Grundig CD 7550 - Motor läuft nicht an

+A -A
Autor
Beitrag
morita
Neuling
#1 erstellt: 26. Jun 2017, 23:03
Hallo zusammen,

ich bin ganz neu hier und habe folgendes Problem:

Ich habe einen Grundig CD 7550 gekauft, der laut Aussage und der Bilder des Verkäufers funktionierte. Er wurde gut verpackt über Hermes versendet.
Angeschlossen. Angestellt. CD eingelegt. CD eingefahren. Disc error.
Dann habe die Einträge hier im Forum zu dem Gerät gelesen. Ich bin nicht vom Fach und habe nicht so viel verstanden. Ich habe mir das Innenleben angeschaut und kann sagen, dass die Linse bzw. der Arm sich zur CD-Mitte schwenkt, aber die CD selbst sich nicht bewegt. Kein Ruckeln, gar nichts. Beweglich ist alles. An den Kabeln etc. konnte ich nichts Auffälliges erkennen - aber, wie gesagt, ich habe nicht viel Ahnung.

Habt ihr eine Idee?

Lieben Gruß
morita
raphael.t
Inventar
#2 erstellt: 27. Jun 2017, 05:52
Hallo Morita!

So dumm es klingt, aber ein leichter Schlag gegen das Gerät hat schon manchen CD-Player bei mir wieder zum Laufen gebracht. Nicht prügeln! Die zweite Maßnahme wäre die Linse putzen.

Grüße Raphael
the_reaper
Stammgast
#3 erstellt: 27. Jun 2017, 07:13
Am hinteren Ende der CD-Schublade befindet sich normalerweise ein Kontaktschalter. Wird dieser von der Schublade betätigt, läuft im Normalfall die CD an. Da würde ich zuerst schauen. Ansonsten einfach mal gucken ob die Mechaniken eventuell verharzt sind, auch wenn es daran wahrscheinlich nicht liegt, wenn der CD-Spieler vor dem Versand noch funktioniert hat...

Gruß Michael
morita
Neuling
#4 erstellt: 27. Jun 2017, 07:36
Hi,

habe den Kontaktschalter gefunden, aber da tut sich nichts. Schublade fährt dagegen und als ich auch ein wenig nachgeholfen habe, passierte nichts. Der Kontakt ist da. Es ist auch nichts zu hören - also da ist nicht mal der "Versuch", dass sich der Motor bewegen möchte. Schublade läuft sauber und die Linse bewegt sich auch.


[Beitrag von morita am 27. Jun 2017, 07:37 bearbeitet]
sandscholle
Stammgast
#5 erstellt: 27. Jun 2017, 12:00
hallo morita,

der CD7550 ist ja bis auf dem Kopfhörer Ausgang baugleich mit dem Philips CD 304. Auf beiden Platinen sind Hohlnieten ( die silberfarbenden Lötpunkte )
Die Hohlnieten verbinden die Platinen Oberseite mit der Platinen Unterseite. Am besten das Lötzinn entfernen, einen Draht durchstecken und auf beiden Seiten neu verlöten. .
.
morita
Neuling
#6 erstellt: 27. Jun 2017, 12:15
Und hier komme ich an meine Grenzen. So etwas habe ich noch nie gemacht. Habe ja auch nur die Abdeckungen abgemacht zum schauen, aber da noch das Laufwerk rausbauen und an die Platinen komme ...
Er ging ja vor dem Versand und nun tut sich nichts am Motor - habe auf eine "einfache" Lösung gehofft.
Sal
Inventar
#7 erstellt: 27. Jun 2017, 13:28
...oder er ging halt nicht.
Zuckt denn die CD, wenn man ihn anschaltet?. Dann bekommt der Motor Strom und es liegt an der Steuerung.
Und die bekommt man nicht mit ein wenig durchs Gepäckzentrum kicken kaputt.
Anstatt mit "Artikel defekt" müsste der Verkäufer mit "Artikel entspricht nicht der Beschreibung" zu kriegen sein (stimmt ja auch).
Dann sollte eher der Paypal-Käuferschutz greifen, soweit ich weiss.
Reparaturmässig wird das für eine Laien praktisch unlösbar.
Z.B. gibt es einen Schaltkreis, der den Motor hochfahren lässt. Hat er eine
CD erkannt, übernimmt ein Regelkreis, der den Motor nun auf die exakte Geschwindigkeit bringt.
Ich behelfe mir mit meinem ähnlich gelagerten Problem, indem ich Teile auf der Platine
austausche, bis der Fehler gefunden ist. Das ist aber bereits anspruchsoller, als die Durchkontktierungen
nachzlöten. Willkommen im Club der probierenden Repariererm, falls du deine Freizeit in Zukunft anders gestalten willst :)))

Für die üblichen "Putz die Linse", "der Motor ist verharzt" Tips:
Schwenkarm und CD-Motor entwickeln sehr viel Kaft. Da muss schon Sekundenkleber in die Lager
und kein Harz, bis das zur Ursache wird.
Und die Linsenoberfläche ist tatsächlich plan! (Anders als üblich, gewölbt mit Rand, wo sich gerne Dreck fängt)
Fällt als Ursache auch aus, putzen schadet aber nie.
Dann gibt es noch die Kabelbruch-Ursache. Bekommt man durch den Transport auch nicht hin und selten
durch rumzuppeln an selbigen...
morita
Neuling
#8 erstellt: 27. Jun 2017, 13:51
Hallo,

also da zuckt nichts. Das einzige, was sich bewegt ist die Linse und da sieht alles ok aus.
Die CD fährt ein, dann klappt von oben dieser "Decken" auf die CD und dann nichts. Die CD bewegt sich gar nicht - kein Zucken.

Zum Kauf: Ebay Kleinanzeigen, der Verkäufer hatte in der Anzeige stehen, dass das Gerät funktioniert. Es waren Bilder dabei, die zeigen, wie eine CD abgespielt wird. (Display). Bezahlt habe ich per Überweisung. Hab es gutgläubig angegangen ...
Rabia_sorda
Inventar
#9 erstellt: 27. Jun 2017, 16:43
Drehe mal den Motor ca. 30sek. mit dem Finger hin und her.
Damit habe ich auch schon länger stehende Player wieder zum Abspielen animieren können.

Schaue auch mal nach lockeren Steckern.


Es waren Bilder dabei, die zeigen, wie eine CD abgespielt wird. (Display)


Solche Bilder kreisen zu genüge im Netz herum, da ist es leicht.....


[Beitrag von Rabia_sorda am 27. Jun 2017, 16:45 bearbeitet]
morita
Neuling
#10 erstellt: 27. Jun 2017, 20:23
Hi,

also das Anschieben des Motors brachte nichts. Aber ich habe danach bemerkt, dass die CD/Motor doch ein ganz kleines bisschen zuckt beim Einschalten. Auch beim Ausschalten. Nicht, wenn ich Play drücke. Ist mir vorher nicht aufgefallen.
Stecker und Kabel sehen, soweit ich eben oben und unten schauen konnte, unauffällig aus.

Ob der Verkäufer mich nun ver*** hat oder nicht, keine Ahnung. Ich habe ihn mal angeschrieben, aber das wird wohl so oder so nicht viel ändern.
the_reaper
Stammgast
#11 erstellt: 27. Jun 2017, 20:41

Sal (Beitrag #7) schrieb:

Für die üblichen "Putz die Linse", "der Motor ist verharzt" Tips:
Schwenkarm und CD-Motor entwickeln sehr viel Kaft. Da muss schon Sekundenkleber in die Lager
und kein Harz, bis das zur Ursache wird.


Also das kann man so nicht sagen. Je nachdem mit was da geschmiert wurde sitzen die Lager schon mal fest. Ich hatte das selbst neulich erst bei einem Sony CDP 101. Da war das Schmierfett der Schnecke für die CD-Spindel so fest, dass die CD nur sporadisch mal angelaufen ist und wenn es dann mal gelaufen ist, wurde der CDP sehr warm. Also auch wenn der Motor sehr viel Kraft entwickelt, kann da doch mal was durch alte Fette fest sitzt. Und selbst wenn nicht, schadet eine Entfettung und neue Schmierung auf keinen Fall.
Sal
Inventar
#12 erstellt: 28. Jun 2017, 06:02

Also das kann man so nicht sagen.

Beim Grundig kann man das so sagen.
Der Schwenkarm hat ein schmierungsfreie Kugellager,
Der bürstenlose Duscmotor mt 3mm Welle ein Bronzegleitlager.
Alle Kraft wird direkt übertagen,

Anders als beim CD-101, den ich auc habe. Dort killt das trocknende
Fett auf Schnecke und Zahnstangen den Leistungstransistor fürs Tracking und Schubladenmotor.


[Beitrag von Sal am 28. Jun 2017, 06:02 bearbeitet]
morita
Neuling
#13 erstellt: 28. Jun 2017, 19:36
So, ich habe mal die Stecker angeschaut.

Wenn ich einen bestimmten Stecke ziehe, dann läuft der Motor. Die Linse geht dann nicht über die CD. Stecke ich den Stecker wieder ein, dann schaltet der Motor ab.
Also mechanisch ist beim Motor alles in Ordnung.

Hat jemand eine Idee, was dies bedeutet?
Sal
Inventar
#14 erstellt: 28. Jun 2017, 21:11
Nie die Stecker ziehen, wenn der Player an ist. Dadurch killt man sich schnell eine Platine.
Habe ich am eigen Leib erfahren -nicht in der Form von Stromstößen, sondern das ein IC durchknallte

Zum Laufen des Disc-Motors (Übrigens gegen den Uhrzeigersinn):
Einer der Stecker vorne an der Front, richtig? Ist normal.
Ich weis nur, dass der Motor über eine Spannung versorgt wird, wenn die Frontplatine nicht mit der Servoplatine verbunden ist.

Es fehlt wahrscheinlich das Startsignal. Da der Kontaktschalter der Lade ok ist, käme eigentlich alles in Betracht.
was der Startvorgang auslöst - Transistoren, Logic IC´s, Decoder. Alles was zwischen diesem Schalter und dem Laufwerk liegt - und das ist viel!
Wie schrieb Jemand 1983: Ein CD-Spieler ist gegenüber einem Plattenspieler wie das Space Shuttle gegenüber einer Sylvesterrakete
Du hast selber betont, schon mit dem Ausbauen der Platinen überfordert zu sein - sieh deinen viertletzten Post.

Wenn du gut Englisch kannst besorge dir dieses Buch:

https://books.google...kp_cover&redir_esc=y

Es hilft dem Laien, vieles Grundlegende an der CD Technik zu verstehen.

Noch eine Beobachtung:
Ich habe mir mal die Themen angeschaut, welche der Algorithmus vom HiFi Forum als passend vorschlägt:
In fast allen ist von kalten Lötstellen die Rede, von verharzten Motoren, von gebrochenen Durchkontaktierungen -
und in keinem Thema zu Servo / Motorproblemen treffen diese Vermutungen zu!
Leider sterben diese Threads dann auch, wenn es an das Eingemachte geht...

Jetzt haben wir im zwei Teilnehmer mit baugleichen Playern und möglicherweise dem gleichen Problem. Wo der Disc Motor nicht hochläuft, aber funktioniert (Morita), das Laufwerk hochläuft, fast nie einliest (meine Wenigkeit) was auch am Disc-Motor liegen muss - und bei beiden der Ausfall
(wenn Moritas Verkäufer nicht besch....) praktisch über Nacht kam...
In meinem Fall hat sogar ein Laufwerkstausch keine Besserung gebracht, neben Ersatz aller Kondensatoren und Spannungsregler, Nachlöten, Kabelcheck...


[Beitrag von Sal am 28. Jun 2017, 21:50 bearbeitet]
airmax78
Stammgast
#15 erstellt: 29. Jun 2017, 08:43
Hallo Sal, hallo morita,

damit der Spindelmotor startet, müssen einige Vorbedingungen erfüllt sein:

alle Betriebsspannungen müssen vorhanden sein (-18V; -12V; -7V; +5V; +12V)
die Masseverbindungen müssen konsistent sein
der Laser muss leuchten
das Objektiv muss in der Lage sein, einen Focuspunkt zu finden (FCO = "0")

ich fürchte aber, dass morita hiermit leider nichts anfangen kann...

Grüße, maurice
morita
Neuling
#16 erstellt: 29. Jun 2017, 09:14
Ja, das ist richtig. Ich verfüge weder über das Equipment noch über das Wissen, diese Dinge zu prüfen. Das einzige, was ich erkennen konnte, ist, dass der Laser leuchtet (keine Angst, habe nicht hineingesehen ...)
Sal
Inventar
#17 erstellt: 29. Jun 2017, 09:50
hallo Maurice!
Ich aber schon etwas mehr- in meinem Thread

http://www.hifi-foru...185&thread=14626&z=4

haben wir das alles schon durch. Auch lässt Moritas Beschreibung den Schluss zu, dass die Spannungen da sind.

Was aber wirklich weiterhelfen würde, wäre eine detailliertere Fehlersuche.
Welches ist z.B. das Signal, dass dem Logic IC Signalisiert, dass der Focus erreicht ist?

Welche ICs und Transistoren kicken den Motor an, damit er hochläuft und welches Signal ist dafür zuständig,
dass er vom "Freilauf" zum getakteten Auslesen wechselt? Mit welchen IC´s wird es generiert?

Grüße,
Sal


[Beitrag von Sal am 29. Jun 2017, 09:50 bearbeitet]
sandscholle
Stammgast
#18 erstellt: 29. Jun 2017, 09:50
hallo Morita,

wo wohnst Du denn? Wenn Du im Umkreis Hamburg wohnst, würde ich anbieten, das Du mit dem Gerät vorbeikommst und ich mal reinschaue.
morita
Neuling
#19 erstellt: 29. Jun 2017, 09:52
Hi,

ich wohne auf der schönen Insel Fehmarn. Bei mir kann man sogar Urlaub machen ...
Sal
Inventar
#20 erstellt: 29. Jun 2017, 10:09
Dem würde ich mich gerne anschliessen, wenn ich mit meinem CD 304 MKII aus dem vorhin verlinkten Thread nicht weiter komme.
Aber vorher versuche ich noch einmal einen Decodertausch

Ob das CDM-1 so dauerhaft ist, dass das nächste mal jemand von Lolland rüberfährt,
um nachzusehen?

https://de.wikipedia.org/wiki/Feste_Fehmarnbeltquerung


[Beitrag von Sal am 29. Jun 2017, 10:20 bearbeitet]
airmax78
Stammgast
#21 erstellt: 29. Jun 2017, 15:48
Hallo Sal,

wie bereits angedeutet, der Grundig CD 7550 ist ein "abgespeckter" Philips CD304 der ersten Generation (keine Kophörerbuchse, keine Fernbedienung).
Hier sieht die Sache folgendermaßen aus:
Beim Aufstarten wird der Laser eingeschaltet und das Ojektiv angehoben und abgesenkt, beim Passieren des Focuspunkts wird der Status von Pin 7 am Servoprozessor (FN) kurzzeitig "1"; der Servoprozessor (6201) sendet nun über den gemeinsamen Datenbus Signale an 6202 mit dem Ziel, über FC1 und FC2 dafür zu sorgen, dass der Status von Pin 7 an 6201 dauerhaft "1" bleibt; ist dies der Fall, so kehrt sich der Status von Pin 14 an 6202 um, er wird dauerhaft "0". Das ist die Freigabe für den Spindelmotor, der weiss jetzt, dass er drehen darf, aber er weiss noch nicht, mit welcher Drehzahl. Die Drehzahl des Spindelmotors wird hier über das Tastverhältnis des Rechtecksignals (MCES) (6510, Pin4) eingestellt; Unmittelbar nach dem Einschalten steht hier zunächst ein Tastverhältnis von ca. 60% an, das ist so eine Art "Vorschuss", um ein Augenmuster "erzwingen" zu können, dies entspricht in etwa eine Plattentellerdrehzahl von 550-600 U/min... jetzt wird über das "erzwungene" Augenmuster durch 6501 (SAA7010) an pin 26 ein Taktsignal generiert, das über Pin 6 an 6502 zurück gelangt, sodass sich ein geschlossener Regelkreis ergibt... man merkt dies daran, dass Augenmuster nunmehr stabil ist und die Plattentellerdrehzahl etwas absinkt.
Bedenke bitte, dass es im Vergleich zum Philips CD 304 MKII gewaltige Unterschiede gerade auf der Decodingplatine gibt... dieses Szenario ist nicht auf die MKII Variante übertragbar.

Grüße, maurice
morita
Neuling
#22 erstellt: 02. Jul 2017, 17:32
Hallo,

entschuldigt, dass ich mich gar nicht mehr gemeldet habe. Ich fahre nun eine Woche in den Urlaub und schreibe dann hier noch mal. Ich muss mal sehen, wann ich Zeit finde, z.B das Angebot zur Durchsicht/Reparatur anzunehmen.

Lieben Gruß
morota
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Grundig CD Player 7550 defekt
Saarbiker66117 am 13.01.2006  –  Letzte Antwort am 13.01.2006  –  2 Beiträge
Transportsicherung für Grundig CD-7550 ???
Supper's_Ready am 06.07.2016  –  Letzte Antwort am 10.07.2016  –  5 Beiträge
Grundig CD 7550 CD-Auswurf ohne Funktion
pope121165 am 02.01.2016  –  Letzte Antwort am 02.01.2016  –  6 Beiträge
Grundig CD 7550 liest nichtmehr richtig
Keksstein am 10.09.2011  –  Letzte Antwort am 08.02.2012  –  22 Beiträge
Grundig CD 7550 defekt. Platine D
seraf am 27.07.2007  –  Letzte Antwort am 27.11.2009  –  21 Beiträge
Grundig CD 7550 - ist das normal?
DOSORDIE am 22.10.2018  –  Letzte Antwort am 26.10.2018  –  10 Beiträge
Grundig CD 7550 (CD Player) - kein Ton - Was kann ich tun?
newhorizon am 15.11.2013  –  Letzte Antwort am 15.11.2013  –  4 Beiträge
Philips CD101 Motor läuft nicht immer an
wintiheimer am 26.08.2009  –  Letzte Antwort am 01.09.2009  –  10 Beiträge
Grundig CD 7500 reperatur
J.C_-_Blacksmith am 13.03.2011  –  Letzte Antwort am 14.03.2011  –  2 Beiträge
Nakamichi OMS-4 Motor läuft nicht an
DirtyHarriett am 30.09.2019  –  Letzte Antwort am 03.10.2019  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.497 ( Heute: 11 )
  • Neuestes Mitgliedcoalabeer
  • Gesamtzahl an Themen1.454.385
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.672.962

Hersteller in diesem Thread Widget schließen