Leiterplatte von Frequenzweiche gebrochen

+A -A
Autor
Beitrag
BkMxRebell
Stammgast
#1 erstellt: 28. Okt 2008, 19:33
Hallo!
Bei einem meiner Heco Precision 300 ist von der Frequenzweiche die Leiterplatte gebrochen,
was kann ich da machen?
Bilder:

http://pickhost.eu/images/0001/4521/1.jpg

http://pickhost.eu/images/0001/4518/2.JPG


[Beitrag von BkMxRebell am 28. Okt 2008, 19:34 bearbeitet]
bukongahelas
Inventar
#2 erstellt: 28. Okt 2008, 19:41
Den Schutzlack von den Leiterbahnen beidseitig der Bruchstelle abkratzen. Einen fetten Draht (Hausinstallationsleitung NYM nur der Kupferdraht) drüberlöten und so die Bruchstelle mehrfach schienen.
bukongahelas
BkMxRebell
Stammgast
#3 erstellt: 28. Okt 2008, 19:58
logischerweise sind die leiterbahnen die dunklen linien oder?

oder leitet der helle bereich?

ich frage nach, weil die lötstellen immer auf dem hellgrünen bereichen sind.
bukongahelas
Inventar
#4 erstellt: 28. Okt 2008, 20:54
Beides mal ankratzen, unter dem Lack kommt das Kupfer der Leiterbahnen zum Vorschein.Nur auf dem Kupfer kann man was anlöten.
bukongahelas
WinfriedB
Inventar
#5 erstellt: 28. Okt 2008, 21:59

BkMxRebell schrieb:
logischerweise sind die leiterbahnen die dunklen linien oder?

oder leitet der helle bereich?

ich frage nach, weil die lötstellen immer auf dem hellgrünen bereichen sind.


ja, die Leiterbahnen sind die hellgrünen Streifen. Die Platine ist mit einem (viel verwendeten) grünen sog. Lötstopplack beschichtet.

Wie B. schon geschrieben hat: an den Bruchstellen der hellen Bahnen den Lack gründlich abkratzen, dickeren Draht drüberlöten. Zum Glück sind auf Freq.weichen nicht so viele und vor allem keine dünnen Leiterbahnen. Die Leiterplatte sollte anschließend wieder so montiert werden, daß die Bruchstelle nicht belastet wird. Falls da von der anderen Seite nichts drüber ist, könntest du bei dem Heco-Zeichen ein zusätzliches Befestigungsloch bohren, damit der größere Teil der L.platte stabilisiert ist. Den abgebrochenen Teil könntest du mit je einem Strang Epoxykleber (2-Komponenten, UHU-hart) auf beiden Seiten nach dem Anlöten der Drähte wieder provisorisch fixieren.
BkMxRebell
Stammgast
#6 erstellt: 28. Okt 2008, 22:40
ok vielen dank für die tipps!!
bukongahelas
Inventar
#7 erstellt: 29. Okt 2008, 04:06
Auf diese Weise kann man auch wesentlich dünnere Leiterbahnen , gebrochene Platinen in Hifi-Geräten flicken.
bukongahelas
BkMxRebell
Stammgast
#8 erstellt: 02. Nov 2008, 01:58
...


[Beitrag von BkMxRebell am 02. Nov 2008, 02:11 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Feritantenne gebrochen
remo-lcd am 25.09.2009  –  Letzte Antwort am 27.09.2009  –  6 Beiträge
Lautsprecheranschluß-Klemmleiste gebrochen.
hgfp am 15.02.2012  –  Letzte Antwort am 15.02.2012  –  3 Beiträge
Plastik Scharnier gebrochen
bretohne am 04.09.2012  –  Letzte Antwort am 05.09.2012  –  4 Beiträge
Alps Lautstärkenpotentiometer Achse gebrochen
Hans_Fürtler am 01.08.2013  –  Letzte Antwort am 04.08.2013  –  5 Beiträge
Frequenzweiche für Lautsprecher Summit XP 790
Pat65 am 24.02.2012  –  Letzte Antwort am 24.01.2013  –  24 Beiträge
Pioneer A-77X - Netzplatine (?) gebrochen
Xenion85 am 06.05.2009  –  Letzte Antwort am 06.05.2009  –  3 Beiträge
Denon DRA-455
AbbraCadabra am 10.02.2012  –  Letzte Antwort am 10.02.2012  –  7 Beiträge
Marantz 2275 Balance-Regler gebrochen
nordlicht1989 am 16.12.2011  –  Letzte Antwort am 17.12.2011  –  4 Beiträge
Frequenzweiche Lautsprecher
nonogoodness am 14.06.2008  –  Letzte Antwort am 15.06.2008  –  7 Beiträge
Frequenzweiche messen
CnCwurm am 14.07.2011  –  Letzte Antwort am 15.07.2011  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.450 ( Heute: 47 )
  • Neuestes MitgliedNeo9248
  • Gesamtzahl an Themen1.454.364
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.672.447