Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


CD.Brennen

+A -A
Autor
Beitrag
Killerbob
Neuling
#1 erstellt: 01. Mai 2005, 13:42
Tach Loide bin ganz neu im forum und weiss deshalb nicht ob mein thema schon mal durchgekaut wurde nicht desto trotz hier meine leidensgeschichte.es begab sich im jahre 2000 das ich meine lp sammlung auf cd brennen wollte .das equipment war schnell zur hand.denon dp59l mit denon dl301 dazu denon pra2000 als brenner marantz cdr630. als cd benutzte ich philips hr100.ich war hellauf begeistert.als die 40 rohlinge aufgbraucht waren,stellte ich fest das es die hr100 nicht mehr gibt.seit dem habe ich alles was mir an rohlingen in die finger kam ausprobiert.einer klang schlimmer als der andere.hat einer von euch ein ähnliches problem gehabt?und kann mir die rohlinge beschaffen oder tips geben welche ich mal testen sollte.
Mimamau
Inventar
#2 erstellt: 01. Mai 2005, 18:24
Also in stereoplay 1/05 ist ein Artikel 'So unterschiedlich klingen CD-Rs! Testen Sie die audiophile Disc von TDK'. Im Artikel wird eine 'TDK CD-R Audio' schwer gelobt. IMHO klingt der Artikel aber nur nach TDK-Werbung.
Tom_Sawyer
Stammgast
#3 erstellt: 01. Mai 2005, 18:38
Ich brenne ziemlich viel auf eine Philips CDR 820.
Auf unterschiedlichen CDRs.
Wichtig isr die genaue Einstellung des Aufnahmepegels.
Zwischen den unterschiedlichen CDRs habe keinen Unterschied festgestellt
Bastler2003
Inventar
#4 erstellt: 01. Mai 2005, 18:53

Tom_Sawyer schrieb:
Ich brenne ziemlich viel auf eine Philips CDR 820.
Auf unterschiedlichen CDRs.
Wichtig isr die genaue Einstellung des Aufnahmepegels.
Zwischen den unterschiedlichen CDRs habe keinen Unterschied festgestellt



Weil es zwischen den CDR´s (wenn richtig gebrannt und das Abspielgerät mit dem Rohling zurecht kommt) auch keine Unterschiede geben kann.

Eine 1 ist eine 1 und eine 0 eine 0. Das ist Digitaltechnik.

Der einzige Unterschied zu Normalen- Rohlingen und den Audio- Rohlingen ist die Gema Gebühr welche erhoben wird.

MfG!
Tom_Sawyer
Stammgast
#5 erstellt: 01. Mai 2005, 19:07
@Bastler2003


Der einzige Unterschied zu Normalen- Rohlingen und den Audio- Rohlingen ist die Gema Gebühr welche erhoben wird.


Es gibt noch weitere Unterschiede: CD optimiert für niedrige Brenngeschwindigkeit, dadurch angeblich weniger Fehler.

Die Formatierung ist abweichend vom Computer CD
Bastler2003
Inventar
#6 erstellt: 01. Mai 2005, 19:45

Tom_Sawyer schrieb:
@Bastler2003


Der einzige Unterschied zu Normalen- Rohlingen und den Audio- Rohlingen ist die Gema Gebühr welche erhoben wird.


Es gibt noch weitere Unterschiede: CD optimiert für niedrige Brenngeschwindigkeit, dadurch angeblich weniger Fehler.

Die Formatierung ist abweichend vom Computer CD


Wieso sollten Sie die Rohlinge für langsames Brennen optimieren, wenn aktuelle Brenner kaum noch unter 24-fach brennen können? Kann aber sein, dass das so ist. Vielleicht sind es aber auch nur alte Rohlinge welche nicht verkauft wurden und jetzt zu Audio-Rohlingen gemacht werden und diese mit dieser Optimierung beworben werden

Was meinst Du mit "Die Formatierung ist abweichend vom Computer CD" ???

Ich spreche vom Rohling, nicht vom Vorgang beim brennen.

Die Formatierung erfolgt beim brennen.....
Klar wird ein Rohling welcher Daten für den PC enthält anderes gebrannt als ein Rohling der im CD-Player laufen soll.

Du kannst auf jeden Audio Rohling auch PC Daten Brennen und auf PC Rohlingen auch Musik.

Ein Rohling welcher keine Daten enthält, also frisch aus der Packung, ist nicht formatiert....
alice35
Inventar
#7 erstellt: 01. Mai 2005, 19:45

Im Artikel wird eine 'TDK CD-R Audio' schwer gelobt. IMHO klingt der Artikel aber nur nach TDK-Werbung.


Mag sein, daß auch Werbung mit im Spiel ist und dennoch:

Habe früher Emtec (BASF) Maxima verwendet, aber seit Emtec die Beschichtung geändert hat, kommt mein Denon CDR-1000 damit nicht mehr klar.

Ganz hervorragend laufen dagegen die bereits erwähnten TDK CD-R Audio...zumindest beim Denon.

mfg alice
Bastler2003
Inventar
#8 erstellt: 01. Mai 2005, 19:50

alice35 schrieb:

Im Artikel wird eine 'TDK CD-R Audio' schwer gelobt. IMHO klingt der Artikel aber nur nach TDK-Werbung.


Mag sein, daß auch Werbung mit im Spiel ist und dennoch:

Habe früher Emtec (BASF) Maxima verwendet, aber seit Emtec die Beschichtung geändert hat, kommt mein Denon CDR-1000 damit nicht mehr klar.

Ganz hervorragend laufen dagegen die bereits erwähnten TDK CD-R Audio...zumindest beim Denon.

mfg alice



http://www.feurio.com/faq/faq_vocable_audiocdr.shtml

MFG!
Tom_Sawyer
Stammgast
#9 erstellt: 01. Mai 2005, 19:56
Hallo Bastler,


Wieso sollten Sie die Rohlinge für langsames Brennen optimieren, wenn aktuelle Brenner kaum noch unter 24-fach brennen können? Kann aber sein, dass das so ist. Vielleicht sind es aber auch nur alte Rohlinge welche nicht verkauft wurden und jetzt zu Audio-Rohlingen gemacht werden und diese mit dieser Optimierung beworben werden

Was meinst Du mit "Die Formatierung ist abweichend vom Computer CD" ???

Audio Brenner arbeiten mit maximal 4x Geschwindigkeit. Es wird die alte technologie verwendet, als CDR maximal 16x laufen konnten. Ein normaler CD wird vom Audio CD Brenner nicht angenommen.

Ich vermute, dass du Audio CD Brenner mit brennen am PC verwechselst
Gruß
Tom


[Beitrag von Tom_Sawyer am 01. Mai 2005, 20:01 bearbeitet]
Bastler2003
Inventar
#10 erstellt: 01. Mai 2005, 20:03

Tom_Sawyer schrieb:
Hallo Bastler,


Wieso sollten Sie die Rohlinge für langsames Brennen optimieren, wenn aktuelle Brenner kaum noch unter 24-fach brennen können? Kann aber sein, dass das so ist. Vielleicht sind es aber auch nur alte Rohlinge welche nicht verkauft wurden und jetzt zu Audio-Rohlingen gemacht werden und diese mit dieser Optimierung beworben werden

Was meinst Du mit "Die Formatierung ist abweichend vom Computer CD" ???

Audio Brenner arbeiten mit maximal 4x Geschwindigkeit. Ein normaler CD wird vom Audio CD Brenner nicht angenommen.

Ich vermute, dass du Audio CD Brenner mit brennen am PC verwechselst
Gruß
Tom


Hi!

Lies das mal!

http://www.feurio.com/faq/faq_vocable_audiocdr.shtml

MFG!
alice35
Inventar
#11 erstellt: 01. Mai 2005, 20:10
@Bastler2003:

also wenn ich's richtig verstanden habe und es hier um HiFi-Brenner geht (1 Beitrag), weiß ich jetzt nicht so recht was Du mir mit Deinem Link sagen möchtest

mfg alice
Tom_Sawyer
Stammgast
#12 erstellt: 01. Mai 2005, 20:12
Hallo Bastler,

ich habe bis jetzt andere Sachen gelesen. Einer liegt falsch.

Tom
Bastler2003
Inventar
#13 erstellt: 01. Mai 2005, 20:21

alice35 schrieb:
@Bastler2003:

also wenn ich's richtig verstanden habe und es hier um HiFi-Brenner geht (1 Beitrag), weiß ich jetzt nicht so recht was Du mir mit Deinem Link sagen möchtest

mfg alice


war auch falsch....sorry
alice35
Inventar
#14 erstellt: 01. Mai 2005, 20:23
Kein Problem
Homernoid
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 02. Mai 2005, 13:42

Mimamau schrieb:
Also in stereoplay 1/05 ist ein Artikel 'So unterschiedlich klingen CD-Rs! Testen Sie die audiophile Disc von TDK'. Im Artikel wird eine 'TDK CD-R Audio' schwer gelobt. IMHO klingt der Artikel aber nur nach TDK-Werbung.

lol
Immer schön die teuren Rohlinge verkloppen. Wie kommen eigentlich alle auf die Idee, TDK sind top? Komischerweise habe ich fast immer Probleme mit den sog. "Markenrohlingen" und da ganz vorne weg, tada, TDK.

Die sog. "Audio-Rohlinge" sind nur dazu da, um Kohle abzuzocken (GEMA) einen and. Grund gibt es nicht. Sie gibt es ja schon länger als die normalen Rohlinge für den Heimbedarf.
alice35
Inventar
#16 erstellt: 02. Mai 2005, 15:45
Audio-Rohlinge sind ja auch - wie der Name schon sagt - für den Audiobrenner. Im PC würde ich sie auch nicht einsetzen.
Killerbob
Neuling
#17 erstellt: 02. Mai 2005, 17:36
Tach Loide.habe mich sehr über eure beiträge gefreut die TDK's waren auch meine erste wahl klangen aber fürchterlich (statt höhen nur "kisch"und "pisch"geräusche )die BASF gingen einigermassen (gute höhen in den mitten aber schon recht "dünn"im bass fehlten mir die impulse zu sehr )im vergleich zur HR 100 von Philips war der bass dann doch zu brummig mit den Emtec kam der Marantz recorder nicht klar zum brennen am PC hier scheint mir der rohling tatsächlich das kleinste problem zu sein 60 bis 70 rohlinge sind aber leichter zu testen (und billiger)als 3oder4 soundkarten brenner und was weiss ich was mann noch alles braucht.ich habe cirka 1200 LP`s und wenn ich meine vieleicht 60 "best of" CD`s habe kann der kram auch weg.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klangunterschiede durch CD Rohlinge
MartyR2 am 26.11.2013  –  Letzte Antwort am 03.12.2013  –  15 Beiträge
CD Ultraschallreinigung-gibts das schon lange?
bud77 am 10.09.2008  –  Letzte Antwort am 10.09.2008  –  6 Beiträge
Ich kann nicht glauben.
Klas126 am 11.01.2012  –  Letzte Antwort am 12.01.2012  –  2 Beiträge
40 Jahre Stereo
d020 am 14.10.2013  –  Letzte Antwort am 03.05.2014  –  44 Beiträge
Entschuldigung das ich nicht an Kablklang glaubte ;-)
Bass-Depth am 11.08.2004  –  Letzte Antwort am 13.08.2004  –  24 Beiträge
CD vs. CD-R
D1675 am 12.02.2006  –  Letzte Antwort am 29.07.2008  –  154 Beiträge
MP3s auf CD-Niveau hören
la_verdad am 16.04.2005  –  Letzte Antwort am 17.04.2005  –  18 Beiträge
Ich war ein kabelidiot
wetzer am 04.01.2013  –  Letzte Antwort am 16.01.2013  –  161 Beiträge
CD Matten - do it yourself?
audioalex am 06.02.2004  –  Letzte Antwort am 06.02.2004  –  3 Beiträge
Nochmal: CD schwärzen
breitband am 10.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.04.2005  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Philips

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.466 ( Heute: 31 )
  • Neuestes Mitgliedkidkasi
  • Gesamtzahl an Themen1.335.254
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.492.698