesehen,

Cheers
8erberg
Inventar
#23 erstellt: 19. Jul 2018, 06:52
Hallo,

natürlich das Gleiche was man bei schon bei den "Innereien" diverser "technischer Leistungen" aus Lurup festgestellt hat:

nix

OK, nu Zeit für ein Originalzitat: (Quelle http://www.aktivator.co/fakten/ )



Während die etablierte Physik die medizinischen und biologischen Tatsachen nicht erklären kann, zeigen die wissenschaftlichen Ergebnisse von Prof. Dr. Ing. Konstantin Meyl einen Wirkmechanismus auf. Dabei beeinflusst Elektrosmog oder genauer die meylschen Potentialwirbel im Elektrosmog den Menschen negativ


Der Herr Meyl hat schon "tolle" Ideen..., seind FH hat sich von ihm distanziert.
Nu aber der Härtefall: die Aufkleber von Herrn Hansen widersprechen sogar Geschwurbel des Herrn "Professors"
https://www.psiram.com/de/index.php/Konstantin_Meyl

Jeder der 1 + 1 addieren kann darf sich einen Reim drauf machen. Den Anderen bleibt der Glaube

Nur als Nachtrag das es sowas auch noch öfter gibt: http://www.tagesschau.de/inland/fakescience-101.html

Peter


[Beitrag von 8erberg am 19. Jul 2018, 07:04 bearbeitet]
bielefeldgibtsnicht
Stammgast
#24 erstellt: 19. Jul 2018, 12:13
So schnell steht man in der Voodoo-Ecke, auch noch mit der Unterstellung, man würde hier für die Branche=Abzocke sprechen.

Ich habe an keiner Stelle geschrieben, dass ich Anhänger der sog. Aktivator Technik bin, wird aber prompt unterstellt -danke-.

Ich schrieb: "Zur Aktivator Technik: Im Zusammenhang hiermit ist viel von Elektro- bzw. Strahlungssmog die Rede,..."

Was ist hier falsch? Ist der Verweis auf diese Behauptungen falsch? Wie hätte ich es denn ausdrücken sollen, um "verdachtsfrei" zu bleiben?
Genauer lesen, was jemand schreibt, bevor man antwortet, sollte eigentlich selbstverständlich sein.

Stattdessen wird sich auf einen Begriff gestürzt, nur weil ihn jemand benutzt, und mal gleich unterstellt dass der Gebrauch des Begriffes gleichzusetzen ist mit Identifikation oder Glaube. Ist das Paranoia? Macht Phonosophie-Bashing so viel Spaß? Das ist m. E. schlechter Diskussionsstil.

Zum Handy auf CD-Player: Versuch macht klug, vor allen Dingen, wenn's so einfach ist etwas auszuprobieren.

Gerd
Quo
Inventar
#25 erstellt: 19. Jul 2018, 12:33
Hallo Gerd, lass es lieber.
Lohnt der Mühe nicht.

Nutze deine Zeit besser und höre Musik.
8erberg
Inventar
#26 erstellt: 19. Jul 2018, 13:19

bielefeldgibtsnicht (Beitrag #24) schrieb:
So schnell steht man in der Voodoo-Ecke, auch noch mit der Unterstellung, man würde hier für die Branche=Abzocke sprechen.

Ich habe an keiner Stelle geschrieben, dass ich Anhänger der sog. Aktivator Technik bin, wird aber prompt unterstellt -danke-.

Gerd



Ach, man kennt seine "Pappenheimer" mit der Zeit.
Und Gerd - nix für ungut - aber bei ein paar Dingen schwebst Du auch gerne ein paar cm über den Boden.

Wenn Dir allerdings der Krempel von Herrn Hansen selber ein Schlag zuviel ist dann sag das einfach und dann ist es gut und ich nehme die
Kritik mit dem Ausdruck des Bedauerns zurück.

Ich hab selber in div. Läden Verkäufer kennengelernt die über die Holzklötzchenleger und Dickstrippzieher hinter vorgehaltener Hand geschmunzelt haben.
Aber natürlich nicht bei Anwesenheit solcher Kundschaft.

Peter
hifi_angel
Inventar
#27 erstellt: 19. Jul 2018, 16:09

bielefeldgibtsnicht (Beitrag #24) schrieb:
Versuch macht klug, vor allen Dingen, wenn's so einfach ist etwas auszuprobieren.


Dann mach mal!

Das bedeutet doch auch, wenn ich so ein Aktivtorplättchen direkt auf das Handy klebe dürfte das Handy nicht mehr funktionieren da es ja die gleichen Strahlungen sind die da neutralisiert werden.

Also schon mal gemacht? Probieren geht über studieren. Was wird wohl bei diesem Versuch herauskommen?


Oder traust du dich nicht?
gapigen
Inventar
#28 erstellt: 19. Jul 2018, 16:35
Ich denke, manche sind einfach deshalb für diese Sachen zu begeistern, die hier gerne als Voodoo bezeichnet werden, um einfach ihr hobby am Laufen zu halten. Nur zufrieden Musikhören reicht halt nicht. Man geht auf Messen, berauscht sich dort und im Austausch mit anderen, die dafür offen sind und redet bzw. hört sich die Anschaffungen schön, natürlich nicht im Blindtest, weil dieser böse ist und man selber sich schon einen Evolutionsschritt weiter fühlt.

Das gibt es überall. Manche kaufen teures Foto-Equipment und fotografieren fast nur Backsteinwände, um sich an der vermeintlichen Bildqualität zu ergötzen. Andere kleben einen Sylt-Aufkleber auf das Auto, weil sie sich dadurch elitärer fühlen.

So ist das eben. Ich finde es nur traurig, wenn sich Menschen von Gurus jeglicher Art das Geld aus der Tasche ziehen lassen. Nur, das gab und wird es eben immer geben...
phasenphreak
Stammgast
#29 erstellt: 19. Jul 2018, 16:53
Erinnere mich noch gut an einen phonosophie Verstärker Ender der Neunziger. Der hatte im Vergleich eine eindeutig "exaktere Bühne" als andere.
Faszinierende Räumlichkeit usw. .
Wie sich dann herausstellte, hatte der gute Ingo ein wenig mit der Kanaltrennung gespielt, ein Mono/Summensignal in die Stereokanäle gebastelt.
Kein Problem, wenn man es sagt. Aber heimlich, um mit besserer räumlichen Auflösung zu kokettieren ist irgendwie unterirdisch.


[Beitrag von phasenphreak am 19. Jul 2018, 19:49 bearbeitet]
bielefeldgibtsnicht
Stammgast
#30 erstellt: 19. Jul 2018, 19:40
Lasst es. Es ist sinnlos.
Ich habe kein einziges Aktivator Teil, weder an der Anlage noch sonstwo.

Es ging mir nur darum, einmal zu nachzuhören, ob hochfrequente elektromagnetische Strahlung sich auswirkt und im Bereich HiFi, falls ja, wie.

Die meisten haben ein Handy und einen CD-Player und der Versuch ist ganz einfach zu machen.

Immerhin gelten für Handy-Strahlung Grenzwerte, es gibt auch nationale Grenzwertverordnungen zur Belastung mit elektromagnetischer Strahlung,
gemeinhin wird hierfür der Ausdruck Elektrosmog verwendet.

Bei den ganzen Grenzwerten sollte man sich zumindest von Zeit zu Zeit fragen, in wessen Interesse diese sind. Im Interesse der Volksgesundheit oder im Interesse der Industrie. Wenn jetzt einer schreibt, es gäbe keinen Lobbyismus, der sowas beeinflusst, fehlen mir vollends die Worte.

Beispiel Wasser: Die deutsche Trinkwasserverordnung lässt 50 mg Nitrat pro Liter zu. In den USA liegt der Grenzwert bei 20 mg/l. Deutsches Trinkwasser dürfte in den USA gar nicht in die Wasserversorgung eingeleitet werden.

Die Mineralwasserverordnung ist weniger streng als die Trinkwasserverordnung: (Warum wohl? Gab es etwa erfolgreiche Lobbyarbeit?)
Beispiel: Uran: Laut Mineralwasserverordnung gibt es keinen Grenzwert für Uran, im Leitungswasser ist der Grenzwert 10 μg/l. Zyanid im Mineralwasser = 70 μg/l, im Leitungswasser = 50 μg/l.

Vielleicht macht das den einen oder anderen mal ein bisschen nachdenklicher, bevor man einen Begriff wie Elektrosmog einfach für Humbug oder Voodoo erklärt, um die Hansensche Aktivator-Technik zu verdammen, die an dieser Stelle überhaupt nicht zur Debatte steht.

Gerd
hifi_angel
Inventar
#31 erstellt: 19. Jul 2018, 20:50
Kann ja sein, dass du in letzter Zeit zu viel Elektrosmog und ohne die schützende Aktivtor-Technik abbekommen hast und daher nicht mitbekommen hast, dass keiner hier Elektrosmog als Humbug abgetan hat, sondern nur die Aktivtor-Technik, die ja die durch Elektrosmog ausgelösten Potentialwirbel neutralisieren soll.
bielefeldgibtsnicht
Stammgast
#32 erstellt: 19. Jul 2018, 21:56
@hifi-angel: " dass keiner hier Elektrosmog als Humbug abgetan hat, sondern nur die Aktivtor-Technik, die ja die durch Elektrosmog ausgelösten Potentialwirbel neutralisieren soll."

Wuhduh schrieb: "Elektro- oder Strahlungssmog sind schon deshalb dummes Gequatsche mit Fantasiewörter, weil die meisten Nachplapperer nicht einmal die Zusammensetzung des Wortes SMOG kennen."

Nicht gelesen?

Gerd
hifi_angel
Inventar
#33 erstellt: 20. Jul 2018, 07:12
Das als SMOG (Smoke und Fog) zu bezeichnen ist ja auch erst einmal Unsinn.

Besser wäre die Bezeichnung (nicht ionisierende) elektromagnetische Strahlung. Und wenn man es negativ ausdrücken möchte, elektromagnetische Strahlenbelastung. Wobei der Begriff Belastung auch relativ ist. Es kommt immer auf die einwirkende Strahlungsleistung (Intensität an). So ist z.B. die gegenüber WLAN oder Handy-Strahlung viel höherfrequente elektromagnetische UV-Strahlung durchaus nicht unbedenklich, aber keiner würde diese Strahlung als Elektrosmog bezeichnen obwohl physikalisch gesehen es sich um die gleiche Strahlungsart handelt nur mit unterschiedlichen Frequenzen.

Und was soll dein "Kunststück" mit dem Handy auf dem CD-Player belegen? Dass von dem Handy eine elektromagnetische Strahlung ausgeht? Aber um die uns permanent umgebende elektromagnetische Strahlung nachzuweisen braucht man im Grunde nur ein x-beliebiges Radio. Sind jetzt Radiowellen auch Elektrosmog?

Kurz um, was man so gemeinhin unqualifiziert als Elektrosmog bezeichnet dient fast immer nur der Panikmache um irgendwelche Produkte zu verkaufen!


[Beitrag von hifi_angel am 20. Jul 2018, 07:15 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#34 erstellt: 20. Jul 2018, 08:34

bielefeldgibtsnicht (Beitrag #30) schrieb:
Lasst es. Es ist sinnlos.
Ich habe kein einziges Aktivator Teil, weder an der Anlage noch sonstwo.

Es ging mir nur darum, einmal zu nachzuhören, ob hochfrequente elektromagnetische Strahlung sich auswirkt und im Bereich HiFi, falls ja, wie.



Ach? Worum geht es im Faden denn wenn nicht um Hansens Krempel?

Wer hat denn gesagt das man das mal ausprobieren sollte? Warst Du das nicht oder hab ich mich vertan?

Erinnert mich an unseren Entwickler Produzenten und Vertreiber "Jakob" ...

Wie ich schon sagte, Pappenheimer kennt man

Peter
gapigen
Inventar
#35 erstellt: 20. Jul 2018, 12:13
Es ist doch immer das gleiche. Wenn ich irgendeinen Voodoo-Scheiß für teures Geld gutgläubigen und finanziell potenten Käufern verhökern will, dann muss ich ein allgemein bekanntes Problem (also sicher nicht „Waldsterben“) finden, was sich theoretisch auf den Klang auswirken kann und bastele eine möglichst teure Lösung dazu. Gutes Marketing und psychologische geschulte Verkäufer, und vielleicht lancierte Beiträge in Foren sorgen dann für den Rest.

Letzteres muss nicht so sein, es kann aber so sein.


[Beitrag von gapigen am 20. Jul 2018, 12:14 bearbeitet]
bielefeldgibtsnicht
Stammgast
#36 erstellt: 20. Jul 2018, 12:47
@ phasenfreak: "Erinnere mich noch gut an einen phonosophie Verstärker Ender der Neunziger. Der hatte im Vergleich eine eindeutig "exaktere Bühne" als andere. Faszinierende Räumlichkeit usw. Wie sich dann herausstellte, hatte der gute Ingo ein wenig mit der Kanaltrennung gespielt, ein Mono/Summensignal in die Stereokanäle gebastelt. Kein Problem, wenn man es sagt. Aber heimlich, um mit besserer räumlichen Auflösung zu kokettieren ist irgendwie unterirdisch."

Hast du für deine Behauptung irgendeinen Beleg? Sonst ist es zumindest grenzwertig so etwas zu schreiben. Ich habe viele Testberichte in der Fachpresse, sowohl bei den bekannten großen als auch kleineren Publikationen gelesen, auch Phonosophie-Geräte. Deine Behauptung über Phonosophie lässt sich weder messtechnisch noch gehörmäßig belegen. Egal, was man von stereoplay und Co. hält, gemessen wird dort sorgfältig und von Leuten, die ihr Handwerk verstehen.

Gerd
hifi_angel
Inventar
#37 erstellt: 20. Jul 2018, 13:01
Da gebe ich dir Recht. Die Frage ist nur, welches Handwerk damit gemeint ist. Ich glaube wir haben da unterschiedliche Vorstellungen um welches Handwerk es sich dabei handelt.

Und haben die mal die Potentialwirbel gemessen, die ja die Aktivatortechnik beseitigen soll?
bielefeldgibtsnicht
Stammgast
#38 erstellt: 20. Jul 2018, 13:06
@ hifiangel: Der Beitrag bezieht sich auf einen Verstärker Anfang der 2000er. Da gab es noch gar keine Aktivator-Technik, irgendwelche Chips, Plättchen und dergleichen. Es geht um die Behauptung einer schaltungstechnischen Manipulation, nicht um Voodoo-Physik.

Gerd


[Beitrag von bielefeldgibtsnicht am 20. Jul 2018, 13:07 bearbeitet]
bapp
Inventar
#39 erstellt: 20. Jul 2018, 13:12

Und haben die mal die Potentialwirbel gemessen, die ja die Aktivatortechnik beseitigen soll?

Das wäre mal wirklich interessant, wie man es schafft, das Hirngespinst eines - euphemistisch ausgedrückt - "verwirrten" Professors messtechnisch nachzuweisen.
bielefeldgibtsnicht
Stammgast
#40 erstellt: 20. Jul 2018, 13:28
@ 8erberg: "Ach? Worum geht es im Faden denn wenn nicht um Hansens Krempel?

Wer hat denn gesagt das man das mal ausprobieren sollte? Warst Du das nicht oder hab ich mich vertan?"

Es geht um folgendes: Die Voodoo-Priester behaupten Elektro- und Strahlungssmog beeinflussen den Klang von HiFi-Geräten negativ. Begründung: Die Strahlenbelastung mit elektromagnetischer Strahlung jeder Art hat in den letzten Jahren oder Jahrzehnten extrem stark zugenommen, was sich insgesamt negativ auswirkt.

Wenn an dieser Behauptung irgendetwas dran ist, dann müsste sich eine Erhöhung oder Verringerung des Gesamtstrahlungspotenzials positiv oder negativ auswirken. Hieße Erhöhung = Verschlechterung, Verringerung = Verbesserung, bezogen auf das Klangbild.

Ich habe mich für die Variante Erhöhung entschieden, weil sie so einfach durchzuführen ist. Man könnte auch den Router vom Stromnetz nehmen, damit wäre WLAN abgeschaltet und kein DSL/VDSL Signal mehr vorhanden. Zusätzlich könnte man noch das drahtlos-Festnetz-Telefon vom Netz nehmen und aus den eigentlichen Telefonen die AKKUS nehmen. Telefon-Funknetz (DECT) ist ausgeschaltet. Wäre der Fall der Srahlungsverringerung, ist aber umständlicher als die Handy - Lösung.

Soweit mein Denkansatz. Was das mit der Befürwortung von Aktivatortechnik zu tun hat, ist mir ein Rätsel.
Man kann es problemlos ausprobieren. Die wiederholten Satements, das sei alles esoterischer Quatsch, sind genau so dogmatisch wie Ingo Hansens Behauptung Aktivator getunt klingt es viel besser.

Der Thread wurde eröffnet mit der Frage: Wer oder was ist Phonosophie?
Hier wird Phonosophie auf Voodoo und Aktivator-Technik reduziert, was dem Unternehmen nicht gerecht wird, da sie viel mehr machen: eigene, hochwertige Elektronik, die Modifikation von Seriengeräten und weiteres.

Gerd
hifi_angel
Inventar
#41 erstellt: 20. Jul 2018, 13:36

bielefeldgibtsnicht (Beitrag #40) schrieb:

Man kann es problemlos ausprobieren.



Jetzt musst du uns nur noch erläutern wie du zu einer Bewertung kommst. So rein nach subjektiven Gefühl?
bielefeldgibtsnicht
Stammgast
#42 erstellt: 20. Jul 2018, 14:08
Frag nicht so viel! Mach es doch einfach mal.
Ich werde hier bestimmt nicht sagen, ob es sich bemerkbar macht gleich, ob schlechter, besser oder gar nicht.
Sonst würde ich ja ein mögliches Ergebnis vorwegnehmen und würde als Manipulator gebrandmarkt.

Ihr schreibt mehr und länger über diesen einfachen Vergleich als es dauert, es einmal auszuprobieren.
Das grenzt ja schon an Vermeidungsstrategie.

Bewertung: Hast du denn noch nie eine Anlage gehört, die nach deinem Empfinden schlecht klingt oder besser als deine, hast du noch nie in einer Kneipe das Gefühl gehabt, hier klingt die Musik so schrecklich, ich muss mir einen anderen Platz suchen?

Gerd


[Beitrag von bielefeldgibtsnicht am 20. Jul 2018, 14:09 bearbeitet]
bapp
Inventar
#43 erstellt: 20. Jul 2018, 14:19

Die Voodoo-Priester behaupten Elektro- und Strahlungssmog beeinflussen den Klang von HiFi-Geräten negativ. Begründung: Die Strahlenbelastung mit elektromagnetischer Strahlung jeder Art hat in den letzten Jahren oder Jahrzehnten extrem stark zugenommen, was sich insgesamt negativ auswirkt.

Was soll damit begründet werden - etwa die Existenz von Skalarwellen und Potentialwirbeln?

Wenn an dieser Behauptung irgendetwas dran ist, dann müsste sich eine Erhöhung oder Verringerung des Gesamtstrahlungspotenzials positiv oder negativ auswirken. Hieße Erhöhung = Verschlechterung, Verringerung = Verbesserung, bezogen auf das Klangbild.

Was hat das mit "Phonosophie" zu tun?
Mach doch - wenn schon - deinen bescheuerten Test einmal mit und ohne der famosen Aktivatortechnik und berichte, ob sich was geändert hat.
Ich kann dir aber gleich sagen: Da tut sich gar nichts!

Hier wird Phonosophie auf Voodoo und Aktivator-Technik reduziert, was dem Unternehmen nicht gerecht wird

Oh doch - und wie! Es lässt eindeutige Rückschlüsse auf die Seriösität dieses Ladens zu.
Ich würde denen nicht mal eine Schraube abkaufen wollen.
bapp
Inventar
#44 erstellt: 20. Jul 2018, 14:22

hast du noch nie in einer Kneipe das Gefühl gehabt, hier klingt die Musik so schrecklich, ich muss mir einen anderen Platz suchen?

Doch - habe ich.
Ich würde aber niemals auf die Idee kommen, das auf irgendeinen ominösen Elektrosmog zu schieben.
jandus
Stammgast
#45 erstellt: 20. Jul 2018, 14:27

bielefeldgibtsnicht (Beitrag #12) schrieb:
Ich habe Phonosophie inkl. Ingo Hansen zuletzt auf den norddt. HiFi-Tagen im Februar in Hamburg erlebt
Fazit: Die klangliche Darbietung gehört zum Besten, was ich auf der Messe gehört habe.


Na dann kann man ja auch einordnen, weshalb du dich hier äußerst. Denn du müsstest es eigentlich nicht.

Gruß jandus
bielefeldgibtsnicht
Stammgast
#46 erstellt: 20. Jul 2018, 14:38
Die vorherigen Beiträge hier mal richtig lesen würde auch den Bezug der Antwort herstellen.

Behaltet euer Handy wo es ist, lasst es bloß nicht an eure Anlage oder doch, ist nämlich egal. Probiert nichts aus, was ihr euch nicht vorher erklären könnt, allerdings muss man dann auch nichts mehr ausprobieren.

In gewisser Hinsicht ist euer Verhalten genauso dogmatisch und ignorant, wie das, was ihr Ingo Hansen vorwerft.

Abseits der Aktivator Technik kann ich abschließend nur folgendes sagen:

Es gibt eine Menge Esoterikgerüchte rund um Phonosophie. Eines sollte man aber nicht aus den Augen verlieren:
Schon seit langem baut man bei Phonosophie hervorragende Geräte und bewährte Technik wird dort gepflegt und gehegt,
z. B. der P3 als einziger Plattenspieler der noch auf dem Markt ist und noch Parallelen mit dem ehemaligen TD-2001 aufweist und
damit mit Thorens/Lahr.

Damit bin ich raus aus diesem Thread. Es wird mir zu doof.

Gerd
bapp
Inventar
#47 erstellt: 20. Jul 2018, 15:04
Servas dann...
Habe diesen Handytest übrigens schon öfter gemacht. Wenn ich das Handy auf meine Aktivboxen lege, so höre ich dann was.
Und was mache ich dann? Kaufe ich mir für einen Arsch voll Geld nutzlose Plastikpapperl und -Staberl (IH sagt: Viel hilft viel!)
oder lege ich das Handy einfach 1, 2 Meter weiter weg (hilft nämlich wirklich)?
8erberg
Inventar
#48 erstellt: 20. Jul 2018, 15:12
Hallo

Ich muss mir nicht mit nem Hammer auffn Daumen hauen m zu wissen das das weh tut.

Tinnef ist Tinnef. Mir reicht die "Erklärung" und der spezielle "Ruf" von Herrn Hansen.

Egal... Wir haben wohl nen neuen Nebelbomben-Experten.

Peter
Rahel
Inventar
#49 erstellt: 20. Jul 2018, 15:39
Ich bin per Zufall auf diesen Fred gestoßen und habe mir mal "Phonosohie" gegoogelt.
Hier war ein interassanter Beitrag zum PH-Raumaktivator".
http://www.phonosophie.de/deu/index.php
Ich habe das Ganze gelesen bis zu dem Begiff "Klangkosmos" - weiter ging beim besten Willen nicht mehr -
selten so einen Schrott nachvollzogen.

Beim weiterlesen der nächsten Region komme ich auf die Störeinflüsse von nicht benutzen HDMI-Anschlüssen,
wie sollen diese sich auswirken - erhebliche Störung? Wohl kaum und wenn überhaupt in der beschriebenen Form.

Seltsamerweise spielte (zu lesen weiter unten) der Wolfgang Bernreuther seine Klampfe OHNE Ionen-Saiten.

Das Tüpfelchen kommt mit dem Netzkabel mit 6 - 12 Kontakten. Der Hinweis, das der Verstärker immer
genau die Strommenge zieht, die er gerade benötigt, hat wohl kaum etwas mit 'nem Kabel zu tun.
Ach ja - dafür gibt es unter Umständen auch Trafos.

Werde jetzt wahlweise in meiner Kneipe (seit 18 Jahren mit 'ner gut klingenden Stereo-Anlage) den "Ionen"-Schnaps
ausschenken mit dem "Regulierungseffekt" beim Faßbier mit dem doppelten Preis
und gute alte Rock- und Soul-/Bluesmusik ohne Aufpreis - mal schauen wer gewinnt.

P.S.: Warum sollte der P3 der einzige Dreher auf dem Markt sein wie z.B. der TD-2001? -
Auch das kann ich nicht so ganz nachvollziehen!

Viel Spaß noch heute Abend
bielefeldgibtsnicht
Stammgast
#50 erstellt: 20. Jul 2018, 16:02
@ Rahel: Lesen, was da steht!!! Der P3 ist der einzige auf dem Markt verbliebene Plattenspieler, der noch Parallelen mit Thorens/Lahr (seit 2000 insolvent) aufweist, nämlich dem TD-2001.

Gerd
bapp
Inventar
#51 erstellt: 20. Jul 2018, 16:05
Es ist für mich auch nicht nachvollziehbar, dass ausgerechnet Ph. mit seiner klanglichen Darbietung zum Besten gehört hat, was auf einer Messe zu hören gewesen sein soll. M.M.n. ist bei bei dieser Fa. kein technischer Sachverstand zuhause. Die können nur Sprüche klopfen und sonst gar nichts.
Der PS mag ja ok sein - wenn die nichts daran gemacht haben. Es würde mich aber alleine schon das Firmenlabel stören. Damit kann man vielleicht bei HighEnd-Workshops auf dem geistigen Level ähnlich dem Idiotentreffen in Minsk Eindruck schinden - bei meinen Freunden und Kollegen würde ich damit aber eher Mitleid erregen.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Phonosophie 2D Aktivator Chips
Kuddel_aus_dem_Norden am 18.02.2014  –  Letzte Antwort am 24.06.2014  –  179 Beiträge
Gibt Phonosophie auf?
Kobe8 am 08.10.2005  –  Letzte Antwort am 06.11.2008  –  257 Beiträge
Phonosophie PK-2 Ipod
hoghwart am 15.06.2008  –  Letzte Antwort am 18.07.2008  –  27 Beiträge
Neue Strategie bei Phonosophie?
RobertKuhlmann am 11.02.2012  –  Letzte Antwort am 30.01.2017  –  63 Beiträge
Jelly Beans von Phonosophie
**Turntabletuner** am 24.01.2017  –  Letzte Antwort am 11.02.2017  –  19 Beiträge
Der Magier von Phonosophie
soundrealist am 14.03.2015  –  Letzte Antwort am 04.10.2015  –  181 Beiträge
Ein Besuch bei Phonosophie...
Volkmar am 30.12.2003  –  Letzte Antwort am 10.03.2004  –  43 Beiträge
Phonosophie Rack / Einlegeböden
barmbekersurfer am 17.11.2003  –  Letzte Antwort am 17.11.2003  –  2 Beiträge
Phonosophie Bi-Wiring-Adapter
apple am 06.09.2003  –  Letzte Antwort am 10.01.2008  –  28 Beiträge
Phonosophie BiWiring Adapter
stereodreieck am 16.10.2009  –  Letzte Antwort am 14.12.2015  –  118 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder852.764 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedHaraldv
  • Gesamtzahl an Themen1.422.583
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.083.562

Hersteller in diesem Thread Widget schließen