Yamaha AX-1050: Eingangswahlschalter repariert

+A -A
Autor
Beitrag
StarTrekAlex
Neuling
#1 erstellt: 03. Okt 2011, 11:02
Yamaha AX-1050: Eingangswahlschalter repariert

Da Bilder mehr sagen als 1000 Worte:

Yamaha AX-1050: 1
Yamaha AX-1050: 2
Yamaha AX-1050: 3
Yamaha AX-1050: 4

Ich habe die Schrauben der Frontblende entfernt (auch am Boden), damit ich jene etwas nach vorne biegen konnte. Sonst bekommt ihr die Platine, auf dem der Eingangswahlschalter sitzt, nicht raus.

Yamaha AX-1050: 5
Yamaha AX-1050: 6

Das Entlöten erfordert Geduld. Ihr braucht entsprechendes Werkzeug.

Yamaha AX-1050: 7
Yamaha AX-1050: 8
Yamaha AX-1050: 9
Yamaha AX-1050: 10

Bitte merkt euch die Stellung des Schalters. Er muss auch wieder so eingebaut werden.

Yamaha AX-1050: 11

Die Reinigung habe ich mit WD-40 und Wattestäbchen durchgeführt.

Yamaha AX-1050: 12
Yamaha AX-1050: 13
Yamaha AX-1050: 14
Yamaha AX-1050: 15
Yamaha AX-1050: 16
Yamaha AX-1050: 17

So, jetzt bitte wieder alles in der korrekten Reihenfolge zusammenbauen.

Ich hatte dann noch etwas Probleme mit einem Kanal beim REC OUT. Ich denke, das lag an der nicht so gut sitzenden Steckverbindung der Platine nach rechts. Da befinden sich drei vertikal angebrachte Steckverbindungen (weiß). Die müssen gut sitzen.

Ich wünsche euch viel Erfolg.

Die Reparatur hat mich zwar einige Stunden gekostet, aber jetzt habe ich wieder einen super tollen Sound ohne Kratzgeräusche.



Herzliche Grüße von
Alexander


[Beitrag von StarTrekAlex am 03. Okt 2011, 17:55 bearbeitet]
fuzolan
Neuling
#2 erstellt: 03. Okt 2011, 14:40
schön schön.
Grundi69
Inventar
#3 erstellt: 03. Okt 2011, 14:43
Hallo!

Gut gemacht - sehr gut dokumentiert!
Mit Eingangswahlschaltern habe ich auch schon so meine Erfahrungen gemacht. Daher weiß ich, was das für eine S*u-Arbeit ist. Aber man wird ja auch belohnt, wenn es hinterher wieder richtig klingt

Gruß
Groomy
StarTrekAlex
Neuling
#4 erstellt: 03. Okt 2011, 17:35
Hallo fuzolan,

ich danke dir für deine nette Rückmeldung.

Herzliche Grüße von
Alex
StarTrekAlex
Neuling
#5 erstellt: 03. Okt 2011, 17:37
Hallo Groomy,

ich danke dir für deine herzliche Rückmeldung.

Ja, es war viel Arbeit, aber es hat sich wirklich gelohnt.

Ich wünsche dir allseits gutes Gelingen.

Herzliche Grüße von
Alex
armin777
Gesperrt
#6 erstellt: 05. Okt 2011, 13:26
Diese Schalter von Alps haben leider eine sehr empfindliche Oberfläche, die leider recht bald wieder zu korrodieren beginnen wird. Der Hersteller (Yamaha) hat bereits Anfang der 90er schon Ersatzschalter mit vergoldeten Kontaktflächen als Ersatz für die Originalschalter herausgebracht, die stets gegen diese ausgetauscht werden sollen. Bis heute habe ich noch niemals einen vergoldeten Schalter mit Kontaktproblemen gesehen. Es gibt diese Schalter bis zum heutigen Tag als Ersatzteil, sie sind nicht ganz billig - dafür aber sehr haltbar.

Es ist auch nicht nötig die Bleche seitlich und hinten an dem Schalter so brutal aufzubiegen. Vorn am Schalter sind drei kleine Lasche, wenn man die gerade biegt, kann man die Achse nach vorne heraus ziehen. Ganz ohne Beschädigung.

Eine Bearbeitung mit WD40 halte ich zudem für sehr gewagt. WD40 ist ein Kontaktspray aus dem Kfz-Bereich und dient dort am häufigsten zum Lösen fest sitzender Schrauben. Ohne ein Ausspülen des Schalters nach einer solchen Behandlung ist das Zersetzen der Kontakte eigentlich schon vorprogrammiert. Viel besser ist da Teslanol Oszillin T6 (all in one) oder das Trio von Kontakt Chemie (1. Kontakt 60 -entrosten-; 2. Kontakt WL -spülen- und 3. Kontakt 61 -versiegeln-).

Beste Grüße
Armin


[Beitrag von armin777 am 05. Okt 2011, 15:37 bearbeitet]
StarTrekAlex
Neuling
#7 erstellt: 05. Okt 2011, 13:52
Hallo Armin,

ich habe mich für diese Vorgehensweise entschieden und die Zeit wird es zeigen, wie lange das Ganze so funktionieren wird.

Ich hatte diese Laschen aufgebogen, aber ich konnte leider die Mimik nicht herausziehen. Deshalb entschied ich mich für diese Vorgehensweise.

Erfahrungen mit WD40 habe ich leider keine. Ich las im Internet von diesem Tipp und da ich es zufällig zu Hause hatte, nahm ich jenes für meine Zwecke.

Ich danke dir für deine Rückmeldung.

Herzliche Grüße von
Alexander


[Beitrag von StarTrekAlex am 05. Okt 2011, 13:54 bearbeitet]
Poetry2me
Inventar
#8 erstellt: 05. Okt 2011, 14:33
Toller Bericht, sehr interessant, tolle Bilder!

Danke
Poetry2me

P.S. Was Armin schreibt, habe ich auch nicht gewusst.
StarTrekAlex
Neuling
#9 erstellt: 05. Okt 2011, 14:38
Hallo Poetry2me,

ich danke dir für deine nette Rückmeldung.

Auch ich lerne täglich hinzu.



Herzliche Grüße von
Alexander

P.S.: an Armin


[Beitrag von StarTrekAlex am 05. Okt 2011, 14:39 bearbeitet]
nowemo
Neuling
#10 erstellt: 06. Aug 2012, 18:07
Ich habe den Eingangswahlschalter meines AX 750 gereinigt, alle Funktionen waren ohne Probleme voll da. Nach einiger Zeit gab es Störungen bzw. Abschaltung im linken Kanal nach dem Einschalten des Verstärkers. Nach einer halben Stunde Betrieb bei höherer Lautstärke bleibt der klang optimal, sobald ich leiser stelle, kommen wieder Störungen.
Dies Problem ist bei allen Eingängen, die ich anwähle gleich.

Hat jemand ne Lösung für das Problem?
Zaianagl
Inventar
#11 erstellt: 06. Aug 2012, 18:14
Evtl der LS Regler oder die Ausgangsrelais. Hier ebenfalls mal Reinigen bzw Austauschen...
StarTrekAlex
Neuling
#12 erstellt: 06. Aug 2012, 18:16
Also ich würde an deiner Stelle nochmals alle Verbindungen überprüfen und auch ob du es wieder richtig zusammengelötet hast.

Ich wünsche dir viel Erfolg.

Schöne Grüße von
Alexander
Poetry2me
Inventar
#13 erstellt: 06. Aug 2012, 18:33
Wenn es eher bei leisen Lautstärken auftritt, dann ist das normalerweise ein Hinweis auf das Lautsprecherrelais, welches von der Schutzschaltung durchgeschaltet wird. Die Kontakte altern bzw. brennen mit der Zeit ab udn entwickeln eine hauchdünne Kohleschicht.

Relais auslöten, öffnen und zwischen den geschlossenen Kontakten Papierstreifen durchziehen. Optional Papier mit Kontaktspray benetzen.

So habe ich schon manche exotischen Relais wieder flott gemacht.

Noch besser ist, einfach 2,50€ auszugeben und ein neues Relais zu kaufen... wenn es eines der üblichen "Printrelais" ist.

- Poetry2me
Broesel02
Inventar
#14 erstellt: 07. Aug 2012, 06:34
Ja, den Wahlschalter kenne ich auch ;-). Mein designierter Schwiegersohn hat den in seinem Yamaha AX Verstärker gehabt. Und dort gab es auch die erwähnten Kontaktprobleme.
Ich habe mich wie Armin geschrieben hat für den Ersatzschalter entschieden. Mit etwas suchen bekommt man ihn im Netz komplett unter 50 euro. Die vergoldeten Kontakte führen jedenfalls dazu daß man keine Probleme mehr mit diesem Schalter hat und die nächsten 20 Jahre dort nicht mehr bei muss. Auch die Fehler bei geringer Lautstärke sind fort. Es funktioniert einfach. Ich für mich fand diese Lösung besser als reinigen. Aber die Dokumentation der Reinigung ist trotzdem schön. Es gibt sogar Experten die diese defekten Wahlschalter gebraucht in der Bucht anbieten. Dann doch lieber neu!

Broesel02
StarTrekAlex
Neuling
#15 erstellt: 07. Aug 2012, 06:49
Hallo Broesel02,

ich danke dir für deine nette Rückmeldung.

Schöne Grüße von
Alexander

Zaianagl
Inventar
#16 erstellt: 07. Aug 2012, 06:50
Ich hatte mal einen am AX 1050 ausgetauscht. Etwas Zeit, ne kleine Lötstation, Entlötpumpe, paar Schraubenzieher, ne einigermasen ruhige Hand und zwei Weißbier. Mehr brauchts net!
AnthonyP
Inventar
#17 erstellt: 07. Aug 2012, 06:54
Hallo zusammen,

toll finde ich immer, wenn man derartige Dinge überhaupt zerlegen kann. Hab das in Ermagelung von Neuteilen auch schon bei Luxman-Geräten gemacht.
Tricky wirds dann aber oft mit dem Blechbiegen. Da kann es passieren, dass man das Blech nicht wieder so beigebogen bekommt, wie es vorher war. Dann hat man ein leichtes "S" drin. In diesem Fall schlimm, da hier die Achse im Gehäuseblech gelagert ist. Da bekommt man es uU nicht wieder einwandfrei zusammen.
In dem Fall würde ich ausbauen und die Flutungsmethode mit Auspülen anwenden. Das hilft dann oft auch schon.

LG
Jo
StarTrekAlex
Neuling
#18 erstellt: 07. Aug 2012, 07:09
Hallo Jo,

ich habe es Gott sei Dank wieder gut zusammengebaut bekommen.

Seitdem habe ich auch keine Probleme mehr mit Kratzgeräuschen.

Einen schönen Tag wünscht dir,
Alexander.
cmoss
Inventar
#19 erstellt: 08. Aug 2012, 11:11
Hallo,

Super Bericht, beim meinem AX-1070 gibts keine Probleme, ich habe mir aber schon vor ein paar Jahren bei Armin777 einen Eingangswahlschalter als Reserve besorgt.

WD40 ist in meinen Augen im Elektronikbereich ein absolutes no-go. Ich würde da eher Kontakt 61 oder, als Vorbehandlung notfalls, Kontakt 60 (nachher gut mit Kontakt WL abwaschen) oder auch Oszillin empfehlen.

Gruß
Claus


[Beitrag von cmoss am 08. Aug 2012, 11:53 bearbeitet]
8bitRisc
Inventar
#20 erstellt: 08. Aug 2012, 20:05
Hallo,
super Bericht. Ich nehme für solche Aktionen immer die großen Drei von Kontakt-Chemie. Mein AX-1070 macht zwischendurch schonmal Probleme. Ist aber noch nicht so schlimm. Evtl. sollte ich mir aber einen neuen Schalter mit Goldkontakten als Reserve zulegen. Auch das Lautstärkepoti kratzt ein wenig.
Ist schon interessant, daß immer wieder dieselben Probleme bei bestimmten Geräten auftreten.

Gruß 8bitrisc
nowemo
Neuling
#21 erstellt: 14. Aug 2012, 09:57
Danke für die Unterstützung. Wenn die Tage dunkler werden, geh ich noch mal ran und melde das Ergebnis hier.
Macca
Neuling
#22 erstellt: 02. Feb 2013, 00:06
Well, excellente Beschreibung! Schaut mal bitte meinen Kommentar zur Reparatur des Eingangswahlschalters meines Yamaha DSP A3090 an. Ich hatte es noch a bizzli mehr krachen lassen
hifimoni222
Neuling
#23 erstellt: 14. Nov 2015, 13:55
Hallo, bin selber FS/Radio Techniker,
habe den Schalter komplett zerlegt, gereinigt, aber ...... leider die Reihenfolge der Drehschalter nicht markiert!

Hat jemand eine Antwort ?
Das wäre super, den Schalter jetzt in die Tonne zu kippen wäre schade.

Viele Grüsse
H.Schmidt
Oldie2015
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 15. Nov 2015, 16:44
Hi, in der Reihenfolge
DSCN26251
Die Markierungen in die gleiche Stellung
DSCN2623-1
und die Achse richtig einsetzen, sonst stimmt nachher die Schalterstellung nicht
Gruß
catenaccio
Neuling
#25 erstellt: 01. Dez 2016, 16:55
Hallo,
danke für die tole Beschreibung.

NUn ist mir ein Malheur passiert. Beim Entlöten des Schalters sind einige Lötpunkte und Leiterbahnen kaputt gegangen.
Jetzt benötige ich eine neue Platine.
Hat jemand einen Tipp wo man so ein Teil bekommen kann?

Danke.
Rabia_sorda
Inventar
#26 erstellt: 01. Dez 2016, 18:35
Wenn du eine neue (und "nackte"?) Platine kaufen möchtest, dann kannst du dir auch einen neuen Yami kaufen....
Ansonsten nur gebraucht bei den bekannten Onlineshops.

Das sich die Leiterbahnen lösen, passiert durch zu langes "herumbraten" mit dem Lötkolben. Hier empfiehlt sich eine Entlötpumpe, oder Entlöt-Litze.
Die meisten "Techniker" reparieren aber die Lötstellen mit einfacher Litze. Z.B. so:

gebrochene-hauptplatine-am-sony-mds-je330_418186


[Beitrag von Rabia_sorda am 01. Dez 2016, 18:40 bearbeitet]
catenaccio
Neuling
#27 erstellt: 02. Dez 2016, 16:14
Ja, so kann man das machen.
Ich vergaß zu erwähnen, dass die Platine auch an einer Stelle gebrochen ist.
Bitte fragt nicht warum.

Ich muss mich wohl auf die Suche nach einer neuen/gebrauchten machen, hilft leider nichts.
Bin für Bezugstipps sehr dankbar.

Schöne Grüße.
Rabia_sorda
Inventar
#28 erstellt: 02. Dez 2016, 16:22

Ich vergaß zu erwähnen, dass die Platine auch an einer Stelle gebrochen ist.
Bitte fragt nicht warum.


Und genau so wird es dann auch gemacht, denn das Bild zeigt eine gebrochene Platine.


Bitte fragt nicht warum.


Warum ist sie gebrochen?


Ich muss mich wohl auf die Suche nach einer neuen/gebrauchten machen, hilft leider nichts.


Viel Erfolg!
Seimalanders
Stammgast
#29 erstellt: 11. Nov 2017, 15:27
Moinsen,

ein Kollege hat einen AX-1050 mit dem "beliebten" Wahlschalter-Problem.
Habe in der Bucht den goldkontaktierten für 95 Euro gesehen, wollte aber mal fragen, ob es noch andere Bezugsquellen gibt.

Macht der Armin noch was? Und wenn ja, wie erreicht man ihn?
Gern auch sonstige Hinweise bzgl. Komplettpakete, also inkl. Ein- und Ausbauen.

Danke im Voraus, Christoph.
Rabia_sorda
Inventar
#30 erstellt: 11. Nov 2017, 16:03

Habe in der Bucht den goldkontaktierten für 95 Euro gesehen, wollte aber mal fragen, ob es noch andere Bezugsquellen gibt.


Das ist der reguläre Preis und ich würde da schnell zuschlagen, denn ihn wird es wohl bald nicht mehr geben. Von Pioneer gab es ihn auch (billiger, aber ohne Goldkontakte) und der Verkauf wurde schon vor einem Jahr eingestellt.
Seimalanders
Stammgast
#31 erstellt: 11. Nov 2017, 16:31
Danke für die Info.
Gebe ich mal direkt weiter.
JA@KA
Neuling
#32 erstellt: 08. Feb 2018, 20:44
Ist denn noch irgendwo so ein Wahlschalter zu bekommen???
Rabia_sorda
Inventar
#33 erstellt: 09. Feb 2018, 00:33
Ja, und tatsächlich bei Yamaha
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha AX 1050 Eingangswahlschalter
Röhrenwendy am 28.08.2007  –  Letzte Antwort am 02.01.2009  –  6 Beiträge
Yamaha AX-Serie Eingangswahlschalter
electrix91 am 03.10.2018  –  Letzte Antwort am 04.10.2018  –  7 Beiträge
Yamaha AX-550 Eingangswahlschalter
vacan am 19.10.2016  –  Letzte Antwort am 21.10.2016  –  13 Beiträge
Yamaha AX-1050 geschrottet
urkent am 02.04.2014  –  Letzte Antwort am 14.04.2014  –  6 Beiträge
Yamaha AX-1050
seychellenmanus am 27.12.2014  –  Letzte Antwort am 28.12.2014  –  5 Beiträge
Yamaha AX 1050 Kontaktproblem?
/Apfelsch0rl/ am 04.10.2016  –  Letzte Antwort am 14.10.2016  –  4 Beiträge
Yamaha AX-1050 bei Messung geschrottet
mufflonhifi am 26.05.2016  –  Letzte Antwort am 28.05.2016  –  4 Beiträge
Yamaha AX 1050 schaltet nicht mehr ein!
Frank1970nrw am 23.08.2010  –  Letzte Antwort am 26.08.2010  –  4 Beiträge
Yamaha AX 1050 Platine zum Wahleingansschalter
schuller_andi am 23.01.2013  –  Letzte Antwort am 24.01.2013  –  4 Beiträge
Yamaha AX 1050 - defekt - Relais klicken nicht
#nero# am 22.02.2015  –  Letzte Antwort am 22.02.2015  –  2 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.650 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPax1985
  • Gesamtzahl an Themen1.454.648
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.677.582

Hersteller in diesem Thread Widget schließen