Klangreglerpotis für DENON PMA-280

+A -A
Autor
Beitrag
der_tommy
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Mrz 2008, 20:15
Hallo,

ich habe in meinem Arbeitszimmer noch einen guten alten DENON PMA-280 in Betrieb. Seit einiger Zeit machen mir die Klangregler und der Balanceregler Sorgen - sie regeln einfach nicht mehr. Wenn ich die Balance ganz nach "Rechts" drehe, passiert erst einmal gar nichts und am Ende setzt der rechte Kanal aus. Links herum gibt es überhaupt keine Änderung.
Ähnlich wirkungslos sind die Klangregler. Eine "Spülung" mit Kontaktspray hat gar nichts gebracht, die Wekstatt vor Ort winkt nur noch ab.
Ich denke es sind die Potis, aber woher Ersatz bekommen???
Vielleicht könnt ihr mir ja weiter helfen.

Schönen Sonntag Abend noch

der Tommy.
Schwergewicht
Inventar
#2 erstellt: 03. Mrz 2008, 12:46
Hallo,

also alle 3 Potis können zusammen eigentlich nicht den "Geist aufgeben". Mal was einfaches, hast du vielleicht die an dem 280er vorhandene "source direct" Taste gedrückt, die dürfte die genannten Potis nämlich außer Funktion setzen.

der_tommy
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 03. Mrz 2008, 12:52
Hallo Schwergewicht,

"Source Direct" ist die einzige Möglichkeit, den Verstärker noch zu betreiben. Sobald ich diesen Schalter rausnehme, kommt es zu oben beschriebenen Reaktionen.
Ich hab mich auch schon gewundert, das die Klangregler mehr oder weniger gemeinsam ausgefallen sind. Anfänglich gingen sie auf alle Fälle noch (hab den Verstärker seit gut einem Jahr, ist eine "Dauerleihgabe"). Da ich oft Schallplatten und die dann "Direct" höre, kann ich auch nicht genau sagen wann und wie es passiert ist.

Gruß

der Tommy.
WinfriedB
Inventar
#4 erstellt: 03. Mrz 2008, 13:09
Kenne das Gerät nicht, aber wenn es einen der in den 70ern aufkommenden ICs für gleichspannungsgesteuerte Klangregelung drin hat, könnte der defekt sein. Ausfall ALLER Klangregler-Potis für beide Kanäle gleichzeitig halte ich für unwahrscheinlich.
der_tommy
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 04. Mrz 2008, 08:18

WinfriedB schrieb:
Kenne das Gerät nicht, aber wenn es einen der in den 70ern aufkommenden ICs für gleichspannungsgesteuerte Klangregelung drin hat, könnte der defekt sein. Ausfall ALLER Klangregler-Potis für beide Kanäle gleichzeitig halte ich für unwahrscheinlich.


Moin moin,

um das zu überprüfen bräuchte ich einen Schaltplan des Gerätes. Leider habe ich im Netz bisher nichts für dieses Gerät gefunden. Könnt ihr weiterhelfen?
Und kann ich irgendwie prüfen ob die Potis defekt sind? Momentan liegen sie hier bei mir auf dem Tisch und sehen eigentlich ganz gut aus. Nur reinschauen kann ich leider nicht...

Viele Grüße

der Tommy.
terrence.phil
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 10. Apr 2008, 20:16
Hey,
Ich habe auch ein Problem mit meinem Denon PMA 280, deshalb nutze ich diesen Thread einfach mal dreist mit, um keine neuen eröffnen zu müssen (wenns niemanden stört =) ).
Mein Problem ist, dass das Gerät gar nicht s mehr macht, sprich Kabel rein, Schalter an oder aus, egal, keine LED, kein nichts. Da das Kabel einwandfrei ist, dachte ich mir es kann an sich nur am Trafo liegen. dann woltle ich den nnachbestellen ( bei http://www.elektronik-werkstatt.de/ ),
aber deen gibt es da nicht mehr. Da da leider auch keine Angaben stehen, zwei Fragen an euch.
1. Weiss jemand, was für ein Trafo da drin ist, kann ich einfach einen Trafo mit gleichen werten "nachkaufen" udn austauscheN?
2. Wie kann ich mein Gerät noch auf andere Fehler überprüfen
und noch eine allgemeine Frage:
Weiss jemand, wie viel das Ding mal gekostet hat, noch wert ist und was es leistet ? danke schonmal,
Phil
der_tommy
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 11. Apr 2008, 07:31

terrence.phil schrieb:
Hey,
Ich habe auch ein Problem mit meinem Denon PMA 280, deshalb nutze ich diesen Thread einfach mal dreist mit, um keine neuen eröffnen zu müssen (wenns niemanden stört =).


Moin Phil,

mich störts nicht, und wenn wir Beide so mehr Aufmerksamkeit bekommen...


terrence.phil schrieb:

Mein Problem ist, dass das Gerät gar nicht s mehr macht, sprich Kabel rein, Schalter an oder aus, egal, keine LED, kein nichts. Da das Kabel einwandfrei ist, dachte ich mir es kann an sich nur am Trafo liegen.


Ich denke Du solltest erst mal nach en Sicherungen schauen. Nach so langer Zeit kann solch ein Bauteil auch an altersschwäche gestorben sein.

Gruß

der Tommy.
terrence.phil
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 11. Apr 2008, 12:39

der_tommy schrieb:

terrence.phil schrieb:
Hey,
Ich habe auch ein Problem mit meinem Denon PMA 280, deshalb nutze ich diesen Thread einfach mal dreist mit, um keine neuen eröffnen zu müssen (wenns niemanden stört =).


Moin Phil,

mich störts nicht, und wenn wir Beide so mehr Aufmerksamkeit bekommen...


terrence.phil schrieb:

Mein Problem ist, dass das Gerät gar nicht s mehr macht, sprich Kabel rein, Schalter an oder aus, egal, keine LED, kein nichts. Da das Kabel einwandfrei ist, dachte ich mir es kann an sich nur am Trafo liegen.


Ich denke Du solltest erst mal nach en Sicherungen schauen. Nach so langer Zeit kann solch ein Bauteil auch an altersschwäche gestorben sein.

Gruß

der Tommy.


Alles klar, danke für den Tip, ich schau gleich mal nach!
terrence.phil
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 11. Apr 2008, 13:25
So, ein kleiner bericht, was mich nun noch mehr in der Annahme bestärkt, dass der Trafo kaputt ist.
Ich habe als erstes die Sicherung herausgeommen und (zu Testzwecken) durch draht ersetzt, kein Erfolg.
Dann habe ich die Eingangs-Leitungen des Trafos direkt mit dem Stromkabel verbunden, kein erfolg. Dann habe ich die Eingangsleitungen vom trafo mit Strom versorgt und di 3 ausgehenden Leitungen mit einer LED abgetestet, d. heists, alle Anschlussmöglichkeiten durchgegangen, ohne Erfolg.
Also kommt Stom rein, aber kein Strom raus.
Oder kanns noch was anderes sein? wie kann ich den Trafo noch weiter testen, der muss doch kaputt sein oder ?
JonasH
Stammgast
#10 erstellt: 11. Apr 2008, 14:08
Hallo,
hast Du denn mal mit einem Multimeter gemessen, ob an den Ausgängen vielleicht doch noch was kommt? Ansonsten würde ich Dir zustimmen, da ist wahrscheinlich der Trafo kaputt. Wann ist denn der Defekt das erste Mal aufgetreten? Vielleicht besitzt der Trafo eine Temparatursicherung, die durch eine Überhitzung des Geräts kaputt gegangen ist? Oft hat der Trafo dann eine Aufschrift: "Thermal fuse fitted" oder sowas. Oder noch mal was anderes: ist vielleicht ganz einfach das Netzanschlusskabel kaputt gegangen? Miss mal nach, ob da überhaupt Spannung herauskommt (NICHT mit einer LED!).

Zu den kaputten Klangreglern: Ich denke, der Klang wird über ein IC geregelt, welches defekt ist und somit keinen Ton mehr duchlässt. Anders könnte ich mir das nicht erklären. Hast Du schon mal Kontaktspray in den SOURCE DIRECT-Schalter gesprüht? Vielleicht liegt es ja daran?
terrence.phil
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 11. Apr 2008, 20:57

JonasH schrieb:
Hallo,
hast Du denn mal mit einem Multimeter gemessen, ob an den Ausgängen vielleicht doch noch was kommt? Ansonsten würde ich Dir zustimmen, da ist wahrscheinlich der Trafo kaputt. Wann ist denn der Defekt das erste Mal aufgetreten? Vielleicht besitzt der Trafo eine Temparatursicherung, die durch eine Überhitzung des Geräts kaputt gegangen ist? Oft hat der Trafo dann eine Aufschrift: "Thermal fuse fitted" oder sowas. Oder noch mal was anderes: ist vielleicht ganz einfach das Netzanschlusskabel kaputt gegangen? Miss mal nach, ob da überhaupt Spannung herauskommt (NICHT mit einer LED!).


Also der Amp ist bei ner party "ausgegangen", sprich durch Überlastung, was auch wieder für einen Trafo-Defekt spricht.
Multimeter habe ich leideer nicht
Und warum nicht mit LED'S (ist ne ernstgemeinte Frage) ?
Aber einfach mal Box hinten anschliessen hat nichts gebracht, tot wie ne maus...
JonasH
Stammgast
#12 erstellt: 12. Apr 2008, 17:55
Hallo,
also: NICHT MIT EINER LED, weil: Stromnetz bringt 230 Volt, LED will höchstens 4 Volt sehen! Außerdem: wenn du die LED an das Kabel hälst, und das ist noch in Ordnung, dann bekommst erstmal einen GEFÄHRLICHEN Stromschlag!!
Zum fehlenden Multimeter: Es gibt in Baumärkten Multimeter um die 20€, da solltest du mal eines kaufen.
Dass das Gerät auf einer Party kaputt gegangen ist, verstärkt auch meinen Verdacht auf einen kaputten Trafo. Aber: erstmal alles mit dem Multimeter nachmessen, auch noch mal den Spannungsausgang des Trafos!
terrence.phil
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 12. Apr 2008, 23:07

JonasH schrieb:
Hallo,
also: NICHT MIT EINER LED, weil: Stromnetz bringt 230 Volt, LED will höchstens 4 Volt sehen! Außerdem: wenn du die LED an das Kabel hälst, und das ist noch in Ordnung, dann bekommst erstmal einen GEFÄHRLICHEN Stromschlag!!
Zum fehlenden Multimeter: Es gibt in Baumärkten Multimeter um die 20€, da solltest du mal eines kaufen.
Dass das Gerät auf einer Party kaputt gegangen ist, verstärkt auch meinen Verdacht auf einen kaputten Trafo. Aber: erstmal alles mit dem Multimeter nachmessen, auch noch mal den Spannungsausgang des Trafos!

Hey,
also ich habe die LED nicht drangehalten, sondern an die kontakte gelegt und dann den Stecker eingesteckt. Hat natürlich rumms gemacht und ist gut geflogen, aber ich hatte halt nicht meine Hände dran
Multimeter anschaffen sollte ich mir mal überlegen...
vampirhamster
Inventar
#14 erstellt: 12. Apr 2008, 23:33

terrence.phil schrieb:

und noch eine allgemeine Frage:
Weiss jemand, wie viel das Ding mal gekostet hat, noch wert ist und was es leistet ? danke schonmal,
Phil


Ohweh,
der gute Knabe muss kurz vor seinem 20. Lebensjahr stehen.
Leistung lag bei 40Watt, damaliger Preis ca. 340 -380 DM. Es gab fuer den UK-Markt noch "audiophile" Versionen ohne Klangregler und mit ein bisschen mehr Power. Realistischer Wert heutzutage mit viel Liebe 30 Euro (wenn alles funktioniert), dann muss aber schon viel Liebe im Spiel sein. Abgefummelte 200er liegen bei 5-15 Euro.
Denon Amps in dem Alter neigen leider zu ausgetrockneten Kondensatoren.
Reparatur duerfte nicht lohnen. Einer der wenigen Denonverstaerker, den ich immer mal haben wollte, aber nie in die Haende bekam . Seine Zeit ist glaube ich aber auch abgelaufen...
Schwergewicht
Inventar
#15 erstellt: 13. Apr 2008, 08:59

vampirhamster schrieb:

terrence.phil schrieb:

und noch eine allgemeine Frage:
Weiss jemand, wie viel das Ding mal gekostet hat, noch wert ist und was es leistet ? danke schonmal,
Phil


Ohweh,
der gute Knabe muss kurz vor seinem 20. Lebensjahr stehen.
Leistung lag bei 40Watt, damaliger Preis ca. 340 -380 DM. Es gab fuer den UK-Markt noch "audiophile" Versionen ohne Klangregler und mit ein bisschen mehr Power. Realistischer Wert heutzutage mit viel Liebe 30 Euro (wenn alles funktioniert), dann muss aber schon viel Liebe im Spiel sein. Abgefummelte 200er liegen bei 5-15 Euro.
Denon Amps in dem Alter neigen leider zu ausgetrockneten Kondensatoren.
Reparatur duerfte nicht lohnen. Einer der wenigen Denonverstaerker, den ich immer mal haben wollte, aber nie in die Haende bekam . Seine Zeit ist glaube ich aber auch abgelaufen...


Hallo,

so ganz stimmt es nicht. Baujahr 1991, der exakte VP lag bei 399,-- DM und die Ebay-Preise schwanken. Günstigstenfalls bekommt man den 280er funktionsfähig für etwas über 50,-- Euro, meist zwischen 60,-- - 75,-- Euro, die Händler/Profis verkaufen ihn auch für 99,-- Euro. Gerade bei dem "Kleinsten" hat Denon in der Tradition seiner Vorgänger (PMA 250, PMA 260) viel Wert auf "audiophilen Klang" gelegt. Er ist seinen beiden "größeren" Brüdern (PMA 380, PMA 580) imho klanglich absolut ebenbürtig.

Der letzte 280er bei Ebay brachte 61,-- Euro:

http://cgi.ebay.de/D...QQrdZ1QQcmdZViewItem

http://cgi.ebay.de/D...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Allerdings würde ich ihn bei einem defekten Netzteil wahrscheinlich ebenfalls ersetzen.

*mazine*
Neuling
#16 erstellt: 05. Jan 2009, 14:45
servus
hab einen denon PMA 280 geschenkt bekommen wollte ma fragen wie viel der wert is und wie viel watt gesamtleistung der hat?
vielleit weiß des ja jemand von euch was mich sehr freuen würde
mfg mazine
*mazine*
Neuling
#17 erstellt: 05. Jan 2009, 15:08
hab en neues problem mit meinem verstärker hab grade musik gehört aufeinmal war er aus..=(
woran könnte das liegen?
der is verdammt heiß!
hab ihn aber nur bis 14 aufgedreht und die skala geht bis 40 eig darf des doch nich sein dass der da überhitz oder?
kaesetyp
Neuling
#18 erstellt: 11. Mai 2011, 07:08

der_tommy schrieb:
Hallo,

Seit einiger Zeit machen mir die Klangregler und der Balanceregler Sorgen - sie regeln einfach nicht mehr. Wenn ich die Balance ganz nach "Rechts" drehe, passiert erst einmal gar nichts und am Ende setzt der rechte Kanal aus. Links herum gibt es überhaupt keine Änderung.
Ähnlich wirkungslos sind die Klangregler. Eine "Spülung" mit Kontaktspray hat gar nichts gebracht, die Wekstatt vor Ort winkt nur noch ab.


Um mal Solidarität zu bekunden: Mein PMA-280 hat momentan genau das gleiche Problem! Alle drei Regler tot. Direct-in funktioniert noch. Keine Ahnung, seit wann das so ist. Scheint sich aber nicht mehr zu lohnen, ne Reparatur anzustreben, oder?
garlock
Stammgast
#19 erstellt: 11. Mai 2011, 09:08
Ein Bild und villeicht die Werte (aufschrift vom Poti) währen ev. hilfreich.

mfg
kaesetyp
Neuling
#20 erstellt: 11. Mai 2011, 10:01

garlock schrieb:
Ein Bild und villeicht die Werte (aufschrift vom Poti) währen ev. hilfreich.

mfg 8)


Sorry für die dumme Rückfrage: Wovon genau ein Bild? Habe das teil zugegebenermaßen noch nicht aufgeschraubt oder so, aber wie gesagt, die Regler sind alle funktionslos.
garlock
Stammgast
#21 erstellt: 11. Mai 2011, 11:28
Vom Poti natürlich, ich habe nen ganzen Stall voll Poti's hier rumfliegen vorallem dualpoti's mit mittelrastung hab ich viele je nach dem was da bei DENON verbaut wurde meist sind es ja recht gängige Teile gewwesen !
Ich hab auch bei anderen Verstärkern mit kleinen Modifikatinen ähnliche Poti's verbaut.

Aber gute 90% der Regler lassen sich wieder in stand setzen dazu muss mann sie aber zerlegen, das fluten mit irgendwelchen Reinigern ist nie gut.

mfg


[Beitrag von garlock am 11. Mai 2011, 11:30 bearbeitet]
Toni_
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 11. Mai 2011, 13:03
Hallo,


Lötpunkte & Steckverbindungen und Versorgungsspannungen überprüfen.-



Gruß
Toni
kaesetyp
Neuling
#23 erstellt: 14. Mai 2011, 12:25
Ist es denn wahrscheinlich, dass alle drei Potis zur gleichen Zeit aufgeben und sich da nie was angekündigt hat? Ein Bekannter hatte schon vermutet,dass da die komplette Vorstufe ausgestiegen sein dürfte...
Kann das sein?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon PMA 280 Hilfe !
schreibtischknopf am 28.03.2013  –  Letzte Antwort am 28.03.2013  –  4 Beiträge
Denon PMA-280 LED leuchtet nicht
Rafterstar am 22.09.2016  –  Letzte Antwort am 03.10.2016  –  8 Beiträge
Reparatur Denon PMA 700V
mikekos am 10.05.2018  –  Letzte Antwort am 12.05.2018  –  2 Beiträge
Denon PMA-980R Defekt
jpsegeln am 06.04.2007  –  Letzte Antwort am 26.03.2012  –  8 Beiträge
Denon PMA 920 Schaltplan
bubi31 am 28.09.2019  –  Letzte Antwort am 29.09.2019  –  3 Beiträge
Denon PMA 320 - Kurzschluss
zastafari am 07.07.2012  –  Letzte Antwort am 11.07.2012  –  12 Beiträge
Denon PMA 500V Defekt
BeatMeikl am 03.08.2012  –  Letzte Antwort am 09.08.2013  –  17 Beiträge
Denon pma 777 defekt
contioz86 am 24.10.2013  –  Letzte Antwort am 28.10.2013  –  12 Beiträge
DENON PMA-720A Defekt
miga am 11.07.2016  –  Letzte Antwort am 12.07.2016  –  6 Beiträge
Denon pma 1560 Umrüstung
08/14 am 20.02.2018  –  Letzte Antwort am 21.02.2018  –  3 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.160 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedTusikVitusikk
  • Gesamtzahl an Themen1.453.770
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.662.088

Hersteller in diesem Thread Widget schließen