Revox B225

+A -A
Autor
Beitrag
Miwusch
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 04. Dez 2010, 12:55
Hallo,
ich hoffe mir kann jemand helfen, was hier im Forum eigentlich immer recht gut klappt.
Und zwar geht´s um meinen "Neuerwerb", einen Revox B225.
Mich interessiert brennend wieviel Volt und Watt die Birnen der Schublade haben? Ich zahle doch nicht 13.- Euronen für ein "Cent"-Birnchen, nur weil´s für Revox ist. Und Grün machen kann ich´s auch selber.
Weiß noch nichtmals ob sie in meinem Player überhaupt kaputt sind, bekomme den Player erst in zwei-drei Tagen. Aber da es wahrscheinlich ist, weil sie durch die grüne Farbe sehr schnell kaputt gehen, vermute ich es mal. Hatte vor ca. 10 Jahren schonmal dieses Gerät, an dem sie auch kaputt waren. Nur zu der Zeit wußte ich garnicht, dass überhaupt eine Beleuchtung drin ist.
Danke.
Micha
PBienlein
Inventar
#2 erstellt: 05. Dez 2010, 09:17
Hallo Micha,

es sind 2 x 15 Volt, 100mA Lämpchen verbaut (B1, B2 auf Interconnection Board left und Interconnection Board right). Sie werden allerdings nur mit 12 Volt angesteuert. Insofern könnte man auch 12 Volt-Typen nehmen. Aber vorsicht mit der Leistung! Auf keinen Fall größere als original verwenden, denn sonst könnte es zu warm in der Schublade werden! Über die Bauform kann ich nichts sagen; habe die Daten lediglich aus dem SM http://www.revox.name/b200s/smdownload.htm

Gruß
PBienlein
Miwusch
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 05. Dez 2010, 15:54
Hallo PBienlein,

ich danke Dir.
Die Revox-Seite wird mir auch bei Weiterem bestimmt sehr helfen.
Die Bauform der Birnchen werde ich raus kriegen.

Nochmals danke.
Gruß Micha
Miwusch
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 06. Dez 2010, 15:47
Hallo,
habe heute meinen B 225 bekommen. Die Birnen sind in Ordnung.
Mußte aber leider ein viel größeres Problem festellen:
sobald man Play drückt, bringt er ein nicht leises Brummen mit, an beiden Ausgängen (Fix und Variable). Bei Stop ist das Brummen weg.
Ist es ein großes Problem, soll ich versuchen den Player umzutauschen oder läßt sich der fehler leicht beheben?
Kann mir jemand einen Tip geben?
Danke.
Micha
PBienlein
Inventar
#5 erstellt: 07. Dez 2010, 09:45
Hallo Micha,

das Brummen dürfte Netzbrummen sein. Da wird irgendwo ein Kondensator platt sein. Den zu finden ist aber möglich.

Ich schaue nachher mal ins SM

Gruß
PBienlein
Miwusch
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 07. Dez 2010, 10:05
Hallo,
vielen Dank.
Aber abgesehen von dem Brummen, spielt er auch nicht sauber ab. Er liest zwar alle CD´s und spielt sie auch, aber es ist nicht sauber, bei bestimmten Frequenzen hört sich der Sound an, als würde man beim Plattenspieler mit dreckiger Nadel hören. (Weiß es leider nicht besser zu beschreiben.) Wenn das auch von dem Kondensator kommt, wäre es ja nicht weiter schlimm. Das glaube ich aber nicht.
Ferner kann ich das Teil umtauschen, heißt ich muß ihn (schnell) zurück schicken. Würde ihn zwar gerne behalten, aber wenn´s ein größerer (sprich teurer) Fehler ist, habe ich kein Interesse mehr an dem Teil. Habe hier (Essen NRW) auch keine Möglichkeiten ihn günstig nachsehen zu lassen.
Gruß Micha
PBienlein
Inventar
#7 erstellt: 07. Dez 2010, 10:57
Das es tatsächlich an den Kondensatoren liegt, ist aus meiner Sicht zumindest wahrscheinlich bei einem Gerät diesen Alters. Die Ausgangsverstärker (OpAmps) werden mit +/- 12 Volt gespeist. Auf dem Servo-Board wären also rund 4 Verdächtige Kondis (C23, C26, C21, C24) und u.U. nochmal 4 auf dem DA-Board (C126, C127, C226, C227). Kosten für die Teile dürften sich im Cent- bis wenige Eurobereich belaufen.

Das unsaubere Abspielen könnte auch auf die nicht ordentlich gesiebten Spannungen zurückzuführen sein. Aber das weiß man natürlich erst später.

Wenn Du aber ganz sicher gehen willst, gibst Du das Gerät besser zurück.

Gruß
PBienlein
Miwusch
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 07. Dez 2010, 11:53
Hallo PBienlein,

habe grad nochmal mit dem Verkäufer telefoniert, das Teil muß sofort zurück, sonst kriege ich womöglich mein Geld nicht wieder.
Und auf Experimente (Geld mäßig, sollte die Reparatur zu teuer werden) kann ich momentan verzichten, da auch mein Wagen kaputt ist und ich nun auch noch ein neues Auto brauche.
Also werde ich mich von dem Revox erstmal wieder verabschieden müssen.

Hab´ Dank für Deine liebe und schnelle Hilfe.

Gruß aus Essen, Micha
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe: Revox B225 defekt
eclip am 08.04.2013  –  Letzte Antwort am 10.04.2013  –  3 Beiträge
REVOX B225 CD Spieler
Glasman am 03.01.2019  –  Letzte Antwort am 05.01.2019  –  6 Beiträge
REVOX B225 - Problem mit Schublade
stummerwinter am 26.01.2018  –  Letzte Antwort am 08.07.2020  –  8 Beiträge
Revox B225 - Fernbedienung zickt
Papa_San am 24.01.2019  –  Letzte Antwort am 25.01.2019  –  5 Beiträge
Revox B225 bei kälte "vorglühen"
Badabing am 26.02.2008  –  Letzte Antwort am 01.03.2008  –  5 Beiträge
Revox B225 cdm0 "sucht" nächstes Lied
MattesB am 22.04.2020  –  Letzte Antwort am 22.04.2020  –  2 Beiträge
REVOX B225 Umbau lt. Service-Manual
Butters_Capt._Chaos am 13.12.2009  –  Letzte Antwort am 03.01.2010  –  29 Beiträge
Revox B225 Ersatzteile? Getriebe des Schubladenmotors?
not0815 am 04.08.2011  –  Letzte Antwort am 05.07.2019  –  10 Beiträge
revox 250 S defekt
michaelbonn am 29.05.2020  –  Letzte Antwort am 06.07.2020  –  10 Beiträge
Revox B225 liest CD's nicht ein
dugfried am 13.04.2011  –  Letzte Antwort am 21.04.2011  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.483 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedNicleh
  • Gesamtzahl an Themen1.535.649
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.219.844