Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 20 . 22 23 24 25 26 27 Letzte |nächste|

Der "Ich brauche ein sehr spezielles Ersatzteil....

+A -A
Autor
Beitrag
Uwe_1965
Inventar
#1251 erstellt: 16. Okt 2016, 10:55
Hallo zusammen, ich habe auch wieder mal was
und zwar suche ich das passende bzw. ich brauche eine Bestätigung ob ich richtig eingekauft habe:
In meinem Bose 550 sind die Zwei Funkentstörkondi verbaut, luxus sogar 2 Stück: 1x für Phase 1x für den Nullleiter
Bose1

ist ein 0,01µF

diesen habe ich als Ersatz rausgesucht:

Bose Ersatz
(falls man es nicht lesen kann, Wima MP3-X2)


1 Frage : Ist das oK.

2 te Frage bei meinem Scott ist nur 1 Kondensator als Kerko verbaut, könnte ich auch dafür den Wima nehmen, natürlich mit der richtigen Spezifikation, in dem Falle ein 0,0047µF?
Danke Gruß Uwe
Rabia_sorda
Inventar
#1252 erstellt: 16. Okt 2016, 16:26
Die kannst du nehmen
Uwe_1965
Inventar
#1253 erstellt: 16. Okt 2016, 17:11
Danke Karsten, werden so dann eingebaut.
lg Uwe
edderkop
Ist häufiger hier
#1254 erstellt: 20. Okt 2016, 16:41
Hallo,
Ich brauch dringend ein Netzteil für meinen Sony STR-414L.
Also wenn jemand eins übrig hat, würde ich es gerne nehmen.
Dominik.L
Inventar
#1255 erstellt: 05. Nov 2016, 19:10
Das Netzteil erstreckt sich über die 1/4Platine....du brauchst also das Board ???

@UWE
Antwort ist: JAIN (Kurz und knapp:)
Funkentstörkondensatoren der Klasse "X" liegen zwischen Phase und Neutralleiter (bzw zw. 2 Phasen)
Funkentstörkondensatoren der Klasse "Y"liegen zwischen Phase/Neutralleiter und Gehäse bei schutzgeerdeten Geräten
doc_barni
Inventar
#1256 erstellt: 06. Nov 2016, 14:53
Hallo Wilhelm,

hast du schon inzwischen etwas erreicht wg. deiner Knöpfe? Ich habe etwas ähnliches da, von einem Strato T-7090....Durchmesser passt, Aufnahme auch, ist blank angefast, nur etwas länger ... ( 18mm )

freundliche Grüsse

Wolfgang


[Beitrag von doc_barni am 06. Nov 2016, 14:55 bearbeitet]
Uwe_1965
Inventar
#1257 erstellt: 07. Nov 2016, 13:09
@Dominik.L.

Antwort ist: JAIN (Kurz und knapp:)
Funkentstörkondensatoren der Klasse "X" liegen zwischen Phase und Neutralleiter (bzw zw. 2 Phasen)
Funkentstörkondensatoren der Klasse "Y"liegen zwischen Phase/Neutralleiter und Gehäse bei schutzgeerdeten Geräten


um die jetzige Verwirrung aufrecht zuerhalten, anbei ein Bild von der Einbausituation bei meinem Bose 550

BoseBildSchalter

auf der Oberseite sehe ich mit Verwunderung jetzt ein "Y"

Versuch einer Nahaufnahme vom Rest

Nahaufnahme

so nun zu Deiner Antwort, das habe ich auch so in Wikipedia gefunden und auch gleich das Bild dazu
Beispiel Entstörkondi

und jetzt mein Versuch der Verschaltung als Handzeichnung wie es bei mir aussieht
SchaltplanHand

(sehe es gerade ich habe noch bei L1, nach dem Schalter die Sicherung (in Reihe) vergessen)
vielleicht liegt es auch bei mir nur an den Begrifflichkeiten, aber bei mir würde ich sagen, das der Kondi parallel zum Schalter liegt. Was auch niemand abstreitet, aber was ist jetzt "zwischen" Phase und Nulleiter, das wäre für mich dann parallel zur Last, so wie in Bild 3 aus Wikipedia.
lg Uwe.
Rabia_sorda
Inventar
#1258 erstellt: 07. Nov 2016, 19:08
Es ist beides richtig. Dominik hat in soweit recht, dass Y-Kondensatoren zum leitenden Gehäuse, oder PE (SK1) angeschlossen werden. Wobei dein Gerät nichts dergleichen hat, da SK2. Daher kannst du die X-Kondensatoren soweit angeschlossen lassen.
Uwe_1965
Inventar
#1259 erstellt: 08. Nov 2016, 01:20
Hallo Karsten,

das verstehe ich, aber ich verstehe den Wiki Beitrag hier nicht:
WikiBeitrag

Ich habe mir mal von Sony, Scott, und Sansui die Geschichte mal angeschaut und die gleichen wie dem von Bose, anbei Schaltbild von meinem bekanntem BA2000:

Bild Sansui

und jetzt das Bild aus dem Wiki Beitrag, erweitert von mir um einen (stümperhaft) gezeichneten schalter (leider auf dem N-Leiter, wobei es eigentlich ja egal ist)

Bild Wiki

...und wenn ich bei dann vergleiche sitzt der Kondensator, oben wäre es der C703, in Reihe zur Last und Parallel zum Schalter, bei Wiki wäre er Parallel zur last, und das verstehe ich nicht, Den Text im Wiki Beitrag kann ich verstehen, aber das Bild nicht.

Bin ich da jetzt ganz falsch

Gruß Uwe

-Das war Beitrag 150-


[Beitrag von Uwe_1965 am 08. Nov 2016, 01:22 bearbeitet]
Rabia_sorda
Inventar
#1260 erstellt: 09. Nov 2016, 00:21
Das Wiki-Filterschaltbild ist auch komplett anders. Schaue dir dazu mal diesen Artikel an, evtl. ist es verständlicher.
Dominik.L
Inventar
#1261 erstellt: 09. Nov 2016, 16:56
@Karsten
Nicht ganz, du linkst auf "Filter"

@Uwe
der Kondensator soll als Sparckiller dienen.
Diehe beim Wiki-Beitrag weiter unten unter "Verwendung"
Uwe_1965
Inventar
#1262 erstellt: 09. Nov 2016, 17:12
Ich Danke Euch beiden, ich habe mich auch wieder etwas beruhigt,
ich denke mir das hier eher der Schalter auch geschützt werden soll mit dem Kondensator, insoweit, das er nicht durch Funkenbildung beim öffnen oder schliessen die Kontakte verklebt und/oder verbrennt.
Tauschen werde ich sie alle, weil die sollen ganz schön stinken wenn die kaputt gehen.
lg Uwe
Rabia_sorda
Inventar
#1263 erstellt: 09. Nov 2016, 23:52
Das ist korrekt, Uwe
Rahel
Inventar
#1264 erstellt: 12. Nov 2016, 11:32
Hallo und guten Morgen,

ein Kumpel von mir benötigt einen Grundig-Hochtöner M600.
Könnt Ihr weiter helfen?

Besten Dank schon mal im Voraus!
Uwe_1965
Inventar
#1265 erstellt: 24. Nov 2016, 16:24
Hallo zusammen , ich hätte nicht gedacht das es so ein Problem ist ein geeignetes Poti zu besorgen:

Poti1 Poti2

Es ist von einem Akai AM-35, leider ist es defekt und messtechnisch nicht messbar, da 360° drehbar.
Es ist von Alps, 100k Aufschrift 031V 100KAX2, Welle ist 6mm und 41mm lang, Stereo ausführung mit 6 Pins,
Frage was ist das für ein Poti lin oder log, normalerweise müßte man es am A erkennen, aber es gab eine alte oder neue Bezeichnung da war es umgekehrt. Wer weiß da was darüber?

Ich habe wil ich gerade eines da hatte ein Piher PS16 Stereo 220K Lin, aber das funktioniert nicht, weil wohl 220k anstatt 100k, Relais schaltet nicht mehr durch.

lg Uwe
Rabia_sorda
Inventar
#1266 erstellt: 24. Nov 2016, 20:01
Moin Uwe

Das Poti liesse sich auch mit einem anderen Poti reparieren, indem du die Achse usw. von dem alten Poti nimmst.

Das der Verstärker das Relais nicht schaltet, sollte aber nicht an dem Poti liegen. Da liegt wohl noch ein anderer Defekt vor.
Uwe_1965
Inventar
#1267 erstellt: 25. Nov 2016, 12:09
Hallo Karsten,

Danke da hatte ich auch schon daran gedacht, mit dem Umbau und der Achse, habe es aber wieder verworfen, weil ich noch nie ein Poti aufgemacht habe.

Das mit dem Relais, fürwahr, da liegt noch en anderer Defekt vor, es war halt wohl auch Zufall, das es gerade zu dem Zeitpunkt nicht mehr ging als ich das andere eingebaut habe. Ich hatte das Teil kurz an und natürlich mit in Reihe geschalteter Glühbirne und die Birne leuchtete kurz hell auf, als wirklich mal ein Ton durch das kaputte Poti ging, da ist wohl doch noch was passiert.
Schade hätte das Teil gerne zum Testen und Probieren und nicht zum Reparieren gebraucht.
Guß Uwe
Uwe_1965
Inventar
#1268 erstellt: 26. Nov 2016, 20:25
Nachtrag zu obigen Betrag, derAKai geht wieder, warum weiß erst mal nur der Teufel, alle Stecker abgemacht und Sekundärspannugen gemessen (alle Spannunen oK.), Stecker wieder drauf, Gerät an und geht wieder (mit Ersatz 220 Poti) der Unterschied zwischen leise und laut sind nur 1-2°.



Das Poti liesse sich auch mit einem anderen Poti reparieren, indem du die Achse usw. von dem alten Poti nimmst.

Habe ich es richtig verstanden, das ich ein "log" brauche und kein "lin", ich könnte nämlich jezt beide Versionen bekommen und weiß nicht welches ih nehmen soll?
Hat irgendjemad ein Foto vom Innenleben von so einem Poti, wenn ja, wäre das sehr hilfreich, ich habe ja nur ein Versuch die Achse zu tauschen.

Gruß Uwe.


[Beitrag von Uwe_1965 am 26. Nov 2016, 20:28 bearbeitet]
CaptainCoach
Stammgast
#1269 erstellt: 27. Nov 2016, 00:20
Hallo, ich suche die LS-Relais für einen Pioneer A-717Mk II. Oder weiß jemand, ob es die selben wie beim nicht Mk II sind. Weil die gibts grad bei Ebay.
Danke im voraus

Gruss Stefan
Rabia_sorda
Inventar
#1270 erstellt: 27. Nov 2016, 03:23
@ UWE

Analoge Verstärker brauchen "eigentlich" immer einen Log-Poti.
Dominik.L
Inventar
#1271 erstellt: 27. Nov 2016, 21:20
.... und die Jabahner sowieso

@Stefan

für einen Pioneer A-717Mk II.

ob es die selben wie beim nicht Mk II sind


Häää ????

Du bist doch auch so ein böser "Gewerblicher" wie ich, weist du nicht wie man das rausfindet ?
/Warwick/
Neuling
#1272 erstellt: 30. Nov 2016, 00:42
Hallo, I am trying to bring back to life my Marantz CD73 and I need to get micro controller MAB8440PBD011 or D023. If someone knows where I can get it that would be great.

Any help will be very appreciated, thank you!
phpa2204
Neuling
#1273 erstellt: 23. Dez 2016, 19:09
Hallo,

ich bin gerade dabei einen Dual 1235 zu reparieren.
Nach dreitägiger Suche bin ich fündig geworden. Bei dem Schalter der die Geschwindigkeit einstellt ist eine Ecke abgebrochen. Leider konnte ich kein Ersatzteil finden. Vielleicht hat ja noch jemand so einen Schalter oder kann mir nennen, wo ich diesen bekomme.

Danke schon einmal im voraus.

Hier noch ein Bild:
Schalter
77er
Stammgast
#1274 erstellt: 27. Jan 2017, 10:34
Hallo. Ich suche zwei schwarze Knöppe für einen Pioneer SX-525. Vielleicht hat ja jemand so was zu liegen. Vielleicht auch andere die passen könnten, dann aber 5 Stück.
Vielen Dank an Uwe für den Tipp.
Gruß
Daniel
77er
Stammgast
#1275 erstellt: 08. Feb 2017, 10:43
Hat sich erledigt. Habe Knöpfe bekommen, sollten für SX 525 sein sind aber etwas kürzer und waren bestimmt für einen SX 770 oder so. Hab aber alles passig gemacht

Gruß
tjs2710
Inventar
#1276 erstellt: 10. Feb 2017, 03:55
Hallo zusammen

Ich suche für einen DUAL-Verstärker CV-1600 eine Abdeckkappe für den Netzschalter, siehe Bild:

20170208_164524

Wie zu sehen betrifft es den rechten, den An/Aus-Schalter. Die Abdeckungen sind komplett gleich von allen Schaltern.
Wäre super wenn mir jemand einen schcken könnte; natürlich gegen Kostenerstattung!

Danke schonmal!
thomas
nikimaster
Schaut ab und zu mal vorbei
#1277 erstellt: 11. Feb 2017, 14:43
2017-02-11 12.43.49

Hallo,

ich brauche für einen ITT Schaub-Lorenz GOLF europa 102 das Lautstärke Poti

mit dem eingebauten Ein/Aus Schalter!

Hat jemand diese Potentiometer?

Brauche es dringend!

Danke!

Niklas Brückler


[Beitrag von nikimaster am 11. Feb 2017, 14:46 bearbeitet]
Rabia_sorda
Inventar
#1278 erstellt: 11. Feb 2017, 14:53
Was ist daran defekt, der Poti oder der Schalter? Hast du mal versucht es zu reparieren (öffnen, reinigen und versiegeln)?

Ansonsten sieht es aus wie ein "standard"-Poti und man könnte, aus einem neuem und diesem Poti, versuchen zu improvisieren (aus zwei, mach eins).......oder gleich ein neuen Poti besorgen.
Daher bräuchte man aber noch die Ohm-Angabe, dann kann ich was raussuchen.


[Beitrag von Rabia_sorda am 11. Feb 2017, 15:00 bearbeitet]
nikimaster
Schaut ab und zu mal vorbei
#1279 erstellt: 13. Feb 2017, 22:28
Danke für die Antwort!

Der Schalter ist defekt, das Poti ist mit 110 kOHM angegeben.
Mein Problem beim Schalter ist das ich ihn durch den defekt nicht durchmessen kann
und so keine Ahnung habe wie er die fünf Anschlüsse verschaltet.

Und am Poti gibt es einen 4. Pin wo ein kleines Metallplättchen, das auch an einem anderen Poti befestigt ist, war.

LG Niklas
Rabia_sorda
Inventar
#1280 erstellt: 13. Feb 2017, 22:34

Mein Problem beim Schalter ist das ich ihn durch den defekt nicht durchmessen kann
und so keine Ahnung habe wie er die fünf Anschlüsse verschaltet.


Damit wird doch bestimmt nur die Netzspannung 2-polig geschaltet. Somit kann er auch mit nur 2 Kontakten angeschlossen werden(1-polig), falls noch 1-Ausschalter daran funktioniert. Der defekte Kontakt wird einfach gebrückt.
Ansonsten....einfach öffnen und nachsehen, evtl. noch reparieren, falls möglich.
nikimaster
Schaut ab und zu mal vorbei
#1281 erstellt: 13. Feb 2017, 22:43
Er schaltet die Spannung erst nach dem Trafo (13,4 V).

Auf dem Schaltplan ist ein Poti mit 220 kOHM als Lautstärkepoti vermerkt.

LG Niklas


[Beitrag von nikimaster am 13. Feb 2017, 22:46 bearbeitet]
Rabia_sorda
Inventar
#1282 erstellt: 14. Feb 2017, 15:53

Er schaltet die Spannung erst nach dem Trafo (13,4 V)


Das ändert ja nichts an der Art der Schaltung - ist nur "sicherer".
Da der Schalter sowieso defekt ist, könntest du ihn öffnen und mal ein paar Bilder von ihm machen. Dadurch kann ich mir mal ein paar Gedanken machen.

Ansonsten käme nämlich dieser in Frage.
Rabia_sorda
Inventar
#1283 erstellt: 15. Feb 2017, 00:57
Ich suche einen "braunen" und nicht abgegriffenen Jog-Shuttle Drehknopf, von einem Technics SL-P777 oder 999.
Wer einen hat, gerne PM.

Auch immer gerne genommen sind, defekte Technics-Geräte


[Beitrag von Rabia_sorda am 15. Feb 2017, 01:00 bearbeitet]
xy-maps
Ist häufiger hier
#1284 erstellt: 22. Feb 2017, 00:29
Hallo,

zunächst einmal suche ich einen Schaltplan für einen Yamaha YP-B4.

Da ich ihn neu Furnieren lasse und ihn zerlegen muss würde ich eventuell ihn gleich umrüsten von 110V auf 230V. (Motor Pulley ist vorhanden)

Eventuell hat sogar jemand einen passenden Trafo?


[Beitrag von xy-maps am 22. Feb 2017, 00:33 bearbeitet]
stummerwinter
Inventar
#1285 erstellt: 06. Mrz 2017, 20:23
Nabend...

Suche einen Motor für einen Kenwood KD 2070

Gibt es evtl einen alternativen Motor?
Dominik.L
Inventar
#1286 erstellt: 07. Mrz 2017, 14:48
.... was hat der denn, kann man nicht mehr reparieren oder hast Du einn zermurksten Dreher aus der Bucht gefischt ?
stummerwinter
Inventar
#1287 erstellt: 07. Mrz 2017, 15:16
Habe den Dreher bei meinem Fachmann ("alter Radio/Fernsehtechniker), Elektronik an sich ist iO, er meinte, an der Steuerwicklung des Motors wäre was nicht iO...habs aber noch nicht gesehen, haben bisher nur telefoniert...
Dominik.L
Inventar
#1288 erstellt: 07. Mrz 2017, 15:45
Sry, will dich nicht entteuchen, der Motor hat keine "Steuerwicklung"
Meinst Du die FG-Wicklungen, das sind beim 70er 3Stück und gehen normalerweise weder mechanisch noch mit
zu viel Spannung kaput.
Sollten eine der Erregerspulen def. sein, dann ist das Gerät wohl gestürzt oder hat einen Schalb von oben bekommen,
Dann ist diese aber noch reparabel, denn nur am Lötpunkt unten abgerissen ( der Motor geht auch, selbst wenn eine
Wicklung der einen Erregerspulen durchs abwickeln und neu anlöten, fehlt.
Sollte das "Motörchen" durch einen Schlag von oben nicht mehr laufen, dann neuen Spiegel anfertigen und einbauen.

BTW die Motörchen schwimmen ab und zu in der Bucht für 15 bis 50 Euros, musst mal schauen.
Viel Erfolg
stummerwinter
Inventar
#1289 erstellt: 07. Mrz 2017, 16:13
Danke für die Info...

Der Motor dreht noch, nur leider viel zu schnell...vll sind es die Erregerwicklungen, kan sein, dass ich das falsch verstanden habe...

Ich halte mal Rücksprache...;)
Dominik.L
Inventar
#1290 erstellt: 07. Mrz 2017, 18:11
Wenn er dreht, Richtung stimmt und nicht "zuckt" ist der Motor ok.
Dann ist der Fehler in der Ansteuerung zu suchen.
Viper780
Inventar
#1291 erstellt: 07. Mrz 2017, 18:35
meist ist es oft einfach das Poti für die Drehzahl einstellung wenn er konstant zu schnell läuft.
Oder wie schon geschrieben der Regelkreis dafür
MacPhantom
Inventar
#1292 erstellt: 29. Mrz 2017, 20:02
Hallo Leute,

brauche ein Relais, weiss aber nicht genau, welches. Es handelt sich um das Relais für die VU-Meter in der Technics SE-A3 Endstufe.
Im Schaltplan: RLY305, Ersatzteil-Bezeichnung "SSY31":
http://fs5.directupload.net/images/170329/3vb7z8ol.png

Im Original war das Ding m.W. ein gelb-oranges Matsushita-Relais.
Leider ist keine Spannung angegeben. Das Relais bekommt sie jedoch via eines 270 Ohm-Widerstandes, der eine 30V-Spannung anzapft.


Vielleicht kennt jemand den passenden Ersatztyp gleich so? Falls nicht, so kann ich am Wochenende mal genauer nachschauen und Dimensionen und ev. Spannung durchreichen.


Vielen Dank!


[Beitrag von MacPhantom am 29. Mrz 2017, 20:04 bearbeitet]
Baldy-017
Ist häufiger hier
#1293 erstellt: 01. Apr 2017, 14:52
Schönen guten Tag,
Suche so ein Alps Poti für die Bass Regelung. Hab einen Verstärker gekauft, leider hat da jemand ein falsches Poti eingebaut, anstatt 180kb ein 50kb Poti. Vielleicht hat ja jemand eins für mich übrig.
DSCN0828-1

Schönen Gruß Baldy
Rabia_sorda
Inventar
#1294 erstellt: 01. Apr 2017, 15:34

Baldy-017 (Beitrag #1293) schrieb:

Suche so ein Alps Poti für die Bass Regelung


Alps nicht, aber dieses habe ich gefunden.
Baldy-017
Ist häufiger hier
#1295 erstellt: 01. Apr 2017, 16:50
Danke für den Tipp. Falsche Achslänge wäre nicht so schlimm, aber Pinabstand der beiden Reihen ist bei Alps 8mm und bei diesem leider 5mm. Pins zu biegen ist ein Problem, vor allem stimmt dann die Bauhöhe wieder nicht. Vielleicht findet sich ja noch jemand mit passendem Poti. Gruß
Rabia_sorda
Inventar
#1296 erstellt: 01. Apr 2017, 18:57
Wenn du kein passendes finden kannst, kannst du die Achse kürzen, die äusseren Pins umbiegen/abschneiden und dort Drähte anlöten damit es passt. Evtl. kann man es auch anders herum einbauen und die Pins mit Litzen an die Platine löten.
Zumindest ist das alles schnell gemacht und eine bessere Lösung, als ein 50k Poti.
luddsie
Stammgast
#1297 erstellt: 02. Apr 2017, 16:22
Hallo,
ich plane, an meinen Pioneer-Equi GR-333 ein paar ordentliche Füße dran zu schrauben, damit er
zum Gesamtbild paßt.
Allerdings unterstütze ich den Wucher auf Eba_ nicht, wo sie stellenweise über 30 Euronen dafür haben wollen. Wohlgemerkt für 4 Füße....soviel kosten nicht mal die gebrauchten Geräte!
Hat jemand 4 Neusilber-farbige Pioneer-Füße mit Durchmesser 50 mm rum liegen?

Vielen Dank im Voraus.
Grüße
Baldy-017
Ist häufiger hier
#1298 erstellt: 14. Apr 2017, 12:10
Schönen guten Tag,
Bin auf der Suche nach 2 Drehknöpfen wie in den Bildern abgebildet. Vielleicht hat ja jemand welche für mich übrig für ein kleines Geld. Gruß
DSCN0908-1DSCN0909
Rummsundfiep
Inventar
#1299 erstellt: 14. Apr 2017, 15:00
Hallo Baldy-017,
sind die von Sony?
Falls ja: solche müsste ich noch hier liegen haben...
LG Jörg
Baldy-017
Ist häufiger hier
#1300 erstellt: 14. Apr 2017, 19:59
Sind Yamaha Knöpfe, der linke Knopf ist original und der rechte Knopf ist aus meinem Erstgerät zwecks den Maßen entnommen, würde aber passen. Gruß
ArLo62
Ist häufiger hier
#1301 erstellt: 15. Apr 2017, 14:29
Alps Power Switch für Kenwood KR-6030 gesucht

Hallo zusammen!

Ich suche einen ALPS Power Switch für einen Kenwood KR-6030/6330. Drehschalter macht 2 x EIN. Sitzt auf einer Achse mit dem LS-Umschalter. Wurde wohl in vielen Geräten, auch Pioneer verbaut. Eine Typenbezeichnung von Kenwood S02-2006-05 aber auch ALPS TV-5 SDR1R die möglicherweise passt.
Leider habe ich keine Bild.

Danke im Voraus und Gruß

Arnim
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 20 . 22 23 24 25 26 27 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Pioneer A-717/-757/-777 brauche Ersatzteil!
xXxUniqueStylexXx am 05.07.2011  –  Letzte Antwort am 19.07.2011  –  3 Beiträge
Ersatzteil Tapedeck
Osi am 29.04.2007  –  Letzte Antwort am 01.05.2007  –  5 Beiträge
Sugden Ersatzteil
paga58 am 07.05.2007  –  Letzte Antwort am 14.05.2007  –  5 Beiträge
Ersatzteil Marantz 2216
hawisch55 am 26.01.2009  –  Letzte Antwort am 29.01.2009  –  9 Beiträge
Ersatzteil Endstufe!Woher?
Bounty1111 am 12.08.2008  –  Letzte Antwort am 14.08.2008  –  3 Beiträge
Ersatzteil für Blaupunktautoradio
smdbb am 25.11.2012  –  Letzte Antwort am 25.11.2012  –  2 Beiträge
Ersatzteil Marantz ST251
Winni40 am 18.09.2016  –  Letzte Antwort am 19.09.2016  –  8 Beiträge
Ersatzteil Panasonic SL-1000
Sub-Woofer am 09.11.2017  –  Letzte Antwort am 04.01.2018  –  5 Beiträge
Audiorama 8000 Ersatzteil - Äquatorgummiring
alexisdexter am 09.04.2010  –  Letzte Antwort am 09.04.2010  –  2 Beiträge
Ersatzteil Dual 714Q
strudelmanni am 01.07.2009  –  Letzte Antwort am 14.07.2009  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.230 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedWoewoe
  • Gesamtzahl an Themen1.409.279
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.841.655