Rotel RA-1312

+A -A
Autor
Beitrag
nickbo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Okt 2008, 19:37
Hallo. Obwohl ich schon öfter in eurem schönen Forum war, schreibe ich jetzt meinen 1. Beitrag. Habe vor einiger Zeit meinen alten Rotel aus dem Keller geholt und ihn wieder zum Laufen bringen lassen. Jetzt habe ich (es wird euch nicht wundern ) ein paar Probleme. Zum einen brummt er, wenn ich Musik vom Rechner höre. Ziehe ich das kabel aus dem Verstärker, brummt es nicht mehr. Die Musik vom Plattenspieler kommt recht leise (kein Brummen oder Rauschen, aber doch n bisken dünn) und meinem DVD player kann ich gar keine Musik entlocken. Der PS sollte ein MM System sein, da man den Nadelträger abziehen kann. (Thorens TD 280 MK IV) Na, dann, bis später und schon mal danke für eure Hilfe!
oldiefan1
Inventar
#2 erstellt: 06. Okt 2008, 20:24
Hallo nickbo,

1. Brummen beim Anschluss an PC. Das Thema wurde hier im Forum schon oft behandelt.

Ursache ist eine Massebrummschleife, da sowohl der PC wie auch Dein Rotel (der hat doch einen Schukostecker oder wenn ein Tuner mit Antennleitung angeschlossen ist) mit der Erde/Masse verbunden sind. Das muss auch unbedingt so bleiben - NIEMALS die Schutzleiter an den Geräten unterbrechen! Ggf. Lebensgefahr für Dich und Andere.

Das Brummen bekommst Du weg:
a) bei Tuner das Antennenkabel über einen sog. Mantelstromfilter anschliessen, der die Antennenmasse galvanisch vom Tuner abkoppelt.

b) die Masseverbindung im Cinchkabel (Audiokabel) zwischen PC und Verstärker entweder über einen sog. "Noise Blocker" (Trennfilter, Entstörfilter, ground breaker, ground loop isolator)oder Audio-Übertrager oder optischen Trennverstärker galvanisch entkoppeln.

z.B. sowas:

http://cgi.ebay.de/M..._trksid=p3286.c0.m14

oder der hier:
http://www.ge-tectronic.de/index2.php?id=263&parent=210

oder sowas:
http://www.elv.de/Op...tail_10/detail2_3873

siehe dazu noch hier für wichtige Verbesserung:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-29-9114.html


2. Plattenspieler:
Du bist Dir sicher, dass Du den Plattenspieler an den dafür vorgesehenen Phono-Eingang des Verstärkers angeschlossen hast und nicht etwa an einen Hochpegeleingang?

3. Den DVD Player hast Du wo und wie genau angeschlossen?

Gruss,
Reinhard


[Beitrag von oldiefan1 am 06. Okt 2008, 20:49 bearbeitet]
nickbo
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Okt 2008, 20:48
Hallo Reinhard.
Mann, das ging ja schnell. Da werd ich doch gleich mal zuschlagen und mir son Teil holen. Den Plattenspieler hab ich an einen von 2 Phonoeingängen angeschlossen, an dem andern funktioniert er nicht. Den DVD player hab ich versucht überall anders dran zu kriegen (aux, tuner, tape), nix lief.
Gruß,
Helge
oldiefan1
Inventar
#4 erstellt: 06. Okt 2008, 20:59
Hallo Helge,

ein häufiger Fehler beim Anschluss eines Plattenspielers mit Cinchkabel an einen Verstärker mit 5-poliger DIN-Buchse (oder auch umgekehrt!) ist die Verwendung eines falschen Adapterkabels. Es gibt diese Kabel für die Tonbandaufnahme mit nur zwei Cinchkabeln, die funktionieren aber nicht für das Abspielen, da die Cinch-Adern nur mit der Aufnahmepins am DIN-Stecker verbunden sind, die in der DIN Phono-Buchse am Verstärker nicht angeschlossen sind.

Deshalb besorge ich mir immer vollwertige Adapter, die alle vier Pins des DIN Steckers auf Cinchanschlüsse herausführen. Damit bin ich auf alle Fälle vorbereitet.

Oder aber Adapterkabel kaufen, das "richtig" intern für das Abspielen verbunden ist.

Möglicherweise ist das auch genau derselbe Fehler beim DVD-Player. Beim Plattenspieler wird der richtige Anschluss der sein, bei dem Du gar nichts gehört hast. Mit richtigem Kabel klappts dann. Die andere Buchse, bei der Du wenig gehört hast, ist wahrscheinlich für MC Systeme. Duch die viel höhere Verstärkung des dafür zuständigen Vorverstärkers hörst Du dort dann leise das Übersprechen des Signals.

Gruss,
Reinhard
nickbo
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 07. Okt 2008, 10:10
Moin Reinhard.
Der 2. Phonoanschluss hat sowohl Cinch-, als auch DINanschluss. Sieht aus, als ob die zusammen gehören. Sieht ungef. so aus: ,---, wobei über den Bindestrichen Phono 1 steht und die Kommas einmal auf die Cinch und einmal auf den DIN zeigen. Meinst du, es würde reichen, da nen Adapter Cinch - DIN zu kaufen? Tuner und Aux haben nur die Cincheingänge. Aber die Tape(Monitore) haben 4 cinch und nen DIN. Sorry, du musst mir das schon genau erkläre, ich hab da nicht wirklich Ahnung. Das soll sich allerdings ändern, auch mit deiner Hilfe.
Gruß,
Helge
oldiefan1
Inventar
#6 erstellt: 07. Okt 2008, 15:25
Moin Helge,

wenn Dein Plattenspieler und Dein DVD Player Cinch Ausgänge haben, dann solltest Du diese auch benutzen und diese beiden Geräte mit Cinchkabeln mit den entsprechenden Cinchbuchsen am Verstärker verbinden.

Was Deine Zeichnung ,---, angeht, bin ich Deiner Meinung.

Den DVD Spieler solltest Du an AUX anschliessen und beim Abhören der DVD den Quellenwahlschalter natürlich auf AUX stellen.

Entsprechend den Plattenspieler mit Phono 1 verbinden und beim Abhören Quellenwahlschalter auf Phono1.

Wenn das gerät Lautsprecherschalter hat, nicht vergessen, diese einzuschalten.

Wenn das Gerät einen Monitorschalter hat, muss dieser ausgeschaltet werden, sonst hörst Du auch nichts!

Es müsste auch noch einen Schalter für Tape Dubbing geben. Der Schalter bestimmt, ob auf Tonband aufgenommen oder von Tonband abgespielt werden soll. Diese Schalterstellung auch überprüfen. Wenn nämlich auf Abspielen (vom Tape) geschaltet ist, hörst Du auch nichts vom DVD Player oder vom Plattenspieler, obwohl der Quellenschalter richtig steht. Der Tape Schalter hat nämlich meist Vorrang vor den anderen Quellenschaltern.

Du müsstest noch sagen, ob Dein Plattenspieler DIN- (5polig)oder Cinch-Ausgang hat.

Ich denke so langsam solltest Du so Dein Problem einkreisen können.

Gruss,
Reinhard
nickbo
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 07. Okt 2008, 17:28
Hallo Reinhard.
Eiei, ist das alles schwierig...
Die ersten Punkte sind klar. Ich hab nen Schalter "Tape Monitor". Den kann ich aber nur auf source stellen, da ich sonst nix hör. Egal, ob Rechner, Platte oder CD. Komischerweise kann ich den PS jetzt auch auf Phono 1 hören, ist wohl ein wackliger drin, denn 1 LS verschwindet schon mal. Ist aber der gleiche sound wie auf 2. Au Mann, Aua! Ich hätt es wissen müssen, kenn ich doch vom Rechner, immer zuerst die einfachsten Sachen ausschliessen. Hab für den DVD n anderes Kabel genommen - und jetzt läuft er wieder. Bleibt noch der PS. Kann das vielleicht an diesem liegen? Hat übrigens Cinchkabel.
Gruß,
Helge
oldiefan1
Inventar
#8 erstellt: 07. Okt 2008, 20:21
Moin Helge,

so wie ich verstanden habe, hast Du jetzt nur noch das Plattenspielerproblem und der DVD Player hört sich richtig/gut an?

Wenn der PS Cinchanschluss hat und Du mit Cinchkabel zum Phono1 vom Verstärker verbindest, kann daran nichts falsch sein.

Die Stellung "source" vom Tape-Schalter ist auch richtig.

Wenn's ganz dumm kommt, könnte natürlich auch der PS defekt sein. Halte ich aber für wenig wahrscheinlich, da das Audiosignal ja keine Elektronik durchläuft sondern direkt vom Tonabnehmer kommt. Kannst Du den PS an einem anderen Gerät testen?

Am Verstärker könnte noch die Spannungsversorgung für die Vorverstärkerspannung defekt sein. Das könnte so einen Fehler (kein PS-Ton) erzeugen. Wenn der Phono-Entzerrer-Vorverstärker im Rotel eine eigene Spannungsversorgung hat und nur diese ausgefallen ist, könnte das eine Erklärung sein. Dieser Vermutung wäre nachzugehen, nachdem Du sicher bist, dass der PS an einem anderen Gerät normal funktioniert.

Gruss,
Reinhard
nickbo
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 07. Okt 2008, 22:17
Moin Reinhard.
Ja, der DVDplayer läuft wieder richtig. Gut wäre wahrscheinlich gestrunzt. Wenn du son Oldiefan bist, weisst du vielleicht, welcher CD-player zu dem Verstärker passt. Sollte möglichst kein Oldie sein. Kann zwar gebraucht sein, aber nicht so alt. Preisklasse so um 250 eus. Werde dann mal im Laufe des Tages beim Nachbarn fragen, ob ich seine Anlage mal nutzen darf.
Gruß,
Helge
nickbo
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 08. Okt 2008, 19:29
Hallo Reinhard.
Tja, mein Nachbar war heute nicht da. Werde mich dann direkt wieder melden, wenn ich den PS testen konnte. Möchte aber kurz mal los werden, dass mir mein "Erster Kontakt" hier richtig gut kam. Ihr mögt ja "freaks" sein, aber: WOW! Herzlichen Dank!
Bis denne,
Helge
oldiefan1
Inventar
#11 erstellt: 10. Okt 2008, 09:05
Moin Helge,

der DVD Player muss nicht an den Verstärker angepasst werden. Jeder nur halbwegs vernünftige DVD Player eignet sich. Da kann man eigentlich nicht viel falsch machen.

Wenn der DVD Player immer noch nicht ordentlich klingt, Du zum Beispiel den Lautstärkeregler weit aufdrehen musst, oder der Ton dünn oder verrauscht, bzw. verbrummt kommt, würde ich an ein Problem mit der Versorgungsspannung für den/die Vorverstärker denken, wie gesagt. Das angemerkt, weil ich schlecht abschätzen kann, was Du mit "gut wäre gestrunzt" genau meinst.

Gruss,
Reinhard

PS: Danke für das Lob für's Forum. Auch mir ist hier schon oft gut und schnell geholfen worden.
nickbo
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 15. Okt 2008, 17:06
Moin Reinhard.
So, da bin ich wieder. Der PS klingt an der Anlage meines Nachbarn genauso schlecht wie an meiner. Liegt dann wohl nicht an meinem Verstärker. Find ich ehrlich gesagt besser. Der DVD-player klingt schon o.k. Ich hatte nur gedacht, dass man einen Unterschied zwischen dem CD-player meines Rechners zum DVDplayer hören müsste. Ich denke, da lässt sich mit nem "halbwegs guten" player klanglich sicher noch was machen. Nun ja, was kann das denn am PS sein? Tonabnehmersystem? Die Nadel allein kann das ja wohl nicht sein ?!
Gruß,
Helge
oldiefan1
Inventar
#13 erstellt: 15. Okt 2008, 18:56
Moin Helge,

gross sind die Unterschiede zwischen einem PC DVD/CD Player und einem "stand alone" Player nicht. Glaube kaum, dass Du da einen wesentlichen Unterschiede hören wirst.

Am PS kann die Ursache ein Defekt im Signalweg (ab Tonabnehmer bis Ausgang am Kabelstecker) zum Verstärker sein - oder aber ein defektes Tonabnehmersystem.

Ein Fachmann (oder erfahrener Bastler) kann den Signalweg mit dem Ohmmeter durchmessen und das Tonabnehmersystem ggf auch testen. Dann kann man erst sagen, was es ist.

Andernfalls:

Wenn der PS nicht gerade einen grossen Wert darstellt (in dem Fall würde sich gründliche Revision und neues Tonabnehmersystem lohnen), kannst Du an einen neuen PS denken.

Gruss,
Reinhard


[Beitrag von oldiefan1 am 15. Okt 2008, 18:57 bearbeitet]
nickbo
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 17. Okt 2008, 11:58
Moin Reinhard.
Nen großen Wert stellt der PS sicher nicht dar. Bzw. ist das relativ. Ich werde es aber erstmal mit nem neuen Tonabnehmersystem versuchen. Hatte ich eh vor, da das damals so ziemlich das billigste war, das ich kriegen konnte. Falls es das nicht ist, kann ich das immer noch mit wenig Verlust versteigern. Ich beabsichtige aber erstmal, ein Paar Lautsprecherkabel zu kaufen. Kannst du mir da welche für unter 100 eus empfehlen?
Gruß, Helge
oldiefan1
Inventar
#15 erstellt: 17. Okt 2008, 19:43
Moin Helge,

Lautsprecherkabel:

100 EUR? Auf keinen Fall!

Ganz normale Meterware vom Baumarkt (von der Rolle). Leiterdurchmesser etwa 2,5 mm ist prima.

Alles andere ist rausgeworfenes Geld.


Gruss,
Reinhard
nickbo
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 21. Okt 2008, 09:44
Moin Reinhard.
Na Super! Wieder einiges an Geld gespart. Dann werd ich mir für meine Baumarktkabel mal n paar anständige Stecker besorgen, die gibts ja schon für kleines Geld. Wg des Ps: Mir ist eingefallen, dass der vor nicht allzu langer Zeit an nem anderen Verstärker, der eh nicht ganz fit war, eigentlich gut lief und dann mitten im Stück plötzlich diese Qualitätseinbussen hatte. Hilft dir das bei der Fehlersuche?
Gruß,
Helge
oldiefan1
Inventar
#17 erstellt: 21. Okt 2008, 20:12
Moin Helge,

das hilft nicht wirklich. Könnte ja auch der Verstärker in die Knie gegangen sein.

Naja, wenn Du ein neues Tonabnehmersystem probieren willst, wirst Du es sehen...

Gruss,
Reinhard
nickbo
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 07. Nov 2008, 11:45
Moin Reinhard.
Hab mich jetzt doch entschlossen, den PS zum Fachhändler meines Vertrauens zu geben, die werden mir ggf das System auch richtig einpassen. Die Sache mit dem Brummen hat sich auch erledigt, hat natürlich funktioniert, dein Tipp. Werd mich dann noch mal melden, wenn meine Anlage dank deiner richtig rund läuft!
Vllt kannst du mir schon mal sagen, wie ich dann das Thema abschliesse...


[Beitrag von nickbo am 07. Nov 2008, 12:44 bearbeitet]
oldiefan1
Inventar
#19 erstellt: 07. Nov 2008, 21:45
Moin Helge,
na prima, wenn nun alles auf dem Weg der Besserung ist. Wie Du dann das Thema am besten abschliessen Kannst?

Am besten einfach nochmal kurz zusammenfassen, welche Massnahme welches Problem bei Dir am Ende erfolgreich behhoben hat. Damit wir alle lernen.

Herzlichen Glückwunsch und Gruss,
Reinhard
nickbo
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 29. Nov 2008, 19:59
Moin, moin.
Eigentlich war die Bemerkung das Abschliessen betreffend ja in Richtung des Schlosses gedacht, das manche Beiträge haben, aber was solls:
Am Anfang standen die neuen Boxen. Auch auf die Gefahr hin, dass manche mich belächeln oder gar ärgeres , ich hab mirn Paar Standboxen von der charmanten-high-endtante gekauft. Zuhause angekommen und die Teile an den alten Pioneer angeschlossen, war ich doch etwas enttäuscht. Aber eingedenk des Hörens vor dem Kauf und des Wissens, dass der Verstärker seine guten Tage längst hinter sich hatte, gab ich ihnen noch eine Chance. Ich liess meinen alten, im Keller gebunkerten Rotel Ra 1312 reparieren. Mann, warum hab ich das nicht schon vor Jahren gemacht! Seitdem hör ich richtig geile Mukke!! Ist schon erstaunlich, wie unterschiedlich die Klangqualität der verschieden Cds ist. Na, ja, aber mit dem Rotel kamen auch ein paar Problemchen. Dass es keine Probleme waren, lag am Reinhold, der mir direkt mit guten und preissparenden Tipps helfen konnte. Als ich meinen Rechner an den Verstärker anschloss, war die Musik nur mit einem ziemlich störenden Brummen zu hören. Auf Empfehlung für kleines Geld nen Entstörfilter gekauft und alles war gut! Einmal Blut geleckt, wollte ich jetzt natürlich mehr rausholen und dachte an Lautsprecherkabel für um die 100 eus. Da bekam ich dann direkt auf die Finger. Für dieses Thema empfehle ich folgenden Link:
http://www.hifiaktiv...verbindungskabel.htm
Als ich dann meinen PS anschloss, brachte der nur ein paar mickrige Töne zustande. Das konnte es nicht sein. Nachdem ausgeschlossen wurde, dass es ein Verstärkerproblem war, brachte ich den PS zum Fachhändler und der stellte fest, was Reinhold eh gemutmasst hatte. Ein neues Tonabnehmersystem musste her. Das hab ich jetzt dran: Ein Ortofon Vinyl Master Red. *GRINZ* Was mich nur wundert ist, dass ich die Lautstärke deulich weiter aufdrehen muss als bei cds z.B. Aber macht schon Sinn. Neue Boxen + neuer Verstärker + neues Tonabnehmersystem = Neue Musik. Und ich hab gedacht, ich kenn einige von den Scheiben in - und auswendig...
Hehe, kurz und gut, vielen, vielen Dank für den gelungenen Einstieg in die Hifi - Welt.
Lieben Gruß,
Helge
oldiefan1
Inventar
#21 erstellt: 30. Nov 2008, 00:00
Moin Helge!

Danke für die Zusammenfassung und Glückwunsch!

Das neue Glück mit HiFi-Klassikern verbindet uns ja alle!

Herzlichen Gruss und weiter viel Freude mit Deinem Rotel!
Reinhard
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rotel RA 820BX4 Brummt
scHl8ter am 26.03.2012  –  Letzte Antwort am 03.04.2012  –  16 Beiträge
Rotel RA-1312 rauscht + Musik sehr Leise
Shubi am 28.08.2016  –  Letzte Antwort am 06.10.2016  –  8 Beiträge
Rotel RA-1312, Phono viel zu leise!
Pontoppidan am 21.03.2014  –  Letzte Antwort am 28.03.2014  –  19 Beiträge
Rotel RX-940 AX brummt.
Observer01 am 11.02.2008  –  Letzte Antwort am 22.03.2008  –  16 Beiträge
Rotel RA-413 Problem
tomauswustrow am 01.08.2015  –  Letzte Antwort am 02.08.2015  –  7 Beiträge
ROTEL RA-1412 Werkstatt Empfehlung
eprom am 12.01.2015  –  Letzte Antwort am 14.01.2015  –  2 Beiträge
ROTEL RA 1000 mit Phono - kein Ton
nDeee21 am 07.05.2017  –  Letzte Antwort am 09.05.2017  –  8 Beiträge
rotel ra 1210
jetking_2 am 04.03.2012  –  Letzte Antwort am 05.03.2012  –  3 Beiträge
Rotel RA-413
gawain am 24.02.2019  –  Letzte Antwort am 27.02.2019  –  2 Beiträge
Fotoreparaturstory Rotel RA-1312 mit vielen Bildern
armin777 am 06.04.2009  –  Letzte Antwort am 11.03.2014  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.497 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedDaTraS
  • Gesamtzahl an Themen1.454.373
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.672.647

Hersteller in diesem Thread Widget schließen