Grundig R1000: nicht immer einrastende Stationstasten

+A -A
Autor
Beitrag
mclanecxantia
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 05. Apr 2011, 22:53
ich habe einen R1000 von Grundig.
Das Gerät ist soweit auch in Ordnung.
Nur manchmal "muten" mir die nicht richtig einrastenden
Stationstasten wohl den Ausgang.

ueber die Skala mit dem Tuningrad bekomme ich
keinen Ton zu hören obwohl die LED-Skala und MPX LED
anzeigen das die Abstimmung vorgenommen wird.
Die Signale (rauschen etc. bzw. wenn Sender drin)
sind dann leise im Hintergrund.
Ich nehme an die taste U (das ist doch die taste um ueber die SKALA zu hören, nicht ueber die Stationstasten 1-7 ?)
rastet nicht mehr richtig ein und irgendwie muted das dann das signal.

sehr gut höre ich dann wenn eine Stationstaste einrastet deren
Signal. Wie gesagt, alles andere funktioniert. Auch diese ganze Mechanik mit dem Drehpoti und dem Seilzug etc. funktioniert. Das einzige was nicht geht ist, ich kann ueber den Tuning Knopf nicht hören, das Signal wird gemuted.

Gibt es eine Möglichkeit die Stationstasten, insbesonders
die U Taste wieder hinzubekommen damit ich mit dem rechten Tuning-Drehknopf wieder ueber die Seilzugmimik und den Drehpoti einstellen und auch HÖREN kann ?
Wäre doch schade wenn man das Gerät nicht flott bekäme.

Noch eine Frage zur LIN. Taste, ich nehme an die macht die
alles linear ? während die taste, wenn sie nicht gedrueckt ist eine art Loudness Effekt hat ?

Ich nehme an der Muting Hebel sollte das Signal leise schalten ? geht aber nicht. Schalter hat keine Funktion.
TON bleibt laut egal ob oben oder unten.
Oder welche Funktion hat der Schalter ?

Ist es richtig den CD Spieler (bzw. den Ausgang meines Bluray-Players) am Tape1 anzuschliessen ?
Ich dachte, ich könnte vielleicht noch einen Audio-Switch vorschalten um eventuell noch andere Tonquellen (z.B. den TV Cinch-Ausgang) vorzusetzen,
und dann das Signal vom Switch in den DIN Tape1 Stecker...
Vielleicht gesellt sich ja noch irgendwann einmal ein fossiler silberner CD-Spieler dazu der optisch zum
Grundig R1000 passt.


Die Idee ist folgende eingangsquellen zu haben:

CD
TV-Sound
Blu-ray-Player

Die gehen in den Switch.
Wie gesagt... den passenden CD-Spieler suche ich noch.
Ein Nachteil des Blu-Ray Players ist, das er automatisch den TV einschaltet. und schalte ich den TV aus (wenn ich Musik hören will) schaltet sich der Bluray-Player automatisch mit aus ?!
oldiefan1
Stammgast
#2 erstellt: 06. Apr 2011, 20:29
Zum Mutingfehler durch hängenden Mutingschalter im Tastenaggregat gibt es Information zur Hilfe hier:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-185-6114.html
http://www.gr-forum.de/forum/viewtopic.php?t=714

Lin Taste: Ja, wie vermutet, so ist es!

Muting Hebel: Nein, der schaltet nicht leiser, sondern unterdrückt die Wiedergabe bei geringer Feldstärke, ist also eine Rauschunterdrückung, wenn man zwischen starken Sendern die Frequenz verstellt / Sender sucht.

Herzlichen Gruss,
Reinhard
mclanecxantia
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 06. Apr 2011, 21:14
ah vielen dank.
dann muss ich also mal versuchen dieser mechanischen abnutzungserscheinung auf den grund zu gehen.
ausgerechnet die U taste geht nicht. Wo doch der Seilzug
und die ganze mechanik mit dem Drehdings funzt (sieht man an dem Eingangspegel und der MPX LED.).
Immerhin kommt manchmal was wenn ich die eine oder andere der
7 Stationstasten druecke.

Vielen Dank fuer die Hinweise.
hoffentlich bekomme ich das hin.
mclanecxantia
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 07. Apr 2011, 20:49
so ich habe mir die Stelle mal angeschaut.

In einem der Links habe ich auch ein foto gefunden, es sieht bei meinem R1000 wohl etwas im Detail anders aus, aber
scheint sich grundsätzlich um dieselbe Mimik zu handeln.

Bild008

ich habe auch diesen Taster fuer U den man auf dem Bild ganz rechts sieht.
Ferner dieses weisse Plastikteil mit den 2 roten Kontakten oben, zwischen U und U1.
ferner diesen Schalter U1.

so wie auf dem Bild zu sehen, hat der Bastler im Bild die Leiste aufgebogen und sich eine Mimik mit einer Kugelschreiberfeder an irgendwas (vielleicht eine weisse Plastikachse oder so die sich durch alle Schalter wie ein Riegel durchzieht) angeschlossen.

Mein Problem ist, bei meinem Gerät guckt keine weisse Plastikachse aus dem U taster heraus !
Kann es sein das da schon einmal jemand dran war und diese Achse vielleicht abgebrochen hat ?
ich sehe wenn ich mit der Taschenlampe reinleuchte in die tastenleiste an der Stelle unter das U-Profil
nur ein Loch. Ich nehme an hier steckt mal diese weisse Plastikachse drin. Das wuerde vielleicht erklären
warum ich U ueberhaupt nicht eingerastet bekomme, oder niemals OHNE mute. Während es bei den anderen Tastern mitunter klappt.
vielleicht ist meine durchgehende Plastikachse nicht mehr 100% vorhanden, sagen wir mal nur noch 3/4 im U-Profil und jemand hat einen Teil (mit der Zange oder anderem) herausgezogen und dabei abgebrochen.

Oder ich habe eine andere Konstruktion.
Jedenfalls ist da kein Plastik an das ich eventl.
eine Feder befestigen könnte. da ist nur ein Loch das in den 1. U Taster hineinfuehrt.

Schaue ich aber auf der anderen seite, in höhe der 7 Stationstaste, zwischen 7.Stationstaste und rot lackierter Schraube, dann sehe ich so einen 2 mm. durchmesser dicken plastikstift der sich waagerecht bewegt (also ein wenig)
wenn ich von vorn an den Stationstasten spiele.

Ich könnte mal ein foto machen, kann ich dir das mailen, oldiefan1 ?
Heisst das ich kann das mit der Feder vergessen und muss stattdessen den Muting schalter ganz töten ?
Steffen_Bühler
Stammgast
#5 erstellt: 08. Apr 2011, 06:24

mclanecxantia schrieb:
Heisst das ich kann das mit der Feder vergessen und muss stattdessen den Muting schalter ganz töten ?


Bevor Du das tust: ich hab bei solchen Fehlern in der Werkstatt oft Erfolg gehabt, indem ich solche Schalter satt mit Spiritus getränkt habe. Dann etwa 287mal gedrückt und gewartet, bis das Zeug getrocknet war. Dann ging's wieder ohne Probleme.

Ob's bei Deinem Grundig funktioniert, kann ich nicht sagen, aber einen Versuch wär's wert.

Viele Grüße
Steffen
Bertl100
Inventar
#6 erstellt: 08. Apr 2011, 07:38
Hallo,

ich weiß jetzt gerade nicht, was mit der weißen Plastikachse gemeint ist.
Im Tastenaggregat gibt es eine Schaltklinke, welche hier eine Schieber ist.
Genauer gesagt, ein dünnes Blechlein, welches innerhalb der u-förmig gebogenen Schiene eingelegt ist.
In diesem Blechlein ist dort, wo im Bild die Feder eingehängt ist, ein Loch.
Man kann sich jetzt behelfen, indem man die Feder nicht direkt in das Loch einhängt, sondern noch etwas dazwischen bastelt.
Das Loch sieht man aus dieser Perspektive nicht. Es ist im "Blechlein", aber verdeckt durch die u-förmige Schiene.

Gruß
Bernhard
mclanecxantia
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 08. Apr 2011, 11:00
ja da muss man wohl feinmechaniker sein.
vor allem die tatsache das man die feder irgendwo ins nirvana
einhängen soll, wo man nix sieht, macht mir sorgen.

irgendwo rumzudoktern ohne das man sieht was man macht, ist nicht gerade meine stärke.

da alles andere funktioniert und nur dieser mutingschalter einen am Musikgenuss oder radiogenuss stört ist ziemlich deprimierend.
denn der receiver scheint eigentlich einen sehr guten klang zu haben.
hifibastler2
Stammgast
#8 erstellt: 08. Apr 2011, 16:26
Also nach U7 schaut ein weißes Plastiknäslein raus (ganz versteckt und schüchtern). Da mache ich immer die Feder dran.
Ich lasse sie im Bogen bei dem direkten benachbarten Ende der Schraube enden und sichere mit Sekundenkleber. Häufigkeit: zweistellig. Erfolg: nahe 100%

Im übrigen: Einfach Mutingleitung vom Mutingschalter abgehend kappen! Müßte 7A1 bzw 1C1 sein. Dann hat man immer UKW satt. Das mache ich immer so als erstes nach dem Öffnen, wenn das Aggragat dauermutet, um die Lage zu checken. Oben genannte Reparatur ist dann nur das Sahnehäubchen am Ende.


[Beitrag von hifibastler2 am 08. Apr 2011, 16:32 bearbeitet]
mclanecxantia
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 08. Apr 2011, 21:15
ja - vielen dank . so werde ich das machen. suche nur noch die geignete feder vom durchmesser.
mclanecxantia
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 09. Apr 2011, 09:51
positive Rueckmeldung.
Habe eine Feder gefunden die ich rechts neben der U7
Stationstaste einbauen konnte. Diese ueber den weissen
Plastikknubbel gestuelpt und schon funktionierten auch wieder
alle Raster der Stationstasten !! und vor allem das schöne Dreh-Tuning-Rad kann nun mit U aktiviert werden ohne Muting.

Ich bin begeistert und höre gerade Deutschlandfunk.
Super klang.

Vielen Dank fuer die Hilfe !!
Ich habe leider in jungen Jahren direkt
mit Technics angefangen und mir von meinem Konfirmationsgeld
diverse Technics Komponenten mit Wabenscheibenflachmembran-Boxen zugelegt. damals.
Wie alt war ich da ? 16?

Diese Technics-Sachen halten/funktionieren noch immer.
Leider habe ich mich deswegen nie mit Telefunken oder Grundig
auseinandergesetzt. Weil ich 1981 (Telefunken RA200) oder 1980 (Grundig R1000) noch zu klein war, oder mir nur technics leisten konnte.


Noch eine Frage. Ich betreibe den Grundig bislang mit sehr kleinen (noname) Boxen, ca.20 cm hoch.

Vorhin brachte der Postbote etwas grössere. Marke Aiwa,
irgendsoein Spanplatten/Plastikgemisch (SX-ANV900).

Die wollte ich daran betreiben.
Die haben 2 aus der Gehäuseplatte kommende Kabelsätze.
Ich nehme an einmal fuer den Betrieb im Sourround Modus und einmal im Stereobetrieb. Hat jemand eine Ahnung welche Kabel ich fuer Stereo anschliessen muss ?
Die schwarz/weissen unteren anschluesse oder die gelb/schwarzen oberen ?


p1010101x
hf500
Moderator
#11 erstellt: 09. Apr 2011, 18:20
Moin,
diese Lautsprecher gehoeren zu so einem "Pappstereo" in Luxusausfuehrung, der aus irgendeinem Grund sowas wie "Bi-Amping" betreibt. Tiefton- und Hochtonkanal haben ihre eigenen Endverstaerker. An sich sinnvoll, aber dazu sollte das Zeug auch gleich in die Lautsprecherboxen eingebaut werden (Aktivbox). Einfach so auf den Verstaerker klemmen sollte man besonders die Leitungen fuer den Hochtoener nicht, denn ich vermute, den Boxen fehlt die Frequenzweiche, die Tieftonanteile von den HT fernhaelt. Braucht sie auch nicht, denn die Weiche sitzt im Originalgeraet _vor_ den Endverstaerkern. Der Hochtoener haelt nicht viel aus, nur ein paar Watt, deshalb muss der Tieftonanteil ferngehalten werden.

Man braucht also wenigstens eine einfache Zweiwegeweiche. Ob sie passt, weiss man nicht, da man die genauen Daten der Box nicht hat, besonders die Uebergangsfrequenz von Tief- zu Hochton waere wichtig.

73
Peter
hifibastler2
Stammgast
#12 erstellt: 09. Apr 2011, 18:30
Na, dann würde ich den R1000 standesgemäß an ein paar Grundig-Boxen hängen aus der entsprechenden Zeit, gibt es in der Bucht so ab 40 Euronen. Die seltsamen Teile mit den 2 Kabeln würde ich dem Wertstoffhof übergeben. Alternativ könnte man beide Kabel parallel schalten und am Hochtöner einen bipolaren Kondensator zwischenklemmen. Aber ich glaube, der Sound wird mäßig sein.
hf500
Moderator
#13 erstellt: 09. Apr 2011, 18:37
Moin,
zeitgemaesse Lautsprecher fuer den Grundig waeren z.B. die M300 oder M600.

73
Peter
hifibastler2
Stammgast
#14 erstellt: 09. Apr 2011, 22:28
Genau, und etwas günstiger, aber für einen R1000 voll ausreichend kämen noch 320 (Küche) oder 350B/550B in Frage.
Für mich käme natürlich nur, zeitlich passend, eine Acron 300C in Frage, braun oder silber eloxiert, je nach Frontplatte des Receivers
mclanecxantia
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 09. Apr 2011, 23:48
erst mal vielen dank fuer eure Vorschläge was die Boxen angeht.
Seid ihr denn sicher das man die Aiwa Boxen nicht auch NORMAL benutzen kann, indem man z.B. nur die schw./weissen unteren Kabel benutzt ?

auf der rueckseite der box steht:

Main Speaker Surround Speaker
6 Ohm 16 Ohm
55689929ij8

Dazwischen ist ein Senkrechter Strich.

Leider habe ich ueber diese Boxen nichts gefunden im Net
ob man die auch als normale Stereo Boxen nehmen kann.
Die boxen habe ja scheinbar diverse Lautsprecher.

Hinter der verkleidung sind 3 Wege. dann sind seitlich nach innen gebogen nochmal 2 Lautsprecher und oben auch noch mal was.
ich nehme an das mit den unteren kabeln (sw/weiss) die
3 unter der verkleidung angesprochen werden, und mit den anderen Kabeln die seitlichen hinter den gittern verborgenen.

Aber wie gesagt, ihr seid die experten.

Ich bin nur laie der ein wenig freude an den alten teilen haben möchte, weil ich die NEUE technik langweilig und unschön finde.
hifibastler2
Stammgast
#16 erstellt: 10. Apr 2011, 09:37
Naja, ich denke da hat vielleicht Aiwa Satelliten und Subwoofer in ein Gehäuse gepackt. Somit ein Fall für einen Surround-Verstärker mit den vielen Boxenausgängen. Unpassend für einen R1000, aber wenn dem Hochtöner schon werksseitig ein Elko vorgeschaltet ist, kann man ja mal wie oben gesagt es mit parallel anschließen versuchen.
Ulrichgoslar
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 23. Jul 2017, 20:54
Hallo Grundig R 1000 Freunde und Bernhard, da ich altersbedingt kaum noch Geräte repariere, kann ich wenigstens einen Trick mitteilen, wie man u.a. die erlahmte Feder in der Schaltleiste/Riegel für die Stationstasten ersetzen kann. Das kleine Loch in dem metallenen Schaltriegel kann ich nur mittels Zahnspiegel , Taschenlampe und 2 Brillen übereinander sehen. Dann habe ich immer eine 1 bis 2 mm dicke Zugfeder auf Länge abgekniffen und diese an beiden Enden zu Haken gebogen- Das eine Ende in das Loch eingehängt (Fummelarbeit), das andere Ende unter leichter Spannung an geeigneter Stelle an einem Blech eingehängt und mit 2-Komponentenkleber gesichert. Hat meistens funktioniert. Man kann auch einen dünnen Draht biegen und mittels Kugelschreiberfeder spannen. Viel Glück. Ulrichgoslar
Frank39865
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 02. Sep 2017, 12:01
Hallo Leute,

Der Standardfehler bei dieser Grundig Reihe (T bzw. R1000; 2000 u. 3000) ist das Nachlassen der Federkraft der Rückholfeder bei den Senderspeichertasten. Dadurch kommt es zum Totalausfall des Radios weil das Muting der Senderspeicher ständig eingeschalten ist. Beim R3000 reicht eine Kugelschreiberfeder zum Lösen des Problems, aber bei den 1000 und 2000 fehlt ein günstig gelegenes Bauteil so dass die Feder viel zu lang sein müsste und dadurch nicht halten würde. Also habe ich Tischler gespielt und mir aus nicht leitendem Material eine Lösung gebastelt. Meiner Meinung nach wäre das was für die 3D Drucker unter uns. Wer macht so was?

R3328927R3328930R3328937R3328940R3328943R3328947

Frank
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Grundig R1000 Hilfe !
deilbachtaler am 20.01.2010  –  Letzte Antwort am 23.01.2010  –  7 Beiträge
Grundig R1000 Netzteil i.O. Endstufe ohne Funktion
Igge83 am 03.01.2017  –  Letzte Antwort am 04.01.2017  –  3 Beiträge
Grundig XC65 - LW und MW auf Stationstasten
hifibastler2 am 17.03.2013  –  Letzte Antwort am 05.08.2015  –  4 Beiträge
SABA 9260 Stationstasten/Eingangsumschalter
cowboybill am 26.02.2008  –  Letzte Antwort am 27.03.2008  –  18 Beiträge
Grundig R1000 will mich vereimern.
Pimok am 09.03.2010  –  Letzte Antwort am 09.03.2010  –  2 Beiträge
Probleme/Fragen bezüglich Grundig R1000
m.karl am 23.12.2011  –  Letzte Antwort am 14.02.2012  –  14 Beiträge
Restauration Grundig R1000 (Knöpfe + Lampe)
kuni1 am 20.02.2007  –  Letzte Antwort am 25.09.2012  –  4 Beiträge
Grundig R1000, Feinsicherung löst aus, Seilzug hängt
Bello-Ben am 11.11.2010  –  Letzte Antwort am 30.07.2012  –  9 Beiträge
HK 495i Receiver Stationstasten
Lupix am 31.03.2008  –  Letzte Antwort am 31.03.2008  –  3 Beiträge
Grundig v5200
BASSINVADER am 15.09.2013  –  Letzte Antwort am 15.09.2013  –  3 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.206 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedMaio78
  • Gesamtzahl an Themen1.386.908
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.415.300

Hersteller in diesem Thread Widget schließen