Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Digitalkabel gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Edik_sam
Neuling
#1 erstellt: 28. Aug 2004, 19:38
Bin seit einiger Zeit auf der Suche nach einem
gutem koax Digitalkabel, bisher ein Straight Wire, bin aber
nicht mehr so überzeugt von ihm.

Hat jemand ein Tipp für mich?
Dominik_Zingali
Stammgast
#2 erstellt: 29. Aug 2004, 10:13
Hallo,

nach meiner Erfahrung ist es eminent wichtig, dass du mehrere Kabel der selben Preisklasse gleichzeitig ausprobierst und vergleichst. Sinnvoll ist es, wenn du die genauen Preise der Kabel dabei gar nicht kennst...

Es wird hier wieder einige geben, die aufschreien ("ein Digitalkabel hat keinen Klang, kauf dir lieber neue Lautsprecher etc."). Lass dich dadurch aber nicht beirren

Was mir auch wichtig erscheint, ist dass das Kabel preislich zum Rest der Laufwerk/Wandler-Combi passt (also nicht übertreiben beim Kabel...)

Liebe Grüsse
Dominik
newsreader
Stammgast
#3 erstellt: 29. Aug 2004, 12:14
Hallo,

ein Digital-Kabel hat keinen Klang !!

Es überträgt nur Einsen und Nullen = Strom an, Strom aus.

Entweder es funktioniert, oder es funktioniert nicht !!

mfG

newsreader
de_eri
Neuling
#4 erstellt: 29. Aug 2004, 12:43

newsreader schrieb:
Hallo,

ein Digital-Kabel hat keinen Klang !!

Es überträgt nur Einsen und Nullen = Strom an, Strom aus.

Entweder es funktioniert, oder es funktioniert nicht !!

mfG

newsreader



ja natürlich trägt das sicherlich zur "klangverbesserung" bei! ^^

den das binaerische system fast bestimmt mehr als 0 und 1 ^^ z.b 0.35

*kaputlach*

musst nur fest genug daran glauben dann hörst du das sicher auch! ^^

"glaube verstetzt berge"

jungs ihr habt doch bestimmt auch ne frequenzbiegezwanzge daheim, oder gleicht ihr eure frequenzn nicht per hand ab?!


[Beitrag von de_eri am 29. Aug 2004, 12:44 bearbeitet]
Dominik_Zingali
Stammgast
#5 erstellt: 29. Aug 2004, 12:55
Was hab ich gesagt?

Intoleranz, keine selbstgemachten Erfahrungen, einfach dogmatisch auf seinem Standpunkt beharren....

-> Jaja! (und dazu die Interpretation nach Werner...)
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 29. Aug 2004, 13:44

newsreader schrieb:
Hallo,

ein Digital-Kabel hat keinen Klang !!
Es überträgt nur Einsen und Nullen = Strom an, Strom aus.
Entweder es funktioniert, oder es funktioniert nicht !!



Hallo,

ausser in der Audiotechnik, wo der Jitter eine Rolle spielt. Also die Taktung des Signals.

Markus

Aber naja digital ist so ein schönes Zauberwort......
Schärfer_mit_Senf
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 29. Aug 2004, 13:48
Mein nächstes Auto hat DBW (Drive By Wire) - sprich: ein digital gesteuertes Gaspedal.

Endlich eine Ausrede bei der Polizei: 0 oder 1.
Das wird ein Spaß!

Gruß
BERND


[Beitrag von Schärfer_mit_Senf am 29. Aug 2004, 13:58 bearbeitet]
-scope-
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 29. Aug 2004, 14:18
Hallo,


ausser in der Audiotechnik, wo der Jitter eine Rolle spielt. Also die Taktung des Signals.


Rein theoretisch muss man das in Anbetracht der technischen Situation hinnehmen.

Ungeklärt hingegen bleibt die Frage, wie sich die Benutzung von völlig überteuerten "Szenekabeln" gegenüber technisch "ordentlichem" Material aus der HF & Nachrichtentechnik auswirkt.

Wir sprechen hier in der Regel von einer Übertragungsstrecke von lediglich 70 bis 80 Zentimetern.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 29. Aug 2004, 16:26

-scope- schrieb:


Ungeklärt hingegen bleibt die Frage, wie sich die Benutzung von völlig überteuerten "Szenekabeln" gegenüber technisch "ordentlichem" Material aus der HF & Nachrichtentechnik auswirkt.


Hallo,

aber es ist ja schön wieder mitanzusehen, welch subtile Wortwahl wieder einmal verwendet wird. Kennzeichne das doch bitte als DEINE Meinung. (Auch wenn ein Forum nix anderes ist)

Markus
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 29. Aug 2004, 16:33

Schärfer_mit_Senf schrieb:
Mein nächstes Auto hat DBW (Drive By Wire) - sprich: ein digital gesteuertes Gaspedal.

Endlich eine Ausrede bei der Polizei: 0 oder 1.
Das wird ein Spaß!

Gruß
BERND


Hallo Bernd,

noch besser: Wir vermarkten das "digitale Auto". Das wird 100% ein Erfolg!

Markus

P.S. Entweder es fährt (1) oder es fährt nicht....
-scope-
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 29. Aug 2004, 16:59
Hallo,


Kennzeichne das doch bitte als DEINE Meinung


Ich halte es für überflüssig, in jedem Satz ein "IMO" einzuschleusen.

Und in diesem Fall würde ich von der sogenannten "unhörbarkeit" auf techischer Ebene sogar weit über ein IMO hinausgehen....
Leider wird die Möglichkeit eines unanfechtbaren "Tests" wahrscheinlich in Abrede gestellt, würde aber bei 70 cm hochwertigem und geeignetem Koaxialkabel und vernünftiger Konfektionierung gegen irgendein teures "Marketing-Ding"
sehr gerne einen solchen mal miterleben, nachdem man schon
auf analogem Weg unter "worst-case" gegen "Schickimicki"
blut und Wasser geschwitzt hat um irgendetwas zu differenzieren.

Bitte nicht falsch verstehen, aber bitte mal die praktische Situation in diesem Fall überdenken.
newsreader
Stammgast
#12 erstellt: 29. Aug 2004, 17:07
Hallo,

schön, dass hier mal wieder rein sachlich und völlig emotionslos und nicht beleidigend diskutiert wird.

Zum Thema Kabelklang mal ein Link

http://www.nubert.de/downloads/ts_14-20_betrachtungen.pdf

Hier äussert sich Günther Nubert zum Thema Kabelklang.

Aber vielleicht sprecht ihr ja auch ihm als Lautsprecherentwickler den nötigen Sachverstand ab.

noch viele harmonische Nullen und Einsen wünscht

newsreader


[Beitrag von newsreader am 29. Aug 2004, 17:08 bearbeitet]
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 29. Aug 2004, 17:12

-scope- schrieb:

Leider wird die Möglichkeit eines unanfechtbaren "Tests" wahrscheinlich in Abrede gestellt,


Hallo,

aber leider von beiden Seiten.......

Markus
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 29. Aug 2004, 17:18

newsreader schrieb:
Hallo,
schön, dass hier mal wieder rein sachlich und völlig emotionslos und nicht beleidigend diskutiert wird.
Zum Thema Kabelklang mal ein Link
http://www.nubert.de/downloads/ts_14-20_betrachtungen.pdf
Hier äussert sich Günther Nubert zum Thema Kabelklang.
Aber vielleicht sprecht ihr ja auch ihm als Lautsprecherentwickler den nötigen Sachverstand ab.
noch viele harmonische Nullen und Einsen wünscht
newsreader


Hallo,

es gibt andere Menschen die EBENFALLS Sachverstand haben und zu anderen Auffassungen kommen.
http://www.tmr-audio.de/faq.htm#leit6


Hier mal eine Übersicht der Erklärungen einzelner Hersteller (in englisch)
http://www.tmr-audio.de/pdf/LS-Kabel.zip

Markus

P.S. Manchmal werde ich den Eindruck nicht los, als ob man hier immer wieder von einer Gottheit spricht....*kopfschüttel* Auch G. Nubert ist nur ein Mensch!
newsreader
Stammgast
#15 erstellt: 29. Aug 2004, 17:27
Hallo,

also wenn jemand, der auch Kabel verkauft, seine Meinung verbreitet, dass Kabelklang subjektiv ist, halte ich das für wesentlich glaubwürdiger als wenn ein Hifi-Händler das Gegenteil erzählt.

Von Gottheit war nicht die Rede nur von einem Lautsprecher-Entwickler, der eine recht bodenständige, wenig esotherisch klingende Meinung hat

aber vielleicht hältst Du Dich ja für allwissend.
( Beiträge: 9471, Mitglied seit: Aug 2003 )
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 29. Aug 2004, 17:32
Hallo,

wieso wird soetwas hier


aber vielleicht hältst Du Dich ja für allwissend.


Was wird da wieder hieneinterpretiert? Und ja ich habe soviele Postings, weil ich gerne weiterhelfe. Ideen und Tipps gebe und auch gerne diese Community mitgestalten, fördern möchte.

Ich bin weissgott nicht allwissend! Das was ich als Mensch weiss ist "nichts" im Vergleich zu dem was es gibt. Und ich gebe nur "den Senf" zu Punkten wo ICH MEINE das ich es "anders/besser" weis.

Welche Hifi-Händler haben denn das Gegenteil behauptet? (Nenn mal Ross und Reiter) Es wird sehr oft hören-sagen weiter"getratscht". Aber selten lese ich in dem Zusammenhang Namen! Und die Hifi Händler sind ihren Facetten so unterschiedlich wie der Mensch an sich.

Markus
-scope-
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 29. Aug 2004, 17:35
Hallo,


Leider wird die Möglichkeit eines unanfechtbaren "Tests" wahrscheinlich in Abrede gestellt,


Also ich bin diesbezüglich völlig "Pflegeleicht" und nehme nahezu alle Bedingungen an.

Der "Hörprofi" muss halt irgendwie mit hoher Treffergenauigkeit "seine" 70 cm Digitalkabel heraushören.

Om man da umsteckt, umschaltet, wie lange, wie kurz....ist mir alles egal....Aber denk mal drüber nach, was in diesem Beispiel "vom Mensch" verlangt wird...

Nochmal zur Erinnerung: KEIN "worst Case" gegen "teuer" , sondern "teuer" gegen solide und preiswertes Kabel aus der Messtechnik.
Da "pfeiff" ich sogar auf Wellenwiderstand-optimierte Cinchstecker.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 29. Aug 2004, 17:37
Hallo,

da fängt das Problem IMHO schon an! Es DARF keinen einzigen Unterschied geben nach der Theorie der 0 und 1. Somit muss es nicht teuer gegen solide sein! Es kann auch solide gegen solide sein.

Markus
-scope-
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 29. Aug 2004, 17:50
Hallo,

gut....nehmen wir "solide" gegen "solide"....beide male für diesen Zweck geeignet, und schauen mal, was nacher auf den Zetteln so angekreuzt wurde

In diesem Fall wird vor lauter Theorie anscheinend die Praxis in Verbindung mit dem sicheren Auflösungsvermögen des Hörers völlig vergessen??

Das sind "phantastische" Bereiche in die da vorgedrungen wird. Dagegen ist die laufende Diskussion der NF Verbindungen ein fetter! Vorschlaghammer.
newsreader
Stammgast
#20 erstellt: 29. Aug 2004, 17:57
Hallo Markus_P.

ich meinte Deinen Link von

Impressum:

TMR Elektronik GmbH
Nunsdorfer Ring 21
D-12277 Berlin

Tel.: 030 - 7201 72 63
Fax: 030 - 7201 72 64

Email: info@tmr-audio.de
http://www.tmr-audio.de

Die FAQ sieht auf die Schnelle so aus, als wenn sie super hier in den Themenbereich Voodoo passt.
Besonders gut gefallen hat mir die Reihenfolge der Verbraucher in der Netzleiste.

mit freundlichem Gruss

newsreader
ukw
Inventar
#21 erstellt: 29. Aug 2004, 18:14
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 29. Aug 2004, 18:30

newsreader schrieb:

Die FAQ sieht auf die Schnelle so aus, als wenn sie super hier in den Themenbereich Voodoo passt.
Besonders gut gefallen hat mir die Reihenfolge der Verbraucher in der Netzleiste.

mit freundlichem Gruss

newsreader



Hallo newsreader,

achso meintest du das. Dann ist dir leider entgangen, das es sich auch um einen Hersteller handelt! Und nicht um einen Händler. Aber so ist es mit der Wahrnehmung.

Markus
newsreader
Stammgast
#23 erstellt: 29. Aug 2004, 21:48
Hallo Markus,

Deine Behauptungen triffst Du ohne jede Grundlage.

Das kommt davon, wenn man zu allem seinen Kommentar abliefern muss.

Zitate aus dem Zusammenhang zu reissen ist auch nicht sehr freundlich.

Also: wenn mir jemand etwas verkaufen will, gehe ich auf jeden Fall davon aus, dass er parteiisch ist. Wenn jedoch ein Händler behauptet, das ein Produkt, was er verkauft, nicht wirklich hilfreich ist, erscheint das wesentlich glaubwürdiger ( ganz allgemein gesprochen )

newsreader
rubicon
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 30. Aug 2004, 10:53
Hallo Edik Sam,

um auf deine Ausgangsfrage zurückzukommen: Ich habe mehrere koaxiale Digitalkabel ausprobiert. Es gibt tatsächlich unterschiedliche Qualitäten, obwohl dies immer wieder bestritten wird. Gute Erfahrungen habe ich mit sog. "aktiven" Digitalkabeln gemacht. Das "Active" von Swboda zeigte gute Ergebnisse - mein persönlicher Favorit ist dies hier:

Es ist allerdings seht teuer. Trotzdem gelingen damit unglaublich gute Digitalaufnahmen. Als Verbindung zwischen einem CD-Laufwerk und einem externen Wandler geradezu ideal - wenn man es sich leisten will. Diese Kombination zeigt, was möglich ist.

Gruß
rubicon


[Beitrag von rubicon am 30. Aug 2004, 11:44 bearbeitet]
drollo
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 30. Aug 2004, 11:33
.
-scope- schrieb:
Hallo,

...
Da "pfeiff" ich sogar auf Wellenwiderstand-optimierte Cinchstecker. ;)


Das kannst Du gerne machen. Vernünftige SP/DIF Digitalkabel haben bekanntlich BNC Stecker.
Aber damit fängt der Sachverstand schon an. Selber Hören muß man nicht mehr...
Und sonst gibt es ja Herrn Nubert

Gruß
Michael
Eisbär64
Stammgast
#26 erstellt: 30. Aug 2004, 12:54
Wie unterscheiden sich meßtechnisch den die "teuren" von den "billigen" Kabel.
Wenn von Jitter bei Kabeln die Rede ist wäre es sicherlich mal interessant in welcher Größenordnung sich das ganze bewegt.
drollo
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 30. Aug 2004, 13:13

Eisbär64 schrieb:
Wie unterscheiden sich meßtechnisch den die "teuren" von den "billigen" Kabel.
Wenn von Jitter bei Kabeln die Rede ist wäre es sicherlich mal interessant in welcher Größenordnung sich das ganze bewegt.


Vermutlich überhaupt nicht. Man sollte unterscheiden zwischen guten (=geeigneten) und schlechten Kabeln. Die guten weisen beispielsweise eine normgerechte breitbandige Impedanz von annähernd 75 bzw. 110 Ohm auf und haben entsprechende Stecker. Bei 75 Ohm Verbindungen eben passend BNC und keine noch so massiven, aber sinnlosen Cinchstecker von WBTrallala...

Gruß
Michael
rubicon
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 30. Aug 2004, 14:08
Bei manchen, vor alem bei sog. "aktiven" Digitalkabeln, wird zudem das ausgangsseitige Digitalsignal neu getaktet. Das kann bei manchen Verbindungen durchaus sinnvoll sein.

Gruß
rubicon


[Beitrag von rubicon am 30. Aug 2004, 14:09 bearbeitet]
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 30. Aug 2004, 14:10

newsreader schrieb:
Hallo Markus,
Deine Behauptungen triffst Du ohne jede Grundlage.
Das kommt davon, wenn man zu allem seinen Kommentar abliefern muss.
Zitate aus dem Zusammenhang zu reissen ist auch nicht sehr freundlich.
Also: wenn mir jemand etwas verkaufen will, gehe ich auf jeden Fall davon aus, dass er parteiisch ist. Wenn jedoch ein Händler behauptet, das ein Produkt, was er verkauft, nicht wirklich hilfreich ist, erscheint das wesentlich glaubwürdiger ( ganz allgemein gesprochen )

newsreader


Hallo,

ersteinmal "calm down!" Ich habe nix aus dem Zusammenhang gerissen sondern hinterfragt! Aber egal.

Im übrigen möchte auch Nubert verkaufen. Was ist denn bitte an

Wenn jedoch ein Händler behauptet, das ein Produkt, was er verkauft, nicht wirklich hilfreich ist, erscheint das wesentlich glaubwürdiger

glaubwürdiger? (Hoffe ich habe es nicht wieder aus dem Zusammenhang gerissen! Ehrlich!)

Es ist schon sehr fadenscheinig, wenn man produkte anbietet hinter denen man nicht steht! Das finde ich sehr fatal und färbt eigentlich auf alle Produkte ab.

Markus
-scope-
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 30. Aug 2004, 14:32
Hallo,


Das kannst Du gerne machen. Vernünftige SP/DIF Digitalkabel haben bekanntlich BNC Stecker.


Jetzt bleibt entweder die Möglichkeit, die Buchsen von den gut 99% aller Geräte umzurüsten, oder aber die erwähnten (laut Werbung) "optimierten" 75 ohm RCA Stecker zu kaufen, um sie in die wackeligen 30 cent Einbau-Printbuchsen der Geräte zu stecken....

Und wenn man einer der "paar" leute ist, die ein sehr teures Gerät mit BNC besitzen, dann spiegelt das nicht die Masse wieder.... BNC Buchsen Einbauen kann jedes Kind, nur bringt es in diesem Bereich ebenfalls nicht die "ach so klar" hörbaren Vorteile, obwohl ich das ebenfalls als die "schönere Lösung" sehe und alle (benutzten) SP-DIF Cinchbuchsen meiner Geräte
für Daten und Videosgnale natürlich auch gleich rausgeschmissen habe....Schon alleine der mechanischen Qualität wegen.

Die IMO´s hab ich übrigens wieder eingespart....


[Beitrag von -scope- am 30. Aug 2004, 14:36 bearbeitet]
drollo
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 30. Aug 2004, 15:34
Jeder vernünftige Wandler hat normgerechte BNC Buchsen, aber natürlich nicht unbedingt die Dinger aus dem Hifi Bereich. Da schert man sich nicht um Normen, sondern baut lieber billige Cinchbuchsen ein. Übrigens wurden in die nicht ganz so "richtig" teuren CDPs und Laufwerke von Camtecht/TAGMcLaren immer BNC Buchsen eingebaut. Darin sieht man, das die Verwendung von geeigneten Schnittstellen nicht unbedingt vom Preis abhängt.
Gruß
Michael
-scope-
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 30. Aug 2004, 15:45
Hallo,


Jeder vernünftige Wandler hat normgerechte BNC Buchsen


Das mag sein...Aber die unvernünftigen eben nicht.
Und welcher Player, den man als LW benutzen will hat BNC?
1% ???

6000 € teure Laufwerke....ja, die haben das alles.




so "richtig" teuren CDPs und Laufwerke von Camtecht/TAGMcLaren


Tja....Sicher eine Frage der Definition "teuer"
rubicon
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 30. Aug 2004, 15:55
Wo ist denn das Problem? Es gibt doch passende Adapter, so daß man Cinch mit BNC kombinieren kann. Bei mir war das jedenfalls kein Problem. Die gehörten zum Lieferumfang.

Gruß
rubicon
drollo
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 30. Aug 2004, 16:45

-scope- schrieb:
...
6000 € teure Laufwerke....ja, die haben das alles.
...


so "richtig" teuren CDPs und Laufwerke von Camtecht/TAGMcLaren


Tja....Sicher eine Frage der Definition "teuer"


Nee, selbst der alte Camtech CDP hatte eine BNC Buchse. Und die meisten teueren vorgeblichen HighEnd CDPs/LWs haben das nicht. Selbst in einer Preisklasse, wo die Buchse echt keine Rolle spielt.
Es hängt also nicht vom Preis ab, sondern anscheinend vom HighEnd-Verständnis der Hersteller. Ausserdem lassen sich an Cinch Buchsen viele schöne bunte teure Digitalkabel anhängen...

Michael
-scope-
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 30. Aug 2004, 18:23
Hallo,


Wo ist denn das Problem? Es gibt doch passende Adapter


Wo da das Problem ist?? (lach)
Das Problem "könnte" sein, dass man mit solchen Adaptern das "Problem" des Wellenwiderstands, das man durch BNC "pur" beheben möchte, erst so richtig in den Dreck schmeisst.
-scope-
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 30. Aug 2004, 18:27
Hallo,


Es hängt also nicht vom Preis ab, sondern anscheinend vom HighEnd-Verständnis der Hersteller.


Uber die bessere Qualität einer BNC Buchse sind wir uns sicher einig.
Ich bestreite aber dennoch, dass man dadurch bei einer "üblichen" SP-DIF verbindung akustische Schritte nach vorne macht....

Ich würde es z.B. nicht als Kaufkriterium sehen, da es "ruck-zuck" nachgerüstet ist....Das ist aber sicher nicht jedermanns Sache.
drollo
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 30. Aug 2004, 18:39
Ähm, die BNC Buchse ist für SP/DIF obligatorisch. Da gibt es eigentlich keine Diskussion...

Michael
rubicon
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 30. Aug 2004, 18:41
Das Problem "könnte" sein, dass man mit solchen Adaptern das "Problem" des Wellenwiderstands, das man durch BNC "pur" beheben möchte, erst so richtig in den Dreck schmeisst.
[quote]

Der Adapter wurde mitgeliefert. Es ist eine Militär-Spezifikation. Es wird nichts "in den Dreck geschmissen".
Ch_Event
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 30. Aug 2004, 18:57
Hallo Rubicon,

wenn technisch sichergestellt ist, daß bei dem Adapter der Wellenwiderstand eingehalten wird, sehe ich kein Problem.

Allerdings ist es für Chinch-Steckverbindungen durchaus schwierig, 50 oder 75 Ohm Wellenwiderstand zu erreichen.

Mich wundert allerdings, daß das Militär auch nur irgend etwas mit Chinch Verbindern zu tun hat.

Grüße vom Charly
drollo
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 30. Aug 2004, 20:05
Hi Charly,

wahrscheinlich ist nicht der Cinchstecker militarisiert, sondern der mitgelieferte Bayonet Navy Connector-Adapter.

Ansonsten wie dereinst im Januar bei Reinhard gedichtet: don't say it, spray it!

Schönen Gruß
Michael
-scope-
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 30. Aug 2004, 20:29
Hallo,


Der Adapter wurde mitgeliefert. Es ist eine Militär-Spezifikation. Es wird nichts "in den Dreck geschmissen".


Den liefern die mit, damit der Käufer später nicht im Regen steht. Dennoch sind solche Adapter besonders bei Leuten mit deiner Einstellung zu den Dingen -ohne Diskussion- besser zu meiden.
rubicon
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 30. Aug 2004, 21:00

Dennoch sind solche Adapter besonders bei Leuten mit deiner Einstellung zu den Dingen -ohne Diskussion- besser zu meiden.


Du hast natürlich wie immer recht, scope. Ich diskutiere wirklich nicht mit einem Adapter.
Oreenishii
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 30. Aug 2004, 22:41
SO zu euch allen!!!!
Im chinesischen/asiatischen Lebensraum geht man davon aus, dass en neben dem Entweder-Oder (Gut oder Böse) auch ein Sowohl-als-Auch (Yin-Yang) gibt, die sich im Unendlichen und im Einen treffen......

Also überlegt euch was ihr denkt, lasst andere so wie sie euch lassen.
rubicon
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 31. Aug 2004, 10:20

Also überlegt euch was ihr denkt, lasst andere so wie sie euch lassen.



Wir lassen uns doch. Was dem Einen sein Yin-Yang, ist dem Andern sein Kling-Klang. Wir sind (und bleiben) nur oft unterschiedlicher Meinung - und das wird im chinesischen/asiatischen Lebensraum doch auch möglich sein, oder etwa nicht?

Gruß
rubicon
Limiter_db
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 09. Sep 2004, 11:38
@ edik sam,
Warum bist du denn mit deinen jetzigen Digi-Kabel nicht mehr zu frieden? Welches hast du den genau?
Ich benutze Silverlink und Megalink und bin sehr zu frieden.
patt
Schaut ab und zu mal vorbei
#46 erstellt: 18. Sep 2004, 19:22
Hi Leute,

Bin neu in diesem Forum!!!!
Kann mir jemand weiterhelfen.
Digitalkabel!

Wie kann das Digitalkabel auf den Klang
einwirken, wenn über das Digitalkabel ein AC3-Signal
übertragen wird ?
Kein Linear PCM Siganl!!!
Weiß es nicht sicher nur vom hören, dass beim AC3 Signal
der Ton vollständig codiert vorliegt ( mit Fehlerkorrektur ,.... ) Falls bei dieser Übertragungsart
ein, mehrere Fehler auftreten, die nicht korregiert werden können. Es zu keiner Verschlechterung vom Ton kommt, sondern zum totalen aussetzen des Tones!

Kann mir jemand weiterhelfen.
DANKE


mfG patt
Leon-x
Inventar
#47 erstellt: 18. Sep 2004, 19:47
Hi patt

Im Bereich Hifi-Wissen wird sowas gerne erklärt und besprochen:

Beispiel:

www.hifi-forum.de/in..._id=42&thread=47&z=1

www.hifi-forum.de/in...orum_id=42&thread=46

Leon


[Beitrag von Leon-x am 18. Sep 2004, 19:49 bearbeitet]
patt
Schaut ab und zu mal vorbei
#48 erstellt: 23. Sep 2004, 00:55
DANKE!!!
Satanshoden
Stammgast
#49 erstellt: 02. Nov 2004, 13:31
Hi Patt,

Kabelklangdisdussionen werden schnell langweilig, für mich zumindest. Am Besten ist einfach ausprobieren, Straight Wire Silverlink oder Megalink sind auch meine Favoriten. Wenn du sie dir nicht bei einem Händler ausleihen willst/ kannst, bekommst du sie auch bei dem bekannten online Auktionator, dort kannst du sie auch gut wieder loswerden.

Gruß
audio-kraut
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 09. Nov 2004, 06:37
Wichtiger als das kabel selbst - solange es ein coax ist - sind bei spdif die rca verbinder. SPDIF kabel verlangt 75 ohm anpassung, die ueblichen rca verbinder haben jedoch nur etwa 25 ohm impedanz. Die besten RCA verbinder sind m.e. canare rcap die einen wert von 75 ohm haben, also durch anpassung uebertragung bis 200 Mhz erlauben. Habe meine kabel von: http://www.bluejeanscable.com/store/single/digitalaudio.htm bezogen - erstklassige verbindung, auch als video kabel.
rubicon
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 09. Nov 2004, 11:08
Hallo edik sam,

Wenn du mit deinem bisherigem Digitalkabel unzufrieden bist, könnten diese beiden dir vielleicht weiterhelfen. Sie sind zwar teuer, dafür ragen sie klanglich aus dem Rest aber auch heraus. Leih dir diese aktiven Digitalverbinder mal aus, du wirst den Unterschied zu anderen Digitalkabeln hören, auch wenn die "selbsternannten Experten" hier das immer abstreiten - die probieren das nämlich nicht aus, posten aber einfach.

Also, probier sie aus. Hier die links:

http://www.steinmusic.de/ DX3A Signature

http://www.stefan-craemer.de/ The Interface

Gruß
rubicon


[Beitrag von rubicon am 09. Nov 2004, 11:09 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Premium Digitalkabel - Verarsche³!
denlud am 20.11.2013  –  Letzte Antwort am 30.04.2014  –  328 Beiträge
Jedes Digitalkabel klingt anders
cr am 10.08.2007  –  Letzte Antwort am 13.08.2007  –  13 Beiträge
Nach wieviel Stunden klingt Silent Wire NF6 ordentlich?
hoersen am 05.01.2010  –  Letzte Antwort am 10.01.2010  –  21 Beiträge
Welches Coax-Digitalkabel verwenden?
k-towner am 16.02.2005  –  Letzte Antwort am 19.03.2005  –  309 Beiträge
unterschied zwischen einem video- und einem digitalkabel?
kaiserkeks am 12.09.2007  –  Letzte Antwort am 05.10.2007  –  32 Beiträge
Woher weiss ein Digitalkabel wie man "warm" oder "hell" klingt?
nathan_west am 29.03.2004  –  Letzte Antwort am 01.04.2004  –  14 Beiträge
Coax Digitalkabel 1m wieviel Ohm für besten Klang?
holli214 am 01.12.2011  –  Letzte Antwort am 27.12.2011  –  17 Beiträge
Ihr habt mich jahrelang belogen? (Koax/Toslink)
beehaa am 06.03.2011  –  Letzte Antwort am 29.03.2011  –  73 Beiträge
gute digitalkabel = voodoo ? über 10 meter standardkabel => perfekt
Xenion am 05.07.2004  –  Letzte Antwort am 05.07.2004  –  3 Beiträge
Aircell 7 ist ein super NF Kabel
terrashot am 12.04.2004  –  Letzte Antwort am 15.02.2011  –  21 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • Conrad

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.670 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedQualifan
  • Gesamtzahl an Themen1.335.693
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.500.740