Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Alles Voodoo - Was soll man nun glauben

+A -A
Autor
Beitrag
JochenB
Stammgast
#1 erstellt: 24. Jun 2004, 10:07
Hallo zusammen!

Durch einen blöden Zufall bin ich gestern auf diese Website gestossen und war doch platt, was der Verfasser da geschrieben hat. Klingen tut es mir, nach dem beruflichen und technischen Hintergrund des Verfasseres, sehr plausibel und nicht an den Haaren herbeigezogen. Ich möchte dazu nicht viele Worte verlieren und es einfach mal hier zur Diskussion reinstellen.

Mich persönlich hat dieser Artikel irgendwie fasziniert, weil er mir doch sagt, das zumindest ein Grossteil des als High-End verkauften HiFi-Equipments eigentlich Voodoo selbst sein muss.

Guckstu hier-> http://www.elektronikinfo.de/audio/hifi.htm

Gruss und viel Spass. Ich hoffe, dass ich mich nachdem manches Forenmitglied die Lektüre genossen hat, mich hier noch sehen (lesen) lassen darf.

Jochen
ohrmuschel
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 24. Jun 2004, 10:30
Hallo JochenB,

wie Du selbst schreibst:

Es gibt nur ein Mittel gutes Equipment herauszufinden: Hören, Hören, Hören


Dem möchte ich nichts hinzufügen.

Gruß
ohrmuschel
audioTom
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Jun 2004, 10:37
Richtig, erzählen und lesen kann man viel...

Aber nur Versuch macht Kluch!
Torsten_Adam
Inventar
#4 erstellt: 24. Jun 2004, 10:47
Das ist eine der vielen Sichtweisen!

An einem konnte ich leider nicht vorbei lesen ohne den Kopf zuschütteln. Das alles neueren CD-Player sich (fast) gleich anhören. Dem wage ich zuwieder sprechen, da es doch grosse Unterschiede im Bezug der Wandler gibt, die auch von Laien hörbar sich!

Dann hatte ich keine Lust mehr gehabt das weiter zulesen.
baltasar
Stammgast
#5 erstellt: 24. Jun 2004, 11:05
hallo,
viele an dem oben angeführtem pamphlet ist sicher richtig,zumindest was die optische dauerverträglichkeit von hifi-möbeln betrifft.
mir drängt sich aber der verdacht auf,dass jochenB diesen artikel als bestätigung seiner eigenen einstellung bezüglich dem unterschied zwischen hochwertigem hifi(damit meine ich nicht nur teuer) und mittelmässigem hifi,in dessen besitz er sich befindet,auffasst.
mit freundlichem gruss
Torsten_Adam
Inventar
#6 erstellt: 24. Jun 2004, 11:16

hallo,
viele an dem oben angeführtem pamphlet ist sicher richtig,zumindest was die optische dauerverträglichkeit von hifi-möbeln betrifft.
mir drängt sich aber der verdacht auf,dass jochenB diesen artikel als bestätigung seiner eigenen einstellung bezüglich dem unterschied zwischen hochwertigem hifi(damit meine ich nicht nur teuer) und mittelmässigem hifi,in dessen besitz er sich befindet,auffasst.
mit freundlichem gruss



Wer kann beurteilen, was hochwertig bzw. mittelmässig oder aller unterste Kanone ist? Ich glaube du bist mit deiner Äusserung etwas über das Ziel hinaus geschossen!

Ich finde es eine Sauerei, andere an Hand seiner Anlage zu beurteilen!

Dann müssten 85% aller Forumsuser dies Forum verlassen, weil nicht "hochwertig".
baltasar
Stammgast
#7 erstellt: 24. Jun 2004, 11:37
hallo torsten,
ich habe sicher nicht gemeint,dass alle besitzer von mittelmässigem hifi das forum verlassen müssen.
wenn ich behaupte,dass sich ein mittelklassewagen von einem oberklasssewagen unterscheidet,wirst du mir doch sicher recht geben.
ähnlich verhält es sich bei hifi,obwohl die unterschiede hier sicher nur so prägnant sind und sich oft in engen grenzen bewegen.trotzdem mag ich es persöhnlich nicht,wenn jemand behauptet,teures hifi fällt unter voodoo,nur wiel ihm keine klanglichen unterschiede auffallen.
jeder soll mit dem zufrieden sein ,was er hat,aber dieses recht auch anderen gewähren.
mfg
Torsten_Adam
Inventar
#8 erstellt: 24. Jun 2004, 11:45

hallo torsten,
ich habe sicher nicht gemeint,dass alle besitzer von mittelmässigem hifi das forum verlassen müssen.
wenn ich behaupte,dass sich ein mittelklassewagen von einem oberklasssewagen unterscheidet,wirst du mir doch sicher recht geben.
ähnlich verhält es sich bei hifi,obwohl die unterschiede hier sicher nur so prägnant sind und sich oft in engen grenzen bewegen.trotzdem mag ich es persöhnlich nicht,wenn jemand behauptet,teures hifi fällt unter voodoo,nur wiel ihm keine klanglichen unterschiede auffallen.




jeder soll mit dem zufrieden sein ,was er hat,aber dieses recht auch anderen gewähren.So hast du das aber nicht rüber, gebracht! Jeder kann seine Meinung, Erfahrungen, Ideen, Anregungen usw. hier in den Raum stellen, ungeachtet seiner Nationalität, Geschlecht, Alter und "Wertigkeit seiner Anlage". Alles andere sehe ich als Diskriminierung!
mfg
baltasar
Stammgast
#9 erstellt: 24. Jun 2004, 11:53
hallo,
wie gesagt ,die "wertigkeit einer anlage" definiert sich nicht unbedingt über den preis .diskriminierung lässt sich auch anderen vorwerfen,zum beispiel denjenigen, die teures hifi als voodoo bezeichnen.
mit versöhnlichem gruss
baltasar
McBauer
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 24. Jun 2004, 12:16
Hallo Torsten,
hallo baltasar,

eine Stellungnahme zu der entbrannten Diskussion sei erlaubt: Mein Eindruck in diesem Forum war schon des öfteren, dass diejenigen Leute mehr angegriffen werden, die eine "teure" Anlage haben - was immer man als teuer definiert. Diese teuren-Anlagen-Besitzer müssen meiner Meinung nach auch ganz arg aufpassen wie sie was formulieren. Die Frustrationsgrenze der etwas-günstigeren-Anlagen-Besitzer ist meiner Meinung nach sehr gering. ("Alles Angeber, Elitäre High Ender ...)

In diesem Rahmen habe ich auch den Eindruck, dass mancher Voodoo-"Kram" abgelehnt wird, ohne dass die Leute diese Geräte getestet haben. Gilt hier folgendes Motto: is eh nur was für Möchtegernreiche, die in ihrem Wohnzimmer angeben wollen oder was für Abzocker-Händler?

Beispiel: Ich fragte im Forum nach Erfahrungen mit Tri-Wiring Adaptern von Phonosophie. Ein Kollege meinte, die könne ich vergessen, alles nur Geldmacherei und Voodoo. Auf Nachfrage räumte er ein, dass er diese nie getestet hat. (Wie auch, wenn er keine Tri-Wiring-fähigen LS hat) Sorry, manche Beobachtungen kann man nur machen, wenn man das entsprechende Equipment hat.

Sehe ich das falsch oder warum darf man sich über manches Equipment nicht frei unterhalten?

Gruß,
Georg
audioTom
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 24. Jun 2004, 12:21
Jaaaaaa! Juchuuuu, genau so sehe ich das auch
baltasar
Stammgast
#12 erstellt: 24. Jun 2004, 12:32
dein wort in gottes gehörgang.
mir fallen etliche beispiele von ignorantz ein,in denen sich zeitgenossen zu dingen äussern,deren funktion und sinn sich ihnen nicht erschliesst und die von ihnen als spinnerei odewr bestenfalls mit dem komentar"das ist doch ganz einfach" abgetan werden.
wir leben doch in einer gesellschaft ,in der es erlaubt ist seine frei meinung zu äussern und erst recht,sich gegen polemik zu wehren,auch,wenn sie einen nicht direkt betrifft.

mit freundlichem gruss
Torsten_Adam
Inventar
#13 erstellt: 24. Jun 2004, 12:33

Hallo Torsten,
hallo baltasar,

eine Stellungnahme zu der entbrannten Diskussion sei erlaubt: Mein Eindruck in diesem Forum war schon des öfteren, dass diejenigen Leute mehr angegriffen werden, die eine "teure" Anlage haben - was immer man als teuer definiert. Diese teuren-Anlagen-Besitzer müssen meiner Meinung nach auch ganz arg aufpassen wie sie was formulieren. Die Frustrationsgrenze der etwas-günstigeren-Anlagen-Besitzer ist meiner Meinung nach sehr gering. ("Alles Angeber, Elitäre High Ender ...)

In diesem Rahmen habe ich auch den Eindruck, dass mancher Voodoo-"Kram" abgelehnt wird, ohne dass die Leute diese Geräte getestet haben. Gilt hier folgendes Motto: is eh nur was für Möchtegernreiche, die in ihrem Wohnzimmer angeben wollen oder was für Abzocker-Händler?

Beispiel: Ich fragte im Forum nach Erfahrungen mit Tri-Wiring Adaptern von Phonosophie. Ein Kollege meinte, die könne ich vergessen, alles nur Geldmacherei und Voodoo. Auf Nachfrage räumte er ein, dass er diese nie getestet hat. (Wie auch, wenn er keine Tri-Wiring-fähigen LS hat) Sorry, manche Beobachtungen kann man nur machen, wenn man das entsprechende Equipment hat.

Sehe ich das falsch oder warum darf man sich über manches Equipment nicht frei unterhalten?

Gruß,
Georg


Hallo
Ich weiss nicht in welchen Forumsgruppen du/ihr euch unterhaltet, aber wichtig für dies Forum ist die freie Meinungsäusserung, die Meinungsäusserung sollte aber nie einen verletzen (wertigkeit der Anlage, größe des Geldbeutels, länge des Jürgen usw.). Ist es den wichtig, was man besitzt, oder ist es wichtig wie man es besitzt?
Ich bin auch kein HighEnder, aber ich beschäftige mich gern mit dem Thema, versuche in meinem Rahmen Klanglich zu experimentieren. Jetzt frage ich dich, kann ich auch Beobachtungen machen, obwohl ich nicht eine HighEnd Anlage habe?
Aber das Thema ist doch der Kommentar von baltasar:

mir drängt sich aber der verdacht auf,dass jochenB diesen artikel als bestätigung seiner eigenen einstellung bezüglich dem unterschied zwischen hochwertigem hifi(damit meine ich nicht nur teuer) und mittelmässigem hifi,in dessen besitz er sich befindet,auffasst. END

Einen Artikel zur Diskussion zustellen, ist doch nichts verwerfliches? Was hat dies mit der "wertigkeit" seiner Anlage zutun? Jeder, ob er eine Logitech-Anlage oder eine Linn-Anlage sein eigen nennt, hat das Recht etwas hier beizutragen. Wenn man diesen Beitrag nicht mag, dann ignoriert man ihn einfach, oder?
Also, keine Arm / Reich / Lang / Kurz /Hochwertig / Mittelmaß, dass hat in einem freien Forum nichts zusuchen.

Man sollte immer mit dem besten Beispiel voran gehen!
Grzmblfxx
Stammgast
#14 erstellt: 24. Jun 2004, 13:19
Hallo Jungs,


die Meinungsäusserung sollte aber nie einen verletzen


...was ist denn so verletzend an der Tatsache, eine Mittelklasseanlage zu haben?

Vielleicht hat die Wirkungsweise von "Voodoo" doch mit der Wertigkeit einer Anlage zu tun?

Naja, Rennreifen auf einem 50PS Panda bringen mE nix, da das Fahrwerk nicht mitspielt; bei einem "Oberklasse" Sportwagen dagegen sehr.

Ich habe auch nur einen untere Mittelklasse Fernseher im Wohnzimmer und kann damit leben, da ist nix beleidigendes, ausser ich bilde mir ganz, ganz fest ein, einen HighEnd TV zu haben, dann bin ich schon sauer.

DID I MAKE MYSELF CLEAR?????????? (<-- )

Gruss Andreas
JochenB
Stammgast
#15 erstellt: 24. Jun 2004, 13:31
Hi!

@ Baltasar

Deinen Verdacht kann ich nicht bestätigen. Ich bin mir durchaus bewusst, dass mein Equipment sicher nicht die Spitze des Eisberges ist. Das geht sicher besser.

Ich habe halt Spass damit und mir gefällt´s!

Ich belächle auch keinen und tue auch keinen als Spinner ab, der bereit ist für sein Hobby und sein Musikvergnügen viel Geld zu bezahlen. So jemanden habe ich selber im Freundeskreis. Ebenso lächle ich auch nicht denjenigen der mit seinem Ghettoblaster oder Suppenwürfeln glücklich ist.

Das einzige (auch nur meine Meinung) Fazit, dass ich aus dem Artikel ziehe ist, dass es grobgesehen nicht immer gleich ein Mercedes sein muss, wenn es ein Golf auch tut und das viele Sachen, die im Handel als High-End angepriesen werden nicht unbedingt (für mich) nötig sein müssen.

Aber nochmal, jedem das Seine. Das muss jeder selber wissen. Wer den Unterschied zwischen einem 30,- Eur und 1000 Eur -Kabel hört.
Glückwunsch.

Ich habe es schon oft versucht nachzuvollziehen,in vielen Jahren bei Hörproben und Vergleichen bei Freunden, in Hifi-Läden oder sonstwo und dabei hätte ich nie sagen können, was besser klingt.

Das CD-Player in verschieden Klassen unterschiedlich klingen können (aber nicht müssen), habe ich auch schon herausgefunden und stimme da auch nicht ganz mit dem Autor überein.

Das einzige wo für mich die gravierensten Unterschiede entstehen, ist bei Lautsprechern, wie auch der Artikel besagt. Aber selbst da haben bei mir meist Boxen gewonnen, die nur einen Bruchteil von dem gekostet haben, was High-End-Boxen kosten. Und ich habe einige gehört... Aber das ist auch Geschmackssache. Einem anderer wäre bei Martin Logan z.B. nicht laufen gegangen und hätte eher die Wharfedale-Boxen aus dem Fenster geworfen. Kann es sein, dass ich einen Hörschaden oder Geschmacksverirrung habe Hätte wohl doch bis vor einigen Jahren nicht selber soviel Musik machen sollen


Also bitte keiner persönlich angegriffen fühlen. Ich wollte halt zu diesem Artikel noch Meinungen hören, da ich dadurch nicht bestätigt sondern eher wieder verunsichert worden bin.


Gruss

Jochen


[Beitrag von JochenB am 24. Jun 2004, 13:32 bearbeitet]
uwei0
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 24. Jun 2004, 13:39
Hallo zusammen,

ich möchte generell meine Verunsicherung aufgrund dieses Links kund tun: [http://www.hifiaktiv.at/startseite/startseite.htm]
=> Sachthemen/Diverses/Realistische Betrachtungen

Ich selber bin kürzlich bei einem Blind-mp3-test unangenehm von der Qualität des LAIM bei max. Datenrate überrascht worden.

Worauf ich hinaus will: Unterliegen wir ständig einem Placeboeffekt oder einfach nur allabendlichen (Körper/Ohr/Hirn)-Schwankungen!?

In dem Zusammenhang will ich noch einen Gedankenanstoss geben: ich bilde mir zeitweilig ein, frisch verkabelte Geräte (vor allem bei der Laustprecherinternen Verschraubung) anschließend zufriedener zu hören (mehr Raum, Tiefenstaffelung, mehr Ruhe in der Darstellung). Eigentlich kann es kein Placeboeffekt sein, da ich damit nicht rechne, ich bin halt schlicht überrascht, auf einmal
"mehr" zu hören. Insofern ist jede (taugliche!) Neuanschaffung vorübergehend immer ein Gewinn!?!

Grüße Uwei0
Grzmblfxx
Stammgast
#17 erstellt: 24. Jun 2004, 13:44
Hallo,

um nocheinmal auf den Artikel zurückzukommen, die Wahrheit liegt - wie immer - irgendwo dazwischen.

Ich sehe es sehr positiv, wenn ein Anfänger sich eine Anlage kauft und den Artikel durchliest, da kommt er nicht in Gefahr, über den Tisch gezogen zu werden.

Andererseits weiss ich bestimmt, dass viele Sachen den Klang beinflussen (puh, wusste gar nicht, dass ich so neutral schreiben kann...) können und das auch tun.

Ausserdem habe ich ein Problem mit Leuten, die laufrichtungsgebundene Kabel (bevor mir jetzt einer kommt: ich hab den Unterschied NICHT gehört!) mit Wechselstrom zu wiederlegen versuchen, wo es doch "nur" um die Schirmung geht.
Mir wäre jemand lieber, der sagt, ich finde Kabelmehrpreis von eur400 übertrieben, da ich es nicht hören kann als mit an falscher Stelle eingesetzten Formeln versuchen, pseudeo-technisch Beweise zu führen.

Es steht jedem frei, "Voodoo" auszuprobieren und für gut oder schlecht zu befinden. Aber bitte NIE etwas ausschliessen, weil "es halt nicht sein kann".

Schöne Grüsse
Andreas

Edit: P.S. Achja, Leute, die grundsätzlich alles als "Voodoo" abtun sind mir genauso zuwieder, wie Leute, die vor jeder "Klangschale" auf die Knie fallen.

Und am besten mein Landsmann von hifiaktiv, der zuerst alle Kabel als Teufelswerk verunglimpft und wenn ich mir die Fotos der verkauften Dinger anschaue, was müssen meine Voodoogeplagten Augen erblicken?
JEDE Anlage hat Kabel mit der Dicke einer durchschnittlichen Wasserleitung....


[Beitrag von Grzmblfxx am 24. Jun 2004, 13:51 bearbeitet]
Torsten_Adam
Inventar
#18 erstellt: 24. Jun 2004, 13:44
Na, dass hört sich doch vernünftig an!!!!

Es gibt keinen, der ein ultimatives Hörempfinden hat, daher wird es immer die verschiedenen Ansichten, Glaubensgruppen, Markenanhänger geben.

Es ist manchmal schon ganz lustig einen einbisschen zu pricken, aber dieses sollte man immer mit ein bisschen Niveau machen und dieses rechtzeitig beenden bevor es unter die Gürtellinie geht. Was andere machen interessiert nicht, was man selbst macht ist das Entscheidene!
McBauer
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 24. Jun 2004, 14:01
Hallo Torsten,

ich habe den Verdacht, dass unsere Meinungen nicht weit voneinander entfernt liegen.
Jeder macht Beobachtungen, jeder darf seine Meinung äußern und über Preis der Anlage sollte man sich nicht definieren.

Das Thema 'Wertung' habe ich allerdings verstärkt aus Deinem "Munde" vernommen. Der Kommentar von JochenB war doch recht kurz und kann m.E. nicht Eindeutig als Abwertung interpretiert werden. Außer man wills so sehen.

Wie Grzmblfxx richtig feststellt: Wenn ich einen "mittelmäßigen" Fernseher habe ist mir das egal, außer ich bilde mir ein, das wäre der Beste und ein anderer macht mir klar, das er's doch nicht ist. Dann ist der andere im Zweifel ein Depp und ich mach Ihn mundtot.

Meine Meinung ist: ohne Beachtung von Geldbeutel kann jeder was beitragen. Gleichzeitig denke ich, dass, vor allem bei eigenen Erfahrungen, sich Leute mir Anlagen im gleichen Niveau (ohne Wertung) u.U. besser verstehen.

Gruß,
Georg
Torsten_Adam
Inventar
#20 erstellt: 24. Jun 2004, 14:14

Hallo Torsten,

ich habe den Verdacht, dass unsere Meinungen nicht weit voneinander entfernt liegen.
Jeder macht Beobachtungen, jeder darf seine Meinung äußern und über Preis der Anlage sollte man sich nicht definieren.

Das Thema 'Wertung' habe ich allerdings verstärkt aus Deinem "Munde" vernommen. Der Kommentar von JochenB war doch recht kurz und kann m.E. nicht Eindeutig als Abwertung interpretiert werden. Außer man wills so sehen.

Wie Grzmblfxx richtig feststellt: Wenn ich einen "mittelmäßigen" Fernseher habe ist mir das egal, außer ich bilde mir ein, das wäre der Beste und ein anderer macht mir klar, das er's doch nicht ist. Dann ist der andere im Zweifel ein Depp und ich mach Ihn mundtot.

Meine Meinung ist: ohne Beachtung von Geldbeutel kann jeder was beitragen. Gleichzeitig denke ich, dass, vor allem bei eigenen Erfahrungen, sich Leute mir Anlagen im gleichen Niveau (ohne Wertung) u.U. besser verstehen.

Gruß,
Georg



Ich glaube, wer halbwegs friedfertig ist, der versteht sich auch mit anderen. Da ist das Niveau der Anlage nebensächlich! Mundtot würde ich hier oder woanders nie einen machen. Warum auch?
Es bellen doch immer nur die getroffenen Hunde, oder?
McBauer
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 24. Jun 2004, 14:51
Es bellen doch immer nur die getroffenen Hunde, oder?

Richtig.

Mudtot war nicht auf Dich bezogen. Z.B. beim Thema Kabelklang konnte ich das eine oder andere mal schon solche Tendenzen beobachten. Da dies aus meiner Sicht nichts bringt habe ich mich aus den Diskussionen bisher rausgehalten.

Das Thema hier heißt ja "Alles Voodoo - was soll man glauben". Genau so bin ich zu Anfangs auch hier ins Forum gegangen. Fragte z.B. nach dem Nutzen von speziellen Füßchen für Geräte in einem Glasrack oder nach Tri-Wiring-Adaptern. Da wurden kaum nutzbare Antworten gegeben. Nun teste ich eben alles selber. Und selbst da bekommt man dann Kommentare wie "is ja nur Placebo ..."
Das ärgert mich zwar nicht, gleichzeitig bringts mich nicht weiter. Daher beteilige ich mich kaum noch am HiFi-Forum.

Gruß,
Georg
direm
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 24. Jun 2004, 17:19
moin,

um noch mal auf die angesprochene homepage zurückzukommen. Der gute Herr Caspari hat sich ja richtig Mühe gegeben eine komplette Hifi-Kette zu erklären. Meiner Ansicht nach hat er dabei aber ganz große Scheuklappen getragen. Nur weil dipl.ing. vor seinem Namen steht muss man noch lange nicht davon ausgehen, dass er Experte für Audio-Elektronik ist(...Systemprojektleiter im Bereich Motorsteuereelektronik...). Ich will nicht behaupten das dort etwas falsches steht. Es wurde nur mit dieser gewissen Ingenieursnaivität beschrieben (kann ich nicht messen, also gibt es das nicht, basta ; wie arrogant die riesige Menge an Hifi-Fans weltweit als falschhörende und leichtgläubige Spinner abzustempeln). Ganz nebenbei wird dort noch die gesamte Hifi- und Halbleiterindustrie als ein Haufen Blender hingestellt, der seid Jahrzehnten in offensichtlich überflüssigen Gebieten forscht und dabei immense Summen an Kapital zum Fenster raus wirft. Und Verkäufer von Hifi-Geschäften sind unwissende Betrüger. (Hätte Hr. Caspari ´n Hifi-Geschäft. Wie lange würde das wohl laufen?).
Herr Caspari sollte seine Mühe weniger darauf verwenden zu erklären wie ich meinen Kaktus daran hindere auf meine Lautsprecher zu siffen. Sondern lieber seine technischen Erklärungen neutraler verfassen.
Sorry, das musste ich mal loswerden...

freundliche Grüße,
cand.ing. für Fahrzeugelektronik (dipl.Arbeit im Bereich Akustik/in-car-entertainment)
McBauer
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 25. Jun 2004, 07:43
Hier möchte ich direm mal zustimmen. Oft wird in Diskussionen argumentiert, der ist Dipl.Ing. oder Dr. und muß daher wohl recht haben. Der Überbegriff der Ausbildung ist also ein Garant für richtige Aussagen.

Alle die selber studiert haben wissen ganz genau: Wenn ein Gebiet nicht genau Dein Schwerpunkt ist oder Du in der Praxis nichts mehr damit zu tun hast, dann hast Du im Zweifel gar keine Ahnung.
Ich nenn das immer des Ärzte-Phänomen. Jeder Arzt, auch wenns ein kleiner Hausarzt ist, kann immer zu allen gesundheitlichen Belangen was sagen. Blödsinn. Erfahrung: bei speziellen Themen wie Ernährung, Sport ... haben viele Ärzte keine Ahnung.
Das Gleiche gilt auch für unsere Herrn Ingenieure bei HiFi.

Gruß,
Georg
Torsten_Adam
Inventar
#24 erstellt: 25. Jun 2004, 08:06

Hier möchte ich direm mal zustimmen. Oft wird in Diskussionen argumentiert, der ist Dipl.Ing. oder Dr. und muß daher wohl recht haben. Der Überbegriff der Ausbildung ist also ein Garant für richtige Aussagen.

Alle die selber studiert haben wissen ganz genau: Wenn ein Gebiet nicht genau Dein Schwerpunkt ist oder Du in der Praxis nichts mehr damit zu tun hast, dann hast Du im Zweifel gar keine Ahnung.
Ich nenn das immer des Ärzte-Phänomen. Jeder Arzt, auch wenns ein kleiner Hausarzt ist, kann immer zu allen gesundheitlichen Belangen was sagen. Blödsinn. Erfahrung: bei speziellen Themen wie Ernährung, Sport ... haben viele Ärzte keine Ahnung.
Das Gleiche gilt auch für unsere Herrn Ingenieure bei HiFi.

Gruß,
Georg



Höööööööö

McBauer
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 25. Jun 2004, 08:20
[q1]

Höööööööö

8)[q1]

Häääääääää?????????
Torsten_Adam
Inventar
#26 erstellt: 25. Jun 2004, 08:23

[q1]

Höööööööö

8)[q1]

Häääääääää?????????



Ein bisschen hast du mich mit dem oben genannten Beitrag schon getroffen!

Aber weil heute das Wochenende eingeläutet wird, sei dir verziehen mit den Bemerkungen zu dem Berufsstand!
McBauer
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 25. Jun 2004, 08:45
Sorry, wenn ich Dich getroffen habe!

Bist Du Ingenieur? Gegen Ingenieure hab ich ja nichts, ganz im Gegenteil. Nur gegen Leute, die zu allem alles ganz genau wissen, weil sies ja gelernt haben - und das zweifle ich an.

Ich selber hab BWL studiert und spezialisiere mich derzeit im Bereich der Konzernfinanzierung - so richtig mit Promotion (is aber auch egal). Ich kann aber trotzdem nicht sagen, welche Aktie Du kaufen sollst oder genau beschreiben, wo das wirtschafltiche Problem in Dtl. derzeit liegt ... Beipiel klar?

Gruß,
Georg
Torsten_Adam
Inventar
#28 erstellt: 25. Jun 2004, 08:57

Sorry, wenn ich Dich getroffen habe!

Bist Du Ingenieur? Gegen Ingenieure hab ich ja nichts, ganz im Gegenteil. Nur gegen Leute, die zu allem alles ganz genau wissen, weil sies ja gelernt haben - und das zweifle ich an.

Ich selber hab BWL studiert und spezialisiere mich derzeit im Bereich der Konzernfinanzierung - so richtig mit Promotion (is aber auch egal). Ich kann aber trotzdem nicht sagen, welche Aktie Du kaufen sollst oder genau beschreiben, wo das wirtschafltiche Problem in Dtl. derzeit liegt ... Beipiel klar?

Gruß,
Georg


Mir ist klar was du sagen bzw. ausdrücken willst!

Ich bin Produktionstechniker, tech. Betriebswirt, EOQ-Auditor usw., also verhältnissmäßig vielseitig ausgebildet.
Aber ich würde nie über Berufsgruppen herziehen, es sind meistens nur einzelne die hier den Profi raushängen lassen.
Es stört mich garnicht, ich ziehe mir nur Schuhe an, die mir auch passen!
gierdena
Stammgast
#29 erstellt: 25. Jun 2004, 09:09
Moin zusammen,

zu dem Thema "Alles Voodoo - Was soll man nun glauben" würde ich ganz gerne auch mal meinen Senf dazu geben.

Der ein oder andere hat es hier schon ganz deutlich angesprochen: es kommen recht häufig Antworten (meist negative) zu Fragen, die der Antwortende gar nicht beantworten kann, weil nicht selbst probiert.
Das ist häufig die ich lese und messe, also weiss ich Fraktion. Auf Nachfragen bzgl. Erfahrung kommt dann meist heisse Luft oder wahlweise ein Satz, der Inhaltlich in die Richtung geht, was nicht sein darf kann auch nicht sein.

Letzten Endes geht es doch um ein Hobby dem man fröhnt. Hobby heisst für mich dann auch, probieren, testen, hören, verbessern und und und...... Wenn ich nur los renne, kaufe, stelle mir die Kette in die Bude und gut ist, dann habe ich mir eine Anlage gekauft und fertig. Hobby bzw. Passion würde ich dann nicht mehr dazu sagen wollen.

Wenn ich mich denn mal über irgendwelche Beiträge ärgere, dann meist über die, wo missionarsartig auf irgendwelchen Meinungen rumm geritten wird, ohne dass sich der "Gegenüber" mal dazu herab lässt, dem anderen zugestehen zu wollen, dass das halt sein Eindruck ist und damit völlig im grünen Breich liegt!

Wenn irgendein Spochtsfreund die Erfahrung gemacht hat, dass er bei geöffnetem Fenster und im Handstand die besten Klangergebnisse erzielt, kasalla, dann ist das für ihn so. Da kann sich doch niemand anmaßen, ihm durch die Blume mit zu teilen, dass man der Meinung ist, dass er sich vermutlich morgens den Scheitel mit dem Hammer zieht.

Sicherlich habe ich auch so meine Meinung zu Netzkabeln, Netzleisten, LS-Kabeln, NF-Kabeln und lustigen Holklötzchen mit Schüsselchen oben drauf die tausende von Talern kosten und weiss Gott was bringen sollen. ABER: Voodoo hin, Voodoo her (ich finde den Begriff im übrigen ziemlichen murgelbrumpf), wenn die Leute damit Spass haben und subjektiv den Eindruck haben alles ist danach besser, finde ich dass für die Leute Klasse. Ob ich jetzt der Meinung bin, die hätten einen Nagel in der Birne ist völlig unerheblich!!

Ich nutze extra Netzkabebl und eine Netzleiste von tk-audio und bin super Zufrieden damit und für meinen subjektiven Eindruck hat es auch richtig was gebracht!!

Ich verstehe dieses Forum so, dass ich dieses Forum gerne und mit sehr grossem Interesse besuche um mir Anregungen und Meinungen zu holen. Wichtig ist für mich, dass hier jeder vorurteilsfrei seine Meinungen und Erfahrungen äussern kann ohne direkt in die Voodoo - Ecke gestellt zu werden. Man kann das dann ja konstruktiv diskutieren, aber dass dann gerne mal sofort als Blödsinn abzutun, weil ja nicht bewiesen und messbar, ist meiner Meinung nach nicht in Ordnung!

In diesem Sinne


[Beitrag von gierdena am 25. Jun 2004, 09:30 bearbeitet]
McBauer
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 25. Jun 2004, 09:15
gierdena: genau!
McBauer
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 25. Jun 2004, 09:22
Ach ja, Voodoo:

Ich hab hier gerade zwei Tri-Wiring-Adapter für meine Haupt-LS liegen. Angeblich sollen die das Klangbild deutlich verbessern, wenn man schon nicht mit Tri-Amping arbeitet!

Ich probiers heut mal aus und kann Euch kurz berichten. Klassisches VOODOO???

Was für die Dinger spricht: auf der High-End hatte Phonosophie keins der Teile mehr am Stand. Die LS-Hersteller hatten sich die alle ausgeliehen, da der Klang dann viel besser wurde. Spricht für die Teile!
Doch kein Voodoo?

Gruß,
Georg
martin
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 25. Jun 2004, 09:33

Was für die Dinger spricht: auf der High-End hatte Phonosophie keins der Teile mehr am Stand. Die LS-Hersteller hatten sich die alle ausgeliehen, da der Klang dann viel besser wurde. Spricht für die Teile!
Doch kein Voodoo?


UAAAAAAAHHHH!!!!

Hut ab!

Wird Zeit, dass ich schnellstens meine Aktien verkloppe.
baltasar
Stammgast
#33 erstellt: 25. Jun 2004, 09:47
@ mc bauer:
wwas darf ich unter tri-wiring adaptern verstehen?werden drei lautsprecherkabel damit verstärkerseitig auf eins adaptiert?
mfg
McBauer
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 25. Jun 2004, 11:49


Was für die Dinger spricht: auf der High-End hatte Phonosophie keins der Teile mehr am Stand. Die LS-Hersteller hatten sich die alle ausgeliehen, da der Klang dann viel besser wurde. Spricht für die Teile!
Doch kein Voodoo?


UAAAAAAAHHHH!!!!

Hut ab!

Wird Zeit, dass ich schnellstens meine Aktien verkloppe. :D


Es wäre der Diskussion zuträglich, wenn Du Deine Argumente in verständlicher Sprache formen würdest. Dann könnte man dazu Stellung nehmen. Schließlich ist dies ein Diskussions- und kein Stöhn-Forum

Gruß,
Georg
McBauer
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 25. Jun 2004, 11:54

@ mc bauer:
wwas darf ich unter tri-wiring adaptern verstehen?werden drei lautsprecherkabel damit verstärkerseitig auf eins adaptiert?
mfg


Ich hab die KEF Reference 203. Die hat für Bass, Mitten und Höhen je einen Eingang für LS-Kabel. Man könnte also Tri-Wiring oder Tri-Amping betreiben = Bass, Mitten und Höhen mit je einem Amp ansteuern. Aus Platz und Finanzgründen habe ich nur einen Verstärker und nur ein LS-Kabel. Dann muß man Brücken zwischen den Terminals einsetzen und hat das Problem, in welchen der Anschlüsse man nun das LS-Kabel einsteckt. Diese Lösung hat angeblich klangliche Nachteile, da die Signale nicht zeitrichtig und homogen auf die drei Eingänge vertreilt werden.
Dieses Problem soll der Adapter lösen. Hinten führt man ihm das LS-Kabel ein und vorne kommen je drei plus und drei minus-Anschlüsse raus mit denen man dan den LS versorgt.

So viel die Theorie, heut abend probier ich aus, obs auch was bringt.

Gruß,
Georg
Torsten_Adam
Inventar
#36 erstellt: 25. Jun 2004, 14:35
Ich habe das Bi-Wirering mit verschiedenen Kabeln ausprobiert und als nicht positiv empfunden. Mir wurde der Klang zu hart bzw. hatte das Gefühl das die hohen Töne knarzig wurden. "Für mich war es keine positive Erfahrung"
Richrosc
Inventar
#37 erstellt: 25. Jun 2004, 22:22

Ich hab die KEF Reference 203. Die hat für Bass, Mitten und Höhen je einen Eingang für LS-Kabel. Man könnte also Tri-Wiring oder Tri-Amping betreiben = Bass, Mitten und Höhen mit je einem Amp ansteuern. Aus Platz und Finanzgründen habe ich nur einen Verstärker und nur ein LS-Kabel. Dann muß man Brücken zwischen den Terminals einsetzen und hat das Problem, in welchen der Anschlüsse man nun das LS-Kabel einsteckt. Diese Lösung hat angeblich klangliche Nachteile, da die Signale nicht zeitrichtig und homogen auf die drei Eingänge vertreilt werden.
Dieses Problem soll der Adapter lösen. Hinten führt man ihm das LS-Kabel ein und vorne kommen je drei plus und drei minus-Anschlüsse raus mit denen man dan den LS versorgt.


WOW, habe noch nie etwas so unglaubliches gehört wie Dieses, obwohl ich mancher Voodo-Artikel nicht abgeneigt bin.

Gruß - Richard
Torsten_Adam
Inventar
#38 erstellt: 28. Jun 2004, 08:25


Ich hab die KEF Reference 203. Die hat für Bass, Mitten und Höhen je einen Eingang für LS-Kabel. Man könnte also Tri-Wiring oder Tri-Amping betreiben = Bass, Mitten und Höhen mit je einem Amp ansteuern. Aus Platz und Finanzgründen habe ich nur einen Verstärker und nur ein LS-Kabel. Dann muß man Brücken zwischen den Terminals einsetzen und hat das Problem, in welchen der Anschlüsse man nun das LS-Kabel einsteckt. Diese Lösung hat angeblich klangliche Nachteile, da die Signale nicht zeitrichtig und homogen auf die drei Eingänge vertreilt werden.
Dieses Problem soll der Adapter lösen. Hinten führt man ihm das LS-Kabel ein und vorne kommen je drei plus und drei minus-Anschlüsse raus mit denen man dan den LS versorgt.


WOW, habe noch nie etwas so unglaubliches gehört wie Dieses, obwohl ich mancher Voodo-Artikel nicht abgeneigt bin.

Gruß - Richard


Tri-Wireing hat nichts mit Vodoo zutun.
Müsste beim Bi-Wirering und Bi-Amphing ja auch Vodoo sein.

Unterschiede sind auf jedenfall hörbar und erwiesen.
Gefallen tut es aber nicht jeden!
UweM
Moderator
#39 erstellt: 28. Jun 2004, 08:39
So manches Zubehörteil würde weniger in der Kritik stehen, wenn es nicht mit so hahnebüchenen Erklärungen vermarktet würde.

"Zeitrichtige" Stromverteilung ist schon starker Tobak.

Grüße,

Uwe
Richrosc
Inventar
#40 erstellt: 28. Jun 2004, 10:50
Hallo Torsten,

die Frage war nicht ob Tri-Wireing Sinn macht oder nicht.

Die Frage war, wenn man nicht Tri-Wireing macht, ob es einen Unterschied gibt, wenn die Standardbrücken zwischen den drei LS Eingängen benutzt werden, oder ob eine spezielle Brücke = Tuning Teil ein zeitrichtigeres Verhalten bringt.

Gruss - Richard
martin
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 28. Jun 2004, 13:02
@UweM


So manches Zubehörteil würde weniger in der Kritik stehen, wenn es nicht mit so hahnebüchenen Erklärungen vermarktet würde.


Was bliebe aber von der Wirkung manches Zubehörteils übrig, wenn es die hahnebüchene Erklärung nicht gäbe?
omulki
Stammgast
#42 erstellt: 30. Jun 2004, 12:32

Es wurde nur mit dieser gewissen Ingenieursnaivität beschrieben (kann ich nicht messen, also gibt es das nicht,

Immerhin sind manche Vertreter dieser Fraktion so ehrlich und geben zu, dass nicht alles messbar sein muss.
Ein Beispiel, bei dem kaum einer widerspricht ist das Thema Siebung.
Man liest vielfach, dass aus elektrotechnischer und messtechnischer Sicht kein Grund besteht, über eine gewisse (sehr kleine) Kapazität hinaus zu gehen, typ. 6800µF/100WattTRMS. In den selben Artikeln habe ich oft weitergelesen: "...komischerweise ergeben sich dennoch durch Vergrößerung dieser Werte deutliche klangliche Verbesserungen...". Das stimmt auch.


"Zeitrichtige" Stromverteilung ist schon starker Tobak.

Das ist natürlich mindestens grenzwertig. Wir sollen ja nicht diskriminieren, aber sorry, im NF Bereich von Laufzeitproblemen zu sprechen (in einem anderen Thread tauchte dieser Begriff sogar bei FI Sicherungs"tuning" auf!) ist eine Frechheit.
Es wundert mich, dass hier der Verbraucherschutz nicht langsam einschreitet.
Mensch, 4mm² Netzkabel hinter einer 0,05mm² Feinsicherung und einem 0,1mm² Relaiskontakt, "zeitrichtige" LS- Kabel z.T. mit Zobelgliedern drin, die messbar und nachvollziehbar Mist produzieren oder im besten Fall einflussfrei sind, da wird es schon wirklich böse! Hat mal jemand die Innenverkabelung und Beschaltung guter Geräte angeschaut? 10mOhm sind zuviel Übergangswiderstand für einen Stecker und langsam ist er obendrein, aber drinnen kommt erstmal eine Leiterbahn mit 10cm bei 35µ Stärke und ein Widerstand mit 1k. Grins:-)

Tri- Wiring Adapter wie hier beschrieben, haben mit Tri- Wiring natürlich nichts zu tun!
Ansonsten halte ich Bi-/ Tr- Wiring dennoch für einen denkbaren Weg. Durch Verwendung UNTERSCHIEDLICHER Kabel für die Teilspektren kann man durchaus den sonstigen Kompromiss zwischen paralleler Kapazität und serieller Induktivität jeweils näher ans Optimum verschieben. (Dass ich dabei keinen Unterschied höre, ist dann mein Problem, stimmts?)
Ein Kabel durch eine Peitsche aufzudröseln und dann von Tri- Wiring zu sprechen ist aber für mich ein Schlag ins Gesicht.

Das sind meine Meinungen. Ich will hier niemanden Angreifen, ausser Vertrieblern, die bewusst lügen. Das will ich aber nicht pauschal unterstellen, ich denke, die meisten glauben selbst an das, was sie sagen. Denen sei Vergebung gewünscht, "sie wissen nicht, was sie tun". Ansonsten soll meinetwegen jeder verkaufen/ kaufen, was er will. Das ist ein freies Land.

Oliver.
McBauer
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 01. Jul 2004, 10:27
@ martin,

was ist denn jetzt? Polemik lieferst Du ab, auf Nachfragen gehst Du nicht ein.
Daher nochmal die Frage: Warum verkaufst Du Deine Aktien?

Gruß,
Georg
gierdena
Stammgast
#44 erstellt: 01. Jul 2004, 10:53
@all
die Frage, die ich mir mittlerweile stelle ist folgende:

Warum poste ich Fragen, die wenig zu beweisen sind (technisch etc.) nicht bei Stereo / Allgemein usw., sondern EXTRA im Voodoo Forum, wenn dann doch solche Diskussionen, teils sehr polemisch, geführt werden?

Das geht imho etwas am Sinn vorbei. Oder??

Ich lasse mich auch gerne vom Gegenteil überzeugen!


[Beitrag von gierdena am 01. Jul 2004, 10:57 bearbeitet]
omulki
Stammgast
#45 erstellt: 01. Jul 2004, 11:00
@gierdena

...bei der Gelegneheit würde mich interessieren, ob Du meinen letzten Post auch als polemisch einstufen würdest.

Ich hoffe nicht. Ein bisschen Würze darf ja drin sein, oder?

Erstaunlich ist nur, dass darauf noch keine inhaltliche Antwort kam...

Oliver.
gierdena
Stammgast
#46 erstellt: 01. Jul 2004, 11:44
Hallo Oliver,
in gar keinem Fall. Es gibt einen Unterschied zwischen reiner Polemik und sagen wir mal sehr straff formulierten Beiträgen.

Ohne dem Verfasser des u.g. Kommentares zu nahe treten zu wollen, aber so richtig konstruktiv ist das in gar keinem Fall. Möchte ich aber auch nicht weier bewerten, es wird vermutlich einen Grund dafür geben.



Was für die Dinger spricht: auf der High-End hatte Phonosophie keins der Teile mehr am Stand. Die LS-Hersteller hatten sich die alle ausgeliehen, da der Klang dann viel besser wurde. Spricht für die Teile!
Doch kein Voodoo?


UAAAAAAAHHHH!!!!

Hut ab!

Wird Zeit, dass ich schnellstens meine Aktien verkloppe. :D


Auch ich bewerte manche Tunningmaßnahmen als recht Grenzwertig. Nur enthalte ich mich in der Regel eines jeden Kommentares, und zwar aus folgendem Grund.

Zum einen wird es einen Grund geben, warum ein Beitrag im Bereich Voodoo erscheint. Zum anderen, ich wiederhole mich da (habe ähnliches schon in anderen Beiträgen geschrieben), kann ich Niemandem vorschreiben und Niemanden bewerten, der persönliche Tuningmaßnehmen ergriffen hat, die nicht auf meine Zustimmung treffen. Wenn jemand meint, er würde die besten Klangergebnisse nackt, im Kopfstand und bei geöffnetem Fenster erzielen, nun ja, das ist alles weder nachvollziehbar noch beweisbar, aber wenn er es dufte findet. O.K.

Wenn mir hingegen jemand erklären will, dass eine Clatronic-Komplett-Anlage mit 8 Fach CD Wechsler, DVD, 7 Wege LS, Tuner und Dolbydingsbums für Euro 99,- fast so gut ist wie eine Accuphase Kette, OK, dann hat er es nicht anders verdient und muss mit Hohn und Spott leben. Denn dass da Welten dazwischen liegen ist definitiv so.

Letzten Endes reden wir hier über Hobby und Passion und sind, zumindest bin ich es, recht Enthusiastisch was das Hobby angeht. Da probiert man schon mal und das muss auch so sein, finde ich. Unabhängig von Sinn, Unsinn, Schwachsinn oder Blödsinn

Es muss jeder selbst wissen wofür er sein Geld einsetzt oder zum Fenster raus schmeisst. Wenn es kleine Holzklötzchen mit Weihwasserschälchen oben drauf für Euro 1299,- zu Klangverbesserung sind, bitte, wenn der Jenige das Geld übrig hat. Ich habe es nicht und kann es auch nicht nachvollziehen..... Aber wenn es dem anderen Spass macht!

Was dabei heraus kommt, wenn man nicht gewillt ist auch mal andere, auch nicht beweisbare Meinungen zu zu lassen sieht man in diesem Forum am Beispiel des Clockwork Treads. Der ist mittlerweile moderiert. Und, hilft das irgend jemandem?

NEIN!
McBauer
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 01. Jul 2004, 12:29
Wie oben erwähnt, zum Triwiring:

Ich hab die Teile jetzt ausprobiert. Leider mit bisher zu wenig Zeit. Erst die Anlage wie gehabt laufen lassen. Lied: Livingston Taylor, Ink, Isn't she lovely - DVD-Version.
Nach Umrüstung, die leider etwas dauerte, haben wir einen sehr deutlichen Unterschied gehört. Das Klanbild war etwas ruhiger, ich beschreibe es mit weniger nervös. Gleichzeitig waren die höhen auch weniger scharf, giftig, präzise ... wie auch immer.
Effekt also eindeutig, nur obs uns besser gefällt, bzw. obs aus Sicht vom guten Livingston richtiger ist ... keine Ahnung.
Daher folgende Lösung: wir lassen die Teile heute noch den ganzen Tag dran und tauschen abend wieder zurück. Angeblich nimmt man eine Verschlechterung stärker wahr als eine Verbesserung.

Gruß,
Georg
martin
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 01. Jul 2004, 13:19
@McBauer

Wenn Du uns mitteilst, dass Du mit Konzernfinanzen zu tun hast und im gleichen Thread eine Kostbrobe Deines 'guten Glaubens' an Scharlatanerie, dann wird mir um mein eingesetztes Kapital Angst und Bange. Bevor du loslegst, das war ironisch gemeint

So, versprochen, ich halte mich blöden Kommentaren in Zukunft zurück. Reicht ja schon, was hier vermeintlich seriös abgesondert wird.

Viel Spaß noch, allgemein, mit Euren Fussel-Placebos

(ich habe ihn weiterhin beim Lesen)

Grüße
martin
Grzmblfxx
Stammgast
#49 erstellt: 01. Jul 2004, 13:53
@martin

Hallo, mich würde jetzt echt interessieren, was du mit deinem letzten Post bezweckt hast?

Denn ausser Polemik, Häme, Aggression kann ich keinen Inhalt erkennen?

Mit Charakter hättest du dich einfach rausgehalten, wie viele hier...


Viel Spaß noch, allgemein, mit Euren Fussel-Placebos

(ich habe ihn weiterhin beim Lesen)


Ich hoffe, daß diejenigen, die sich als "Fussel-Placebo"-User verstehen, im Gegensatz zu mir, soviel Rückgrad haben, darauf nicht zu Antworten.

Gruss Andreas

P.S. Merke: gegensätzliche Meinungen sind keine persönlichen Angriffe! Nurmal so...
Torsten_Adam
Inventar
#50 erstellt: 02. Jul 2004, 06:29
Man Man
Alles erwachsene Menschen hier.
Warum ziehen sich in diesem Forum immer Leute Schuhe an die ihnen nicht passen?

Zu der Tri-Wirering Geschichte kann ich mir schon vorstellen das es einen Klangunterschied gibt. Habe auch mit Bi-Wireing bei meinen "persönlichen" Kabeltest Unterschiede festgestellt. Die ich aber nicht als vorteilhaft empfunden habe. Nebenbei, ich konnte große Unterschiede zwischen einem AudioQuest und Oehlbachkabel feststellen. Und dies obwohl ich ein Holzohr (Technikerfraktion) bin. Manchmal im Leben sollte man über sein Schatten springen.
McBauer
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 11. Jul 2004, 17:03
Hallo Martin,
Hallo Leute,

sorry, war im Urlaub.
Ich möchte gern nochmal auf Deinen letzten Kommentar antworten. Was mich an Deinem ersten Kommentar nicht gut fand war der Eindruck, dass schnell ein polimischer Kommentar kam ohne vorher genauer nachzufragen.

Das mit den Tri-Wiring-Adaptern auf der High-End lief so, dass die Hersteller mit Tri-Wiring-LS die Adapter von Phonosophie ausliehen und so installierten, dass man diese nicht sieht. Klar - die wollen auch nicht so gern, dass man merkt, dass die Boxen solches Zubehör benötigen um besser zu spielen. Dies hab ich nur bei einem Hersteller entdeckt, da ich hinter die Kulissen eingeladen war. Von Vorne sah man nichts.
Ich hab natürlich nicht die Kollegen von Phonosophie gefragt. Wenn die das behauptet hätten, dann ist klar, dass man dem nicht unbedingt glauben muß. Aber so rum? Das wäre schon ein sehr ausgebufter Trick, denn Phonosophie mit den LS-Herstellern aufgezogen hätte (auf Kosten der letzteren). Daher ist die Beobachtung für mich schlüssig.
Meiner Meinung nach ist diese Sichtweise nicht so ganz blöd und lächerlich, wie Du das dargestellt hast.

Inzwischen hab ich die Teile ja auch selber ausprobiert. Ein Unterschied war eindeutig da. Nur die Frage obs besser ist, ist wohl Geschmakssache. Bei der KEF Reference waren die scharfen Höhen etwas weg. Ich fands besser.


Gruß,
Georg
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Was ist überhaupt Voodoo?
richi44 am 30.05.2008  –  Letzte Antwort am 22.06.2008  –  70 Beiträge
CD Verbesserer alles Voodoo oder was?
xgrufijury am 17.07.2008  –  Letzte Antwort am 28.08.2008  –  107 Beiträge
Alles Voodoo - Wozu dann viel Geld ausgeben?
'Sleer am 19.06.2013  –  Letzte Antwort am 28.06.2013  –  30 Beiträge
Voodoo
HerEVoice am 26.03.2003  –  Letzte Antwort am 29.03.2003  –  15 Beiträge
Voodoo?
TFi am 04.10.2009  –  Letzte Antwort am 09.10.2009  –  19 Beiträge
Voodoo = Kabel
Kurt_M am 17.07.2004  –  Letzte Antwort am 18.03.2009  –  122 Beiträge
Voodoo-Physiologie
matadoerle am 14.07.2005  –  Letzte Antwort am 27.07.2005  –  276 Beiträge
Was ist Voodoo?!?
Nickmann am 01.09.2004  –  Letzte Antwort am 14.09.2004  –  101 Beiträge
Voodoo? aber was solls!
Highente am 13.05.2008  –  Letzte Antwort am 14.05.2008  –  18 Beiträge
Beweis, daß Voodoo Stumpfsinn ist
kater71 am 29.09.2013  –  Letzte Antwort am 10.12.2013  –  805 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Voyager

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedAcrion
  • Gesamtzahl an Themen1.345.660
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.364