Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Uher Reference No 1 Endstufe Transistoren

+A -A
Autor
Beitrag
rascosmo
Neuling
#1 erstellt: 10. Mrz 2017, 01:08
Hallo,
ich habe ein Problem mit meiner Uher Reference No1 Endstufe. Nach kurzer Zeit nach dem Kauf waren die Transistoren durch. Ich habe sie zum Verkäufer eingesendet, nach einem schlappen dreiviertel Jahr war sie repariert (Transistoren getauscht) und ich ärmer. Nun scheint es nach 6 Monaten Funktion wieder soweit zu sein. Die Endstufe schaltet nicht mehr aus dem Protection Modus um. Ich habe zwei identische Endstufen, mit der anderen gibt es seit Jahren keinerlei Probleme, obwohl ich gern mal laut Musik höre, hat die immer problemlos mitgemacht.
Hat jemand eine Idee, wo ich passende Transistoren beziehen kann? Das Austauschen ist doch bestimmt kein Hexenwerk?
Ich frage mich natürlich auch, wo das Problem an sich liegt mit dem Teil?

Bin für alle Hinweise dankbar. Grüße
Dominik.L
Inventar
#2 erstellt: 10. Mrz 2017, 08:03
?
Du hast das Gerät von privat gekauft ?
Und dort auch zum reparieren hingesendet ?????

oder

Du hast das Gerät vom Händler gekauft?
Und hast innerhalb der Gewährleistung bezahlen müssen???

Irgendwas stimmt da nicht ganz



Das Austauschen ist doch bestimmt kein Hexenwerk?

Nein, das kann jeder, daher gibt es den Lehrberuf des "Transistortauschers" auch nicht

Daher kannst Du alles einbauen, was du zB. auf dem Flohmarkt findest und 3 Beine hat.

Deine Frage ist doch wohl nicht ernst gemeint ????


Die Uher hat keine Transistoren sondern 2 STK4050V ( Hypride)
Die gibt es schon lange nicht mehr als Original, sondern nur Nachbauten und die funktionieren nur bis etwas über
Zimmerlautstärke. Darüber begehen die Suizid !!!

Daher zu oben....
Von Privat gekauft, reparieren lassen und noch mal bezahlt -> über den Tisch gezogen !
Vom Händler gekauft -> Geld wieder holen !

Wie immer kurz-knapp-hart

Dominik


[Beitrag von Dominik.L am 10. Mrz 2017, 08:09 bearbeitet]
rascosmo
Neuling
#3 erstellt: 10. Mrz 2017, 09:49
Hallo, bei einem Händler gekauft http://www.livingstereo.eu/laden/. Nach wie gesagt einem dreiviertel Jahr und tausend Mails und Anrufen bezahlen müssen. Die Argumentationslinie war folgende: Die Transistoren (so nannten sie die) sind defekt, dass kann nur bei Kurzschluß oder Überlastung passieren woran jeweils der Kunde Schuld ist. Schließlich mustte ich 72€ für die neuen Transistoren bezahlen, Einbau war "gratis".

Aber praktisch: es macht also eigentlich keinen Sinn nochmal was dran zu machen oder?
rascosmo
Neuling
#4 erstellt: 10. Mrz 2017, 12:45
In die Tonne werfen ist doch irgendwie auch keine charmante Option....
Grundi69
Inventar
#5 erstellt: 10. Mrz 2017, 13:57

rascosmo (Beitrag #4) schrieb:
In die Tonne werfen ist doch irgendwie auch keine charmante Option....

Naja, die Hybrid-Bausteine gibt es ja noch z.B. bei ebay.

VG
Grundi
rascosmo
Neuling
#6 erstellt: 10. Mrz 2017, 14:19
Das ist zumindest ein entspannter Preis, ich denke das werde ich probieren.
Grundi69
Inventar
#7 erstellt: 10. Mrz 2017, 16:16
Schau aber besser nochmal nach, welche STKs da genau verbaut sind - auf einem Bild von so einer zerlegten Endstufe habe ich ein STK4048 XI entdeckt.

Und dazu auch diesen Thread mal lesen - da geht's wohl um das gleiche Teil.


[Beitrag von Grundi69 am 10. Mrz 2017, 16:34 bearbeitet]
Dominik.L
Inventar
#8 erstellt: 10. Mrz 2017, 19:40
Noch einmal, ggf wurde das überlesen:

ES GIBT DIESEN STK NICHT MEHR ALS ORIGINAL !
DIE NACHBAUTEN SIND KAxxE


Wenn du bezahlt hast, hast Du Rechnung....welche "Transistoren" stehen denn da drauf ?

Der Nachbauhybrid kostet ab: 6.20 Euro/Stk
Original Hybrid kostet:......na wer weis es

Wenn du diese Nachbauten einbauen willst, mach einen Sockel rein und kauf die Hybride im Duzend ein, du wirst sie alle brauchen.

Ach ja,
Der Original STK4050V von SANYO hat zum einen eine eingebaute thermale abschaltung, wirds dem also durch dauernde überlast oder schlechte Belüftung zu heiss, schaltet der ab um sich zu schützen. Nach Abkühlen und neustart des Gerätes läuft der wieder.
UND...
Er ist kurzschlußfest, d. h. sind Deine Lautsprecher Schrott oder du hast einen Fehler beim anschliessen gemacht, stirbt der Hybride auch nicht.
Daher:

dass kann nur bei Kurzschluß oder Überlastung passieren woran jeweils der Kunde Schuld ist.


Geht da mal gar nicht.


Ich denke man hat dich über den Tisch gezogen.
Ich würde mein Geld zurückverlangen, Kaufpreis und Rep.kosten

just my 2 cents

Dominik
pelowski
Inventar
#9 erstellt: 11. Mrz 2017, 13:50

Dominik.L (Beitrag #8) schrieb:
[b]ES GIBT DIESEN STK NICHT MEHR ALS ORIGINAL !
DIE NACHBAUTEN SIND KAxxE

Meinst du, dass das auch Nachbauten sind? http://www.hinkel-el...2941.html&WK_40229=1

Grüße - Manfred
Dominik.L
Inventar
#10 erstellt: 11. Mrz 2017, 14:06
Manfred,
SANYO baut die schon lange nicht mehr, da es ja SANYO eigentlich nicht mehr gibt.
Die Bauteilesparte (Halbleiter) wurden vor ca 7 Jahren an ON-Semi / Pana verkauft.

Aber auch vorher gabs keine originalen STK´s von diesem Typ mehr.
Die letzten die ich als Origial noch einkaufte und verbaute waren über 50 Euro teuer

Ich denke wenn etwas rarer wird, wird es sicher nicht billiger

Ob die in deinem Link Originale sind, kann man ja nachfragen und einen Bezugsnachweis anfordern.
Das geht zumindest bei den großen Halbleiterdistributoren.

Der kleine Uher hat so gesehen keine Überlebsnschance. Wenn man ihn erhalten will, kann man ja eine andere
Endstufe einbauen (platz ist ja) und die Instrumentenansteuerung dafür anpassen.

Grüße
Dominik
Grundi69
Inventar
#11 erstellt: 11. Mrz 2017, 15:15

Dominik.L (Beitrag #8) schrieb:
Noch einmal, ggf wurde das überlesen:
ES GIBT DIESEN STK NICHT MEHR ALS ORIGINAL !
DIE NACHBAUTEN SIND KAxxE


Easy..Brauner..eeeasyyy
Natürlich ist uns (mir zumindest) klar, dass das Nachbauten sind. Und, was soll der TE tun? Das Teil in die Tonne kloppen? Warum nicht versuchen - kost' ja nicht die Welt. Bei CD-Playern mit den Sony KSS-XXX Lasereinheiten versucht es unsereins ja auch mit den billigen Nachbauten (und hin und wieder funktioniert's ja tatsächlich).

Muss aber der TE letztlich selbst wissen. Hängt natürlich auch etwas davon ab, ob er das selbst einbauen kann oder jemanden hat, der ihm das macht.

Just my 3 Euros
Grundi


[Beitrag von Grundi69 am 11. Mrz 2017, 15:29 bearbeitet]
Dominik.L
Inventar
#12 erstellt: 11. Mrz 2017, 16:56

Just my 3 Euros
Grundi


Du bisch aba daier

meine letzte Bemerkung nicht gelesen:

Der kleine Uher hat so gesehen keine Überlebsnschance. Wenn man ihn erhalten will, kann man ja eine andere
Endstufe einbauen (platz ist ja) und die Instrumentenansteuerung dafür anpassen.


Aussen war der ja schick, aber innen war er Roxxxz
Daher zwei schicke Endstufenblöcke ( keine Hybride sondern zB Bausatz) und gut ist
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Uher Reference No. 1 Endstufe brummt
mahue76 am 16.01.2017  –  Letzte Antwort am 18.01.2017  –  3 Beiträge
Uher Reference No 1: Merkwürdiges Problem
iFreeze am 07.02.2012  –  Letzte Antwort am 08.02.2012  –  3 Beiträge
UHER Reference No.1 Lautsprecherwahlschalter Wackelkontakt
Xenomorphia am 11.03.2014  –  Letzte Antwort am 12.03.2014  –  3 Beiträge
Palladium, Uher Reference No.1
Musicbyalex am 18.07.2010  –  Letzte Antwort am 24.07.2011  –  15 Beiträge
Uher Reference
Subwoofer_freak am 08.06.2009  –  Letzte Antwort am 19.06.2009  –  7 Beiträge
Uher LA1200 Reference 1 brummt
randy666 am 25.10.2012  –  Letzte Antwort am 26.11.2012  –  14 Beiträge
Kanaldifferenz bei UHER endstufe
joba am 21.09.2007  –  Letzte Antwort am 26.09.2007  –  5 Beiträge
Uher Reference Standboxen
Subwoofer_freak am 08.04.2007  –  Letzte Antwort am 10.08.2007  –  14 Beiträge
UHER 520SG Variocord Problematiken
DaFlori am 25.08.2007  –  Letzte Antwort am 25.08.2007  –  3 Beiträge
Wieviel Transistoren bei Stereo-Endstufe?
Michael2S am 30.11.2007  –  Letzte Antwort am 05.12.2007  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Denon
  • Onkyo
  • Heco
  • Harman-Kardon
  • Pioneer
  • Magnat
  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.021 ( Heute: 8 )
  • Neuestes MitgliedAudiofreund77
  • Gesamtzahl an Themen1.361.690
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.936.567