Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welche Lautsprecherkabel?!?

+A -A
Autor
Beitrag
Primo
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 25. Feb 2003, 23:31
HI!

Ich habe mir als Schüler gerade ein neues Set: Receiver(Panasonic SA HE90) + Boxenset (Heco Voque 5.1a) zugelegt.
Beim Kauf hatte ich das Glück, mir durch Handeln noch ein paar Meter Boxenkabel dazubekommen.
Allerdings stellt sich nun bei mir das Probelm, das mein Kabel nicht reicht um alle Boxen optimal zu positionieren.
Nun zu meinen Fragen:
-Auf was muss ich beim Kauf von LS-Kabeln achten?
-Welche Marken/Arten gibt es?
-In wie weit können sich LS-Kabel auf meine gesamt-Performance auswirken?
Wär nett wenn ihr mir ein paar Tipps geben könnt!!
So ich hoffe dass ich im richtigen Board gelandet bin :))
und danke euch schonmal für eure Antworten!

Viele Grüße
I.P.
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 26. Feb 2003, 00:00
Hi primo,

ich warne dich gleich mal vor, mit kabelfragen tritt man hier in der regel glaubenskriege los und vernünftige antwort auf die frage kriegt man sehr selten.

ls-kabel wirken sich grundsätzlich auf die performance einer hifi anlage aus, ob du in deinem raum an genau deiner anlage einen unterschied zwischen kabeln hören kannst lässt sich aus der ferne nicht beurteilen. kann sein, oder auch nicht.

ich kann dir für diese anlage kimber 4pr empfehlen. abgesehen davon dass es mühsam zu konfektionieren ist ist das in jeder hinsicht ein empfehlenswertes kabel. vor allem das preis/leistungsverhältnis ist top.
Icarus
Stammgast
#3 erstellt: 26. Feb 2003, 01:04
Hi Primo,

geschafft - jetzt haben wir den Glaubenskrieg!

Ich empfehle Dir ein ganz normales 2,5mm^2 oder 4mm^2 Kupferkabel - zu kaufen bei Conrad, im Baumarkt etc.

Das gesparte Geld läßt sich prima in CD's anlegen. Das bringt definitiv mehr Hörfreude als in ihrer Wirkung HÖCHST zweifelhafte und zudem teure Kabelkonstruktionen.

Ciao,
Icarus
Edede
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 26. Feb 2003, 10:50
Nicht GLAUBEN, ausprobieren und hören. Vielleicht leiht Dir Dein Händler noch`n paar andere Kabel. Alles was möglich ist selber ausprobieren. Macht nicht dümmer. Aber vorher nichts teures kaufen. Bilde Dir Deine eigene Meinung.
Edede
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 26. Feb 2003, 10:51
PS. Icarus, es gibt auch beschissene CD`s.
Icarus
Stammgast
#6 erstellt: 26. Feb 2003, 11:55
Hi Edede,

da muss ich Dir allerdings voll zustimmen :-)

Ciao,
Icarus
burki
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 26. Feb 2003, 12:28
Hi Leute,

hier hat sich doch jemand ein Surroundsystem fuer wohl um die 500 EUR (Verstaerker + Boxen) gekauft und dann wird ihm ein Kabel (Kimber 4 PR) fuer etwa 7 EUR/m (das machen z.B. bei 30 m schlappe 210 EUR) !
Ich kann nur raten wirklich in den Baumarkt zu gehen und nach ordentlich verarbeiteten (z.B. nicht zu starr und ordentliche Isolierung) Kabeln zu schauen, die zwischen 0,5-1 EUR/m kosten.
Ich gehoere auch nicht zu denjenigen, die sagen, dass ein "analoges" Kabel keinerlei Einfluss auf den Klang haben kann, doch hier reicht wirklich ein absolutes Standardkabel mit halbwegs vernuenftigen Querschnitt (wobei man schauen sollte, welchen Querschnitt die Boxen- und Verstaerkerterminals ueberhaupt aufnehmen koennen).

Gruss
Burkhardt
DrNice
Moderator
#8 erstellt: 26. Feb 2003, 17:12
Es gibt ja inner Stereoplay 3/2003 so einen tollen Test, wo einem glaubhaft gemacht wurde, dass kabel A weniger bassintensiv klänge, als Kabel B, aber dafür mehr Höhen "schlucken" würde"! Was hab ich gelacht!
westmende
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 27. Feb 2003, 01:42
Hi Primo,
Kupferdraht/Kabel ist das lange dünne Zeug mit dem
metallisch glänzenden Kern, das Du in jedem Baumarkt
von der Rolle für 1 Euro den Meter bekommst - mehr
gibt's zu dem Thema eigentlich nicht zu sagen.
Ja, der neue Kabeltest in der Stereroplay (oder war's
die Sterero ??) ist Realsatire pur -
"durch Verwendung des Kabels .... schien plötzlich
die Musik lauter zu klingen" oder so ähnlich.
Vermutlich klang es tatsächlich um 90 dB lauter - lauter
als vorher ohne Kabel
UweM
Moderator
#10 erstellt: 27. Feb 2003, 15:15
Vielleicht an dieser Stelle mal ausnahmsweise ein Tipp von AUDIO:

Vor einiger Zeit hatte ich Gelegenheit, die Redaktion und die Hörräume zu besuchen. Dabei ist mir aufgefallen, dass in dem Raum für Sourround-Tests zumindest die Rear-lautsprecher, die also die größten Kabellängen benötigen, mit preisgünstigem zwomalvierquadrat verkabelt sind. Nicht nur das: weil die Länge wohl nicht ganz ausreichte, hat man per Lüsterklemme um ein paar Meter verlängert.

Zitat des ehemaligen Redakteurs Johannes Pfeiffer: "Das hört kein Mensch"

Grüße,

Uwe

PS: In der AUDIO steht das natürlich ganz anders geschrieben
martin
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 27. Feb 2003, 15:54
>>Zitat des ehemaligen Redakteurs Johannes Pfeiffer: "Das hört kein Mensch">>

Solch eine vernunftorientierte Festellung habe ich von dem Herrn noch nie gelesen

@Primo
Dein Vorteil als Schüler ist, dass Du z.B. mal was vom Ohmschen Gesetz gehört hast. Das bringt Dich schon mal entschieden weiter als auf Tipps zu hören, von Leuten mit alchemistischem Background
HifiPhlipper
Stammgast
#12 erstellt: 27. Feb 2003, 16:06
...daher wohl auch ehemalig...
Werner_B.
Inventar
#13 erstellt: 27. Feb 2003, 16:19
"...daher wohl auch ehemalig..."

Woll, woll. Wer zahlt, schafft an. Und wer nicht passt, wird ausgeschwitzt ... aber so ist das überall.
DrNice
Moderator
#14 erstellt: 27. Feb 2003, 16:22
Ich bin ma eben weg: Highend-Lüsterklemmen basteln. Die gehen bei Ebay bestimmt weg, wie nix
DrNice
Moderator
#15 erstellt: 27. Feb 2003, 17:14
Hier haben wir den Entwurf der einmaligen Highend-Lüsterklemme, um Highendkabelenden highendig zusammenzuwurschteln.

ging nich kleiner...

westmende
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 27. Feb 2003, 19:45
Du hast die Möhre vergessen.
Für den Esel, der das kauft
HifiPhlipper
Stammgast
#17 erstellt: 27. Feb 2003, 21:42
@DrNice:
Schon mal bei "Jugend forscht" teilgenommen? Den Award für die hübscheste Zeichnung hättest Du sowieso gewonnen. Schick die Skizze mal zu WBT...
Primo
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 27. Feb 2003, 21:44
Vielen Dank für eure Antoworten, ich denke so langsam haben mich die LS-Kabel Threads davon überzeugt morgen mal im normalen Baumarktgeschäft vorbeizuschauen.
Ich denke da kann ich echt was sparen.

PS: @ Martin: Ohmsches Gesetz was isn das ;-)
Hörzone
Inventar
#19 erstellt: 27. Feb 2003, 21:55
War heute mal wieder im Media Markt spionieren ;-)
Klar hab ich nichts gekauft, bin doch nicht blöd.
Da habe ich nun Kabel angeschaut und mal gerechnet:
5.1 Analogkabel vom SACD zum Vorverstärker 89 Euro
Composite Videokabel 1 Meter (!!!!!!!!!!!!!) 159 Euro (ich hab 10 Meter vom DVD zum Projektor)
Dann gibts noch Digital Kabel für 79 Euro, Lautsprecherkabel in allen Preisklassen.
Das summiert sich nicht schlecht, da kommt die Kabelage auf den gleichen Preis wie viele Anlagen ;-)
Jetzt waren das aber in HighEnd Kabelgläubigen Augen noch die billigen Kategorien.
Gut das ich kein Kabelverfechter bin und denke dass Klotz oder Cordial mehr als aussreichende Dienste versehen
Gruß
Reinhard
DrNice
Moderator
#20 erstellt: 27. Feb 2003, 22:05
@ Zif
Der Markt für diesen Mist ist auf jeden Fall da. Ich sollte das Ding patentieren lassen, sonst liegt es nächstes Jahr bei Wiesenhavern in HH in der Vtirine ;-)
Hörzone
Inventar
#21 erstellt: 28. Feb 2003, 00:13
und ich blättere gerade im Katalog von "die Nadel". Da wird ein ANTENNENKABEL in der sagenhaften Länge von 1 Meter für läppische 400 Euro angeboten...
Kann denn wirklich jemand so ..........
ja, wohl schon, sonst würd es das Produkt nicht geben

Aber, ab sofort nehm ich die Werbung von Media Markt ernst, billige Preise für alle, im Vergleich hierzu stimmt das auf jeden Fall :-)
Gruß
Reinhard
westmende
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 28. Feb 2003, 00:21
Das Patent wird sicher der Hit - das wird
den Geräteherstellern der High-End-Hifi-Industrie
noch leid tun, daß die Dein Patent nicht gekauft
haben. Damals, im Jahre 2003, als es noch preiswert zu
haben war (24.7 Mio. Euro)...
Ist das Patent eigentlich schon auf den neuartigen Audio-Stecker erteilt, dessen "Innovation" darin besteht, daß
der Signal-Pin etwas dünner als der Masse-Pin ist
(man beachte die grenzenlose Erfindungshöhe) ???

(das letztere ist übrigens kein Scherz, im Jahr 2002
stand da noch, es wäre zum Patent angemeldet, und nachdem
in Australien ja inzwischen angeblich Schaukel und
das Rad patentiert wurden (immerhin stramme 5000 Jahre nach
seiner Erfindung) weiß man ja nie....)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
fertig konfektionierte LS-Kabel
Huib am 02.03.2011  –  Letzte Antwort am 12.03.2011  –  30 Beiträge
Koaxial Kabel als LS Kabel
cyberd am 17.02.2004  –  Letzte Antwort am 21.02.2004  –  18 Beiträge
Neulich beim LS hören
Quo am 12.10.2005  –  Letzte Antwort am 07.07.2006  –  105 Beiträge
teure ls kabel?
kevthefish am 09.02.2004  –  Letzte Antwort am 13.02.2004  –  17 Beiträge
kabel geknickt.... was nun?
fjmi am 05.09.2004  –  Letzte Antwort am 17.10.2004  –  16 Beiträge
LS Kabel aus Gold?
*noname123* am 10.11.2014  –  Letzte Antwort am 11.06.2016  –  73 Beiträge
Unterschied Cinch - LS Kabel
Frosty04 am 09.02.2004  –  Letzte Antwort am 14.02.2004  –  3 Beiträge
Welche LS-Kabel sind "ausreichend"?
torbi am 15.11.2006  –  Letzte Antwort am 21.02.2007  –  242 Beiträge
Cardas Crosslink LS Kabel
pinkdagmar am 24.02.2004  –  Letzte Antwort am 29.02.2004  –  8 Beiträge
LS-Kabel-Empfehlung für Breitbänder?
Fidelio am 19.08.2004  –  Letzte Antwort am 21.08.2004  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Panasonic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.776 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedWhoCares85
  • Gesamtzahl an Themen1.335.915
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.505.534