Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Bericht über Kabeltest

+A -A
Autor
Beitrag
Alex8529
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 14. Feb 2004, 10:56
den Bericht habe ich gerade im Netz gefunden.

Irgendwie deckt sich dieser Bericht mit dem Kabeltest in München.



Anbei ein Bericht der Zeitschrift HÖRMAL zum Thema Kabelklang:

In HÖRMAL stand damals:

In der letzten Ausgabe haben wir uns den theoretisch klanglich relevanten
Eigenschaften von Lautsprecherkabeln auf physikalischer Grundlage genähert.

Ich möchte an dieser Stelle noch Bezug auf einige Anmerkungen nehmen, die
uns im Rahmen der Leserbriefe erreicht haben (s.auch dort). Kritik an der
Auswahl des betrachteten Frequenzbereiches ist unsinnig, da er sich an den
gehörlichen Möglichkeiten von Menschen orientierte.

Technische Argumentationen, die definitiv aus dem Bereich der
Hochfrequenztechnik

stammen, haben aufgrund des sich ändernden Verhaltens von elektrischen
Signalen bei hohen Frequenzen (Strahlungsverhalten) in der HiFiTechnik
nichts zu suchen und zeugen von einer gesunden Unkenntnis physikalischer
Grundlagen.

Eben diese physikalischen Grundlagenerkenntnisse im Zusammenhang mit
einem derart

übersichtlichen Betrachtungsgegenstand wie Niederfrequenzleitern
permanent in Frage zu stellen, ignoriert nicht nur den Stand dieser
Erkenntnisse, sondern beleidigt Generationen von Physikern, deren Arbeit im
übrigen in allen Bereichen unserer materiellen Existenz anerkannt wird, wenn
man von Religionen und einem kleinen Bereich der HiFiSzene absieht. Alle
pseudotechnischen Argumentationen sind für die Ergebnisse unserer
Betrachtung letztlich aber auch nur genauso unwichtig, wie die von uns
vorgestellten gesicherten weil nachvollziehbaren Eigenschaften von Kabeln,
weil wir ja schließlich vor eine abschließende Beurteilung etwas gestellt
haben, das völlig un

technisch nur unseren völlig subjektiven Höreindruck zu Rate zieht, nämlich
den Blindtest.

Die Anforderungen an einen Blindtest sind eigentlich recht klar. Es werden
verschiedene Zustände einem subjektiven Urteil unterworfen, ohne daß der
Urteilende um die Art der jeweiligen Veränderung weiß. Dabei wird zur
Sicherung des Ergebnisses offengelassen, ob nicht eventuell gar keine
Veränderung stattgefunden hat (im weiteren Sinn: Placebos). Im Idealfall
wissen weder die Probanden noch der oder die Tester, welcher Zustand
gerade beurteilt wird.

Konkret heißt dies für unsere Kabel: Die gravierenden klanglichen
Unterschiede, die unterschiedlichste Hersteller Ihren Kabeln bescheinigen,
die von Teilen der Presse beurteilt werden und die nicht zuletzt auch einige
von Ihnen uns bestätigten, müssen schließlich auch dazu führen, daß man in
der Lage sein sollte, einen klanglichen Unterschied wahrzunehmen, wenn
man sozusagen mit verschlossenen Augen sehr verschiedene Kabel
ausprobiert. Entscheidend für uns war dabei nicht eine klangliche Beurteilung
im Sinne einer Qualifikation und nicht einmal eine präzise Zuordnung eines
Klanges zu einem bestimmten Kabel; für uns war das eigentliche Ziel des
Testes zu beweisen, daß man einfach bemerkt, ob ein anderes Kabel
eingeschliffen ist als vorher, oder ob das gleiche Kabel weiterläuft! Diese
Mmimalanforderung mußte nach allen vorliegenden Beschreibungen der
eindeutigen Klangeigenschaften von Kabeln eigent

lich zu einem eindeutigen Ergebnis führen, wobei wir schon die Hoffnung
hatten, daß das eine oder andere Kabel zudem klar zu identifizieren sein
würde.

Die Kabel

Die Auswahl an verschiedenen Kabeln für einen solchen Test darf nicht zu
groß sein, um nicht durch eventuell zu Meine Unterschiede Verwirrung zu
stiften, sie darf aber auch nicht zu klein sein, damit per Zufallsgenerator
auch ein ausreichend häufiger Wechsel innerhalb einer erträglichen Zahl von
Umschaltungen erfolgt. Wir entschieden uns für vier erheblich
unterschiedliche Kabel:

1. ein Kabel mit einem Querschnitt von 2* 1,5qmm in einfachstem Aufbau
und in 10 Metern Länge

2. das OehlbachReferenzkabel (ca. 2*4qmm) in 2 Metern Länge

3. das SilverTube von Eagle (2* 2,5qmm gewendelter Hybridleiter aus Silber
und Kupfer) 4 Meter

4. ein einfaches 2,5qmm OFCKupferkabel ohne Steg in 4 Metern

Die Überlegungen waren dabei, daß ein 10 Meter langes Billigkabel (ca.
2,—/Meter) nach gängigen Vorstellungen unschwer von einem nur 2 Meter
langen Kabel zu unterscheiden sein sollte, dem immerhin von führenden
unserer Mitbewerber außergewöhnliche Eigenschaften zugebilligt worden sind
(wenn dies auch nie in Blindtests geschah!).

Die beiden gleich dicken Kabel in gleicher Länge weichen unzweifelhaft in
ihren physikalischen Eigenschaften von den ersten beiden ab, und es
interessierte uns dabei, ob allein durch die Unterschiede in Material und
Aufbau noch große kangliche Differenzen zwischen diesen beiden auftauchen
würden.


Die Hörer

haben wir danach eingeladen, unterschiedliche Einstellungen zum Thema
Kabelklänge zu vertreten.

Vier Tester waren schließlich zum Hörtermin erschienen, wofür ich mich auch
an dieser Stelle noch einmal herzlich bedanken möchte, und "verteilten" sich
wie folgt:

Zwei Tester waren fest davon überzeugt, zwischen verschiedenen Kabeln
gravierende Unterschiede erkennen zu können. Beide haben in die
Ausrüstung Ihrer Anlagen mit Kabeln erhebliche Sorgfalt und auch finanzielle
Mittel bis hin zur Anschaffung einer nicht ganz billigen Einbrenn CD(ca. 500
DM) investiert und haben diese Mühen zu keinem Zeitpunkt bereut. Ein
Tester war gespannt darauf, was er hören würde. Einer war skeptisch ob der
Möglichkeit, die Kabel zu identifizieren, erwartete aber zumindest geringe
Unterschiede zwischen dem billigen, langen und den anderen Kabeln.

Keiner der Gruppe ist mit einem HORMALMitarbeiter verwandt oder
verschwägert oder steht in wirtschaftlicher Abhängigkeit zum
HÖRMALVERLAG oder einem beteiligten Unternehmen.


Der eigentliche Test

erfolgte in einem speziell eingerichteten Raum, in dem die Anlage (s.
DreamTeam der letzten Ausgabe) mit der HÖRMALELAN über eine
höchstqualitative Umschaltanlage mit den verschiedenen Kabeln verbunden
wurde. Die Tester hatten Gelegenheit, sich ausführlich ein

zuhören. Im übrigen sind drei der vier im Besitz des Kabels Nummer drei und
haben natürlich auch mit einfachen Kabeln

wie im Test verwendet Erfahrungen gesammelt.

Dann hatte jeder einzelne 20 Intervalle von je 20 Sekunden zu hören, die
beim Umschalten durch eine Pause von einer halben Sekunde gekennzeichnet
waren. Jeder Intervall sollte währenddessen einem der vier Kabel zugeordnet
werden. Nach einer Pause, in der die anderen dran waren, hatte dann jeder
noch einmal 15 Minuten Zeit, um nach eigenem Belieben zwischen 10 und 20
Umschaltungen vorzunehmen, und dabei Unterschiede zu identifizieren. Das
Musikmaterial wurde beim ersten Durchgang einheitlich verwendet und war
von den Testern gemeinsam ausgewählt worden, beim zweiten Durchgang
konnte jeder sich anhören, was und wie oft er es wollte.

Dabei kam heraus

1. Eine Zuweisung der verschiedenen Verbindungszustände war unmöglich,
wie die Tester schon während des Testes äußerten!

2. Daraufhin erfolgte in der Mehrzahl der Versuche eine Konzentration darauf,
wenigstens zu identifizieren, ob nach einem

Umschalten ein anderes Kabel geschaltet war, oder ob dasselbe wie vorher
weiter lief Nach der Auswertung mußten wir feststellen, daß auch diese
Versuche total gescheitert waren. Es wurden sowohl Unterschiede bemerkt,
wenn in Wirklichkeit dasselbe wieder geschaltet war, als ebenso häufig ein
tatsächlicher Wechsel nicht bemerkt wurde.

Nach diesem Test steht schlicht und ergreifend fest, daß unter annähernd
wissenschaftlichen Bedingungen zwischen diesen Kabeln kein hörbarer
Unterschied besteht, was uns insbesondere wegen der Beteiligung eines so
"schlechten" Kabels wie der Nummer 1 schon überraschte.


Gegenanzeigen?

Um den jetzt schon hörbaren Einwänden gleich zu antworten:

Nein, die Umschaltanlage rechtfertigt keine Kritik am Versuchsaufbau. Es
wurden schon an etlichen Anlagen Kabelunterschiede beschrieben, deren
Kontaktqualität erheblich schlechter ist, als in diesem Fall.

Außerdem war dieser Einfluß auf alle Kabel gleich und unterscheidet sich
prinzipiell nicht von dem Hören mit

einer oder einer anderen Box. Die Hörer von Kabelunterschieden haben diese
aber auf unterschiedlichsten Anlagen ausmachen können, und somit hätte in
diesem Test zumindest die Feststellung funktionieren müssen, ob das Kabel
wechselte oder nicht, wenn auch nur ansatzweise so deutliche Unterschiede
zwischen Kabeln existieren würden, wie uns unsere Hörprozesse teilweise
glauben machen. Das Problem liegt offenbar darin, daß die, teilweise
meßtechnisch sogar nachweisbaren, geringen Differenzen nicht ausreichen,
um hörbar zu werden. Gerade weil nicht einmal diese Minimalanforderungen
erfüllt werden konnten, muß man die Gründe für gehörte Unterschiede bei so
vielen anderen Gelegenheiten eben in anderen Bereichen suchen. Wer
bestreitet, daß es ausgesprochen komplexe psychoakustische Phänomene
gibt, hat sich mit dieser Materie wohl nicht wirklich beschäftigt, und wer das
Vorhandensein dieses Umstandes als Makel empfindet, hat schlichtweg mit
einer menschlichen Grundeigenschaft Probleme. Für uns ist nur wichtig, daß
nach diesem Test nur derjenige sein Geld für teure und aufwendige Kabel
auszugeben braucht, der sich sonst mit seiner Anlage nicht wohl fühlt. Es
braucht sich aber wirklich niemand mit seiner Anlage auch nur im geringsten
unwohl fühlen, weil er keine sündhaft teuren Kabel darin hat!
Evingolis
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 14. Feb 2004, 12:22
>Irgendwie deckt sich dieser Bericht mit dem Kabeltest in München.

ja. und?
Alex8529
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 14. Feb 2004, 17:36



ja. und?




was ja und ????
Evingolis
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 14. Feb 2004, 17:53
ja und?

dein beitrag hat nix neues gebracht. da er zudem nur angelegt is, einen völlig überflüssigen streit auf einen weiteren thread auszudehnen, isser mega-überflüssig

ignorier doch einfach das voodoo-forum. dein missionarischer eifer is in meinen augen nur nervig und in diesem unterforum fehl am platz

niemand braucht inquisitoren wie dich und nathan_west etc., die "die wahrheit" verbreiten und dabei nichts anderes als ihre eigene kleine beschränkte sicht der welt zulassen

mein vorschlag: beschwer dich bei der site-leitung, daß es diesen voodoo-bereich überhaupt gibt. wahrscheinlich sind die einfach noch nich auf die idee gekommen, daß man das schließen sollte - schließlich is ja alles nachweisbar unfug

Alex8529
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 14. Feb 2004, 19:06
LOL, ach so ist das, die Techniker sollen verschwinden,
damit die Gläubigen weiter fröhlich missionieren können

Evingolis
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 14. Feb 2004, 19:33
du bist der missionar hier. aber ich hatte auch nich erwartet, daß du das merkst~
Dragonsage
Inventar
#7 erstellt: 14. Feb 2004, 19:51
Diesem Beitrag der Zeitschrift könnten man die unzähligen Kabeltests der diversen anderen Zeitschriften entgegenhalten. Das zeugt weder vom Wert des Artikels noch kann dies als Beweise gelten, weil dann der Gegenbeweis bereits erbracht wäre.

Im übrigen wurde, wenn mich nicht alles täucht, dieser Bericht bereits zich mal zitiert.

Gruß DS
meierzwo
Stammgast
#8 erstellt: 14. Feb 2004, 20:00

ja und?
dein beitrag hat nix neues gebracht. da er zudem nur angelegt is, einen völlig überflüssigen streit auf einen weiteren thread auszudehnen, isser mega-überflüssig
:P


Widerspruch - ich fand ihn interessant.
sound67
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 14. Feb 2004, 20:29

Diesem Beitrag der Zeitschrift könnten man die unzähligen Kabeltests der diversen anderen Zeitschriften entgegenhalten.


Als da sind?

Gruß, Thomas
sound67
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 14. Feb 2004, 20:31

ignorier doch einfach das voodoo-forum. dein missionarischer eifer is in meinen augen nur nervig und in diesem unterforum fehl am platz


Weil hier die Sektierer unter sich sein sollen?

Sorry, aber dies ist ein öffentliches Forum. Gründet doch ein privates Yahoo-Forum, Eintritt nur für Kabelklanggläubige.

Gruß, Thomas
Evingolis
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 14. Feb 2004, 20:35
nö, weil betriebsblinde missionare hier nur für stunk sorgen. aber das is ja offenbar auch ihr anliegen
Ingo_He
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 14. Feb 2004, 20:53
Hallo,

vielen Dank für den Hinweis! Zu wissen, dass man sein Geld besser für andere Dinge als teure Kabel ausgibt, das ist doch was ! Ich hätte mir schon ein paarMarkfünfzig sparen können, wenn ich's früher gewußt hätte!
nathan_west
Gesperrt
#13 erstellt: 14. Feb 2004, 21:48
Wer hier dem nächsten N00b wieder erzählt wird er solle sich für seine 5000 Euro Anlage mal "gescheite Kabel" zulegen damit er die Decke von den Lautsprechern zieht oder mehr Bühne hat könnt ihr damit rechnen das ich dasein werde um ihn vor der dunklen Seite der Macht zu bewahren.
Alex8529
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 15. Feb 2004, 12:35

nö, weil betriebsblinde missionare hier nur für stunk sorgen. aber das is ja offenbar auch ihr anliegen ;)



Du lehnst Dich mit Deiner Art und Deinen Aussagen ganz schön weit aus dem Fenster, mein Lieber


Frank


[Beitrag von Alex8529 am 15. Feb 2004, 12:36 bearbeitet]
Evingolis
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 15. Feb 2004, 12:41
nicht weiter als du, hobbymissionar
Alex8529
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 15. Feb 2004, 12:46

nicht weiter als du, hobbymissionar



wie gesagt, bis jetzt bist DU der einzige hier, der Stunk macht,
und auch den normalsten Anstand unter Usern missachtet.

Es ist eben wie auch in den anderen Threads, wo bei einigen das
technische Verständniss aufhört, werden sie persönlich.


schönes WE

Frank
Evingolis
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 15. Feb 2004, 12:48
nein, du und ein paar andere missionare machen hier ständig stunk
nobot
Neuling
#18 erstellt: 15. Feb 2004, 14:31
Moin zusammen,



Diesem Beitrag der Zeitschrift könnten man die unzähligen Kabeltests der diversen anderen Zeitschriften entgegenhalten. Das zeugt weder vom Wert des Artikels noch kann dies als Beweise gelten, weil dann der Gegenbeweis bereits erbracht wäre.



... hmmm, aber keine dieser allseits bekannten Zeitschriften hat jemals einen Beweis für ihre Äußerungen erbracht!
Der Redakteur sagt einfach irgendetwas und es stimmt dann so ??? (Und kommt nicht mit den Messprotokollen aus dem HF Bereich ... bitte nicht!)


BTW: macht echt Spaß hier (hab bisher nur mitgelesen).
Ich hab den Link auf dieses Voodoo-Forum schon diversen Freunden zukommen lassen - viele sind vor Lachen vom Stuhl gefallen
sound67
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 15. Feb 2004, 14:35
@Dragonsage:

Wir warten immer noch gespannt auf die zahllosen Zeitschriftenartikel, in denen der Kabelklang belegt wird. Natürlich im Blindtest, denn andere haben keinen Wert.

Gruß, Thomas
Dragonsage
Inventar
#20 erstellt: 15. Feb 2004, 16:58

Wir warten immer noch gespannt auf die zahllosen Zeitschriftenartikel, in denen der Kabelklang belegt wird.


Du wirst Dich ein wenig in Geduld üben müssen, da ich von hier diese Information nicht liefern kann - sitze nämlich auf Arbeit.

Hab das aber auch schon beim ersten Mal verstanden...

Gruß DS
Evingolis
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 15. Feb 2004, 17:04
@dragonsage: da die jünger des ordens vom reinen glauben deine "gegenartikel" eh anzweifeln werden, kannst du dir die mühe eigentlich auch sparen. um ne ernsthafte auseinandersetzung gehts den experten doch eh nich, sondern darum, der welt zu präsentieren, wie sehr sie recht haben - und wie toll sie doch sind, die wahrheit auch noch zu verbreiten. welche gnade
anon123
Administrator
#22 erstellt: 15. Feb 2004, 17:16
Hallo,

"Wir warten immer noch gespannt auf die zahllosen Zeitschriftenartikel, in denen der Kabelklang belegt wird."

Um die Wartezeit zu verkürzen, z.B. hier:

Stereoplay 11/02, S. 9-20
Audio 7/03, S. 31-38.
Beide mit Meßwerten.

"Natürlich im Blindtest, denn andere haben keinen Wert."

Zum Erfragen der "Testmethoden":
leserbriefe@audio-netedition.de
leserbriefe@stereoplay.de
bzw. die Kontaktbereiche der jeweiligen Homepages

Viel Spaß beim Lesen.

Beste Grüße.
Dragonsage
Inventar
#23 erstellt: 15. Feb 2004, 17:47
Nachdem mir hier netterweise schon vorgegriffen wurde, hier dann noch ergänzend:

Face Off Juni 1996 (Blindtest von zehn Fabrikaten)

Viel interessanter als diese Tests fand ich aber folgende Link, um dessen aufmerksamen Studium ich beide Seiten bitten möchte:

http://www.tmr-audio.de/voodoo.htm

Gruß DS

PS: @Evingolism - bestimmt hast Du recht... Daher stecke ich nicht so sehrviel Mühe hinein!

@anon123: Danke!
anon123
Administrator
#24 erstellt: 15. Feb 2004, 17:59
Und hier:

Stereo 11/01, S. 72-75
Stereoplay 2/03, S. 38-39, 52-53
Stereoplay 3/03, S. 8-18
Stereoplay 5/03, S. S. 156-157, 162-163, S. 173

Zu mehr Recherche habe ich keine Lust.

Noch mehr Spaß beim Lesen.

Hier kann man Stereo kontaktieren:
stereo@nitschke-verlag.de

Beste Grüße


[Beitrag von anon123 am 15. Feb 2004, 18:02 bearbeitet]
Alex8529
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 15. Feb 2004, 18:11
wenn schon TMR, dann bitte den Link, dann hat man was zum schmunzeln


http://www.tmr-audio.de/audio_bericht.htm
0408SUSI
Gesperrt
#26 erstellt: 15. Feb 2004, 18:27
Sag mal, Drachensage, willst du uns veräppeln???

Dein Link zu TMR ist soviel wert wie ein Link zu Phillip Morris, um die Frage zu klären, ob Rauchen Gesundheitsschädlich ist oder nicht.

PS: Der eine Marlboro - Reklametyp ist an Lungenkrebs gestorben. Ich hoffe, das kein Voodoojünger an Ohrenkrebs stirbt.
sound67
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 15. Feb 2004, 18:34
Der Link zu TMR ist wirklich ein schöner Witz

Und zu Stereoplay und Audio kann ich nur sagen, dass die von Ihren Kabeltests schließlich leben müssen.

Gruß, Thomas
Evingolis
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 15. Feb 2004, 18:37
dragonsage´s link beschreibt doch die spezies "abstreiter" sehr treffend (ich würde sie eher als missionare bezeichnen). hat sich wer von euch da etwa wiedererkannt?

is schon lustig, wenn das eigene verhalten schon lange durchschaut und analysiert is, gell?
sound67
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 15. Feb 2004, 18:42
Evingolis, kannst Du eigentlich IRGENDWANN mal was konstruktives beitragen. Dein ganzes Gesummse besteht einzig und allein aus Anfeindungen und Beleidigungen.

Vor mir habe ich einen Kabeltest Audio 5/2002 (NF-Kabel). In dem z.B. steht KEIN WORT darüber, dass der Test blind vollzogen wurde. Warum lässt sich leicht denken. Die ganzen Beschreibungen sind der reine Witz. Und Diagramme könnt Ihr Euch an die Backe schmieren, solange davon nichts hörbar ist.

Wichtig ist, was hinten rauskommt. Und bei den Kabeln kommt wohl das gleiche raus.

Gruß, Thomas


[Beitrag von sound67 am 15. Feb 2004, 18:42 bearbeitet]
anon123
Administrator
#30 erstellt: 15. Feb 2004, 18:43
Hallo sound67,

solange Du das nicht beweist, kann man Deinen Aussagen nicht mehr Glauben schenken als Verschwörungstheorien. Die funktionieren nämlich auch durch Kolportieren, in sich schlüssige Logik und eine gewisse Schwierigkeit, sie zu wiederlegen.

Also ... Du kannst ja mal die Redaktionen anschreiben. Vielleicht legen sie ja ihre Testmethoden dar. Im für Dich besten Fall machen die sich lächerlich, und Du kannst es hier posten.

Viel Spaß und Erfolg und beste Grüße.
Evingolis
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 15. Feb 2004, 18:45
80% der beiträge im voodoo-forum bestehen zur zeit aus anfeindungen und beleidigungen. von leuten wie axel8529, nathan_west usw.

dieser thread hat kein anderes anliegen, als wieder drauf zu hauen. ein ausgelutschtes thema weiterzuspinnen. eigentlich müßte sowas direkt geschlossen werden

das thema is in diversen threads behandelt worden. und da es hier nich darum geht, _ernsthaft_ das thema zu behandeln, seh ich auch keinen grund dazu, dies zu tun

vielmehr gehts um anti-"voodoo"-polemik, und darauf weise ich hin
sound67
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 15. Feb 2004, 18:48

Und hier:

Stereoplay 5/03, S. S. 156-157, 162-163, S. 173


Blindtest, so so:

"Zuerst waren die Tester gespannt, wie sich denn das Jubiläums [Kimber-]PBJ schlägt" (Stereoplay 5/03, S. 157)

Wie die das wohl mit verbundenen Augen wissen konnten ...

Gruß, Thomas
sound67
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 15. Feb 2004, 18:49

Hallo sound67,

solange Du das nicht beweist, kann man Deinen Aussagen nicht mehr Glauben schenken als Verschwörungstheorien. Die funktionieren nämlich auch durch Kolportieren, in sich schlüssige Logik und eine gewisse Schwierigkeit, sie zu wiederlegen.


Also gibst Du zu, dass ALLE Deine hier gemachten Einlassungen zu angeblichen Blindtests nichts weiter sind als Humbug.

Danke. I rest my case.

Gruß, Thomas
P.Krips
Inventar
#34 erstellt: 15. Feb 2004, 18:52
Mein (höheres Wesen, das viele verehren !!),

hier auch ????

merkt Ihr noch was ?

Der Text eines Herstellers/Händlers, der nicht zuletzt auch Voodoo-Produkte VERKAUFEN will, soll nun ein Beleg dafür sein, dass die Kritiker falsch liegen, manno..

Mit Euch zu diskutieren ist in etwa so sinnvoll, als wenn man sich mit einem Bauern darüber unterhalten will, dass es auch Landwirtschaft ohne Subventionen geben könnte.....

Gruss
Peter Krips
anon123
Administrator
#35 erstellt: 15. Feb 2004, 18:54
Hallo sound67,

"Also gibst Du zu, dass ALLE Deine hier gemachten Einlassungen zu angeblichen Blindtests nichts weiter sind als Humbug."

Was für Einlassungen zu angeblichen Blindtests? Ich habe Dich lediglich gebeten, Deine Aussage zu Stereoplay, Audio und Stereo zu untermauern. Wenn Du da kannst, prima! Wenn Du das nicht kannst, sind es lediglich unbewiesene Hypothesen. Wie Du da auf so etwas wie in Deinem letzten Post schließen kannst, verstehe ich nicht. Aber Du kannst es ja mal erläutern.

Vielen Dank und beste Grüße.
Evingolis
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 15. Feb 2004, 18:54
>Mit Euch zu diskutieren ist in etwa so sinnvoll, als wenn man sich mit einem Bauern darüber unterhalten will, dass es auch Landwirtschaft ohne Subventionen geben könnte.....

schön, daß du das einsiehst. trifft auf dich genauso zu, bei diesem thema zumindest

und nun geh einfach, enttäuschter missionar, und such dir andere opfer
Esche
Inventar
#37 erstellt: 15. Feb 2004, 18:57
hi leute, was zum nachdenken (nicht böse nehmen)

zu urteilen über eines anderen leben, (hifivorlieben) ist nicht mein lebenssinn, ich müßt mir erst selbst vergeben, daß ich, ich selber bin!




jeder hat eine eigene meinung und einschätzung, wichtig ist nur das man über fremde zumindest nachdenkt.

einen erholsamen sonntag abend

esche
tjobbe
Inventar
#38 erstellt: 15. Feb 2004, 18:57

wenn schon TMR, dann bitte den Link, dann hat man was zum schmunzeln


http://www.tmr-audio.de/audio_bericht.htm


moin Alex,

dir ist aber schon beim Schmunzlen aufgefallen daß da auch "Berichte" von "Spinnern" 'bei waren die NF Kabel-unterschiede an RL's gehört haben wollen

Cheers, Tjobbe
sound67
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 15. Feb 2004, 18:57

Ich habe Dich lediglich gebeten, Deine Aussage zu Stereoplay, Audio und Stereo zu untermauern. Wenn Du da kannst, prima! Wenn Du das nicht kannst, sind es lediglich unbewiesene Hypothesen.


Falsch. Ich habe nach Blindtests gefragt, und Du hast die "einschlägigen", Industrie-gesponserten Tests der Fachmagazine zitiert, die sich schon mit den Test *regulären* Equipemtns regelmäßig nass machen. Da steht aber nichts von Blindtests - und genau das hatte "Dargonsage" doch behauptet - das es solche gibt, die angeblichen Kabelklang untermauern. Gibt es aber nicht.

Gruß, Thomas
Evingolis
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 15. Feb 2004, 19:04
@esche: danke, aber leider perlen vor die säue. berserker können nicht mehr denken prost und schönen nabend

@tjobbe: das müssen verwirrte schafe gewesen sein, die bekehrt werden müssen

@sound67: glaubst du wirklich, daß dir oder irgendjemand anderem von der selbsternannten voodoo-inquisition dieses forums jemand rechenschaft schuldig is?

von blindtests hat dragonsage nicht gesprochen. aber das hast du, blind vor geifer, möglicherweise überlesen
anon123
Administrator
#41 erstellt: 15. Feb 2004, 19:06
Hallo sound67,

Dragonsage und ich haben von "Kabeltests der diversen anderen Zeitschriften" gesprochen. Deren Testmethoden kann ich nicht erraten, deshalb habe ich Dich gebeten, das doch einfach einmal zu tun. Und auf diesem Weg auch Deine Hypothese der "Industrie-gesponserten Tests der Fachmagazine" zu belegen.

Wie dem auch sei. Wir werden hier wie auch andernorts nicht zu einem Ergebnis kommen. Säßen wir in einer Kneipe, würde ich jetzt 'ne Runde Bier ausgeben. Statt dessen gibt es nur ein virtuelles
Und dann könntest Du mir z.B. von Deiner höchst beeindruckenden Anlage berichten. Und ich könnte die vielleicht einmal anhören.

Beste Grüße.
Esche
Inventar
#42 erstellt: 15. Feb 2004, 19:12
hallo evingolis

lass uns doch über die schönen erlebnisse mit unserem hobby hifi sprechen.

Schlage vor: " hatte gänsehaut beim hören dieser Musik "

könnte uns auf die grundbedürfnisse unseres Hobbys erinnern

SPAß und entspannung
Evingolis
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 15. Feb 2004, 19:22
hallo esche,

das ist ein guter vorschlag, aber er paßt nicht in diesen thread toleranz, spaß und entspannung haben in diesem unterforum im moment nix zu suchen

egal, danke für den anstoß - die bühne für die missionare, ich höre lieber wieder

und nabend
MICHAEL_G
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 16. Feb 2004, 12:49
Mit schöner Regelmäßigkeit werden hier einige - wenige - "Berichte" zitiert, die die wirkliche Wahrheit enthalten. Das wäre der oben gennannte Artikel, der Verstärkerklanggegenbeweis des Herr G. und notfalls sogar die Bemerkungen des Herrn Nubert zum LS-Kabel. Wir merken uns: nur dies gilt! Alle anderen Aussagen, insbesondere ketzerische Behauptungen des Gegenteils, sind gelogen und dienen einzig dem Betrug am Kunden! Und wir wissen schließlich viel besser, was dem Hörer nutzt, obwohl, warum sich eigentlich noch für die Dummen einsetzen, Selberhörer sind doch sowieso nicht für voll zu nehmen... !

Ich hoffe, das ist jetzt klar!

Michael

PS-Die Scheiterhaufen knistern schon...
Dragonsage
Inventar
#45 erstellt: 16. Feb 2004, 13:10

Sag mal, Drachensage, willst du uns veräppeln???


Ich empfinde die von Dir folgenden Vergleich zwischen Musik hören und rauchen mehr Veräppelung, aber ich denke, was Dich wahrscheinlich wirklich veräppelt, ist, daß Du Dich da evtl. wiedererkennst.

Im Übrigen wird dort auch auf Literatur verwiesen. Wo ist Dein Problem?

Deine Beitäge sind öfters von so tiefschürfender Informationsgehalt wie:

"Ihr lasst euch eine Scheiße andrehen... es ist wirklich erschreckend."

"Aua! (...) Die Schnickschnackindustrie muß wirklich arge Probleme haben..."

Die Menge an kontruktiven Beiträgen überwiegt nicht gerade.

Vielleicht könnte man selbst bei konträrer Meinung doch ein wenig offener miteinander umgehen und wenigstens die Meinung Gegenseite akzeptieren???

Gruß DS


[Beitrag von Dragonsage am 16. Feb 2004, 13:12 bearbeitet]
Dragonsage
Inventar
#46 erstellt: 16. Feb 2004, 13:24

Falsch. Ich habe nach Blindtests gefragt, (...)


Und, habe ich nicht wenigstens einen Blindtest aufgeführt, der Kabelunetrschiede ausweißt.

Entschuldige bitte, wenn in solchen Tests auch mal Kabel verwendet werden, die von der Industrie gesponsert werden, aber wahrscheinlich sind alle Menschen, die gesponsert werden dumme Bauertölpel.

Aber vielleicht spendierst Du zum nächsten Kabletest mal die Kabel? Vielleicht ein valhalla extreme reference von Nordost?

Gruß DS


[Beitrag von Dragonsage am 16. Feb 2004, 21:48 bearbeitet]
sound67
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 16. Feb 2004, 18:00

Und, habe ich nicht wenigstens einen Blindtest aufgeführt, der Kabelunetrschiede ausweißt.


Nein.


Entschuldige bitte, wenn in solchen Tests auch mal Kabel verwendet werden, die von der Industrie gesponsert werden, aber wahrscheinlich sind alle Menschen, die gesponsert werden dumme Bauertölpel.


Nein. Nur Zeitschriftenredakteure, denen eingetrichtert wird, was gut für Ihren Arbeitgeber ist.

Gruß, Thomas
martin
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 16. Feb 2004, 18:37
@DS


Viel interessanter als diese Tests fand ich aber folgende Link, um dessen aufmerksamen Studium ich beide Seiten bitten möchte:

http://www.tmr-audio.de/voodoo.htm


Den Schwachsinn hatten wir auch schon

Grüße
martin
Dragonsage
Inventar
#49 erstellt: 16. Feb 2004, 21:43


Und, habe ich nicht wenigstens einen Blindtest aufgeführt, der Kabelunetrschiede ausweißt.


Nein.


Warum ist das kein Blindtest, bzw. warum weißt dieser keinen Unterschied aus?

DS
Dragonsage
Inventar
#50 erstellt: 16. Feb 2004, 21:45

Den Schwachsinn hatten wir auch schon


Daß DU das als Schwachsinn erachtest, wissen wir ja schon.

In diesem Zusammenhang (Blindtest) fand ich das jedoch erwähnenswert und das war nicht der Zusammenhang, in dem DU mal Link erwähnt hast...

DS
anon123
Administrator
#51 erstellt: 16. Feb 2004, 23:12
Ach weiser Drache (sage=Weise(r), weise, klug),

laß' die Windmühlen, leg' ne gute CD ein, genieß' die Musik, geh' auf Entdeckungsreise. Wobei Dir vielleicht das eine oder andere Quentchen einfällt, daß es vielleicht zu verändern gilt. Ohne, daß jemand "Schwachsinn" ruft.

Listen and you'll see.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Chillis großer Kabeltest
prinzbasso am 05.02.2005  –  Letzte Antwort am 06.02.2005  –  15 Beiträge
Kabeltest in NRW
triple-frog am 12.11.2003  –  Letzte Antwort am 26.01.2004  –  96 Beiträge
Kabeltest : Siltech gegen Beipack
Klaus-R. am 24.06.2004  –  Letzte Antwort am 31.07.2004  –  197 Beiträge
Bericht 100 Volt - Anlagen
Aerospacefranky am 23.03.2004  –  Letzte Antwort am 24.03.2004  –  3 Beiträge
Nachtrag Kabeltest München: RUN-Test
Kobe8 am 28.08.2006  –  Letzte Antwort am 09.09.2006  –  51 Beiträge
Kabeltest - Versuchskonstruktion
kalleblomquist am 02.03.2004  –  Letzte Antwort am 03.03.2004  –  54 Beiträge
Kabelklang in der Wikipedia
RobertKuhlmann am 31.10.2011  –  Letzte Antwort am 24.04.2013  –  802 Beiträge
Voodoo in der Zeitschrift Stereo
gambale am 15.12.2008  –  Letzte Antwort am 17.12.2008  –  6 Beiträge
Kabeltest der Uni Karlsruhe mit 742 Testhörern
Avila am 19.08.2005  –  Letzte Antwort am 27.09.2005  –  496 Beiträge
Kabeltest zu Hause - wie am besten ?
AR9-lover am 06.02.2004  –  Letzte Antwort am 09.02.2004  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.981