Pioneer SA 606 Pegelbeleuchtung Hilfe!

+A -A
Autor
Beitrag
defence
Neuling
#1 erstellt: 28. Sep 2006, 17:53
Hallo,

bin neu in diesem Forum und freue mich über diese Klassiker Sparte. Ich bin ein SEHR großer Fan der altem Pioneer SA Serie (nicht nur die blaue Serie).

Mein Problem, ich habe einen SA 606 gekauft, optisch und technisch top, leider habe ich bemerkt, dass die VU-Pegel-Beleuchtung nicht funktioniert und bin extrem traurig, da mir die Beleuchtung schon wichtig ist. Das Gerät ist aus der Serie vor der blauen SA Serie. Das Gerät ist scheinbar ein amerikanisches, es hat einen kleinen Stecker.
Wie bekomme ich die Beleuchtung wieder hin!
Bin nicht der Techniker, mehr der Hörer...

Gibt es eine Chance?

Vielen Dank im voraus
Christiopher- Der seine Platten mit dem 606 im dunkeln hören muss :-(


[Beitrag von defence am 28. Sep 2006, 18:15 bearbeitet]
ruesselschorf
Inventar
#2 erstellt: 28. Sep 2006, 18:13
Bei diesem Display handelt es sich um eine Kaltkathodenröhre, da ist also kein Lämpchen dahinter das man wechseln könnte. Chance 50:50, entweder Fehler im Netzteil des Amps - reparabel oder das Display selbst ist defekt, dann kan man da leider nix mehr machen!

Gruß, Helmut
defence
Neuling
#3 erstellt: 28. Sep 2006, 18:16
Also die Pegel funktionieren einwandfrei, dh man kann da nichts machen?
Stormbringer667
Gesperrt
#4 erstellt: 28. Sep 2006, 18:21
Helmut,bist du sicher? Hier ein Bild vom SA-606:



Da steckt doch bestimmt nur eine ganz normale Funzel drin,oder irre ich mich? ich hab erst letzte Woche ein CT-506 geschlachtet,das waren ähnliche VU´s drin.Und von Kaltkathoden keine Spur.


[Beitrag von Stormbringer667 am 28. Sep 2006, 18:22 bearbeitet]
ruesselschorf
Inventar
#5 erstellt: 28. Sep 2006, 18:30
...ja wenn das so ist habe ich Käse erzählt Ich hatte die spätere 'blaue Serie' im Kopf.

Gruß, Helmut
Stormbringer667
Gesperrt
#6 erstellt: 28. Sep 2006, 18:39

ruesselschorf schrieb:
...ja wenn das so ist habe ich Käse erzählt Ich hatte die spätere 'blaue Serie' im Kopf.

Gruß, Helmut


Na,dann der gute Mann ja noch mal Glück gehabt. Eine kaputte blaue Anzeige ist ungefähr das schlimmste,was einem passieren kann,denn Ersatz gibt es nicht mehr.Man kann sich höchstens irgendwo ein Schlachtgerät besorgen.Das Problem dabei ist aber: "So etwas schlachtet man nicht!!!"

Eigentlich müßte oberhalb der VU´s eine Funzel sitzen. Mit etwas Glück ist dort ein gesockeltes Pilotlämpchen eingebaut.In den meisten Fällen stehen dort die Werte drauf.Wenn nicht,dann hilft nur noch der Blick ins Service-Manual.
defence
Neuling
#7 erstellt: 28. Sep 2006, 18:48
Ich hatte schon fast geheult ;-).

Leider hab ich noch nie an meinen Geräten gebastelt.
Was glaubt ihr kostet die "Reparatur" bei einem Fachmann, oder ist so was easy?

Übrigens Besitze ich das Service-Manual des 606 nicht.
Aber vieleicht hat ja jemand im Forum eins und kann helfen...


[Beitrag von defence am 28. Sep 2006, 18:50 bearbeitet]
Stormbringer667
Gesperrt
#8 erstellt: 28. Sep 2006, 18:50

defence schrieb:
Ich hatte schon fast geheult ;-).

Leider hab ich noch nie an meinen Geräten gebastelt.
Was glaubt ihr kostet die "Reparatur" bei einem Fachmann, oder ist so was easy?


Very easy! Was du brauchst,ist ein Schraubenzieher und vielleicht noch einen Lötkolben.
harald64646
Stammgast
#9 erstellt: 29. Sep 2006, 08:58
und die NEUEN birnchen die wechselt man nur paarweise sonst ist eins heller.

ich nehme immer eins als ersatz mit zum zeigen, die geben dir dann schon das richtige. dann ab zum elektro laden, bei uns zimmerman, oder conrad

wenn du das geschoss repariert und geputzt hast wieder bei ebay reinsetzten und einen blauen kaufen, oder so viel trinken bis du selber blau bist

harry
defence
Neuling
#10 erstellt: 29. Sep 2006, 12:00
So, habe das Schätzchen aufgeschraubt: Leider nichts mit Birnchen usw. man sieht nur dass die Beleuchtung innerhalb des VU-Meters eingebaut sein müssen.

Was nun? Habe das Gefühl, dass es doch nicht easy ist.
Oder muss ich dazu das Frontgehäuse auch abbauen?

Hilfe !!!!!!!!!!!

@ Harry: einen Blauen habe ich schon :-)
harald64646
Stammgast
#11 erstellt: 29. Sep 2006, 12:09
logo die front abmachen, nur so kommst du richtig dran...sind doch nur paar schrauben oben und unten, knöppe ab und schon hast du es...
Strunkel
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 29. Sep 2006, 21:20
Hallo,

die VU-Meter bekommt man leicht auseinander, nur das Klebeband außen abziehen. Passende Lämpchen habe ich leider damals nicht gefunden, sind länglich und sehr dünn. Habe einfach jeweils zwei kleinere Lämpchen eingebaut.

http://www.strunkel.de/web/hifi/SATX606-3.jpg

Gruß Achim
tor
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 27. Nov 2006, 15:39
welche lämpchen hast du denn verbaut?
pawelslize
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 27. Nov 2006, 18:06
Habe kürzlich die Lämpchen bei einem SA 706 getauscht. Bei Fragen bitte an mich wenden.

Lämpchen kosten beim Fachhändler 3 Euro! Bei reichelt.de 30-40 Cent! Man muss auf jeden Fall löten!

Zum Lämpchen, die ich verbauch habe: axiale Lampe, 4 mm Durchmesser, 19 mm Länge, 12 V, 50 mA.

Leider kriegt man keine farbigen Lämpchen. Hat von euch jemand einen Tipp wie man die Lämpchen blau oder rot färben kann? Die Vorgängerlämpchen waren mit einer türkisfarbenen Folie überzogen.


[Beitrag von pawelslize am 27. Nov 2006, 18:25 bearbeitet]
wastelqastel
Inventar
#15 erstellt: 27. Nov 2006, 19:53
Ja es gibt eine möglichkeit die Lämpchen etwas Blau zumachen
Obwohl beim SA606 die Lampen entweder grün oder weiß sind im Orginal
Hier mal ein Link in die Bucht
bei mir gibt es das auch im Elektroladen
pawelslize
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 27. Nov 2006, 20:54
Vielen Dank für die Info! Werde mir mal so einen Lack zulegen.

Paul
hf500
Moderator
#17 erstellt: 27. Nov 2006, 22:14
Moin,
die tuerkisfarbene Folie zieht die Lichtfarbe der Lampen etwas ins Weisse.
Ohne die Folie wird die Beleuchtung ins Gelbe gehen.

Mit blauem Lack wird man mit 50mA Lampen nichts mehr sehen, die Ausgabe kann man sich sparen.
Die kleinen Laempchen erzeugen nur wenig Licht am blauen Ende des Spektrums.
Und staerkere Lampen gehen nicht, weil sie zu warm werden. 100mA sind bei 12V schon 1,2W, das ist nicht wenig.

73
Peter


[Beitrag von hf500 am 27. Nov 2006, 22:16 bearbeitet]
tor
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 29. Nov 2006, 09:16
also im tuner (tx-606) hab ich nu 2x 12V und 1x 12V mit fast den original MA verbaut. leuchten nur nicht ganz so helle. aber egal, besser als keine beleuchtung. und vielleicht find ich irgendwann irgendwo 8V-lämpchen.

der verstärker ist in den nächsten tagen dran.
MAC666
Inventar
#19 erstellt: 30. Nov 2006, 11:30
Hmm, mal nur halb on Topic, aber ich hab gelesen, wenn die Beleuchtung bei der blauen Serie hin ist, ist das Display hin? Aber ich hab doch hier von jemandem eine blause Serie auf rot umgerüstet gesehen, oder lieg ich da falsch...
classic.franky
Inventar
#20 erstellt: 30. Nov 2006, 11:38
das war wohl ich ich habe bloß die blaue plastikplatte getaucht gegen eine rote

http://www.hifi-foru...read=6257&postID=4#4

oder auch hier:

http://myblog.de/krimecing/art/4621776/


MAC666
Inventar
#21 erstellt: 30. Nov 2006, 13:51
Axo,

Ich dachte es wäre eine Blaue Kathodenstrahlröhre...
classic.franky
Inventar
#22 erstellt: 30. Nov 2006, 14:00
die ist zwar leicht blau wird aber durch das plastik verstärkt.
tor
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 01. Dez 2006, 19:18
kann man da nicht eigentlich auch led's reinbauen? also dann müsste man noch nen widerstand davor hängen, aber müsst doch genauso klappen, oder!?
dann würd ich nämlich doch zu meiner blauen beleuchtung kommen :D.
MAC666
Inventar
#24 erstellt: 01. Dez 2006, 20:32
evtl. musste noch gleichrichten und die Viltzahl verringern...
tor
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 01. Dez 2006, 20:34
ja, die voltzahl muss ich verändern - deshalb auch ein widerstand davor.
ich hab eben led's mit eingebauten widerstand gefunden. kosten zwar mehr, aber dafür baumelt da nicht noch ein extra teil rum. morgen mal im elektroladen mit denen quatschen.
wastelqastel
Inventar
#26 erstellt: 01. Dez 2006, 21:18

evtl. musste noch gleichrichten und die Viltzahl verringern..


ja, die voltzahl muss ich verändern - deshalb auch ein widerstand davor.
ich hab eben led's mit eingebauten widerstand gefunden. kosten zwar mehr, aber dafür baumelt da nicht noch ein extra teil rum. morgen mal im elektroladen mit denen quatschen.


Warum so Kompliziert ?
Einfach in einen Laden der Autozubehör hat
Dann nach Cockpitbeleuchtung ausschauhalten (Tuningabteilung)
Sind dann Dioden mit 12V die überhaupt nicht warm werden und wenige mA verbrauchen und dazu extrem hell leuchten
Verfügbare Farben blau grün rot und weiß
Sind dann mit Stecksockel wobei man die 2 Anschlussdrähte auch einfach Verlöten kann
Grüsse Peter


[Beitrag von wastelqastel am 01. Dez 2006, 21:19 bearbeitet]
tor
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 01. Dez 2006, 21:47
und die kann ich dann einfach so anlöten ohne das was passiert? dann werd ich mal morgen schauen, ob es hier sowas gibt. sonst bestell ich mir welche bei conrad.
wastelqastel
Inventar
#28 erstellt: 01. Dez 2006, 22:19
Ja aber polarität beachten wenn es nicht leuchtet dann anderst rum einlöten


[Beitrag von wastelqastel am 01. Dez 2006, 22:20 bearbeitet]
tor
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 01. Dez 2006, 22:28
led mit vorwiderstand

hier, das ist eine led mit vorwiderstand. die kann man laut katalog an 5-8V hängen und der widerstand ist halt mit eingebaut. ist doch wohl besser als eine 12V, weil die 12V dann auch wieder dunkler leuchten würd, oder!?

wie ist das denn mit den miliampere, die bei der led ankommen!? ist das egal?


[Beitrag von tor am 01. Dez 2006, 22:30 bearbeitet]
classic.franky
Inventar
#30 erstellt: 01. Dez 2006, 22:33

DER WARENKORB KONNTE NICHT ANGELEGT WERDEN

Leider konnten wir keinen Warenkorb für Sie erstellen.
Dies kann 2 mögliche Ursachen haben:

1. Ihr Browser akzeptiert keine Cookies. Bitte aktivieren Sie in Ihrem Browser die Verwendung von Cookies und versuchen Sie es erneut.
Möchten Sie weiterhin ohne Cookies in unserem Online-Shop einkaufen, dann klicken Sie bitten den folgenden Link

Weiter ohne Cookies

2. Eventuell verwenden Sie einen veralteten Link. Bitte starten Sie den Online-Shop neu, um mit dem Einkaufen fortzufahren

Shop neu starten


Noch Fragen? Dann schreiben Sie einfach eine E-Mail an webmaster@conrad.de


mußte noch mal verlinken
tor
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 01. Dez 2006, 22:47
uuhhh..

machen wir es so: www.conrad.de und artikelnummer 182401-7s


also ich war eben im elektroladen. der meinte, ich könnte nicht einfach leds einbauen, da die ja ne polung haben. ich müsste noch einen gleichrichter davor hängen - halt für gleichspannung. und das wäre zu kompliziert.

weiß jemand, was strunkel verbaut hat? mir antwortet er nämlich nicht..


[Beitrag von tor am 02. Dez 2006, 13:12 bearbeitet]
tor
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 07. Dez 2006, 20:42
ich hab jetzt neue lämpchen gekauft. hoffentlich klappts mit denen, dass die beleuchtung wieder fast wie original ist - auch von der helligkeit.

nur wie krieg ich die kleinen rädchen (von bass, balance usw.) ab?? einfach ziehen ist ja nicht..

tor
wastelqastel
Inventar
#33 erstellt: 08. Dez 2006, 21:44

nur wie krieg ich die kleinen rädchen (von bass, balance usw.) ab?? einfach ziehen ist ja nicht..


Doch so einfach ist es
tor
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 09. Dez 2006, 16:52
dann probier ich es doch gleich nochmal. dann hängen die aber fest, wie sonst was..
bart72
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 15. Aug 2016, 14:40
Hallo zusammen,

Ich habe heute meinen neuen/alten SA 606 wieder angeschlossen und leider geht eine VU Meter Beleuchtung nicht mehr.
Im Forum habe ich gelesen, das man die Lampen mit etwas Geschick selber tauschen kann.
Ich habe statt der 12 Volt Lampen diese hier gefunden:

S+H Axial-Lämpchen 4x19mm 9 Volt 0,05A Röhrenform mit Drahtenden

Können diese ohne weiteres und ohne Schäden anzurichten auch verwendet werden? Ich frage nur, weil in den vorherigen Beitragen von 12 Volt die Rede ist und das diese etwas zu dunkel sein könnten.

Ich bedanke mich im Voraus für eurer Antworten. Der Gute soll ja wieder im alten Glanz erstrahlen!
Lennart777
Inventar
#36 erstellt: 15. Aug 2016, 15:24
Da müsstest Du einen Vorwiderstand (jeweils einen pro Lampe) verwenden. Da es die Lampen auch in 12V 50mA gibt,
ist es wohl vernünftiger gleich diese zu verwenden. (Ich habe allerdings in letzter Zeit keine lieferfähige Quelle mehr gefunden im Internet, weiß aber, wo es noch welche gibt - bitte per PN erfragen).

Grüße
Lennart


[Beitrag von Lennart777 am 15. Aug 2016, 15:25 bearbeitet]
bart72
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 15. Aug 2016, 16:45
Danke für die schnelle Antwort. Es gibt die 9 und 12 Volt bei Lichtlieferant zu kaufen, allerdings mit 10 Tagen Lieferzeit...
Werde dann wohl,lieber die 12 Volt nehmen, da ich mich Widerständen nicht wirklich auskenne.
Lennart777
Inventar
#38 erstellt: 15. Aug 2016, 16:57
Na prima, dann hast Du doch eine preisgünstige Quelle gefunden!

Grüße
Lennart
Rabia_sorda
Inventar
#39 erstellt: 16. Aug 2016, 15:20

S+H Axial-Lämpchen 4x19mm 9 Volt 0,05A Röhrenform mit Drahtenden

Können diese ohne weiteres und ohne Schäden anzurichten auch verwendet werden? Ich frage nur, weil in den vorherigen Beitragen von 12 Volt die Rede ist und das diese etwas zu dunkel sein könnten.


9V Lampen wären bei 12V heller am leuchten und auch schneller durchbrennen, da sie an eine "Überspannung" angeschlossen sind.
bart72
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 17. Aug 2016, 10:54
So, 3-4 mal vorsichtig gegen das VU Meter geschnippt und die Lampe leuchtet wieder😉
Also Lampe ist nicht defekt! Werde mal am Wochenende die Kiste aufschrauben und den Wackelkontakt suchen.

Vielen Dank für die Hilfe, nach der Suche der richtigen Lampen. Vorerst brauche ich sie wohl doch (noch) nicht.
Rabia_sorda
Inventar
#41 erstellt: 17. Aug 2016, 20:45

So, 3-4 mal vorsichtig gegen das VU Meter geschnippt und die Lampe leuchtet wieder😉
Also Lampe ist nicht defekt! Werde mal am Wochenende die Kiste aufschrauben und den Wackelkontakt suchen


In einigen Fällen werden kurzeitig die Lampen durch Erschütterungen wieder aktiviert, da sich dadurch der Glühfaden in der Lampe wieder verbindet. Dies hält aber meist nur für (sehr) kurze Zeit.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pioneer SA-606 brummt !
Titus_G. am 10.07.2007  –  Letzte Antwort am 12.07.2007  –  6 Beiträge
Pioneer SA-606 verzerrt
Philler286 am 19.02.2011  –  Letzte Antwort am 25.02.2011  –  5 Beiträge
Hilfe: Pegelbeleuchtung erneuern
hf4711 am 26.03.2009  –  Letzte Antwort am 27.03.2009  –  3 Beiträge
Reparatur hilfe Pioneer SA-800
einermehr am 02.04.2010  –  Letzte Antwort am 14.04.2010  –  18 Beiträge
Pioneer SA 9500 - Hilfe benötigt
s(acoustics am 23.01.2011  –  Letzte Antwort am 23.01.2011  –  4 Beiträge
Reparaturberatung Pioneer TX-606
tyr777 am 07.11.2006  –  Letzte Antwort am 05.04.2008  –  10 Beiträge
Pioneer TX 606 Tuner
ernado7 am 28.01.2008  –  Letzte Antwort am 29.01.2008  –  3 Beiträge
Pioneer Sa 9500 ii
laulabiber am 20.01.2015  –  Letzte Antwort am 21.01.2015  –  4 Beiträge
pioneer sa 9500 hilfe, was ist los?
kai_berner am 25.11.2009  –  Letzte Antwort am 02.12.2009  –  17 Beiträge
Pioneer SA-8500 probem- brauche hilfe.
mtx80cr80 am 10.10.2010  –  Letzte Antwort am 11.10.2010  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.390 ( Heute: 52 )
  • Neuestes Mitgliedd3vilsdance
  • Gesamtzahl an Themen1.454.282
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.670.872

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen