Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Phonosophie 2D Aktivator Chips

+A -A
Autor
Beitrag
Kuddel_aus_dem_Norden
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 18. Feb 2014, 20:03
Schönen guten Abend,
war vor kurzem im Luruper Studio von Ingo Hansen. Das war äußerst interessant. U.a. präsentierte er seine Aktivator Chips an Verstärkern und Plattenspielern etc.. Hat jemand von euch eine Meinung dazu? Ich finde, der Klang hat sich durch Aufkleben der Chips (z.B. auf CDs) deutlich verbessert. Wie kommt das? Was ist das für ein Material? Was passiert hier technisch?

Ich bitte bei diesem Threat ausdrücklich um eine ernstgemeinte Diskussion ohne Beleidigungen, Besserwisserei und Diffamierungen. Kriegen wir das hin?

Gruß Kuddel
Car-Hifi
Inventar
#2 erstellt: 18. Feb 2014, 20:47
Hat man Dir erklärt, was und wie aktiviert wird?

Wie wurde die Vorführung durchgeführt?

Edit:

Hat jemand von Euch eine Meinung dazu?

Ja. Ich habe die Informationen der Seite durchgearbeitet und fand nur das übliche (mir fällt leider kein besseres Wort ein) Geschwurbel von Esoterikern. Da werden Potential-Wirbel gerichtet, Informationen aufgebracht und und und. Nichts handfestes, nichts überprüfbares, keine Belege oder Beweise der Funktionstüchtigkeit.

Und wie üblich wird nicht erklärt, wie man die bisherigen Erkenntnisse der Naturgesetze überwunden hat…

Meine Meinung: Ich würde mein Geld dort nicht ausgeben.

Edit vom Edit: das stellt meine ganz persönliche, private Meinung dar - bevor noch jemand auf die Idee kommt, das Forum zu verklagen.


[Beitrag von Car-Hifi am 18. Feb 2014, 21:22 bearbeitet]
Kuddel_aus_dem_Norden
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 18. Feb 2014, 21:06
Es wurde eine sehr gute Anlage vorgeführt. Pioneer A70 + Pioneer 50 CD-Player - beide in der Phonosophie Tuning-Version - und große Canton-Boxen.
Nacheinander wurde eine CD mit einem Aktivator Chip beklebt, CD auf Granitstein gelegt und mit einem Spray angesprüht. Jedes Mal wurde der Klang nach meinem Empfinden atmosphärischer und ausdrucksstärker.

Also - wenn hier nicht irgendwie getrickst (Fernbedienung?) wurde, dann findet ich das sehr interessant. Über die Preise dieser Maßnahmen / Geräte möchte ich zunächst keine Worte verlieren, denn die sind ziemlich üppig.

Gruß Kuddel
Mimi001
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 18. Feb 2014, 21:17
Hi Kuddel,
ich empfehle Dir die SuFu des Forums.
Ingo Hansen/ Phonosophie sind hier schon ausreichend "gewürdigt" worden.
Über den Preis solltest Du selbstverständlich nachdenken, denn es handelt sich um Produkte deren Wirkung, neutral formuliert, nicht erwiesen ist.
"Raumenergie harmonisieren" " Luftmoleküle strukturieren, dass es besser klingt"


Kuddel_aus_dem_Norden
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 18. Feb 2014, 21:20
Ich weiß, ich weiß ... Ingo H. ist für viele ein rotes Tuch ... aber die Vorführung war absolut in Ordnung. Und das Zeugs klingt! Was soll`s? Ob ich mir das überhaupt leisten kann / will, steht auf einem anderen Blatt Papier.
Gruß Kuddel
ZeeeM
Inventar
#6 erstellt: 18. Feb 2014, 21:28
Deine Wahrnehmung unterliegt dem Eindruck des Klangeinflusses. Wie der möglicherweise stattfindet, das ist dir nicht bekannt. Du kannst dir aussuchen ob du einen technisch physikalischen Effekt annimmst, oder nicht.
Car-Hifi
Inventar
#7 erstellt: 18. Feb 2014, 21:30

Kuddel_aus_dem_Norden (Beitrag #3) schrieb:
Nacheinander wurde eine CD mit einem Aktivator Chip beklebt, CD auf Granitstein gelegt und mit einem Spray angesprüht. Jedes Mal wurde der Klang nach meinem Empfinden atmosphärischer und ausdrucksstärker.

Mein Tipp: kaufe Dir eine CD zwei mal, fahre nochmal hin, nimm einen Freund mit, lasse eine der beiden CDs aktivieren, lass ab da an niemanden mehr an die CDs bis auf den Freund, setze eine Augenbinde auf und lass dann den Freund die CDs hin und her tauschen. Lass ihn auch gerne mal tauschen, ohne wirklich getauscht zu haben. Versuche auf diese Weise die aktivierte CD heraus zu hören.

Somit bekommst Du, sofern kein echter A/B-Test möglich ist, wenigstens einen halbwegs objektiven Test zustande.
ruesselschorf
Inventar
#8 erstellt: 18. Feb 2014, 21:30
Hallo Kuddel,

schon die Tatsache dass Du die Vorführung deines Guru's hier zur Diskussion stellst, zeigt mir dass Du irgendwie nicht fest im Glauben an Deinen Guru bist.

Du hast die erhebliche Klangsteigerung durch Ingo's Magie ja selbst erlebt. Nach dem (nicht vorhandenen) technischen Hintergrund zu fragen ist schon etwas frech.
Und der erhebliche Preis ist nur gerechtfertigt, den was nix kost des taugt auch nix
Ähnliche 'chips' klebe ich schon seit meiner fernen Jugend auf meine Briefe - was soll ich sagen - meine Briefe kommen mit chip fast immer reibungslos und harmonisch beim Empfänger an.
Wo kämen wir den hin wenn jeder diesen wunderbaren chip mit dem Laserdrucker nachmachen könnte.
Also einfach genug Hansen chips kaufen, überall draufpappen und geniesen

Geheimtipp: 7 dieser chips auf die Bettpfosten der ehelichen Verrichtungsstätte gepappt, bringen blauäugige, blonde Rauschkindlein, deren Windeln nicht stinken und die nur in hifidelen reinen Tonleitern schreien

Beste Grüße, Helmut
cptnkuno
Inventar
#9 erstellt: 19. Feb 2014, 09:56

Kuddel_aus_dem_Norden (Beitrag #1) schrieb:
Hat jemand von euch eine Meinung dazu?

Wer so was wie den bi-wiring Adapter um teures Geld verkauft, ist bei mir für alle Zeiten unten durch.
http://www.hifi-foru...read=1511&postID=6#6
http://extreme.pcgam...-21.html#post1435359


[Beitrag von cptnkuno am 19. Feb 2014, 09:59 bearbeitet]
visir
Inventar
#10 erstellt: 19. Feb 2014, 10:47

Kuddel_aus_dem_Norden (Beitrag #1) schrieb:
Schönen guten Abend,
war vor kurzem im Luruper Studio von Ingo Hansen. Das war äußerst interessant. U.a. präsentierte er seine Aktivator Chips an Verstärkern und Plattenspielern etc.. Hat jemand von euch eine Meinung dazu? Ich finde, der Klang hat sich durch Aufkleben der Chips (z.B. auf CDs) deutlich verbessert. Wie kommt das? Was ist das für ein Material? Was passiert hier technisch?

Ich bitte bei diesem Threat ausdrücklich um eine ernstgemeinte Diskussion ohne Beleidigungen, Besserwisserei und Diffamierungen. Kriegen wir das hin?

Gruß Kuddel


Hallo Kuddel!

Technisch (also im Sinne Auswirkungen auf das Musiksignal) passierte hier genau gar nichts. Aber nicht einmal ansatzweise.
Was passierte, war psychologisch. Dir wurde was professionell präsentiert, hochgradig angepriesen, und so stark protegiert, dass Du Dir blöd vorgekommen wärest, wenn Du keinen Unterschied gehört hättest. Alter Hut, den es in vielen Spielarten (also auch in anderen Branchen und Lebensbereichen) gibt.

Begünstigt wird der Effekt auch durch das wiederholte Hören: je öfter man was hört - insbesondere bislang Unbekanntes - desto mehr kann man sich bei jedem Mal auf Details konzentrieren. Sprich, man hört tatsächlich jedesmal "mehr", aber nicht, weil mehr da ist, sondern weil man das dann jeweils schon Bekannte nicht mehr so intensiv verarbeiten muss, sondern das Gehirn die Möglichkeit hat, ins Detail zu gehen.
Diesen Effekt habe ich an mir selbst in meiner frühen audiophilen Phase beobachtet, als ich noch ziemlich unbedarft war, zwischen was Unterschiede da sein können oder nicht. Da habe ich auch Kabel hin und her getauscht und Details gehorcht - "ah, das hab ich vorhin nicht gehört! Also Wechsel - doch, ist auch hier zu hören".

Und ob jetzt "Details" oder "Klangeindruck" - man hört sich halt ein, und das Gehirn kann mehr daraus machen.
8erberg
Inventar
#11 erstellt: 19. Feb 2014, 12:34
Hallo,

technisch gesehen passiert "nix". Eine CD kann man klanglich nicht ändern, ist ja keine Schallplatte, wo eine Reinigung natürlich was bringt. Eine CD ist ein Datenträger. Fertig. Wer sich damit näher beschäftigen möchte sollte mal nach den Redbook-Standards schauen, wie auf einer CD "Musik" gespeichert wird und wie die Datenverarbeitung bis zum Digital-Analog-Wandler funktioniert.

Herr Hansen ist schon häufiger durch solche Produkte aufgefallen, er ist ja auch einschlägig in Presse und Szene bekannt.


Ich bitte bei diesem Threat ausdrücklich um eine ernstgemeinte Diskussion ohne Beleidigungen, Besserwisserei und Diffamierungen.


Daher sag ich auch lieber nicht mehr...

Peter
Kuddel_aus_dem_Norden
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 19. Feb 2014, 13:08
Moin,
okay ... und verstanden. Psycho hin - Psycho her: Für mich war die CD (bekanntes Musik-Material) nach der Behandlung "schöner". Komisch nur, dass auch die Presse Ähnliches beschreibt. Lügen die denn alle?

Was mich in diesem Zusammenhang eher abschreckt, sind die Preise: 160 Euro für eine Flux-Sprühdose... Oh, mein Gott, dafür muss ich lange arbeiten.
Gruß Kuddel
8erberg
Inventar
#13 erstellt: 19. Feb 2014, 13:16
Hallo,

die "Fachpresse" (guck mal rein) lebt fast nur noch von Annoncen der Voodoo-Leute. Die "großen" Hersteller tuns nicht mehr, da die HiFi-Hefte keine nennenswerte Auflage, Reichweite noch Bedeutung haben.

Wessen Brot ist ess dessen Lied ich sing.

Ich hab mich auch schon (vor Jahren) mal täuschen lassen. Passiert mir so schnell nicht mehr, ich schränke es ein denn nobody is perfect.

Das Wichtigste ist immer sich zu fragen: "Wie soll das wirken?" Ein CD-Zeuchs kann nicht wirken, denn auf einer Steuer-CD aus der Schweiz sind auch nach Behandlung nicht plötzlich ein paar Milliönchen mehr druff...

Peter


[Beitrag von 8erberg am 19. Feb 2014, 13:18 bearbeitet]
Soundscape9255
Inventar
#14 erstellt: 19. Feb 2014, 14:37
Ich formulieres es mal diplomatisch:

Würde das Zeug funktionieren wie behauptet....

.... würde ich mich nicht mit den paar Kröten von einer Hand voll Goldohren zufrieden geben, sondern richtig Geld verdienen.

Der Physiknobelpreis wäre natürlich auch noch fällig.

Aber jetzt kann man natürlich drüber nachdenken, warum das nur bei Audio funktioniert. *hust*
ZeeeM
Inventar
#15 erstellt: 19. Feb 2014, 15:32
Haben die nicht auch was mit den "Gabriel Chips" am Hut?
visir
Inventar
#16 erstellt: 20. Feb 2014, 10:28

Kuddel_aus_dem_Norden (Beitrag #12) schrieb:
Moin,
okay ... und verstanden. Psycho hin - Psycho her: Für mich war die CD (bekanntes Musik-Material) nach der Behandlung "schöner". Komisch nur, dass auch die Presse Ähnliches beschreibt. Lügen die denn alle?


Manche lügen, manche glauben es wirklich.
Mir wollte auch einmal ein Verkäufer in einern ansonsten ganz normalen Geschäft einreden, sie hätten nun eine Steckdosenleiste, die den Klang verbessert, und das müsse ich mir einmal anhören! Ich bin überzeugt, dass dieser Verkäufer tatsächlich was anderes wahrnimmt und das glaubt. Auch wenn tatsächlich nichts anders ist.

Ansonsten: "wes Brot ich ess, des Lied ich sing".
Kuddel_aus_dem_Norden
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 20. Feb 2014, 15:17
Tja, auch wenn ich mich jetzt sehr unbeliebt mache ... Ich hab`s gerade ausprobiert und nach Phonosophie-Empfehlung 2 kleine Chips diagonal in die CD-Lade geklebt. Es klingt mit sehr gutem Kopfhörer (beyerdynamic 990) konturenschärfer und auch musikalischer. Ich hab die Chips einige Male eingeklebt und wieder entfernt. Das Ergebnis spricht immer für die Chips. Scheiße, werde ich jetzt verbrannt?

Gruß Kuddel
Soundscape9255
Inventar
#18 erstellt: 20. Feb 2014, 15:22

Kuddel_aus_dem_Norden (Beitrag #17) schrieb:
Ich hab die Chips einige Male eingeklebt und wieder entfernt. Das Ergebnis spricht immer für die Chips. Scheiße, werde ich jetzt verbrannt?


Probier mal das in verschiedenen Farben auf die CD zu kleben:

http://www.amazon.de...-1000/dp/B00614T4AG/

Du wirst erstaunt sein, dass es damit noch viel besser klingt als mit den Aktivator-Chips! Und billiger ist es auch noch.

Zur Sicherheit kannst du die CD nacher am CD-Brenner auslesen und gegen eine unmodifizierte Variatne auf Bitidentität abgleichen.
8erberg
Inventar
#19 erstellt: 20. Feb 2014, 15:23
Hallo,

da haben sie Dir ja nen hübschen Floh ins Ohr gesetzt."Konturenschärfer" und "musikalischer". Is klar...

Na ja, Dein Geld, Deine Meinung, Dein Glaube.

Mehr sag ich nicht, denn Du wolltest:


Ich bitte bei diesem Threat ausdrücklich um eine ernstgemeinte Diskussion ohne Beleidigungen, Besserwisserei und Diffamierungen.



Peter
Kuddel_aus_dem_Norden
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 20. Feb 2014, 15:35
Danke! Ich werde es weiter ausprobieren. Vielleicht täusche ich ja auch - werde einen Freund beauftragen einen A / B-Vergleich zu machen. Na ja, und großes Geld ausgeben will ich ganz bestimmt nicht. Mal sehen, was wird.
Gruß Kuddel
#angaga#
Inventar
#21 erstellt: 20. Feb 2014, 19:56

Kuddel_aus_dem_Norden (Beitrag #12) schrieb:
Moin,
okay ... und verstanden. Psycho hin - Psycho her: Für mich war die CD (bekanntes Musik-Material) nach der Behandlung "schöner". Komisch nur, dass auch die Presse Ähnliches beschreibt. Lügen die denn alle?

Was mich in diesem Zusammenhang eher abschreckt, sind die Preise: 160 Euro für eine Flux-Sprühdose... Oh, mein Gott, dafür muss ich lange arbeiten.
Gruß Kuddel


Tu mir Bitte einen großen Geafllen und schalte deinen gesunden Menschenverstand ein. Dann wirst du schnell merken, dass diese Chips und das Spray die absolute Verarschung sind.

Spare dir dein sauer verdientes Geld oder gebe es aus für wirklich nützliche Sachen wie einen schönen Urlaub oder einen Kinobesuch. Oder geh mit deiner Frau schick Essen, kauf ihr ein paar Schuhe, spende es einer wohltätigen Organisation usw. usw..

Aber werfe das Geld um Gottes willen nicht diesen Vodoo-Priestern in den Rachen.

Hoffnungsvolle Grüße A.
UweM
Moderator
#22 erstellt: 20. Feb 2014, 20:06

Kuddel_aus_dem_Norden (Beitrag #20) schrieb:
Danke! Ich werde es weiter ausprobieren. Vielleicht täusche ich ja auch - werde einen Freund beauftragen einen A / B-Vergleich zu machen. Na ja, und großes Geld ausgeben will ich ganz bestimmt nicht. Mal sehen, was wird.
Gruß Kuddel


Das ist ein sinnvoller Weg. Lass deinen Freund die Änderungen vornehmen oder auch nur vortäuschen. Wenn du zu keinem Zeitpunkt weißt ob die Teile im Einsatz sind oder nicht und trotzdem zuverlässig Unterschiede hörst, wird es interessant.

Halte uns auf dem Laufenden bitte...
hf500
Moderator
#23 erstellt: 20. Feb 2014, 21:07

Kuddel_aus_dem_Norden (Beitrag #17) schrieb:
Es klingt mit sehr gutem Kopfhörer (beyerdynamic 990) konturenschärfer und auch musikalischer.
Gruß Kuddel


Moin,
eine einfache Plausibilitaetspruefung:
Um die genannte Veraenderung zu erreichen, muessen die von der CD gelesenen Daten _gezielt_ veraendert werden. Wie soll das geschehen. wie erkenne ich in dem Datenstrom, der auch noch "verschluesselt" (Fehlerkorrekturmechanismus) ist, was in ihm fuer was zustaendig ist?
Und wie soll ich das dann mit so einem Chip veraendern koennen?

Und nein, Verringerung der Bitfehlerrate beim Lesen der CD gilt nicht. Einmal laesst die sich am besten (und nur) durch Sauberhalten von Linse und CD gering halten, dann werden die beim CD-lesen ueblich vorkommenden Fehler einwandfrei korrigiert, dazu ist die Fehlerbehandlung da.
Es bleibt dann nur eine gezielte Veraenderung des Datenstroms ohne aufwendige Rechnerei (die man heutzutage in einem DSP erledigen liesse).

Die Anbieter irgendwelcher Wundermittel fuer die CD bauen darauf, dass der durchschnittliche User keine Ahnung hat, wie das mit der CD-Wiedergabe funktioniert. Muss er auch nicht, das Ding funktioniert ja auch ohne tieferes Wissen. Die Anbieter suggerieren dabei stark in die Richtung "Schallplattenwiedergabe", also ein stoeranfaelliges analoges System, das man mit einfachen Mitteln schnell "tunen" kann, dazu gehoert schon, die Platte mal gruendlich zu reinigen oder elektrostatische Ladung abzuleiten, sie hat keine Fehlerkorrektur.

Ein einwandfrei funktionierendes Wundermittel fuer CDs, das jeder zu Hause hat: Warmes Wasser und Spuelmittel. Damit bekommt man seine CDs einwandfrei sauber, auf dass sie stoerungsfrei gelesen werden. Die meisten CD-Spieler moegen keine Fingerabdruecke auf den CDs.
;-)

73
Peter


[Beitrag von hf500 am 20. Feb 2014, 21:16 bearbeitet]
Soundscape9255
Inventar
#24 erstellt: 20. Feb 2014, 21:35

#angaga# (Beitrag #21) schrieb:

Aber werfe das Geld um Gottes willen nicht diesen Vodoo-Priestern in den Rachen.


Solange Geld für so was da ist, kann es mit der Armut in Deutschland nicht weit her sein.
tjs2710
Inventar
#25 erstellt: 20. Feb 2014, 21:39
@Soundscape9255
Die geistige Armut meinst du aber nicht?
Soundscape9255
Inventar
#26 erstellt: 20. Feb 2014, 21:54

tjs2710 (Beitrag #25) schrieb:
@Soundscape9255
Die geistige Armut meinst du aber nicht?


Nein, in dem Fall ging es rein um die Finanzen.

Du spricht da aber einen viel größeres Problem an, ich persönlich spreche mich ja schon länger für geistiges Hartz IV aus.
#angaga#
Inventar
#27 erstellt: 20. Feb 2014, 21:56

Soundscape9255 (Beitrag #26) schrieb:

Du spricht da aber einen viel größeres Problem an, ich persönlich spreche mich ja schon länger für geistiges Hartz IV aus. ;)


Gibt´s doch schon. Nennt sich RTL, RTL II, Super RTL, ProSieben, Sat1 usw....

Gruß A.
Giustolisi
Inventar
#28 erstellt: 21. Feb 2014, 08:59
Wer an die klangverbessernde Wirkung von Aufklebern glaubt, kann genau so gut an Homöopathie glauben.
Beides basiert auf einer Menge esoterischem Geschwurbel, ohne belastbare Daten.
Beides funktioniert mittels Einbildung, denn wenn man daran glaubt bemerkt man tatsächlich dass es wirkt.
Die Wirksamkeit ist nicht nachgewiesen.
Da kann man sich genau so gut den nutzlosen Kram von Astro TV bestellen.

[Ironiemodus an]
Ich kann dir auch einen magischen Tesafilm verkaufen, der auf wundersame Weise den Klang verbessert.
Der sorgt für besseren Klang. Wenn du den unterschied nicht hörst, sind deine Ohren einfach nicht gut genug.
Ein Blindtest ist zum Nachweis nicht geeignet, da die geistige Anspannung bei solchen Tests die Wahrnehmung von feinen Unterschieden verhindert
[ironiemodus aus]

Ich kann auch mit Fachbegriffen um mich werden, die die meisten Leute noch nie gehört haben, oder mit denen sie gar nichts anfangen können. So täuscht man Wissen vor, wo es keines gibt.
Man kann auch (wie bei Kabeln) mit Messwerten um sich werfen, die eigentlich keinen Einfluss haben und so dem unwissenden Kunden den Eindruck vermitteln es gäbe tatsächlich eine Wirkung.

Es sollte zumindest die Frage erlaubt sein, wie dieser Aufkleber funktioniert.
Tatsächlich handelt es sich dabei ja nicht um einen Chip, denn laut eigener Aussage enthalten die Aufkleber kein Metall.
Dass ein Aufkleber aktiviert und informiert wird und dann Auswirkungen aus das Auslesen eines Datenträgers haben soll, sollte auch den leichtgläubigsten Zeitgenossen misstrauisch machen.
Kuddel_aus_dem_Norden
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 21. Feb 2014, 14:39
So - wir haben den A / B-Test gemacht. Vorweg: Mein Kumpel und meine Frau haben keinen Unterschied gehört. Diese Verräter sind ja auch keine High-Ender!
Und ich? Ja, ich höre Unterschiede. Okay, die sind marginal - aber für mich durchaus vorhanden. Mit den Chips klingt die Musik einen Tick lauter und strukturierter. Man muss allerdings auch sagen, dass das Preis-Leistungsverhältnis schon echt problematisch ist. Ich habe zwei Chips, und mehr werden es deshalb wohl auch nicht werden.

Lasst euch die Chips doch mal von eurem regionalen Händler (siehe Phonosophie-Händlerliste) vorführen. Vielleicht ändert das Ansichten.

Grüße Kuddel
Soundscape9255
Inventar
#30 erstellt: 21. Feb 2014, 14:43

Kuddel_aus_dem_Norden (Beitrag #29) schrieb:
Ja, ich höre Unterschiede. Okay, die sind marginal - aber für mich durchaus vorhanden.


Ich frag jetzt mal nach der Trefferquote und der Anzahl der Durchgänge.
8erberg
Inventar
#31 erstellt: 21. Feb 2014, 14:46
Hallo,

langsam reichts, verhohnepiepeln kann ich mich alleine.

Eine reine Shownummer.

Nur um mal die Qualität der Produkte dieses "Herstellers" zu zeigen, hier mal ein Link:

http://www.hifi-foru...ad=2033&postID=43#43

Ich glaube jede weitere Diskussion hat sich erledigt.

Peter


[Beitrag von 8erberg am 21. Feb 2014, 15:51 bearbeitet]
Plankton
Stammgast
#32 erstellt: 21. Feb 2014, 17:18

Kuddel_aus_dem_Norden (Beitrag #29) schrieb:
Lasst euch die Chips doch mal von eurem regionalen Händler (siehe Phonosophie-Händlerliste) vorführen. Vielleicht ändert das Ansichten.


Da sagt mein klarer Menschverstand ganz klar nö.
Falls mehr Zuspruch gewünscht wird empfehle ich ein Esoterikforum, hier funktioniert das nicht.
hf500
Moderator
#33 erstellt: 21. Feb 2014, 17:58
Moin,
ich lese da was von "informierten" Chips. Wie wurden die denn informiert, hat man denen aus der "Stereo" vorgelesen?
;-)

73
Peter
ZeeeM
Inventar
#34 erstellt: 21. Feb 2014, 18:25

hf500 (Beitrag #33) schrieb:
ich lese da was von "informierten" Chips. Wie wurden die denn informiert, hat man denen aus der "Stereo" vorgelesen?



Oder in Grander-Wasser einlegen


[Beitrag von ZeeeM am 21. Feb 2014, 18:32 bearbeitet]
Kuddel_aus_dem_Norden
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 22. Feb 2014, 08:39
Guten Morgen,
ja - das stimmt: Die Aktivator-Technik wird "informiert" und "programmiert", so sagt es der Hersteller. Das macht mich auch stutzig. Wie kann man so programmieren? Für mich hört sich das auch komisch an.

Was man häufig in Hifi-Studios sieht, sind Granit-Platten, auf die der Händler CDs vor einer Vorführung legt. Danach gefragt, heißt es, dass die CDs besser klängen. Ist das eurer Meinung nach auch Quatsch? Selbst Herr Israel von "friendsofaudio" macht das. Ich finde nicht, dass der ein Spinner ist.

Grüße Kuddel
Giustolisi
Inventar
#36 erstellt: 22. Feb 2014, 09:17

Wie kann man so programmieren?

Wie kann man ein Stück Plastik programmieren und informieren?
Plastik als Datenträger ist ja nichts Neues, aber selbst wenn der kleine Aufkleber Informationen enthalten würde, ist es mehr als unrealistisch anzunehmen, dass diese Informationen irgend eine Wirkung haben, denn sie werden ja nicht ausgelesen.
Da könnte ich auch einen Zettel auf den Player legen mit der Information "bitte kling etwas besser, okay?" und irgendeine Wirkung erwarten.

Was man häufig in Hifi-Studios sieht, sind Granit-Platten, auf die der Händler CDs vor einer Vorführung legt. Danach gefragt, heißt es, dass die CDs besser klängen. Ist das eurer Meinung nach auch Quatsch?

Ja. was soll dabei passieren, außer dass man vielleicht die CD zerkratzt?
Die CD wird optisch ausgelesen. Um eine Veränderung des Klangs zu bewirken, müsste man die gespeicherten Daten verändern.
Soundscape9255
Inventar
#37 erstellt: 22. Feb 2014, 09:42

Soundscape9255 (Beitrag #30) schrieb:

Kuddel_aus_dem_Norden (Beitrag #29) schrieb:
Ja, ich höre Unterschiede. Okay, die sind marginal - aber für mich durchaus vorhanden.


Ich frag jetzt mal nach der Trefferquote und der Anzahl der Durchgänge. :.


Ja jetzt erzähl mal! Das war keine rhetorische Frage!
Plankton
Stammgast
#38 erstellt: 22. Feb 2014, 10:06

Kuddel_aus_dem_Norden (Beitrag #35) schrieb:
Ist das eurer Meinung nach auch Quatsch?


Ja, das ist Humbug.


Kuddel_aus_dem_Norden (Beitrag #35) schrieb:
Selbst Herr Israel von "friendsofaudio" macht das. Ich finde nicht, dass der ein Spinner ist.


Und was soll das beweisen?
Car-Hifi
Inventar
#39 erstellt: 22. Feb 2014, 10:12

Kuddel_aus_dem_Norden (Beitrag #35) schrieb:
Was man häufig in Hifi-Studios sieht, sind Granit-Platten, auf die der Händler CDs vor einer Vorführung legt. Danach gefragt, heißt es, dass die CDs besser klängen.

Die Musik ist in digitaler Form auf der CD gespeichert. Digital bedeutet, die Anzahl der Möglichen zustände ist eng begrenzt, im Falle der CD auf zwei: Tal, nicht Tal. Diese werden vom Laser als Null und Eins ausgewertet und als elektrische Signale weiter gegeben. Um nun den Klang, der auf der CD gespeichert ist, zu verändern, müsste man die Abfolge der Täler und Nichttäler ändern. Woher weiß ein Stein aus Granit, Schiefer, Quarz, Glas etc. wie er gezielt Täler und Nichttäler verändern soll, damit der Klang für das menschliche Gehör angenehmer wird?

Verzeiht mir meinen Spott. Ich kam eben auf die Idee, dass man auch alte zum Beispiel keltische Symbole auf die CD malen könnte. Das für Donner, damit ich einen tieferen Bass bekomme, das für Wasser, damit die Höhen klarer werden.
Giustolisi
Inventar
#40 erstellt: 22. Feb 2014, 10:15

Verzeiht mir meinen Spott. Ich kam eben auf die Idee, dass man auch alte zum Beispiel keltische Symbole auf die CD malen könnte. Das für Donner, damit ich einen tieferen Bass bekomme, das für Wasser, damit die Höhen klarer werden.

Das ist nicht weniger plausibel als informierte Aufkleber auf Gerätschaften und Tonträger zu pappen.
stoske
Inventar
#41 erstellt: 22. Feb 2014, 10:15
> Und was soll das beweisen?

Wenn er es schafft, dass Andere das glauben, zumindest aber in Betracht
ziehen, dann ist er ein pfiffiger Geschäftsmann. Die Spinner sind dann die
Anderen.
Giustolisi
Inventar
#42 erstellt: 22. Feb 2014, 10:17
Es gibt zwei Sorten von Voodoo Händlern.

Da wären die, die tatsächlich an das glauben was sie verkaufen und es auch nicht hinterfragen

Dann wären da die Anderen, die es eigentlich besser wissen, aber auch gern Geld für etwas nehmen, das nichts bringt.
8erberg
Inventar
#43 erstellt: 22. Feb 2014, 11:17
Hallo,

natürlich ist der Herr Israel kein Spinner. Er verdient damit sein Geld und es gibt eben Leute die es für so einen Kokoleres reintragen. Die Ladenmiete muss reinkommen und die ganzen Versicherungen, Steuern usw....

Auch "Wunderheiler" und "Seher" sind selten dumme Leute, sie "verdienen" nur mit der Uninformiertheit und Meinungstreue Ihre Kunden Geld.

Aber ich seh es schon, da "wandert" einer zu den Esos und wundert sich wo die Kohle bleibt - im Endeffekt für nix.

Nochmals: eine CD ist ein DATENTRÄGER da sind nur Bits druff!

Peter
Giustolisi
Inventar
#44 erstellt: 22. Feb 2014, 11:22

Nochmals: eine CD ist ein DATENTRÄGER da sind nur Bits druff!

Recht hat er
sealpin
Inventar
#45 erstellt: 22. Feb 2014, 11:24
Werden die Bits nicht durch die Teile geordnet?
Zuerst alle "0", dann die "1" ... ist doch sonst völlig chaotisch...wer steigt da denn durch...
#angaga#
Inventar
#46 erstellt: 22. Feb 2014, 12:31

Kuddel_aus_dem_Norden (Beitrag #29) schrieb:
Ich habe zwei Chips, und mehr werden es deshalb wohl auch nicht werden.

Lasst euch die Chips doch mal von eurem regionalen Händler (siehe Phonosophie-Händlerliste) vorführen. Vielleicht ändert das Ansichten.


Wieso habe ich so langsam das Gefühl, dass hier für diesen Mist virales Marketing betrieben wird

Hier wurden so dermaßen viele Argumente vorgebracht, dass es auch für jeden nicht technik versierten klar sein dürfte, dass diese Chips, Sprays, Granitsteine usw. der absolute Blödsinn sind. Und schreibst du hier auch noch, dass du nur zwei Chips hast oder dir besorgt hast

Sorry, aber ich glaube du verarscht uns hier total. Und wenn nicht und du tatsächlich an diesen Aberglauben festhälst, dann können wir dir hier auch nicht mehr helfen. Dann schmeiße dein sauer verdientes Geld auch weiterhin diesen Scharlaten in den Rachen und sei glücklich. Die Verkäufer werden es auch sein. Sie werden sich zumindest im stillen kaputtlachen und darauf hoffen, dass du noch mehr von diesem Quatsch kaufst.
#angaga#
Inventar
#47 erstellt: 22. Feb 2014, 12:32

Giustolisi (Beitrag #44) schrieb:

Nochmals: eine CD ist ein DATENTRÄGER da sind nur Bits druff!

Recht hat er


Solche brutalen Wahrheiten würden in jedem Eso-Forum wie eine Bombe einschlagen.



Gruß A.
Giustolisi
Inventar
#48 erstellt: 22. Feb 2014, 14:11
Hifi Geräte sind nun mal keine magischen Kisten, in denen geheimnisvolle Kräfte schlummern, die man nur mittels Beschwörungsaufklebern, verzauberten Steinplatten oder Wunderwässerchen zum Vorschein bringen kann.

Es sind technische Apparate mit messbaren Eigenschaften. Diese Eigenschaften sind von ihrer Konstruktion abhängig.
Auch wenn Esoteriker gern an Zauberei glauben, eine CD ist ein Datenträger und bis die Musik am Lautsprecher ankommt, ist sie nur elektrischer Strom, danach bewegte Luft.
Kuddel_aus_dem_Norden
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 22. Feb 2014, 18:53
Guten Abend,

es ist alles gut - keine Panik! Und: angaga, ich will dich nicht "verarschen". Warum sollte ich das wollen? Ich habe eingangs lediglich eine Frage ans Forum gerichtet und mögliche Erfahrungen erbeten. Mehr nicht - ich verkaufe nichts und will auch keine Werbung machen.

Gut, wir haben also gehört, dass es unterschiedliche Meinungen gibt. Das ist doch schön. Und wenn ich mal 20 Euro für so etwas ausgebe, dann werde ich nicht verarmen. Doof nur, wenn man Informationen sucht und schließlich in so eine Esoterik-Ecke gestellt wird. Belassen wir es dabei: Jedem Tierchen sein` ... Aktivator-Chip oder Granitstein ...

Also, bleibt mal ganz locker.

Schönes WE und ... (Nur der HSV!)
Plankton
Stammgast
#50 erstellt: 22. Feb 2014, 18:58

Kuddel_aus_dem_Norden (Beitrag #49) schrieb:
Doof nur, wenn man Informationen sucht und schließlich in so eine Esoterik-Ecke gestellt wird.


Da es sich um Esoterik in bester Manier handelt, gab es auch die korrekten Informationen dazu.
tjs2710
Inventar
#51 erstellt: 22. Feb 2014, 19:10
Pfffff, wenn ich das schon lese, 2D-Activator Chips!

Hör dir erst mal mal die neuen an, das sind 3-D Chips, da haste auch Tiefenstaffelung ohne Ende. Mit den 2-D ist die ganze Bühne ja sowas von flach!

Darum, jedem Tierchen seinen Pfleger oder Voodoo-Verkäufer????

als dann!
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue Strategie bei Phonosophie?
RobertKuhlmann am 11.02.2012  –  Letzte Antwort am 31.10.2015  –  50 Beiträge
Phonosophie Rack / Einlegeböden
barmbekersurfer am 17.11.2003  –  Letzte Antwort am 17.11.2003  –  2 Beiträge
Ein Besuch bei Phonosophie...
Volkmar am 30.12.2003  –  Letzte Antwort am 10.03.2004  –  43 Beiträge
Gibt Phonosophie auf?
Kobe8 am 08.10.2005  –  Letzte Antwort am 06.11.2008  –  257 Beiträge
Phonosophie Bi-Wiring-Adapter
apple am 06.09.2003  –  Letzte Antwort am 10.01.2008  –  28 Beiträge
Phonosophie PK-2 Ipod
hoghwart am 15.06.2008  –  Letzte Antwort am 18.07.2008  –  27 Beiträge
Phonosophie BiWiring Adapter
stereodreieck am 16.10.2009  –  Letzte Antwort am 14.12.2015  –  118 Beiträge
Der Magier von Phonosophie
soundrealist am 14.03.2015  –  Letzte Antwort am 04.10.2015  –  181 Beiträge
Bi-Wireing Splitter von Phonosophie
stanko3 am 23.10.2003  –  Letzte Antwort am 03.11.2003  –  7 Beiträge
Simba Chips zur Netzstromverbesserung
Flauto_Magico am 11.04.2007  –  Letzte Antwort am 21.04.2007  –  10 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Teufel
  • Edifier

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedTascha_2794
  • Gesamtzahl an Themen1.345.016
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.395