Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kabelsound Erfahrungen

+A -A
Autor
Beitrag
Dragonsage
Inventar
#1 erstellt: 10. Mrz 2004, 19:39
Nun greife ich die Idee aus dem Streit- Thread auf und liefere eine konkrete Hörerfahrung.

Kette:
CD: Marantz CD 67 MK II Original SE im Clockwork Tuning.
Verstärker: Atoll IN 80 im Clockwork Tuning.
Boxen: Newtronics Empress passiv

Kabel:
CD->Verstärker: Van den Hul D 102 III Hybrid
Verstärker->Boxen: Van den Hul Magnum LS-Kabel Meterware

Das Cinchkabel Van den Hul D 102 III Hybrid (98 Euro) habe ich gehört gegen ein Timewave L-NF (79 Euro).

Über das VDH schreibt: Audio 4/99. Eine Wahnsinnsleitung in dieser Preisstufe. Kraftvoll, zupackend mit viel Luft und Transparenz. Tolle ausgewogene, detailreiche Musikalität mit frischem Tempo.
AD = 7,3 Ø mm / Kap = 37pF/m / Farbe: tief-gelb
(Info von www.dienadel.de)

Unter Goldohren offensichtlich ein anerkanntes Kabel, was auch bei mir zuhause bisher vielen Vergleichen standgehalten hat.

Das Timewave wurde mir im Rahmen meinens Tunings empfohlen.


Erwartung: Das VDH wurde gut getestet und ich höre schon Jahre damit - das isses bestimmt, aber wollen wir mal hören, wie das andere ist.


Hörerfahrung:

Beide Kabel sind ausgewogen, das Timwave wirkt im ersten Moment etwas heller, das VDH dagegen natürlich ein wenig bass lastiger, aber sehr konturiert.

Im direkten Vergleich allerdings zeigt das Timewave Kabel eine größere Tiefenstaffelung und einem deutlichen Unterschied in der Lebendigkeit. Obwohl der CDP immer gleich schnell abspielt, hat man den subjektiven Eindruck, das Timewave Kabel würde die Musik schneller wiedergeben. Das VDH klingt räumlich zwar sehr breit aber vergleichsweise wenig tief: Vorder- und Hintergrund sind deutlich näher. Gerade wenn man von dem Timewave weg geht, macht sich fast Beklemmung bemerkbar, weil das VDH eine langsamere, ja fast melancholischere Wiedergabe erzeugt. Zusätzlich ist zu bemerken, dass bei dem Timewave Kabel bei einigen Klängen Wiedererkennungswerte festzustellen sind, die sich beim VDH in der Qualität nicht einstellen. Das ist schwer zu beschreiben, aber ich mal ein Beispiel nennen, welches dies verdeutlicht:

Bei einem Schlagzeug gibt es Snares. Diese klingen je nach Material ein wenig anders:

Holz: Wärmer und "bassiger" im Ton
Stahl: hohe Lautstärke, viele Mitten, starker attack, wenig Bässe
Messing: wem Holz zu warm und Stahl zu aggressiv ist, liegt mit Messing genau richtig
Bronze: individueller Snare-Sound ähnl. Messing, aber noch einen Tick weicher
(stammt von http://www.musik-service.de/drum-shop/drSnares.htm)

Erst bei dem Timewave Kabel hat man eine Identifikation in Richtung Material, sprich, man hört und assoziiert gleich einen Materialklang. Das liefert das VDH nicht in der Qualität.

Anmerken möchte ich noch, daß wärend des Tests meine Frau, die zu diesem Zeitpunkt nicht mal wußte, worauf mein Test hinausläuft, von sich aus direkt gesagt hat: oh, das klingt aber viel besser (damit war das Timewave gemeint).


Fazit: Das Timewave bringt die Musik livehaftiger und hat mein geliebtes Kabel zur Enttäuschung werden lassen.


Gruß DS


[Beitrag von Dragonsage am 10. Mrz 2004, 19:43 bearbeitet]
jruhe
Inventar
#2 erstellt: 10. Mrz 2004, 20:50
Danke für diesen ausführlichen Bericht! Mit dieser Arbeitsprobe könntest Du Dich glatt bei einer der immer verdächtigen Hifi Postillen bewerben


Anmerken möchte ich noch, daß wärend des Tests meine Frau, die zu diesem Zeitpunkt nicht mal wußte, worauf mein Test hinausläuft, von sich aus direkt gesagt hat: oh, das klingt aber viel besser (damit war das Timewave gemeint).


Echt. Irgendwo anders habe ich schonmal gelesen, dass die Ehefrau sofort einen Klangunterschied wahrgenommen hat (trotz der ehefrautypischen Holzohren). Wo war das nur...? *kratz am Kopf*

MfG
J.Ruhe

p.s. "Hier stehe ich - ich kann nicht anders". Nichts für ungut...


[Beitrag von jruhe am 10. Mrz 2004, 20:55 bearbeitet]
-scope-
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 10. Mrz 2004, 21:12
Hallo....

Suuuuper Bericht....Endlich ist alles aufgeklärt...

Wurde ja auch Zeit.

die5katzen
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 10. Mrz 2004, 22:05
@DS
mit der Erfahrung, dass ich seit Anfang dieses Jahres in diesem Forum gemacht habe, würde ich sagen, dass solche Berichte hier fehl am Platz sind.
Nicht weil was Du berichtest nicht wahr ist, sondern weil Du dich scheinbar vor einigen Mitgliedern lächerlich machst.
Wir sind in die Situation gekommen, wo die Meinungen oder Berichte von Mitgliedern nicht nur ignoriert werden sondern kaputt gemacht werden (damit auch den Verrfasser).

Es kommt mir vor, dass gewisse Zeiten der Vergangenheit, welche alle vergessen möchten, wieder aktuell werden.
Zum Glück aber nur in diesem Forum.

gruss

titian
jakob
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 10. Mrz 2004, 22:24
Hi Dragonsaga,

danke für die Mühe, diesen Bericht zu posten.
Hast Du schon mal zu Hause eine Art Blindtest gemacht?
Könnte zwar viel verlangt sein, gerade weil Deine Frau sich für das Thema eigentlich nicht interessiert, aber gerade deswegen wäre sie für das Umstöpseln ideal geeignet, da auf die Weise keine versteckten Hinweise zu befürchten wären.

Ansonsten laß Dich nicht verrückt machen!

@ die5Katzen,

Gemessen an der Zahl der Mitglieder ist die Zahl der Störerposts nicht SO groß.
Mir bleibt zwar die Motivation hinter diesen Posts ein Rätsel, aber ignorieren hilft.

Falls man sich wirklich dauerhaft gestört fühlt hilft es vielleicht auch, die Moderation zu benachrichtigen.

Gruss
MH
Inventar
#6 erstellt: 10. Mrz 2004, 22:25
hi,

DS ist es doch durchaus bewusst ein kontroverses Thema aufzugreifen und erwartet bestimmt keine Gnade, Erbarmen oder Mitleid. Nicht umsonst steht sein Beitrag in der Voodoo Rubrik. Ich persönlich bin ein bisschen kabelhörig und daher relativ neutral.

klare Regeln, klare Fronten und einen fairen Kampf
MH
Dragonsage
Inventar
#7 erstellt: 10. Mrz 2004, 22:39

Hast Du schon mal zu Hause eine Art Blindtest gemacht?
Könnte zwar viel verlangt sein, gerade weil Deine Frau sich für das Thema eigentlich nicht interessiert, aber gerade deswegen wäre sie für das Umstöpseln ideal geeignet, da auf die Weise keine versteckten Hinweise zu befürchten wären.

Bei diesem Test habe ich das nicht gemacht, aber das Ergebnis ist jederzeit reproduzierbar. Das läßt sich nachholen...


Ansonsten laß Dich nicht verrückt machen! :)

Ne, nachdem ich festgestellt habe, daß man hier auf sachlicher Ebene sehr schnell in eine Sackgasse kommt (nicht weil MIR die Argumente ausgehen, aber den anderen ...), nehme ich diese Zwischenrufe nicht mehr alzu ernst. Sachlich kann man mit mir immer diskutieren und ich bin auf keine Meinung fixiert...

Im übrigen denke ich, wenn sich hier einige Testberichte mal sammeln sollten, die man dann unter die Lupe nehmen kann, macht das für mich mehr Sinn, als diese fruchtlosen Diskussionen...

Das ist auch die Idee dieses Beitrags, insfern

@die5katzen

wenn sich jemand berufen fühlt...

Im Übrigen bin ICH meiner Sinne sicher genug...

Wer noch?

Gruß DS


[Beitrag von Dragonsage am 11. Mrz 2004, 18:36 bearbeitet]
Grzmblfxx
Stammgast
#8 erstellt: 11. Mrz 2004, 19:53
Hallo, ich habe ihn auch, den Kabelklang. Ehrlich. Nicht immer. Aber auch nicht bei einzellnen Kabeln. Aber wenn man alle (also worklich alle: LS, NF, Strom und Leiste) Kabel zurücktauscht auf STD, dann klingts wirklich anders, matter. Und das, obwohl ich, wenn ich ehrlich bin, aus einzellnen Kabeln keinen Unterschied zu hören vermochte.
Habs aber trotzdem gekauft, weils geil aussieht und zumindest nicht schlechter klang.
FAzit: 100% für tolle Kabel, weils wirklich einen Unterschied macht, aber richtig geil aussieht!

P.S. Ja, ich habe die Optik wirklich nötig!
(Obwohl die Mädels eher nicht auf "Darf ich dir meine Monsterkabel zeigen?" reagieren, seufz...
Ana_Log
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 12. Mrz 2004, 00:00
Hi,


Obwohl die Mädels eher nicht auf "Darf ich dir meine Monsterkabel zeigen?" reagieren, seufz...


Ist besser wenn du bei dem Spruch statt meine nur mein sagst. Ist nur peinlich wenn ihr aneinander vorbei redet.

Ansonsten denke ich auch das DS keine Gnade, Erbarmen oder Mitleid erwartet, sondern das man fair und nicht beleidigend argumentiert.
Ich bin nicht der Einzige dem aufgefallen ist, das gerade Beleidigungen eher zuerst von ein paar gewissen Leuten ausgehen, die sich zwar für unheimlich intelligent halten, aber so benehmen als kämen sie gerade aus dem Urwald.
Mag sein das jemand diese Aussage für beleidigend hält, aber den Schuh sollen sich die anziehen, denen er auch passt.
Und wieso Kampf? Muss man versuchen, den anderen seine Meinung einzureden?
Wenn DS einen Unterschied hört dann ist es so. Das gilt nicht für jeden und ist auch kein Muss für alle.
Ich bin mir auch meiner Sinne sicher. Obwohl ich alle Voraussetzungen habe um alles was technisch möglich ist messen zu können, lege ich mich nicht mit z. B. einem Spektrumanalyzer vor meiner Anlage auf die Lauer und versuche den guten Klang einzufangen.
Mir ist es völlig egal, warum etwas gut klingt. Ich will Musik genießen, mit technischen Daten oder Meßprotokollen schlage ich mich auf der Arbeit genug rum.



Falls man sich wirklich dauerhaft gestört fühlt hilft es vielleicht auch, die Moderation zu benachrichtigen.


Du sagst es: vielleicht.
Man kann dich direkt übel beleidigen, die Reaktion ist darauf ist leider ein Witz.

Viele Grüße
Frank


[Beitrag von Ana_Log am 12. Mrz 2004, 00:01 bearbeitet]
Hilda
Stammgast
#10 erstellt: 12. Mrz 2004, 00:56
Hallo,

falls ich mich auch mal einmischen darf

ich lese hier schon einige Zeit mit (poste iegntlich nur im Klassik-Bereich) und bin eigentlich häufig am Kopfschütteln.

Ich kann leider keine Erfahrungswerte beitragen ob ein Kabel x besser klingt als ein Kabel y. Aber ihr müsst euch schon vorwerfen lassen, daß so ein statement wie das von dragonsage zwar gut gemeint ist - aber letzlich nix bringt. Was wollt Ihr eigentlich mit so einem Post aussagen? Dass Kabel x besser klingt als Kabel y, oder? Und da fangen die Probleme nämlich schon an. Das Problem ist IMHO die Methodik - und das hat erstmal überhaupt nichts mit dem untersuchten gegenstand zu tun. Wir könnten es hier genausogut mit einem Forum über alternative Medizin oder sonstwas zu tun haben.

Es geht darum eine Behauptung zu verifizieren, die nicht direkt messbar ist. In so einem Falle hilft einem - wenn man es denn wissenschaftlich angehen will und an einem objektiven Ergebnis interessiert ist - nur die Statistik weiter... Was wir bräuchten wäre also ein standardisiertes Verfahren zum Test, sowie eine am Besten noch eine ausreichend hohe Anzahl Testpersonen.

Leider scheitert Dragonsage wohl schon an Bedingung 1.

Also entweder macht Ihr ordentliche Tests - wie schon mehrfach an anderen Stellen beschrieben, oder das Post von Dragonsage hat ungefähr die Aussagekraft eines statements wie: 'bei der letzten Erkältung habe ich Antibiotika genommen und war eine Woche krank - diesmal was hoöopathisches und nach einem Tag gings mir besser...'

Wenn DS für sich zum Schluss kommt, nach seinem Test mit Kabel y besser zu fahren - ist doch prima. Aber seid doch bitte vorsichtig mit absoluten Aussagen...


Gruss
Klaus
Dragonsage
Inventar
#11 erstellt: 12. Mrz 2004, 15:01

Was wollt Ihr eigentlich mit so einem Post aussagen?

An andere Stelle habe ich dazu geschreiben:

Es geht um die Erfahrungssammlung, um die Eindrücke unterschiedlicher Kabelkombinationen zu sammeln, damit der, der will, diese Vergleiche nachvollziehen kann - oder auch nicht, wie auch immer. In einem Hifi- Forum halte ich Klangerlebnisse (das ist übrigens immer Subjektiv und hat absolut NICHTS mit wissenschaft zu tun - wieso auch, dafür gibt es hier reichlich andere Threads) im Prinzip für nicht so verkehrt.

Mit dem Posting möchte ich animieren, Kabelvergleiche aufzuzeigen, vollkommen unwissenschaftlich. Wer das für baren Unsinn hält, muß hier nicht hereinschauen.

Gruß DS
Ana_Log
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 12. Mrz 2004, 15:03
Hallo Klaus,

sicher darfst du dich einmischen.
Ich wage mal zu behaupten das DS die Unterschiede so wiedergegeben hat, wie sie bei ihm sind. Und nicht wie es bei mir oder dir oder generell der Fall wäre.
Leider scheitert eine allgemein gültige Aussage schon daran, das unsere Räume schon unterschiedlich sind.
Dein Beispiel mit dem Antibiotikum führt zu einem anderen Schluss. Eigentlich ist die Medizin keine richtige Wissenschaft sondern eher ein "wir versuchen mal". Wären wir alle gleich gäbe es viel weniger verschiedene Medikamente. Leider reagieren wir aber alle unterschiedlich auf die Mittelchen.
Was liegt also näher als der Schluss das es unmöglich ist, eine Aussage mit Messmitteln zu treffen, die allgemein gültig ist und die im Ohr jeden Hörers richtig ist.
Mag sein das Ohr ist kein geeignetes Messinstrument, aber es ist auf jeden Fall bei jedem verschieden und genau auf mein Ohr kommt es an, wenn ich Musik höre.
Was nützt mir ein perfektes Messdiagramm wenn ich den Klang sch...e finde?
Ist es nicht eher so das sich andere einreden, ja bei dem Frequenzgang und dem Klirrfaktor muss es gut klingen und was anderes kann nicht besser sein weil ich es ja nicht hören kann.
IMHO glaube ich nicht das sich der Besitzer einer guten Anlage einredet das sie gut klingt, sondern die andere Seite redet sich ein, das kann nicht besser klingen weil Messwert X ist ja nicht besser.

Viele Grüße
Frank
Bass-Oldie
Inventar
#13 erstellt: 16. Mrz 2004, 00:23

Du sagst es: vielleicht.
Man kann dich direkt übel beleidigen, die Reaktion ist darauf ist leider ein Witz.


Falls du damit unsere Reaktion auf deinen Nick meinst, dann bitte ich dich doch die Kirche im Dorf zu lassen. Erstens geht es nicht um deinen Namen, und zweitens muss man einen Scherz schon mal abkönnen.

Wir haben immer noch eine freie Meinungsäußerung als hohes Kulturgut. Daher ist die Balance zwischen reden und nicht reden lassen reichlich schwer.

Sei's drum, wo es brennt wird eingegriffen, aber allen kann man es nicht Recht machen.
front
Inventar
#14 erstellt: 16. Mrz 2004, 00:38

Hallo, ich habe ihn auch, den Kabelklang. Ehrlich. Nicht immer. Aber auch nicht bei einzellnen Kabeln. Aber wenn man alle (also worklich alle: LS, NF, Strom und Leiste) Kabel zurücktauscht auf STD, dann klingts wirklich anders, matter. Und das, obwohl ich, wenn ich ehrlich bin, aus einzellnen Kabeln keinen Unterschied zu hören vermochte.
Habs aber trotzdem gekauft, weils geil aussieht und zumindest nicht schlechter klang.
FAzit: 100% für tolle Kabel, weils wirklich einen Unterschied macht, aber richtig geil aussieht!

P.S. Ja, ich habe die Optik wirklich nötig!
(Obwohl die Mädels eher nicht auf "Darf ich dir meine Monsterkabel zeigen?" reagieren, seufz... :(


Geile Antwort die genau meine Meinung trifft. 1. Kabel machen Unterschiede aber eben geringe, 2. Es SOLL geil aussehen und das wiederum tut meiner Seele gut, 3. Auch ich habe geile Optik nötig, am besten alle Kabel frei liegend und sichtbar, von wegen scheiss Fußleiste, 4. und vielleicht am wichtigsten, die Summe machts eben am Ende doch,
Gruß,
front.
pinkdagmar
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 16. Mrz 2004, 12:41
hallo, ich stimme da ganz mit dragonsage überein. das kabel unterschiedlich klingen. das kann DIESE NÖRGLERFRAKTION die wahrscheinlich kabel zu preisen von 10 e haben nicht nachvollziehen, aber ich schon. wenn ich dir einen tip geben kann, leihe dir mal das cardas crosslink nf (ca140 e) aus. ich war absolut begeistet. es klingt sehr natürlich, leichtfüssig, homogen und bringt wirklich alles.
mobaer98
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 16. Mrz 2004, 17:34

es klingt sehr natürlich, leichtfüssig, homogen und bringt wirklich alles.


Das ist absolut skurril: "Leichtfüssig" höre ich im Zusammenhang mit Kabeln das erste mal.

Gruß, Christian
Bass-Oldie
Inventar
#17 erstellt: 16. Mrz 2004, 18:38

Das ist absolut skurril: "Leichtfüssig"


Irgendwie scheint es bei unserer Schöpfung nicht angedacht gewesen zu sein, dass wir anfangen über unsere Sinneseindrücke zu sprechen.

Ansonsten hätte man eine bessere Möglichkeit der Bechreibung vorgesehen....
pinkdagmar
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 17. Mrz 2004, 11:16
um dem noch eins drauf zu setzen, es klingt betörend mit schmelz emotional kurzum: ausleihen und probehören oder in selbstgefälligkeit (nicht glauben)sterben!!
Thono
Stammgast
#19 erstellt: 18. Mrz 2004, 10:17
Hallo,


Also entweder macht Ihr ordentliche Tests


au weia. Muß man jetzt immer streng wissenschafltiche Tests gemacht haben, bevor man hier seine eigenen Erfahrungen schildert?

Gruß
Thomas
Grzmblfxx
Stammgast
#20 erstellt: 18. Mrz 2004, 10:54
Hallo, geht wieder in die ICH-HAB-IMMER-RECHT Richtung. Ich brauch keine streng wissenschaftliche Tests. Mir gefällt meine Freundin, euch vielleicht nicht, aber damit kann ich leben. Ich hab Spass an meinen Kabeln, ihr vielleicht nicht, aber da fällt mir kein Stein aus meiner Krone. Wenn ich der Meinung bin, andere Kabel sind mir den Preis WERT, dann mach ich das.
Dass Kabel NIX bringen glaube ich genausowenig wie "Es wird eine Decke von den Lautsprechern gezogen".
Ich kanns auch nicht verstehen, 2999eur für ein Kabel auszugeben, aber wer Lust hat solls doch machen!
Ich fahr doch auch nicht mit 110Km/h auf der linken Spur, nur weil nicht mehr erlaubt ist. Muss jeder selber entscheiden.
So, Tests hin und her, ich hab den Subjektivsten und für mich endgültigen Test zuhause, bin glücklich und kann meine Gefühle hier zum Ausdruck bringen.

Nix is Fix...
sommerfee
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 18. Mrz 2004, 11:01

Ich fahr doch auch nicht mit 110Km/h auf der linken Spur, nur weil nicht mehr erlaubt ist. Muss jeder selber entscheiden.


Nein, genau DAS muß nicht jeder selber entscheiden. Wohin das führt, wenn jeder meint, das selber entscheiden zu können, haben wir gesehen.

Gruß,
Axel
Grzmblfxx
Stammgast
#22 erstellt: 18. Mrz 2004, 12:58
Ich finde, dass wir unserer Exekutive nicht vorgreifen dürfen. Es steht uns nicht zu, in den Verkehr einzugreifen. Und jetzt schluss mit dem Thema Auto. Können wie uns nicht mit Kabelsound bekriegen, passt besser ins Forum, oder?

Bass-Oldie
Inventar
#23 erstellt: 18. Mrz 2004, 14:24
Lest mal drüben beim "Placebo" Thread mit.
Da wird gerade sehr gut diskutiert.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Van den Hul
Deacon am 14.02.2004  –  Letzte Antwort am 15.02.2004  –  11 Beiträge
Van den HUL Speaker Kabel************
turnbeutelwerfer am 26.05.2005  –  Letzte Antwort am 29.05.2005  –  8 Beiträge
Welches Van den Hul???
Robbitobbi99 am 29.06.2005  –  Letzte Antwort am 18.07.2005  –  17 Beiträge
CD Tuning ?
Deleo am 22.02.2010  –  Letzte Antwort am 03.03.2010  –  45 Beiträge
Perfekte CD`s sind wichtiger als Tuning
highfreek am 24.09.2003  –  Letzte Antwort am 26.09.2003  –  11 Beiträge
Tuning....?????
TubeAmp am 22.11.2003  –  Letzte Antwort am 22.01.2004  –  10 Beiträge
Neues Netzkabel von Clockwork
Himmelsmaler am 21.04.2008  –  Letzte Antwort am 04.01.2014  –  82 Beiträge
richtungsgebundenes NF Kabel - wie anschliesen - PRE mit erdanschluss am Netz ?
gugsi am 09.02.2010  –  Letzte Antwort am 22.02.2010  –  6 Beiträge
Anti-CD-Tuning
sAm_vdP am 21.05.2004  –  Letzte Antwort am 12.04.2005  –  65 Beiträge
cardas crosslink / v.d. hul integration hybrid
meister_lampe am 12.04.2004  –  Letzte Antwort am 17.04.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.632 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedhcmusic
  • Gesamtzahl an Themen1.335.599
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.498.970