Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Neuer Kandidat für Wetten Dass

+A -A
Autor
Beitrag
fmx
Stammgast
#1 erstellt: 18. Dez 2005, 20:06
In der neuen Stereo ist wieder mal so ein Workshop Artikel.
Der Chefredakteur MB erkennt neuerdings am Klang der CD welchen Boden die CD Besitzer zuhause haben. Durch jahrelanges hören kann er die CD's klassifizieren und unterscheiden ob die CD's in einem Raum mit Holz, Teppich usw. gespielt wurden.

Früher habe ich immer die MAD Hefte gelesen aber Stereo schlägt das allemal.

mfg fmx
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#2 erstellt: 18. Dez 2005, 20:08
Wieviel Flaschen Jack muß er denn zuvor intus haben?
fmx
Stammgast
#3 erstellt: 18. Dez 2005, 20:10
Ich glaube Flaschen sind dafür zuwenig das braucht schon Kisten.

mfg fmx
ptfe
Inventar
#4 erstellt: 18. Dez 2005, 20:23

fmx schrieb:
Ich glaube Flaschen sind dafür zuwenig das braucht schon Kisten.

mfg fmx

Eher - Die Flasche hört mit Kisten...dafür reicht aber "nur" Alk sicherlich nicht mehr aus.
Fällt die Stero bald unters Drogengesetz? Oder sind dem MB seine grauen Zellen nun gänzlich abhanden gekommen?Geht ER schon übers Wasser?


Demnächst hört er sicherlich noch die Chargennummer der verbauten Wandlerchips raus...oh mann, wie kaputt

cu ptfe
Klangwolke
Stammgast
#5 erstellt: 18. Dez 2005, 20:27
Herr Böde hörte an der World of Hifi in Luzern auch, dass die CD nicht mit dem Wundertuch behandelt worden ist. Er stand irgendwo im Raum, rechts des rechten Lautsprechers, also vollkommen ausserhalb eines sinnvollen Hörbereichs. Die Musiker klebten zu fest aneinander...

Gruss Jürg
technicsteufel
Inventar
#6 erstellt: 18. Dez 2005, 20:50

Klangwolke schrieb:
Die Musiker klebten zu fest aneinander...

Gruss Jürg


Das war bestimmt Punkmusik.
Die Punks waschen sich bekanntlich nicht all zu oft und werden dann leicht klebrig.
Klangwolke
Stammgast
#7 erstellt: 18. Dez 2005, 21:20
Nein, die Band hiess Stiller Has, deren Sänger ist Endo Anaconda. Ein etwas beleibter und auf der Bühne stark schwitzender Herr mittleren Alters, das mit der Klebrigkeit ist also nicht allzu weit hergeholt

Ich werde mir so ein Wundertuch mal unter die Achseln reiben

Gruss Jürg
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#8 erstellt: 18. Dez 2005, 21:44
Das traurige ist nur, wie ernst kann oder soll man solche Fachzeitschriften denn überhaupt noch nehmen, wenn deren Redakteure (oder einige davon) derart abgehoben von der Realität argumentieren und Beiträge verfassen, Workshops abhalten?


Bekommt man in Zukunft beim kauf der Zeitschrift an der Kasse gleich noch seine Psychopharmaka dazu?
-scope-
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 18. Dez 2005, 21:48
Hallo,

bevor hier wieder negativ über die "Stereo" und ihre Redakteure geschrieben wird, solltet ihr solche (oder ähnliche) Phänomene erst mal selbst ausprobieren, und dann urteilen.

In manchen Fällen kann so etwas (ähnliches) nämlich durchauas möglich sein.

Wenn meine Katze nachts wieder mal auf´s Parkett gekotzt hat, kann ich am nächsten Morgen am Erbrochenen genau erkennen, was das Biest am Vortag wieder gefressen hat....



[Beitrag von -scope- am 18. Dez 2005, 21:49 bearbeitet]
technicsteufel
Inventar
#10 erstellt: 18. Dez 2005, 22:00
Ich kann anhand der leeren Flaschen vor meiner Tür sagen was ich getrunken habe.

Ist das auch gut?

Rennsemmel
Stammgast
#11 erstellt: 18. Dez 2005, 22:47
Salve!

Würde dem guten Mann doch gerne mal auf den Zahn fühlen:

Velours, lang
Velours, kurz
Schlinge, lang, als Fliesen und als Bahnen
Schlinge, kurz, als Fliesen und als Bahnen
Langfloor, synthetisch und natur
Kurzfloor, synthetisch und natur, als Fliesen und als Bahnen
Berber (europ.)
Bärber (amerik.)
Nadelvlies, als Fliesen und als Bahnen
Nadelfilz, als Fliesen und als Bahnen
Kugelgarn, als Fliesen und als Bahnen
Wilton
Tufting
Webware, synthetisch und natur
Strickware, synthetisch und natur
Rips
PVC, homogen, ableitfähig, in Bahnen und in Fliesen
PVC, homogen, nicht ableitfähig, in Bahnen und in Fliesen
PVC, geklebt, heterogen, ableitfähig, in Bahnen und in Fliesen
PVC, geklebt, heterogen, nicht ableitfähig, in Bahnen und in Fliesen
PVC, heterogen, schwimmend verlegt
Vinyl, homogen, ableitfähig
Vinyl, homogen, nicht ableitfähig
Vinyl, heterogen, ableitfähig
Vinyl, heterogen, nicht ableitfähig
Kautschuk, ableitfähig, in Bahnen und in Fliesen
Kautschuk, nicht ableitfähig, in Bahnen und in Fliesen
Polyolephin, ableitfähig
Polyolephin, nicht ableitfähig
CV
Linoleum, geklebt, ableitfähig
Linoleum, geklebt, nicht ableitfähig
Linoleum, schwimmend verlegt
Sisal
Kokos
Palme
Jute
Bambus
Parkett (massiv oder Fertigparkett), versiegelt, schwimmend verlegt
Parkett (massiv oder Fertigparkett), versiegelt, geklebt
Parkett (massiv oder Fertigparkett), geölt, schwimmend verlegt
Parkett (massiv oder Fertigparkett), geölt, geklebt
Blindboden/ Dielenboden
Laminat, geklebt
Laminat, schwimmend verlegt
Korkparkett, geklebt, versiegelt
Korkparkett, geklebt, gölt
Korkparkett, schwimmend gelegt, versiegelt
Korkparkett, schwimmend gelegt, geölt
Steinfliesen
Tonfliesen
Glasfliesen
Edelstahlfliesen
Natursteinplatten, geschnitten
Natursteinplatten, gespalten



Mehr fiel mir in den letzten fünf Minuten auf Anhieb nicht mehr ein. Es gibt sicherlich noch ein paar mehr. Auch spezifizieren könnte man die einzelnen Bodenbeläge noch. Aber wir wollen ihm ja auch eine Chance gönnen. Eine klitzekleine Chance...

Ich wette 100 Euronen gegen Ihn.
technicsteufel
Inventar
#12 erstellt: 18. Dez 2005, 23:17

Rennsemmel schrieb:

Ich wette 100 Euronen gegen Ihn. :cut


Top, die Watte quillt!

Äh, die Wette gilt!



Avila
Inventar
#13 erstellt: 20. Dez 2005, 14:25
Hallo,


fmx schrieb:
In der neuen Stereo ist wieder mal so ein Workshop Artikel.
Der Chefredakteur MB erkennt neuerdings am Klang der CD welchen Boden die CD Besitzer zuhause haben. Durch jahrelanges hören kann er die CD's klassifizieren und unterscheiden ob die CD's in einem Raum mit Holz, Teppich usw. gespielt wurden.


na und? Könnte doch durchaus sein! Oder kann irgendjemand beweisen dass das nicht geht?



-scope- schrieb:

bevor hier wieder negativ über die "Stereo" und ihre Redakteure geschrieben wird, solltet ihr solche (oder ähnliche) Phänomene erst mal selbst ausprobieren, und dann urteilen.


Genau! Die Holzohren hier sind wahrscheinlich alle nur neidisch auf Bödes Equipment.



-scope- schrieb:
Wenn meine Katze nachts wieder mal auf´s Parkett gekotzt hat, kann ich am nächsten Morgen am Erbrochenen genau erkennen, was das Biest am Vortag wieder gefressen hat....


Davon hingegen glaube ich kein Wort.


Überzeugter Klangtuchbesitzer:

Avila
theWinter
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 20. Dez 2005, 15:12
Mal überlegen, wie könnte er es hören...

Er hört die Anzahl der Staubkörner, die nicht vom Boden gebunden wurden, sondern pro Schritt aufgewirbelt werden. Diese setzen sich dann auf die CD, wo sie dann im Player die Fehlerkorrektur veranlassen, anzuspringen. Das hört er dann natürlich. Jetzt müssen wir nurnoch erklären, wie er die anderen Variablen wie im Raum rumlaufende Leute eleminieren will. Aber hey, das kriegt er schon hin!

Überzeugtes Holzohr (sehen meine Freunde anders) und Glasfaserbenutzer
Avila
Inventar
#15 erstellt: 20. Dez 2005, 16:47

theWinter schrieb:
Er hört die Anzahl der Staubkörner, die nicht vom Boden gebunden wurden, sondern pro Schritt aufgewirbelt werden. Diese setzen sich dann auf die CD, wo sie dann im Player die Fehlerkorrektur veranlassen, anzuspringen.



Klingt logisch.



Gruss,

Avila
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#16 erstellt: 20. Dez 2005, 18:00

Klingt logisch.


Über die Art Deiner Logik möchte ich mich daher jetzt lieber nicht äussern.


na und? Könnte doch durchaus sein! Oder kann irgendjemand beweisen dass das nicht geht?


Immer dieses "Kannst Du das Gegenteil beweisen?"

Glaubst Du auch noch an den Weihnachtsmann?

Meine Anlage kann fliegen. Beweis mir das Gegenteil.

Ne also ehrlich, auch wenn man an HiFi Voodoo glauben möchte, es gibt eine Grenze zwischen Glauben und Wahnsinn, und diese sollte man noch erkennen können.

Ansonsten würde ich einen Termin beim Therapeuten nahelegen.
HinzKunz
Inventar
#17 erstellt: 20. Dez 2005, 19:09
HAllo,

ich habe mittlerweile auch aufgehört, die Stereo zu kaufen bzw. intensiver zu lesen (Bilder angucken genügt da schon ), da ich befürchte beim Lesen irgendwann nen Herzinfakt zu bekommen...
Die Sache mit den "Hifi-Vorurteilen" war auch wieder nur

gruß
Martin
technicsteufel
Inventar
#18 erstellt: 20. Dez 2005, 20:07

Heiliger_Grossinquisitor schrieb:

Glaubst Du auch noch an den Weihnachtsmann?

Ansonsten würde ich einen Termin beim Therapeuten nahelegen.


Sag mal was soll das denn?

Am Wochenende kommt er doch!

Oder etwa nicht? Das würde mich jetzt aber bitter enttäuschen!




Nee nee du willst mich veräppeln oder?
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#19 erstellt: 20. Dez 2005, 20:15
Hmm, ich sach nix dazu.

Bin eh beschäftigt. Meine Anlage fliegt herum und läßt sich nimmer einfangen.
mosley2
Stammgast
#20 erstellt: 20. Dez 2005, 21:14
nimm nen raumanimator. der ordnet dir die luft solange bis deine anlage vor lauter synchronschwimmenden luftmolekülen wieder zur landung gezwungen wird
technicsteufel
Inventar
#21 erstellt: 20. Dez 2005, 22:11
Ich will hoffen du hast die Fenster und Türen geschlossen?
Nicht das sie rausfliegen
Obwohl, sie hängen ja an güldenen Kabeln.
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#22 erstellt: 20. Dez 2005, 22:25

Obwohl, sie hängen ja an güldenen Kabeln.


Scheiß Voodoozeugs

Hörn ma lieber auf, sonst machen sie den Thread noch zu.
HinzKunz
Inventar
#23 erstellt: 20. Dez 2005, 22:43


Hörn ma lieber auf, sonst machen sie den Thread noch zu.

Jaaaaaaaaa
Zurück zum Thema also...
Avila
Inventar
#24 erstellt: 21. Dez 2005, 00:42
Hallo nochmal,


Heiliger_Grossinquisitor schrieb:

Klingt logisch.


Über die Art Deiner Logik möchte ich mich daher jetzt lieber nicht äussern.


na und? Könnte doch durchaus sein! Oder kann irgendjemand beweisen dass das nicht geht?


Immer dieses "Kannst Du das Gegenteil beweisen?"

Glaubst Du auch noch an den Weihnachtsmann?

Meine Anlage kann fliegen. Beweis mir das Gegenteil.

Ne also ehrlich, auch wenn man an HiFi Voodoo glauben möchte, es gibt eine Grenze zwischen Glauben und Wahnsinn, und diese sollte man noch erkennen können.


Vieles im Bereich der Wahrnehmung ist noch nicht hinreichend klar, mit solchen Urteilen wäre ich vorsichtig und würde sie an Deiner Stelle besser Berufeneren überlassen.


Heiliger_Grossinquisitor schrieb:
Ansonsten würde ich einen Termin beim Therapeuten nahelegen.



also ein Kardinal Ximenez bspw. hat sich sicher nicht so schnell aus der Ruhe bringen lassen, insofern würde ich mal über eine Nickänderung nachdenken. Vielleicht irgendwas in Richtung "Inquisitorenazubi" oder so.

Ansonsten: keine Panik. Ich will niemandes Intellekt beleidigen. Ich probier nur gerade gesammelte Voodoistenphrasen aus, die ich auch mal als Textbausteine gespeichert habe. Gewohnt ganzheitliche Diskussionsimitation sozusagen.

Doch zurück zum Thema, sonst machen sie den Thread noch zu.


Der Chefredakteur MB erkennt neuerdings am Klang der CD welchen Boden die CD Besitzer zuhause haben. Durch jahrelanges hören kann er die CD's klassifizieren und unterscheiden ob die CD's in einem Raum mit Holz, Teppich usw. gespielt wurden.


Könnte *hüstel* doch möglich sein, wer *brrmpff* kann das wissen... MUAAAArharharharhar...
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#25 erstellt: 21. Dez 2005, 01:19

also ein Kardinal Ximenez bspw. hat sich sicher nicht so schnell aus der Ruhe bringen lassen, insofern würde ich mal über eine Nickänderung nachdenken. Vielleicht irgendwas in Richtung "Inquisitorenazubi" oder so.



Potztausend, warte wenn der Rohrstock auf Deinem Hintern Polka tanzt, dann vergehen Dir die Frechheiten


Könnte *hüstel* doch möglich sein, wer *brrmpff* kann das wissen... MUAAAArharharharhar...


Ich entnehme dem auch ein wenig Zweifel an den doch ungewöhnlichen Fähigkeiten des Herren Redakteur.

Verzeihung CHEFredakteur

theWinter
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 21. Dez 2005, 09:18
Na, wenn schon in der Stereo selber "Bitte nicht lachen" steht, dann kann man ja den Wert seiner Raterei sehr gut einschätzen. Das Gesetz der großen Zahl wird ihn zusammen mit der Realität einholen MUHAHAHA
irchel
Inventar
#27 erstellt: 28. Dez 2005, 15:20
Sciher nicht

Das geht so:

Durch die musikwiedergabe entstehen REFLEXIONEN am Boden. Jeder Boden reflektiert anders. Nun übertragen sich (aber nur wenn keine Klangschälchen ...prust...) verwendet werden, diese Reflexionen auf den Player, der dann demenstprechend ZITTRIG seinen Laser auf die CD richtet. Und dann, you know, VERÄNDERT sich die MOLEKULARE STRUKTUR der CD natürlich, weil sie UNGERADE beleuchtet worden ist!

Das wiederum äh, verwirrt den Laser dann immer mehr,was dazu führt, das sich der gar nie mehr so richtig ausrichten kann und das Ganze dann NOCH UNGLEICHMÄSSIGER ANSTRAHLT!

Im Dunkeln aufbewahrt, behalten die CDs dann ihre molekularen Verwirrungen, was der Redaktor durch einen (möglichst zittrigen) CD-Player dann auch problemlos heraushören kann.


ArhchHARRAMUAAHAHAHAAAA
hifi-privat
Inventar
#28 erstellt: 28. Dez 2005, 15:35
Hi,

das Schauspiel des Erratens des Bodenbelages des Raumes in dem die CDs gelagert wurden, durfte ich schon im Sommer live erleben.

Wie auch schon in diesem Thread von einer anderen Veranstaltung beschrieben, stand Herr B. ausserhalb jedes auch nur annähernd sinnvollen Hörbereiches. Sofort wurde erkannt, dass das doch alles topfig, viel zu zusammenklebend bla bla bla klänge. Nach dem Wischen mit dem Tüchlein war das natürlich alles besser.

Übrigens die Detektion lief im Blindtest - zwei (!) CDs aus dem Auditorium wurden genommen - erster Versuch: Teppichboden - Treffer (Kunststück ergab ein Umfrage zuvor, das ca. 60 % der Anwesenden eben diesen Bodenbelag haben). Zweiter Versuch: Fliesen - daneben, dann halt Parkett - daneben - in Wirklichkeit war es Linoleum. Das hatte Herr B. noch nicht, wollte sich das aber gut merken.



Entweder ist er ein super Schauspieler, oder er glaubt da wirklich dran, so überzeugend bringt er das rüber.


[Beitrag von hifi-privat am 28. Dez 2005, 15:38 bearbeitet]
Amerigo
Inventar
#29 erstellt: 28. Dez 2005, 15:59

Klangwolke schrieb:
Herr Böde hörte an der World of Hifi in Luzern auch, dass die CD nicht mit dem Wundertuch behandelt worden ist. Er stand irgendwo im Raum, rechts des rechten Lautsprechers, also vollkommen ausserhalb eines sinnvollen Hörbereichs. Die Musiker klebten zu fest aneinander...

Gruss Jürg


Genau so war das, ich sass auch in der Vorführung mit MBL Radialstrahlern. Dem Böde ist aber fast einer abgegangen war süss anzusehen.

Amerigo
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#30 erstellt: 28. Dez 2005, 17:21
Mich würde ja nur mal interessieren was er damit meinte als er in der Mail an mich schrub, das er froh seie noch nicht alles was er anscheinend denke/glaube, wie auch immer, gesagt bzw. geschrieben hatte.


Was wird der wohl zuhause alles treiben nur um unbeschwert Musik hören zu können (sofern er dazu eigentlich noch imstande ist).

Da würde ich schon gerne mal Mäuschen sein.
Klangwolke
Stammgast
#31 erstellt: 28. Dez 2005, 17:31
Amerigo schrieb:

Genau so war das, ich sass auch in der Vorführung mit MBL Radialstrahlern. Dem Böde ist aber fast einer abgegangen war süss anzusehen.

Irgendwann werden wir uns mal über die Füsse stolpern

Warst Du bei der Vorführung bei Erni-Hifi auch im Raum, als Herr Erni einen Zuhörer fragte, ob er seine CD entmagnetisiert habe? Der Gast bejahte diese Frage, worauf Herr Erni sofort entgegnete, dass er das gleich gehört habe, weil er die Aufnahme sehr gut kenne. Frag mich jetzt nicht mehr, wo er genau stand, jedenfalls auch nicht optimal.

Gruss Jürg
Amerigo
Inventar
#32 erstellt: 28. Dez 2005, 17:56
Hey Jürg

Yupp, ich war da. Ich sass neben dem grossen Amerikaner, meinem Freund Brad, einem Testberichter von www.positive-feedback.com. Wir haben beide auf der Anlage dort keinen Unterschied mit/ohne Furutech gehört und uns sehr amüsiert, als Erni gemeint hat: "Na, ist doch toll?". So viel zum Thema Suggestivfrage und Beinflussung der potenziellen Käufer

Wir müssen uns echt mal treffen, ich wohne in Zürich. Komm doch mal vorbei, im Januar werden meine Tannoy geliefert.

Gruss

David


[Beitrag von Amerigo am 28. Dez 2005, 17:59 bearbeitet]
IKEA_Tuner
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 04. Jan 2006, 16:52
Hallo,

ich geb ja zu, dass ich recht neu in der Thematik bin, aber beteiligen wollte ich mich hier mal schon:
Ich finde den Thread etwas gemein, es geht doch wohl entweder darum
a) beim Hören den Bodenbelag zu erkennen ohne ihn gesehen zu haben oder
b) Den Bodenbelag bei zuhause aufgenommenen CDs rauszuhören

Kein Redakteur wuerde behaupten, etwas zur Lagerung der CD raushören zu können, also sagt dem das bitte nicht nach. Ich meine, der verdient sein Geld damit, da darf man den nicht verleumbden.
HinzKunz
Inventar
#34 erstellt: 04. Jan 2006, 16:56
Hallo,

IKEA_Tuner schrieb:
Hallo,

ich geb ja zu, dass ich recht neu in der Thematik bin, aber beteiligen wollte ich mich hier mal schon:
Ich finde den Thread etwas gemein, es geht doch wohl entweder darum
a) beim Hören den Bodenbelag zu erkennen ohne ihn gesehen zu haben oder
b) Den Bodenbelag bei zuhause aufgenommenen CDs rauszuhören

Kein Redakteur wuerde behaupten, etwas zur Lagerung der CD raushören zu können, also sagt dem das bitte nicht nach. Ich meine, der verdient sein Geld damit, da darf man den nicht verleumbden.

was heißt nachsagen?
Ich hab die Zeitung hir irgendwo rumliegen. Das steht da drin!
Und es geht um c) Den Bodenbelag des Raumes rauszuhören, in dem die CDs gelagert werden.
gruß
Martin
hifi-privat
Inventar
#35 erstellt: 04. Jan 2006, 18:51

IKEA_Tuner schrieb:
Kein Redakteur wuerde behaupten, etwas zur Lagerung der CD raushören zu können,...


Doch, tut er. Den Artikel habe ich zwar nicht gelesen - er hat das aber in meinem Beisein bereits im Sommer wortwörtlich so behauptet!
ptfe
Inventar
#36 erstellt: 04. Jan 2006, 18:54

ar schrieb:

IKEA_Tuner schrieb:
Kein Redakteur wuerde behaupten, etwas zur Lagerung der CD raushören zu können,...


Doch, tut er. Den Artikel habe ich zwar nicht gelesen - er hat das aber in meinem Beisein bereits im Sommer wortwörtlich so behauptet!


Muß ER ja auch können - heißt ja nicht umsonst Fußböden

cu ptfe
IKEA_Tuner
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 05. Jan 2006, 08:48

Dann muss ich mich wohl entschuldigen. Ich dachte so blöd kann keiner sein. Also keiner, der sich mit Musiktechnik auskennen will.

Aber wenn er das so hört, ist das natuerlich völlig in Ordnung (will ja nicht die Forenregeln missachten )
Sir_Vival
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 05. Jan 2006, 11:25
Ich verneige mich vor Herrn Böde und seinen phänomenalen Fähigkeiten, die psychoakustisch natürlich totaler Unsinn sind, weil der Mensch kein Gedächtnis für Klangeindrücke in der angegebenen Form hat. Aber wer kann, der kann. Zumindest sorgt er dafür, dass in Stereo auch der Humor nicht zu kurz kommt, was ja vielleicht intendiert ist, und Herr Böde lacht sich zu Hause schlapp über die Leichtgläubigkeit der HiFi-Spezialisten, oder derjenigen, die sich dafür halten. So sorgt er beiläufig auch noch für sein eigenes Amusement.
Amerigo
Inventar
#39 erstellt: 05. Jan 2006, 21:54
Also eines muss ich noch dazu sagen: Muss erst mal einer den Mut haben, sich so hinzustellen und sowas zu behaupten. Ich habe Herrn Böde erst einmal gesehen an einer Ausstellung und der Mann war Begeisterung pur, er war mitreissend, auf seine Art authentisch. Das ist immerhin eine Qualität, die ich sehr mag. Ob ich seine Sachen dann glaube oder nicht: who cares? Aber er begeistert mich sicher mehr, als einige Neutralos hier drin.

Ich habe fertig.

Amerigo
RoA
Inventar
#40 erstellt: 05. Jan 2006, 23:14
Hallo Zusammen,

nach über 5 Jahren Abstinenz habe ich mir jetzt erstmals wieder die aktuelle Stereo gegönnt. Zu dem Workshop, bei dem u.a. auch das neue Hobby (Bodenbelag heraushören) mit nahezu 100%iger Trefferquote vorgeführt wurde, gibt es ein Bild von 2 grinsenden Menschen, die wie folgt zitiert wurden:

"Dass unsere im Workshop angespielten CDs alle eine ähnlicher Klangstruktur aufweisen, hat uns verblüfft. ... Jetzt müssen wir erstmal dringend geeignete Maßnahmen gegen ihren belegten Obertonbereich ergreifen."

Gut das es diese Workshops gibt, sonst hätten die beiden das niemals gemerkt. Leider konnte ich beim Lesen dieser Zeilen den Bodenbelag nicht heraushören, aber auf den ersten Seiten dieser Ausgabe war von Pilzfraß die Rede. Mein erster Gedanke war allerdings, den Belag mit einem Bandschleifer zu entfernen.Die Körnung dürfte dabei egal sein, das hört dann eh keiner mehr raus, auch nicht Herr Böde.

Mal im Ernst: Ich hätte nie erwartet, daß u.a. hier im Forum wegen solcher Geschichten so ein Wind gemacht wird, da werden teilweise sogar Glaubenskriege ausgetragen. Dabei ist dieser Fake offensichtlich, s. das Posting von IKEA_Tuner, der es nicht glauben konnte, das hat mir echt den Tag gerettet. Man kann der Stereo wohl einen gewissen Unterhaltungswert nicht absprechen, aber der Informationswert ging schon vor über 5 Jahren gegen Null. Wenn es sie in 5 Jahren noch gibt, werde ich sie sicher noch einmal kaufen.

Beste Grüße,
Rolf
Amerigo
Inventar
#41 erstellt: 07. Jan 2006, 01:37

RoA schrieb:
Wenn es sie in 5 Jahren noch gibt, werde ich sie sicher noch einmal kaufen.



Wetten, dass dann wieder ein CD-Player drin ist, der alle anderen in Grund und Boden spielt? Eine neue Box, die noch luftiger, aufgelöster und wahnsinnig besser ist?


Es ist eben das, was mich so stört: das ganze ist ein Systemfehler. Viel gescheiter, sie würden alles immer an einer Referenz abgleichen und mal klar sagen, welches seit 1950 die 5 besten Geräte jeder Klasse sind. Dann wüsste man, woran man ist, aber das schafft ja nicht mal Stereophile.

Seufz.

David
A.Z.
Stammgast
#42 erstellt: 18. Jan 2006, 17:42
Hallo!

Na ja, der Artikel ist wirklich purer Schwachsinn. Bei einer CD fuktioniert die Informationsübertragung nur in einer Richtung. Und zwar von der CD weg.

Wenn ich das jetzt physikalisch erklären sollte, dann so:

Die von den Lausprechern emittierte Schallwellen breiten sich in dem Raum aus. Interagieren mit allen Komponenten dieses Raumes, auch mit dem Boden und werden dadurch in ihrer Frequenz, Phase und Amplitude moduliert. Diese modulierten Wellen erreichen nun den CD-Spieler, dringen durch das Gehäuse und fallen auf die rotierende CD.


Die Schalwellen müssen die CD in ihren chemischen oder mechanischen Eigenschaften irgendwie verändern. Eine Änderung der Pins kann es nicht sein. Also muss was mit den Oberschichten passieren. Schallwellen sind ja periodische Druckschwankungen. Die Schallwelle dringt nun in die oberste Schichten ein und breitet sich in diesen Schichten aus. Dabei kommt es auch in diesen Schichten zu Druckschwankungen. Druckschwankungen sind nun nichts weter als Dichteschwankungen. Nun könnte es sein, dass diese Dichteschwankungen aufgrund besonderer, mechanischer Eigenschaften der Schichten in diesen Schichten nach der Wechselwirkung mit der Schallwelle dauerhaft "eingebrannt" bleiben (was eigentlich normalerweise nicht sein kann, aber nehmen wir mal an).

Nun kommen wir zum Laser. Laserlicht ist eine kohärente elektromagnetische Welle. Wenn sich eine elektromagnetische Welle durch ein Medium ausbreitet, interagiert sie mit dem Medium. Atome absorbieren die Strahlung und emittieren sie kurze Zeit wieder. Die emittierte Strahlung hat die gleiche Frequenz wie die absorbierte Strahlung, wird aber mit einer zeitlichen Verzögerung emittiert. Die anregende und die emittierte Welle überlagern sich und es entsteht eine resultierende Welle, die sich nun mit einer kleineren Geschwindigkeit ausbreitet als ausserhalb des Mediums. Weiterhin ändert sich die Ausbreitungsrichtung der Welle.
Wenn sich der Laserstrahl nun durch die oberen Schichten ausbreitet, so wird er durch den ortsaufgelöst unterschiedlichen Brechungsindex auch unterschiedlich gebrochen. Aufgrung der Dickenschicht wäre das aber absolut vernachlässigbar. Es könnte nach all den Mutmassungen alleine die Abtastung der CD etwas drunter leiden. Dann müsste noch herausgefunden werden, wie die Schallwellen durch verschiedene Bodenbeläge moduliert werden und in den Schichten selbst würden Wellen aller möglichen Frequenzen zwischen 20Hz und 20.000Hz ankommen und miteinander interferieren, so dass am Ende der Brechungsindex eine statische Verteilung aufweisen würde.

So, das war ein kläglicher Versuch, wissentschaftlich die Fähigkeiten des guten Mannes zu erklären.

Wie wir gesehen haben, kann eine CD die Information des Raumes, in dem sie gespielt wurde, gar nicht aufnehmen und woanders wiedergeben.

Ich könnte das im Prinzip mal in einem Labor an meiner FH mit entsprechenden Werkzeugen untersuchen, habe aber irgendwie keine Lust, mich mit solchem Schwachsinn zu beschäftigen.

ich könnte einigermassen verstehen, wenn jemand sagt, er könnte den Aufnahmeraum heraushören, aber sowas....
Aber vielleicht kann ja jemand eine andere Erklärung finden.

MfG,
Andrej
hifi-privat
Inventar
#43 erstellt: 18. Jan 2006, 21:41
Hallo Andrej,

Du hast es nicht verstanden - Herr B. behauptet nicht zu hören wo die CD gespielt wurde, sondern den Bodenbelag des Raumes wo sie GELAGERT wurde heraus zu hören :D.

Insofern läuft Dein "Erklärungsversuch" ins Leere

A.Z.
Stammgast
#44 erstellt: 18. Jan 2006, 22:27
Ach nee! Ist nicht dein ernst. Im ersten Post stand, er kann heraushören, wo sie gespielt wurde. Na ja, dann hab' ich's wohl falsch verstanden.

Er hört also den Boden, wo sie gelagert wurde. Aha.

Ist ja noch abstruser. Der mann wäre wohl ein genialer Profiler. Vielleich kann er ja am Klang heraushören, was die Besitzer der CD so alles treiben.
Rennsemmel
Stammgast
#45 erstellt: 20. Jan 2006, 21:56
Moooment...

Beitrag 1:


ob die CD's in einem Raum mit Holz, Teppich usw. gespielt wurden.


Gespielt- also nicht, in einem womit ausgelegten Raum gelagert wurden (Beitrag 28).

Vielleicht vertschäck ich da was...

@ A.Z.


Nun könnte es sein, dass diese Dichteschwankungen aufgrund besonderer, mechanischer Eigenschaften der Schichten in diesen Schichten nach der Wechselwirkung mit der Schallwelle dauerhaft "eingebrannt" bleiben


Da die Schallwellen, welche sich (theoretisch natürlich...) "einbrennen" mit der Verzögerung der Schallgeschwindigkeit verewigen - müsste es dann nicht automatisch zu einem Rückkopplungseffekt kommen, welcher sich erst- bis zweitmalig durch ein Echo und bei mehrmaligem Abspielen duch ein extremes Pfeiffen bemerkbar macht?

Der wissenschaftliche Ansatz wäre dann sicher schon mal in erster Instanz hinüber (Tut mir echt Sorry!)


so dass am Ende der Brechungsindex eine statische Verteilung aufweisen würde.


Wenn Mr. B das hören kann, dann müssten seine Ohren MINDESTENS so gross sein, wie die Ohren eines afrikanischen Elefanten. Und die Akustik-Wahrnehmung und -Umsetzung zwischen Ohr-Rezeptoren und Gehirn schneller als ein AMD Athlon FX 64 bei etwa MHz .. nunja ... Lichtgeschwindigeit Meiner einer (welcher zum Glück nicht im Focus steht ) würde die grauen Zellen gerne so schnell takten können - speziell im Bezug auf mein Studium. Ansonsten diplomatisch: :hail Respekt! oder Gute Nacht!
HinzKunz
Inventar
#46 erstellt: 21. Jan 2006, 00:58
Moin,


Gespielt- also nicht, in einem womit ausgelegten Raum gelagert wurden (Beitrag 28).

Zitat aus der Stero 1/2006, Artikel: "Workshop", Seite 83f.

Der STEREO-Chef hat übrigens ein neues Hobby: Fußböden raten. [...] lässt sich aus dem Publikum willkürlich CDs zureichen, spielt sie kurz an und tippt danach auf den heimischen Bodenbelag. [...] mit fast hundertprozentiger Trefferquote.
gruß
Martin
hifi-privat
Inventar
#47 erstellt: 21. Jan 2006, 10:26

HinzKunz schrieb:
Moin,


Gespielt- also nicht, in einem womit ausgelegten Raum gelagert wurden (Beitrag 28).

Zitat aus der Stero 1/2006, Artikel: "Workshop", Seite 83f.

Der STEREO-Chef hat übrigens ein neues Hobby: Fußböden raten. [...] lässt sich aus dem Publikum willkürlich CDs zureichen, spielt sie kurz an und tippt danach auf den heimischen Bodenbelag. [...] mit fast hundertprozentiger Trefferquote.
gruß
Martin


Hi,

was genau in der Stereo stand kann ich nicht sagen - ich lese die nicht. Aber in einem Workshop an dem ich teilgenommen habe, hat er wortwörtlich vom Raum in dem die CDs gelagert werden gesprochen.
Vinyl_Tom
Inventar
#48 erstellt: 21. Jan 2006, 12:16
Ach, dazu fällt mir ein,
es gab vor Jahren mal einen Artikel, wo ernsthaft behauptet wurde, man könnte, wenn man sie mit einem Laser abfahren würde, bei 2000 Jahre alten Tonvasen, die Gespräche der Töpfer abhören.

Weil diese sich, durch Schallwellenübertragung, in den noch weichen Ton übertragen hätten !!!!!



[Beitrag von Vinyl_Tom am 21. Jan 2006, 12:16 bearbeitet]
ptfe
Inventar
#49 erstellt: 21. Jan 2006, 12:34
Der Böde und dieser Herr hier http://de.wikipedia.org/wiki/Erich_von_D%C3%A4niken schenken sich in ihrer Spinnerei nicht wirklich was - vielleicht sollten DIE mal zusammen die einzig wahre High-End-Physik entwickeln ? EIN Theorieansatz wäre, daß die ersten ausserirdischen Raumfahrer den Kabelklang mitgebracht haben und......

Was ein Böde /Kirbach /Hansen und andere "Koriphäen" an Absurditäten in die Runde streuen, das ist einfach unfassbar . Und dann gibt es noch Leute, die diesen Stuß glauben..oh, mann

cu ptfe
A.Z.
Stammgast
#50 erstellt: 21. Jan 2006, 12:54
Hey Vinyl_Tom!

das finde ich sehr interessant. Ich studiere ja Lasertechnik. Vielleicht mache ich meine Diplomarbeit Richtung sowas!

@ ptfe

Es wird behauptet, wir hätten die ganze Halbleitertechnologie von den Aliens geklaut.

Zurück zum Thema:

Ich frage mich, wie hoch ist die Halbwertszeit der in der CD gespeicherten Information über die Böden?
Was ist, wenn die CD in mehreren Räumen mit unterschiedlichen Böden gelagert wurde?

Wie erklärt der Typ seine "Gabe" eigentlich? Und wie kommt man überhaupt auf so eine Idee?

Fragen über Fragen über Fragen


[Beitrag von A.Z. am 21. Jan 2006, 12:57 bearbeitet]
Rennsemmel
Stammgast
#51 erstellt: 21. Jan 2006, 13:44
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
WETTEN DASS.....beim Blindtest Jeder scheitert.....
hifiaktiv am 25.12.2004  –  Letzte Antwort am 09.01.2005  –  755 Beiträge
Wetten das?
highfreek am 26.09.2003  –  Letzte Antwort am 27.09.2003  –  3 Beiträge
Leisere Wiedergabe nach neuer Netzleiste? Ist das möglich?
anpaha am 29.07.2012  –  Letzte Antwort am 19.08.2012  –  682 Beiträge
neuer Vorverstärker, neue Verkabelung?
Airoc am 28.07.2005  –  Letzte Antwort am 02.08.2005  –  34 Beiträge
Neuer fang in der Bucht: Raumharmonisierer
BASSINVADER am 04.09.2012  –  Letzte Antwort am 02.12.2012  –  209 Beiträge
mechanische Erklärung für Kabelklang?
sheckley666 am 05.12.2005  –  Letzte Antwort am 06.12.2005  –  13 Beiträge
Stromkabelqualität wichtig für Klang?
chudzinski am 11.01.2014  –  Letzte Antwort am 05.04.2014  –  124 Beiträge
Welcher Stecker für Koaxkabel?
Timotheus am 19.05.2005  –  Letzte Antwort am 19.05.2005  –  3 Beiträge
alternatives Stromkabel für Lehmann BCL
zabelchen am 02.05.2008  –  Letzte Antwort am 21.05.2008  –  43 Beiträge
echte beweise für geschulte Ohren?
smitsch am 10.04.2012  –  Letzte Antwort am 21.05.2012  –  84 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Harman-Kardon
  • Pioneer
  • Magnat
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 66 )
  • Neuestes MitgliedLLGG2
  • Gesamtzahl an Themen1.345.571
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.142