Denon DCD 3300 - BJ 1986 - Ich will ihn unbedingt retten!

+A -A
Autor
Beitrag
Thomas560SEL
Neuling
#1 erstellt: 03. Apr 2007, 03:05
Hallo Zusammen,

ich habe seit 1986 einen Denon DCD 3300 CD Player. Wer das relativ seltene Gerät (NP war 4.000,00 DM, Gewicht 15 kg) kennt kann verstehen dass ich ihn unbedingt wieder funktionsfähig haben will. Er klingt einfach sensationell und ist von der Konstruktion nicht zu vergleichen mit bezahlbaren Geräten, also Blechdeckel drüber und fertig.

Nun zum Problem: Der Spieler hat bereits seit langer Zeit Probleme damit die letzten Stücke (je weiter aussen auf der CD desto schlimmer) ohne springen und hängen zu spielen. In der Vergangenheit war ich einige Male bei einer Fachwerkstatt hier im Raum Bremen. Fazit: Irgendwie immer teuer, hielt nicht lange und keine präzise Fehlerdiagnose.

Dann irgendwann in den Neunzigern begann ich selbst zu forschen, Linsenreinigung ist bekannt, half auch meistens kurz. Die Führung der Lasereinheit funktioniert mittels zwei paralleler Metallstangen, diese habe ich besonders im hinteren Bereich ordenlich blank gewienert. Das machte dann den grossen Fortschritt aus.

Dieser Spieler hat eine Sony KSS-123A Lasereinheit, die letzte Neue ist von 1991. Frage: Gibt es hier ein generelles Verschleissdatum, also mus der von 1991 heute unbedingt raus?

Hier im Forum habe ich einiges gelesen bezüglich der Schmierung der beiden Führungsstangen - nach meinem Wissen hat mein Gerät in der Lasereinheit sog. selbstschmierende Teflonlager, also wäre ein zusätzliches Schmieren eher kontraproduktiv. Was ist denn nun richtig - schmieren in jedem Fall oder nicht?

Nach meiner heutigen Reinigungsaktion wird leider nur noch eine CD erkannt, ohne das ein Stück angesteuert wird. CD dreht sich, die Spule, die die Bewegung der Lasereinheit übernimmt macht teilw. Geräusche.

Kann es sein dass der Laser nun völlig hin ist und aus diesem Grund die Steuerung nicht mehr funktioniert? Im Laser selbst habe ich noch ein schwaches rotes Licht erkennen können, die Linse bewegt sich auch noch 2 bis 3 mal nach oben und unten.

Fragen über Fragen - mir ist das Gerät echt was wert und ich würde ihn gerne mal in wirklich qualifizierte Fachhände geben, aber bei wem?

Denon - wohl kaum ...
nomale Fachwerkstatt - war bisher unbefriedigend ...

Es muss doch möglich sein dieses Gerät mal richtig aufzuarbeiten, also mit konkreter Fehlerdiagnose und nachfolgender Behebung. Leider ist mir zusätzlich zu Ohren gekommen dass der verwendete Sony KSS 123A Laser nur noch schlecht zu kriegen ist - stimmt das wirklich und wie sieht das sonst mit Ersatzteilen aus? Mir ist klar dass ein richiges Instandsetzen nicht ganz billig wird - das wäre es mir aber schon wert, anstatt dafür einen aktuellen Durchschnittsplayer neu zu kaufen. Kennt Ihr das - ich muss ihn einfach behalten, obwohl wirtschaftlich sicher unrentabel. Schöne Dinge machen einfach Spass!

Hier im Forum ist mir Armin777 aus Berlin positiv aufgefallen - er scheint wirklich qualifiziert und das Ganze irgendwie mit ordentlich Leidenschaft zu verbinden - so einer wäre genau der Richtige.

Also los - ich hoffe Ihr gebt mir kräftig Input, was zu tun ist - bin für jede Hilfe sehr dankbar - gerade jetzt wo ich meine Sicken der Quadral Vulkan II (auch 1986) neu gemacht habe. Ich brauche meien Sound wieder!!!
Thomas560SEL
Neuling
#2 erstellt: 03. Apr 2007, 03:12
Thomas560SEL
Neuling
#3 erstellt: 03. Apr 2007, 03:16
bukongahelas
Inventar
#4 erstellt: 03. Apr 2007, 03:21
Ich habe mal den Laser (Pickup) an einem Sony X222ES
erneuert,mit Erfolg. War ein Nachbau E-Teil.
Kostete 30 Euro.

bukongahelas
Thomas560SEL
Neuling
#5 erstellt: 03. Apr 2007, 03:27
Hui - Thema kaum drin und schon eine Antwort - Super, Danke!

Hattest Du denn auch die Lesefehler am Ende der CD?
Was konklet ist mit Pickup gemeint - sind es die beiden Führungschienen?

Vielen Dank!
bukongahelas
Inventar
#6 erstellt: 03. Apr 2007, 03:32
CD ,besonders CDR sprang zum Ende (aussen auf der CD)
hin,Aussetzer,totaler Abbruch.
Der Pickup ist ein kleines Modul (Printplatte) mit
dem Laser,ein paar Potis.
Das ganze Laufwerk musste raus und zerlegt werden,
mit Lötarbeiten.

bukongahelas
armin777
Gesperrt
#7 erstellt: 03. Apr 2007, 11:02
@thomasSEL560

Vielen Dank für die Blumen - aber schön, daß es mal jemand bemerkt hat

Zunächst einmal herzlich willkommen hier im Forum!

Zu Deinem DCD-3300 - mit der Instandsetzung kann es in der Tat Probleme geben! Der Laser KSS-123A ist offiziell nicht mehr erhältlich - ich vermute, man hat Dir in der Zwischenzeit diesen Laser immer nur gereinigt. Abe Deine Beschreibung läßt den Schluß zu, daß der Laser verbraucht ist. Die Laserdioden verschleißen ähnlich wie Glühlampen, manche verabschieden sich nach 1000 Betriebsstunden, manche spielen nach 4000 immer noch ohne Probleme. Man könnte das rote Licht mit einem Laserpowermeter messen, um den Grad des Verschleißes festzustellen - dann wüßte man mehr. Sollte er verschlissen sein, kann man versuchen einen neuen im Internet aufzutreiben, das sollte gelingen, ist in der Regel aber nicht ganz billig, insbesondere dann, wenn die Verkäufer erkannt haben, wie selten diese Modelle geworden sind.

Zur Schmierung der 2-Stangen-Laser: ob Schmierung oder nicht, da gehen die Meinungen stark auseinander. Das ist auch nicht wirklich wichtig: ich baue immer das Laufwerk aus, trenne den Vortrieb ab und teste den Lauf des Laser durch einfaches schief halten des Laufwerkes - der Laser muß von Anschlag zu Anschlag absolut leichtgängig sein.

Bei Interesse schreib mir bitte eine PM - wir waren viele, viele Jahre DENON-Vertragswerkstatt und kennen DCD-3300 noch gut (ein DCD-3000 oder 5000 wären allerdings leichter zu reparieren, sind aber ebenso hochwertig verarbeitet).

Die Sicken hat hoffentlich der Jens Hoffmeister aus Neustadt am Rübenberge gemacht - das ist der Spezialist dafür!
Und wo warst Du in Bremen mit Deinem DENON? Bei John, bei Reichel oder bei AuViCo???

Zu Deinem Nickname: fährst Du ein solches Auto??? Das würde ja in etwa einem DCD-3300 auf der Straße entsprechen - auch das Alter könnte so ungefähr stimmen!


Beste Grüße
Armin777


[Beitrag von armin777 am 03. Apr 2007, 11:07 bearbeitet]
armin777
Gesperrt
#8 erstellt: 05. Apr 2007, 13:10
Hallo Thomas,

warum meldest Du Dich denn nicht mehr? Ich habe mich über Deinen Anruf sehr gefreut und hätte auch zurückgerufen, wenn ich Deine Nummer gehabt hätte. Du wolltest Dich doch noch einmal melden.

Beste Grüße
Armin777


[Beitrag von armin777 am 05. Apr 2007, 13:10 bearbeitet]
bubiboy43
Stammgast
#9 erstellt: 05. Apr 2007, 15:23
Hallo Thomas,

ich komme auch aus Bremen und habe ähnliches Problem mit meinem 83er SL-P10.Der P10 hat ein ähnliches Prinzip wie der Denon.Poste mal wenn du Hilfe gefunden hast.

Gruß
Frank
suprasius
Stammgast
#10 erstellt: 03. Mai 2007, 10:04
Hallo,

es gibt eine preiswerte und sehr sichere Möglichkeit den Player wieder absolut perfekt ans Laufen zu kriegen. Ich habe selber zwei Stück von der Sorte und liebe diese Geräte heiss und innig. Beide Geräte habe ich selber überarbeitet, gereinigt und justiert und sie laufen seit Jahren perfekt.

Mein Vorschlag: Tausche den kompletten Laufwerksblock des Players aus. Mit Nachbau Laseren herumzubasteln finde ich personlich riskant und die Erfolgsaussichten sind zwiespältig. Der Denon DCD-1700 hat einen identischen Laufwerksblock und man müsste nur noch einige Einstellarbeiten (FOcus Offset etc.) vornehmen um dies passend zu machen.

Da ich noch zwei DCD-1700 habe (Ersatzteilreserve) könnte ich Dir einen entsprechenden Laufwerksblock anbieten und/oder sogar in Deinen DCD-3300 einbauen und einstellen, falls Du Dir das nicht selber zutraust.

Schreib mir eine PN falls Du Interesse hast.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brauche unbedingt Klarheit beim KT - 3300 D
Ynos7050 am 15.04.2010  –  Letzte Antwort am 18.04.2010  –  4 Beiträge
Denon DCD-1500 II
aspes am 01.01.2018  –  Letzte Antwort am 02.01.2018  –  4 Beiträge
Denon DCD 1460 Erkennungsschwierigkeiten
DutchyM am 08.02.2012  –  Letzte Antwort am 09.02.2012  –  7 Beiträge
Reparatur Denon DCD 1500
Loui49 am 23.10.2007  –  Letzte Antwort am 30.10.2017  –  2 Beiträge
Denon DCD 1520
rotoro am 24.09.2012  –  Letzte Antwort am 29.09.2012  –  4 Beiträge
Denon DCD 1400
ad-mh am 16.03.2018  –  Letzte Antwort am 18.03.2018  –  4 Beiträge
Denon DCD 1500II
bretohne am 16.05.2017  –  Letzte Antwort am 18.05.2017  –  5 Beiträge
Denon DCD 1100, Ersatzteilproblem
hendrik_lars am 25.01.2019  –  Letzte Antwort am 26.01.2019  –  3 Beiträge
Kenwood KA 3300 defekt?
SM22 am 28.06.2014  –  Letzte Antwort am 30.06.2014  –  4 Beiträge
DENON DCD 1700 läuft stotternd
p.seller am 17.06.2017  –  Letzte Antwort am 10.07.2017  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.472 ( Heute: 12 )
  • Neuestes Mitgliedciawardwithdbu1970
  • Gesamtzahl an Themen1.449.799
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.587.396

Hersteller in diesem Thread Widget schließen