TFK Concertino Hifi 201 V Soundproblem

+A -A
Autor
Beitrag
JDecomposer
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 22. Aug 2009, 13:27
Hallo,

ich besitze einen Concertino Hifi 201 V von Telefunken
(Auf Radiomuseum.org)
Diesen Radio habe ich schon länger. Er hat 2 Lautschprechanschlüsse. Das Problem ist das die eine Box lauter wie die andrere ist. Da ich gerade Zeit habe,

wollte ich endlich einmal den Verursacher von diesem Problem ausmachen. Ich bin auf den Lautstärkeregler gestoßen. Wenn ich den Regler nach oben oder unten

bewege (also nicht lauter und leiser !!), wird eine Box Lauter oder Leiser, die andrere Box ist immer leiser wie die zuvor genannte. Ich habe den Radio

auseinandergeschraubt, doch jetzt ist die eine Box, welche zuvor schon leiser war, nurnoch bei voller Lautstärke hörbar. An dem Regler, bei dem man die

Balance einstellen kann ist ein Kabel an Masse angeslchossen. Wenn ich dieses Kabel "Wegmache" ist die "Leise Box" ein bisschen lauter.(Bild)Ohne dieses Massekabel funktioniert die Balanceregelung nicht mehr.

Ich hoffe es ist für jeden verständlich :). Wenn jemand Fragen hat weil er etwas nicht nachvollziehen kann einfach fragen =)

Gruß JDecomposer


Hier noch ein paar Bilder



PBienlein
Inventar
#2 erstellt: 22. Aug 2009, 14:34
Hallo JDecomposer,

vielleicht hat einer der Anschlußdrähte am Lautstärkepoti bzw. auf der Platine eine "kalte Lötstelle". Die würde ich zunächst mal nachlöten, genau wie die am Balanceregler.

Gruß

PBienlein
JDecomposer
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 23. Aug 2009, 09:22
Hallo PBienlein,
ich besitze nur einen einfachen Lötkolben, geht das mit diesem ? Ich habe keine Entlötpumpe. Ich habe auch nicht sehr viel Erfahrung beim Platinenlöten und habe Angst , dass ich an der Platine was "verhunze"

Gruß JDecomposer
PBienlein
Inventar
#4 erstellt: 23. Aug 2009, 09:53
Hallo JDecomposer,

nur Mut! Solange es sich tatsächlich um einen Lötkolben und nicht einen Schweißbrenner handelt, sollte es machbar sein . Bei einem Model mit hoher Wattzahl, lieber nicht so lange bruzeln lassen, sonst löst sich die Kupferschicht ab. Eine Entlötpumpe brauchst Du hier nicht. Du mußt lediglich die infrage kommenden Lötstellen erhitzen und eventuell ein wenig neues Lötzinn hinzugeben.

Gruß

PBienlein
JDecomposer
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 23. Aug 2009, 12:04
Danke für deine Ermutigung und deine Tipps :). Ich denke schon das es ein Lötkolben ist . Ich werde mein bestes Versuchen und mein Egebniss wieder melden

Gruß JDecomposer
JDecomposer
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 23. Aug 2009, 18:07
Hallo PBienlein

Ich habe die Anschlusdrähte, welche von den dem Lautsärke- und Balanceregler in die Platine abgehen und von den Reglen nachgelötet. Es scheint das es etwas lauter geworden ist, also die leise Box, es kann aber auch Einbildung sein

Gruß JDecomposer


[Beitrag von JDecomposer am 23. Aug 2009, 18:13 bearbeitet]
PBienlein
Inventar
#7 erstellt: 23. Aug 2009, 18:46
Hallo JDecomposer,


Wenn ich den Regler nach oben oder unten bewege (also nicht lauter und leiser !!), wird eine Box Lauter oder Leiser


ist dieses Verhalten jetzt Geschichte?

Gruß

PBienlein
JDecomposer
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 24. Aug 2009, 08:40
Hallo PBienlein,

nein ist es leider nicht, man könnte fast denken, dass der Regler mal ein Schlag abgekriegt hat. Ist aber nur eine reine Vermutung von mir

Gruß JDecomposer
PBienlein
Inventar
#9 erstellt: 24. Aug 2009, 13:18
Hallo JDecomposer,

hat der Lautstärkeregler noch andere Funktionen, als die Lautstärke (z.B. Ein/Aus)? Wenn nicht, scheint es sich um einen normalen Stereoregler mit 100 K-Ohm zu handeln. Ist bei den großen Versendern erhältlich. Den würde ich auf jeden Fall tauschen, solange das Problem nicht behoben ist.

Gruß

PBienlein
JDecomposer
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 24. Aug 2009, 16:14
Hallo PBienlein,

nein er hat keine weitere Funktionen,
wo würdest du empfehlen solch ein Regler zu kaufen ? Auf Pollin.de habe ich schon viele Dinge gekauft und war bis jetzt immer zufrieden :). Ich weiß nicht genau welcher Regler ich kaufen muss und wo ich die Anschlußdrähte "hinlöten muss" wenn ich einen habe , da ich mich in diesem Bereich nicht so gut auskenne


Danke für die Hilfe bis jetzt


Gruß JDecomposer
audiophilanthrop
Inventar
#11 erstellt: 24. Aug 2009, 18:32
Auf dem Bild sieht man's leider nicht genau, daher: Wieviele Anschlüsse hat das Lautstärkepoti? Ich fände es nämlich etwas verwunderlich, wenn es tatsächlich eines mit 2x 3 Anschlüssen wäre und nicht etwa 2x 4, denn das hieße keine "richtige" (variable) Loudness (für die man einen Mittenabgriff braucht). Es scheint schon mal eine andere Bauform zu haben als die daneben.
Sollte es sich tatsächlich um einen Achtbeiner handeln, wird es haarig, denn da hilft dann nur ein Originalersatzteil (erst einmal auftreiben...) oder Reparatur des Wackelpotis (und das ist wirklich nur was für Leute mit der entsprechenden Feinmechanik und Erfahrung).
JDecomposer
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 24. Aug 2009, 18:46
Hallo audiophilanthrop

ich habe 12 Anschlüsse gezählt. Ich kann auch gerne noch Fotos von dem Lautsärkepoti machen wenn nötig . Dann sieht es eher schlecht aus mit 12 Anschlüsse ?


Gruß JDecomposer
audiophilanthrop
Inventar
#13 erstellt: 25. Aug 2009, 20:08
12? Ui. Da wäre es jetzt gut, wenn man ein Schaltbild hätte. An eine gleich dreifache Mittenanzapfung mag ich nämlich nicht so recht glauben (außer wenn man so ein lineares Poti auf näherungsweise logarithmisch getrimmt hat, aber das war um 1970 eigentlich schon passé)...


[Beitrag von audiophilanthrop am 25. Aug 2009, 20:09 bearbeitet]
JDecomposer
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 26. Aug 2009, 11:56
Ich habe extra nochmal nachgezählt :). Ich habe im Internet gesucht, bin aber nicht wirklich fündig geworden. Auf dieser Seite Radiomuseum.org gibts es technische Unterlagen, aber leider sind diese kostenpflichtig. Auf Ebay gibts es einen Schaltplan,(ebay.fr), das ist aber wahrscheinlich nciht wonach du suchst . Dann mein letztes wo ich gefunden habe ist diese Seite: http://home.snafu.de/wumpus/schemtel.htm Dort gibts es Schaubilder allerdings dur von Concertino 301...und ich weiß auch nicht ob dir das etwas bringt. Ich könnte auch noch in dem Haus von meiner Oma suchen ob ich da noch etwas finde, da er ihr mal gehörte


Gruß JDecomposer
JDecomposer
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 27. Aug 2009, 17:23
Ich habe leider nichts gefunden :(. Wie kann man herausbekommen wie er aufgebaut ist, nur mit einem Schaltbild ? Ich kenne mich in diesem Bereich nicht richtig aus, deswegen bin ich ratlos.


Gruß JDecomposer
PBienlein
Inventar
#16 erstellt: 27. Aug 2009, 18:39
Hallo JDecomposer,

ich fürchte, ohne Schaltbild stochern wir alle hier im Nebel. Wenn Du das Gerät wirklich instand setzen willst, müßtest Du ein paar Teuronen opfern. Potis mit derart vielen Anschlüßen sind KEIN Standart und als Ersatzteil kaum erhältlich - außer vom Hersteller oder aus einem Schlachtgerät. Um zu verstehen, wie das Ding funktioniert, wäre ein Schaltbild (SM, was auch immer) unabdingbar.

Gruß

PBienlien
JDecomposer
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 30. Aug 2009, 17:51
Hallo PBienlein,


danke für die Aufklärung :). Dann muss ich mich wohl nach einem "Schlachtgerät" umschauen.



Gruß JDecomposer
JDecomposer
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 07. Sep 2009, 19:59
Hallo,

ich habe ein passendes Ersatzgerät gefunden, es ist soweit alles in Ordnung, doch es gibt jedoch ein Problem an meinem Lautsprechern. Ich besitze diese Lautsprecher Hifi Klangbox RB 70
Leider ist dort an einer Box ein Teil defekt, welches bewirkt, dass nur der Tieftöner funktioniert. Von diesem Teil habe ich Bilder gemacht. Kann man dieses Teil ersetzen (vll. durch Neuteil) ?
Danke für alles bis jetzt.

Gruß JDecomposer


Hier noch Bilder:


[Beitrag von JDecomposer am 07. Sep 2009, 20:00 bearbeitet]
JDecomposer
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 08. Sep 2009, 19:32
Ich habe alles was auf dem Kondensator steht abgeschrieben.
Es steht folgendes darauf:


  • verlustarm
  • + 7"u"F (das "u" ist auf den Bildern sichtbar)
  • SK 15V~
  • + 4/69
  • EL 7/15~


Ich hoffe das diese Angaben hilfreich sind

Viele Grüße JDecomposer


[Beitrag von JDecomposer am 08. Sep 2009, 21:20 bearbeitet]
semmeltrepp
Gesperrt
#20 erstellt: 08. Sep 2009, 21:16
Das ist kein Widerstand, das ist ein Kondensator.
JDecomposer
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 08. Sep 2009, 21:22

semmeltrepp schrieb:
Das ist kein Widerstand, das ist ein Kondensator.


Danke für die Richtigstellung , hab es gleich geändert
semmeltrepp
Gesperrt
#22 erstellt: 08. Sep 2009, 21:26

JDecomposer schrieb:

semmeltrepp schrieb:
Das ist kein Widerstand, das ist ein Kondensator.


Danke für die Richtigstellung , hab es gleich geändert :D



7µF wirst du wohl kaum noch irgendwo bekommen. Ein bipolarer 6,8 µF/ 63V von reichelt.de dürfte es aber auch tun.
JDecomposer
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 08. Sep 2009, 21:34
semmeltrepp
Gesperrt
#24 erstellt: 08. Sep 2009, 21:42

JDecomposer schrieb:
danke für die Hilfe. Du meinst dann sicher diesen Elko: http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=B314;GROUPID=3144;ARTICLE=21658;START=0;SORT=artnr;OFFSET=16;SID=29peGH5awQAR0AAEBlAwUce8aacdc0b3aca4e45a15d0e0648b34d

Gruß JDecomposer



Genau den meinte ich. Ich leg aber nicht meine Hand dafür ins Feuer, daß das funktioniert. Und wenn, dann solltest du den bei beiden Boxen tauschen.
JDecomposer
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 09. Sep 2009, 11:37
Hallo semmeltrepp,

sehe ich das richtig, dass ich dann auf den Betrag von 0.60 € komme, 3 € Mindestbestellwert und dann noch zusätzlich per Nachnahme 8,06 € bezahlen muss. Das wäre schon etwas happich, finde ich. Gibt es keinen anderen empfehlenswerten Onlineshop bei dem man ohne diese überteuerten Gebühren, einen zu meinem Lautsprecher passenden Kondensator, besstellen kann ?



Viele Grüße JDecomposer
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
concertino
alinescu am 09.12.2009  –  Letzte Antwort am 09.12.2009  –  2 Beiträge
Concertino HiFi 301 plötzlich totenstill
Regency98 am 04.08.2011  –  Letzte Antwort am 04.08.2011  –  8 Beiträge
tfk tl90 tfk opus301 gerätemodifikation,brauche rat
borowka am 02.03.2010  –  Letzte Antwort am 06.03.2010  –  8 Beiträge
Reparatur Telefunken Concertino 301
seven7 am 03.07.2007  –  Letzte Antwort am 08.07.2007  –  4 Beiträge
Telefunken Concertino 101 und 201V
bibo2.3 am 19.01.2008  –  Letzte Antwort am 19.01.2008  –  2 Beiträge
Rauschen beim TFK Opus 2550
Maxalt am 19.03.2008  –  Letzte Antwort am 01.05.2008  –  33 Beiträge
TFK Opus 2650 - rätselhaftes Verhalten
sschall am 28.08.2009  –  Letzte Antwort am 30.08.2009  –  4 Beiträge
TFK Hifi Studio 1 / 1M FM fällt im Betrieb aus
xxmichel am 19.10.2009  –  Letzte Antwort am 22.10.2009  –  7 Beiträge
Restauration / Überarbeitung TFK electronic center 6001
a_dietel am 25.03.2011  –  Letzte Antwort am 27.12.2014  –  2 Beiträge
Netzteil Bajazzo TS 201
Moorkind am 12.12.2012  –  Letzte Antwort am 05.06.2019  –  52 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.224 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedculti231
  • Gesamtzahl an Themen1.453.858
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.663.719

Hersteller in diesem Thread Widget schließen