Pioneer AP510 Trafo defekt?

+A -A
Autor
Beitrag
Ars_Vivendi
Inventar
#1 erstellt: 15. Feb 2010, 12:16
Hallo liebe Forengemeinde,

ich habe mal wieder einen Patienten. Es ist ein Verstärker einer Mini-Komponenten-Anlage. Das Stromrelais schaltet nicht durch. Wenn ich den Trafo auf der Primärseite auf Durchgang prüfe, kommt kein Piepsen... Schließe ich da richtig auf einen defekten Trafo?

Woher könnte ich so einen Trafo denn noch her bekommen?
cmoss
Inventar
#2 erstellt: 15. Feb 2010, 14:58
Hallo,

Trafos brennen selten durch, schon eher eine eingebaute Thermosicherung. Schau' mal, ob Du eine findest!

Gruß
Claus
detegg
Inventar
#3 erstellt: 15. Feb 2010, 15:38

Ars_Vivendi schrieb:
Wenn ich den Trafo auf der Primärseite auf Durchgang prüfe, kommt kein Piepsen... Schließe ich da richtig auf einen defekten Trafo?

... nicht durchpiepen, ohmschen Widerstand messen!
Fehlen die Versorgungsspannungen?

:-) Detlef
Ars_Vivendi
Inventar
#4 erstellt: 15. Feb 2010, 17:33
Hallo und danke für die Antworten,

also ohmschen Widerstand kann ich keinen messen an den Netzanschlüssen des Trafos. Habe über Widerstandsmessungen den Eingang des Trafos gefunden, der die Thermosicherung überbrückt. Diese scheint also wirklich defekt zu sein. Sehen kann ich sie aber leider nicht. Sie ist wohl irgendwo in den Tiefen des Trafos verbaut.

Anschalten tut der Amp jetzt trotzdem noch nicht. Ich kenne mich leider nicht mit dieser Anlage aus. Es kann sein, dass der Amp erst an geht, wenn die restlichen Komponenten angeschlossen sind (die ich leider nicht da habe). Er hat hinten solche speziellen Stecker.

Auf jeden Fall ist die Thermosicherung jetzt überbrückt und theoretisch müsste er, wenn keine andere Baugruppe Schaden genommen, wieder funktionieren. Der Widerstand des Trafos liegt so bei ca. 17Ohm für die 240V-Wicklung und 15Ohm für die 220V-Wicklung. Die Induktivität liegt bei 750mH. Scheint mir alles realistisch zu sein.


[Beitrag von Ars_Vivendi am 15. Feb 2010, 17:36 bearbeitet]
tri-comp
Stammgast
#5 erstellt: 17. Feb 2010, 19:21
Hi,

The problem you are having is not such a big mystery.
The amplifier is part of a mini hifi-system and can be used only as a part hereof.
The reason is integrated operations and control of all units.
The amplifier gets it's stand-by power from the sound-processor SP-P710 as far as I remember. The power-relay in the amplifier gets it's voltage from outside the amplifier; it can not turn of the mains-supply to the transformer without the amplifier being connected to the SP-P710 processor (...or something similar, not too sure about the type-no's.)
I believe I can find a schematic diagram for the A-P510 (NOT AP510 as you write!)
PM me with your e-mail address if interested.

mfg,

/tri-comp


[Beitrag von tri-comp am 17. Feb 2010, 19:22 bearbeitet]
Ars_Vivendi
Inventar
#6 erstellt: 17. Feb 2010, 21:36
Hello,

thanks for your offer and your answer. I´ve already found the manual.

The thermo-fuse is surely faulty, too. So I soldered the cable to the pin of the transformer which bridges the thermo-fuse.

I will give the amp back to its owner which also has the other components and he shall try if it works again. I think it should. Otherwise I will post here again.
armin777
Gesperrt
#7 erstellt: 18. Feb 2010, 09:04
Hallo ars vivendi,

zwischen den PIN, der für Servicezwecke vor der Thermosicherung an die Wicklung geht, und der Zuführung kann man einen externen Thermoschalter (ca.88°C 5 A - bekommt man für weniger als 2 Euro z.B. bei Reichelt oder Conrad) schalten.
Wenn Du den in der Wicklung oder aussen am Trafo befestigst, kannst Du den alten Trafo ohne Scheu weiter betreiben. Vorteil: diese Schalter schalten bei zu hoher Belastung zuverlässig ab - aber nach Abkühlung selbsttätig wieder ein!

Beste Grüße
Armin
Ars_Vivendi
Inventar
#8 erstellt: 18. Feb 2010, 11:34
Verdammt guter Tip.

Meinst du in etwa sowas?

Im Datenblatt steht allerdings, dass bei auslösen die Thermosicherung getauscht werden muss. Findest du vielleicht noch Alternativen? Hab schon alles eingegeben: Thermoschalter, Temperaturschalter, Thermosicherung, Temperatursicherung...
detegg
Inventar
#9 erstellt: 18. Feb 2010, 11:57
Moin Thomas,

Thermosicherungen sind nichtreversibel auslösend - Info zu den div. Typen gibt es z.B. hier.

:-) Detlef
armin777
Gesperrt
#10 erstellt: 18. Feb 2010, 12:20
Hallo Thomas,

nein, ich meine so etwas (z.B.):

Temperaturschalter

Aber bei Detlefs link sind noch bessere Bauformen dabei!

Beste Grüße
Armin


[Beitrag von armin777 am 18. Feb 2010, 12:22 bearbeitet]
detegg
Inventar
#11 erstellt: 18. Feb 2010, 12:36
Moin Armin,

restaurierst Du jetzt auch Kaffeemaschinen?

Die Bimetall-Schalter haben +-5...10°C Schalttoleranz und eine ziemlich undefinierte Hysterese. Ob ich das einem Trafo antun möchte?
Die externe T-Sicherung - mit Flüssigmetall o.ä. thermisch sauber verbunden und mit wesentlich geringerer Ansprechschwelle (im Innern des Trafo´s ist es ungleich wärmer) - ließen mich ruhiger schlafen.

:-) Detlef
Ars_Vivendi
Inventar
#12 erstellt: 18. Feb 2010, 12:38
Das hier sieht mir doch auch ganz vernünftig aus. Oder ist die hohe Toleranz von +-5K ein Problem? Es gäbe ihn auch für 90°C.

Schade, dass es kein Bimetallschalter beim Reichelt gibt, denn da werde ich demnächst ohnehin bestellen...
detegg
Inventar
#13 erstellt: 18. Feb 2010, 12:43

Ars_Vivendi schrieb:
Es gäbe ihn auch für 90°C.

Thomas, wie hoch schätzt Du die Innentemperatur des Trafos bei 80...90°C Außentemperatur? Warum sind Thermosicherungen normalerweise im Trafo eingebaut?

:-) Detlef
Ars_Vivendi
Inventar
#14 erstellt: 18. Feb 2010, 13:47
Hier ist von einem Trafo die Rede, bei dem man an der Oberfläche 105°C messen darf. Klar, ist der im Pioneer verbaute nicht der RKT aus dem PDF, aber ich dachte mit 90°C+-5K komme ich da einigermaßen hin. Für die Langlebigkeit wäre der mit 80°C natürlich besser. Kommen ja schließlich noch thermische Übergangswiderstände dazu...

Aber mal prinzipiell wäre doch ein solcher Temperaturbegrenzer wie ich ihn verlinkt habe eine taugliche Lösung, oder?

edit: Mir ist gerade im Schaltplan aufgefallen, dass der Trafo mit zwei Sicherungen abgesichert ist. Phase - T1,25A - Kondensator parallel auf N - Sicherung T2,5A - Trafo. Wozu soll das gut sein? Ist der C eine Art Kompensation?


[Beitrag von Ars_Vivendi am 18. Feb 2010, 13:51 bearbeitet]
armin777
Gesperrt
#15 erstellt: 18. Feb 2010, 14:41
Also ich restauriere keine Kaffeemaschinen!

Ich verwende auch so kleine Schalter und schiebe die von unten in die Wicklung so tief hinein, wie es geht. Die Schalter, die ich habe schalten bei 70 Grad ab. Wenn die im Innern des Trafos erreicht werden, dann leistet er ordentlich Arbeit.
Wenn solche Flächenschalter verwendet werden, dann oben am Trafo befestigen (Wärme steigt nach oben) und dann einen mit ca. 50 Grad verwenden - dann nützt es auch.

Die Thermosicherungen innen in der Wicklung haben z.B. bei YAMAHA 88°C.

Beste Grüße
Armin
cmoss
Inventar
#16 erstellt: 18. Feb 2010, 14:56
@Detlef


Innentemperatur des Trafos bei 80...90°C Außentemperatur


Ich glaube kaum, daß er den Trafo in der Sahara betreiben will

Gruß
Claus
detegg
Inventar
#17 erstellt: 18. Feb 2010, 15:02

cmoss schrieb:
Ich glaube kaum, daß er den Trafo in der Sahara betreiben will

... ähem, ok, wäre denn der Begriff "Oberflächentemperatur" genehm - Sire!?

:-) Detlef
cmoss
Inventar
#18 erstellt: 18. Feb 2010, 15:54
@Detlef


ok, wäre denn der Begriff "Oberflächentemperatur" genehm


Damit können wir leben, Euer Ehren ....
Ars_Vivendi
Inventar
#19 erstellt: 28. Feb 2010, 21:09
So, also der Verstärker funktioniert tatsächlich wieder wenn der Temperaturkontakt überbrückt wird. Habe heute auch den von mir verlinkten Temperaturbgrenzer bestellt. Kleinste erhältliche Temperatur ist allerdings 80°C. Werde das Ding dann also irgendwie auf der Oberfläche der Wicklung befestigen. Am besten mit Wärmeleitpaste.

Danke nochmals für alle Tipps.
hermannxxl61
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 28. Jun 2010, 07:41
Guten Morgen.

ich habe das gleiche problem mit dem trafo, kann mir einer sagen welche kontakte ich brücken muss um den thermoschalter zu testen?

MfG
hermannxxl61
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 28. Jun 2010, 07:44
paga58
Inventar
#22 erstellt: 28. Jun 2010, 21:15
Irgendwie fürchte ich jetzt folgendes: Die Sicherungen werden gebrückt (oder allenfalls ein Thermoswitch pro forma angepappt) und da das Gerät wieder "geht" wird es benutzt.

Das nächste mal fackelt es dann richtig ab...

Gruß

Achim
armin777
Gesperrt
#23 erstellt: 29. Jun 2010, 06:32
Also wenn man den richtigen Thermoschalter verwendet und ihn in die Trafowicklung hinein steckt - dann kann man das Gerät auch uneingeschränkt benutzen. Es fackelt dann bei Überlastung nicht ab, sondern schaltet brav aus und nach Abkühlung selbsttätig wieder ein.

Habe ich bei YAMAHA-Geräten schon häufig gemacht. Ich verwende dafür Thermoschalter von Conrad, die können 5A schalten und tun dies bei 70 Grad Celsius.

Beste Grüße
Armin
Ars_Vivendi
Inventar
#24 erstellt: 13. Jul 2010, 11:22
Ist das Problem schon geklärt? Auf dem Bild kann man leider nichts erkennen. An den Anschlüssen der Netzleitung müsstest du eine Unterbrechung messen. Und ein Pin daneben Ist Durchgang zum N-Leiter zu messen. An den Pin musst du den Außenleiter festlöten. Den ganzen Trafo hättest du dafür nicht ausbauen brauchen. Und dass ein alternativer Temperaturschutz reinmuss versteht sich ja von selbst.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pioneer CT 339 Trafo defekt
SvenStrib am 12.08.2008  –  Letzte Antwort am 24.08.2008  –  5 Beiträge
Pioneer SA 8500 II defekt Repartur Trafo
Pimo59 am 21.01.2012  –  Letzte Antwort am 25.01.2012  –  6 Beiträge
Pioneer A-209R Verstärker Trafo defekt?
welsi13 am 26.05.2015  –  Letzte Antwort am 03.06.2015  –  8 Beiträge
Philips N4416 - Trafo Defekt
aspire5541g am 19.08.2015  –  Letzte Antwort am 28.08.2015  –  3 Beiträge
Trafo defekt Ersatz gesucht
ad-mh am 01.09.2017  –  Letzte Antwort am 01.09.2017  –  2 Beiträge
Pioneer A-676 Endstufe defekt?
RJShark am 05.04.2018  –  Letzte Antwort am 07.04.2018  –  4 Beiträge
Kenwood KT-7500 Trafo defekt
DaPickniker am 12.08.2007  –  Letzte Antwort am 29.08.2007  –  5 Beiträge
DENON PMA 380 Trafo defekt?
77Smart am 04.04.2008  –  Letzte Antwort am 19.04.2008  –  12 Beiträge
Kenwood KR-2010 Trafo defekt !
bin_H am 09.05.2009  –  Letzte Antwort am 05.07.2018  –  35 Beiträge
Sansui S-X900 Trafo defekt
-Freier- am 02.01.2010  –  Letzte Antwort am 24.06.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.497 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedSchuettiX
  • Gesamtzahl an Themen1.454.381
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.672.902

Hersteller in diesem Thread Widget schließen