Revox B225 CDM-1 Skipping Problem bei manchen CDs

+A -A
Autor
Beitrag
Manfred_K.
Inventar
#1 erstellt: 19. Okt 2018, 04:58
Hallo liebe Gemeinde,

auf dem Flohmarkt konnte ich ein B225 für 20 Euro ergattern. Den musste ich einfach retten :-)

Gerät zerlegt, gereinigt (innen sehr viel Staub und Dreck). Linse gereinigt (stark verschmutzt). Spannungen alle überprüft, passt. Spindelmotor und Dreharm schön leichtgängig. Laser Power war recht hoch eingestellt (600 mV an R63), auf 500 mV korrigiert, DC Fokus (150 mV an R1), auf ca. 0 mV gebracht. Focus-Gain i.O.

Der Player läuft. Mit gebrannten CDs sogar sehr gut, skipping findet alle Tracks, Laserspannung auf unter 400 mV. Bei manche älteren original CDs, steigt die Laserspannung an R63 bis auf 550 mV, die CD läuft auch durch, nur das skipping auf andere Titel ist fast nicht möglich. Das Laufwerk "nudelt", findet aber den Track nicht. Bei anderen, meist etwas neueren CDs, läuft alles wieder einwandfrei, Laserspannung oft im Bereich von 460 mV.

Wie gesagt, das kuriose ist, das die selbstgebrannten Scheiben perfekt laufen, viele ältere CDs (Ende der 80er) leider nicht. CDs sind natürlich alle in einem sehr guten Zustand. Im übrigen werden die selbstgebrannten CDs bis unter 300mV an R63 noch abgespielt.

An die Justage des Abtastwinkels habe ich mich noch nicht getraut, habe auch die durchsichtige CD nicht. Die Kondensatoren auf dem CDM-1 sind auch noch Original.

Ergänzend: Während der Wiedergabe "pfeift" das Laufwerk etwas. Ist nix mechanisches, kommt wohl vom Dreharm/Laser.

Meine Frage an die Experten. Was kann ich noch tun? Laser von innen reinigen? Möglich? Wo kann ich das Eye-Pattern bei dem Gerät mit dem Oszi abgreifen? Ich finde leider keinen Messpunkt im Service Manual. Ich möchte diese Baby unbedingt aufarbeiten.

Grüße Manfred
airmax78
Stammgast
#2 erstellt: 19. Okt 2018, 11:41
Hallo,

das beschriebene Pfeifen stammt wahrscheinlich vom Radialservo, oft genügt ein Abgleich der Focus Bandbreite (Focus gain) um hier Ruhe zu schaffen. Prüfe bitte auch die Winkelstellung der Abtasteinheit. Im Service war es nur vorgesehen, den Laserpen komplett zu tauschen: Die Halterung der Laserdiode samt Prisma und das Gehäuse der Empfänger sind gegeneinander über einen Klemmring fixiert; wird dieser Klemmring versehentlich gelöst, dann wird der Laserpen unbrauchbar. Es ist mit den üblichen Werkstattmitteln nicht möglich, eine gangbare Ausrichtung zwischen Laserdiode und Empfängerdioden zu realisieren.
Manfred_K.
Inventar
#3 erstellt: 19. Okt 2018, 17:51
Erst einmal vielen Dank, für Deine Antwort, ich schätze Deine Beiträge sehr, habe schon einiges von Dir gelesen und lernen können, Maurice. Ich bin ein Hobbyelektroniker, der schon einige Verstärker, ein Revox B77 und diverse Tapes repariert/überarbeitet hat. Hifi-Klassiker machen einfach Spaß

CD-Player sind seit geraumer Zeit meine Projekte, da diese Geräte momentan zwischen 5 und 20 Euro auf den Flohmärkten stehen. Da muss ich einfach zugreifen. Aber nun zurück zu meinem wertvollsten Stück, dem B225.

Das "quälende" leise Pfeifgeräusch kommt definitiv aus dem Radialservo. Der Abgleich des Focus Gain bringt leider keine Verbesserung. Die Winkeleinstellung habe ich bisher noch nicht angerührt. Folgendes habe ich jedoch getestet:

Am Anfang einer CD ist der DC-Focus auf ca. 0 mV gegen Ende einer CD steigt er auf 30-40 mV an. Könnte man daraus schließen, dass die Winkeleinstellung passt? Müsste nicht bei falscher Winkeleinstellung der Focus DC gegen Ende der CD stärker ansteigen?

Da ich diese Test CD mit dem senkrechten Strich nicht habe, wäre es möglich, über das Eye-Pattern den Winkel an den Torx-Schrauben einzustellen? Ich meine mal einen Beitrag (von Dir?) diesbezüglich gelesen zu haben...Interessant wäre für mich auch, an welchem Messpunkt ich das Eye-Pattern abgreifen muss. Das Manual gibt darüber leider keine Auskunft, oder ich finde es einfach nicht

Viele Grüße Manfred
airmax78
Stammgast
#4 erstellt: 19. Okt 2018, 20:30
Hallo Manfred,

es ist normal, dass der Focus DC Offset zwischen Anfang (innere Spuren) und Ende (äussere Spuren) einer CD sich minimal verändert (+/- 20 mV). Meiner Beobachtung nach liegt dies am magnetischen Plattenhalter, der die eingespannte CD minimal verformt, sodass der äussere Rand der CD höher steht als der innere. Das Augenmuster kannst du am DEMOD-IC (SAA 7010 oder SAA 7011) pin 7 abgreifen. In der Praxis gilt die Winkelstellung der Abtasteinheit als optimal, wenn das Augenmuster die größtmögliche Spannungsamplitude aufweist und die "Rauten" innerhalb des Augenmusters möglichst scharf voneinander abgegrenzt abgebildet werden.

Grüße, maurice
Sal
Inventar
#5 erstellt: 19. Okt 2018, 23:41
Vielleicht hilft meine Art der Justage - den Winkel über die Messung der offset Spannung einzustellen und den Punkt zu finden,
wo der Offset am Anfang / Mitte und Ende einer CD identisch ist??

http://www.hifi-forum.de/viewthread-185-14442.html

Airmax, bist du sicher, dass die Ausichtung des Laserpens nicht mit Heimmitteln zu
bewerkstelligen ist? Hast du es versucht? Ich müsste nämlich meinen zerlegen...

LG,
Sal


[Beitrag von Sal am 19. Okt 2018, 23:44 bearbeitet]
Manfred_K.
Inventar
#6 erstellt: 21. Okt 2018, 18:28
Danke für die Infos! Der B225 hat auf dem Decoder-PCB den SAA 7010 verbaut. An Pin 7 ist im Manual kein Testpunkt vermerkt, wird über einen C-R-Glied an das Steckkartenende geleitet und ist mit "HF" bezeichnet - da hätte ich lange suchen können

Die Spule "L1" hängt auch am SAA 7010. Diese soll lt. Service Manual nur bei Startschwierigkeiten abgeglichen werden. Meine TOCs werden bei allen CDs zügig eingelesen, Titel 1 startet immer zügig. Also lasse ich mal die Finger von L1, oder sollte ich da auch noch ran wegen meinem skipping Problem. Ist halt schwierig, weil ich keinen Service-Print habe.

Im nächsten Schritt werde ich mich an die Winkeleinstellung wagen, allerdings erst nächstes WE. ich berichte dann...
Manfred_K.
Inventar
#7 erstellt: 03. Nov 2018, 18:14
Maurice und SAL, herzlichen Dank für Eure Tipps.

Mein B225 läuft wieder fast perfekt. Die Winkeleinstellung hat eine deutliche Verbesserung gebracht. Die Titel werden nun bei allen CDs gefunden, manchmal - je nach Pressung - dauert es halt etwas länger. Damit kann ich leben...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Revox B225
Miwusch am 04.12.2010  –  Letzte Antwort am 07.12.2010  –  8 Beiträge
REVOX B225 - Problem mit Schublade
stummerwinter am 26.01.2018  –  Letzte Antwort am 08.07.2020  –  8 Beiträge
REVOX B225 CD Spieler
Glasman am 03.01.2019  –  Letzte Antwort am 05.01.2019  –  6 Beiträge
Hilfe: Revox B225 defekt
eclip am 08.04.2013  –  Letzte Antwort am 10.04.2013  –  3 Beiträge
Revox B225 - Fernbedienung zickt
Papa_San am 24.01.2019  –  Letzte Antwort am 25.01.2019  –  5 Beiträge
Revox B225 bei kälte "vorglühen"
Badabing am 26.02.2008  –  Letzte Antwort am 01.03.2008  –  5 Beiträge
Revox B225 cdm0 "sucht" nächstes Lied
MattesB am 22.04.2020  –  Letzte Antwort am 22.04.2020  –  2 Beiträge
Revox B225 nur Load Taste geht
celsius am 23.07.2015  –  Letzte Antwort am 23.07.2015  –  2 Beiträge
Revox B225 liest CD's nicht ein
dugfried am 13.04.2011  –  Letzte Antwort am 21.04.2011  –  24 Beiträge
Revox B225 Ersatzteile? Getriebe des Schubladenmotors?
not0815 am 04.08.2011  –  Letzte Antwort am 05.07.2019  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.483 ( Heute: 19 )
  • Neuestes MitgliedHorchher
  • Gesamtzahl an Themen1.535.644
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.219.780

Hersteller in diesem Thread Widget schließen