SONY Tuner ST-S707ES vergisst Sender.

+A -A
Autor
Beitrag
eyesore
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 13. Feb 2008, 00:55
Hi,

vielleicht hat jemand eine Ahnung zu diesem Problem:

Mein SONY Tuner ST-S707ES vergisst nach einem Tag schon mal die Sender-Speicherung, was ziemlich nervt.

Woran kann so etwas liegen... ich habe nur eine 770ES-Anleitung und da steht etwas von einem Monat ohen Betrieb, aber nicht 1 Tag oder zm teil noch weniger.

Wie speichert das Gerät die Sender?
Gibt es dort eine Batterie? Kann ich mir gar nicht vorstellen.

Irgendjemand eine Idee?
Danke.

viele grüße,

e.
audiophilanthrop
Inventar
#2 erstellt: 13. Feb 2008, 01:59
Da wird ein Goldcap drin sein. Suche mal nach einem runden Bauteil mit Nennspannung 5,5 V (typisch 0,047 F ... 1 F - ja, Farad) in der Nähe des Mikroprofessors.
klausES
Inventar
#3 erstellt: 13. Feb 2008, 02:25
Salve,

genau mit Goldcap.

Hier isser. Bild ST-S707ES -> Gelber Pfeil (Hauptboard, äußerste Ecke vorn links)

eyesore
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 13. Feb 2008, 14:29

klaus52 schrieb:
Salve,

genau mit Goldcap.

Hier isser. Bild ST-S707ES -> Gelber Pfeil (Hauptboard, äußerste Ecke vorn links)





SUPER hier... ich Danke Euch für die schnellen Rückmeldungen.

Und dieses Goldcap-Teil muss ich also austauschen?

Ansonsten ist das Gerät praktisch im Neuzustand... nur diese Sender-Sache ist hin.

DANKE!

viele grüße,

e.
klausES
Inventar
#5 erstellt: 13. Feb 2008, 19:06
Hi,

natürlich, austauschen und fertig. Das ist dieser Tuner mehr als wert...
Ein Cap kostet je nach Kapazitätswert zwischen 1 u. ende 3 €
Habe den Wert der im Gerät verbaut ist jetzt nicht im Kopf.
Du kannst aber ruhig zu einem mit 0,47 F greifen, auch wenn der vorhandene 0,22 haben sollte.

Falls es dir zu aufwendig o.ä. ist dafür das Board aus zu bauen kann man auch den alten
"vorsichtig" mit einem "kleinen" Seitenschneider so entfernen (dabei aber unbedingt Polarität der Anschlüsse merken oder markieren)
das die eingelöteten Anschlußzungen des alten Cap auf der Platine verbleiben und etwas herausstehen.
Den neuen Goldcap kannst Du dann mit zwei Stückchen dünnem Draht an die verbliebenen
Blechzungen anlöten.

Noch viel Spaß mit dem 707
Berichte Bitte mal wenn's fertig ist...
eyesore
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 13. Feb 2008, 19:13

klaus52 schrieb:
Hi,

natürlich, austauschen und fertig. Das ist dieser Tuner mehr als wert...
Ein Cap kostet je nach Kapazitätswert zwischen 1 u. ende 3 €
Habe den Wert der im Gerät verbaut ist jetzt nicht im Kopf.
Du kannst aber ruhig zu einem mit 0,47 F greifen, auch wenn der vorhandene 0,22 haben sollte.

Falls es dir zu aufwendig o.ä. ist dafür das Board aus zu bauen kann man auch den alten
"vorsichtig" mit einem "kleinen" Seitenschneider so entfernen (dabei aber unbedingt Polarität der Anschlüsse merken oder markieren)
das die eingelöteten Anschlußzungen des alten Cap auf der Platine verbleiben und etwas herausstehen.
Den neuen Goldcap kannst Du dann mit zwei Stückchen dünnem Draht an die verbliebenen
Blechzungen anlöten.

Noch viel Spaß mit dem 707
Berichte Bitte mal wenn's fertig ist...



Danke noch einmal für die Hilfe... ich habe zwar einen Lötkolben, aber überlass es lieber einem Bekannten, der so etwas besser kann.

Ich werde über das Resultat berichten.

viele grüße,

e.
eyesore
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 17. Feb 2008, 22:45

klaus52 schrieb:
Hi,

natürlich, austauschen und fertig. Das ist dieser Tuner mehr als wert...
Ein Cap kostet je nach Kapazitätswert zwischen 1 u. ende 3 €
Habe den Wert der im Gerät verbaut ist jetzt nicht im Kopf.
Du kannst aber ruhig zu einem mit 0,47 F greifen, auch wenn der vorhandene 0,22 haben sollte.

Falls es dir zu aufwendig o.ä. ist dafür das Board aus zu bauen kann man auch den alten
"vorsichtig" mit einem "kleinen" Seitenschneider so entfernen (dabei aber unbedingt Polarität der Anschlüsse merken oder markieren)
das die eingelöteten Anschlußzungen des alten Cap auf der Platine verbleiben und etwas herausstehen.
Den neuen Goldcap kannst Du dann mit zwei Stückchen dünnem Draht an die verbliebenen
Blechzungen anlöten.

Noch viel Spaß mit dem 707
Berichte Bitte mal wenn's fertig ist...



Ich habe das Teil eben mal aufgeschraubt.
Dort steht:

9244 ELNA
0.1 F
5.5 V

gruß,

e.
klausES
Inventar
#8 erstellt: 18. Feb 2008, 02:32
Hi,

dann muß es kein halbes Farad sein. Es reicht ein 0,22 F (5,5 Volt haben die alle).
Ist gängig, (heißt günstiger Preis) und Du hast etwas mehr Reserve bei längeren Standzeiten vom Netz.
eyesore
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 18. Feb 2008, 02:44

klaus52 schrieb:
Hi,

dann muß es kein halbes Farad sein. Es reicht ein 0,22 F (5,5 Volt haben die alle).
Ist gängig, (heißt günstiger Preis) und Du hast etwas mehr Reserve bei längeren Standzeiten vom Netz.


Danke für den Tip

Hier noch die Maße, falls noch mal irgendwer das gleiche Problem hat und diese Thread öffnet:

Der eingebaute hat ca. 12mm im Durchschnitt x 6 mm Höhe.
Entpricht nach www.conrad.de wohl dem hier:

Best.-Nr. Produktbezeichnung Elektr. Kapazität RM V/DC Abm. Preis EUR Mengen-
rabatt Menge
450040-LN GOLD-CAP 0.1F 5.5V RM 10 MM 0.1 F 10 mm 5.5 V (Ø x H) 11.5 mm x 5.5 mm 2,60 Euro

aber: Bestellbar! Versand ab dem 02.05.2008 ... Super.

http://www2.produkti...s_5_5_V_RM_10_mm.pdf


Naja... ich überlass das nun einem Bekannten...der ist Profi mit dem Lötkolbe. Ich gebe dann aber einen Status ab.


Nochmals Danke für die Unterstützung...

viele grüße,

e.
eyesore
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 18. Feb 2008, 02:47
Sehe gerade, dass der auch passen müsste:

Best.-Nr. Produktbezeichnung Elektr. Kapazität RM V/DC Abm. Preis EUR Mengen-
rabatt Menge
473090-LN GOLD-CAP 0.1 F 5.5 V 0.1 F5 mm5.5 V(Ø x H) 13.5 mm x 7.5 mm 2,8 EURO

http://www2.produkti...a-01-en-Gold-Cap.pdf
hf500
Moderator
#11 erstellt: 18. Feb 2008, 11:45
Moin,
ich wuerde immer den groessten Kondensator einbauen, der mechanisch passt.

73
Peter
klausES
Inventar
#12 erstellt: 18. Feb 2008, 12:28
Salve,

wenn Du sowieso bestellen mußt und bei beim teuren "C" auch noch mit Wartezeit gedroht wird...

der 0,22 F hat deine Bauform und die Original Einbaulage

noch mal der gleiche für Hochkantmontage welcher (wenn Du die Zungen des alten drinn läßt) leichter zu montieren wäre.

Überblick
eyesore
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 18. Feb 2008, 14:14

klaus52 schrieb:
Salve,

wenn Du sowieso bestellen mußt und bei beim teuren "C" auch noch mit Wartezeit gedroht wird...

der 0,22 F hat deine Bauform und die Original Einbaulage

noch mal der gleiche für Hochkantmontage welcher (wenn Du die Zungen des alten drinn läßt) leichter zu montieren wäre.

Überblick



Danke für den Reichelt-Tip... da habe ich früher mal bestellt, und das sind ja genau die Teile die da drin stecken... also dann R.

Perfekt.. .erst einmal das RM nachmessen.

gruß,

e.
eyesore
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 27. Feb 2008, 00:42
Es ist vollbracht.. ein netter Bekannter hat das Gerät repariert... er ist einfach besser mit dem Lötkolben als ich.

Eingebaut hat er dieses Teil von Conrad:

Best.-Nr. Produktbezeichnung Elektr. Kapazität RM V/DC Abm.
473090-LN GOLD-CAP 0.1 F 5.5 V 0.1 F5 mm5.5 V(Ø x H) 13.5 mm x 7.5 mm


.. und er läuft wieder.

Als Info bzgl. Einbau: er hat die Bodenplatte des Gerätes abgeschraubt und kam dann problemlos an die Platine von unten ran. Man muss also nicht die ganze Platine ausbauen.

Danke für die Unterstützung

viele grüße,

e.
klausES
Inventar
#15 erstellt: 27. Feb 2008, 01:44
Na super. Dann noch viel Freude mit deinem großen ST-S.


Stichwort Bodenplatte... mann, da kann ich mir nur an den Kopf klatschen...
habe selber schon so viele zerlegt und hab bei deinem nicht an die blöde Bodenplatte gedacht...
eyesore
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 27. Feb 2008, 01:52

klaus52 schrieb:
Na super. Dann noch viel Freude mit deinem großen ST-S.


Stichwort Bodenplatte... mann, da kann ich mir nur an den Kopf klatschen...
habe selber schon so viele zerlegt und hab bei deinem nicht an die blöde Bodenplatte gedacht... :D


Bodenplatte: kein Problem, gut das mein Bekannter so schnell abhandeln konnte. Ich habe das nur gepostet, damit jemand mit demselben Problem hier eine fast komplette Anleitung hat.

Gold-Cap: ich hätte da auch einen größeren genommen, aber mein Bekannter war zu schnell mit der Bestellung. Aber 1 Monat Senderspeicherung reicht mir eigentlich... hoffentlich ;-)


Der ST-S läuft gerade wieder schön mit Klassik Radio und Classic Lounge... sehr empfehlenswert... er spielt übrigens zusammen mit einem TA-F707, CDP-X7ESD, TC-K909ES und einem DVP-S900 als SACD & DVD... und einem clearaudio champion.

Preise: ST-S707 / 770 ... ich habe das zuletzt mal bei ebay beobachtet: sehr schräg.. die Preise variieren von Euro 130 - 401 ? Wer bezahlt für das Ding 400 Euro???
http://cgi.ebay.de/S...QQrdZ1QQcmdZViewItem
tinbert
Neuling
#17 erstellt: 13. Sep 2016, 10:07
Immer wieder klasse, das Internet - und dieses Forum.

Mein nicht ganz so teurer Sony ST-S415 hat jüngst das selbe Problem entwickelt, er ist aber auch schon um die 25 Jahre im Einsatz :). Immerhin hat er auch die schöne Matrix-Anzeige, die damals für mich ein Kaufkriterium war.
Auch hier ist der Gold-Cap verbaut, den ich gleich mal bestellt habe. Ich bin zuversichtlich, dass ich den eingelötet kriege und hinterher alles wieder schick ist.

Danke an die Tippgeber!
royalenfield
Neuling
#18 erstellt: 10. Mai 2017, 19:04
Beim Sony STS 100 L sitzt ebenfalls ein Gold Cap auf dem Control Board. Hatte jetzt auch das Fehlerbild und dank der Infos hier eine Sache von einer halben Stunde - nimmt man den Weg zu Conrad nicht mit in die Betrachtung. Der Konsensator sitzt dort hinter einem Abschirmblech. Bestellnummer bei Conrad 422082 - 0,22 uF - 5,5 V
Ohne diese Hilfe hätte ich bestimmt länger suchen müssen, weil mir auch das Schaltbild fehlte.

Control BoardControl Board
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony ST-S707ES abgeblendeter Bildschirm
CrM2018 am 06.09.2019  –  Letzte Antwort am 07.09.2019  –  8 Beiträge
Marantz Tuner ST-53 vergisst Sender
radiudo am 28.11.2007  –  Letzte Antwort am 04.12.2012  –  32 Beiträge
NAD C420 Tuner vergisst Sender
Charlie11 am 07.04.2017  –  Letzte Antwort am 09.04.2017  –  6 Beiträge
Sony Tuner ST-A790
cardeto am 18.09.2007  –  Letzte Antwort am 22.12.2007  –  2 Beiträge
SONY ST-S530ES verliert Sender
0815-Schrauber am 01.06.2018  –  Letzte Antwort am 02.06.2018  –  6 Beiträge
Sony Tuner ST-S770ES Frequenzdrift
donibaswest am 20.03.2019  –  Letzte Antwort am 25.03.2019  –  11 Beiträge
Tuner JVC T-X900LB vergisst Sender
devroye am 25.04.2009  –  Letzte Antwort am 26.01.2015  –  6 Beiträge
Sony Tuner vergißt Sender
FastTrain am 05.05.2016  –  Letzte Antwort am 16.08.2016  –  23 Beiträge
Sony ST- A4L Tuner Birnen
happybreath am 03.06.2009  –  Letzte Antwort am 05.06.2009  –  2 Beiträge
sony st 8o f tuner
mikele117 am 20.05.2014  –  Letzte Antwort am 23.05.2014  –  5 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.217 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedtae25
  • Gesamtzahl an Themen1.452.181
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.629.950

Hersteller in diesem Thread Widget schließen