Denon PMA 860 Reparatur

+A -A
Autor
Beitrag
MX1990
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 26. Okt 2011, 19:12
Guten Tag,
ich habe ein Problem mit besagtem Verstärker, undzwar funktioniert der rechte Kanal nicht ganz richtig. Es ist zwar möglich den angeschlossenen Lautsprechern Ton zu entlocken, allerdings einen deutlichen tick leiser und ohne Bässe als auf der linken Seite. Ich habe den Balance Regler verdächtigt da er sehr verstaubt zu sein scheint, kratzt ziemlich extrem wenn man den versucht zu Regeln. Könnte es daran liegen, oder meint ihr es könnte auch einen technischen Fehler geben?

Würde mich sehr über Antworten freuen, da ich mir grade erst neue LS bestellt habe und diese in vollen Zügen geniessen möchte und nicht weiss ob sich eine Reparatur vom Fachmann noch lohnt. Aufgemacht hatte ich ihn zwar schon, aber will da nichts kaputt machen, ist halt doch was anderes als ein PC :D.

Mit freundlichen Grüßen

Flo
Poetry2me
Inventar
#2 erstellt: 26. Okt 2011, 21:35
Hallo Mx1990,

willkommen im Forum!

Tja, das könnte in der Tat etwas ganz triviales sein. Allerdings sollte man erst mal prüfen, ob es wirklich nicht der Lautsprecher ist. Gerade wenn Du sagst dass der Bass fehlt usw. Also würde ich mal die Lautsprecher tauschen (L und R). Wenn der Fehler mitwandert suchen wir weiter am Lautsprecher.

Falls Du das alles schon gemacht hast, dann ist die nächste Frage, welche Regler und Schalter des Gerätes sich auf den Klang bzw. auf den Fehler asuwirken und welche nicht. Da das Signal der Reihe nach durch verschiedenen Teile der Schaltung geht, kann man so sagen, hinter welchem bzw. vor welchem Teil der Fehler liegt.

- Poetry2me
Grundi69
Inventar
#3 erstellt: 26. Okt 2011, 21:55
Hallo!

Ist der Fehler denn bei allen Eingängen vorhanden?
Ich habe einen PMA1060, bei dem der linke Kanal immer bei dem Tape-2 Eingang leiser/verzerrt war. Manchmal war auch der Aux-Eingang betroffen. Als ich den Eingangswahlschalter mal ausgelötet und geöffnet habe, wusste ich auch, weshalb: Die Kontakte waren ganz schwarz oxidiert.

Nach Reinigung und Versiegelung derselben und Wiedereinbau des frisch überholten Schalters war der Klang wieder über alle Eingänge tadellos. Diese Prozedur ist aber recht aufwändig und nichts für 'Grobmotoriker'.

Alternativ kann man versuchen, mit einem Kontaktspray (wie Oszilin t6 oder Kontakt 61) den Schalter zu fluten und dann häufig den Schalter hin-und herzudrehen.
Wichtig: der Eingangswahlschalter sitzt nicht hinter dem Drehknopf, sondern auf der Eingangsplatine. Er ist über einen Bowdenzug mit dem Drehknopf auf der Frontseite verbunden.

Also, zunächst mal alle Schalter/Potis zig mal hin und herdrehen/schalten und schauen, ob sich etwas verändert.

Gruß
Groomy


[Beitrag von Grundi69 am 27. Okt 2011, 08:47 bearbeitet]
MX1990
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 27. Okt 2011, 15:28
Hat sich schon erledigt war der Klinke cinch Adapter an meinem PC und ich hab 2 Jahre nach dem Fehler gesucht, heute rausgekriegt weil ich neue I.Q Ted 4 gekauft habe. Vielen dank für die Hilfe das mit dem Lautsprecher tauschen hatte ich ja alles schon versucht, richtig fail mit dem Adapter.

Mit freundlichen Grüßen Florian
Poetry2me
Inventar
#5 erstellt: 27. Okt 2011, 20:14
Na dann... GRATULATION
MX1990
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 01. Nov 2011, 09:25
Musste den Verstärker gestern leider doch zur Reparatur geben. War scheinbar nur der Vorführeffekt, neue Lautsprecher angeschlossen und am nächsten Tag war das Problem wieder da. In ein paar Tagen weiss ich mehr, dann schreib ich hier nochmal rein. Vllt. hilft es ja irgendwem, irgendwann mal.
Grundi69
Inventar
#7 erstellt: 01. Nov 2011, 10:24
Hallo!

Na, dann bin ich mal auf das Ergebnis gespannt
Hast Du denn nicht mal vorher abgecheckt, ob das Problem auf allen Eingängen auftritt?

Gruß
Groomy
MX1990
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 02. Nov 2011, 06:03
Jop, habe sämtliche Eingänge ausprobiert, meine Soundkarte am PC gecheckt (Via Onboard und Terratec Aureon), Kabel gewechselt, 3 verschiedene Lautsprecherpaare, Deckel und Front ab um zu entstauben, WD 40 , immer mit dem selben Ergebniss. Mein Vater ist gelernter Radio-Fernseh Techniker, aber leider seit 25 Jahren aus dem Beruf raus, weils ihm grade mit den Verstärkern am Ende zu viel Gefuchtel war. Zum Glück kennt er jemanden von früher aus der Lehre, der seit Ewigkeiten ein Geschäft besitzt. Denke beim Meister ist er gut aufgehoben.


Vielen Dank für eure Mühe.
Grundi69
Inventar
#9 erstellt: 02. Nov 2011, 16:55
Hmm, weiß nicht, ob WD40 unbedingt so geeignet ist für diese Art Elektronik. Wo hast Du das denn überall hingesprüht?
Hast Du auch mal die 'Source-Direct'-Taste gedrückt?

Gruß
Groomy
MX1990
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 03. Nov 2011, 09:44
Habe das Kontaktspray nur einmal vor ein paar Tagen für das Potentiometer des Balancereglers genutzt (Kratzte danach nurnoch wenig beim regeln aber man merkt das er nicht rund läuft, hakte leicht und schleift). Habe natürlich sämtliche Regler und Schalter hin und hergedreht bzw. ein und ausgeschaltet , war leider nichts zu machen.
MX1990
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 08. Nov 2011, 11:01
So, habe heute mit dem Herrn vom SP telefoniert. Die Relais von der Endstufe sind durch, neue sind bestellt und hoffentlich bald da. Problem sollte dann gelöst sein.
Grundi69
Inventar
#12 erstellt: 08. Nov 2011, 12:21
Na, das ist ja zum Glück nichts dramatisches. Aber davon sind ja 2 vorhanden (Lautsprecher A und B). Hätte man durch Anschluss der LS an Anschluss B eigentlich auch selbst drauf kommen können.

Was heisst 'durch'? Ist die Spule richtig durchgebrannt? Meistens sind einfach die (inneren) Kontakte nur oxidiert/verschmutzt. Ist auch so ein Standardfehler bei älteren Geräten. Könnte man zwar auch zerlegen und wieder blank wienern. Aber bei einem leicht erhältlichen Standardrelais wie hier ist es allemal besser die paar Euro in ein neues zu investieren.
MX1990
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 08. Nov 2011, 16:03
Mir wurde nur gesagt das die Relais durch sind, habe auch nicht weiter gefragt da ich ja wusste ist nichts besonders teures. Habe auch direkt nach dem Telefonat Google gefragt und habe das mit dem säubern des Relais gelesen. Überlege mir nochmal anzurufen und nachzufragen, kostet ja nichts.
Von Seite B funktionierte nur die linke Seite korrekt, genau wie bei A. Der fehler lag auf A+B rechts.
Den Balance-Regler musste er auch säubern (Hat dann alles gereinigt), hatte er mir gesagt.
pelowski
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 08. Nov 2011, 16:39

Groomy schrieb:
Na, das ist ja zum Glück nichts dramatisches. Aber davon sind ja 2 vorhanden (Lautsprecher A und B). Hätte man durch Anschluss der LS an Anschluss B eigentlich auch selbst drauf kommen können...

Hallo,

das ist ein Trugschluss.
Das Relais sitzt üblicherweise hinter der Endstufe. Vom Relais geht es dann zum A/B-Umschalter. Von da zu den Anschlussbuchsen A u. B.

Grüße - Manfred
Grundi69
Inventar
#15 erstellt: 08. Nov 2011, 19:36
Hallo!

Seh' da keinen Trugschluss: Es sind 2 Relais vorhanden (die natürlich hinter der Endstufe sitzen, klar). Ein Relais ist für Lautsprecherpaar 'A' zuständig, das andere für 'B' (ein 3. Relais ist noch für den Kopfhöreranschluss zuständig). Die Relais werden dann je nach Stellung des Wahlschalters an der Frontseite angesteuert (Off, A, B, A+B). Zusätzlich überwacht natürlich noch die Protection-Unit und schaltet ggf. die Relais ab.

Gruß
Groomy


[Beitrag von Grundi69 am 08. Nov 2011, 19:37 bearbeitet]
pelowski
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 08. Nov 2011, 23:35

Groomy schrieb:
...Es sind 2 Relais vorhanden (die natürlich hinter der Endstufe sitzen, klar). Ein Relais ist für Lautsprecherpaar 'A' zuständig, das andere für 'B'...

Hallo,

wenn das bei dem Verstärker so ist, dann hast du schon Recht.
Allerdings ist diese Aussage vom TE dann etwas seltsam:

"...Von Seite B funktionierte nur die linke Seite korrekt, genau wie bei A..."

Bei den Verstärkern, die ich in der Hand hatte, wurden die Kanäle A/B nicht mit dem Relais geschaltet. Dieses wurde nur zur Einschaltverzögerung und zum Schutz vorgesehen.

Grüße - Manfred
MX1990
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 09. Nov 2011, 10:15
Balance Potentiometer musste gereinigt werden, war also scheinbar am Fehler beteiligt und alle 3 Relais wollte der Profi vom Sp ersetzen,
was anderes habe er nicht gefunden.
Mein Vater war der Meinung so wie er den Meister kennt,
das er sicherlich probiert habe die Relais zu säubern.
Wenn ich jetzt drüber nachdenke, dürfte der Verstärker schon 5 Jahre in dem Zustand sein. Ist tatsächlich immer die rechte Seite egal ob A oder B, ganz selten ist die komplette rechte Seite auch mal für einen Tag ausgefallen (2 kleine Standlautsprecher und 2 x Grundig Regallautsprecher waren bis vor kurzem angeschlossen).
MX1990
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 25. Nov 2011, 06:23
So, nach langem warten hab ich meinen Verstärker nun gestern abholen können.
Regler wurden alle gereinigt, Die 2 Relais wurden ersetzt und ein kleines,
blaues Kästchen was der Meister als Vorstufenrelais bezeichnet hat.
Die Reparatur hat mich insgesamt 80 Euro gekostet, war schon ok.
Im Endeffekt war das Hauptproblem meine Soundkarte,
denke unsere Katze ist gegen den Stecker gerannt (Pin im Anschluss verbogen).
Jetzt funktioniert wieder alles und der Denon arbeitet wie am ersten Tag.

Nochmal vielen Dank an alle für die Tipps
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Reparatur Denon PMA 700V
mikekos am 10.05.2018  –  Letzte Antwort am 12.05.2018  –  2 Beiträge
Denon PMA-860 rechter Kanal tot
Kid123 am 24.02.2010  –  Letzte Antwort am 24.02.2010  –  4 Beiträge
Denon PMA 860: Klemmen Lautsprecherausgänge drehen durch
Voland am 20.11.2012  –  Letzte Antwort am 14.08.2013  –  8 Beiträge
Denon PMA-860 linker Kanal "springt"
stoobz am 28.12.2013  –  Letzte Antwort am 01.02.2014  –  10 Beiträge
DENON PMA 700z Reparatur 450??
ohouseo am 01.12.2018  –  Letzte Antwort am 01.12.2018  –  2 Beiträge
Denon PMA-860 Kratzen und Wackelkontakt, an Balanceregler
atothek am 04.02.2011  –  Letzte Antwort am 05.02.2011  –  2 Beiträge
Denon PMA-860 -Problem mit der Einschaltverzögerung-/Dauer--
Zulu110 am 17.02.2012  –  Letzte Antwort am 06.12.2012  –  33 Beiträge
DENON PMA 560 Reparatur in Berlin
malatesta am 23.08.2010  –  Letzte Antwort am 24.08.2010  –  8 Beiträge
Denon PMA 920 rauscht
grandmasterB am 05.10.2007  –  Letzte Antwort am 06.01.2008  –  4 Beiträge
Denon PMA 500V rechter Kanal tot - (doch nicht) erfolgreiche Reparatur
nachtfrost23 am 28.09.2017  –  Letzte Antwort am 12.12.2017  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.450 ( Heute: 30 )
  • Neuestes Mitgliedmaja16
  • Gesamtzahl an Themen1.454.339
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.671.963

Hersteller in diesem Thread Widget schließen