Boxen defekt. Was nu?

+A -A
Autor
Beitrag
Henning81
Stammgast
#1 erstellt: 15. Sep 2004, 19:01
Hallo,

Meine Mutter hat an ihrem Yamaha AX - 496 zwei relativ alte Scott Boxen. Ich schätze so 70er Jahre. Sie sind mit 75 Watt Sinus angegeben, also ist der Verstärker auf jeden Fall ausreichend. Als erstes sind die Sicken der Tieftöner gerissen. Waren aus schaumstoff, ist also bei dem alter nicht weiter verwunderlich. Sie hat die Tieftöner dann gegen angeblich gleichwertige austauschen lassen. Hab nich geguckt was es für welche sind, aber nun sind diese auch hin! Sie funtionieren nur, wenn man die membran leicht nach hinten drückt. Ich würd also sagen sie sind hin. Damals hat die Reperatur so um die 250DM gekostet. Ich frage mich jetzt halt, ob es sich lohnt da nochmal was zu machen. Man könnte die originalen Tieftöner restaurieren, oder schon wieder neue kaufen. Ich möcht gern wissen, warum die schon wieder hin sind. Darf doch auch nich sein, oder? Woran kann das liegen. Ich muss dazu sagen, dass meine Familie schon auf laute Musik steht und damit ein 5m*10m Zimmer beschallt wird!. Also was tun? Wäre dankbar für Tipps.

lG

Henning
Henning81
Stammgast
#2 erstellt: 15. Sep 2004, 19:15
Ergänzung:

Die Lautsprecher heißen Scott 186B
Zweck0r
Moderator
#3 erstellt: 15. Sep 2004, 20:30
Hi,

die Scott-Boxen kenne ich leider nicht, laut hören in einem 50-Quadratmeter-Raum ist aber auf jeden Fall keine so einfach zu erfüllende Forderung

Bei der Wahl der Boxen würde ich bei 38 cm (15") Bassdurchmesser anfangen. Ein großer Aktivsubwoofer wäre auch keine schlechte Idee. Unter Stereo/Kaufberatung oder Stereo/Lautsprecher in diesem Forum fragst Du am besten nach etwas passendem.

Grüße,

Zweck
marjorie
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 16. Sep 2004, 08:18

Bei der Wahl der Boxen würde ich bei 38 cm (15") Bassdurchmesser anfangen. Ein großer Aktivsubwoofer wäre auch keine schlechte Idee.


weia...
12" mit vernünftigem Wirkungsgrad und in den Ecken aufgestellt reichen völlig aus. 15" sind für den hifi-bereich viel zu träge (ok, mit vernünftigen tiefmitteltönern ergänzt, in aktivboxen mit vernünftiger aktiver weiche. ja. sont: boah, ey.)
aktive subwoofer? ausschwingverhalten wie eine toilette, weil fast alle handelsüblichen dinger bis 100 Hz gehen. besonders in grössernen räumen führt das zu "bass da und viel zu laut" im wechsel mit "bass weg, wo isser denn?"
eine trennung bei ca. 350 Hz wäre da wesentlich sinnvoller, aber das machen die wenigsten hersteller. warum weiss der deibel.

denk eher über zwei paar nach als zu überdimensionierten teilen zu greifen.
marantz-fan
Stammgast
#5 erstellt: 16. Sep 2004, 09:16
Hallo Henning81,

wann war denn die letzte Reparatur? Ist keine Garantie mehr drauf? Vielleicht lässt sich auch über Kulanz was regeln, sollte man zumindest nicht unversucht lassen.

Naja, 50 qm ist natürlich schon eine ordentliche Raumgröße. Da wird dem Verstärker bei Boxen mit normalem Wirkungsgrad sicher schon einiges abverlangt. Kann es sein, dass der Yamaha bei höheren Lautstärken schon in den Clipping-Bereich kommt? Das mögen die Lautsprecher nämlich gar nicht. Als Faustregel: Der Lautstärkeregler sollte möglichst nicht häufig in der 12-Uhr-Stellung (oder darüber) stehen. Sonst würde ich auch mal über einen kräftigeren Verstärker nachdenken.

Nochmal reparieren (wenn Du es bezahlen musst) käme für mich nicht in Frage. Für die Raumgröße dürften es ruhig schon stattliche Standlautsprecher sein. Vielleicht ein Paar Canton RCL, die gibt's im Angebot häufig deutlich unter Normalpreis. Es gibt natürlich noch jede Menge Alternativen. Ich bin mit Selbstbau sehr gut gefahren, vielleicht kommt das ja auch in Frage?

Gruß, Dirk
Henning81
Stammgast
#6 erstellt: 16. Sep 2004, 12:01
Hallo,

Dank euch erstma für die netten Tipps. Die Reperatur is jetzt so 1 1/2 Jahre her. Ich hätte jetzt auch dazu tendiert, neue Lautsprecher zu kaufen. Ich bin überhaupt kein Fan von Subwoofern. Das müssen gute Boxen auch so schaffen. Bezahlen muss ich die Lautsprecher zwar nicht (wohne nicht bei meiner Familie), aber zu teuer sollte das Ganze auch nicht werden. Meine Mum plädiert wieder für 70er Jahre Boxen im gleichen Format. Sie meint der klang neuer Boxen würde sie ganz agtessiv machen. Liegt wohl am eher mageren Hochtonbereich solch älterer Boxen. Naja aber da ist es schwer was zu finden, das dann auch noch nen bisschen hält. Der Verstärker ist mit 85 Watt minimaler Sinusausgangsleistung bei 8 Ohm angegeben. Ich war immer der Meinung das würde reichen. Allerdings kann ich nicht einschätzen wie sehr sie die Anlage so quälen. Mein kleiner Bruder steht auf Blackmetal. Das würde meine Anlage auch nicht lieben.
So richtig entschlossen was ich machen werde, weiß ich aber immer noch nicht.

lG

Henning
lG


[Beitrag von Henning81 am 16. Sep 2004, 12:05 bearbeitet]
marantz-fan
Stammgast
#7 erstellt: 16. Sep 2004, 14:34

Der Verstärker ist mit 85 Watt minimaler Sinusausgangsleistung bei 8 Ohm angegeben. Ich war immer der Meinung das würde reichen.

Du solltest diese Angaben mit äußerster Vorsicht genießen. Laut Yamaha-Homepage hat der AX-496 eine Ausgangsleistung von 2x120 Watt DIN 4 Ohm bei einer Leistungsaufnahme von 210 Watt - beeindruckend! Mein alter Marantz liefert 2x70 Watt RMS 8 Ohm bei einer Leistungsaufnahme von 500 Watt, das ist schon realistischer.

Meine Mum plädiert wieder für 70er Jahre Boxen im gleichen Format. Sie meint der klang neuer Boxen würde sie ganz agtessiv machen. Liegt wohl am eher mageren Hochtonbereich solch älterer Boxen. Naja aber da ist es schwer was zu finden, das dann auch noch nen bisschen hält.

Das Problem sehe ich auch. Obwohl ich sonst sehr auf die HiFi-Oldies stehe, würde ich zu neuen Boxen raten. Der Klang lässt sich mit Sicherheit nicht über einen Kamm scheren. Ich mag übrigens auch mehr den dezenten Hochtonbereich, meine Visatons verhalten sich da z.B. absolut neutral. Klarheit schafft hier aber erst ein Hörtest beim Händler des Vertrauens...

Dirk
kampf-keks
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 16. Sep 2004, 15:16

Als Faustregel: Der Lautstärkeregler sollte möglichst nicht häufig in der 12-Uhr-Stellung (oder darüber) stehen. Sonst würde ich auch mal über einen kräftigeren Verstärker nachdenken.


Lasse ich so nicht stehen
Das variiert von Verstärker zu Verstärker auch stark.

Bei einem (wie meinem alten Technics) kannst man den Lautstärkeregler auf 11 Uhr drehen, dann schlagen die VU's hinten an und man hält es nicht mehr aus im Raum, bei anderen (mein neuer) dreht man den Regler schon auf 1-2 Uhr damit die Nennleistung erreicht wird.

Gruss Thomas
kampf-keks
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 16. Sep 2004, 15:17
@ marantz-fan

Du hast Visatons?
Die Vox 200 oder Vox 200 light?

*neugier*

Gruss Thomas
marantz-fan
Stammgast
#10 erstellt: 16. Sep 2004, 15:48
Ja, die Vox 200. Hier sind ein paar Fotos von meinen Exemplaren.

Die "Faustregel" war auch nur als grobe Orientierung gedacht, klar variiert das. Hängt natürlich auch stark vom Eingangssignal ab. Bei mir fliegen einem bei CD schon in 10-Uhr-Stellung fast die Ohren weg, während ich Vinyl durchaus schon mal in 12-Uhr-Stellung höre (HO-MC).

Gruß, Dirk
kampf-keks
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 16. Sep 2004, 16:01

Hängt natürlich auch stark vom Eingangssignal ab. Bei mir fliegen einem bei CD schon in 10-Uhr-Stellung fast die Ohren weg, während ich Vinyl durchaus schon mal in 12-Uhr-Stellung höre (HO-MC).


Jawohl, jawohl!

Schöne Vox 200!

EDIT: Das Gehäuse in dem Dein 2270 steckt ist schick. Ich wünschte ich hätte auch sowas derartiges. Vielleicht sollte ich mal ein bischen schreinern?
Obwohl.. silbernen Fronten passen besser zu einem Holzfunier als kackbraune

Gruss Thomas


[Beitrag von kampf-keks am 16. Sep 2004, 16:04 bearbeitet]
Henning81
Stammgast
#12 erstellt: 16. Sep 2004, 16:37
Ui da is ja ne nette Diskussion entbrannt. Also es wird bei dem Verstärker bleiben. Er ist auch noch nicht so alt und bis jetzt hat er auch gereicht. Ich habe übrigens den gleichen. Ich kann ihn noch nicht einmal bis zur 11 Uhr stellung drehen. Meine JBL TLX 5000 MKII würden wohl sonst den Geist aufgeben.
Jetzt ist es wohl an mir durch die Läden zu tingeln und mich UMZUHÖREN. Meine Mum heult immer noch um ihre Lautsprecher...
Henning81
Stammgast
#13 erstellt: 20. Sep 2004, 01:09
So für alle die mir geholfen haben. Hier das Ende der Suche und hoffentlich eine gute Entscheidung.
http://cgi.ebay.de/w...ageName=STRK:MEWN:IT
marjorie
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 21. Sep 2004, 06:42
jo! ich denke, die antscheidung war okeee. und? zufrieden?
Henning81
Stammgast
#15 erstellt: 07. Okt 2004, 15:46
Also die Lautsprecher sind besser als ich erwartet habe. Über das Design lässt sich streiten, aber der Sound ist einfach traumhaft. Der riesige Raum ist gut beschallt, ohne was an den Ohren zu kriegen. Sie stehen etwa in 1m höhe. Der Verstärker macht es auch ganz gut mit. Meine ma ist begeistert und meine kleinen Brüder erst (klein *fg* 18 & 20)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Boxen JBL L90 Hochtöner defekt
bukongahelas am 11.12.2010  –  Letzte Antwort am 12.12.2010  –  5 Beiträge
Dual Boxen CL281 Hochtöner defekt
awr13 am 07.03.2013  –  Letzte Antwort am 24.04.2014  –  11 Beiträge
Röhrenradio reparieren, was defekt?
Carsten_2 am 18.06.2007  –  Letzte Antwort am 19.06.2007  –  6 Beiträge
Denon pma 777 defekt
contioz86 am 24.10.2013  –  Letzte Antwort am 28.10.2013  –  12 Beiträge
dynaudio 100 defekt!!!
allflieger am 11.04.2005  –  Letzte Antwort am 11.04.2005  –  5 Beiträge
Braun CEV 510 -defekt-
Chillouter am 18.03.2007  –  Letzte Antwort am 01.08.2007  –  11 Beiträge
ITT 8033 Amplifier defekt
capp am 05.11.2008  –  Letzte Antwort am 05.11.2008  –  2 Beiträge
Defekt Yamaha AX500
kb* am 17.08.2009  –  Letzte Antwort am 19.08.2009  –  6 Beiträge
HK6500 defekt?
Teisho am 12.09.2013  –  Letzte Antwort am 14.09.2013  –  11 Beiträge
Harman Kardon HK6500 defekt
Heimwerkerking am 02.09.2007  –  Letzte Antwort am 26.01.2017  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.261 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitgliedhzextiseesaw
  • Gesamtzahl an Themen1.449.446
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.580.826

Hersteller in diesem Thread Widget schließen