Sony D150 discman Reparatur lohnend? .

+A -A
Autor
Beitrag
burningtiger
Stammgast
#1 erstellt: 25. Mai 2015, 15:19
und wenn, dann wo (Standort Berlin oder Rhein-Main)

Jemand ne Idee?
burningtiger
Stammgast
#2 erstellt: 11. Jul 2015, 01:28
Hallo? Keiner da?
Dominik.L
Inventar
#3 erstellt: 13. Jul 2015, 15:09
Naja, Du hast weder den Fehler beschrieben, noch ob Du es selbst machen kannst oder abgeben musst,
Was Du ausgeben möchtest, ob Dir das Gerät lieb ist ......

Von daher ein entschiedenes JAIN
burningtiger
Stammgast
#4 erstellt: 13. Jul 2015, 16:08
Danke fürs Feedback.

Fehler: tut nichts mehr, läuft an, geht aus.
Mein Reparateur in Berlin hat's abgelehnt, macht nur große Hifi-Teile.

Das ich es abgeben muss, dachte ich, ergibt sich aus der wo reparieren Frage.

Ich habe keine Vorstellung davon, was sich lohnt, dafür noch auszugeben.


[Beitrag von burningtiger am 13. Jul 2015, 16:10 bearbeitet]
pelowski
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 13. Jul 2015, 16:21

burningtiger (Beitrag #4) schrieb:
...Ich habe keine Vorstellung davon, was sich lohnt, dafür noch auszugeben.

Und wer außer dir soll das entscheiden?

Leute gibts...

Grüße - Manfred
burningtiger
Stammgast
#6 erstellt: 13. Jul 2015, 16:46

pelowski (Beitrag #5) schrieb:
Und wer außer dir soll das entscheiden?

Leute gibts...

Lieber Manfred,
ich habe diesen Thread eröffnet in der Hoffnung, der eine oder die andere hätte so was schon mal reparieren lassen und könnte einfach nur sagen:
für mich hat es sich gelohnt/nicht gelohnt, weil ..., ich hab es da und da machen lassen. Eine Entscheidung kann ich schon selber treffen.
Ich hatte aus dieser Hoffnung heraus auch im Klassiker-Bereich gepostet, da ich mir dort mehr Resonanz erhoffte und es eigentlich
keine Reparaturanfrage war, sondern mehr die Bitte um Tipps/Einschätzungen.

Nach etlichem Hin- und Hergeschiebe durch die Mods ist der Thread dann hier gelandet, wo ich wenigstens nach 6 Wochen Antworten bekomme.

Wenn mir jemand sagen könnte, hier, ich hab das Ding, klingt gut, wär ich durchaus bereit, bis zu nem Hunni dafür auszugeben,
weil bei mir war der von Anfang an nicht völlig funktionsfähig, aber ich steh auf alte Sonys.


[Beitrag von burningtiger am 13. Jul 2015, 16:47 bearbeitet]
hf500
Moderator
#7 erstellt: 13. Jul 2015, 17:49
Moin,
du stellt da wirklich eine Frage, die nicht einfach zu beantworten ist.
Elektrisch ist der Spieler recht robust gebaut, es gibt nur einen Aluminiumelko an unkritischer Stelle, der Rest ist Tantal in SMD-Ausfuehrung und die sind bislang ziemlich unauffaellig. Die ueblichen Verdaechtigen scheiden als Fehlerursache schon mal aus.
Bleibt also der Laser, wenn der defekt ist, wird es entweder teuer oder ueberhaupt nicht, weil keine E-Teile mehr verfuegbar.
Dazu kommt, dass sich die wenigsten Werkstaetten mit der Reparatur von portablen CD-Spielern befassen, das ist schlecht zugaengliche Miniaturtechnik, etwas fuer SMD-Spezialisten. Serviceanleitung gibt es im Netz, daran soll es nicht liegen. Aber sie sind schlecht fuer Messungen zugaenglich, Minitechnik und im zerlegten Zustand kaum bis gar nicht betreibbar. Da kann sich die Fehlersuche ziehen, mit unsicherer Erfolgsaussicht.

Im Netz habe ich noch ein Angebot ueber Reparaturen zum Pauschalpreis gefunden: 150,-$. Keine Ahnung wo, habe den Link nicht weiter verfolgt.

73
Peter
burningtiger
Stammgast
#8 erstellt: 13. Jul 2015, 21:45
Das hatte ich auch gefunden, fand ich jetzt schon ein Bisschen heftig, aber Du hast recht, in Anbetracht der schwierigen Fehlersuche ist es nicht unrealistisch. Ich kann schon verstehen, warum mein Reparateur in Berlin nicht dran wollte.
Dominik.L
Inventar
#9 erstellt: 14. Jul 2015, 09:17

hf500 (Beitrag #7) schrieb:
Moin,
...
der Rest ist Tantal in SMD-Ausfuehrung und die sind bislang ziemlich unauffaellig. Die ueblichen Verdaechtigen scheiden als Fehlerursache schon mal aus.

Peter, da muß ich Dir aber deftig wiedersprechen!
Wir haben diese Geräte innerhalb und nach der Garantie repariert und die Tantals die Sony verbaut / verwendet hat sind sehr wohl, nicht nur in diesem Gerät, oft Ursache derber Fehlersymptome gewesen.



Bleibt also der Laser, wenn der defekt ist, wird es entweder teuer oder ueberhaupt nicht, weil keine E-Teile mehr verfuegbar.

Naja, die Laser waren seltener defekt, eher gebrochene Traverse, def. DiMo und/oder verrutschter Teller (Um mal die Fehler bei der
Mecha aufzuzählen)
Und in der Tat, liefert ja SONY seit geraumer Zeit keine Ersatzteile mehr für seine Aktuellen noch klassischen Geräte aus.
Lasereinheiten / Traversen / Motoren etc, die bei Händlern auftauchen sind meist Z-Ware.....also Teile die die geforderten Spezifikationen gar nicht mehr erfüllen können und normal bei der Produktion "vom Tisch fallen"
Sony hat ja auch kein Interresse mehr an UE-Kunden und dessen Belange...daher....



Dazu kommt, dass sich die wenigsten Werkstaetten mit der Reparatur von portablen CD-Spielern befassen, das ist schlecht zugaengliche Miniaturtechnik, etwas fuer SMD-Spezialisten.

Naja naja...das ist SMT erster bzw 2. Generation.
Die kann man noch mit dem "Regenrinnenlöter" löten
An sich muß auch jeder ausgebildete Radio und Fernsehtechniker soetwas reparieren können....
In jeder normalen Radio und Fernsehwerkstatt, die nicht nur "Klassiker" repariert sind bedrahtete
Bauteile inzw. schon eher selten, der Regelfall ist SMT......es liegt also nicht am Können sondern
leider eher am "wollen"



...Aber sie sind schlecht fuer Messungen zugaenglich, Minitechnik und im zerlegten Zustand kaum
bis gar nicht betreibbar. Da kann sich die Fehlersuche ziehen, mit unsicherer Erfolgsaussicht.

Geht bei dem Gerät, man kann die Traverse oben lösen und unten auf "Stelzen" über dem Board stellen
.... der nötige Messpunkt für die HF etc sind
auf dem Board gekennzeichnet. Alles kein Problem

Ich weis nicht warum denn alle so eine Furcht vor SMT haben ?
Muß man nicht, blöd wirds nur mit BGA´s, da man dafür entsprechendes Equippment benötigt, aber
beim 150er sind wir da noch Jaaaaahre entfernt

Ein Beispiel ( 8. Generation ):
Digiboardreparatur
Also Kein Hexenwerk...und kein bes. Equippment.
Ich löte das mit meinem 80W Weller, bei 450 Grad und einer 2mm-Spitze.
(Das sollte wirklich jeder gut ausgebildete RFT ( jetzt IT) können!)

Grüße
Dominik
hf500
Moderator
#10 erstellt: 14. Jul 2015, 16:52
Moin,
waren die Tantals bei Sony wirklich so schlimm? Ich habe sie bislang in Computerkram als unauffaellige Bauelemente kennengelernt. und da wird die Beanspruchung auch nicht niedriger als in einem CD-Porti sein.

Sicher, es gibt Werkstaetten, die sich an SMT wagen. der "alte Kram" ist ja noch sichtbar ;-) Andererseits muss man auch daran denken, dass RFT ein aussterbendes Gewerbe ist, in dem die Masse Derjenigen, die den Loetkolben noch warm macht, Schwierigkeiten mit den Augen hat ;-)
Ich sag ja, fuer Spezialisten ;-)

73
Peter
Dominik.L
Inventar
#11 erstellt: 15. Jul 2015, 13:29
Ohhh...ja....
gerade bei SONY wurde (man könnte es fast meinen) gerne darauf geachtet, das Bauteile nach Laufzeit versterben....
Erinnere nur an die berühmten BD-Boards der ES-Serie...die haben es teils nicht mal bis ausserhalb der Garantie geschafft...
Auch dei SMD-Elkos, die Massenweise über die Y/C-Boards "gepinkelt" haben.....
So auch die Tantals, die dermassen temperaturempfindlich schnell Kurzschlüssig werden....
Alles nicht so spassig
(Naja...wie hatte der nette Manager damals aus Köln gesagt: " Der Kunde soll doch auch mal ein neues Produkt kaufen...das ist nur eine Entscheidungshilfe!"....heftig das )

Dein "alter Kram" können die wenigsten noch reparieren, da man dazu oft auch verstehen muß was der "Kram" tut.
D.h. Schaltung verstehen und auch darin messen können......das können leider die wenigsten ausgeb. Techniker der "Neuzeit"

Lt. letzter Ausbildungsreform wird auch nicht mehr darauf Wert gelegt, das zu können sondern eher darauf, einen Kostenplan
für den Kunden in Excel und WORD erstellen, dabei noch ggf Kabelanlagen programmieren....
D.h. die die heute noch den Beruf erlernen, sind heftig in den Hintern gebissen....Manche Lehrer refarieren zwar noch über
bestimmte alte dinge wie etwas funktioniert....Prüfungsrelevant ist das nicht mehr......../ausschweif

Für Schwierigkeiten mit den "Glozzern" gibts doch den Fielmann

BTT
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Telefunken S800 Hifi, reparieren lohnend?
Moonlight3 am 30.01.2010  –  Letzte Antwort am 19.08.2014  –  9 Beiträge
TECHNICS SL-P 8 REPARATUR?
peter_dingens am 16.03.2015  –  Letzte Antwort am 20.03.2015  –  8 Beiträge
Reparatur Yamaha RX700
taurit1985 am 30.04.2009  –  Letzte Antwort am 05.05.2009  –  2 Beiträge
Sony CDP-101 Reparatur
Curd am 27.08.2006  –  Letzte Antwort am 10.11.2006  –  18 Beiträge
Sony TC-U30 Reparatur
Chrissie-online am 20.03.2007  –  Letzte Antwort am 22.03.2007  –  6 Beiträge
Sony CDP-X505ES Reparatur?
Orphane am 22.06.2007  –  Letzte Antwort am 25.06.2007  –  6 Beiträge
Sony TC 577 Reparatur.
basser11 am 09.06.2008  –  Letzte Antwort am 09.06.2008  –  3 Beiträge
Sony STR-GX5ES Reparatur
purgatorio08 am 13.12.2009  –  Letzte Antwort am 16.12.2009  –  11 Beiträge
Reparatur Sony TC-WR670
lukaslsm am 20.03.2014  –  Letzte Antwort am 26.03.2014  –  2 Beiträge
Reparatur Sony TA-N80ES
*sonyfan* am 14.01.2018  –  Letzte Antwort am 21.01.2018  –  9 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.638 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedguru0275
  • Gesamtzahl an Themen1.486.527
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.276.125

Hersteller in diesem Thread Widget schließen