Superscope R-1220

+A -A
Autor
Beitrag
esla
Stammgast
#1 erstellt: 31. Jul 2007, 18:46
Hallo Klassikerfans

gestern hatte ich schon gepostet, dass ich nun einen Superscope mein eigen nenne. Ärgerlichstes Manko: das "wackelnde" Lauststärkepoti, von dem jemand die Achse "abgebissen" hat. Also irgendwer hat das Ding mal in den Fingern gehabt. Das Poti zumindest oben schonmal geöffnet worden (Reinigung), man sieht es an den Laschen.

Nur wackelt jetzt die Achse wie sonstewas. Die Reinigung ist das kleinste Problem, das bekomme ich hin. Es ist aber diese arg wackelige Achse, der Sprengring ist auch nicht mehr original sondern nachgebastelt aus Draht. War es nicht so (ich entsinne mich an frühere Lautstärkepotireparaturen), dass sich unter dem Sprengring sich so ein leicht nach oben eingeknickte, dünne und federnde Scheibe befand?

Ein logarithmisches 250 kOhm-Poti kaufen könnte ich natürlich, dieses hier hat aber eine Anzapfung (kenne ich von früher noch aus Röhrengeräten), die sicher die Klangkurve beeinflussen wird.

Guckt doch mal bitte hier: http://www.jladenthin.de/web/poti.jpg ... imageshack will im Moment irgendwie nicht.

Wen's interssiert - unter http://www.jladenthin.de/web/superscope liegen auch ein paar Bilder vom geöffneten Gerät.

Gruß Jens
HisVoice
Inventar
#2 erstellt: 31. Jul 2007, 23:22
Hallo

Dein Anzapfung ist der Loudness-abgriff

Und daher wird kaufen bzw finden mehr als schwierig frage doch mal das Mitglied @Rüsselschorf er kümmert sich aufopferungsvoll um die Marantzfamilie bzw hat dies auch in der Bucht stehen (gleicher Nick)

Wobei nimm mir das jetzt nicht übel..............dieser Receiver wird den Wert des Potis nicht erreichen imho sehe ich dieser Reparatur mit gemischten Gefühlen entgegen da das ja nun kein seltener Receiver ist und noch nicht mal ein richtiger Marantz

Grüße Martin
turbino
Stammgast
#3 erstellt: 01. Aug 2007, 19:11
Hallo,
da möchte ich mich mal eben einmischen



HisVoice schrieb:

Wobei nimm mir das jetzt nicht übel..............dieser Receiver wird den Wert des Potis nicht erreichen imho sehe ich dieser Reparatur mit gemischten Gefühlen entgegen da das ja nun kein seltener Receiver ist und noch nicht mal ein richtiger Marantz

Grüße Martin



Das sehe ich nicht so.
Diese 'kleinen' Superscopes sind meiner Meinung nach unbedingt erhaltenswert, und im Vergleich mit so manchen 'echten' Marantz auch noch in Chatsworth hergestellt.
Außerdem kosten die Potis mit Loudnessabgriff bei Kollege Rüsselschorf grade mal 20 Euro, und das ist der Superscope allemal wert.

Gruß Turbino

Wenn ich den Link dazu einstellen darf?

http://cgi.ebay.de/V...QQrdZ1QQcmdZViewItem


[Beitrag von turbino am 01. Aug 2007, 19:14 bearbeitet]
esla
Stammgast
#4 erstellt: 01. Aug 2007, 19:24

turbino schrieb:

Diese 'kleinen' Superscopes sind meiner Meinung nach unbedingt erhaltenswert, und im Vergleich mit so manchen 'echten' Marantz auch noch in Chatsworth hergestellt.
Außerdem kosten die Potis mit Loudnessabgriff bei Kollege Rüsselschorf grade mal 20 Euro, und das ist der Superscope allemal wert.


Komisch, da hat doch irgendwer schon einen von den sechs Stück erworben!

Wer das wohl war? Ich muss nur noch gleich die Überweisung fertig machen. Im Übrigen sehe ich das wie turbinio, jetzt habe ich den Superscope schon, also wird er wieder fit gemacht (koste es was es wolle ).

An Martin aber danke erst einmal für den Hinweis auf Rüsselschorfs Angebot!


Gruß Jens
HisVoice
Inventar
#5 erstellt: 01. Aug 2007, 19:42
Hallo Jens

Schön das du das Gerät jetzt doch noch Rep "bekommst"


turbino schrieb:

Hallo,
da möchte ich mich mal eben einmischen


Gerne


turbino schrieb:


Das sehe ich nicht so.
Diese 'kleinen' Superscopes sind meiner Meinung nach unbedingt erhaltenswert.........


@turbino


Wo habe ich das in Frage gestellt , ließ mein Post noch einmal aufmerksam dies war nie meine Aussage oder??


turbino schrieb:
Hallo,

und im Vergleich mit so manchen 'echten' Marantz auch noch in Chatsworth hergestellt.


Und das ist definitiv falsch es steht dick hinten auf den Geräten Made in Japan und hat nichts mehr mit den echten Marantz zu tun ............ mal ganz vom Aufbau und Haptik abgesehen.Punkt

Nur zur Info ich hatte so einen auch

Jens mach dir den wieder Spaß wirst du bestimmt haben und mal von den viel zu teuren echten M hat der noch ein akzeptables Preis Leistungsverhältniss

Grüße Martin
turbino
Stammgast
#6 erstellt: 01. Aug 2007, 19:47

HisVoice schrieb:

Und das ist definitiv falsch es steht dick hinten auf den Geräten Made in Japan und hat nichts mehr mit den echten Marantz zu tun ............ mal ganz vom Aufbau und Haptik abgesehen.Punkt




Ja, ja, .... Made In Japan

http://www.jladenthin.de/web/superscope/html/superscope_8.html

Gruß Turbino


[Beitrag von turbino am 01. Aug 2007, 19:48 bearbeitet]
armin777
Gesperrt
#7 erstellt: 01. Aug 2007, 19:59

Spaß wirst du bestimmt haben und mal von den viel zu teuren echten M hat der noch ein akzeptables Preis Leistungsverhältnis


Das war auch schon zu den Zeiten so, als die Dinger neu waren! Die echten Marantz waren schweineteuer - mit den Superscopes haben wir seinerzeit die beliebten Pakete gebastelt (Ihr wißt schon: Receiver, Kassettendeck, Plattenspieler und zwei Boxen zusammen für nur 1.299,- DM (empf. VK-Preis 1.953,- DM)

Von der Qualität brauchten sich die Superscopes nicht zu verstecken! Im Übrigen muß ich Maddin (Hisvoice) Recht geben, zu der Zeit als es die Superscopes gab (frühe 80er Jahre), waren die Marantz-Geräte schon lange aus Japan (obwohl Superscope in California zu Hause ist). Saul Marantz hat seine "Garagenproduktion" schon viel früher an Superscope verhökert, nämlich 1964! Ab wann genau Superscope alle Geräte in Japan fertigen ließ, weiß ich allerdings nicht - muß wohl irgendwann in den späten 70ern gewesen sein, oder?

Beste Grüße
Armin777
esla
Stammgast
#8 erstellt: 01. Aug 2007, 20:08

turbino schrieb:

Ja, ja, .... Made In Japan

http://www.jladenthin.de/web/superscope/html/superscope_8.html

Gruß Turbino


Turbino, das ist nur das "erste und obere" Typenschild. Weiter unten steht aber: "PRODUCED IN TAIWAN, REPUBLIC OF CHINA". Also Japen war's dann doch nicht. Ist mir aber auch so ziemlich "wurscht", Hauptsache - er läuft!

Gruß Jens
turbino
Stammgast
#9 erstellt: 01. Aug 2007, 20:18
Hallo nochmal,

also meine Superscopes hier sind aus den späten 70ern, alles Einzelkomponenten " By Marantz" und Made In Japan.

Aber soviel ich weiß, wurden die Superscope Receiver immer in California hergestellt.

Und auf Esla's Typenschild steht auch California nicht Japan.

Natürlich lasse ich mich gerne eines Besseren belehren

Hier nochmal ein Link, leider auch nicht sehr aussagekräftig.

http://www.superscop...out/superscope.shtml

Würg Taiwan?? Das ist jetzt aber hart für mich,sorry


[Beitrag von turbino am 01. Aug 2007, 20:20 bearbeitet]
HisVoice
Inventar
#10 erstellt: 01. Aug 2007, 20:28

turbino schrieb:


Ja, ja, .... Made In Japan

http://www.jladenthin.de/web/superscope/html/superscope_8.html

Gruß Turbino


Tja nichts Jaja


Hier ließ mal für die "Blinden"





und das ist ein 1550 der etwas älter ist und noch als angeblich echter in der Bucht auftaucht

Nur ein kleiner Tip von mir wenn du das Gerät überhaupt hast dann sieh dir mal das Heck genau an entweder links oder rechts unten steht gaaaaanz klein Made in Japan..............und jetzt??

Klugscheißmodus an

Produced und Made sollten keinen unterschied machen.....

Klugscheißmodus aus



Grüße Martin

Edit du hast es ja schon relativiert ..........den Wink mit der Hunderjährigen Eiche hätte ich als nächstes einfließen lassen! Nämlich Taiwan


[Beitrag von HisVoice am 01. Aug 2007, 20:31 bearbeitet]
esla
Stammgast
#11 erstellt: 01. Aug 2007, 20:34

HisVoice schrieb:

Tja nichts Jaja

[...]

Edit du hast es ja schon relativiert ..........den Wink mit der Hunderjährigen Eiche hätte ich als nächstes einfließen lassen! Nämlich Taiwan


Ich habe es nochmal genauer eingestellt:

http://www.jladenthin.de/web/superscope/html/superscope_12.html

Taiwan ist also schon richtig...

Gruß Jens
HisVoice
Inventar
#12 erstellt: 01. Aug 2007, 20:42
Jens mach ihn dir wieder und der Spaß sollte überwiegen..........

Grüße Martin
turbino
Stammgast
#13 erstellt: 01. Aug 2007, 20:43
@HisVoice,

nun heb mal nicht gleich ab wenn jemand anderer Meinung ist.

Bin mir fast sicher, daß der 1270 in USA gebaut wurde., der 1220 halt in Taiwan

@Esla - das ist ein Aufkleber - schnell abreißen, dann isses wieder ein Ami
HisVoice
Inventar
#14 erstellt: 01. Aug 2007, 20:49

turbino schrieb:
@HisVoice,

nun heb mal nicht gleich ab wenn jemand anderer Meinung ist.



Wer hebt hier ab ?? Wenn ich Aussagen in Frage stelle (so wie du) dann sollten das auch Hand und Fuß haben und nicht mit Halbwahrheiten garniert sein

Ergo erst Informieren und dann Argumentieren und nicht im nachhinein Aussagen relativieren !

Grüße Martin
esla
Stammgast
#15 erstellt: 01. Aug 2007, 20:49

turbino schrieb:

@Esla - das ist ein Aufkleber - schnell abreißen, dann isses wieder ein Ami :prost


Tolle Idee!

Gruß Jens
andisharp
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 01. Aug 2007, 21:26
Scheißegal, ist doch eh ein kleines Ding, nichts außergewöhnliches. Aus Japan kamen auch echte Qualitätsgeräte. Wer einen echten Ami haben will, muss halt woanders gucken, es gibt da genug und auch preiswert.
esla
Stammgast
#17 erstellt: 01. Aug 2007, 22:26

andisharp schrieb:
Scheißegal, ist doch eh ein kleines Ding, nichts außergewöhnliches. Aus Japan kamen auch echte Qualitätsgeräte. Wer einen echten Ami haben will, muss halt woanders gucken, es gibt da genug und auch preiswert. :prost


Mein letzter Smiley sollte das damit ja auch ausdrücken. Ist halt in Taiwan gebaut, aber im guten Zustand, bis auf das Lautstärkepoti, wobei mir da Helmut (Rüsselschorf) bereits geantwortet hat, dass das Teil bereits morgen an mich raus geht.

Ist ein super Forum, muss ich eigentlich mal sagen!

Gruß Jens
armin777
Gesperrt
#18 erstellt: 02. Aug 2007, 08:55

turbino schrieb:

Hier nochmal ein Link, leider auch nicht sehr aussagekräftig.
http://www.superscop...out/superscope.shtml
Würg Taiwan?? Das ist jetzt aber hart für mich,sorry :L


@turbino

Also in dem link, den Du da eingestellt hast - steht doch eigentlich alles Wissenswerte über die Zusammenhänge drin!
Zuerst Superscope kauft Marantz, läßt aber die Geräte in Japan von Standard Radio bauen. Die übernehmen dann 50% von Superscope und nennen sich in der Folge sogar Marantz Japan Corp. bis sie dann an Philips verkaufen.

War also in der für uns wichtigen Zeit (von 1971 bis 1980) ein rein japanisches Unternehmen, welches aber gern (siehe das Typenschild von Martin "hisvoice"!) auf ihren amerikanischen Ursprung hinwies.

Beste Grüße
Armin
Michael-Otto
Stammgast
#19 erstellt: 02. Aug 2007, 09:13
Hallo,

ganz so war es nicht.

Quelle: Marantz Händlerinfo ca.von 1979/80 aus meinem Archiv.

1971 - Ausdehnung nach Japan

Dieser Schritt über die Grenzen der USA hinaus brachte dem Haus Superscope Inc.
(seit 1979: Marantz Inc.) mit der HiFi-Marke Marantz den 50%igen Anteil der renommierten „Standard Radio Corporation of Japan" ein, einer der größten japanischen Hörfunk- und Cassettengeräte-Hersteller. Dies war das erste Mal, daß in Japan einer ausländischen Firma gestattet wurde, 50% eines japanischen Unternehmens, nunmehr „Marantz Japan Inc." zu halten. Noch viel wichtiger war aber, daß die Superscope Inc. hiermit zu einem international anerkannten Hersteller und Vertriebsunternehmen wurde.

Seitdem wird in Japan die preiswerte Produktlinie Superscope hergestellt sowie ein Teil der Marantz-Geräte. Noch immer werden z.B. die Marantz-Lautsprecherboxen und die Komponenten im Stammhaus in den USA gefertigt.

Gruß

Michael-Otto
esla
Stammgast
#20 erstellt: 02. Aug 2007, 23:33
Heute folgt: "Reparatur am offenen Herz - Abstimmanzeige reagiert nicht"

So, nachdem ich meine Skalenzeigerbeleuchtungslampe (was für ein Wort) ausgemessen hatte, kam mir in den Sinn zu prüfen, warum sich die Abstimmanzeige nicht bewegt.

Also flugs das alte (DDR-)Vielfachmeter 3 rausgeholt, in den höchstmöglichen Ohmbereich geschaltet. Nix, niente. Etwas weiter nach unten, auch nichts. Hmmm? Doch das Anzeigeinstrument defekt, seit wann brennt sowas denn durch?

Letzte Möglichkeit: Messung im "Ohm-Bereich" (mit 10 mA, wie ich später gemessen habe ). Ausschlag! Jetzt lag (und blieb!) es rechts, das Anzeigeinstrument. Gut, muss man ja berichtigen... anders gepolt... nun lag es links, bieb dort, bewegte sich aber nicht.

Damit war klar dass es sich um einen rein mechanischen Fehler handeln muss, also Ausbau des Instruments. Hatte ein ähnliches Problem bereits bei meinem Grundig R-45. Nach der Entfernung einiger durchsichtiger Klebestreifen hatte ich es vor mir. War echt nicht schwer auszubauen.

Da ich weiss, dass sich die Zeiger von Instrumenten meist durch "auf den Zeiger pusten" bewegen lassen habe ich das ausprobiert - ohne Erfolg.

Jedoch, siehe da, vorn als auch hinten eine versiegelte Einstellschraube (Lager). Nur die hintere um eine halbe Umdrehung rausgedreht und das Problem bestand nicht mehr, alles wird wie gewüsnscht angezeigt. Mehr kann ich da nicht tun, ich habe zwar mal Mechaniker gelernt, aber nicht Feinmechaniker, der ein Ananloganzeigeinstrument mal so einfach auseinander- und wieder zusammenbaut.

Ich habe heute auch einen Thread über einen Superscope hier über die Forumssuche gefunden. Es handelt sich m.E. nach zu 90% um dasselbe Problem, also verharzte Lager im Anzeigeinstrument. Der TE sprach dort auch von dem Problem.

Upps, zu lang geworden, sorry!

Gruß Jens
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Endstufenproblem Superscope 1220
esla am 23.05.2008  –  Letzte Antwort am 27.05.2008  –  5 Beiträge
Mal wieder mein Superscope 1220
esla am 25.02.2008  –  Letzte Antwort am 25.02.2008  –  5 Beiträge
Poti Reinigung
andre1306 am 23.01.2009  –  Letzte Antwort am 04.02.2009  –  25 Beiträge
Superscope C-205 Reparieren
hurricane952 am 22.04.2016  –  Letzte Antwort am 01.05.2016  –  4 Beiträge
Superscope - Lagerschaden?
MacFrank am 21.01.2008  –  Letzte Antwort am 24.01.2008  –  10 Beiträge
Poti Achse abgebrochen - Reparaturbericht
bukongahelas am 10.05.2013  –  Letzte Antwort am 11.05.2013  –  6 Beiträge
Marantz Superscope Receiver R 1302
DieterL am 14.10.2008  –  Letzte Antwort am 15.10.2008  –  3 Beiträge
Marantz Superscope kein ton mehr
mardorf am 12.12.2010  –  Letzte Antwort am 17.12.2010  –  27 Beiträge
Superscope Amplifier A-545 - rechter Kanal defekt
fxgrmbl am 26.12.2009  –  Letzte Antwort am 28.12.2009  –  4 Beiträge
Reinigung von plattenspieler
Amaru am 05.07.2015  –  Letzte Antwort am 06.07.2015  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.508 ( Heute: 45 )
  • Neuestes Mitgliedrudiratlos61
  • Gesamtzahl an Themen1.449.966
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.589.520

Hersteller in diesem Thread Widget schließen