Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Entmagnetisieren

+A -A
Autor
Beitrag
dexxtrose
Stammgast
#1 erstellt: 11. Mrz 2004, 23:19
Hallo,

irgendein Hirsel hat mir meine Sheffield Xlo Test & Burn-in CD nicht wiedergegeben
und ich will mal wieder entmagnetisieren, also muss ich mir eine Neue kaufen.
Meine Erfahrungen mit der CD waren ziemlich gut.
Gibt es vielleicht noch bessere CDs in der Richtung?

Gruß
Stefan

P.S.: Bitte hier keine Gegenstimmen und Zweifel am Entmagentisieren, das brauche ich nicht. Der Effekt ist eindeutig positiv und vor allem eindeutig hörbar!!
nathan_west
Gesperrt
#2 erstellt: 12. Mrz 2004, 09:37
Und warum brauchts dann eine TestCD? Ne Testfledermaus würd ich ja verstehen
dexxtrose
Stammgast
#3 erstellt: 12. Mrz 2004, 09:55
Weil zwischen den Tracks zum Testen und den Tracks zum Burn-In, die übrigens auch hervorragend sind, die zum Entmagnetisieren sind.

Ich spiele die Tracks auch wirklich nur ungern, weil sämtliche Katzen und Fledermäuse bei diesen Klängen panisch fliehen. Also auch zur Tierabwehr geeignet.
nathan_west
Gesperrt
#4 erstellt: 12. Mrz 2004, 10:06
ACH SO! Die CD selbst entmagnetisiert irgendwas?
Wie soll man dadrauf auch kommen *G*...


[Beitrag von nathan_west am 12. Mrz 2004, 10:07 bearbeitet]
dexxtrose
Stammgast
#5 erstellt: 12. Mrz 2004, 10:22
Ach so, ja klar. Durch die Frequenzfolgen beim Abspielen der CD wird die Anlage entmagnetisert, die CD selbst nicht.

Übrigens habe ich mal mit einer Densen Entmagnetisierungs-CD einen alten Onkyo-Verstärker wiederbelebt. Vorher machte der nur noch Knirschgeräusche und spielte später wieder ganz normal.
Ich habe die XLO CD ja auch nur bei den Verlusten, weil diese von Anlage zu Anlage gereist ist und immer weitergegeben/-empfohlen wurde.
DB
Inventar
#6 erstellt: 12. Mrz 2004, 16:10
Es gibt sogar eine DVD davon. die hab ich letztens mal in den Player gelegt und eine alte Glotze angeschlossen, die nicht mehr ging (Zeilentrafo war abgeglüht). Ich kann nur eins sagen: der Fernseher ging wie neu!

Eins würde mich aber schon interessieren: woher weiß die CD, daß sie den Verstärker entmagnetisieren soll (was übrigens gar nicht geht, weil in Verstärkern größtenteils pulsierende Gleichströme fließen, aber egal ), die Lautsprechermagneten aber nicht?


MfG

DB
martin
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 12. Mrz 2004, 16:58
Hey, mein Neffe will Elektotechniker lernen. Statt 3 Jahre abwechselnd die Schulbank drücken und die Werkstatt fegen, kaufe ich ihm lieber eine CD, hat er mehr von.
nathan_west
Gesperrt
#8 erstellt: 12. Mrz 2004, 17:09
Naja das ist wieder ein Voodooteil bei dem der Effekt (wenn vorhanden) sicherlich nicht durch die angegebene Wirkung entsteht. Entmagnetisieren kann das DEFINITIV NIX.
Evtl. bläst es den Staub von dem Lautsprechern... wer weiss...
Battlepriest
Stammgast
#9 erstellt: 12. Mrz 2004, 17:09

Durch die Frequenzfolgen beim Abspielen der CD wird die Anlage entmagnetisert


Ja klar. Und wenn ich mir Ohrenschmalz entferne, füllt sich gleichzeitig meine Geldbörse
TT
Stammgast
#10 erstellt: 12. Mrz 2004, 18:41
Ich denke, ihr könnt alle nicht lesen:


P.S.: Bitte hier keine Gegenstimmen und Zweifel am Entmagentisieren, das brauche ich nicht. Der Effekt ist eindeutig positiv und vor allem eindeutig hörbar!!


Kapische?

Mein Tip: Probiers mal mit Magnetisieren anstatt Entmagnetisieren.


[Beitrag von TT am 12. Mrz 2004, 18:49 bearbeitet]
DB
Inventar
#11 erstellt: 12. Mrz 2004, 19:21
@TT:

Ah ja, richtig. Wie dumm von mir. Er wollte ja seine Meinung nur bestätigt bekommen. Hab ich das jetz' versaut???

MfG

DB
jakob
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 12. Mrz 2004, 20:12
Hi DB,

was er wirklich wollte (und wohl deshalb so geschrieben hat):

"Gibt es vielleicht noch bessere CDs in der Richtung?"

war ein Tipp für eine noch bessere CD.

Gruss

P.S. Hast Du es versaut? Schon, aber rudelweise.


[Beitrag von jakob am 12. Mrz 2004, 20:12 bearbeitet]
Battlepriest
Stammgast
#13 erstellt: 12. Mrz 2004, 21:05

was er wirklich wollte (und wohl deshalb so geschrieben hat):

"Gibt es vielleicht noch bessere CDs in der Richtung?"


Hm. ich habe diverse Messprogramme, die absonderliche Signale von sich geben (MLS, Dirac Rauschen etc.). Natürlich sind auch Funktionsgeneratoren für Sinus, Rechteck, Sägezahn und vieles Mehr dabei. Für nur 500Euros stelle ich nach Zusendung sämtlicher Komponenten die ideale, weil individuell abgestimme, Burn-in, Entmagnetisierungs und Chienergie CD zusammen. Gegen den freundlichen Aufpreis von nur 50Euro brenne ich das ganze sogar auf einen wertvollen und korrosionsgeschützten HighEndrohling mit güldener Beschichtung. Weitere 100Euro kostet eine Spezialbeschichtung des Jewel Case mit einem speziell von mir erfundenen Lack, ich nenne ihn D38.

Es ist eine absolute Allround-Wunder-CD. Man wird sogar taub, wenn man sie sich wiederholt mehrere Stunden mit voller Lautstärke reinzieht. Wenn das mal kein Nachweisbarer Effekt eines Tuningteils ist.


[Beitrag von Battlepriest am 12. Mrz 2004, 21:07 bearbeitet]
dexxtrose
Stammgast
#14 erstellt: 12. Mrz 2004, 21:40
[Anfang scharfer Ton]

Vielen Dank für die Beiträge.
Hat es irgendeine Wurst von Euch mal ausprobiert?

Gut. Dann: Klappe halten!

[Ende scharfer Ton]

Ich dachte, hier wäre ein aufgeschlossenes Forum am Werk, dass sich auf ein wenig HiFi-Voodoo einlassen würde.

Der einzig sinnvolle Kommentar war, dass im Verstärker Gleichströme fließen.
JA! Genau das ist der Punkt.
Was macht ein Kondensator, der täglich mit gleichen Strömen arbeitet. Er lädt sich einseitig auf, was zu Magnetisierung führt. Also reizen wir Ihn auf der ganzen Frequenzbreite mit anderen Frequenzen, damit er sich entmagentisiert.

Alle, die mir nicht glauben, sollten, wenn schon nicht XLO, sich eine billige Entmagnetisierungs-CD (ca. 7EUR)nehmen. Halb-Taube eine richtig alte Anlage und es ausprobieren! Wer dann nichts hört:
http://www12.guenstiger.de/gt/main.asp?produkt=315394 und den Sleep-Timer nicht vergessen.

Gruß
Stefan
nathan_west
Gesperrt
#15 erstellt: 12. Mrz 2004, 23:42


Der einzig sinnvolle Kommentar war, dass im Verstärker Gleichströme fließen.
JA! Genau das ist der Punkt.
Was macht ein Kondensator, der täglich mit gleichen Strömen arbeitet. Er lädt sich einseitig auf, was zu Magnetisierung führt. Also reizen wir Ihn auf der ganzen Frequenzbreite mit anderen Frequenzen, damit er sich entmagentisiert.


Räusper.
dexxtrose
Stammgast
#16 erstellt: 13. Mrz 2004, 11:55
Ich bin halt kein Techniker.

Es wirkt halt so auffällig, dass ich wieder so eine CD brauche.
P.Krips
Inventar
#17 erstellt: 13. Mrz 2004, 18:57
Hallo dextrose,

einerseits behauptest Du:

"Ich bin halt kein Techniker. "

andererseits behauptest DU:

"Was macht ein Kondensator, der täglich mit gleichen Strömen arbeitet. Er lädt sich einseitig auf, was zu Magnetisierung führt."

Warum argumentierst Du dann technisch ?

Lass Dir gesagt sein, dass die Magnetisierung von Kondensatoren technischer bullshit ist.

Und wenn etwas nicht magnetisiert werden kann, dann kann man es auch nicht entmagnetisieren, genausowenig wie Kunststoffscheiben mit Pits drin....

Gruss
Peter Krips
dexxtrose
Stammgast
#18 erstellt: 13. Mrz 2004, 20:43
Hallo Peter,

Deine Signatur lautet:

Ich habe aufgegeben, Alles verstehen zu wollen

Und was ist Deine Botschaft?

Ich habe eine technische Erklärung wiedergegeben, sonst nichts. Ich weiß, dass es funktioniert.

Warum antwortet eigentlich niemand auf meine Frage?

Gruß
Stefan
Ana_Log
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 13. Mrz 2004, 21:26
Hi,


Warum antwortet eigentlich niemand auf meine Frage?


Es ist halt schwer solche CDs zu vergleichen.
Man kann die Anlage schlecht wieder magnetisieren und Blindtest sind auch schwierig.
Aber im Ernst, ich glaube kaum das du hier eine vernünftige Antwort erhälst.
Gibt es denn auch Entmagnetisierungsschallplatten?
Kauf dir doch die gleiche. Daran das du sie nicht wiederbekommst siehst du doch das sie gut ist.

Viele Grüße
Frank
UweM
Moderator
#20 erstellt: 13. Mrz 2004, 22:00

Vielen Dank für die Beiträge.
Hat es irgendeine Wurst von Euch mal ausprobiert?
Ich dachte, hier wäre ein aufgeschlossenes Forum am Werk, dass sich auf ein wenig HiFi-Voodoo einlassen würde.


Irgendeiner hat mal behauptet, es würde auch was bringen, wenn man Ketchup auf seine Lautsprechermembranen schmiert. hast du das auch schon probiert? Warum nicht?
Bist du vielleicht auch nicht aufgeschlossener als die anderen hier?


Der einzig sinnvolle Kommentar war, dass im Verstärker Gleichströme fließen.


Wo außer in der Stromversorgung fließen sie denn?


Was macht ein Kondensator, der täglich mit gleichen Strömen arbeitet. Er lädt sich einseitig auf, was zu Magnetisierung führt.


Nein, dazu müßte er aus magnetisierbaren Materialien bestehen. Ein Elko z.B. besteht aus hochreinem Aluminium. Folienkondensaturen haben Zinnfolie oder mit Alu bedampfte Kuststofffolie. Versuch mal einen Kondensator mit dem stärksten Magneten den du finden kannst, anzuheben.
Da ist nichts magnetisches.


Also reizen wir Ihn auf der ganzen Frequenzbreite mit anderen Frequenzen, damit er sich entmagentisiert.


Diese "anderen" Frequenzen sind aber in ganz normaler Musik auch enthalten. Warum sollte ein beliebiges Musikstück dann nicht den gleichen Effekt haben?

Grüße,

Uwe
Battlepriest
Stammgast
#21 erstellt: 14. Mrz 2004, 01:26

Daran das du sie nicht wiederbekommst siehst du doch das sie gut ist.


Hm. Damit beweißt sich, dass ein Voodooist, dass er von Marktwirtschaft genausowenig versteht wie von Technik?


@traubenzucker. Du darfst gerne soviel zischeln wie Du willst. Es wird indes niemanden aus der Technikfraktion stören. Hier darf jeder seine Meinung frei kundtun. Insbesondere, wenn er sie auch noch sachlogisch begründen kann, womit sich eine Seite immanent leichter tut als die andere, und er niemanden beleidigt. Wurstim scharfen Ton (scharfer Senf wäre aber passender) könnte man bei je nach Befindlichkeitslage allerdings schon als Beleidigung auffassen.

BTW würde ich gerne wissen, was ich für eine Wurst bin. Eine grobe Bratwurst vom Kohlefeuer wäre mir am liebsten.


[Beitrag von Battlepriest am 14. Mrz 2004, 01:31 bearbeitet]
Event
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 14. Mrz 2004, 03:09

(MLS, Dirac Rauschen etc.).


Hallo Battlepriest,

das mit dem Dirac-Impuls auf einer CD meinst du doch wohl nicht so ganz ernst....oder etwa doch

Grüße vom Event
dexxtrose
Stammgast
#23 erstellt: 14. Mrz 2004, 10:56
Okay Leute.

Ich sehe ein, dass meine Frage niemand beantworten kann, weil hier keine Erfahrungswerte vorliegen.

Ich bleibe also bei XLO und sehe zu, dass ich die CD nochmal bekomme. Meine Anlage wird es mir danken.


Gruß
Stefan

P.S.: Wenn Euch in einer fremden Stadt jemand fragt, wie er den Bahnhof wiederfindet und Ihr habt in dieser Stadt noch keinen Bahnhof gesehen, sagt Ihr dem dann auch, dass er spinnt und nur auf einen Marketing-Gag der Bahn reingefallen ist oder könnt Ihr Euch vorstellen, dass er mit der Bahn gekommen ist und sagt Ihm einfach, dass Ihr es nicht wisst?
Battlepriest
Stammgast
#24 erstellt: 14. Mrz 2004, 11:50

das mit dem Dirac-Impuls auf einer CD meinst du doch wohl nicht so ganz ernst....


naklar. Was ein ein wirklich schneller HighEnd Lautsprecher ist, hat damit auch kein Problem Mal Spaß beiseite. So ein Impuls kann mitunter ein brauchbares Messsignal sein. Allerdings ist es bei Lautsprechern nur mit doch eher schlechten S/N-Verältnis ohne Zerstörung anwendbar. Man muss schon genau wissen, was man tut und dabei auch noch sehrsehr vorsichtig sein..


@dexxtrose. Äks, der Vergelich hinkt schmlimmer als die Sau in Valhal. Zwischen Nürnberg und Fürth ist im letzten Jahrtausend der erste Adler gefahren. Niemand der Technikfraktion bestreitet die Existenz der Eisenbahn. Einen Ufolandeplatz aber schon Aber schreib der Bahn doch mal eine E-Mail (geht ja schnell) und überzeuge sie davon regelmässig das Oberleitungsnetz mit Deiner EntmagnetisierungsCD zu reinigen. Dann wäre sie endlich wieder pünklicher. Ein Wunder, dass 99,99999% der Wirtschaft mit Technik ohne Voodoo auskommt. Weiterer Voirschlag. Wenn Du Deine Bremsbeläge am Auto mit C37 Lack (die Reibfläche doppelt behandeln!) einschmierst, bremst Dein Auto besser. Tut es nicht? Woher weißt Du das, schon mal probiert? Nein? Dann Schnauze, ohne ERfahrungswerte kannst Du gar nicht mitreden.
dexxtrose
Stammgast
#25 erstellt: 14. Mrz 2004, 13:39
@Battlepriest:
Auch eine Handbremse mit Gummibelag dürfte ein Auto zum stehen bringen. Sei froh, dass sich in dem Bereich jemand auf Alternativen eingelassen hat.

Reduziere ich mich mal auf folgende Aussage:

Ich habe durch Einsatz der XLO-CD den persönlichen Eindruck, dass meine Anlage dadurch besser klingt.
Da dieser Eindruck bei der XLO-CD intensiver war als bei der Densen-CD kommt nun meine Frage:

Kennt jemand eine CD zur Entmagnetisierung, die bei ihm persönlich einen intensiveren Eindruck der Verbesserung hinterlassen hat als die XLO CD?

Gruß
Stefan
jakob
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 14. Mrz 2004, 16:33
@ Battlepriest,

"naklar. Was ein ein wirklich schneller HighEnd Lautsprecher ist, hat damit auch kein Problem Mal Spaß beiseite. So ein Impuls kann mitunter ein brauchbares Messsignal sein. Allerdings ist es bei Lautsprechern nur mit doch eher schlechten S/N-Verältnis ohne Zerstörung anwendbar. Man muss schon genau wissen, was man tut und dabei auch noch sehrsehr vorsichtig sein.. "

Ich vermute stark, daß Event nur darauf hinweisen wollte, daß im bekannten, realen Teil des "Technik-Universums" keine Dirac-Stöße existieren, und selbst wenn, ein Dirac-Stoß von einer CD schlichtweg unmöglich ist.

Gruss
Battlepriest
Stammgast
#27 erstellt: 14. Mrz 2004, 17:09
Hallo Jakob,

mir ist schon bekannt, dass der Dirac-Impuls in seiner reinen Beschreibung technisch nicht nachzubilden ist. Was Antialias eines CD Players davon übrig lässt will ich gar nicht wissen Da ich aber schon gaaaanz lange nichts mehr mit Messtechnik (außer dem bisschen für Lautsprecherselbstbau) zu tun habe, hab ich das eher praktisch interpretiert. Es gibt genügend Messprogramme, die einen Dirac-Impuls (natürlich korrekterweise: angenähert) anbieten. Und selbst dieser ist mit nur ganzganzganz wenig Leistung in der Lage ein Chassis in die Ewigen Jagdgründe zu schicken Und das war genau das, was ich mit dem Angebot dieser abstrusen CD überspitzt ausdrücken wollte.
ehemals_ah
Administrator
#28 erstellt: 14. Mrz 2004, 18:03
@Dexxtrose und Battlepriest,

könntet ihr bitte die Bezeichnung von Usern als "Wurst" oder "Voodooist" unterlassen?
Es gibt Personen, die eine derartige Bezeichnung als beleidigend empfinden.

Danke.


[Beitrag von ehemals_ah am 14. Mrz 2004, 18:04 bearbeitet]
TT
Stammgast
#29 erstellt: 14. Mrz 2004, 18:06
""Es gibt Personen, die eine derartige Bezeichnung als beleidigend empfinden.""

Das sind dann beleidigte Würstchen

O.k., bin schon ruhig.

Gruß TT
dexxtrose
Stammgast
#30 erstellt: 14. Mrz 2004, 18:15
@ah:
Alles klar. Sorry! Ist mit mir durchgegangen, als ich keine Antworten auf meine Frage gekriegt habe und nur als der Idiot hingestellt werden sollte.
Soll nicht wieder vorkommen!
Gruß
dexxtrose
Rakdagino
Neuling
#31 erstellt: 15. Mrz 2004, 03:57
Hi,
so, jetzt werde ich wahrscheinlich auch gesteinigt.....
Ja, auch ich höre einen Unterschied. Subjektiv, Objektiv, wie auch immer Ihr wollt.
Ich würde meine CD zum Entmagentisieren nicht verleihen, daher habe ich sie auch noch.

Wenn Du Dir eine neue holen willst, dann nimm die in einem der vorherigen Antworten beschriebene "Densen" CD, die leistet mir schon seit Jahren gute Dienste.

M.E. sollte jeder selbst entscheiden, wem es hilft der sollte sich so eine CD holen, wem nicht der soll´s halt lassen.

Ich für meinen Teil probier es aus, wenn es was bringt, finde ich es gut, wenn nicht dann lass ich es eben.

So jetzt könnt Ihr mich auch "schlachten" wenn Ihr wollt.

(Als Neuling, sollte ich doch eine Art "Welpenschutz" haben oder ??? ;-)))
dexxtrose
Stammgast
#32 erstellt: 15. Mrz 2004, 08:47
@Rakdagino:

Danke.

dexxtrose

P.S.: Ich könnte übrigens heulen:
Vor Jahren habe ich für die Goldausgabe der XLO 53 DM bezahlt und jetzt kostet sie 41EUR. Aber ein Neukauf scheint unausweichlich.
Buuääähh!!
Außer jemand sagt mir (aus Erfahrung), dass die "Stereo"-Ausgabe auch toll ist (19EUR).
Oder ich nehme doch noch mal die Densen.
Enthusiastenhirn
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 15. Mrz 2004, 14:57
Hallo Dex,

die Densen benutze ich vor jeder Hörsitzung.

Die XLO laß ich nur 1 mal die Woche laufen.

Die Densen wirkt sich hauptsächlich akustisch im Höhenbereich aus- die XLO hingegen wirkt sich hauptsächlich auf den Baßbereich aus.

Erklärung habe ich keine, is einfach so, grins.

Kaufe dir besser beide.

Liebe Grüße
Werner
DB
Inventar
#34 erstellt: 16. Mrz 2004, 22:36
Wieso beharkt ihr denn eigentlich eure Anlagen mit irgendwelchen einzelnen Frequenzen?
Was soll auf der CD an Frequenzen drauf sein, was z.B. Tunerrauschen nicht hat? Das kostet weniger, verschleißt den CD-Player nicht und hat ganz genau die selbe Wirkung.

MfG

DB
dexxtrose
Stammgast
#35 erstellt: 17. Mrz 2004, 08:42
Hi DB:

Kann man natürlich auch fragen, warum Du nicht ein Telefunken-Kofferradio zum Musik-Hören verwendest. Kommt auch Musik raus und schont den Geldbeutel.

Brauchst Du Erklärungen, dann arbeite Dich mal hier ein:
http://www.physik.tu-dresden.de/itp/members/schumann/magma21879.pdf

Ich glaube in der Zeit lieber an die Wirkung der CDs.

Gruß
Stefan
DB
Inventar
#36 erstellt: 18. Mrz 2004, 15:47
@dexxtrose:

Hallo,


Kann man natürlich auch fragen, warum Du nicht ein Telefunken-Kofferradio ...


Darauf muß ich Dir nicht antworten, oder? Hat außerdem mit meiner Fragestellung genausowenig zu tun wie

Brauchst Du Erklärungen, dann arbeite Dich mal hier ein:
[url]http://www.physik.tu-dresden.de/itp/members/schumann/magma21879.pdf
.[/url]

Es ist zweifellos ein interessanter Effekt, aber es wird von Samarium-Cobalt-Magneten gesprochen, von einer Relevanz für Audio ist darin auch nichts zu finden.
Wenn die Remanenz ansteigt, trifft das auch auf Lautsprechermagnete zu, und darüber solltest Du Dich eher freuen.

Mit dem Geräuschel und Gekruspel auf einer "Einbrenn"-CD kannst Du in einem Verstärker nichts entmagnetisieren, in einem CD-Player auch nicht. Das ist schon aufgrund der Funktionsweise von Verstärkern nicht machbar (der Wechselstrom ist immer von einem Gleichstrom überlagert, außer an einigen wenigen Stellen im Verstärker).



MfG

DB
Battlepriest
Stammgast
#37 erstellt: 18. Mrz 2004, 16:41
Wenn irgendwelche Geräuse in der Tat in der Lage wären, irgendetwas zu entmagnetisieren, so könnte man nach der Anwendung die Lautsprecher auf den Müll schmeissen.
dexxtrose
Stammgast
#38 erstellt: 18. Mrz 2004, 20:58
Warum es trotz allem funktioniert ist mir ein Rätsel, aber mir im Endeffekt egal.

Ach so, ich würde mich auch noch über einen Post freuen nach dem Motto: Ich habe die CD ausprobiert und keinen Effekt festgestellt.
So lange steht's hier 3:0 für's Entmagnetisieren.
nathan_west
Gesperrt
#39 erstellt: 18. Mrz 2004, 22:09
Naja was heisst egal - hier werden dir sinnvolle Tipps gegeben die dazu führen könnten das du dir die 30,- sparst, einen schönen Stein im Wald sammelst, auf den CD-Player legst, fest drann glaubst und exakt den gleichen Effekt hörst...
Haraldmaus
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 18. Mrz 2004, 22:42
Hi Stefan,

wieso versuchst Du irgendetwas jemandem zu erklären was er garnicht versteht und schon garnicht nachvollziehen kann ?

Ist doch eigentlich der Mühe garnicht wert - oder ?

..

ich hab auch noch eine davon, aber leider nur noch eine.. seit dieser leihe ich nix mehr aus - garnix!

Gruß
Harald
Haraldmaus
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 18. Mrz 2004, 22:48
@DB

sorry, aber dazu muss ich was sagen..

ich hab einige Verstärker entwickelt, sowohl Vorverstärker als auch Endverstärker und das mit der dauernden und nicht zu vermeidenden "Überlagerung von DC" was Du da so verzapfst ist absoluter Blödsinn..

.. aber MP3 ist ja auch Musik ..

"doksufcmöoewikfkfkföetuköregjä"

das ist das gleiche in Buchstaben wie MP3 - ich hab nur ein paar "unnötige" weggelassen, hast aber trotzdem total verstanden was ?

...
DB
Inventar
#42 erstellt: 18. Mrz 2004, 22:56
@Haraldmaus:


und das mit der dauernden und nicht zu vermeidenden "Überlagerung von DC" was Du da so verzapfst ist absoluter Blödsinn..


Ah ja. Der Transistor braucht also keinen Ruhestrom, keine Betriebsspannung und gibt bei Beaufschlagung mit Wechselspannung diese verstärkt ab? Darf ich Deine Einlassung so interpretieren? Dann würden mich Deine Verstärker mal interessieren.


ich hab einige Verstärker entwickelt


Danke, gleichfalls.

Gruß

DB
dexxtrose
Stammgast
#43 erstellt: 18. Mrz 2004, 23:52
Nachdem es jetzt offensichtlich 4:0 steht
habe ich mir die Densen und die XLO erneut bestellt
und gebe die nie wieder her!!
Dank und Gruß an alle!
Stefan
cr
Moderator
#44 erstellt: 19. Mrz 2004, 11:14
Die Entmagnetisierungswirkung einer CD ist ähnlich schwer erklärbar wie die Wirkungsweise der VHS-Kassette im Film "Ring"
dexxtrose
Stammgast
#45 erstellt: 19. Mrz 2004, 19:36

Wirkungsweise der VHS-Kassette im Film "Ring"

Dann hoffe ich mal, dass hier die Wirkungsweise eine andere ist als im Film!
mitleser
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 19. Mrz 2004, 20:02

Dann hoffe ich mal, dass hier die Wirkungsweise eine andere ist als im Film! :?

Wenn du fest genug daran glaubst, kann die CD jede Wirkung haben, die du möchtest.
dexxtrose
Stammgast
#47 erstellt: 19. Mrz 2004, 22:24

Wenn du fest genug daran glaubst, kann die CD jede Wirkung haben, die du möchtest.

Prima. Dann werde ich reich und berühmt.
hops
Stammgast
#48 erstellt: 19. Mrz 2004, 23:17
Hallo,

@dexxtrose
Reich wird wohl in erster Linie der Hersteller der Cd.

Gruß
hops
luevelt
Stammgast
#49 erstellt: 19. Mrz 2004, 23:50
...so, und um für den punktestand mal was zu tun:

ich hab mir eine solche cd mal von einem kumpel ausgeliehen
(in der "pre-technik-ahnung-zeit") , hab sie eingelegt und siehe da....es hat sich tatsächlich was entmagnetisiert:

nämlich das verhältnis zu meiner damaligen freundin, die mich bis zum zeitpunkt des cd-einlegens noch ganz anziehend (=magnetisch) fand.

leider hat dieser zustand bei den folgenden entmagnetisierungstönen schlagartig geändert

Ist das jetzt ein Punkt FÜR oder GEGEN die entmagnetisierungs-cd???

cu
luevelt
dexxtrose
Stammgast
#50 erstellt: 20. Mrz 2004, 11:19
@luevelt:
Die CD sorgte somit für ungestörten Musikgenuss, also 5:0
vinylie
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 22. Mrz 2004, 00:51
Dann leg ich noch einen drauf:

System enhancer von Purist Audio. Bekommt man in den USA.

Sowohl rel.1 als auch rel.2 tuns bei mir. Anlage im Hi-End-Bereich und entsprechend auflösend.
Fiept und jault, daß Nachbars Katze über Selbstmord nachdenkt...

Jetzt bekomm ich natürlich Haue, denn: was nicht sein kann, das nicht sein darf.
Komisch: Beide Versionen tuns.
Ich bin weder besoffen noch bekifft und als ehemaliger Halb-Profi-Musiker bilde ich mir ein, daß mein Gehör halbwegs in Ordnung ist.

Erklärung dafür? - Ich nicht [vorsorglich in Deckung gehend ]

http://www.puristaudiodesign.com/sysenh.htm
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
CDs entmagnetisieren
Noopy am 18.06.2009  –  Letzte Antwort am 27.06.2009  –  31 Beiträge
Kabel entmagnetisieren durch eine CD ???
T52B am 17.08.2004  –  Letzte Antwort am 09.10.2004  –  18 Beiträge
Besserer Klang der CD?
f+c_hifi am 27.03.2005  –  Letzte Antwort am 24.01.2006  –  83 Beiträge
Burn-In CD
spoogedemon am 08.12.2007  –  Letzte Antwort am 17.12.2007  –  21 Beiträge
CD, Laufwerk und der Magnetismus
-scope- am 23.06.2005  –  Letzte Antwort am 06.07.2005  –  48 Beiträge
Kaufen Goldohren kopiergeschützte CDs?
BigMischa am 23.01.2009  –  Letzte Antwort am 24.01.2009  –  14 Beiträge
CD-Spray - Voodoo oder doch nicht?
hifiaktiv am 30.08.2005  –  Letzte Antwort am 02.09.2005  –  276 Beiträge
Klangunterschiede bei CD-Playern
tux am 27.08.2003  –  Letzte Antwort am 28.01.2004  –  128 Beiträge
Blu-ray's und Kabel entmagnetisieren ?
t3 am 16.11.2013  –  Letzte Antwort am 01.02.2014  –  29 Beiträge
CD und das Laserlicht
f+c_hifi am 22.09.2005  –  Letzte Antwort am 24.10.2005  –  46 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Teufel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.466 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedaxelku
  • Gesamtzahl an Themen1.335.215
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.492.037