Pioneer SA-500 A, Problem mit der Endstufe

+A -A
Autor
Beitrag
-Coolio-
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Okt 2014, 17:33
Moin, habe mir vor einiger Zeit eben diesen kleinen Pio gekauft.

IMAG0598

Habe ihn als defekt gekauft. Schnell stelle sich heraus dass eine Endstufe kaputt war. Die Feinsicherung war durch und die Endtransen auch. Hab dann genau diese alten Transistoren nachgekauft. Getauscht und funzte... fast. Die Seite die ich repariert habe liefert einen leiseren, recht verzerrten Sound. Klingt wie ein Verstärker der clippt, aber die andere Seite hört sich ganz normal an. Habe dann den Ausgangselko auf eben dieser Seite getauscht. Brachte nix.

IMAG0595

Habe mit einem Signalverfolger das Signal vor der Endstufe abgegriffen, alles ganz normal. habe dann den Lautsprecher direkt hinten am Ausgangselko angeschlossen, um den ganzen Lautsprecherwahlschalter usw wegzulassen. Dasselbe Problem. Es muss also von der Endstufe kommen... Eine kalte Lötstelle wage ich auszuschließen, habe sämtliche Lötpunkte nachgelötet, teilweise mit neuem Zinn. Das Teil ist mir n Rätsel...

Vielleicht kann jemand helfen?
Danke schonmal im Vorraus

Gruß, Stephan
P@Freak
Inventar
#2 erstellt: 21. Okt 2014, 17:52
Hallo,

da sitzen schon noch ein paar mehr wichtige Bauteile auf dem Endstufenprint ...

... erst mal alle Halbleiter und Elkos ersetzen, so viele sind das da ja nicht.
Die ollen Elkos auch gleich im anderen Kanal.

Die Schaltunterlage sind frei im Netz verfügbar >>

http://www.kallhovde.com/pioneer/sa-500a-sm.pdf

P@Freak
Dominik.L
Inventar
#3 erstellt: 24. Okt 2014, 10:30
Hi,
netten kleinen Amp hast Du Dir gegönnt

Also zuerst:
Die Endstufentransistoren als "Original" gibt es nicht mehr, ich denke du hast chin. Nachbauten gekauft.
Bei einer Leistungsabgabe von knapp 2 x 16W auch normalerweise OK.
Hätte aber doch dann lieber BD243C von SGS zurückgegriffen.

Du hast den BIAS wie im Manual ang. abgeglichen bzw geht er überhaupt abzugleichen ?

Wenn nicht dann:
Emitter-R (R33/34) prüfen, ersetzen und/oder:
Sind die Varistoren sind in Ordnung ? (oft reissen da die Drähtchen ab, hatte aber auch schon teilabgekochte) dann ersetzen.

und:
Die Elkos ersetzen wurde schon erwähnt, dann nur noch die Spannungsversorgung der Endstufe prüfen,
"knickt" diese beim betrieb zusammen, den Siebelko ersetzen.

An sich ganz einfach und auch nicht so viel

Hoffe hilft

Dominik
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pioneer SA-500 Endstufe defekt
Ars_Vivendi am 22.12.2012  –  Letzte Antwort am 22.12.2012  –  6 Beiträge
Pioneer SA-500 verzerrt bei hohen Lautstärken
Ars_Vivendi am 29.01.2010  –  Letzte Antwort am 01.02.2010  –  13 Beiträge
Pioneer SA-800 schaltet Endstufe aus
gewaltspirale am 01.12.2012  –  Letzte Antwort am 03.12.2012  –  22 Beiträge
Pioneer SA-710 defekt
romeo6600 am 27.12.2008  –  Letzte Antwort am 27.12.2008  –  2 Beiträge
Problem mit Pioneer SA-8100
jean_claude am 07.05.2016  –  Letzte Antwort am 08.05.2016  –  4 Beiträge
Alle Drehknöpfe für einen Pioneer Sa-500
JayKuDo am 02.02.2008  –  Letzte Antwort am 16.07.2013  –  3 Beiträge
Pioneer SA-8800
büsser am 19.03.2017  –  Letzte Antwort am 24.03.2017  –  17 Beiträge
Pioneer SA-9500 /2
digitalo am 07.09.2010  –  Letzte Antwort am 12.09.2010  –  9 Beiträge
Pioneer SA-606 verzerrt
Philler286 am 19.02.2011  –  Letzte Antwort am 25.02.2011  –  5 Beiträge
Pioneer SA 9500 II Problem
zio am 02.12.2012  –  Letzte Antwort am 17.12.2012  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.111 ( Heute: 23 )
  • Neuestes MitgliedSchwabenjack
  • Gesamtzahl an Themen1.452.031
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.627.420

Hersteller in diesem Thread Widget schließen